Ergebnis 1 bis 17 von 17
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    01.01.2013
    Beiträge
    48

    Flache Nähte für Sportbekleidung usw.

    #1
    Hallo,

    nachdem hier schon rege diskutiert wurde und ich mir gerne ein Laufshirt und andere Sportbekleidung nähen würde habe ich mich gefragt, wie man am besten flache Nähte hinbekommt.

    Schließen wir mal die Interlock, Coverlock und Overlock (ich bin gerade etwas verwirrt) aus. Dann besitzen viele Haushaltsnähmaschinen eine Art Overlocknaht oder Versäuberungsnaht wie sie hier zu sehen sind. Das Problem daran ist meiner Meinung nach, dass die meisten Haushaltsmaschinen (meine eingeschlossen) nur maximal 4mm Stichbreite können, was nicht genug ist um beide Seiten zu versäubern.
    Eine Möglichkeit wäre es dann wohl zwei solche Nähte nebeneinander. Einmal um die obere Stofflage zu versäubern und einmal um die untere Stofflage zu versäubern.
    Eine andere Möglichkeit wäre es auch einfach zwei parallele Zick-Zack Nähte zu verwenden. Würde das funktionieren?

    Oder wie habt ihr das bisher gelöst?
    Geändert von fritz15 (04.02.2016 um 20:02 Uhr)

  2. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.815

    AW: Flache Nähte für Sportbekleidung etc.

    #2
    Habe soetwas noch nie genäht / nähen müssen.
    Ich würde es aber so lösen: http://www.farbenmix.de/inspiration/...uendchenreste/
    3. Bild.
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

  3. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    01.01.2013
    Beiträge
    48

    AW: Flache Nähte für Sportbekleidung etc.

    #3
    Danke für die Antwort! Das war auch mein erster Gedanke, allerdings würde ich wohl meistens Stoffe mit Strech verwenden. Von daher klappt das umklappen auf beide Seiten dann nicht mehr. (Wegen einer Zick-Zack artigen Naht)

  4. AW: Flache Nähte für Sportbekleidung etc.

    #4
    Bei Sportbekleidung ist für mich eine Zickzacknaht nicht elastisch genug. Die reisst irgendwann. Was gut hält, ist z.b. ein Dreifachzickzack oder andere elastische Stiche der Haushaltnähmaschine.

    Es gibt auch elastische Fäden, z.B. Alterfil Elastic. Damit kann man auch mal normale Steppnähte nähen, die dann elastisch sind.

    Ich nähe bei Sportklamotten meist ganz einfach abgesteppte Nähte. Dafür verwende ich entweder einen elastischen Stich oder elastischen Faden. Das wird nicht ganz flach, mir aber flach genug.

    Eine weitere Möglichkeit ist, mit einem elastischen Stich zusammenzunähen und dann mit der Zwillingsnadel abzusteppen. Die Naht mit der Zwillingsnadel wird elastisch. Das ist eine ziemlich flache und optisch ansprechende Lösung, finde ich.

    Hat deine Maschine verstellbaren Füsschendruck? Das ist wichtig: Hat das Füsschen zu viel Druck, wird der elastische Stoff ausgeleiert und die Naht wellig.

    Welche Naht und welcher Druck für einen bestimmten Stoff gut funktioniert muss man meist erst austüfteln.

    Ich verstehe nicht ganz, was du mit der Problematik der 4mm Stichbreite meinst. Wofür möchtest du das breiter haben?

    (zur Erklärung: Overlockmaschine
    Eine Maschine, die mit 3-4 Fäden näht. Sie näht gleichzeitig zusammen und versäubert. Grosser Vorteil: Die Naht ist elastisch. Man kann mit der Maschine aber nur an der Kante nähen. Eine Overlockmaschine ist also eine Ergänzung zu einer normalen Nähmaschine.)

  5. Alter Hase
    Avatar von Stephan Kiste
    Dabei seit
    17.01.2006
    Beiträge
    4.108

    AW: Flache Nähte für Sportbekleidung etc.

