Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 50
  1. Neu im Forum

    Dabei seit
    14.03.2016
    Beiträge
    3

    Ernährung für 3-wöchige Trekkingtour

    #1
    Hallo liebe Outdoorfreunde ;)

    Im Juli fliegen meine Freundin und ich für drei Wochen nach Norwegen. Wir wollen dann da mit Rucksack und Zelt durch die Gegend wandern und haben soweit alles mögliche an Infos und Ausrüstung zusammen. Bei einem Thema wissen wir allerdings noch nicht so richtig weiter, nämlich die Ernährung. Ich schätze mal das wir pro Tag ca. 3000 - 3500 kcal benötigen. Da ich Sport treibe esse ich normal schon zwischen 3000 und 4000 kcal pro Tag und weis somit wie viel Essen das am Tag ist. Wir sind beide keine Fans von Fertiggerichten und würden es soweit es geht gern vermeiden schwere Konserven herum zu schleppen. Habt ihr denn irgned welche Ideen was wir am besten mit nehmen können? Ich hätte erstmal grob an eine überwiegende Ernährung von Reis und Bohnen gedacht. Ach ja, wir sind auch im Besitz von einem Dörgerät und bereiten uns selbst Gemüsebrühe und co. zu. Habt ihr damit evt. auch schon Erfahrungen gemacht, was sich so am besten hält bzw. reichlich Energie zur Verfügung stellt?

    Danke schonmal für die Antworten

    lg Phillip

  2. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    25.139

    AW: Ernährunh für 3-wöchige Trekkingtour

    #2
    Hallo erdbob, Herzlich Willkommen im Forum :-)

    Schau mal hier und hier, vielleicht finden sich da schon Anregungen?

  3. Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    12.277

    AW: Ernährunh für 3-wöchige Trekkingtour

    #3
    Die Frage ist eher, wie oft ihr einkaufen könnt/wollt. Für 3 Wochen Essen zu schleppen finde ich etwas, hm, unrealistisch, bzw. unnötige Quälerei. In NO kann man gut einkaufen (Supermärkte bis 22 Uhr geöffnet, gute Auswahl, auch an guten Fertiggerichten), daraus ergibt sich auch das Menü.

    Gewichtsmässig muss man mit mindestens 500-600 Gr. Essen pro Tag pro Person rechnen.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  4. Erfahren

    Dabei seit
    02.01.2015
    Beiträge
    119

    AW: Ernährunh für 3-wöchige Trekkingtour

    #4
    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    Die Frage ist eher, wie oft ihr einkaufen könnt/wollt. Für 3 Wochen Essen zu schleppen finde ich etwas, hm, unrealistisch, bzw. unnötige Quälerei. In NO kann man gut einkaufen (Supermärkte bis 22 Uhr geöffnet, gute Auswahl, auch an guten Fertiggerichten), daraus ergibt sich auch das Menü.

    Gewichtsmässig muss man mit mindestens 500-600 Gr. Essen pro Tag pro Person rechnen.
    Mit 500-600g dry freezed food komme ich 3 Tage aus. Lässt sich also so pauschal nicht sagen.

  5. Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    12.277

    AW: Ernährung für 3-wöchige Trekkingtour

    #5
    Du isst aber auch noch Frühstück und ein paar Snacks/Suppe/Trockenobst/Schoko tagsüber, oder nicht?
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  6. Gerne im Forum

    Dabei seit
    29.03.2015
    Beiträge
    65

    AW: Ernährung für 3-wöchige Trekkingtour

    #6
    Ich kann Couscous/Reisflocken/Haferflocken/Gries etc. , also alles was nur ziehen muss, empfehlen. Würzen geht mit Brühe/Gemüse/Tütensuppe - sei kreativ!

  7. Erfahren
    Avatar von binom999
    Dabei seit
    29.08.2012
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    418

    AW: Ernährung für 3-wöchige Trekkingtour

    #7
    mein All-Time-Favourite ist Kartoffelbreipulver. das Zeug wiegt fast nichts und mit ein paar Kräutern (Knoblauch kleinschnibbeln usw.) kann man sich das Zeug schnell aufpeppen.

    Süßigkeiten und Power-Riegel bringen ebenfalls gut was an Kcal. Ebenso getrocknetes Fleisch/Fisch (wer drauf steht).

