Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 61 bis 76 von 76
  1. Dauerbesucher
    Avatar von Dogmann
    Dabei seit
    27.09.2015
    Ort
    Harz
    Beiträge
    825

    AW: Welche Hundeleine

    #61
    Tut mir leid das alles wirft doch eher immer wieder neue Fragen auf. Wenn wir jetzt gelernt haben das der gut erzogene Hund also auf Rück ruf an der Leine( egal welche Leine auch immer) dann sicher zum Hundeführer zurück kehrt. Schön dann kann ich ihn nun sicher mit dieser und anderen Leinen führen! Das er nun genau verknüpft was er gerade trägt ( Halsun, Leine ) können wir sicher sein das er schnell raus hat wann er im absoluten Einwirkungsbereich des HF steht und wann nicht . Ich habe das alles hinter mir, mit einem Hund der weniger an Wild und anderen Dingen interese hat ist das alles leicht erreichbar. Nun sagen wir mal bei drei Hunden im Rudel, da sieht das alles noch mal anders aus. Ein Hund der einen hohen Beutetrieb oder Jagdtrieb hat, der ist wenn ers mit der anfänglichen Langleine raus hat nach einigen versuchen weg. Er tastet sich an den Bereich des einwirke könnens langsam heran und dann im entscheidenden Moment, Wild- Sichtkontakt- Sekunde des abwartens auf Einwirkung- erfolgt nicht- Hund weg. Aber nehmen wir an es funktioniert alles wie im vorherigen Beitrag gen. , wie steht es zu einander Leinenpflicht und die Aussage dann läuft er eben ohne?
    Richtig wohl fühle ich mich nur draußen !

  2. Dauerbesucher
    Avatar von Dogmann
    Dabei seit
    27.09.2015
    Ort
    Harz
    Beiträge
    825

    AW: Welche Hundeleine

    #62
    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    Es geht nicht darum was der Hund weiß, sondern darum daß sich nix verheddert mit langer Leine.
    Wenn die Bindung stimmt will der Hund in seinem Rudel gar nicht weit vom Alphahund entfernt sein, bleibt also brav in Reichweite.Macht die lange Leine also überflüssig. Eine Führleine zum umhängen die dem Hund eine Meter Reichweite gibt und fertig. So steigen Gebirgsjäger mit Hund auch auf schmalen Steigen auf, stundenlang.
    man kann den Hund für so was trainieren.


    Das soll dann wirklich beim wandern ausreichen? Meine wollen ständig hin und her, mal kurz hier hin , mal da hin, geht mit Flexi alles, ünmöglich beim wandern mit Gepäck erscheint mir das aber mit einer Schl. Leine irgend wie nicht machbar.

    Beim Beitrag zum üben des Rückrufes, Komm her, ist er doch bei Ablenkung bereits weg. Ein Aussage kräftiges scharfes " hier " wirkt mitunter Wunder.
    Richtig wohl fühle ich mich nur draußen !

  3. Fuchs

    Dabei seit
    23.06.2014
    Ort
    Andalucía
    Beiträge
    1.435

    AW: Welche Hundeleine

    #63
    Ich bin auch kein genereller Freund der Flexileine, habe aber trotzdem eine.

    Allein aus einem Grund. Wenn Freunde mal kurzfristig auf den Vierbiener aufpassen, können sie mit ihr auch mal einen längeren Spaziergang mit mehr Auslauf machen, ohne dass man gleich mit der Schleppleine oder sonstwas rumhantieren muss.

    Natürlich könnten die Madame auch einfach laufen lassen, aber wer will im Falle des Falles schon dafür verantwortlich sein, wenn der Hund, auf den man gerade nur aufpasst, dann doch mal weg ist oder gar schlimmeres passiert.

    Muss nicht sein. Ganz im Interesse aller Beteiligten.

    Laufen an der Flexileine kann sie, weicht Hindernissen aus, gibt also keine Probleme mit Masten, Pfählen etc. und das umschalten zwischen Flexi und Umhängeleine klappt auch problemlos. Man muss es dem Hund halt nur beibringen.

    Mit der Flexi würde ich aber erst anfangen, wenn die Leinenführigkeit anstonsten stimmt.

    Geschirr ist auch klar, wobei unsere noch nie ins Ende gelaufen ist. Der Zug von 8 oder 10m Gewebeband an der Halsung muss nicht sein.

  4. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von ronaldo
    Dabei seit
    24.01.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    5.254

    AW: Welche Hundeleine

    #64
    Zitat Zitat von inselaffe Beitrag anzeigen
    Ich bin auch kein genereller Freund der Flexileine, habe aber trotzdem eine...
    Also ich schon, genau aus den von dir genannten Gründen - für den Alltag mit Hund, nicht notwendigerweise auf Tour.
    Dem Flexi-Erfinder würde ichs gönnen, wenn er stinkreich geworden wäre durch das Ding.

