Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. Fuchs
    Avatar von Philipp
    Dabei seit
    12.04.2002
    Ort
    Strata Montana
    Beiträge
    1.192

    Optimus Nova: Brennstoffaustritt an der Spindel

    #1
    Liebe Freunde des Kochens und Zündelns,

    ich hatte einst über das Forum einen Optimus Nova gekauft, der allerdings nicht in Ordnung zu sein scheint. Und zwar tritt am Ende der Regulierspindel Brennstoff aus, und das nicht wenig. Glücklicherweise betrieb ich bislang den Kocher mit Petroleum und nicht mit Benzin, was die Nerven schonte .

    Die Spindel ist bei diesem Kocher mittels zwei O-Ringen zum Spindelgehäuse hin abgedichtet. Eine Stopfbuchse, wie bei den guten alten Kochern üblich, gibt es nicht (mir erscheint diese Konstruktion sehr fragwürdig , aber in vielen anderen Fällen scheint die Lösung mit O-Ringen ja zu funktionieren, ansonsten wäre der Kocher schon längs vom Markt verschwunden).

    Ich habe beide O-Ringe mit der Lupe auf Schadstellen überprüft: sie sind einwandfrei. Auch dichten sie gegen sie Spindel selbst ab. Dennoch tritt Brennstoff am Spindelende aus.

    Meine Frage an Euch: haben auch andere diese Leckage beobachtet und was war Euer Lösungsweg?

    Vielen Dank für Tips jeder Art und Gruß, Philipp
    Geändert von Buck Mod.93 (25.02.2016 um 12:16 Uhr)
    "Oft vereint sind im Gemüte Dämlichkeit und Herzensgüte." - W. Busch

  2. AW: Optimus Nova: Brennstoffaustritt an der Spindel

    #2
    Zitat Zitat von Philipp Beitrag anzeigen
    Liebe Freunde des Kochens und Zündelns,
    Hallo Philipp, Deine Begrüßung erwärmt das Herz!

    Glücklicherweise betrieb ich bislang den Kocher mit Petroleum und nicht mit Benzin, was die Nerven schonte .
    Er tropft also schon länger!? Das ist natürlich kein Zustand!



    Die Spindel ist bei diesem Kocher mittels zwei O-Ringen zum Spindelgehäuse hin abgedichtet. Eine Stopfbuchse, wie bei den guten alten Kochern üblich, gibt es nicht (mir erscheint diese Konstruktion sehr fragwürdig , aber in vielen anderen Fällen scheint die Lösung mit O-Ringen ja zu funktionieren, ansonsten wäre der Kocher schon längs vom Markt verschwunden).

    Diese Art Abdichtung ist bewährt, die Konstruktion ist in Ordnung.

    Auch wenn die O-Ringe Dir intakt erscheinen, solltest Du einfach mal ein neues Pärchen einsetzen.

    Hast Du das Problem von Anfang an? Dann hat der Vorbesitzer vielleicht einfach eine falsche Größe verbaut!

    Wenn Du auf die neuen Ringe noch einen Hauch Silikonfett gibst, rutschen sie beim Reindrehen der Spindel leichter in die optimale Arbeitsposition.

    Viel Erfolg und möge Dein Kocher nie verlöschen!

  3. AW: Optimus Nova: Brennstoffaustritt an der Spinedel

    #3
    Mit neuen O-Ringen habe ich bislang auch noch jeden (nicht vollständig defekten) Kocher wieder dicht bekommen.

    OT: @Ferdi: ich weiß ja, wo Du es herbekommst. Aber weißt Du, wo man das Optimus Arctic Fuel kaufen kann?
    Geändert von Daddyoffive (23.02.2016 um 21:26 Uhr)
    Das Leben ist kein Problem, das gelöst werden müsste, sondern ein Abenteuer, das gelebt werden will.
    John Eldredge
    ><>

  4. Es gibt noch Arctic fuel

    #4
    Nabend Daddy, leider ist das Zeug praktisch nicht zu kriegen.

