Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 50
  1. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.810

    Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #1
    Ich habe schon länger Lust mal wieder ein Zelt zu nähen und hatte dafür auch schon mal das Aussenmaterial bestellt; grünes SilPoly von Extremtextil.

    Ein großes (3,8m Durchmesser, 2,5m Höhe) Lavvu aus EtaProof haben wir. Das ist eher ein Winterzelt für die Nutzung mit Ofen. Es wiegt 6kg und das sollte auf jeden Fall deutlich unterboten werden und ein Keron 3GT wäre von meinen Eltern auch zur Verfügung, aber das ist eh zu klein.

    Nun bin ich mir (wieder) unsicher mit der Konstruktion für das neue Zelt.
    Im Grunde sind die Anforderungen recht übersichtlich:
    - IZ Grundfläche mit nutzbaren 2,2x2,2m quer oder längs
    - gerne ein Bereich mit ca. 1,5m Höhe
    - 2 Eingänge mit zumindest einer großen Apsis
    - sehr gute Lüftung
    - AZ- zuerst- Aufbau
    - Aufbau NICHT mit Trekkingstöcken, aber gerne mit ähnlich dimensionierten Carbon oder Alustangen
    - Komfortdetails wie Guckfenster, große Organizerfächer, "Wäsche"Leinen
    - 3+ Jahreszeiten geeignet
    - maximal 4,5kg

    Die Priorität liegt dabei beim Innenraum; 2 Erwachsene und 2 Kinder brauchen Platz, auch um zwischendurch zu spielen, toben, etc.

    Zelte die mir von der Konstruktion gefallen und falls die Größe nicht passt, aber Potenzial hätten entsprechend skaliert werden zu könnten sind:
    Mountain Hardwear Hoopla
    Exped Gemini IV DLX
    Luxe SilOctapeak F8
    The Tent Lab Moonlight 4

    Meine erste Konstruktion war ein vergrößertes Hoopla. Die Steileren Wände und die geringere Bauhöhe gegenüber einem Lavvu gefallen mir. Zudem könnte die gesamte Dachfläche als Lüftung dienen. Mit einer Abdeckung ähnlich wie beim HB Staika. Die steilen Wände machen es aber ohne entsprechende Abspannungen recht windanfällig was aber mit einem optionalen Gestängering und zusätzlichen Abspannpunkten auf der halben Wandhöhe lösbar wäre. Nach etwas Überlegung stört mich die Mittelstange. Mit einem Gestängedreieck aussen würde es wieder zu schwer werden, also doch eine Kuppel?

    Das hat mich zum Gemini geführt. Aber es wiegt zu viel was sicherlich den vielen Stangen geschuldet ist, denn die Grundform lässt sich kaum erleichtern. Eventuell diese IZ Version mit einer Apsis mit ein oder 2 geraden Carbonstangen?

    Ein klassisches Lavvu wie das F8, also im Grunde so wie wir es schon aus EtaProof haben ist eigentlich nicht schlecht, aber mich stören die flachen Wände und, wie beim Hoopla, die Mittelstange.
    Das Moonlight 4 erfüllt im Grunde sogar meine Komfortansprüche. Ich mag die aussergewöhnliche Konstruktion und vor allem die Details. Aber die Apsis ist zu klein, das IZ muss zuerst aufgebaut werden und es ist ebenfalls zu schwer.

    Die Tage habe ich dann über eine vergrößerte Version des Tarptent StratoSpire nachgedacht und in dem Zuge auch wieder an das Exped Vega gedacht. Also eine vergrößerte Version des GD Käfer 3!? Ich befürchte dann werden die Dachflächen zu groß und die vielen Abspannpunkte bieten keinen Vorteil gegenüber einem Lavvu.
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

  2. Vorstand
    Alter Hase
    Avatar von derray
    Dabei seit
    16.09.2010
    Beiträge
    2.836

    AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #2
    Sowas vieleicht?

    mfg
    der Ray
    "The greatest threat to the planet
    is the belief someone else will take care of it"
    Robert Swan

  3. AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #3
    Hallo, ich weiss nicht genau, von welchem Personenkreis du gerne Anregunngen hättest. Ich habe noch nie ein Zelt genäht (nur Tarp und sonst ein Haufen Zeugs) und schwöre für Familienausflüge auf die 2-Zelte-Tarp-Lösung.

