Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 36 von 36
  1. Fuchs

    Dabei seit
    23.06.2014
    Ort
    Andalucía
    Beiträge
    1.427

    AW: [Hund] Packtaschen - verschiedene Modelle und Erfahrungen damit

    #21
    Chouchen, kann ich voll bestätigen.

    Weiterer positiver Nebeneffekt, der Hund bekommt eine permanente Aufgabe und ist weniger dazu verleitet, Blödsinn anzustellen und ist besser ausgelastet.

    Man kann in die Taschen auch andere Sachen packen, die ne höhere Dichte als Hundefutter haben und das Futter selbst tragen, dann wird der eigene Rucksack noch schneller leichter.

    Andrea, der Regenschutz bringt schon was, auch gegen Abrieb am Rucksack. Mein Approach sieht noch super aus, hab aber schon 3 Hüllen verschlissen. Ist deutlich günstiger, als nen neuen Rucksack zu kaufen. Die Hülle kostet hier so ca 10 Pfund. Probier es aus, es lohnt sich.

  2. Dauerbesucher
    Avatar von Shalea
    Dabei seit
    17.06.2013
    Beiträge
    654

    AW: [Hund] Packtaschen - verschiedene Modelle und Erfahrungen damit

    #22
    Zitat Zitat von Dogmann Beitrag anzeigen
    Ich habe ja hier anders wo mal festgestellt das ich die Taschen weg lasse, weil es mit doppel hund führen zu kompliziert ist, für mich jedenfalls . Habt ihr wirklich viel Gewichts ersparnis durch die Packs für den vierbeiner?
    Ich habe auch zwei Hunde mit Packtaschen geführt und wüsste jetzt nicht, was mit Packtaschen viel komplizierter ist, als ohne?

    Selbst wenn ich nur 1-2kg pro Hund gespart habe, waren das 2-4kg, die ich nicht mehr tragen musste. Mir reichte das völlig.

  3. Dauerbesucher
    Avatar von andrea2
    Dabei seit
    23.09.2010
    Ort
    Nordeifel
    Beiträge
    629

    AW: [Hund] Packtaschen - verschiedene Modelle und Erfahrungen damit

    #23
    Zitat Zitat von inselaffe Beitrag anzeigen
    Andrea, der Regenschutz bringt schon was, auch gegen Abrieb am Rucksack. Mein Approach sieht noch super aus, hab aber schon 3 Hüllen verschlissen. Ist deutlich günstiger, als nen neuen Rucksack zu kaufen. Die Hülle kostet hier so ca 10 Pfund. Probier es aus, es lohnt sich.
    Ich hab mir den Regenschutz mal angesehen. Wenn er wirklich gut sitzen bleibt und damit die Taschen effektiv schüzt, könnte es schon sinnvoll sein. Kosten liegen bei etwa 26,- €. Nach drei Stück habe ich auch das Geld für eine neue Tasche ausgegeben. Aber vielleicht testen wir es einfach mal aus. Ungünstig finde ich aber, dass man dann nicht mehr an den Griff kommt. Laut Beschreibung soll man an den Ring für die Leine immer noch rankommen. Das sieht aber auch den Bildern nicht so aus. Wie sind da deine Erfahrungen?

  4. Dauerbesucher
    Avatar von Dogmann
    Dabei seit
    27.09.2015
    Ort
    Harz
    Beiträge
    825

    AW: [Hund] Packtaschen - verschiedene Modelle und Erfahrungen damit

    #24
    @ Shalea- Meine machen mit den Packs die dümsten Sachen! Wasserdurchquerungen funktionieren plötzlich nicht mehr, Brücken- Felsen- enge Passagen allgemein werden zum Alptraum, die zielen mit den Taschen auf alles! Frei nach dem Motto Herrchen schau her das geht einfach nicht. Wenn ich den einen mit Pack versehe, blödelt der andere rum. Aus einer Vertiefung kommen sie dann nicht mehr hoch. Abseits der Wege ist alles im Weg! Ich sag ja nicht das es nicht möglich wäre aber bei meinen , oh nein, lieber nicht.
    Richtig wohl fühle ich mich nur draußen !

