Ergebnis 1 bis 16 von 16
  1. Gerne im Forum

    Dabei seit
    25.03.2014
    Beiträge
    53

    Eine Woche im Sommer aber wohin?

    #1
    Hallo zusammen,
    ich wollte mit einer Freundin Mitte/Ende Juni eine kleine Tour unternehmen.
    Bisher konnte ich mich mit dem GR221 und GR222 auf Mallorca anfreunden. Die Reiseberichte, die ich dazu gefunden habe, waren aber entweder im Fruehjahr oder im Herbst. Ist es ueberhaupt ratsam einen der Trails im Sommer zu machen?
    Was mir ebenfalls wichtig ist, das ich nicht auf einem highway unterwegs bin. Sind die Wege im Sommer sehr stark frequentiert?

    Natuerlich bin ich auch jederzeit offen fuer Vorschlaege, ich Liste noch kurz meine Kriterien auf.

    die Tour sollte nicht laenger als 5 Tage dauern (der Rest der Zeit soll im Hotel verbracht werden, sightseen, etc.)
    die Route sollte an einem Meer entlang gehen (Wassertemperatur sollte schwimmbar sein, auch fuer Frauen )
    die Moeglichkeit haben, einfach mal einen Tag am Strand zu verbringen.
    guenstig

    Alternativ hatte ich noch an die Suedkueste Spaniens gedacht. Dabei habe ich aber die Befuerchtung, da man dann nur von einem Ballermann in den naechsten rennt.

    Vielen dank

  2. AW: Eine Woche im Sommer aber wohin?

    #2
    Zitat Zitat von Roccabird Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,
    ich wollte mit einer Freundin Mitte/Ende Juni eine kleine Tour unternehmen.
    Bisher konnte ich mich mit dem GR221 und GR222 auf Mallorca anfreunden. Die Reiseberichte, die ich dazu gefunden habe, waren aber entweder im Fruehjahr oder im Herbst. Ist es ueberhaupt ratsam einen der Trails im Sommer zu machen?
    Was mir ebenfalls wichtig ist, das ich nicht auf einem highway unterwegs bin. Sind die Wege im Sommer sehr stark frequentiert?
    Sehr beliebt, doch kein highway. Auch im Frühjahr und Frühsommer (neben dem Herbst die Hauptwanderzeit) stehen die Leute keine Schlange an Engstellen. Wenn ihr in den Hütten übernachten wollt, geht es nicht ohne Reservierung. Zur gewünschten Jahreszeit frühzeitig!

    Nachteil GR 221: vom Start/Ende abgesehen kommt der nur zweimal ans Meer. Da müsstet ich euch schon eigene Routen/Abstecher zusammenstellen.

    Der GR 222 ist bis auf ein kurzes Stück nordöstlich von Arta nicht vorhanden. Auf neueren Karten ist der sogar wieder verschwunden.

    Zitat Zitat von Roccabird Beitrag anzeigen
    Alternativ hatte ich noch an die Suedkueste Spaniens gedacht. Dabei habe ich aber die Befuerchtung, da man dann nur von einem Ballermann in den naechsten rennt.
    Schon im Juni schweineheiß. Wenn "Ballermann" auch zugebaut bedeutet, ja! Rund um das Cabo de Gata ist es einsam und (natur)verlassen. Juno234s Wanderbericht ist vom November. Im Sommer Finger weg? Nur einen Steinwurf weit weg ist die einzige Wüste Europas. Also nur was für Spaziergänge.

    Zitat Zitat von Roccabird Beitrag anzeigen
    die Tour sollte nicht laenger als 5 Tage dauern (der Rest der Zeit soll im Hotel verbracht werden, sightseen, etc.)
    die Route sollte an einem Meer entlang gehen (Wassertemperatur sollte schwimmbar sein, auch fuer Frauen )
    die Moeglichkeit haben, einfach mal einen Tag am Strand zu verbringen.
    guenstig
    Günstig, damit fällt Menorca raus.

    Fast optimal für euch ist die Rota Vicentina, oder Teile davon. Im Nachbar-Thread gibt es mehr darüber.

