Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.687

    Reparaturset

    #1
    Guten Abend!

    Wie haltet ihr es unterwegs eigentlich mit der Reparatur von eurer Ausrüstung? Seit meiner ersten Wintertour in Laponia hat sich in meinem Gepäck ein Reparaturset etabliert, das ich in einer kleinen Metalldose aufbewahre. Wahrscheinlich wäre es mittlerweile sogar sinnvoll, das Set von Winter auf Sommertouren umzustellen, da ich im Sommer wahrscheinlich nicht auf eine Zange angewiesen bin, die ich im Winter mit mir führe, um gegebenenfalls eine Skibindung zu reparieren bzw. Draht zu verzwirbeln.
    Es geht in diesem Thread nicht um ein Survivalset! Der Inhalt sollte ich allein auf die Dinge beschränken, die bei einer Reparatur verarbeitet werden bzw., die benötigt werden, um die Reparatur durchzuführen.

    Mein Set:

    Metalldose
    Ductape (Mehrere Streifen oben und unten auf die Dose geklebt)
    Seam Grip (zum Abdichten von Nähten)
    Sekundenkleber
    Nähset (Holzröhrchen mit Nadeln im Innern und außen mit Garn und Zahnseide umwickelt)
    Zertrennter Fahrradschlauch (als breiter Gummi, um z.B zerbrochene Gestänge miteinander zu verbinden)
    Torx Tool (um am Messer oder an elektronischen Geräten locker gewordene Schrauben zu justieren)
    Mini Edelstahlkarabiner (Um gegebenenfalls eine behelfsmäßiges Zuggeschirr für die Pulka basteln zu können)
    5 Meter Dyneema Cord
    Spyderco Ladybug (um zerrissene Stoffe sauber auftrennen zu können)
    3 Meter Draht
    Leatherman Rebar (Mit einem Stück Fahrradschlauch außen an der Dose befestigt)
    Kleine Kabelbinder

    Benutzt habe ich das besagte Set bisher ein mal auf einer Sarektour im Spätsommer, auf der die Aufhängung des Zeltgestänges beschädigt wurde.

    Nun illustriere ich, mit drei Bildern, wie ich ein Stück Reepschnur (das sich zum Glück in meinem Reparaturset befand und nicht sonst wo, sonst könnte ich nicht behaupten, ich hätte meine Reparaturset "benutzt") an ein Stück Plastik binde.









    Liebe Grüße

    Ferdinand
    Geändert von Buck Mod.93 (20.02.2016 um 19:10 Uhr)

  2. AW: Reparaturset

    #2
    EIn gewisses Reparaturset ist eigentlich immer dabei. Inhalt ist je nach Saison und Tour unterschiedlich, für die diesjährige Wintertour bleibt das Multitool bei mir zuhause - ich habe es auf den vergangenen Touren nie gebraucht und da es diesmal wieder mit Rucksack statt Pulka losgeht reduziere ich das Gewicht...
    Inhalt aktuell (Winter-Hüttentour):
    Nähzeug
    Isolierband
    Silvertape (aka Duct-Tape)
    Draht
    Reepschnur
    Zweikomponentenkleber
    Reservepackriemen
    Rucksackschnallen
    und gewisse Sachen in der normalen Ausrüstung die auch noch einen ungeplanten Zweitnutzen haben können.

    Gruss
    Henning
    Es gibt kein schlechtes Wetter,
    nur unpassende Kleidung.

  3. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.527

    AW: Reparaturset

    #3
    Ich habe noch ein Ersatzventil für die TAR, und ein zwei Tankas, dazu 2 Leiterschnallen für den Rucksack.
    ducktape mehr als ein paar Streifen eher 2 m.

