Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 50
  1. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.194

    AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #21
    @ rumpelstil
    welche stangenlängen habt ihr beim dreibein in der mitte und bei den eingangs-stangen verwendet?
    (eine pi-mal-daumen angabe würde mir reichen.)

  2. AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #22
    hahaha, du stellst Fragen, da muss ich tief in meinen Erinnerungen graben:

    Aaaaalso, der klassische Berliner ist aus 8 Blachen (zwei 4er-Quadrate). Eine Blache hat ca. 150cm Seitenlänge. Pro Quadrat also 3x3m.

    Die Stangen waren die Schweizer Armee-Stangen. Da waren in einem Pflocksack jeweils 3 zusammensteckbare Elemente (Pflöcke), ich schätze je etwa 40cm lang.
    Für die Mittelstange braucht man einen kompletten Pflocksack, also 3 Elemente, das dürften also ca. 120cm sein. Das ist kein Dreibein, das sind drei Stücke, die ineinandergesteckt werden (wie heutige Zeltstangen, aber halt ohne Gummiverbindung, das waren Holzpflöcke). In die Ecken kam jeweils eine Stange, also ca 40cm.

    Das aber ohne Gewähr, es ist eher lange her... man findet vielleicht im Internet genauere Angaben?

    (Anmerkung am Rande: Wir haben in einem solchen Berliner oft zu 8 übernachtet. Das ist eng, aber es ging... und zwar als (junge) Erwachsene. Allerdings wachsen Schweizer meist nicht so hoch wie Norddeutsche, das ist wie mit den Bäumen... Wichtig war immer 1 Person/ 1 Blache, Blachen sind eher UH, dafür extrem robust.)

  3. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.194

    AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #23
    hey, dank dir!
    das hilft schon mal weiter.

  4. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.810

    AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #24
    Gute Ding braucht Weil...
    Aber ich will auch mal wieder was großes nähen und ein Zelt brauchen wir nun mal.
    Ich habe daher auf der Idee basierend
    Zitat Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
    ich habe gestern einen ähnlichen gedanken grob in sketchup skizziert.

    und der Konstruktion des hier vorgestellten Berliners heute auch noch schnell einen Entwurf gemacht.


    8-Eck
    Stangen alle etwas nach aussen geleht, daraus ergibt sich sehr gut nutzbarer Innenraum und die mörlichkeit für regengeschützte Lüfter & Fenster
    Aussenstangen:
    1 Stange 1,5m, die den Eingang bildet
    3 1m
    4 0,4m
    Mittelstange 2,5m

    Im Grunde geht es damit sehr in die Richtung der klassischen Nordisk Zelte: http://www.nordisk.eu/de/produkte/co...l/-4ef399d7ad/

    gefällt mir echt gut, sind aber wieder viele Stangen und eben auch die Mittenstange, mit der ich mich aber wieder mehr anfreunden kann. Vorteil solcher Lavvu Konstruktionen ist einfach das ich es schon gemacht habe und das es einfacher zu nähen und berechnen ist als Kuppel, etc.

    EDIT: jetzt kam mir noch die Idee den Eingangsbereich mit einer Bogenstange zu versehen. Daraus würde aber resultieren das die beiden danebenliegenden ecken hoch sind und dann müssten die jetzt 1m Stangen -> 0,4m werden.....
    Geändert von JonasB (12.08.2016 um 11:54 Uhr)
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

  5. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.810

    AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #25
    Niemand mehr mit einer Meinung zu der Konstruktion?

    Am Wochenende gingen mir noch einige Fragen durch den Kopf- welche Vor und Nachteile hat die Konstruktion mit verschieben langen Seitenstangen?