  5. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.527

    AW: Welche Hundeleine

    #65
    Beim Beitrag zum üben des Rückrufes,
    Ich nehme mal an die rufst nicht, sondern benutzt eine Pfeife?

    Das soll dann wirklich beim wandern ausreichen? Meine wollen ständig hin und her, mal kurz hier hin , mal da hin, geht mit Flexi alles, ünmöglich beim wandern mit Gepäck erscheint mir das aber mit einer Schl. Leine irgend wie nicht machbar.
    Liegt am Hund, Ausbildung, Wegezustand usw.

    Mit dem Labrador den ich mit abgeführt habe kann ich das den ganzen Tag machen, der hält wenn es eng wird Körperkontakt am linken Knie und läuft mit mir Slalom um dicht stehende Bäume, ohne daß sich die Leine um irgendwas wickelt.
    Daß er dann wieder mal Zeiten zum springen braucht ist auch klar, denn das bei Fuß laufen an der Leine bedeutet Konzentration für den Hund, aber der kommt auch wenn er 300 m voraus sein sollte zuverlässig, oder lässt sich hinter dem Hasen down trillern, kann also auch mal eine Zeit lang geschnallt werden.
    Geändert von cast (29.02.2016 um 13:36 Uhr)
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  6. Dauerbesucher
    Avatar von Itchy ST
    Dabei seit
    10.06.2009
    Beiträge
    759

    AW: Welche Hundeleine

    #66
    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    kann also auch mal eine Zeit lang geschnallt werden.

    Was heißt das genau?


    Deine Frage beantworte ich morgen, habe gerade nicht die Zeit dafür.



    Gruß
    I.

  7. Dauerbesucher
    Avatar von andrea2
    Dabei seit
    23.09.2010
    Ort
    Nordeifel
    Beiträge
    651

    AW: Welche Hundeleine

    #67
    Zitat Zitat von Itchy ST Beitrag anzeigen
    Was heißt das genau?
    Schnallen = Ableinen

  8. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.904

    AW: Welche Hundeleine

    #68
    Wobei eigentlich beim Schnallen die Halsung auch entfernt wird, also nicht nur Leine ab.
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  9. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.527

    AW: Welche Hundeleine

    #69
    Deswegen Moxon. Ein Griff.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  10. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.904

    AW: Welche Hundeleine

    #70
    Ich war gerade eine Woche in den Alpen wandern mit Hund. Mein Fazit: Wenn die Wege breit sind (Forstwege, trockenes Flussbett etc.) 10m Feldleine (aus Rundleder selber hergestellt), auf Steigen 2-3m "normale Leine" die ich in den Hüftgurt vom Rucksack einhänge. Die Leine muss so lang sein, dass der Hund bequem vor einem laufen kann (oder hinter einem). Ich habe nun eine ganz normale Lederleine genommen.

    Für eine Tour würde ich mir eine aus Rebschnur und einem Karabiner bauen (mit Schlaufen um sie in der Länge verstellen zu können). Dazu dann noch mal 10m Rebschnur mit einer Schlaufe und ich kann ohne viel Gewicht aus der kurzen Leine eine Feldleine machen indem ich den Karabiner tausche. Notfalls kann ich die "Feldleine" dann auch zum Abspannen etc nehmen

    Halsung hatte ich aus Biothane.

    Edit: Wenn ich die Feldleine verwende trage ich meistens (zumindest einen) Lederhandschuh.
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  11. Dauerbesucher

    Dabei seit
    10.03.2009
    Beiträge
    775

    AW: Welche Hundeleine

    #71
    Zitat Zitat von Thorbal Beitrag anzeigen
    ist frei laufen verboten, muss er grundsätzlich eh an die führleine. leinenpflicht heißt nunmal nicht, dass ich ne 20 m leine dranmachen kann, dazu gibt es klare bestimmungen wir lange die leine sein darf.
    Laut Aussage der Stadt Hannover ist (außer im Stadtbereich) der Leinenzwang auch mit einer 20m Flexileine erfüllt... Also doch starke Worte

  12. Erfahren

    Dabei seit
    21.10.2013
    Beiträge
    172

    AW: Welche Hundeleine

    #72
    Zitat Zitat von nimrodxx Beitrag anzeigen
    Laut Aussage der Stadt Hannover ist (außer im Stadtbereich) der Leinenzwang auch mit einer 20m Flexileine erfüllt... Also doch starke Worte
    ich glaube kaum, dass die aussage der stadt hannover allgemeingültigkeit für restdeutschland hat (und ob du tatsächlich die entsprechende sachkundige person an der leitung hattest, sei dann auch mal in frage gestellt, denn wirklich ahnung in bezug auf hundeangelegenheiten haben im OA teilweise nichtmal die damit beauftragten (merkst du spätestens, wenn du selbst nen listenhund hast)).

    leinenpflicht heißt im grundsatz eben, dass der hund so geführt wird, dass er ständig kontrollierbar ist und niemanden belästigen kann, der dir aus dem weg geht. das kannst du mit sicherheit nicht sicherstellen, wenn der hund 10 m von dir weg ist.

    bei netter auslegung wirst du bei leinenpflicht (zb auch bei listenhunden) zugebilligt bekommen, dass du den hund an einer schleppi oder flexi führen darfst, sofern keine anderen hunde, personen oder lebewesen in der nähe sind, denen der hund gefährlich werden könnte. nähert sich zb eine person, müsstest du den hund sofort zu dir ranrufen und wieder an die führleine nehmen).