  5. Fuchs
    Avatar von Polte
    Dabei seit
    23.04.2012
    Beiträge
    1.179

    AW: Packtaschen - verschiedene Modelle und Erfahrungen damit

    #25
    Wie macht ihr das eigentlich mit dem gewicht das der Hund tragen soll? Nehmt ihr die 10% vom Körpergewicht?
    Da wären ja bei einem 20kg Hund schon die Hälfte weg, wenn man den Palisades nimmt.

    Zitat Zitat von Shalea Beitrag anzeigen
    Gewicht Ruffwear Palisades Pack I
    Packtasche mit Geschirr und Wasserbeuteln:.......980g

  6. Fuchs

    Dabei seit
    23.06.2014
    Ort
    Andalucía
    Beiträge
    1.427

    AW: Packtaschen - verschiedene Modelle und Erfahrungen damit

    #26
    Zitat Zitat von Polte Beitrag anzeigen
    Wie macht ihr das eigentlich mit dem gewicht das der Hund tragen soll? Nehmt ihr die 10% vom Körpergewicht?
    Da wären ja bei einem 20kg Hund schon die Hälfte weg, wenn man den Palisades nimmt.
    Fang erstmal im Alltag leicht mit 10% an und dann immer etwas mehr. Wenn der Hund das Teil regelmassig traegt, sind problemlos auch 20 bis 30% des Koerpergewichts drin.

  7. Dauerbesucher
    Avatar von andrea2
    Dabei seit
    23.09.2010
    Ort
    Nordeifel
    Beiträge
    629

    AW: [Hund] Packtaschen - verschiedene Modelle und Erfahrungen damit

    #27
    @Dogmann
    Benny rumpelt zu Anfang auch immer überall mit den Taschen gegen. Aber die lernen das doch ganz schnell. Und der Rest würde ich sagen, da sollte eine klare Ansage reichen. Wenn der zweite Hund gesattelt wird, hat der erste sich abzulegen.
    Was Benny allerdings in alle den Jahren nicht gelernt hat, dass er sich zwar mit den Taschen auf den Rücken wälzen kann, dann aber nicht mehr auf die Füsse kommt. Da liegt er dann wie ein Schildkröte auf dem Rücken und jammer um Hilfe.

    @Polte
    Wir haben uns ans Gewicht rangetastet. Benny wiegt 20 kg. Anfangs hat er incl. der Taschen wohl so knapp 3kg getragen. Jetzt sind es etwa 4 kg. Das sind 20 % vom Körpergewicht, und der ist immer noch der fitteste von uns, und könnte locker noch mehr tragen. Jetzt geht er so langsam aufs Rentenalter zu, da müssen wir halt beobachten, ob es noch geht, ober ob wir ihm was abnehmen werden.

  8. Erfahren
    Avatar von Bastian90
    Dabei seit
    08.09.2013
    Ort
    Köln
    Beiträge
    116

    AW: [Hund] Packtaschen - verschiedene Modelle und Erfahrungen damit

    #28
    Hi,
    Chouchen hat ja schon die K9 Taschen erwähnt. Es gibt von OneTigris ein Geschirr an welches man modular beliebige Taschen anbringen kann:

    http://www.onetigris.com/product/one...hable-pouches/

    Erfahrungen habe ich damit allerdings keine. Vielleicht hat hier jemand ja ein ähnliches Geschirr schonmal ausprobiert.