    Im Supermarkt gibt es soviele Sachen die man als Trekkig-Nahrung nehmen kann, man muss nur etwas kreativ sein.

    Viele Sachen kann man mit Wasser zubereiten oder mit Milchpulver zusetzen.

    Selbst Eiweißshakes sind relativ einfach herzustellen und können viel bringen.

    Abraten würde ich dir von Tomaten, Gurken, Salat usw. also alles was viel Gewicht und Platz wegnimmt und eigentlich nichts wichtiges bring, da es viel Wasser=Gewicht enthält.

  8. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    07.07.2015
    Ort
    Rhein-Sieg-Kreis
    Beiträge
    16

    AW: Ernährung für 3-wöchige Trekkingtour

    #8
    Hallo Erdbob,

    ich esse morgens Haferflocken (Porridge), tagsüber Haferflockenrigel und Nüsse. Abends gibt es dann Reis oder Nudeln mit Soße und gedörrtem Gemüse und Fleisch oder Fisch oder Sojagranulat. Ich brauche ca. 500g am Tag. Ob euch das auch schmeckt, ob ihr damit zurecht kommt und ob die Menge reicht müßt ihr ausprobieren. Ihr habt ja noch genug Zeit. Und dann überlegen wieviel Gewicht ihr mitnehmen wollt und ob ihr den Platz dafür habt. Norwegen hat ein dichtes Hüttennetz. Dort kann man übernachten und dort liegen auch Vorräte. Und natürlich die Supermärkte. Ich fülle dort meist Reis, Nudeln und Nüsse nach und die gedörrten Sachen für den Geschmack und die Vielfalt bringe ich von zu Hause mit.

    Im FLieger darf man keinen Brennstoff mitnehmen. Den müßt ihr auf jeden Fall vor Ort kaufen.

  9. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    07.07.2015
    Ort
    Rhein-Sieg-Kreis
    Beiträge
    16

    AW: Ernährung für 3-wöchige Trekkingtour

    #9
    wg der Haltbarkeit von gedörrtem:
    fettige Sachen wie Gehacktes oder Lachs dörre ich in der Woche vorher erst und vakuumiere sie dann ein. Gemüse und Pilze kann man einige Wochen vorher schon dörren und dann vakuumieren. Die Vakuumbeutel lassen sich dann auch gut nutzen zur Zubereitung des Essens. Einfach heißes Wasser in den Beutel zu den Zutaten geben und dann quellen lassen (FBC = FreezerBagCooking)

  10. Gerne im Forum

    Dabei seit
    29.03.2015
    Beiträge
    65

    AW: Ernährung für 3-wöchige Trekkingtour

    #10
    Tagsüber gibts bei mir Nüsse, Datteln, Rosinen, Schokolade bzw. Flapjack/Oatsnack. Milchpulver ist gut für Müsli am Morgen und Milchbrei am Abend.

    Als Eiweißquelle kann man auch ein großes Stück Hartkäse mitnehmen. Für die ersten Tage kann auch ein Laib Brot dazu ganz angenehm sein.

  11. Erfahren
    Avatar von Tolki
    Dabei seit
    02.02.2014
    Ort
    Köln
    Beiträge
    242

    AW: Ernährung für 3-wöchige Trekkingtour

    #11
    Bei mir gibt es morgens Müsli mit Milchpulver (beim Bäcker um die Ecke kaufen!), das in Luxuszeiten mit Trockenfrüchten und/ oder Nüssen gestreckt wird. Den Tag über gibt es Trockenobst und Schoko- bzw. Nussriegel. Abends greife ich dann eher zu Fertiggerichten wie Spaghetteria (1 Packung p.P), die ich mit ca. 50g weiteren Spaghetti (+Milchpulver) strecke. Wenn Einkaufsmöglichkeiten auf dem Weg oder in der Nähe liegen, kann man das warme Essen perfekt mit frischen Pilzen und frischem Gemüse verfeinern.
    https://rausausdemhaus.wordpress.com
    "Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen." (Johann Wolfgang von Goethe)

  12. Dauerbesucher
    Avatar von blende8
    Dabei seit
    18.06.2011
    Beiträge
    717

    AW: Ernährung für 3-wöchige Trekkingtour

    #12
    Zitat Zitat von erdbob Beitrag anzeigen
    Ich hätte erstmal grob an eine überwiegende Ernährung von Reis und Bohnen gedacht.
    Oha! Lecker!
    Das macht doch keinen Spaß, oder?

