Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. Dauerbesucher
    Avatar von Intihuitana
    Dabei seit
    19.06.2014
    Beiträge
    722

    [MRT] - Bis Chinguetti und in den Erg Ouarane

    #1
    Hallo Abenteurer.

    Kennt sich jemand in Mauretanien aus?
    Die Infos für Soloreisende im Internet sind ja regelrecht spärlich.
    Gibt es von Nuakchott regelmäßige Transporte nach Chinguetti oder müsste ich dort auf eine zufällige LKW Mitfahrt hoffen?
    Des weiteren wollte ich mich von Chinguetti in den Erg Ouarane begeben und dann über einen Südschlenker durch die Adrarschluchten wieder zurück nach Chinguetti.

    Es hängt nun alles davon ab wie sich meine Sulkykonstruktion in der marokkanischen Sahara schlagen wird, aber ich befürchte dass man das nicht vergleichen kann. In der Hammada und Reg oder zwischen Dünenkämmen kommt man mit dem Wägelchen gut voran aber ich kann mir nicht vorstellen dass man in einer reinen Sandwüste noch mit dem Sulky Strecke schafft. Wobei auch shcon jemand mit so einem Ding durch das große Sandmeer in Ägypten gelaufen ist.

    Aber als Plan B würde ich vielleicht lieber einen oder zwei einheimische mit Kamelen engagieren. Mir ist wichtig dass das nicht so ein Rundumsorglospaket ist mit dem ganzen Touriluxus (Gibts solche Sachen überhaupt in Mauretanien?) und vollkommen vogegebener Strecke sondern dass ich da gewissermaßen die Route vorgebe und mit den Mauren dann zusammen ausarbeite wie wir gehen.
    Find ich da überhaupt noch wen mit Französischkentnissen? Mein arabisch ist ähhm rudimentär...
    Hat jemand sowas schon mal gemacht? (Was ich seeehr bezweifle Aber fragen kost ja nix und je früher, desto mehr Infos kommen zusammen)

  2. Erfahren

    Dabei seit
    08.11.2005
    Beiträge
    146

    AW: [MRT] - Bis Chinguetti und in den Erg Ouarane

    #2
    Hallo

    ich war 2008/09 in der Gegend, bin dann aber von Ouadanne nicht zum Ouaranne, sondern nach Norden nach Tazazmut.
    Es war mir damals schon nicht ganz geheuer mit der Sicherheitslage, diese dürfte eher noch schlechter geworden sein, aber ich verfolge es nicht mehr. http://flow-of-ghibli.blogspot.ch/20...och-nicht.html
    In Chinguetti solltest du sicher Kamele auftreiben können, die Armen dürften zwar in den letzten Jahren nicht gut vom Tourismus gelebt haben, aber auch damals gab es einige Anbieter von Touren. Die kannst Du sicher auch für eine individuelle Tour gewinnen (auch ohne Koch und pipapo).
    Ob es regelmässige Busse gibt weiss ich nicht, der Verkehr war damals sehr dünn. Aber Chinguetti und Ouadanne sind gross genug, dass dort Minibusse fahren dürften, einfach in Atar erkundigen.
    Französisch ist eigentlich ausreichend, ausser bei Nomaden.

  3. Dauerbesucher
    Avatar von Intihuitana
    Dabei seit
    19.06.2014
    Beiträge
    722

    AW: [MRT] - Bis Chinguetti und in den Erg Ouarane

    #3
    Hi Chri1

    Danke schon mal für die Infos. Das hilft wirklich weiter.
    Also technisch möglich ist es schon.

    Das mit der Alkaidasache die du auf deinem Blog schreibst klingt schon ein wenig gefährlich. Nun liegen ja weltpolitisch zwischen 2008 und heute Welten.
    Mal sehen ob sich aktuellere Infos auftreiben lassen.

  4. Erfahren

    Dabei seit
    08.11.2005
    Beiträge
    146

    AW: [MRT] - Bis Chinguetti und in den Erg Ouarane

    #4
    Naja, schau dir einfach ein paar Reisehinweise an, sowohl die Engländer, als auch die Franzosen haben für das Gebiet eine Reisewarnung draussen (die Karten dazu finde ich immer gut):
    https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/mauritania
    http://www.diplomatie.gouv.fr/fr/con...ys/mauritanie/
    Insofern würde ich aktuell sicher nicht dorthin reisen. In der Sahara werden weiterhin regelmässig Ausländer gekidnappt.
    Für ein bisschen Wüste tut es Marokko auch (wenngleich man nur im Randbereich ist).