    Seit die einzige Zeltstange im Zweifelsfall mit ducktape und Ast geschient werden kann, keine Aluhülsen für das Gestänge mehr.

    und da an meinem Leatherman PST keine Schere dran ist, eine solche, wahlweise im 1. Hilfe Paket.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  4. Dauerbesucher
    Avatar von Dogmann
    Dabei seit
    27.09.2015
    Ort
    Harz
    Beiträge
    825

    AW: Reparaturset

    #4
    Ja einige Kleinigkeiten sind immer dabei! Leathermann mit vielen versch. Funktionen - Panzerband - ein kompl. BW- Nähset - einige versch. Packriemen - Schnürsenkel - Reparaturhülsen u. Segmentteil- Gestänge ( Zelt ) - bisl Draht und Schnur - Ersatzschnallen , auch Bg , das wars!
    Richtig wohl fühle ich mich nur draußen !

  5. Fuchs
    Avatar von Antracis
    Dabei seit
    29.05.2010
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    1.128

    AW: Reparaturset

    #5
    Interessanter Thread, schade das bisher so wenige geantwortet haben. Habe Ihn aber auch gerade erst entdeckt. Man kann natürlich trefflich darüber streiten, was sinnvoll ist und was nicht. Auf langen Wintertouren sicher mehr als auf der kurzen Sommertour.

    Bei mir schaut das eigentliche Reparaturset so aus:

    Sekundenkleber ( 3 x 1ml )
    Seamgrip + Pinsel
    Silnet
    Nähnadeln + Zwirnfaden
    4 Kabelbinder
    2 Hohlnieten
    50cm Draht
    1 Nylonflicken
    1 gr. Rucksacklschnalle (Hüftgurttauglich)


    Im weiteren Sinne gehören zum Reparaturset auch noch:

    10m Zeltleine
    1 Taschenmesser mit Schere
    Ducttape vca. 2 Meter um Trekkingstöcke gewickelt.
    1 Spannriemen 1,5m

    Sowie Reparaturhülse + Ersatzsegment fürs Zelt.

    Gebraucht hab ich das meiste bisher natürlich nicht. Am Überflüssigsten ist vermutlich die Rucksackschnalle, aber sie wiegt 10g.
    Geändert von Antracis (28.08.2016 um 20:40 Uhr)

  6. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.803

    AW: Reparaturset

    #6
    Bisher nur die Reperaturhülse fürs Gestänge. Und dann muss ich echt Schwein haben, dass das Gestänge nicht das AZ durchbohrt. Aber ich bin auch nicht mehr fern von Zivilisation. Vermutlich würde sonst ein wenig mehr dabei sein, zB Gewebepatch. Und eine kurze Evazote, als TAR-Fail Schutz.

  7. Fuchs
    Avatar von Philipp
    Dabei seit
    12.04.2002
    Ort
    Strata Montana
    Beiträge
    1.245

    AW: Reparaturset

    #7
    Auf Wintertouren gehört für mich immer eine Ersatzskispitze dazu. Habe ich zwar noch nie gebraucht, der mögliche Nutzen ist aber immens. Auf längeren Wintertouren hatte ich auch immer eine Ersatz-75-mm-Bindung dabei (uralte LL-Bindung). Eine gebrochene Rottefella-75-mm-Bindung habe ich schon erlebt.

    Ansonsten:
    Gewebeband am Ski-/Wanderstock
    Nadel, Faden (Sternzwirn), Fingerhut
    Kabelbinder
    etwas Schnur
    Flicken und Kleber für die Thermarest, wenn dabei.

    Faltboottouren erfordern wieder weiteres Reparaturzeugs.
    "Oft vereint sind im Gemüte Dämlichkeit und Herzensgüte." - W. Busch

  8. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    8.466

    AW: Reparaturset

    #8
    ca. 50cm Panzerband
    Eines von zwei Schweizer Taschenmessern mit Zange, Schere, Schrauben[s]zieher/s]dreher und mit
    + Variante A: diversen Minibits (Kreuzschlitz, Inbus) ->besser für Radtouren
    + Variante B: Säge, großer+kleiner Kreuzschlitz ->besser für Wanderungen
    1 langer Ersatzschnürsenkel
    TAR-Flicken
    Sekundenkleber - sollte zwar mit, hat aber bisher nie den Weg ins Gepäck gefunden.