    Im Juni passt von den Temperaturen her der GR 92 an der Costa Brava. Die ist zwar ziemlich verbaut, doch bei 5 Tagen könnt ihr ab Rosas Richtung oder sogar bis nach Frankreich starten. Ab Rosas gibt es keinen großen Tourismus mehr. In Portbou an der Grenze hoch zum Torre de Querroig. Von dort wieder ans Meer in Banyulls-sur-Mer. Weiter auf dem Sentier littoral bis Argelès Plage.

    Genau wie bei der Rota Vicentina findet ihr Strände im Überfluss. Hotels für den Anschlussurlaub sind auch vorhanden. Einziges Manko: Die Wassertemperatur ist vielleicht nix für Nixen. Besonders an der Rota Vicentina wird der Atlantik noch verdammt kalt sein.
    .

  3. Gerne im Forum

    Dabei seit
    25.03.2014
    Beiträge
    53

    AW: Eine Woche im Sommer aber wohin?

    #3
    Danke Werner, da habe ich wieder einiges zum recherchieren bekommen
    Was mir beim überfliegen aufgefallen ist, dass es nicht so leicht ist von Lissabon runter in den Küstenabschnitt des Rota Vincentian (Fischertrails) zu kommen. Ich konnte jetzt keine Bus- bzw. Zugverbindung ausmachen.

    Ist es erlaubt/möglich auf Mallorca mit dem Tarp etwas abseits des Weges zu übernachten?

  4. AW: Eine Woche im Sommer aber wohin?

    #4
    Ab Lissabon fährt ein Bus direkt nach Porto Covo. Dauer: 7,5 Stunden. Rede expressos. Fürn Sommer haben die noch keinen Fahrplan. Flug nach Faro ist keine Option?

    Ob auf Mallorca das Zelten in der Pampa ausdrücklich verboten ist, weiß ich nicht. Auf Privatgrund ist es jedenfalls verboten, und der größte Teil der Insel ist in privater Hand. Deshalb ist es auch nie was geworden mit dem GR 222. Das ist auch der Grund warum der GR 221 seit 20 Jahren noch immer nicht offiziell durchgehend vorhanden ist. Am Kloster Lluc ist ein offizieller Zeltplatz. Zelten am Strand könnt ihr auf der Insel vergessen. Küstenschutzgesetz und freier Zugang zur Küste hin oder her.

    Wildzelten wird wohl geduldet. Wenn du dir die vielen Reiseberichte hier im Forum anschaust, tja, die haben einfach gezeltet. Im letzten Jahrhundert haben wir das ebenfalls so gemacht. Behelligt wurden wir nicht.
    Geändert von Werner Hohn (16.01.2016 um 19:48 Uhr)
    .

  5. Gerne im Forum

    Dabei seit
    25.03.2014
    Beiträge
    53

    AW: Eine Woche im Sommer aber wohin?

    #5
    Gestern waren die Flüge nach Faro noch recht teuer, heute aber sind es Mallorcapreise

    Mit der Algarve hast du es mir echt angetan!

    Meine bisherigen Überlegungen laufen darauf hinaus nach Faro zu fliegen, dann mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Odeceixe, von Odeceixe aus geht es dann weiter nach Porto Covo und die restlichen Tage würde ich dann gerne in Lissabon verbringen.

    Kannst du den Streckenabschnitt (Odeceixe - Porto Covo) empfehlen?
    Ich möchte eigentlich so wenig wie möglich an Straßen laufen.
    Was sind die Preise von den öffentlichen Verkehrsmitteln? (grobe Einschätzung wird mehr als genug sein)
    Ist es auch möglich am Strand zu schlafen?


    Viele dank für deine Hilfe!

  6. Erfahren

    Dabei seit
    31.01.2014
    Beiträge
    204

    AW: Eine Woche im Sommer aber wohin?

    #6
    Lykischer Weg wäre noch eine Überlegung wert.

  7. Fuchs
    Avatar von HaegarHH
    Dabei seit
    19.10.2009
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    2.258

    AW: Eine Woche im Sommer aber wohin?

    #7
    Zitat Zitat von Roccabird Beitrag anzeigen
    Mit der Algarve hast du es mir echt angetan!
    Meinen Bericht schon gelesen?