    Wir befinden uns im Jahre 2016 n.Chr.
    In ganz Europa ist das das von Den norske Eterfabrikk hergestellte Arctic fuel vom Markt verschwunden...
    In ganz Europa?
    Nein! Ein von unbeugsamen niederländischen Kocherliebhabern betriebener Shop hört nicht auf, den Zaubertrank ...pardon, Arctic fuel zu verkaufen:

    http://www.qvist.nl/optimus-arctic-fuel.html

  5. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.119

    AW: Es gibt noch Arctic fuel

    #5
    Zitat Zitat von Ferdi Beitrag anzeigen
    Nabend Daddy, leider ist das Zeug praktisch nicht zu kriegen.

    Wir befinden uns im Jahre 2016 n.Chr.
    In ganz Europa ist das das von Den norske Eterfabrikk hergestellte Arctic fuel vom Markt verschwunden...
    In ganz Europa?
    Nein! Ein von unbeugsamen niederländischen Kocherliebhabern betriebener Shop hört nicht auf, den Zaubertrank ...pardon, Arctic fuel zu verkaufen:

    http://www.qvist.nl/optimus-arctic-fuel.html

    OT: @Ferdi,
    was ist den so besonders an dem Sprit ?

  6. AW: Optimus Nova: Brennstoffaustritt an der Spinedel

    #6
    OT:
    Technisch ist es wohl ein heptanbasiertes besonders sauberes Benzin, das weniger Verschmutzungen erzeugen soll.

    Historisch war es in der jüngeren Zeit neben Primus Powerfuel und Colemanfuel das dritte von einem Kocherhersteller vertriebene Kocherbenzin.

    Emotional ist es für die Optimus-Begeisterten was besonderes: Wer es in den letzten Jahren suchte fand selten einen Restbestand, meistens aber nichts.

    Es gibt also keine nüchternen Gründe für den Kauf gerade dieses Treibstoffes
    –aber ein Optimusfan hat selbstverständlich ein Fläschchen Arctic fuel daheim.

  7. AW: Optimus Nova: Brennstoffaustritt an der Spinedel

    #7
    OT: Hi Ferdi, das ist ja mal ein geiler Shop! Den kannte ich noch garnicht. Und schon haben die was an mir verdient. Sehr genial ist, dass die so viele Ersatzteile haben. Endlich kann ich mal meinen Coleman Backofen ausprobieren.
    Das Leben ist kein Problem, das gelöst werden müsste, sondern ein Abenteuer, das gelebt werden will.
    John Eldredge
    ><>

  8. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.119

    AW: Optimus Nova: Brennstoffaustritt an der Spinedel

    #8
    Zitat Zitat von Ferdi Beitrag anzeigen
    OT:

    Emotional ist es für die Optimus-Begeisterten was besonderes: Wer es in den letzten Jahren suchte fand selten einen Restbestand, meistens aber nichts.
    Nach Jahrgang kühl und dunkel liegend gelagert.
    Das hat Stil

  9. Fuchs
    Avatar von Philipp
    Dabei seit
    12.04.2002
    Ort
    Strata Montana
    Beiträge
    1.192

    AW: Optimus Nova: Brennstoffaustritt an der Spindel

    #9
    Hallo Ferdi,

    vielen Dank für Deine Hilfestellung.

    Zitat Zitat von Ferdi Beitrag anzeigen
    Er tropft also schon länger!? Das ist natürlich kein Zustand!
    Naja, länger ist so 'ne Sache, da ich den Kocher nur ein paar Mal zu Testzwecken laufen hatte. Im Alltag begleiten mich 123 R und vor allem einer meiner Primus 71.

