Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 31
  1. Nepal: Welche Tasche für den Sherpa packen?

    #1
    Ihr Lieben,

    mit großem Interesse verfolge ich gerade die Diskussion eines anderen Nepal-Neuling hier im Forum. Es ist doch interessant zu sehen, wie sich so manche Fragen ähneln...

    Eine andere Frage, die sich mir gerade stellt: Welche Tasche sollte ich denn für den Sherpa packen? Reicht da eine normale Sporttasche oder habt Ihr Euch extra eine teure Trekkingtasche zugelegt? Irgendwie ist das schon eine seltsame Vorstellung, nicht mein ganzes Gepäck selbst zu tragen, wie ich es sonst gewohnt bin.

    Ach ja, falls Ihr fragt: Ich laufe im April die kurze Annapurna-Runde. Und zwar mit Hauser.

    Liebe Grüße
    Johannes
    Meine Touren auf: www.per-pedes-online.de

  2. Fuchs
    Avatar von Benzodiazepin
    Dabei seit
    12.03.2012
    Ort
    Bern, Schweiz
    Beiträge
    1.142

    AW: Nepal: Welche Tasche für den Sherpa packen?

    #2
    Die allermeisten, die dort unterwegs sind, haben so was in der art dabei.
    wichtig ist meiner Meinung nach folgendes:
    - stabil
    - ziemlich wasserdicht
    - so packbar, dass es auf dem rücken des trägers nicht drückt.
    experience is simply the name we give to our mistakes

    meine reiseberichte

  3. Erfahren

    Dabei seit
    24.07.2014
    Ort
    Stuttgart / Waiblingen
    Beiträge
    426

    AW: Nepal: Welche Tasche für den Sherpa packen?

    #3
    Wenn du ne organisierte Tour machst bekommst du wahrscheinlich welche gestellt, frag mal beim Anbieter nach. Ansonsten gibts in Thamel alle 10 Meter einen Laden der so "Northface"-Bags anbietet (die kleben dir auch ne andere Marke drauf wenn du bspw. lieber eine von Mammut möchtest ). Geh einfach vor Ort in den erstbesten Laden und sag dass du ne Tasche für deinen Träger brauchst, die wissen dann schon Bescheid. Kauf dir nix teures, die Träger gehen nicht zimperlich damit um.

  4. Fuchs
    Avatar von Benzodiazepin
    Dabei seit
    12.03.2012
    Ort
    Bern, Schweiz
    Beiträge
    1.142

    AW: Nepal: Welche Tasche für den Sherpa packen?

    #4
    das kaufen in thamel ist ein guter tipp. achte aber unbedingt auf die Qualität! es gibt sehr unterschiedlich gut verarbeitete Produkte. eine tasche ist mir beim marsch von einem Hotel ins nächste gerissen (die träger waren nur mit einer einfachen naht angemacht). die daraufhin gekaufte tasche hält einiges mehr (träger in einem grossen Quadrat angenäht).
    experience is simply the name we give to our mistakes

    meine reiseberichte

  5. AW: Nepal: Welche Tasche für den Sherpa packen?

    #5
    Danke für Eure Tipps. Eigentlich wollte ich mein Gepäck schon in Deutschland in die Tasche packen, da macht ein Taschenkauf in Thamel wenig Sinn...

    Ne, Hauser stellt keine Tasche, zumindest nicht bei der Tour. Dafür bekommt man bei der Buchung einen Gutschein für den Hauser-Shop, den man bspw. gegen eine Trekkingtasche eintauschen kann. Die kommt mir mit 90 Liter aber sehr groß vor.
    Ich rechne damit, mit 50 Liter dicke hinzukommen. Immerhin habe ich bei der Lodgetour ja kein Zelt, Kocher und auch kein Essen dabei.

    Liebe Grüße
    Johannes
    Meine Touren auf: www.per-pedes-online.de

  6. Lebt im Forum
    Avatar von derSammy
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Fulinpah
    Beiträge
    5.244

    AW: Nepal: Welche Tasche für den Sherpa packen?

    #6
    kann mich da nur den Tipps anschliessen.