  13. Dauerbesucher

    Dabei seit
    10.03.2009
    Beiträge
    775

    AW: Welche Hundeleine

    #73
    Zitat Zitat von Thorbal Beitrag anzeigen
    ich glaube kaum, dass die aussage der stadt hannover allgemeingültigkeit für restdeutschland hat (und ob du tatsächlich die entsprechende sachkundige person an der leitung hattest, sei dann auch mal in frage gestellt, denn wirklich ahnung in bezug auf hundeangelegenheiten haben im OA teilweise nichtmal die damit beauftragten (merkst du spätestens, wenn du selbst nen listenhund hast)).
    Es gibt laut dem zuständigen Amt des Landes Niedersachsen keine allgemein vorgeschriebene Leinenlänge, aber mehrere Aussagen das Flexileinen den Anforderungen der Leinenpflicht während der allgemeinen Setz und Brutzeit erfüllen (Google hilft beim finden der Quellen)

    Das durch Flexileinen niemand belästigt werden darf halte ich für selbstverständlich, weshalb sie in den meisten Gemeinden in Stadtgebieten (viel mehr Leute die sich verheddern können) dennoch festgelegt sind.

    Wie das außerhalb Niedersachsens geregelt wird weiß ich nicht, auch nicht wie sich das auf Listenhunde auswirkt (hab nur manchmal einen "normalen" Sturkopf zur Pflege...)

    Aber deine sehr Pausschale Aussage
    ist frei laufen verboten, muss er grundsätzlich eh an die führleine.
    stimmt so nun mal nicht, zumindest wenn man den Leinenzwang während der Brutzeit als "nicht frei laufen" gelten lässt.

  14. Gerne im Forum

    Dabei seit
    07.04.2016
    Beiträge
    56

    AW: Welche Hundeleine

    #74
    Für in der Stadt oder für normale Alltagsspaziergänge mag ich die alte Lederleine am Liebsten. Ansonsten halte ich für den Outdoorbereich Biothane für ein großartiges Material. Leicht, saugt sich nicht voll und ist gut reinigen.
    Von Flexileinen bei Spaziergängen in der Natur halte ich bei meinem Wildwusel nicht so viel, da sind Schleppleinen praktikabler. Die kann man, im Gegensatz zu Flexis, auch wieder einfach aus einem Gebüsch herausziehen

  15. Neu im Forum

    Dabei seit
    24.06.2016
    Beiträge
    5

    AW: Welche Hundeleine

    #75
    Ich hab mir auch eine Flexileine, finde ich auch am praktischsten.

  16. Fuchs
    Avatar von markrü
    Dabei seit
    22.10.2007
    Ort
    3. Planet
    Beiträge
    2.475

    AW: Welche Hundeleine

    #76
    Zitat Zitat von Thorbal Beitrag anzeigen
    ...ich glaube kaum, dass die aussage der stadt hannover allgemeingültigkeit für restdeutschland hat...
    Stimmt, hier gelten (u.a.) die jeweiligen Hundeverordnungen. Je nach Bundesland und Situation gibt es durchaus Bestimmungen für die Leinenlänge (und die Verpflichtung zum Tragen eines Halsbandes samt Steuermarke).
    Beispiel Berliner Hundeverordnung:
    § 2 Leinenpflicht
    Hunde sind
    1. in Treppenhäusern oder sonstigen von der Hausgemeinschaft gemeinsam genutzten Räumen und auf Zuwegen von Mehrfamilienhäusern,
    2. bei öffentlichen Versammlungen und Aufzügen, Volksfesten und sonstigen Veranstaltungen mit Menschenansammlungen,
    3. in öffentlichen Grün- und Erholungsanlagen,
    4. in Waldflächen, die nicht an den Zugangswegen durch besondere Schilder ausdrücklich als dafür freigegeben gekennzeichnet sind (Hundeauslaufgebiete), und
    5. in öffentlichen Verkehrsmitteln an einer höchstens zwei Meter langen Leine zu führen. Die Leine muss so beschaffen sein, dass der Hund sicher gehalten werden kann.
    (Hervorhebung von mir)
    Leider gibt es immer wieder Hundehalter, die sich ihrer diesbezüglichen Pflichten überhaupt nicht bewußt sind...

    Gruß,
    Markus
    Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller Welten leben.
    Der Pessimist fürchtet, dass das wahr ist...

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)