Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 23
  1. Neu im Forum

    Dabei seit
    07.03.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4

    Luhkka nähen...

    #1
    Hallo zusammen. ...

    Da ich meinem Mann zum Geburtstag eine Luhkka nähen möchte, bin ich am Wochenende über diese Homepage gestolpert.
    Das Fjäll Raven Modell ist ja unverschämt teuer.....600/700euro für so einen Umhang.....Wahnsinn.
    ein Schnittmuster habe ich allerdings nicht gefunden, also habe ich das Schnittmuster von unseren Mittelalter Umhängen abgeändert. Ein Muster aus Bettlaken wegen der Größe ist so halb fertig. Muss dann nur noch eine Kapuze dran und eine Känguru Tasche vorne drauf.

    hat jemand von euch schon mal eine Luhkka genäht ??
    Habt ihr noch einen Tipp wegen Schnittmuster ??

    Ich wollte die Luhkka aus eta Proof nähen.
    Stichwort Kappnähte....habe ich hier im Forum schon gelernt...
    die werde ich für die Schulterpartie und die Kapuze nutzen.
    außerdem die Schulterpartie doppelt nehmen.
    ich habe vor vielen Jahren einige Nähkurse gemacht...Da war ich allerdings erst 13
    und da haben mich spezielle Techniken nicht so interessiert, bzw. war es nicht notwendig.
    über weitere Tipps wäre ich sehr dankbar...
    vielleicht kann auch jemand ein Nähbuch mit Grundlagen empfehlen oder sagen,
    welche gar nix taugen.
    was mich ja auch reizt ist das treffen im Mai. ...

    naja ...mal schauen.

    So dann freue ich mich hier zu sein
    und gute tipps zu bekommen.

    LG Jutta

  2. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.075

    AW: Luhkka nähen...

    #2
    600/700euro für so einen Umhang..
    ?

    https://www.google.de/?client=firefo...uhkka&tbm=shop

    Ditschi

  3. Lebt im Forum
    Avatar von Chouchen
    Dabei seit
    07.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    6.608

    AW: Luhkka nähen...

    #3
    OT: Deine Frau hat doch so eine. Kannst Du vllt. etwas dazu sagen, wie die Größen ausfallen? Also ändert sich Deiner Einschätzung nach z.B. die Schulterbreite von Größe zu Größe so stark, dass z.B. eine 44 auf keinen Fall in eine 38 passt oder ändert sich bei der Luhkka im Wesentlichen nur die Länge? Mein Problem ist ja, dass ich breit und kurz bin. Bei Jacken weiss ich, was ich brauche, aber bei Ponchos kommt es immer sehr auf den konkreten Schnitt an. Wäre halt doof, falls ich nach meiner normalen Jacken-Größe bestellen würde und dann mit den Füßen über den Rand der Luhkka stolperte.

    edit: Ditschi, wie ich jett gerade erst gesehen habe, gibt es die Luhkka in einer Synthetik- und in einer Daunen-gefütterten Variante, was die Preisspanne erklärt.
    Geändert von Chouchen (07.03.2016 um 23:19 Uhr)
    "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

  4. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.706

    AW: Luhkka nähen...

    #4
    Soll das ein "Fashionteil" für Mittelalterfeste werden? Spielt die Länge eine Rolle? Sonst hat Otto London sehr schöne Radponchos, die halt kürzer sind und etwas moderner. Um die 109 Euro. Aus derben Oxfordnylon mit Baumwollinnenfutter. Außentasche müsstest Du noch drannähen.

  5. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.075

    AW: Luhkka nähen...

    #5
    @ Chouchen, ich mußte erst mal meine Frau fragen. Sie trägt die Lhukka von FR ( ohne Daunen) in XL und meint, daß die in der Schulter eher groß ausfällt. Ich habe mal gemessen: von der Schulter bis zum Saum 84 cm. Schön an der Lhukka, daß man noch warme Sachen drunter tragen kann, und die Figur aber durch den Schnitt nicht leidet. Wie bei jedem Poncho. In rot ein chickes Teil, das man überall tragen kann.
    Richtig ist, daß es auch von auch FR die Lhukka Down gibt, die so um die 500,-€ kostet. Macht die Sinn, wenn sie unten so weit offen ist? Aber 600,-/700,-€ kostet keine. Der Stoff ist nicht rein Synthetik, sondern G 1000, also Baumwoll/Polyesther-Gemisch.
    Gruß Ditschi

  6. Neu im Forum

    Dabei seit
    07.03.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4

    AW: Luhkka nähen...

