Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 35
  1. Fuchs
    Avatar von Polte
    Dabei seit
    23.04.2012
    Beiträge
    1.179

    Praxiserfahrung Chariot, Croozer etc.

    #1
    Momentan ist das Thema Kind hier im Forum scheinbar aktuell. Im Lagerfeuer wird sich berechtigter Weise über Nachwuchs gefreut und hier steht die Frage ob Manduca oder Kraxe.
    Da auch bei uns das Thema Kind ziemlich aktuell ist bin ich hier auf der Suche nach Erfahrungen im Umgang mit Multi - Anhängern ala Chariot, Croozer, Burley etc.
    Wir wollen uns nämlich im Frühjahr einen kaufen. Dieser soll dann auch unseren Kinderwagen ersetzen.
    Nun ist natürlich die Frage weches Modell es werden soll. Dabei stellen sich die unterschiedlichsten Fragen:

    - Haltbarkeit
    - Preis/Leistung
    - Buggymodus funktionsfähig oder kippt er leicht nach hinten
    - Federung wichtig (Croozer hat ja keine)
    - Gurtsystem kompliziert oder einfach
    - Gewicht und Staumaß
    - Walkermodus funktionsfähig oder zu großer Wendekreis

    Der Chariot wurde als einziger mit "gut" von Stiftung Warentest bewertet. Für 700,- nur ein "gut" finde ich recht kurios. Da erwarte ich doch für das Geld mehr. Alle anderen Modelle sind eher zweifelhaft wegen ihrer Schadstoffe.

    Vielleicht kann ja der/die ein oder andere mal ihr Modell nennen und Erfahrungen zu den oben genannten Punkten beisteuern.

  2. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.712

    AW: Praxiserfahrung Chariot, Croozer etc.

    #2
    Ich kann nur folgendes Hören-Sagen beisteuern:

    Anscheinend sind die meisten dieser Radanhänger etwas in der Kritik wegen der Belastung der Wirbelsäule. Kind sitzt meist nicht richtig drin + Stöße. Evtl ist damit aber auch gemeint, dass man die Kids nicht zu jung reinsetzen soll.

    Mich würde eher stören, dass die Kinder sehr niedrig und damit auf Auspuffhöhe sitzen. Wimpel muss dran, damit Autofahrer checken können, dass da noch was am Rad hängt.

    Auch würde ich lieber einen guten Gebrauchten, als einen billigen neuen kaufen. Meist stinken die Billigen nach chemischen Ausdünstungen und sind oft schlecht verschweißt. Ersatzteile sind dann problematisch usw. Auch der Klappmechanismus sollte durchdacht sein. Bei uns wars damals der Kauf wegen Hund. Hund fands Mist, Frauchen hasste das Fahrverhalten. 4 Fahrten später war das Teil verkauft.

    Zu Kinder Transport wissen andere Bescheid;)

  3. Fuchs
    Avatar von Polte
    Dabei seit
    23.04.2012
    Beiträge
    1.179

    AW: Praxiserfahrung Chariot, Croozer etc.

    #3
    Zitat Zitat von mitreisender Beitrag anzeigen

    Mich würde eher stören, dass die Kinder sehr niedrig und damit auf Auspuffhöhe sitzen.
    Ja das ist wirklich ein guter Kritikpunkt. Allerdings werden wir den Anhänger doch überwiegend außerhalb von Straßen benutzen. Sicherlich, ganz ausschließen kann man es nicht.

    Zitat Zitat von mitreisender Beitrag anzeigen
    Auch würde ich lieber einen guten Gebrauchten, als einen billigen neuen kaufen. Bei uns wars damals der Kauf wegen Hund. Hund fands Mist, Frauchen hasste das Fahrverhalten. 4 Fahrten später war das Teil verkauft.
    Wir würden eh gebraucht kaufen. Alleine aus finanzieller Sicht. Das mit dem Hundeanhänger kann ich auch bestätigen, dass war ebenfalls Mist. Daher jetzt diese Herangehensweise

  4. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    18.594

    AW: Praxiserfahrung Chariot, Croozer etc.