    Reparaturhülsen für Gestänge sind immer bei jeweiligen Zeltgestänge, bisher nie benötigt
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

  9. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.350

    AW: Reparaturset

    #9
    Ihr hat noch ein paar sinnvolle Dinge vergessen.

    Das Exped Nähkit ist viel besser als jedes händisch zusammengestellte Nähset. Es enthält z.B. neben Nähnadeln in Industriequali auch entsprechende Halterungen, um damit dickere Gewebe nähen zu können. Wir haben damit erfolgreich gerissene Tragegurte von Rucksäcken genäht, mit denen danach 30kg getragen wurden.

    Auch ganz wichtig sind ein halbes Dutzend kurze Spaxschrauben mit breitem, flachem Kopf. Damit (plus etwas Seam Grip) lassen sich dauerhaft abgefallene Schuhsohlen wieder befestigen.

    Anosnsten habe ich das Übliche - Seam Grip, etwas Gewebeband, ein paar Stoffstücke zum Vernähen.
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  10. Dauerbesucher
    Avatar von Intihuitana
    Dabei seit
    19.06.2014
    Beiträge
    793

    AW: Reparaturset

    #10
    Wie macht ihr das mit der doch recht hohen Trocknungszeit von Seam grip?

    Einen Ruhetag einlegen oder weiterlaufen und versuchen das Material zu schonen? Ich hatte das jetzt letztens mit ner Isomatte wo ein Loch drin war. Das konnte ich diesmal zuhause machen, aber auf Tour wärs nicht möglich gewesen das Ding verpackt zu trocknen. Ich hätt dann mindestens 12 Stunden warten müssen.

  11. AW: Reparaturset

    #11
    Zitat Zitat von Intihuitana Beitrag anzeigen
    Wie macht ihr das mit der doch recht hohen Trocknungszeit von Seam grip?

    Einen Ruhetag einlegen oder weiterlaufen und versuchen das Material zu schonen? Ich hatte das jetzt letztens mit ner Isomatte wo ein Loch drin war. Das konnte ich diesmal zuhause machen, aber auf Tour wärs nicht möglich gewesen das Ding verpackt zu trocknen. Ich hätt dann mindestens 12 Stunden warten müssen.
    Feststoffmatte nehmen.

    Mit 30er oder 35er monofiler Angelschnur könnt Ihr auch Sohlen mit den Schuhen vernähen. 1-2 Meter fallen nicht ins Gewicht. Im Nähladenbedarf gibt es auch Nähnadeln in verschiedener Stärke, gerade und gebogene Ausführungen.

    50cm Ductape einfach um die Brennstofflasche wickeln.

    Die Reparaturhülsen für das Zeltgestänge könnt Ihr halbieren, dann habt Ihr zwei.
    "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur das falsche Fell!"

    -Samson und Beowulf- Als Hunde sind sie eine Katastrophe, aber als Menschen unersetzbar.

  12. Lebt im Forum
    Avatar von Chouchen
    Dabei seit
    07.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    6.699

    AW: Reparaturset

    #12
    Zitat Zitat von Intihuitana Beitrag anzeigen
    Wie macht ihr das mit der doch recht hohen Trocknungszeit von Seam grip?

    Einen Ruhetag einlegen oder weiterlaufen und versuchen das Material zu schonen? Ich hatte das jetzt letztens mit ner Isomatte wo ein Loch drin war. Das konnte ich diesmal zuhause machen, aber auf Tour wärs nicht möglich gewesen das Ding verpackt zu trocknen. Ich hätt dann mindestens 12 Stunden warten müssen.
    Es gibt dazugehörigen "Trocknungsbeschleuniger". Frag mich jetzt aber nicht, wie das Zeug heisst, ist so ein kleines, durchsichtiges Fläschchen mit Pinselkappe.
    "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

  13. AW: Reparaturset

    #13
    Zitat Zitat von Chouchen Beitrag anzeigen
    Es gibt dazugehörigen "Trocknungsbeschleuniger". Frag mich jetzt aber nicht, wie das Zeug heisst, ist so ein kleines, durchsichtiges Fläschchen mit Pinselkappe.
    Ich meine Accelerator.
    "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur das falsche Fell!"