    #6
    "Leider" kostet bei Globetrotter die luhkka 699,- Euro
    das ist allerdings auch das Modell zum Wenden,
    was mein Mann ganz sicher nicht braucht.
    https://m.globetrotter.de/globetrott...orderNo=243424

    es geht darum.....im Winter damit kuschelig am Lagerfeuer sitzen zu können,
    trocken, windgeschützt und je nach Temperatur entsprechend viel drunter anzuziehen.
    im schneidersitz kann man sich den Umhang wie ein Zelt überwerfen....so der Wunsch :-)
    Vom Schnitt her wäre das Otto London Modell interessant, aber Nylon in quitschgelb am Lagerfeuer
    eher unpassend.


    Grüße Jutta
    Geändert von Jutsch74 (08.03.2016 um 21:27 Uhr)

  7. Vorstand
    Fuchs
    Avatar von HaegarHH
    Dabei seit
    19.10.2009
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    2.256

    AW: Luhkka nähen...

    #7
    Zitat Zitat von Jutsch74 Beitrag anzeigen
    "Leider" kostet bei Globetrotter die luhkka 699,- Euro
    https://m.globetrotter.de/globetrott...orderNo=243424
    DAS ist die Luhkka aus der "Numbers"-Reihe, das ist so was wie die Marketing S-Klasse von FR, gegenüber den ohnehin schon unverschämten FR Preisen der normalen Artikel

    Btw. wie willst Du, wenn überhaupt, füttern? Daunen rein? Primaloft? …oder ganz ohne Futter quasi als "Poncho"?


    OT: Btw. wo ich Mittelalter lese, das letzte was ich wintermäßig genäht (und fertig bekommen habe) war ein gardcorp auf sehr dickem (leider nicht authentischem) Mantelwollstoff mit ca. 4,80m Saumweite … nachdem ersten Einsatz an einem sehr kalten Osterabend bekam er den Namen "The Beast", der erste und mir einzig bekannte Mantel, der ähnlich eines Schwertes einen Namen führt
    Aktuelle Bilder von unterwegs … kommindiepuschen auf Instagram

  8. Neu im Forum

    Dabei seit
    07.03.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4

    AW: Luhkka nähen...

    #8
    Der bisherige Plan ist....einfach mit fleece zu füttern.

  9. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.527

    AW: Luhkka nähen...

    #9
    Was unterscheidet die Luhka von einer gewöhnlichen Kotze, nur das Außenmaterial?

    und es gibt auch vorne geschlossene Kotzen,

    http://www.loden-friedl.de/Lodenkotz...tterfleck.html
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  10. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.075

    AW: Luhkka nähen...

    #10
    Zitat cast:
    Was unterscheidet die Luhka von einer gewöhnlichen Kotze, nur das Außenmaterial?
    Der Stil. Das ist was für Lodenjokel. Dieser Lodenkram sieht für mich immer irgenwie nach Tracht aus. Das kann man hier oben nicht anziehen.
    Ditschi

  11. AW: Luhkka nähen...

    #11
    Zitat Zitat von Ditschi Beitrag anzeigen
    Zitat cast:

    Der Stil. Das ist was für Lodenjokel. Dieser Lodenkram sieht für mich immer irgenwie nach Tracht aus. Das kann man hier oben nicht anziehen.
    Ditschi
    OT: Nicht nur - es gibt auch neutrale Versionen. Ich habe einen wunderbaren anthrazitfarbenen Loden-Wetterfleck mit neutralen Knöpfen aus 2. Hand erstanden. Ich steh' auch nicht auf Tracht, auch wenn ich eine oesine bin

  12. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.706

    AW: Luhkka nähen...

    #12
    Zitat Zitat von Jutsch74 Beitrag anzeigen
    Vom Schnitt her wäre das Otto London Modell interessant, aber Nylon in quitschgelb am Lagerfeuer
    eher unpassend.