    Aber ich befasse mich immer wieder mal mit dem Thema.
    Meine Überlegungen sind folgende:

    Das Gemini IV DLX hatten wir uns ausführlich angeschaut. Es wirkt verlockend, gute neue Idee, man kann in der Apsis stehen. Uns schien es letztlich nicht so windstabil und wir befürchteten "seenbildung" auf dem Schlafbereich. Durch die Konstrukton ist der trocken bleibende Teil der Apsis, der ja "Aufenthaltsraum" (da der hohe Bereich des Zeltes) wäre klein. Für uns hat es gegen die Lösung zwei kleinere "feste" Zelte + Tarp letztlich keine Vorteile.

    Interessant finde ich das Bergans Wiglo. Es hat nicht nur einfach eine Spitze in der Mitte, sondern durch die Bögen mehr Raum als ein Lavuu. Ich kann mir vorstellen, dass der Innenraum gut und vielseitig nutzbar ist. Allerdings würde ich es vorziehen, in den "Ecken" schlafen zu können und den hohen Raum zum sitzen/essen etc zu nutzen (beim grossen Wiglo geht das). Das würde wohl eine andere IZ-Gestaltung bedingen.
    Ich schätze, dass die Konstruktion zum selber nähen eher kompliziert ist. Auch weiss ich nicht, ob man das leichter hinkriegt als die Bergans-Version.


    Ich bin jedenfalls gespannt, was du baust!

  4. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.810

    AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #4
    Zitat Zitat von derray Beitrag anzeigen
    Sowas vieleicht?
    Danke, aber in der Art ein schönes Beispiel für nicht nutzbaren Innenraum. Mehr als 2 Leute können da wohl kaum drin liegen. Mit kurzen Aufstellstangen entspräche es einem verlängertem Vega oder Käfer 3. Interessant ist aber die Dreiecksaufteilung der großen Fläche.

    Zitat Zitat von rumpelstil Beitrag anzeigen
    Hallo, ich weiss nicht genau, von welchem Personenkreis du gerne Anregunngen hättest.

    Aber ich befasse mich immer wieder mal mit dem Thema.
    Meine Überlegungen sind folgende:

    Das Gemini IV DLX. Uns schien es letztlich nicht so windstabil und wir befürchteten "seenbildung" auf dem Schlafbereich. Durch die Konstrukton ist der trocken bleibende Teil der Apsis, der ja "Aufenthaltsraum" (da der hohe Bereich des Zeltes) wäre klein.

    Interessant finde ich das Bergans Wiglo.

    Ich bin jedenfalls gespannt, was du baust!
    Von wem die Anregungen kommen ist egal. Je mehr unterschiedliche Anwendungsbereiche zusammen kommen, desto mehr Ideen kommen daraus.

    die 2 Zelte Lösung machen wir wenn die Kinder größer sind.

    Das Gemini ist sicherlich nicht so windstabil wie ein Lavvu mit gleicher Stehhöhe in Bereichen. Der eingeschränkte Aufenthaltsraum war mir nicht bewusst, ist aber auch nicht so relevant weil ich ja den IZ Bereich auch dafür nutzen möchte.

    Das Wiglo ist ein tolles Zelt, aber die vielen Stangen bringen Gewicht. Da ist mir die Hoopla Lösung lieber.

    Ja, ich bin auch gespannt was es wird- und wann.
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

  5. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.188

    AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #5
    ein problem bei größeren zelten ist die zunehmende windanfälligkeit.

    The Tent Lab Moonlight 4
    https://www.youtube.com/watch?v=xiw3zTd6dIo
    7-8 bft. mag sich erstmal nach viel anhören, dafür hat man aber schon arge verformung des zeltes.
    (wieso wurde die kuppel nicht abgespannt?)

    das hoola "4" habe ich kurz gehabt und wieder verkauft weil es zu viert viel zu klein war.
    jan aus dem ul-forum nutzt es jetzt zusammen mit einem tarp für seine familie. da könntest du dir eine zweite meinung einholen.
    je größer diese konstruktion wird, umso besser greift sich der wind die flächen.
    https://www.youtube.com/watch?v=PJztgheErJI

    warum möchtetst du kein lavvu aus leichterem material haben?
    eine tentipi-5er "kopie" ist sicher unter 5 kg machbar.
    Geändert von wilbert (10.01.2016 um 21:30 Uhr)