    Vorteile:
    - verschiedene Dachflächen- größen &- neigungen. Dadurch stabilere Konstruktion
    - Bereiche innen mit mehr Kopffreiheit

    aber überwiegen sie die Nachteile:
    - schwieriger zu nähen
    - größere Windangriffsfflächen


    Allgemeines:
    - macht es Sinn keinen Dachüberstand zu nähen?
    Bei meinem EtaProof Lavvu habe ich 30cm Seitenwände und einen Dachüberstand, was eigentlich nie Probleme gemacht hat. Evt sollte ich die Konstruktion doch einfach wieder machen!?
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

  6. Vorstand
    Alter Hase
    Avatar von derray
    Dabei seit
    16.09.2010
    Beiträge
    2.844

    AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #26
    Dein Entwurf sieht mir sehr windanfällig aus. Das Dach besteht ja quasi aus 4 großen Segeln.

    Ich bin einfach ein Freund von simplen Entwürfen. Ich würde an deiner Stelle statt 9 einzelnen Stangen nur eine einzige in der Mitte nehmen und die dafür auf 3 oder 3,5m verlängern. So dass ein hoher Kegel mit recht steilen Seitenwänden entsteht. Wenn ihr euch im Zelt aufhaltet werdet ihr doch vermutlich sowiso auf de Boden sitzen oder schlafen. Zum Umziehen reicht dann auch Stehhöhe nur in der Mitte.
    Über dem Eingang kannst du bei Bedarf immernoch ein Tarp aufspannen.

    Bin gespannt wie es wird. Und wenn es fertig ist musst du mal damit und mit dem Etalavvu ein ODS-Treffen besuchen, damit ich beides befummeln kann.

    mfg
    der Ray
    "The greatest threat to the planet
    is the belief someone else will take care of it"
    Robert Swan

  7. AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #27
    Hallo Jonas,

    bin erst jetzt über diesen interessanten Faden gestolpert und will auch noch meinen Senf dazu geben

    Ich finde wilberts und deinen Entwurf ganz interessant und ästhetisch. Wenn es jedoch um Gewichtsersparnis geht, dann bin ich eher für rein funktionelle Lösungen, die vielleicht auf den ersten Blick nicht so schön aussehen, aber auch die inneren Werte haben...

    Die seitlichen Stangen finde ich unpraktisch, die dienen zwar dazu, den Innenraum zu vergrößern und die großen Seitenflächen zu stützen, aber die dadurch entstehenden seilichen "Apsiden" sind vermutlich gar nicht unbedingt erwünscht. Außerdem wird das Zelt insgesamt von der Grundfläche unnötig breit und durch die Stangen auch schwerer.

    Beim Entwurf meiner beiden MYOG-Zelte bin ich immer vom Innenzelt ausgegangen und hab dann die Hülle darum gebastelt. Bei den Lavvus stört mich die Mittelstange. Deshalb hab ich mal mit deinen Maßen (220x220) herumgespielt. Wenn ich von zwei Erwachsenen und zwei Kindern ausgehe, dann könnte ich mir das Innenzelt z.B. so vorstellen:



    (als Beispiel vordere Stangen 180 cm, hinten 120 cm)

    Und darum dann ein Außenzelt, z.B. so:



    (vorn weitere Stange mit 140 cm)



    Bei dem Entwurf gibt es zwei Eingänge (vorn/hinten), also gute Lüftungsmöglichkeit, einen regengeschützten Eingangsbereich (incl. möglicher Garderobe) und ganz bewusst einen flacheren und höheren Bereich im IZ, also passend zu den Bewohnern.

    Die großen Seitenflächen müsste man über entsprechende Abspannungen vermutlich noch etwas bändigen.

    Viele Grüße
    Ralf
    Geändert von GemeinsamDraussen (16.08.2016 um 23:17 Uhr)
    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

  8. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.810

    AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #28
    Hallo Ralf,
    danke für ein Input.

    Die Apsis ist mir / uns zu klein und ich mache mir auch Sorgen wegen der großen Flächen links und rechts (hier müssten eh noch zusätzliche Nähte hin weil sonst die Stoffbahnbreite gar nicht reicht.)