  5. Dauerbesucher
    Avatar von Intihuitana
    Dabei seit
    19.06.2014
    Beiträge
    722

    AW: [MRT] - Bis Chinguetti und in den Erg Ouarane

    #5
    Ich werde, da ich nun viel bessere Insiderinfos habe, im Februar- März 2017 von Marokko aus nach Mauretanien hitchhiken und auf dem grossen Eisenzug nach Atar Reisen. Von dort werde ich in Chinguetti jemanden mit Kamelen auftreiben der mit mir meine geplante Route durch das Sandmeet und die südlichen canyonlandschaft geht. Es wird dafür noch jemand gesucht der Interesse an solch einer Wüstenreise hätte und das ganze auch fotografisch entsprechend festhalten könnte

  6. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von ronaldo
    Dabei seit
    24.01.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    4.943

    AW: [MRT] - Bis Chinguetti und in den Erg Ouarane

    #6
    Deine Insiderinfo ändern halt nichts an dem, was auf den von chri1 freundlicherweise verlinkten Seiten zu finden ist, z.B. "Les accès routiers à travers le désert à l’Est ou au Nord-Est de la Mauritanie sont formellement déconseillés."
    Kurz, von Reisen in die östlichen und nordöstlichen Wüsten in M. wird abgeraten. Die Franzosen sind in dieser Ecke Afrikas traditionell gut informiert. Ähnliche Aussage bei den Briten.

    Dein Reiseziel liegt nun mal in diesen Regionen - also wieso in aller Welt willst du die Warnungen ignorieren? Gibts nicht woanders ähnlich interessante Wüsten mit ebenfalls netten Kamelen?

  7. Dauerbesucher
    Avatar von Intihuitana
    Dabei seit
    19.06.2014
    Beiträge
    722

    AW: [MRT] - Bis Chinguetti und in den Erg Ouarane

    #7
    Eine grundlegende Gefahr ist da, das ist nicht zu leugnen. Aber man darf das auch nicht zu hoch ansiedeln. Es ist vor kurzem ein Pakistanbericht hier erschienen, wo die selben Warnungen gelten. Meine Anfrage richtet sich auch daher an Leute, die sich der Gefahr bewusst sind, aber sich nicht in irrationale Ängste verlieren

  8. Dauerbesucher
    Avatar von Intihuitana
    Dabei seit
    19.06.2014
    Beiträge
    722

    AW: [MRT] - Bis Chinguetti und in den Erg Ouarane

    #8
    Ein alte Idee nimmt wieder Fahrt auf.

    Ich werde im Februar mit einem Freund autark die Sahara von Oadane an den Senegalfluss durqueren. So viel steht schon mal fest.
    Daran ist auch nicht mehr zu rütteln, allerdings ist unsere Planung für den Senegal noch ziemlich offen. Es wird nach der ganzen Wanderei wohl eher etwas "entspannteres" Backpacking werden.

    Ein paar Punkte habe ich mir schon rausgesucht, aber ich bin immer noch recht unschlüssig.

    -Wirklich interessant schaut mir der Niokolo-Koba Nationalpark im Südosten des Landes aus. Das ist einer der größten Savannen und Trockenwaldnationalparks in Westafrika. Dort gibt es noch einiges an Großtieren. Da könnte es mich noch mal interessieren ne Wanderung durch den Busch zu machen.

    -Ebenfalls sehen möchte ich die Casamanche, dort gibt es relativ große Mangrovengebiete und es ist sicher recht entspannt sich an der Küste Kokosnüsse auf den Kopf fallen zu lassen.

    -Am Ende kommen wir noch nach Dakar, da würd ich gerne noch das senegalesische Ringen ausprobieren.

    -Ein Abstecher nach Gambia scheint auch interessant zu sein. Eventuell mit der Pirogge den Gambiafluss herunter ?

    War schon mal jemand von euch in den genannten Gebieten, oder gibts noch andere interessante Ecken die sich lohnen, oder Besuch bei gewissen Volksstämmen um das traditionelle Leben kennen zu lernen?