  6. Vorstand
    Alter Hase
    Avatar von derray
    Dabei seit
    16.09.2010
    Beiträge
    2.836

    AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #6
    Zitat Zitat von JonasB Beitrag anzeigen
    Danke, aber in der Art ein schönes Beispiel für nicht nutzbaren Innenraum. Mehr als 2 Leute können da wohl kaum drin liegen. Mit kurzen Aufstellstangen entspräche es einem verlängertem Vega oder Käfer 3. Interessant ist aber die Dreiecksaufteilung der großen Fläche.
    Das Zelt ist nunmal nach asiatischen Körpermaßen konstruiert. Es sollte auch nur ein Beispiel sein das du dann ja nach deinen Wünschen skalieren könntest. Ich würde zum Beispiel auch die Dreiecksspitzen an den Längsseiten weiter nach aussen ziehen, so dass der Grundriss mehr Richtung Sechseck geht. Das dürfte die Windanfälligkeit von der Seite verbessern. Über kleine senkrechte Stangen entlang der Längsseiten, wie beim Käfer, könntest du die Fläche besser nutzbar machen. und und und

    mfg
    der Ray
    "The greatest threat to the planet
    is the belief someone else will take care of it"
    Robert Swan

  7. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.188

    AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #7
    Ich würde zum Beispiel auch die Dreiecksspitzen an den Längsseiten weiter nach aussen ziehen, so dass der Grundriss mehr Richtung Sechseck geht. Das dürfte die Windanfälligkeit von der Seite verbessern.
    mit der flächenverteilung vom sh-2 ließe sich einiges anfangen.





    ich weiss nicht wie groß man diese konstruktion skalieren könnte.
    da bin ich stecken geblieben. https://www.outdoorseiten.net/forum/...=1#post1455549
    Geändert von wilbert (11.01.2016 um 08:10 Uhr)

  8. Erfahren

    Dabei seit
    27.07.2007
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    359

    AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #8
    Ich wollte mir auch ein Zelt für 4 Personen bauen, und hatte dabei an eine Variante von meinem Leichtzelt (Innenzelt wäre dann 2,1 x 2,1 m mit mittigem First, dort zwei Stangen zu 1,30 m Höhe, an den anderen Mitten Stangen mit 80 cm Höhe, Ecken 40 cm Höhe, alle Maße aus dem Gedächtnis), eine Jurte und eine Pyramide in Betrachtung gezogen. Die Pyramide ist wegen zu wenig Platz in 40 cm Höhe im Verhältnis zum Gewicht recht schnell ausgeschieden.
    Zum Wandern würde ich immer noch die Variante vom Leichtzelt am windstabilsten und am leichtesten halten, da wir aber erstmal nicht wandern werden, sondern auf Zeltplätze gehen ist es die Jurte (ähnlich Hilleberg Altai) geworden.
    Material ist das 65g/m² Silnylon von Etex (gibts leider leider leiderr nicht mehr). Das Zelt ist bis auf die Ausführung der Abspannungen komplett selbst entwickelt (auch wenn es beinahe automatisch bei der gegebenen Bahnenbreite bei ähnlich wie das Hilleberg wird), aber mit mehr Abspannungen. Ohne Innenzelt (gibts es noch nicht), Gestänge und Heringen wiegt es ca. 2,00 kg, wobei das Gewicht der Heringe nicht unterschätz werden sollte (15 solide Heringe für Abspannungen plus 8 einfache direkt am Zelt. Gezeltet haben wir damit bereits für eine Woche auf einer ostfriesischen Insel mit Wind bis 7 Windstärken (von anderen Personen gemessen), das Zelt hat es gut überstanden, es waren aber 30 cm V-Heringe nötig (übrigens hat ein eigentlich ganz gut aufgebautes Lavu dabei deutlich schlechter ausgesehen, wir nannten es nur Schlumpfmütze).
    Generell bin ich mir nicht mehr sicher, ob ein so großes Zelt überhaupt zum Wandern geeignet ist, da es bei meinem Touren oft schwer gewesen wäre, eine so große zum schlafenn ausreichend ebenen Fläche zu finden. Vielleicht wäre es dafür sinnvoller, zwei kleine Tunnelzelte so zu ergänzen, dass sie über eine gemeinsame Apsis zu einem großen Zelt gekopplet werden können, aber bei engem Gelände weiter alleine benutz werden können.
    grüße, wulxc

  9. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.188

    AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #9
    ach ja,
    da gäbe es noch die lil' bug out shelter.
    https://www.youtube.com/watch?v=vvdabHlS6rc