    #4
    Wir hatten mal einen Chariot. Wenn ich an das Weiterverkaufen denke kann ich mich heute noch ärgern... also kaufst Du am besten gebraucht
    Das Thema Federung wurde damals auch gehypt, ist aber IMHO totaler Quatsch. Wir haben mehrwöchige Radtouren damit gemacht, reichlich über Feldwege und es gab weder Beschwerden, noch irgendwelche Schäden.
    Das mit der Auspuffhöhe schätze ich ähnlich ein... im dichten Verkehr wird man wohl eher nur kurz unterwegs sein und ansonsten steigen die Abgase sowieso nach oben; zumindest solange sie warm sind.

    Den Anhänger als solitären Kinderwagen verwenden fanden wir auf Tour sehr praktisch. Das damalige Modell neigt in der Tat leicht mal zum Kippen,weil die Haupträder ja beinahe unter dem Schwerpunkt sitzen (müssen). K.A. wie das heute ist.
    Aber als Alltags-Kinderwagen würde ich den Chariot nicht benutzen, der ist doch ziemlich sperrig (wir hatten den Doppelsitzer, wobei dieser wirklich eher für zwei ganz Kleine taugt). Drehen kann man den allerdings leicht... zum Joggen ist das Teil aber IMHO wenig geeignet.

    Der Chariot war sehr, sehr robust und zuverlässig.

    edit: Um die Stiftung-Warentest Noten würde ich nicht viel geben...
    Meine Reisen (Karte)

  5. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.270

    AW: Praxiserfahrung Chariot, Croozer etc.

    #5
    OT:
    Zitat Zitat von mitreisender Beitrag anzeigen
    Ich kann nur folgendes Hören-Sagen beisteuern:......
    .....
    Zu Kinder Transport wissen andere Bescheid;)
    Und du tust es schon wieder. Generell gute Einwände, aber wieder nur vom-hören-sagen... Ich will hier echt nicht sticheln (tue es letztendlich doch), aber genau das meinte ich eben in unserem letzten kleinen Zwist. Werde dich aber zukünftig in Ruhe lassen.


    Polte, sind dir Kids Tourer bereits ein Begriff? http://www.kidstouring.de/unternehme...rt-deutschland

    Alternative aus der Schweiz: http://www.leggero.de

    Sicherlich was Herstellungsstandort und Schadstoffe anbelangt deinen genannten vorzuziehen

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  6. Fuchs
    Avatar von Philipp
    Dabei seit
    12.04.2002
    Ort
    Strata Montana
    Beiträge
    1.245

    AW: Praxiserfahrung Chariot, Croozer etc.

    #6
    Hei!

    M.A.n. sind die meisten dieser Hänger ihr Geld nicht wert, v.a. die "Markenanhänger" gnadenlos überteuert, denn aus China kommt das meiste, was daran verbaut ist.

    Wir hatten einen Burley D'Lite in Gebrauch und waren damit immer zufrieden. Ein anderer Hänger hätte es sicherlich auch getan, aber Chariot war uns zu teuer und Croozer zu breit. Leider ist aufgrund eines Nähfehlers des Herstellers die Klarsichtscheibe im Heck zerrissen, was angesichts des Neupreises nicht passieren sollte.

    OT: Falls Du an dem Hänger Interesse haben solltest und im Raum Südhessen wohnst, dann PM .

    Wenn kleine Kinder mitgenommen werden sollen, empfehle ich unbedingt die Verwendung der Chariot-Hängmatte, die man mit etwas Bastelei auch in andere Hänger einsetzen kann. Da schwingt das Kind frei aber sicher in der Luft, unbeeindruckt von Wegunebenheiten und auch ohne (überbewertete) Federung. Gibt's bei Ibäh immer wieder gebraucht.