    Meine Erfahrung auf solchen Touren ist:
    Man hat immer Hunger.
    Man hat nie genug Schokolade mit.


    Wichtig ist Abwechslung salzig - süß.
    Beispiel: Tafel Schokolade und eine Salami

    Fürs Frühstück kann ich Babybrei zum anrühren empfehlen, Alete Griesbrei oder sowas.
    Evtl. aufpeppen mit Kakaopulver, Rosinen, o.ä.

    PS: Erdnussbutter ist auch für vieles gut!
    Geändert von blende8 (14.03.2016 um 19:10 Uhr)
    Irgendwas ist immer ...

  13. Erfahren
    Avatar von lanzelot72
    Dabei seit
    17.12.2013
    Ort
    Ziemetshausen
    Beiträge
    277

    AW: Ernährung für 3-wöchige Trekkingtour

    #13
    Es gibt tausende von Möglichkeiten. Allerdings ist es bei mir keine Prinzipfrage, was Fertiggerichte betrifft. Mir ist es weitgehend egal, wie sich mein Futter zusammensetzt. Mein persönliches Prinzip bezieht sich nur auf den Energiegehalt in kCal pro Gramm.
    Einzelkomponenten unter 3,5 kommen grundsätzlich nicht mit und das Gesamtpaket muß mindestens einen Faktor von 4 haben. Das sind dann also max. 500 g für 2000 kCal, und das reicht mir auch pro Tag. Aber das sind meine persönlichen Werte!

    Schau Dich einfach mal um, was Du wie kombinieren kannst. Nährwertangaben sind ja überall drauf, und ein paar gute Vorschläge wurden ja schon genannt (Nudeln, Reis, Couscous, Kartoffelbrei, dazu noch Öl, Salami, SCHOKOLADE, Milchpulver, etc.)

    Denk aber auch an den Brennstoffverbrauch zur Zubereitung! Brennstoff = Gewicht! (Brennstoff + Verpackung, gerade bei Gas recht ungünstiges Verhältnis)

    Nur als Beispiel:
    Kartoffelbreipulver mit heißem Wasser (~ 70-80°C) aufgießen > SUPER !
    Hartweizennudeln 12 min sprudelnd kochen > KATASTROPHAL !

    Griaßle !
    Meine Beiträge sind das Produkt aus rein zufälligen persönlichen Einzelerfahrungen und einem sehr pragmatischen Weltbild !
    http://hikker.eu

  14. Dauerbesucher
    Avatar von Echnathon
    Dabei seit
    20.02.2012
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    842

    AW: Ernährung für 3-wöchige Trekkingtour

    #14
    Zitat Zitat von erdbob Beitrag anzeigen
    Ich hätte erstmal grob an eine überwiegende Ernährung von Reis und Bohnen gedacht.
    Nur soviel Kohlenhydrat mitnehmen, dass der Körper das Fett akzeptiert, dass du darin versteckst.
    Nüsse sind ganz gut, ca 600kcal/100g.
    Schokolade ist da schon deutlich schlechter, kommt idr nur auf ca 500.

    In Kartoffelbreipulver lässt sich auch eine Menge Butter/Schmalz/sonstwas drin verstecken.

    Aber mal mein Ansatz: 1400kcal pro Tag. Reicht mir im Urlaub über 16 Tourtage im Sommer locker.
    Verliere zwar 300-400g Körpergewicht pro Tag, aber BEI MIR funktioniert das.
    Zwischendurch aufkommendes Hüngerchen lässt sich mir nem Becher Wasser bewältigen.
    Morgens Müsli, Tagsüber ne halbe Tafel Schokolade/Nüsse/Schokoriegel, abends Trek'n'Eat.
    Dazu ne Handvoll getrocknete Früchte.