  10. Dauerbesucher

    Dabei seit
    24.09.2012
    Ort
    Bad Salzuflen
    Beiträge
    603

    AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #10
    Da ich das alte Twinpeak nicht verkaufe, darf ich vielleicht was dazu sagen: Das IZ hat an zwei Seiten absolut senkrechte Wände mit 200cm dazwischen und einer riesen-Abside dahinter. Da Du eh selber baien willst mach es halt noch 10cm breiter. Wer in ein handelsübliches Bett reinpasst, past auch da rein. Wenn es Familie mit Kindern geht, dann kommen die Großen in die Mitte, und die kleinen nach Aussen.
    Flache Wände= windstabil. Steile Wände= windanfällig. 45°= Mittelweg. Was nutzt Dir nutzbarer Raum wenn er weggeflogen ist?
    Das Alte Twinpeak ist aus sackschwerem Polyester Tafetta, rechne das mal auf 1.24oz silpoly um... das ist imo für Deine Anforderungen schon ganz gut.

  11. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.810

    AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #11
    Zitat Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
    ein problem bei größeren zelten ist die zunehmende windanfälligkeit.

    The Tent Lab Moonlight 4
    https://www.youtube.com/watch?v=xiw3zTd6dIo
    7-8 bft. mag sich erstmal nach viel anhören, dafür hat man aber schon arge verformung des zeltes.
    (wieso wurde die kuppel nicht abgespannt?)

    das hoola "4" habe ich kurz gehabt und wieder verkauft weil es zu viert viel zu klein war.
    jan aus dem ul-forum nutzt es jetzt zusammen mit einem tarp für seine familie. da könntest du dir eine zweite meinung einholen.
    je größer diese konstruktion wird, umso besser greift sich der wind die flächen.
    https://www.youtube.com/watch?v=PJztgheErJI

    warum möchtetst du kein lavvu aus leichterem material haben?
    eine tentipi-5er "kopie" ist sicher unter 5 kg machbar.
    Klar, je größer, desto anfälliger, aber ich kann es nicht ändern, solche Größe brauchen wir nun mal.
    Das Video vom Moonlight kenne ich. Beim damaligen Kickstarter Project hat der Entwickler erklärt das es absichtlich nicht abgespannt wurde um zu demonstrieren was es ohne Abspannung alles ab kann. Mit wird es ja nur besser sein.

    Ja, das Hoopla ist zu klein. Ich dachte da auch eher an eine vergrößerte Version, aber eben in der Bauform vom Hoopla. Die Vergrößerte Windanfälligkeit ist mir klar, daher ja die Überlegung des Zusatzringes und der weiteren Abspannpunkte.

    Zitat Zitat von derray Beitrag anzeigen
    Das Zelt ist nunmal nach asiatischen Körpermaßen konstruiert. Es sollte auch nur ein Beispiel sein das du dann ja nach deinen Wünschen skalieren könntest. Ich würde zum Beispiel auch die Dreiecksspitzen an den Längsseiten weiter nach aussen ziehen, so dass der Grundriss mehr Richtung Sechseck geht. Das dürfte die Windanfälligkeit von der Seite verbessern. Über kleine senkrechte Stangen entlang der Längsseiten, wie beim Käfer, könntest du die Fläche besser nutzbar machen. und und und
    Zitat Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
    mit der flächenverteilung vom sh-2 ließe sich einiges anfangen.



    Zitat Zitat von FlorianHomeier Beitrag anzeigen
    Da ich das alte Twinpeak nicht verkaufe, darf ich vielleicht was dazu sagen: Das IZ hat an zwei Seiten absolut senkrechte Wände mit 200cm dazwischen und einer riesen-Abside dahinter. Da Du eh selber bauen willst mach es halt noch 10cm breiter. Wer in ein handelsübliches Bett reinpasst, past auch da rein. Wenn es Familie mit Kindern geht, dann kommen die Großen in die Mitte, und die kleinen nach Aussen.
    Flache Wände= windstabil. Steile Wände= windanfällig. 45°= Mittelweg. Was nutzt Dir nutzbarer Raum wenn er weggeflogen ist?
    Das Alte Twinpeak ist aus sackschwerem Polyester Tafetta, rechne das mal auf 1.24oz silpoly um... das ist imo für Deine Anforderungen schon ganz gut.
    Die Konstruktion sagt mir wirklich gerade am meisten zu. Also wirklich ein vergrößertes Vega bzw. Käfer 3.
    Den IZ Bereich etwas 6-eckig zu gestalten finde ich gut, damit wäre die große Wandfläche ja bereits mit einer Naht unterteilt. 2, beim Twinpeak, SL-2 oder auch MSR TwinBrothers sind dann eventuell gar nicht mehr nötig?
    Kleine aussen, Große innen fällt aber leider raus. Aber mit nicht all zu langen Aufstellstangen aussen wird das auch anders herum gehen. Das Silpoly wiegt 65g/m² wenn ich nicht irre. Dafür ist es aber komplett Silikonbeschichtet, nicht wie das von RSbtR