    Entweder ne Thamel "one-way" Tasche oder ne LKW-Planen Tasche von hier.... du wirst "weinen" wenn du siehst wie die Jungs das Zeugs zamschnüren....entweder immer 2 gegeneinader ..oder aufs "Yak"...


  7. Gerne im Forum

    Dabei seit
    24.05.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    92

    AW: Nepal: Welche Tasche für den Sherpa packen?

    #7
    Sieh Dir mal von Ortlieb das Rack Pack an: wasserdicht und stabil.
    Die Tasche in XL ist ggf. auch auf anderen Touren gut nutzbar, du kannst sie klein zusammenschnüren oder mit einem Mitreisenden teilen.
    Viel Spaß auf der Tour.
    Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag. (Charlie Chaplin)

  8. AW: Nepal: Welche Tasche für den Sherpa packen?

    #8
    Ich hatte bei meinen Nepal/Tibet-Reisen immer die North Face Duffle Bag mit 90l mit. Zu groß war sie mir nie (auch bei Lodge-Trekking solltest du einen warmen Schlafsack dabei haben, zumindest im November wars ziemlich kalt, keine Ahnung wie es im April ist und wie hoch du gehst) und wenn die mal ins Wasser fällt, hält sie eine ganze Weile dicht. Der Qualität von Thamel-Taschen würde ich nie vertrauen, da hab ich schon zu viel gesehen
    Meine ist nun wirklich schon sehr strapaziert worden, aber bis auf ein paar optische Mängel von der rustikalen Behandlung ist alles ok, Reißverschluss dicht etc..

  9. Erfahren

    Dabei seit
    24.07.2014
    Ort
    Stuttgart / Waiblingen
    Beiträge
    426

    AW: Nepal: Welche Tasche für den Sherpa packen?

    #9
    Zitat Zitat von Johannes2801 Beitrag anzeigen
    Danke für Eure Tipps. Eigentlich wollte ich mein Gepäck schon in Deutschland in die Tasche packen, da macht ein Taschenkauf in Thamel wenig Sinn...

    Ne, Hauser stellt keine Tasche, zumindest nicht bei der Tour. Dafür bekommt man bei der Buchung einen Gutschein für den Hauser-Shop, den man bspw. gegen eine Trekkingtasche eintauschen kann. Die kommt mir mit 90 Liter aber sehr groß vor.
    Ich rechne damit, mit 50 Liter dicke hinzukommen. Immerhin habe ich bei der Lodgetour ja kein Zelt, Kocher und auch kein Essen dabei.

    Liebe Grüße
    Johannes
    Ich hatte mein ganzes Zeug in nem ordentlichen Koffer dabei, das ist mir auf Flugreisen immer lieber als irgend ne Tasche. Den Koffer kannst du dann im KTM im Hotel stehen lassen, dann kannst du auch gleich deine Nicht-Trekking-Klamotten darin aufbewahren (halt keine Wertsachen, das sollte klar sein).

    Ob die Tasche jetzt 50l oder 90l hat kann dir ja erstmal egal sein, du trägst sie ja nicht selbst Ich betone nur nochmal: Ich würde keine teure Tasche mitnehmen, die Träger gehen nicht zimperlich damit um. Die werden durch den Dreck gezogen, zusammengeschnürt, auf Yaks/Mulis gespannt, nassgeschwitzt undundund.
    Qualität ist auch eher zweitrangig. Wenn du ne Tasche für 20€ kaufst und sie danach kaputt ist, ists halt so. Wasserdicht ist immer so ne Sache, ich würde meine Klamotten und vor allem den Schlafsack nie ohne wasserdichten Packsack in die Tasche packen. Ist gleich alles viel besser organisiert, und eben wasserdicht. Wichtig zum Thema wasserdicht: Die Träger schleppen 30kg durch den Regenwald, schwitzen wie Sau und riechen nach ein paar Tagen nicht mehr ganz angenehm, ich war froh meine Klamotten nochmal in Packsäcken gehabt zu haben

    Egal was du machst, betrachte die Tasche als Verschleißmaterial das den Rückflug evtl nicht erleben wird.

  10. AW: Nepal: Welche Tasche für den Sherpa packen?

    #10
    Du meinst also, bei dem ganzen Plastikmüll, der auf KTM's Straßen verbrannt wird, fällt deine Verschleiß-Tasche eh nimmer ins Gewicht?