    #5
    Alle Näma Nähte sind schwierig zu verarbeiten,
    weil Du a) den Stoff megasauber zusammenführen musst und B)
    nur die Stichbreite zur verfügung steht /2 also bei 4mm Stichbreite
    bist Du nur 2mm im "Fleisch".

    Bei der Flatlock mit der Ovi hast Du die Probleme nicht.
    https://www.youtube.com/watch?v=B6kNHflzDNY

  6. Fuchs
    Avatar von HaegarHH
    Dabei seit
    19.10.2009
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    2.258

    AW: Flache Nähte für Sportbekleidung etc.

    #6
    Zitat Zitat von Stephan Kiste Beitrag anzeigen
    Bei der Flatlock mit der Ovi hast Du die Probleme nicht.
    https://www.youtube.com/watch?v=B6kNHflzDNY
    Aber gerade DA sieht man halt auch genau den Unterschied, von dem ich die ganze Zeit schreibe. Die sieht oben flach aus, aber unten hast Du halt den Knubbel unter der Ovi-Raupe, die beide Schnittteile liegen auch nicht flach übereinander, sondern klassisch rechts auf rechts. Damit wirken auch z. B. Rundungen entspechend wie Abnäher, Flachsteppen erzeugt dann häufig Wellen …unterm Strich halt nicht das, was ich im Kopf habe.
    Aktuelle Bilder von unterwegs … kommindiepuschen auf Instagram

  7. Alter Hase
    Avatar von Stephan Kiste
    Dabei seit
    17.01.2006
    Beiträge
    4.108

    AW: Flache Nähte für Sportbekleidung etc.

    #7
    Dann kauf Dir doch ne Coverlock

  8. Fuchs
    Avatar von HaegarHH
    Dabei seit
    19.10.2009
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    2.258

    AW: Flache Nähte für Sportbekleidung etc.

    #8
    Zitat Zitat von Stephan Kiste Beitrag anzeigen
    Dann kauf Dir doch ne Coverlock
    Wer will schon nähen, wenn echte Männer schweissen würden
    Aktuelle Bilder von unterwegs … kommindiepuschen auf Instagram

  9. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.815

    AW: Flache Nähte für Sportbekleidung etc.

    #9
    Zitat Zitat von HaegarHH Beitrag anzeigen
    Wer will schon nähen, wenn echte Männer schweissen würden
    Das ist eine Maschine die Tapes bei z.B. Hardshellsachen verklebt!
    Damit kann man keine Strech-Materialien miteinander verschweißen.
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

  10. Fuchs
    Avatar von david0815
    Dabei seit
    14.12.2003
    Ort
    carinthia
    Beiträge
    1.320

    AW: Flache Nähte für Sportbekleidung etc.

    #10
    Mein Fazit nach viel Rumprobieren mit haushaltsüblichen Mitteln: Lass es sein!

    Man bekommt zwar mit viel Aufwand
    1. Verwendung von Wondertape
    2. Fixieren mit elastischem Stich
    3. Übernähen mit Ziernaht

    eine halbwegs ansehnliche Naht hin (Vergleichbar mit kommerziell produzierten Flachnähten ist es dennoch nicht). Diese kann aber nichts besser als eine "Standardnaht" mit Overlock. Wenn du die Nahtzugabe zwingend "flach zwingen" möchtest: Näh mit einem Dreifachzickzack als Topstitch drüber. Das sieht gut (und technisch) aus und ist außerdem sehr elastisch.

    Schwierig ist vor allem das Material beim Vernähen nicht zu dehnen. Da sind die Transporteure von Haushaltsmaschinen (Selbst IDT o.ä.) einfach nicht optimal für geeignet. Wenn du Langarmshirts nähen möchtest kommst du mit Flachnahtverarbeitung auch nicht wirklich bis zum Handgelenk ohne dir Einen abzubrechen.

    Von Flatlock mit Overlock halt ich nichts. Das sieht einfach sch... aus. Ich muss aber anmerken, dass sich mir der technische Sinn von Flachnähten auch nicht wirklich erschließt. Konventionelle Nähte können eigentlich alles besser und sind mit Hausmitteln wesentlich einfacher mit gutem Ergebnis herzustellen. Wenn du Bauschgarn für die Greiferfäden bei einer Overlock verwendest wird die Naht IMHO nochmal deutlich angenehmer.