    Gruß, Philipp
    "Oft vereint sind im Gemüte Dämlichkeit und Herzensgüte." - W. Busch

  7. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    18.594

    AW: Praxiserfahrung Chariot, Croozer etc.

    #7
    OT:
    Zitat Zitat von Philipp Beitrag anzeigen
    "Markenanhänger" gnadenlos überteuert
    Ist halt ein typisches Lifestyle-Produkt...
    Meine Reisen (Karte)

  8. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    3.717

    AW: Praxiserfahrung Chariot, Croozer etc.

    #8
    Zitat Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    OT:
    Ist halt ein typisches Lifestyle-Produkt...
    na , mehr ein "will mich trotz kindern noch bewegen"-produkt.. wir hatten chariot, meine frau hat ihn hauptsächlich als radanhänger genutzt, ich zum joggen. keine beanstandungen, haben allerdings keinen vergleich zu anderen produkten. auch das regelmäßige joggen auf waldwegen ging problemlos, bisher konnten wir keine folgeschäden bei den kindern feststellen.

    äußerst positiv: nirgends sonstwo schlafen kinder so gut und schnell - zumindest unsere
    negativ beim joggen: wenn man es regelmäßig macht, gibt es nach meiner erfahrung mit gewisser regelmäßigkeit schöne verspannungen im schulterbereich. am besten prophylaktisch schon mal um physio kümmern...

    unserer wurde zwei "kindergenerationen" lang regelmäßig genutzt - dafür war der wiederverkaufswert nach meiner erinnerung ganz beachtlich - genauen preis habe ich allerdings nicht mehr im kopf.

  9. Fuchs
    Avatar von Polte
    Dabei seit
    23.04.2012
    Beiträge
    1.179

    AW: Praxiserfahrung Chariot, Croozer etc.

    #9
    Zitat Zitat von codenascher Beitrag anzeigen
    Polte, sind dir Kids Tourer bereits ein Begriff? http://www.kidstouring.de/unternehme...rt-deutschland

    Alternative aus der Schweiz: http://www.leggero.de
    Danke für den Tip,kannte ich noch nicht und guck ich mir gerne mal an.


    Zitat Zitat von Philipp Beitrag anzeigen
    Hei!

    M.A.n. sind die meisten dieser Hänger ihr Geld nicht wert, v.a. die "Markenanhänger" gnadenlos überteuert, denn aus China kommt das meiste, was daran verbaut ist.

    Wir hatten einen Burley D'Lite in Gebrauch und waren damit immer zufrieden. .

    Wenn kleine Kinder mitgenommen werden sollen, empfehle ich unbedingt die Verwendung der Chariot-Hängmatte ...

    Gruß, Philipp
    Wir suchen im Grunde nur einen Einsitzer, aber danke für das Angebot und den Tip mit der Matte. Die kannte ich zwar schon wusste aber nicht, dass die praktisch überall reingeht.

  10. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.712

    AW: Praxiserfahrung Chariot, Croozer etc.

    #10
    Zitat Zitat von codenascher Beitrag anzeigen
    OT:

    Und du tust es schon wieder. Generell gute Einwände, aber wieder nur vom-hören-sagen... Ich will hier echt nicht sticheln (tue es letztendlich doch), aber genau das meinte ich eben in unserem letzten kleinen Zwist. Werde dich aber zukünftig in Ruhe lassen.
    Dann tu es doch nicht. Dein letzter Kommentar beim Bergtourenthread war ja auch durch Unwissenheit geprägt nur mit dem Unterschied, dass ich bei mir dir Theorie betone. Nerv doch Leute wie Cast. Da stört Dich die projizierte Selbstsicherheit nicht.

    Und wenn ich Hören-Sage schreibe habe ich eben keinen Link zur Hand.