    Zitat Zitat von Roccabird Beitrag anzeigen
    Ich möchte eigentlich so wenig wie möglich an Straßen laufen.
    Das wird schwierig werden , zählt DAS für Euch auch als Straße



    oder eher als "netter" Weg? So richtig Wanderpfade, "Ochsenwege", … gab es bei mir durchaus, tlw. dann auch mal geballt, aber unterm Strich geschätzt max. 30% der Strecke. Es gibt halt von Ausnahmen, sowohl regional, als auch spezielle Strecken (GR20), aber der Süden mit dem warmen Meer ist halt anders zivilisiert, als es das Fjell in Norwegen ist. Andererseits waren bei mir viele Straßen erstaunlich verkehrsarm und das ist noch Untertreibung, das mag aber auch einfach darin liegen, dass da keine Saison war und die Menschen in der Woche vor Weihnachten anderen Dinge an anderen Orten zu tun hatten.


    Zitat Zitat von Roccabird Beitrag anzeigen
    Was sind die Preise von den öffentlichen Verkehrsmitteln? (grobe Einschätzung wird mehr als genug sein)
    Verwirrend günstig … ich habe mehrfach gedacht, ich verstehe den Busfahrer nicht, als er was von 3,85 oder 2,22 meinte und das Zugticket Lagos-Faro war ca. 1€ günstiger, als das Großraum-ÖPNV-Ticket Lüneburg-Hamburg.

    Auch die sonstigen Kosten, Abendessen im Restaurant inkl. "Gedeck" (Brot & Co.) und Getränk (0,5l Wein) für 8-12 Euro, Einkauf im Supermarkt, … empfand ich als sehr konsumfreundlich


    Zitat Zitat von Roccabird Beitrag anzeigen
    Ist es auch möglich am Strand zu schlafen?
    Am Praia Do Barranco (nicht auf Eurer Strecke)

    wäre dies möglich und da haben ein wenig abseits auch Zelte gestanden, ob dies da erlaubt war, oder es eigentlich nur ein WoMo-Stellplatz ist, weiss ich nicht. An vielen anderen Stränden könnte es gefährlich werden, dann wohl eher oberhalb auf der Steilküste, wenn man dann dort ein passendes Stück finden würde.

    Btw. in Sagres auf dem Camping habe ich ein Pärchen getroffen, die von Lissabon am Meer runtergewandert sind. Der Campingplatz dort liegt ca. 3-4km vom Atlantik entfernt und trotzdem war er noch im Hintergrund zu hören. So wie mir zu dem Zeitpunkt das pausenlose Kläffen der Hunde ein wenig auf den … meinten die Beiden "ja, ja, super, Meeresrauschen, toll…" und hatten unterwegs massiv mit Ohrstöpseln aufgerüstet. Obwohl bei ihr könnte das auch daran gelegen haben, dass für ihn die Preise für Wein & Bier in Portugal sehr, sehr günstig waren
    Aktuelle Bilder von unterwegs … kommindiepuschen auf Instagram

  8. AW: Eine Woche im Sommer aber wohin?

    #8
    Zitat Zitat von Roccabird Beitrag anzeigen
    Gestern waren die Flüge nach Faro noch recht teuer, heute aber sind es Mallorcapreise

    Mit der Algarve hast du es mir echt angetan!

    Meine bisherigen Überlegungen laufen darauf hinaus nach Faro zu fliegen, dann mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Odeceixe, von Odeceixe aus geht es dann weiter nach Porto Covo und die restlichen Tage würde ich dann gerne in Lissabon verbringen.
    Sehr schön. Seit Jahren versuche ich die Leute auf die Rota Vicentina zu bringen. Als wir das, was sich heute Rota Vicentina nennt, gewandert sind, waren wir vollauf begeistert. Wenn ich über den heutigen Routenverlauf schaue und den mit unserer Strecke im Herbst 2008 vergleiche, schätze ich, dass wir den überwiegenden Teil der Rota gewandert sind.