  15. Dauerbesucher
    Avatar von blende8
    Dabei seit
    18.06.2011
    Beiträge
    717

    AW: Ernährung für 3-wöchige Trekkingtour

    #15
    Zitat Zitat von Echnathon Beitrag anzeigen
    Nüsse sind ganz gut, ca 600kcal/100g.
    Schokolade ist da schon deutlich schlechter, kommt idr nur auf ca 500.
    Kleine Info zu Nüssen:
    Das ist der alte Wert.
    2012 wurde das mal nachgemessen (Am J Clin Nutr 2012;96:296–301)
    Beispiel Mandeln: ALT: 590, NEU: 460.
    Außerdem muss man die seeehr gut kauen, damit sie überhaupt richtig verdaut werden.

    Schokolade (Lidl, 200 g) hat eher sowas um 570 kcal. Ist zwar ungesünder, aber leicht aufzunehmen und schmeckt besser.

    Wenn man so eine lange autarke Tour vorhat (wobei sich der TO ja leider nicht mehr dazu geäußert hat), dann wäre auch zu überlegen, sich in den Wochen vorher eine kleine Fettreserve anzufuttern.
    Irgendwas ist immer ...

  16. Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    12.277

    AW: Ernährung für 3-wöchige Trekkingtour

    #16
    OT: Läuft ihr wirklich mit dem Taschenrechner auf Tour, um die Kalorien zu zählen? Essen muss satt machen. Wenn man zu wenig gegessen hat, wird der Körper sich melden.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  17. Neu im Forum

    Dabei seit
    12.03.2011
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    5

    AW: Ernährung für 3-wöchige Trekkingtour

    #17
    Ich muss wg. diverser Unverträglichkeiten meine Verpflegung für längere Touren auch immer selbst herstellen (=dörren). Daher bin ich grundsätzlich ohne Fertiggerichte unterwegs. Was ich wegen der Nährstoffdichte immer mitnehme: Pemmikan. Mit Volleipulver angemischt und aufgebraten ergibt das eine nährstoffreiche, sättigende und - finde ich - leckere Mahlzeit.

  18. Erfahren
    Avatar von Tolki
    Dabei seit
    02.02.2014
    Ort
    Köln
    Beiträge
    242

    AW: Ernährung für 3-wöchige Trekkingtour

    #18
    OT: Läuft ihr wirklich mit dem Taschenrechner auf Tour, um die Kalorien zu zählen? Essen muss satt machen. Wenn man zu wenig gegessen hat, wird der Körper sich melden.
    Das vielleicht nicht, aber es hilft bei der Planung schon zu wissen wie viel man pro Tag ungefähr isst. Ist blöd die letzten drei Tour-Tage ohne Essen da zu stehen oder jeden Tag wegen zu knapper Planung hungern zu müssen (persönlich nehme ich immer 2 warme Essen als Reserve mit, falls mit der Tourplanung etwas schief laufen sollte - Wetter, Verletzung, etc.). Ich schaue mittlerweile nur noch grob auf die kcal-Zahl der einzelnen Produkte, ob die passt. IMHO geht allgemein eh nichts über Ausprobieren und Erfahrung sammeln. Dann kann man den Rechner bei der Planung auch getrost weglassen.
    Es gibt wenig Schlimmeres als auf einer anstrengenden Tour hungern zu müssen...
    https://rausausdemhaus.wordpress.com
    "Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen." (Johann Wolfgang von Goethe)

  19. Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    12.277

    AW: Ernährung für 3-wöchige Trekkingtour

    #19
    Klar muss man das wissen, ich rechne aber in Mengen, nicht in Kc. Na gut, jedem seins. Diäten mit Kalorienzählen waren auch nie meins, ich weiss also nicht, wieviel am Tag ich esse. Und auf Tour ist wieder was anderes.

    Rictig ist, auf ein gutes Verhältniss zwischen Gewicht, Volumen und Nährwert zu achten.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  20. Erfahren

    Dabei seit
    01.02.2014
    Beiträge
    260

    AW: Ernährung für 3-wöchige Trekkingtour

    #20
    Meine zwei Faustregeln:
    1)Wenn Einkaufsmöglichkeiten unterwegs vorhanden sind: dort einkaufen! Nichts mitschleppen, nur um ein paar Euro zu sparen.
    2)Wenn keine Einkaufsmöglichkeiten unterwegs vorhanden sind: "Diät umgekehrt". Möglichst nur Sachen mitnehmen, die mindestens 400Kcal/100gr haben (je mehr, desto besser natürlich) und mir schmecken.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)