    Polte hat mein Kommentar nicht gestört. Glaube mir. Ich bin intelligent genug auch abstrahieren zu können. Ich kann zB auch nicht beweisen, ob die Abgassituation auf Kopfhöhe schlechter als höher ist und ob es für Kinder gefährlich ist. Aber ich vermute es.

  11. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.712

    AW: Praxiserfahrung Chariot, Croozer etc.

    #11
    Zitat Zitat von codenascher Beitrag anzeigen
    [OT]

    Sicherlich was Herstellungsstandort und Schadstoffe anbelangt deinen genannten vorzuziehen
    PS Hören-Sagen? Gibt es in der Schweiz generell keine Schadstoffe?

  12. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.712

    AW: Praxiserfahrung Chariot, Croozer etc.

    #12
    da es schick ist zu verlinken:

    http://m.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/studie-fahrradanhaenger-koennen-kindern-schaden-1328790.html


    https://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/77912-Babys-im-Fahrradanhänger-gesundheitliche-Folgen

    Beide links diskutieren die gesundheitlichen Folgen für Kinder in Anhängern. Wer mit kleinen Kindern zu tun hat weiss ja auch um die Empfindlichkeit der Wirbel, Muskeln, Sehnen usw in den Entwicklungstragen.

    Auch bei Kinderkraxen soll man erst loslegen, wenn die Kinder schon selbst sitzen und den Kopf halten können.

  13. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    05.03.2015
    Beiträge
    20

    AW: Praxiserfahrung Chariot, Croozer etc.

    #13
    Wir haben seit sechs Jahren einen Croozer Kids for 2. Damals neu gekauft, und wir sind sehr zufrieden damit. Qualität stimmt, und die Kids sitzen auch gerne rein, und es hat sich noch niemand beschwert, dass es unangenehm ist mitzufahren. Ich denke auch, dass die Federung überbewertet wird. Vor allem gibt der Stoff auch etwas nach. Die Gurte sind gut zu handhaben. Klar ist es eine Menge Geld, aber ein guter Kinderwagen kostet auch 500€+ und der ist nicht so vielseitig. Wir haben nachdem unser Kleiner 2 Jahre war den Kinderwagen/ Buggy praktisch nicht mehr verwendet. [edit] und wir haben ihn erst mit 1,5 Jahren für kurze Strecken zu Fuß reingesetzt, erst mit über 2 Jahren auch mit dem Rad davor. Bei unserem Madel hatten wir das Teil erst, als sie schon 2,5 Jahre war. Da stellte sich die Frage wegen der Wirbelsäule und dem selbstständigen Sitzen sowieso nicht mehr. [/edit]
    Der einzige Nachteil ist, dass ich mit meinen Füßen beim rennen fast an die hintere Stoßstange anschlage. Das ist etwas nervig, weil man da immer bissle drauf achten muss. Da ich aber kaum damit beim Joggen war hat es mich nicht sonderlich gestört, und das Modell ist ja mittlerweile auch überarbeitet. Es kann also gut sein, dass hier was geändert wurde. Fazit: Falls Du damit joggen möchtest: Auf jeden Fall vorher probieren, ob Dein Körper zum Anhänger passt.
    Wenn die Kids drin sitzen kippt der auf keinen Fall nach hinten. Wenn nur der "Kofferraum" beladen ist (z.B. bei einem Einkauf) und die beiden gerade nicht drin sitzen muss man eventuell auch mal eine Tasche nach vorne packen.
    Ich bekomme den Anhänger in meinen alten Audi A4 gerade so in den Kofferraum (alles ist in 1 min demontiert), in den VW-Bus passt er aber prima rein . Das Gewicht ist so, dass meine Frau ihn in den Bus bekommt, in den Audi eher nicht. Ist halt recht unhandlich, die flache Flunder.

    Bei Fragen gerne nochmal melden :-).

    Gruß,

    Knitzer

  14. Fuchs

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    1.007

    AW: Praxiserfahrung Chariot, Croozer etc.