    Ansonsten gefällt mir der Ansatz sehr gut!
    Eventuell noch die beiden vorderen Stangen schräg. Aber das kann man ja mit längenverstellbaren Stangen induviduell entscheiden.
    Guck , bzw. Lichtfenster, z.B. in den vorderen Ecken der Seiten und hinten beim Lüfter noch dazu...

    Magst du mal die vorderen Stangen etwas nach vorne neigen, damit wird die Apsis größer und der Innenraum noch besser nutzbar.
    Wenn du magst schick mit mal die Sketch up Datei, dann muss ich es nicht neu "bauen"
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

  9. AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #29
    Zitat Zitat von JonasB Beitrag anzeigen
    Magst du mal die vorderen Stangen etwas nach vorne neigen, damit wird die Apsis größer und der Innenraum noch besser nutzbar. Wenn du magst schick mit mal die Sketch up Datei, dann muss ich es nicht neu "bauen"
    Die Stangen sind absichtlich etwas nach innen geneigt, damit die obere Fläche nicht zu lang wird. Außerdem wird die Dachfläche sonst noch flacher und der Regen läuft schlechter ab. Die Apsis wird nicht wesentlich größer, wenn du die Stangen nach vorn neigst. Sie muss aber keinen dreieckigen Grundriss haben, da geht bestimmt auch ein Trapez, wenn mehr Platz nötig ist.

    Ich hab noch ein bisschen an den Seitenflächen gefeilt, die brauchten noch "Unterstützung", hatte ich ja schon geschrieben.

    Ist aber alles nur ein erster Entwurf, bei meinen beiden Zelten hab ich erst nach Version 9 angefangen zu nähen.

    Du kannst ja einfach an dem Modell weiterbauen, wenn Du möchtest. (Ich mach so etwas mal gern als "Fingerübung", brauche ja zur Zeit kein weiteres Zelt... )

    Die SketchUp_Datei ist hier zu finden: http://extern.gemeinsam-draussen.de/ODS/JB4P_V2.skp
    (nach dem Runterladen muss der Schreibschutz entfernt werden (über Eigenschaften der Datei oder als Kopie speichern), den Schreibschutz setzt der Server von selbst )

    Die einzelnen Komponenten wie Innenzelt, Außenzelt, Apsiden usw. kann man einzeln ein-/ausschalten über die Ebenen (Fenster->Ablage->Layer).



    OT: Weiß jemand, ob man die SketchUp-Datei auch direkt über das Forum austauschen könnte?
    Geändert von GemeinsamDraussen (17.08.2016 um 13:48 Uhr)
    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

  10. Vorstand
    Alter Hase
    Avatar von derray
    Dabei seit
    16.09.2010
    Beiträge
    2.844

    AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #30
    Zitat Zitat von GemeinsamDraussen Beitrag anzeigen
    OT: Weiß jemand, ob man die SketchUp-Datei auch direkt über das Forum austauschen könnte?
    Entweder zippen und direkt als Anhang in deinen Post einfügen oder ins 3D-Warehouse von SketchUp hochladen. Bei zweiterem kann dann jeder, auch ohne SketchUp, den Entwurf von allen Seiten sehen.

    Beispiel

    (Zum drehen die zwei wirbelnden Pfeile rechts unter "Herunterladen" anklicken.)

    mfg
    der Ray
    "The greatest threat to the planet
    is the belief someone else will take care of it"
    Robert Swan

  11. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.810

    AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #31
    Zitat Zitat von GemeinsamDraussen Beitrag anzeigen
    Die SketchUp_Datei ist hier zu finden: http://extern.gemeinsam-draussen.de/ODS/JB4P_V2.skp
    (nach dem Runterladen muss der Schreibschutz entfernt werden (über Eigenschaften der Datei oder als Kopie speichern), den Schreibschutz setzt der Server von selbst )

    Die einzelnen Komponenten wie Innenzelt, Außenzelt, Apsiden usw. kann man einzeln ein-/ausschalten über die Ebenen (Fenster->Ablage->Layer).