    -Samson und Beowulf- Als Hunde sind sie eine Katastrophe, aber als Menschen unersetzbar.

  14. Fuchs
    Avatar von Antracis
    Dabei seit
    29.05.2010
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    1.128

    AW: Reparaturset

    #14
    Zitat Zitat von Becks Beitrag anzeigen

    Das Exped Nähkit ist viel besser als jedes händisch zusammengestellte Nähset.
    Hab ich online nicht mehr gefunden, offenbar seit 2013 nicht mehr hergestellt. ? Schade.

    Auch ganz wichtig sind ein halbes Dutzend kurze Spaxschrauben mit breitem, flachem Kopf. Damit (plus etwas Seam Grip) lassen sich dauerhaft abgefallene Schuhsohlen wieder befestigen.
    Guter Tip!


    Was ich ansonsten noch suboptimal finde ist, dass es Silnet nur in so großen Tuben gibt. Und wenn man Silnylon-Zelte verwendet, braucht man das. Dann wiegt die Tube aber fast soviel wie das restliche Reparaturset.

    Naja, wenn man das Zelt nicht reparieren kann, kann man sich notfalls selbst mit der Menge versiegeln.

  15. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.155

    AW: Reparaturset

    #15
    Gutes Thema ! Bei mir hängt es auch von der Art der Tour ab. Beim Kajak habe ich relativ viel mit. Einen Riß beim GFK-Boot nach einer schwierigen Umtrage im Glaskogen-Gebiet konnte ich tatsächlich mit Bordmitteln (Silikon) reparieren. Sehr zum Leidwesen des Bootsbauers, der das bei der richtigen Reparatur wieder entfernen mußte.

    Auf Trekkingtour habe ich sicher eher zu wenig mit :

    - Nähzeug (noch nie benutzt)
    - Kabelbinder (im Forum gelernt)
    - SeamGrip + etwas Gewebeband (um Trekkingstab gewickelt) / gerade in der Kombination öfters benötigt
    - Flickset NeoAir, zum Glück nie gebraucht
    - Ersatz-Karabiner für Kamerataschen-Befestigung, 2016 benötigt
    - Baumanbinder, sehr nützlich : Wäscheleine, Zelt anbinden, für Reparaturen

    Wie schon bei anderen angesprochen : Neben reinem Reparatur-Material finde ich das Thema Reserve auch wichtig. Den Karabiner hatte ich schon genannt, aber als ich meine Platypus 2016 in einer Schutzhütte vergaß, was eigentlich nicht so schlimm war, kam mir der Gedanke, wo es schlimm wäre.

    - Ersatzlöffel ab 2017
    - Feuerstahl o.ä., tatsächlich funtionierte mein Feuerzeug zum Schluß nicht mehr und ich war froh eine Sicherheitsreserve zu haben.
    .... da werde ich noch weiter nachdenken. Hüftgurtschnalle ist z.B. eigentlich auch wichtig - hatte mal einen Defekt. Die jetzige ist allerdings eigentlich unkaputtbar.

    Zitat Zitat von Antracis Beitrag anzeigen
    ...Naja, wenn man das Zelt nicht reparieren kann, kann man sich notfalls selbst mit der Menge versiegeln.


    Bei meinem noch relativ neuen Zelt und häufigen Regenfällen, entdeckte ich diesmal 1 oder 2 Stellen, die imrägniert werden müssen. Da wäre es natürlich nett gewesen das vor Ort genau an der richtigen Position machen zu können. So mußte ich´s zu Hause und eher großflächig machen.

    Nachtrag : Für die Neoair gibt es doch im Reparaturset Flicken, die mit per Kochtopf (mit heißem Wasser gefüllt) angebracht werden können. Hat das mal jemand gemacht ?

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)