    #14
    wir haben einen chariot captain (ca. 10 jahre, mit weberkupplung). fuers erste kind hatte ich einen alten maxi-cosi reingbastelt, fuers 2. die weber-schale, fuers dritte die haengematte. alle loesungen waren ok.
    der haenger hat eine federung, aber ob die was bringt (lieber reifen nich so aufpumpen)?
    wir hatten den nie gross als ersatz zum kinderwagen (da er sehr sperrrig ist, 2-sitzer). fuer das alter sieht er top aus und funktional ist er einwandfrei. man bekommt auch noch ersatzteile, wenn man braucht. die meisten anderen no-name haenger in dem alter, sind deutlich fertiger. unser stand aber auch meistens (in der nacht) ueberdacht. ich kenn noch einen weber und einen leggero, diebeide auch noch top sind.
    sehr hilfreich war immer der grosse stauraum (einkauf, freibad, spielplatz, laufraf, etc.). das ding ist ein trumm (mit allen vor-nachteilen).
    wir haben den auch mit mehr als 50kg beladen. zur not hole ich unsere grosse auch noch damit ab.
    meine frau meint immer, dass sei die beste / sinnvollste investition gewesen (damals ca. 700 euro).
    in nord-deutschland gibt es wohl einen gebrauchtmarkt, in sued-d eher weniger.
    ------------------------------------
    the spirit makes you move

  15. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.712

    AW: Praxiserfahrung Chariot, Croozer etc.

    #15
    Entschuldige Polte..

    und frohes Fest.

  16. Neu im Forum

    Dabei seit
    20.02.2014
    Beiträge
    1

    AW: Praxiserfahrung Chariot, Croozer etc.

    #16
    Hallo miteinander,
    wir haben Zwillinge und haben uns für einen Leggero Vento enschieden. Wir sind bis heut noch überzeugt von diesem Fahrradanhänger. Bei den Händlern haben wir uns Chariot und Croozer angesehen. Die Preise sind sehr hoch gewesen bei verwendung von viel Plastik. Übers Internet sind wir dann auf den Leggero gekommen. Was mich überzeugt hat: Schöne robuste Aluwanne; wesentliche Teile aus Stahl; Top Laufräder (Industielager) mit Schnellspanner; das Sitzsystem mit Hängesitzen (federt). Die Qualität ist sehr hoch finde ich. Später haben wir noch das Joggerset dazugekauft (Alugefräste Vorderradnabe mit Trommelbremse!!!). So konnten wir den Fahrradanhänger zum Kinderwagen schnell umrüsten. Wir waren viel mit den Kindern unterwegs und der Vento war quasi unser Basiswagen für Getränke Essen und auch Rucksäcke, natürlich waren die Kinder die Primärbeladung. Der Wagen war gut austariert und gut zu händeln.
    Nun sind die Jungs 5 und brauchen den Vento nur noch selten (Gepäckwagen beim Radeln). Eigentlich wollten wir ihn garnicht mehr hergeben, mal sehen. Wollte Ihn eingelich als Lastenanhänger nutzen. Ist aber eigentlich zu schade dafür.
    Vielleicht stellen wir Ihn zum Verkauf ins Netz ein.
    Fazit: Mut dazu, nicht das zu kaufen was alle kaufen und freude darüber was sehr schönes und gutes gekauft zu haben.
    Gruss

  17. Fuchs
    Avatar von Polte
    Dabei seit
    23.04.2012
    Beiträge
    1.179

    AW: Praxiserfahrung Chariot, Croozer etc.

    #17
    Danke nochmals an alle Tipgeber und Erfahrungsmitteiler.
    Wir werden uns am Samstag mal einen Gebrauchten anschauen, für 150,- scheint es ein "Schnäppchen" zu sein. Ich hoffe auch das wir dann klar im Kopf bleiben.