    [/OT]
    Danke! Ich werde mal basteln.
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

  12. Erfahren

    Dabei seit
    27.07.2007
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    359

    AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #32
    Was für eine Windstabilität benötigst du eigentlich? Soll das Zelt den Wind auf den Nordseeinseln aushalten (also mindestens 7-8 Windstärken auf ungeschütztem Platz), oder bist du eher geschützt unterwegs? Bei so großen Zelten benötigst du meiner Erfahrung nach viele Abspannpunkte und größere Heringe und am Zelt gut verstärkte Anschlagspunkte (bei unserer Jurte ist bei einer deutlichen Böe ein 30 cm langer V-Stahlheringer aus dem Boden herausgerissen worden). Auch die Stangen und deren Anschlagpunkte am Zelt sollten stabil genug sein. Unsere Hilleberg-Tarpstange (ca. 2,00 m) ist wahrscheinlich der Schwachpunkt unseres Zeltes (biegt sich bei Böen), bei einem Hilleberg Altai wurde angeblich im Sturm auf Spiekeroog die Spitze ausgerissen.
    Bei einem Zelt für viel Wind hätte ich lieber die Höhe der Außenwand geteilt und mit Stangen nach unten versteift, um die Flächen halbwegs bei Wind in Form zu halten.
    Die Idee von Ralf sieht für leichten Wind gut aus, bei einem Wunsch nach viel Windstabilität würde ich ein flacheres Zelt bevorzugen. Das Innenzelt würde ich auf 2,40 m erweitern, da es bei unserem Tunnel mit 2,20 m Breite und zwei kleinen Kindern zwar geht, aber 20 cm mehr wären ein schöner Komfortgewinn.
    grüße, wulxc

  13. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.810

    AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #33
    Zitat Zitat von wulxc Beitrag anzeigen
    Was für eine Windstabilität benötigst du eigentlich?

    Das Innenzelt würde ich auf 2,40 m erweitern, da es bei unserem Tunnel mit 2,20 m Breite und zwei kleinen Kindern zwar geht, aber 20 cm mehr wären ein schöner Komfortgewinn.
    Tja, die Windstabilität ist wohl die Crux.
    Im Grunde soll das Zelt für immer gehen, also auch Windstabil sein.
    Vorletztes Jahr auf Spiekeroog hat das Hilleberg Kaitum 3GT schon sehr gezappelt und ohne alle Abspannpunkte wäre es wohl kaum gegangen. Direkt neben uns stand aber ein VauDe Badawi 4
    welches, zwar auch komplett abgespannt, kaum Windprobleme hatte.
    Etwas flacher kann es schon sein, mit 180cm hat es für mich eh keine Stehhöhe.

    Gestern ist mir wieder eingefallen das ich bei bei meinem EtaProof Lavvu

    schon mal überlegt hatte in die Mittelnaht, also dort wo die zusätzlichen Abspannpunkte sind, einen Zeltstangenring ein zu setzen.
    Dadurch wird es sehr viel windstabiler und bekommt vor allem mehr Innenraum (je nachdem wie groß der Ring ist). Auf dem Prinzip könnte man ja ansetzen und einen Mix aus klassischem Lavvu und ME Hoopla machen. Da ist zwar Stehhöhe aber ja in einem kleinen, kaum windrelevanten, Bereich.

    Der größere Innenbereich kam mir gestern auch wieder in den Sinn als ich mir das Moonlight 4 angeschaut habe.
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

  14. Erfahren

    Dabei seit
    27.07.2007
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    359

    AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #34
    Das Problem mit der Windstabilität ist eigentlich immer das Gewicht. Solange nur das Gewebe und das Gestänge schwer und stabil genug sind, und die Abspannpunkte in sehr soliden Heringen enden, lässt sich Windstabilität recht einfach erreichen (siehe LKW-Anhänger mit Plane). Das lässt sich wirklich jedes Jahr auf Spiekeroog gut an schweren Hauszelten mit GFK-Gestängen sehen, die für ihre Form und Größe sich ersteunlich wacker halten.
    4,5 kg Endgewicht ist auf alle Fälle bei einem Innenzelt mit vernünftigen Boden, Gestänge und auf die Größe angepassten Heringen ein ehrgeiziges Ziel, was sich nur mit möglichst wenig stabilem Gestänge und möglicht kleiner Innenzeltgrundfläche realisieren lässt (wie schwer ist dein AZ-Material?). Leichte Stangen, die nur das Außenzelt beruhigen (wo also die Abspannung mehr oder weniger die Richtung der Abgespannten Fläche weiterführt), sollten sich beimm Gewicht nicht groß auswirken.
    grüße, wulkx

  15. AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #35
    Schon ein Weilchen her, da habe ich dieses "Zirkuszelt" für Gruppen entwickelt:

    Modell by K. Andreas, auf Flickr

    Seitenansicht 1 by K. Andreas, auf Flickr

    Seitenansicht 2 by K. Andreas, auf Flickr

    Draufsicht by K. Andreas, auf Flickr

    Zum Aufstellen braucht man eine Stange Innen und sechs Außen.

    Ich habe das Ding auch noch ne Nummer kleiner geplant, für sechs Personen. Das wäre vermutlich für Dich interessant. Als Aufstellstangen Außen kann man bei der Größe dann auch Trekkingstöcke nehmen um Gewicht zu sparen.

  16. Fuchs
    Avatar von ranunkelruebe
    Dabei seit
    16.09.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.854

    AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #36
    Magst du das 6er modell auch noch zeigen?
    Würde mich sehr interessieren!

    Hast du die auch genäht? Was haben die jeweils gewogen?

  17. AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #37
    Es folgt die 6-Mann-Version:

    V2 Raumangebot by K. Andreas, auf Flickr

    V2 Perspektivisch by K. Andreas, auf Flickr

    V2 Draufsicht by K. Andreas, auf Flickr

    V2 Seitenansicht by K. Andreas, auf Flickr

    V2 Vorderansicht by K. Andreas, auf Flickr

    Der Zuschnitt würde so aussehen:

    V2 Zuschnitt by K. Andreas, auf Flickr


    Genäht habe ich das Zelt noch nicht, nur geplant. Ich habe auch noch nicht das zu erwartende Gewicht errechnet. Andere Projekte waren bzw. sind mir bis dato wichtiger. Und das sind viele...

  18. AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #38
    Heißt das, man braucht 7 Stangen, die dann auch alle im Inneren herumstehen? Hmmm...

    Dann vielleicht doch eher wilberts Entwurf aus #15?
    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

  19. AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #39
    Nein. Nur die Mittelstange wäre innen. Die anderen Punkte werden von Außen abgespannt. Bei der 6er Version geht das mit Trekkingstöcken, also keine zusätzlichen Stangen. Wenn tatsächlich eine Gruppe darin nächtigt, sollten auch genug Stöcke dabei sein. Auch die Mittelstange kann man mit zwei Stöcken improvisieren.
    Dieses Modell wäre durch die fast schon geodätische Form sehr windstabil.

  20. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.810

    AW: Familienzelt- komfortabel & leicht aus SilPoly - Konstruktion unklar

    #40
    Material ist Sil-Poly mit 65g/qm
    Es kann auch schwerer werden, an das Gewicht vom IZ habe ich irgendwie gar nicht gedacht. Das EtaProof Lavvu hat das ja nicht...

    Zitat Zitat von GemeinsamDraussen Beitrag anzeigen

    Dann vielleicht doch eher wilberts Entwurf aus #15?
    Ist das dann nicht mit meiner Idee
    Zitat Zitat von JonasB Beitrag anzeigen
    . Auf dem Prinzip könnte man ja ansetzen und einen Mix aus klassischem Lavvu und ME Hoopla machen. Da iist
    Etwas in die Richtung?
    Zitat Zitat von Fisherman Beitrag anzeigen
    Es folgt die 6-Mann-Version:

    V2 Perspektivisch by K. Andreas, auf Flickr
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)