  9. Fuchs

    Dabei seit
    23.06.2014
    Ort
    Andalucía
    Beiträge
    1.427

    AW: [Hund] Packtaschen - verschiedene Modelle und Erfahrungen damit

    #29
    Zitat Zitat von andrea2 Beitrag anzeigen
    Ich hab mir den Regenschutz mal angesehen. Wenn er wirklich gut sitzen bleibt und damit die Taschen effektiv schüzt, könnte es schon sinnvoll sein. Kosten liegen bei etwa 26,- €. Nach drei Stück habe ich auch das Geld für eine neue Tasche ausgegeben. Aber vielleicht testen wir es einfach mal aus. Ungünstig finde ich aber, dass man dann nicht mehr an den Griff kommt. Laut Beschreibung soll man an den Ring für die Leine immer noch rankommen. Das sieht aber auch den Bildern nicht so aus. Wie sind da deine Erfahrungen?
    Hab gerade mal gesucht, die Preise sind aber ganz schoen in die Hoehe gegangen

    Griff und Metalloese sind in der Tat verdeckt, aber an die quer angebrachte Curduraschlaufe kommt man ohne Weiteres dran. Mache dir bei Gelegenheit mal ein Bild.
    Geändert von inselaffe (20.03.2016 um 19:32 Uhr)

  10. Fuchs
    Avatar von Polte
    Dabei seit
    23.04.2012
    Beiträge
    1.179

    AW: Packtaschen - verschiedene Modelle und Erfahrungen damit

    #30
    Zitat Zitat von inselaffe Beitrag anzeigen
    Fang erstmal im Alltag leicht mit 10% an und dann immer etwas mehr. Wenn der Hund das Teil regelmassig traegt, sind problemlos auch 20 bis 30% des Koerpergewichts drin.
    Bei mir kämen eh nur diese in Frage und da passen im Höhstfall 2kg rein. Mehr muss nicht sein auch wenn es ginge.

  11. Fuchs

    Dabei seit
    23.06.2014
    Ort
    Andalucía
    Beiträge
    1.427

    AW: [Hund] Packtaschen - verschiedene Modelle und Erfahrungen damit

    #31
    Zitat Zitat von Dogmann Beitrag anzeigen
    @ Shalea- Meine machen mit den Packs die dümsten Sachen! Wasserdurchquerungen funktionieren plötzlich nicht mehr, Brücken- Felsen- enge Passagen allgemein werden zum Alptraum, die zielen mit den Taschen auf alles! Frei nach dem Motto Herrchen schau her das geht einfach nicht. Wenn ich den einen mit Pack versehe, blödelt der andere rum. Aus einer Vertiefung kommen sie dann nicht mehr hoch. Abseits der Wege ist alles im Weg! Ich sag ja nicht das es nicht möglich wäre aber bei meinen , oh nein, lieber nicht.
    Es kommt halt leider in letzter Instanz immernoch auf den Hund (oder beide) an.

  12. Fuchs

    Dabei seit
    23.06.2014
    Ort
    Andalucía
    Beiträge
    1.427

    AW: Packtaschen - verschiedene Modelle und Erfahrungen damit

    #32
    Zitat Zitat von Polte Beitrag anzeigen
    Bei mir kämen eh nur diese in Frage und da passen im Höhstfall 2kg rein. Mehr muss nicht sein auch wenn es ginge.
    Die finde ich ehrlich gesagt etwas sinnlos. Da bekommt man wahrscheinlich gerade mal rechts und links jeweils einen Liter Wasser unter, aber Shalea kann da wohl mehr zu sagen, die hat Teil doch, wenn ich mich zu Anang nicht verlesen habe. Was spricht denn gegen den Approach?