    Zitat Zitat von Roccabird Beitrag anzeigen
    Kannst du den Streckenabschnitt (Odeceixe - Porto Covo) empfehlen?
    Ja. Der schönste Abschnitt des Weges. Die Fotos bei den einzelnene Etappen in John Hayes' Bericht geben ja schon mal einen Vorgeschmack. Bei meinem Bericht taucht die "Rota" im ersten Teil ungefähr in der Mitte auf.

    Zitat Zitat von Roccabird Beitrag anzeigen
    Ich möchte eigentlich so wenig wie möglich an Straßen laufen.
    Das wird sich nicht ganz vermeiden lassen. Asphalt meist nur in den kleinen Orten oder in deren Umgebung. Meist Feldwege, sehr oft Pfade am Klippenrand. Gelegentlich über den Strand.

    Zitat Zitat von Roccabird Beitrag anzeigen
    Was sind die Preise von den öffentlichen Verkehrsmitteln? (grobe Einschätzung wird mehr als genug sein)
    Preiswert, denn Portugal ist immer noch das ärmste Land Westeuropas. Wer nur die Algrave kennt, glaubt das zwar nicht, ist leider aber wahr. HaegarHH war glaube ich angenehm überrascht über die Preise öffentlicher Verkehrsmittel. Bei vielen Busverbindungen kannst du online die Preise nachschauen.

    Zitat Zitat von Roccabird Beitrag anzeigen
    Ist es auch möglich am Strand zu schlafen?
    Übers Wildzelten und Schlafen am Strand findest du Infos im Outdoorwiki. Ich würde das beachten, auch das mit der Springtide. Wer nur das Mittelmeer kennt, denkt nicht daran, dass der Atlantik eine andere Nummer ist. Es kann sein, dass ein Orkan an der Ostküste der USA an der Westküste Portugals hohe Wellen auflaufen lässt, obwohl vor Ort kein Starkwind ist. Dazu kommt die fliegende Gischt, die bei meist auflandigem Wind eure Ausrüstung über Nacht pudert. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass ein Stück zurück in den Dünen oder unter den Büschen oder Kiefern das Nachtleben angenehmer ist.

    Auf der Strecke sind ein paar Camingplätze.

    Der Atlantik lärmt zum Glück. Für uns gehört das dazu, auch die Nachtmusik der Hunde. Ohne nächtliches Hundegebell ist's kein Süden.
    Geändert von Werner Hohn (18.01.2016 um 06:46 Uhr)
    .

  9. Gerne im Forum

    Dabei seit
    25.03.2014
    Beiträge
    53

    AW: Eine Woche im Sommer aber wohin?

    #9
    Meinen Bericht schon gelesen?
    Aber selbstverständlich! Die drei Flaschen in der Einleitung haben einen wiedererkennungswert

    zählt DAS für Euch auch als Straße
    Das sieht eigentlich ziemlich angenehm aus. Ich möchte keine extrem Tour machen. Den breiten Weg kann man gut dazu nutzen auch mal nebeneinander zu laufen. So kann man sich doch viel besser unterhalten?

    Ab Lissabon fährt ein Bus direkt nach Porto Covo. Dauer: 7,5 Stunden. Rede expressos.
    Auf der Homepage von "rede expressos" wurde mir gesagt der Bus fährt ca. 3 Stunden. Nur leider funktioniert die Preisauskunft nicht wirklich. Kannst du mir da einen groben Richtwert geben?

    Sehr schön. Seit Jahren versuche ich die Leute auf die Rota Vicentina zu bringen.
    Als ich das erste mal von der Algarve gehört habe, hat meine Chefin von ihrem Urlaub an der Steilküste erzählt. Somit war das Thema für mich erst einmal abgehakt, da sie doch in einer ganz anderen Gehaltsklasse ist

    Danke für den Hinweis auf das Forumswiki, habe ich total vergessen.

    Letzte Frage noch, dann steht meine Planung. Wie komme ich nach Odeceixe. Ich habe versucht mit "rede expressos" die Stadt anzugeben oder Städte in der unmittelbaren Umgebung, leider ohne Erfolg. Ist hitchhiken in Portugal gut möglich? HaegerHH, du hast es in deinem Bericht öfter erwähnt.


    Danke für eure Hilfe und vielen nützlichen Tips!