  11. Erfahren

    Dabei seit
    24.07.2014
    Ort
    Stuttgart / Waiblingen
    Beiträge
    426

    AW: Nepal: Welche Tasche für den Sherpa packen?

    #11
    Zitat Zitat von oesine63 Beitrag anzeigen
    Du meinst also, bei dem ganzen Plastikmüll, der auf KTM's Straßen verbrannt wird, fällt deine Verschleiß-Tasche eh nimmer ins Gewicht?
    1.) Die in Thamel gekaufte Tasche ist eh da, man bringt sie ja nicht von zuhause mit um sie dann dort wegzuwerfen.
    2.) Man kann nach der Tour auch kaputte Sachen in den Koffer packen und zuhause wegwerfen.

  12. AW: Nepal: Welche Tasche für den Sherpa packen?

    #12
    He, keinen Streit in meinem Topic!

    Naja, aber stimmt schon, Sachen auf Verschleiß kaufen finde ich auch eher unschön, egal ob in Nepal oder in Deutschland oder sonstwo.

    Eure Anmerkungen zur Größe wundern mich ehrlich gesagt ein wenig. Wenn ich zwei Wochen Zelttrekking in Lappland mache, bin ich mit meinem Bach Specialist FA3 mit 88 Liter unterwegs, inklusive Zelt, Schlafsack, Kocher, Brennstoff und Essen für zwei Wochen. Auf der Annapurna Runde brauche ich ja viel weniger Ausrüstung, zudem ich zu der Tasche ja noch meinen Tagesrucksack habe. Aber ich schau mir die Dinge einfach mal im Laden an.

    Vielen Dank für Eure Tipps & Hinweise. Mein Erkenntnisinteresse ist somit befriedigt. Wenn Ihr trotzdem weiterdiskutieren wollt, bin ich gerne dabei...

    Liebe Grüße
    Johannes
    Meine Touren auf: www.per-pedes-online.de

  13. Fuchs

    Dabei seit
    16.07.2013
    Beiträge
    1.483

    AW: Nepal: Welche Tasche für den Sherpa packen?

    #13
    Warum man Trägern keinen Rucksack gönnt, weiß ich nicht, aber ich kenn mich mit Nepal nicht aus.

    Ich würde dann die einfache Sporttasche in einen Hiko Trek Backpack stecken. Hat vielleicht auch den Vorteil, dass man gleich seine Tasche identifizieren kann zwischen all den Duffles. Sporttasche wohl am besten ohne Rollen und Schienen, Bodenfläche als "Rückenplatte".

  14. Fuchs
    Avatar von Klippenkuckkuck
    Dabei seit
    23.11.2008
    Ort
    Freiberg/Sa.
    Beiträge
    1.285

    AW: Nepal: Welche Tasche für den Sherpa packen?

    #14
    Zitat Zitat von Katun Beitrag anzeigen
    Warum man Trägern keinen Rucksack gönnt, weiß ich nicht, aber ich kenn mich mit Nepal nicht aus.
    Die Frage müsste eigendlich heissen: Warum kann man die 10 - 11kg nicht alleine tragen?

  15. Fuchs
    Avatar von Benzodiazepin
    Dabei seit
    12.03.2012
    Ort
    Bern, Schweiz
    Beiträge
    1.142

    AW: Nepal: Welche Tasche für den Sherpa packen?

    #15
    Zitat Zitat von Katun Beitrag anzeigen
    Warum man Trägern keinen Rucksack gönnt, weiß ich nicht, aber ich kenn mich mit Nepal nicht aus.

    Ich würde dann die einfache Sporttasche in einen Hiko Trek Backpack stecken. Hat vielleicht auch den Vorteil, dass man gleich seine Tasche identifizieren kann zwischen all den Duffles. Sporttasche wohl am besten ohne Rollen und Schienen, Bodenfläche als "Rückenplatte".
    träger in nepal tragen anders als wir. sie legen ein seil rundherum, polstern das und legen es sich auf die stirn. ich hab unterwegs mal eine last von ihnen genommen. konnte das ding kaum ein paar meter so transportieren. der träger hat sich dann meinen rucksack gekrallt (bach eternity, 110, damals ca. 40kg). er konnte ihn kaum kaum ein paar meter transportieren. unsere einhellige meinung über den andern: du spinnst, so was zu tragen!

    kommt dazu: träger nehmen meist lasten von 2-3 kunden. wenn jeder ihnen einen rucksack gibt, ist das auch unsinnig.