  13. Dauerbesucher
    Avatar von Shalea
    Dabei seit
    17.06.2013
    Beiträge
    654

    AW: [Hund] Packtaschen - verschiedene Modelle und Erfahrungen damit

    #33
    Huhu,

    ja, ich habe die Singletrak Pack für meinen Senioren gekauft und bin zufrieden mit dem Teil. Ali ist mit 11,5 Jahren seine letzte Trekkingtour gelaufen. Er war zwar noch ausdauernd und fit, aber eben kein gesunder Hund (Herz- und Leberinsuffizienz) und sollte deshalb nicht mehr so viel tragen.
    Die Singletrak Pack war für ihn auf jeden Fall die richtige Wahl. Er konnte sich gut und frei damit bewegen (wälzen ging auch ;)) und musste nicht viel tragen.

    Wobei ich jetzt nicht weiß, von was Polte 2kg in diese Taschen packen möchte. Trockenfutter? Das wird vom Platz her eher nix.

    Ansonsten ist es für mich eine sehr individuelle Entscheidung, wie viel ein Hund tragen kann und sollte. Ebby trägt mit 27kg 2kg Futter (+ Packtaschengewicht), mehr würde ich ihr nicht aufladen.

    LG
    Shalea

  14. Fuchs
    Avatar von Polte
    Dabei seit
    23.04.2012
    Beiträge
    1.179

    AW: [Hund] Packtaschen - verschiedene Modelle und Erfahrungen damit

    #34
    Zitat Zitat von inselaffe Beitrag anzeigen
    Die finde ich ehrlich gesagt etwas sinnlos. Da bekommt man wahrscheinlich gerade mal rechts und links jeweils einen Liter Wasser unter.....Was spricht denn gegen den Approach?
    Der Approach ist mir einfach zu klobig. Zumindest von den Bildern. Aber ich hoffe ja auf das Forumstreffen und da solche Teile mal sehen zu können.


    Zitat Zitat von Shalea Beitrag anzeigen
    Wobei ich jetzt nicht weiß, von was Polte 2kg in diese Taschen packen möchte. Trockenfutter? Das wird vom Platz her eher nix.
    Mir geht es primär nicht darum das der Hund etwas trägt um mich zu erleichtern. So lange Touren, dass dies sinnvoll und spürbar wäre, machen wir nicht. Aber das ich Untensilien (Wasser, Napf, Handtuch 1.Hilfe oder was weiß ich) dort reinbekomme, an die ich jederzeit rankomme, ohne den Rucksack auspacken zu müssen.

  15. Anfänger im Forum
    Avatar von TrekDog
    Dabei seit
    13.02.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    15

    AW: [Hund] Packtaschen - verschiedene Modelle und Erfahrungen damit

    #35
    Der Thread ist zwar schon ein Jahr alt, aber vielleicht ist es ja noch interessant.
    Für meine Hündin, 14,5 Monate, ca 52 cm u. 17 kg, hab ich mir die preisgünstigen Ezydog Summit Backpack geholt.
    Für einen Schmalhans wie sie reicht die Größe S mit immerhin 4L Fassungsvolumen deutlich aus.
    Die Taschen sind komplett am Geschirr befestigt (also nicht abnehmbar), wackeln und rutschen beim laufen nicht, sind sehr leicht, robust und außerordentlich wasserabweisend. 2 kg Trockenfutter bei normaler Pelletsgröße lassen sich gut unterbringen.
    Zudem hat es einen Leinencaddy und, für mich wichtig, einen Y-Brustgurt, stabile Reißverschlüsse und Nahtverarbeitung.

    Man findet es zwar in den bekannten Verkaufsportalen und in diversen Online-Shops für 45 - 70 €, allerdings habe ich mein Geschirr nach guter Recherche für ca 33 € inkl Versand ordern können.

    There must be a place under the sun, where hearts of olden glory grow young.

  16. Lebt im Forum
    Avatar von Chouchen
    Dabei seit
    07.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    6.642

    AW: [Hund] Packtaschen - verschiedene Modelle und Erfahrungen damit

    #36
    Ach, ja, das sind die ich zur Zeit für Wolle nutze und die ich in Post #13 ganz unten kurz beschrieben habe. Leider führt der link inzwischen ins Leere.
    "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)