  10. AW: Eine Woche im Sommer aber wohin?

    #10
    Zitat Zitat von Roccabird Beitrag anzeigen
    Auf der Homepage von "rede expressos" wurde mir gesagt der Bus fährt ca. 3 Stunden. Nur leider funktioniert die Preisauskunft nicht wirklich. Kannst du mir da einen groben Richtwert geben?
    3 Stunden stimmt. Wie ich auf 7 komme, na ja, das Alter. Wenn du die Buchung mit zufälligen Nummern und Buchstaben fütterst, gibt es eine Preisauskunft. 15 Euro 60 pro Person. Danach einfach die Buchung abbrechen. Das sind mehr als 150 km Strecke.

    Zitat Zitat von Roccabird Beitrag anzeigen
    Letzte Frage noch, dann steht meine Planung. Wie komme ich nach Odeceixe. Ich habe versucht mit "rede expressos" die Stadt anzugeben oder Städte in der unmittelbaren Umgebung, leider ohne Erfolg.
    Da hilft Eva Bus weiter. Die fahren die gewünschte Strecke ab Lagos. Das wird um die 7 Euro kosten. Also mit dem Flughafenbus zum Bahnhof in Faro. Ticket bis Lagos (Endstation), raus aus dem Bahnhof. Den anderen Mitreisenden hinterher zum Yachthafen, weiter über die Fußgängerbrücke, die vor dem Hotel Marina Rio endet. Dahinter/-neben ist das Busterminal. Macht in der Summe 400 Meter Fußweg.
    .

  11. Fuchs
    Avatar von HaegarHH
    Dabei seit
    19.10.2009
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    2.258

    AW: Eine Woche im Sommer aber wohin?

    #11
    Zitat Zitat von Werner Hohn Beitrag anzeigen
    Da hilft Eva Bus weiter. Die fahren die gewünschte Strecke ab Lagos. Das wird um die 7 Euro kosten. Also mit dem Flughafenbus zum Bahnhof in Faro. Ticket bis Lagos (Endstation), raus aus dem Bahnhof. Den anderen Mitreisenden hinterher zum Yachthafen, weiter über die Fußgängerbrücke, die vor dem Hotel Marina Rio endet. Dahinter/-neben ist das Busterminal. Macht in der Summe 400 Meter Fußweg.
    Super Beschreibung und es wirklich so einfach …btw. vom Bhf. aus gesehen vor der Fussgängerbrücke rechts rein gibt es verdammt viele "Engländer"(??) Kneipen und ein Pizza Hut, falls jemand noch eine kleine Stärkung braucht. Über die Brücke rüber ein paar Meter links die Straße runter ein deutlich netter und preiswerter wirkender Port. Imbiss / Restaurant.

    Weil ich diesmal die 7 Euro nicht glauben konnte, Lagos - Sagres sind auch nur 3,85 (einfach), Lagos - Odeceixe sind 4,45 und eher kleineres Geld bereithalten, die Busfahrer freuen sich nicht unbedingt über einen 20€ Schein!
    Aktuelle Bilder von unterwegs … kommindiepuschen auf Instagram

  12. Gerne im Forum

    Dabei seit
    25.03.2014
    Beiträge
    53

    AW: Eine Woche im Sommer aber wohin?

    #12
    Ich danke euch beiden für die vielen Tips, Links und Anregungen!
    Falls ich die Zeit finde einen Reisebericht zu schreiben werde ich euch beide Lobend erwähnen.

    In den nächsten Tagen werde ich mich um die Buchung kümmern und dann geht es in ungefähr 150 Tagen auch schon los.

    Bei der Packliste werde ich mich an andere südländische Reisen orientieren und meine definitiv nicht hochladen
    Ihr werdet mich auslachen wenn dann Gegenstände wie Laptop oder "chice Kleidung für die Stadt" zu finden sind

  13. Fuchs
    Avatar von HaegarHH
    Dabei seit
    19.10.2009
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    2.258

    AW: Eine Woche im Sommer aber wohin?