    Mein Tipp daher: Investier in eine Overlock (annehmbare günstige Modelle gehen ab 250-300€ los). Seit ich mit guter OL-Maschine nähe hat die Qualität meiner Projekte stark zugenommen.

  11. AW: Flache Nähte für Sportbekleidung etc.

    #11
    Bei den meisten Punkten bin ich mit dir einig.

    Ausser bei dem:

    Zitat Zitat von david0815 Beitrag anzeigen
    Schwierig ist vor allem das Material beim Vernähen nicht zu dehnen. Da sind die Transporteure von Haushaltsmaschinen (Selbst IDT o.ä.) einfach nicht optimal für geeignet.
    Meiner Erfahrung nach lässt sich das ausdehnen der Stoffe mit einer geeigneten Haushaltmaschine gut in Griff bekommen.
    Ich habe lange auf einer Pfaff von 1972 genäht. Die konnte das Meiste, was ich gebraucht habe. Aber eben, die Nähte wurden oft gedehnt. Freundinnen von mir haben moderne Maschinen mit IDT. Das ging dann besser, aber auch nicht gut.

    Mit meiner neuen Maschine (Bernina), die ich jetzt seit 3 Jahren habe, bekomme ich ungedehnte Näht gut hin, und zwar ohne Oberstofftransport.
    Wichtig ist, den Füsschendruck präzise einzustellen. Also genau die Mitte zwischen nicht dehnen und gut transportieren zu finden. Das erfordert jeweils etwas Zeit und Geduld, lohnt sich m.E. aber.

  12. Fuchs
    Avatar von david0815
    Dabei seit
    14.12.2003
    Ort
    carinthia
    Beiträge
    1.320

    AW: Flache Nähte für Sportbekleidung etc.

    #12
    Ok, hier muss ich etwas präzisieren: Das ist vor allem abhängig vom Stoff. Ich nähe in letzter Zeit viel mit Radbekleidungsstoffen (~20% Elasthananteil) die sind in der Hinsicht besonders zickig. Standardgeradstich und Zickzack sind aber gut machbar.
    Meine Aussage bezog sich vornehmlich auf das Nähen komplexer Ziernähte um eine echte Flachnaht zu imitieren. Hier ist es schon ziemlich schwierig dies mit einer Haushaltsmaschine hinzubekommen da viel vor- und zurücktransportiert wird. Wer das schon einmal mit einer Industriemaschine gesehen hat wird die Finger von solchen Nähten auf stark elastischen Stoffen mit Haushaltsmaschinen lassen.

  13. AW: Flache Nähte für Sportbekleidung etc.

    #13
    "Komplexe Ziernähte" mögen vielleicht ein Problem sein, die brauche ich kaum.
    Zickzack, Dreifachzickzack, Wabenstich u.ä. geht aber wirklich gut. Ich nutze die auf Lycra für Turn- und Schwimmbekleidung (sehr ähnlich wie der Lycra für Radbekleidung) mit teilweise vielen Teilungs- und Ziernähten und es funktioniert gut.

  14. Fuchs
    Avatar von david0815
    Dabei seit
    14.12.2003
    Ort
    carinthia
    Beiträge
    1.320

    AW: Flache Nähte für Sportbekleidung etc.

    #14
    Zur Veranschaulichung:



    Um solche Stiche ging es mir. Das Ergebnis auf dem Foto zeigt auch kaum Verzug. Mir gefällt das Ergebnis trotzdem nicht.

  15. AW: Flache Nähte für Sportbekleidung etc.

    #15
    Das ist natürlich - genau wie du geschrieben hast - ein Stich mit viel Vor- und Rücktransport. Dann der eine Stich, der rechts immer ein bisschen raussteht (ist das so gedacht oder ein Balanceproblem?), der zieht den Stoff jedesmal ein bisschen. Das ist ein etwas dickerer Stoff, oder?
    Ja, solche Nähte hatte ich auch schon und bin dann unzufrieden damit. Aber sie "legen" sich häufig dann doch. Aber auch ich versuche sie zu vermeiden, wo es geht.