    Diese Art Abdichtung ist bewährt, die Konstruktion ist in Ordnung. Auch wenn die O-Ringe Dir intakt erscheinen, solltest Du einfach mal ein neues Pärchen einsetzen.
    Eine Konstruktion, die von O-Ringen abhängig ist, denen man ggf. ihre Nichtmehreignung nicht ansehen kann, ist in meinen Augen nicht in Ordnung. Auf Deinen Bildern ist am Ende der Spindel noch eine recht massive Überwurfmutter aus Messing zu sehen, die man durchaus für das Abdichten mittels einer weiteren Flachdichtung hernehmen könnte. Bei meinem Nova ist da nur eine windige Schraube, die eigentlich gar keine echte Funktion hat, außer die Spindel vor dem kompletten Rausdrehen zu schützen.

    Ich habe mir gestern aus 2 mm dickem Viton zwei Dichtungen mit 6/3,5 mm gestanzt und in die Ringnuten der Spindel geschoben. Dieses Viton ist sehr zäh und läßt sich nur schwer verformen und entsprechend schwer war es, die Spindel wieder in das Spindelgehäuse zu drücken. Nun ist aber der Kocher wieder dicht und brennt wie er soll.

    ...wobei mir etwas merkwürdiges aufgefallen ist. Öffne ich nach dem Vorheizen den Spindelregler (der Regler an der Flasche ist offen, ist klar!), dann passiert zunächst mal...nichts. Kein Gas entweicht, Funkstille. Erst wenn ich wieder zudrehe, kurz warte und dann den Regler wieder öffne, hört man das Gas zischen und ich kann zünden.
    Ist das normal?

    Gruß an alle Kocherfreunde, Philipp
    "Oft vereint sind im Gemüte Dämlichkeit und Herzensgüte." - W. Busch

  10. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.417

    AW: Optimus Nova: Brennstoffaustritt an der Spindel

    #10
    Zitat Zitat von Philipp Beitrag anzeigen
    ...wobei mir etwas merkwürdiges aufgefallen ist. Öffne ich nach dem Vorheizen den Spindelregler (der Regler an der Flasche ist offen, ist klar!), dann passiert zunächst mal...nichts. Kein Gas entweicht, Funkstille. Erst wenn ich wieder zudrehe, kurz warte und dann den Regler wieder öffne, hört man das Gas zischen und ich kann zünden.
    Ist das normal? ...
    Nee, ist es nicht.

    Hast Du schon mal den Kocher zerlegt und gereinigt ?
    Dabei auch ueberprueft, ob nicht irgendwelcher Siff die Magnetnadel verklemmt ?
    Filter am Spritrohr der Pumpe ist sauber ?
    Schon mal mit Benzin betrieben, tritt da das Problem auch auf ?

  11. AW: Optimus Nova: Brennstoffaustritt an der Spinedel

    #11
    Ich grabe diesen Faden mal wieder aus um zu fragen, ob hier jemand (Ferdi?!) eine Konstruktionszeichnung des Optimus Polaris hat. Umingmaq hat einen defekten aus Grönland zurückgebracht und ich will ihn wieder gängig machen. Also wo sitzt welche Dichtung, etc. ?
    Das Leben ist kein Problem, das gelöst werden müsste, sondern ein Abenteuer, das gelebt werden will.
    John Eldredge
    ><>

  12. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.119

    AW: Optimus Nova: Brennstoffaustritt an der Spinedel

    #12
    Das Manual gibt es doch als pdf ,da sind die Explosionszeichnungen dabei

  13. AW: Optimus Nova: Brennstoffaustritt an der Spinedel

    #13
    Zitat Zitat von lutz-berlin Beitrag anzeigen
    Das Manual gibt es doch als pdf ,da sind die Explosionszeichnungen dabei

    Danke, inzwischen hab ichs in den Forumstiefen entdeckt. Und der Polaris läuft nach einer sorgfältigen Reinigungsaktion auch schon wieder. Nach einem Dichtungswechsel ist er auch auch dicht.
    Das Leben ist kein Problem, das gelöst werden müsste, sondern ein Abenteuer, das gelebt werden will.
    John Eldredge
    ><>

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)