    #13
    Zitat Zitat von Roccabird Beitrag anzeigen
    Ihr werdet mich auslachen wenn dann Gegenstände wie Laptop oder "chice Kleidung für die Stadt" zu finden sind
    Also ich nicht …mein iPad mini sowie entsprechenden Akkukrempel hatte ich auch auf der Wanderung dabei, schliesslich wurde es um 17:00 dunkel, um ca. 7:30 hell und ich alleine im Zelt …ausserdem bin ich halt online-Junkie und es war auch praktisch, sich Infos bequemer als auf dem iPhone raussuchen zu können. Wenn Du nun schreibst, dass Du einen 2,5kg 17" mitschleppen willst, DANN wäre es wohl was anderes

    Wenn Du z. B. über Faro anreist … ich habe es so gemacht, dass ich über booking.com für den An- und Abreisetag das gleiche Hostel gebucht hatte, größere Tasche und dort ALLES rein, inkl. Rucksack und hatte so zivilere, bequemere Sachen für die Anreise, was nettes und vor allem sauberes für den letzten Tag in Faro und noch ein wenig mehr dabei, was ich dann im Hostel lassen konnte.
    Aktuelle Bilder von unterwegs … kommindiepuschen auf Instagram

  14. AW: Eine Woche im Sommer aber wohin?

    #14
    Zitat Zitat von Roccabird Beitrag anzeigen
    Auf der Homepage von "rede expressos" wurde mir gesagt der Bus fährt ca. 3 Stunden. Nur leider funktioniert die Preisauskunft nicht wirklich. Kannst du mir da einen groben Richtwert geben?
    Hi

    wir gehen die Rota Vicentina vom 24.04. - 05.05.16. Wir landen in Lissabon und fahren nach Cercal do Alentejo, wo wir starten. Dann über Porto Covo nach Cabo de S. Vicente.

    Das Standardticket von Lissabon nach Porto Covo kostet 15.60 Euro pro Person laut Rede Expressos. Man kann aber wohl nur 2 Monate im Voraus buchen.

    Die Fahrt von Lissabon nach Porto Covo dauert Runde 3 Stunden.

    Gruss
    Westi

    Edit: Werner Hohn hatte ja schon alles geschrieben :-)
    Geändert von basstardo (20.01.2016 um 20:17 Uhr)

  15. Gerne im Forum

    Dabei seit
    25.03.2014
    Beiträge
    53

    AW: Eine Woche im Sommer aber wohin?

    #15
    Ich habe mal eine grobe Packliste erstellt, dabei habe ich aber auf Gewichtsangaben und an die genaue Anzahl verzichtet.
    Für mich ist es erst einmal vorrangig, dass ich nichts vergesse und eventuell doch ein paar Sachen zu viel dabei sind.

    Tarp
    Rucksack
    Isomatte
    Schlafsack
    Badehandtuch
    kleines Handtuch
    Badehose
    Flip-Flops
    Hut
    Sonnencreme
    Sonnenbrille
    Laptop (1,2kg schwer und 13" )
    Kamera
    Kopflampe
    kurze Hosen (alternativ Badehose?)
    Socken
    Tshirts
    Boxershorts
    Pulli
    chice Kleidung
    first aid (eventuell nur Pflaster und Ibo)
    Schuhe welche? Trailrunners? (persönliche Frage, ich weiß momentan nicht was zuhause im Schrank steht )
    Wanderstöcke
    Duschgel
    Zahnbürste
    Zahnpasta
    Rasierer
    Deo
    Beauty Case (Nagelknipser, Pinzette, Oropax)

    Ist es eventuell ratsam doch noch Regenkleidung mitzunehmen? ich habe jetzt einfach mal vorausgesetzt, dass es Ende Juni in Portugal nicht regnet

    Für die Abende habe ich lediglich einen Pulli eingeplant. Wird´s vielleicht doch kälter?
    Auf einen Kocher möchte ich ganz verzichten, da wir täglich die Zivilisation kreuzen.
    die ganzen Verbrauchsgüter werden nur einmal von uns mitgenommen und in kleine Tuben umgefüllt oder gekauft

    Jetzt zum Rucksack.
    Ich habe einmal einen Deuter Futura 26, der deutlich zu klein sein wird.
    Alternativ habe ich den Tatonka Bison (75L) der bei meiner groben Einschätzung deutlich zu groß sein wird.