  9. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.655

    AW: [MRT] - Bis Chinguetti und in den Erg Ouarane

    #9
    OT: Irgendwie stelle ich mir das Wüstenreisen immer sehr abenteuerlich romantisch vor. Lawrence von Arabien lässt grüßen. Daher lese ich bei Dir immer gerne rein. Infos habe ich keine, nur etwas Neid und den ehrlichen Wunsch einer guten Reise, wenn es dann los geht.

  10. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    2.890

    AW: [MRT] - Bis Chinguetti und in den Erg Ouarane

    #10
    In solchen Fällen würde ich an eurer Stelle einfach mal dorthin fahren, wo man noch problemlos und ungefährdet hinkommt und dort Erkundigungen einziehen. Da erfährst du am einfachsten, wer wohin fährt oder läuft und dich mitnehmen könnte. Ich nehme an, im Internet hast du schon nach Anbietern gesucht?

    Sowas ist oft auch Jahreszeit-abhängig.

    Falls sich dann nichts ergibt, änderst du deine Pläne. Das muss man in solchen Gegenden immer mal.

  11. Fuchs
    Avatar von Meer Berge
    Dabei seit
    10.07.2008
    Ort
    bei HH
    Beiträge
    1.660

    AW: [MRT] - Bis Chinguetti und in den Erg Ouarane

    #11
    Hi!

    Ich war bisher nur einmal im Senegal, aber nicht so "outdoor".
    Ich habe an der Küste für 2 Wochen in einer senegalesischen Familie gewohnt um dort mit und von ihnen das echte Djembé-Trommeln und Tanzen zu lernen.
    Touristen gab´s da sonst keine, daher war das sehr interessant, das ursprüngliche, echte Leben dort mitzuleben.

    Das ist schon etwas länger her, aber vielleicht könnte ich dafür noch einen Kontakt vermitteln, falls dich sowas interessiert.

    Grüße,
    Sylvia
    Kalender *Papageitaucher 2019*
    Das Wetter, das man jeden Morgen in sich selber macht, ist viel wichtiger als das Wetter draußen. Fynn

  12. Dauerbesucher
    Avatar von Intihuitana
    Dabei seit
    19.06.2014
    Beiträge
    722

    AW: [MRT] - Bis Chinguetti und in den Erg Ouarane

    #12
    Zitat Zitat von Meer Berge Beitrag anzeigen
    Hi!

    Ich war bisher nur einmal im Senegal, aber nicht so "outdoor".
    Ich habe an der Küste für 2 Wochen in einer senegalesischen Familie gewohnt um dort mit und von ihnen das echte Djembé-Trommeln und Tanzen zu lernen.
    Touristen gab´s da sonst keine, daher war das sehr interessant, das ursprüngliche, echte Leben dort mitzuleben.

    Das ist schon etwas länger her, aber vielleicht könnte ich dafür noch einen Kontakt vermitteln, falls dich sowas interessiert.

    Grüße,
    Sylvia
    Das klingt sehr interessant, auch wenn ich ein maximal unmusikalischer Mensch bin.

    Wie bist du denn damals da drauf gekommen? Zufall oder war das geplant ?

  13. Fuchs
    Avatar von Meer Berge
    Dabei seit
    10.07.2008
    Ort
    bei HH
    Beiträge
    1.660

    AW: [MRT] - Bis Chinguetti und in den Erg Ouarane

    #13
    Völlig unmusikalisch bin ich auch. Deshalb trommel ich ja nur, da kann man sich nicht so in der Melodie verhaun

    Ich hatte mir - wieso, weiß ich nicht mehr, ist so passiert - eine Djembé gekauft und wollte wissen, wo die herkommt und was man damit macht.
    Sie ist aus Mali, was damals kein gutes Reiseland war (außer vielleicht für berniehh ).
    Aber bei der Suche nach Mali bin ich auf Biro Diakhate gestoßen, einen Senegalesen, der in Koblenz lebt, dort eine Trommelschule hat, ab und zu zu seiner Familie in den Senegal fährt und ein paar Deutsche mitnimmt.

    War eine tolle Erfahrung, dort in der Familie aufgenommen zu werden!
    Kalender *Papageitaucher 2019*
    Das Wetter, das man jeden Morgen in sich selber macht, ist viel wichtiger als das Wetter draußen. Fynn

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)