    Grüße Jutta
    Es gibt neun verschiedene Farben und einen Poncho aus Baumwolle. Also neben gelb zB olivgrün, blau, grau.

  13. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.527

    AW: Luhkka nähen...

    #13
    Der Stil. Das ist was für Lodenjokel. Dieser Lodenkram sieht für mich immer irgenwie nach Tracht aus. Das kann man hier oben nicht anziehen
    Was für ein Stil?

    Das Teil ist ein Wetterfleck aus G1000. Fertig
    Nur weil Luhka draufsteht wird es schick.

    Im übrigen würde ich mit einer Kotze auch nicht in Ösiland auf der Straße herumlaufen, die Teile aus Loden, weil extrem praktisch, sind unter Jägern weit verbreitet, auch wenn man wenige darin sieht.
    Typische Ansitzkluft, bei Kälte, Regen und Wind über der normalen Jacke und wenn man es selber nicht trägt freut sich der Hund über die Decke.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  14. AW: Luhkka nähen...

    #14
    Für die Straße ist es auch nicht gedacht, sondern für Zwecke, wie sie Jutta weiter oben beschreibt oder fürs Campen beim Paddeln, ist ja sehr universell nutzbar. Ich mag das Material. Wenns irgendwann mal die Motten zerfressen, bleibt wenigstens kein Plaste-Mist zurück ...

  15. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.706

    AW: Luhkka nähen...

    #15
    Zitat Zitat von oesine63 Beitrag anzeigen
    Wenns irgendwann mal die Motten zerfressen, bleibt wenigstens kein Plaste-Mist zurück ...
    Solche Aussagen halte ich für etwas gewagt. Plaste Mist vielleicht nicht, aber so "sauber" ist Fjällräven sicherlich nicht. Das Hauptproblem ist nicht die Plaste heutzutage, sondern Haltbarkeit und ein Riesenfuhrpark, den viele von uns haben. Mit meinem Jackenfimmel könnte ich ein halbes afrikanisches Dorf ausstatten. Das ist echt Mist. Sich zu beschränken ist die wahre Kunst.

  16. AW: Luhkka nähen...

    #16
    Da geb ich dir vollkommen recht, aber ich red ja von Loden (=100% Wolle in meinem Fall).

  17. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.706

    AW: Luhkka nähen...

    #17
    Ah. Wer lesen kann (ich) ist klar im Vorteil. Tschuldige.

  18. AW: Luhkka nähen...

    #18
    Kein Problem
    Um wieder zum Thema zurückzukommen. Es ist echt nicht leicht, an ein Schnittmuster zu kommen, die TO hat sicherlich auch schon Tante Gugel bemüht, ich hab jedenfalls nichts brauchbares gefunden.
    Eine Möglichkeit wäre vielleicht, ein ähnliches Ding auf einem Flohmarkt zu besorgen und abzukupfern?

  19. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.850

    AW: Luhkka nähen...

    #19
    Warum nicht einfach ein Poncho-Schnittmuster nutzen?

  20. Vorstand
    Fuchs
    Avatar von HaegarHH
    Dabei seit
    19.10.2009
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    2.256

    AW: Luhkka nähen...

    #20
    Zitat Zitat von oesine63 Beitrag anzeigen
    Kein Problem
    Um wieder zum Thema zurückzukommen. Es ist echt nicht leicht, an ein Schnittmuster zu kommen, die TO hat sicherlich auch schon Tante Gugel bemüht, ich hab jedenfalls nichts brauchbares gefunden.
    Eine Möglichkeit wäre vielleicht, ein ähnliches Ding auf einem Flohmarkt zu besorgen und abzukupfern?
    Die TO schriebt doch schon von Ihrem Mittelalter-Umhang und da gibt es durchaus brauchbar Muster und Arten, die letztendlich bis zu cast'schen Empfehlung weiter leben.

    Ich komme aber gerne auf "Einladung" nach Ö zur Erstellung eines Schnittmusters …wie schaut ungefähr das Spesenkonto aus
    Aktuelle Bilder von unterwegs … kommindiepuschen auf Instagram

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)