    @klippenkuckuck: ich hätte auch auf der klassischen annapurna-runde mehr als 10-11 kg dabei. reserven sind auch dort schön. aber ja, man kann das gepäck für diese runde locker tragen. die frage ist halt: will man das oder will man den einheimischen noch eine arbeit geben?
    experience is simply the name we give to our mistakes

    meine reiseberichte

  16. Erfahren
    Avatar von Bergzebra
    Dabei seit
    18.02.2013
    Ort
    Real Jurassic Park (Südl. Frankenalb)
    Beiträge
    223

    AW: Nepal: Welche Tasche für den Sherpa packen?

    #16
    Ein Träger trägt bei Gruppen üblicherweise 2 Taschen (max.30 kg plus Eigengepäck). Der Job als Träger ist für viele eine Haupteinnahmequelle (der ganzen (Groß-)Familie). Mit nur einem Gepäckstück hat er ja für 2 Wochen 50% Verdienstausfall. Und wenn man alles alleine trägt, dann hat der Träger 100% Verdienstausfall.

    Ein Auszug von "Trägerlasten" bei meiner Everestrunde (Bilder aus meinem Reisebericht im Forum), wird man aber so auf der Annapurnarunde kaum sehen:


    Khumbu “King-Of-The-Road” - Träger mit 5m langen Dielen, gut 100kg schwer


    Khumbu “King-Of-The-Road” - Träger mit langen Leisten, gut 100kg schwer


    Khumbu “King-Of-The-Road” - Träger mit einer Ladung Abwasserrohre und Rucksack auf der Ladung


    Khumbu “King-Of-The-Road” - Achtung überbreiter Schwertransport im Gegenverkehr!
    Schaffe Dir Erinnerungen bevor Du nur noch diese hast!

    Nur heute wärmt uns das Feuer, gestern war es Holz und morgen wird es Asche sein.
    (Autor unbekannt)

  17. AW: Nepal: Welche Tasche für den Sherpa packen?

    #17
    Noch ein Beispiel:

  18. Fuchs

    Dabei seit
    16.07.2013
    Beiträge
    1.483

    AW: Nepal: Welche Tasche für den Sherpa packen?

    #18
    ... danke, hab so Bilder schon gesehen. Es ist zu viel verlangt, mit 20 kg genug zu verdienen, da können Hauser und Co wohl nichts machen.

  19. Lebt im Forum
    Avatar von derSammy
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Fulinpah
    Beiträge
    5.244

    AW: Nepal: Welche Tasche für den Sherpa packen?

    #19
    ...einem g´standenen Porter 20Kg zu geben, ist wie einem g´standenen Bayern ein 0,2er Kölsch hinzustellen.

    Kopfschütteln oder Lachen.

    Die Jungs brauchen das, ist wie der Heckflügel in der Formel1, die würds sonst sicher aus der Kurve hauen.


    Im Ernst: Ein ein WarentransPorter trägt 75-100KG, ein TrekkingPorter ca. 50... Und die sind immer noch schneller und entspannter als unsereiner!

  20. Fuchs
    Avatar von Benzodiazepin
    Dabei seit
    12.03.2012
    Ort
    Bern, Schweiz
    Beiträge
    1.142

    AW: Nepal: Welche Tasche für den Sherpa packen?

    #20
    sammy, bist du sicher dass das nicht verromantisierte Vorstellungen sind? gesund ist es für die porter bestimmt nicht.
    meine porter mussten bisher höchstens 15kg von mir + ihr eigenes zeug (wenig) tragen. sie haben sich darüber jedenfalls nicht beklagt. jedoch habe ich vor allem im Schnee schon ein paar getroffen, die mit ihren lasten echt mühe hatten.
    experience is simply the name we give to our mistakes

    meine reiseberichte

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)