    Zitat Zitat von wulxc Beitrag anzeigen
    eine Jurte und eine Pyramide in Betrachtung gezogen.(ähnlich Hilleberg Altai)
    Material ist das 65g/m² Silnylon von Etex (gibts leider leider leiderr nicht mehr).
    Generell bin ich mir nicht mehr sicher, ob ein so großes Zelt überhaupt zum Wandern geeignet ist, da es bei meinem Touren oft schwer gewesen wäre, eine so große zum schlafenn ausreichend ebenen Fläche zu finden. Vielleicht wäre es dafür sinnvoller, zwei kleine Tunnelzelte so zu ergänzen, dass sie über eine gemeinsame Apsis zu einem großen Zelt gekopplet werden können, aber bei engem Gelände weiter alleine benutz werden können.
    Ich hatte schon überlegt ob nicht 2 Zelte sinnvoller sind und war da bei einer Super-Luxus Variante angekommen die ebenfalls dem Altai ähnelt. Dann habe ich gesehen das es den Altai Nachbau bei AliExpress für ~250€ gibt. Wen, dannkaufe ich den mal. Und die nächsten Jahre werden wir gemeinsam wohl auch kaum leichte Wandertouren machen, daher ist ein etwas luxuriöseres Zelt als Base sicherlich gut. Aber es sollte eben auch Rucksacktauglich sein und auf jeden Fall Fahrradtauglich.

    Zitat Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
    ach ja,
    da gäbe es noch die lil' bug out shelter.
    https://www.youtube.com/watch?v=vvdabHlS6rc
    Verstehe ich nicht so recht. Sind das einzelne Zeltbahnen die individuell zusammen gebaut werden können?
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

  12. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.188

    AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #12
    Verstehe ich nicht so recht. Sind das einzelne Zeltbahnen die individuell zusammen gebaut werden können?
    ja, das ist ein modulares system, ähnlich wie das muddus von hilleberg.
    die halbpyramide ist das basis shelter. dran kann entweder eine apside oder das tarp angezippt werden. am tarp könnte dann wieder ein basis shelter angeschlossen werden und so bekommst du ein firstzelt.

    hier das beispiel basis + apside.
    https://www.youtube.com/watch?v=ubwBTODkAXw

  13. Fuchs

    Dabei seit
    23.06.2014
    Ort
    Andalucía
    Beiträge
    1.426

    AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #13
    Wie waere es denn mit nem Hybriden wie dem Bergans Wiglo? Von der Groesse kommt das ja genau hin, leider vom Gewicht nicht so ganz mit den angepeilten 4,5kg.

  14. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.810

    AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #14
    Zitat Zitat von inselaffe Beitrag anzeigen
    Wie waere es denn mit nem Hybriden wie dem Bergans Wiglo? Von der Groesse kommt das ja genau hin, leider vom Gewicht nicht so ganz mit den angepeilten 4,5kg.
    Dazu hatte ich weiter oben doch schon was geschrieben:
    Zitat Zitat von JonasB Beitrag anzeigen
    Das Wiglo ist ein tolles Zelt, aber die vielen Stangen bringen Gewicht. Da ist mir die Hoopla Lösung lieber.
    Wenn die hier erdachte Konstruktion keinen Gewichtsvorteil gegenüber meinem vorhandenen EtaProof Lavvu hat, bringt das nichts.

    EDIT: Aber da fällt mir was ein:
    Wie wäre ein Lavvu, (ungleiches) 6-Eck, mit kleinen Aufstellstangen aussen und einer kürzeren Mittelstange, Damit sollte man ja etwa die Form des Wiglo bekommen ohne die langen Gestänge (aber natürlich auch weniger Stabilität).
    Die Idee gefällt mir gerade irgendwie. Dafür würde ich sogar die Mittelstange in Kauf nehmen.
    Geändert von JonasB (12.01.2016 um 09:40 Uhr)
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

  15. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.188

    AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #15
    EDIT: Aber da fällt mir was ein:
    Wie wäre ein Lavvu, (ungleiches) 6-Eck, mit kleinen Aufstellstangen aussen und einer kürzeren Mittelstange,
    ich habe gestern einen ähnlichen gedanken grob in sketchup skizziert.