  16. Fuchs
    Avatar von HaegarHH
    Dabei seit
    19.10.2009
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    2.258

    AW: Flache Nähte für Sportbekleidung etc.

    #16
    Zitat Zitat von david0815 Beitrag anzeigen
    Mir gefällt das Ergebnis trotzdem nicht.
    Irgendwie wollte ich das gestern schon kommentieren, mir würde es wohl genau so gehen

    Meine XXXXL-"Radsachen" auch eher Tourenbekleidung, als Sportsachen gefielen mir einfach, weil es keine gute Softshell in der Größe zu kaufen gab, Hosen z. B. aus Supplex und Tactel mit Radfeatures auch nicht. DAS Problem habe ich nun nicht mehr, bei Gore Bike Wear / Gore Running Wear pendel ich nun zwischen XL und L.

    Trekking-Klamotten nähe ich tlw. weil ich im Laden stehe und denke, DAS kann ich besser, oder es mich unglaublich nervt, dass eine Jacke für 300Euro nicht ein Fitzelchen Reflexmaterial enthält, usw. …und wenn ich nicht zu sehr pfusche …funktioniert das auch. Aktuell fehlt mir dazu vielfach leider einfach die Zeit, dann kaufe ich halt doch oder ärgere mich, meine Primaloft-Hose ist gerade mal die Innenhose halbfertig, das wird nix vor dem Sommer

    Zwischendrin habe ich dann immer mal wieder "Sportsachen" genäht. Je weiter weg das in den Schichten vom Körper ist, desto mehr bin ich damit zufrieden. Letztes Projekt war eine windabweisende Laufhose, Gore Running Wear 99,- Euro, Material bei Extremtextil ca. 15,- Euro …extra den Zwickel noch etwas weiter gemacht, um noch weniger störende Nähte zu haben usw …aber ich merke halt schon, dass das ganz weit von hochwertiger Laufkleidung weg ist. Jetzt nach dem ersten Waschen wellt und kräuselt sich das alles, dass ich nicht weiss, ob ich die weiter als 10km tragen könnte oder wollte …wobei das Material selber einfach erstklassig ist. Bei solchen Ergebnissen fehlt mir dann auch die notwendige Zufriedenheit, mich dafür wieder an die Nähmaschine zu setzen.


    Entweder ich werde mein Equipment deutlich aufrüsten, z. B. eine Overlock (vermutlich Babylock Enlighten, oder wegen Durchlass und Kniehebel gleich die Ovation) und mind. eine Coverlock dazu …ODER ich werde mich auf Nähprojekte konzentrieren, von denen ich auch weiss, dass sie umsetzbar sind.

    Das Material zu bekommen, sich den Schnitt zu zeichnen und auch das Können zu haben …reicht halt in der Summe nicht aus
    Aktuelle Bilder von unterwegs … kommindiepuschen auf Instagram

  17. AW: Flache Nähte für Sportbekleidung etc.

    #17
    Ich kenne das Gefühl.
    Ich nähe vor allem das, was ich
    - so nicht bekomme
    - zwar in etwas 'besserer' Verarbeitung (also eben flache Nähte etc.), aber nur zu einem horrenden Preis bekomme.

    So nähe ich z.B. die Merinoskiunterwäsche für die ganze Familie. Das kostet ein Bruchteil von gekauft, vor allem weil man für die Kindersachen den Verschnitt ideal aufbrauchen kann. Und es ist mir total egal, ob die Nähte flach oder mit sonstigem Schnickschnack versehen sind, das Zeug muss einfach nur lang (Taille) und warm sein.
    Oder eben Turnanzüge, die die Mädels selber 'designen'. Die sind dann einzigartig und trotzdem noch günstiger (Material) als gekauft.

    Schwierig finde ich es bei 'normalen' Sportklamotten (für die Turnhalle, joggen etc.), an gutes Material zu kommen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)