  16. AW: Eine Woche im Sommer aber wohin?

    #16
    Zitat Zitat von Roccabird Beitrag anzeigen
    Tarp
    Reicht eigentlich.

    Und jetzt das unvermeidliche "Aber": Es ist ja schon ein paar Jahre her mit unserem Wildzelten an Portugals Küste. PWDs Beitrag mit dem Hinweis auf Wohnmobile im Reisebericht von HagaerHH hat mich auf die Idee gebracht, mal zu schauen, wie die Portugiesen das mittlerweile handhaben mit den WoMO-Touristen. Ich weiß, dass einige Touristiker (besonders Campingplatzbetreiber und Gemeinden mit kostenpflichtigen WoMo-Stellplätzen) die wilden WoMo-Siedlungen nicht mehr so freundlich sehen. Und siehe da, es bewegt sich was: Pressemeldung eins und zwei. Es hat halt Überhand genommen. Leider wird das mit Sicherheit auf Dauer auf Wildzelter und auf die Aussteiger übertragen werden.

    Inwieweit in einem Aufwasch das jetzt schon aufs Wildzelten ausgedehnt wird, kann ich nicht beurteilen. Ich kann mir nicht vorstellen, das die Strafzettel ans Wohnmobil heften und das Zelt unten am Strand bleibt unbehelligt.

    So, damit bin ich wieder beim Tarp und dem "Aber". Was macht ihr, wenn ihr auf Campingplätze ausweichen müsst? Tarp ist ja Kino für die Nachbarn. Hinzu kommt, dass diese Küste auch im Juni eine windige Ecke sein kann. Ihr könnt nicht so oft in Dünen oder tiefgelegenes Hinterland, oder einen Taleinschnitt ausweichen. Die große Dünen- und Kieferlandschaft fängt erst nördlich von Sines an. Rechnet damit, oben an der Klippenkante das Tarp aufzubauen. Windschutz ist da meist Mangelware.

    Zitat Zitat von Roccabird Beitrag anzeigen
    kurze Hosen (alternativ Badehose?)
    Wenigstens eine kurze Hose. Passt für alles. In Badehose im Restaurant auftauchen wird nicht gern gesehen.

    Zitat Zitat von Roccabird Beitrag anzeigen
    Schuhe welche? Trailrunners? (persönliche Frage, ich weiß momentan nicht was zuhause im Schrank steht )
    Nehme ich auch. Darauf achten, dass es keine mit Mesh-Gewebe sind. Ihr geht oft übern Strand und viele sandige Wege sind auch dabei. Da freut sich der Sand, wenn er auf Mesh trifft.

    Zitat Zitat von Roccabird Beitrag anzeigen
    Ist es eventuell ratsam doch noch Regenkleidung mitzunehmen? ich habe jetzt einfach mal vorausgesetzt, dass es Ende Juni in Portugal nicht regnet
    Ja. Eine leichte Regenjacke sollte mit. Dient auch als Windschutz.

    Zitat Zitat von Roccabird Beitrag anzeigen
    Für die Abende habe ich lediglich einen Pulli eingeplant. Wird´s vielleicht doch kälter?
    Richtig kalt wird es sofern das Wetter ist wie es immer ist nicht werden. "Frisch" am Abend ist drin. Zusammen mit Wind wird es dann auf Dauer schnell kalt. Irgendwas leichtes, was warm hält. Die Regenjacke ist dann halt eine Windjacke. Muss nix x-Lagiges sein.

    Zitat Zitat von Roccabird Beitrag anzeigen
    Jetzt zum Rucksack.
    Ich habe einmal einen Deuter Futura 26, der deutlich zu klein sein wird.
    Alternativ habe ich den Tatonka Bison (75L) der bei meiner groben Einschätzung deutlich zu groß sein wird.
    75 Liter müssen nicht sein. Mein Kram würde in 26 Liter passen. Jedoch nutze ich keine sperrige Isomatte und keinen Laptop, sondern eine leichte Luma mit kleinem Packmaß und ein Telefon.
    Geändert von Werner Hohn (23.01.2016 um 20:19 Uhr)
    .

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)