    voliá
    nur mit anderem grundriss.

    der entwurf ist zwar auf vier trekkingstöcke & einer hohen mittelstange ausgelegt, kann aber nach belieben verändert werden.











    lg. -wilbert-
    Geändert von wilbert (12.01.2016 um 13:07 Uhr)

  16. AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #16
    Zitat Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
    Wie wäre ein Lavvu, (ungleiches) 6-Eck, mit kleinen Aufstellstangen aussen und einer kürzeren Mittelstange, Damit sollte man ja etwa die Form des Wiglo bekommen ohne die langen Gestänge (aber natürlich auch weniger Stabilität).
    Die Idee gefällt mir gerade irgendwie. Dafür würde ich sogar die Mittelstange in Kauf nehmen.
    An sowas habe ich auch schon gedacht...
    Wir haben sowas auch öfters aus Blachen gebaut. Gut, aber ein ordentliches Gefriemel beim Aufstellen.
    Es kann natürlich sein, dass man das besser hinkriegt, wenn das Zelt von Anfang an darauf - und nur darauf - ausgelegt ist.

    Als "Ferienzelt" fände ich sowas sehr interessant, aber als Konstruktion, die man täglich auf- und abbaut kann ich mir nicht richtig vorstellen, dass hier eine unkomplizierte Konstruktion möglich ist. Aber nur weil ich mir das nicht vorstellen kann, heisst ja nicht, dass es nicht doch geht... Und ich weiss auch nicht, was für dich beim Aufstellen "einfach" und was "aufwendig" ist.

    Ich habe immer die Form des Berliners sehr gemocht. Toll daran finde ich, dass das Zelt einfach aus zwei Quadraten aufgebaut ist. Ist natürlich kein Modell mit Innenzelt.

  17. Fuchs

    Dabei seit
    23.06.2014
    Ort
    Andalucía
    Beiträge
    1.426

    AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #17
    Zitat Zitat von JonasB Beitrag anzeigen
    Dazu hatte ich weiter oben doch schon was geschrieben:

    Wenn die hier erdachte Konstruktion keinen Gewichtsvorteil gegenüber meinem vorhandenen EtaProof Lavvu hat, bringt das nichts.
    Das ist wohl so und entschuldige bitte, dass ich den Thread nur schnell auf dem Handy überflogen und nicht ordentlich gelesen habe.

  18. Erfahren

    Dabei seit
    01.08.2011
    Ort
    Kumberg
    Beiträge
    274

    AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #18
    Hallo Jonas,
    hast du dir schon einmal die Bilder oder Pläne für ein Campfire oder Bakertent angesehen? Gibt es in verschiedenen Größen und war das bevorzugte Kanuwanderzelt von Bill Mason. Der Hersteller in Kanada bietet auch eine Version in Nylon an, bei Bill Mason gibt es grobe Konstruktionszeichnungen (Buch: Song of the Paddle, ich könnte dir die Seite(n) auch scannen)...

    http://www.canoemapscanada.com/2015-...ire-tents.html

    Es sieht auf den ersten Blick ziemlich OldSchool mässig aus, aber wenn man sich mit den Möglichkeiten, die das Zelt bietet, genauer auseinander setzt, ist es in meinen Augen ziemlich genial. Vielleicht käme dann auch eine leichte Variante in Etaproof in Frage? Ich habe eines in 6 oz Baumwollcanvas, das wiegt mit den Stangen etc. gute 12 kg, wenn es leichter ginge würde ich es sofort wieder nehmen.

    Lg Heinz

    http://www.amazon.de/Song-Paddle-Ill...rds=bill+mason

    http://www.canoetripping.net/forums/...son-tent/page2

    Im letzten Link gibt es eine Scan, auf dem man die Aufstellmöglichkeiten sieht...

  19. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.188

    AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #19
    @ rumpelstil
    Ich habe immer die Form des Berliners sehr gemocht. Toll daran finde ich, dass das Zelt einfach aus zwei Quadraten aufgebaut ist.
    überzeugendes shelter-konzept!
    das werde ich mit unserem 4x4 tarp gleich mal testen.

  20. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.810

    AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #20
    Zitat Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
    @ rumpelstil

    überzeugendes shelter-konzept!
    das werde ich mit unserem 4x4 tarp gleich mal testen.
    Ja, nicht nur das Konzept, auch die Bauform.
    Was in der Art stelle ich mir vor. Nur mit 2 Stangen zu einer Apsis hin....
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)