    Eine Frange noch an alle diejenigen, die ihren Wagen im Joggermodus bewegen ohne damt zu joggen. Geht das nur auf ebenen Wegen gut oder funktioniert das auch auf Feld - und Waldwegen? Ich sehe da eine sehr hohe Kipp(el)gefahr bei drei Rädern.

    Weiterhin allen schöne Weihnachten bei bestem Osterwetter

  18. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    05.03.2015
    Beiträge
    20

    AW: Praxiserfahrung Chariot, Croozer etc.

    #18
    Also bei dem Croozer ist der Schwerpunkt so tief dass ich auch auf Feld- und Waldwegen nie Angst hatte, dass der mal kippt.

    Gruß und auch noch schöne Feiertage

  19. Dauerbesucher
    Avatar von Canyoncrawler
    Dabei seit
    25.08.2002
    Ort
    Westerwald
    Beiträge
    611

    AW: Praxiserfahrung Chariot, Croozer etc.

    #19
    Hallo,

    wir haben seit 2012 einen Croozer Kid 1. Gekauft als unser Sohn gerade geboren war. Er fuhr darin das 1. Mal mit 4 Monaten mit - in der Original-Babyhängematte von Croozer.

    Wir haben den Croozer viel genutzt (vor allem während der Elternzeit von mir und meinem Mann wurde das Teil von Frühling bis Herbst fast täglich bewegt).

    Als der Kinderwagen mit 2,5 Jahren verkauft wurde, nutzten wir den Croozer überall dort, wo man mit dem Buggy nicht hinkommt bzw. der Buggy nicht komfortabel ist: Altstadtpflaster, Feld- und Waldwege.
    Auch auf Wanderwegen im Urlaub haben wir den Croozer geschoben.

    Alternativ hatten wir 2012 noch Burley und Chariot in Erwägung gezogen, uns letztlich aber für den Croozer entschieden, da wir den damals günstig aus einem Onlineshop in den NL beziehen konnten und bei Croozer sowohl Buggy- als auch die separate Aufnahme für das Joggerrad bereits serienmässig dabei war.

    Die fehlende Federung haben wir schon manchmal vermisst, insbesondere auf Waschbrettpisten sprang der Hänger trotz langsamster Fahrweise ziemlich und je schwerer unser Sohn wurde, destomehr klagte er über zu hoppeliges Fahren.
    Für die Saison 2015 und standen wir vor der Frage, ob wir den Croozer mit einer Zubehörfederung aus Tschechien nachrüsten sollen (damit erlischt die Garantie da der Hersteller keine Freigabe erteilt! Bei unserem Modell - neu gekauft in 2012 - war die Garantie eh hinfällig und die Umrüstung problemlos machbar - Achtung, nicht bei den neueren Baujahren). Nach der Lektüre diverser Erfahrungsberichte in Radforen haben wir uns aber zunächst entschlossen, die mittlerweile eh runtergefahrenen Tourenreifen gegen Schwalbe-Ballonreifen zu ersetzen und die Zubehörfederung erst als weitere Option zu verwenden. Die Umrüstung auf Ballonreifen brachte aber einen ziemlich Zugewinn an Fahrkomfort und gute Schotterpisten fahren wir heute mit dem Hänger besser als früher mit den Tourenreifen.

    Inzwischen gibt es den Croozer auch serienmässig mit Federung, als Croozer plus. Preislich sind die aber echt heftig. Nach wie vor fehlt dem Croozer eine Handbremse. Die haben die Chariot-Modelle. Beim Croozer müsste man selbst eine basteln wenn man den Croozer häufiger auf abschüssigen Wanderwegen schieben möchte oder damit Inline skaten möchte.

    Verschleiss haben wir kaum. Nur ganz minimalen Rost, obwohl der Hänger auch bei Nässe und gelegentlich auch bei mit Salz abgestreuten Strassen bewegt wurde. Der Stoff ist trotz reichlich erfolgter Sonneneinstrahlung nicht verblasst. Kunststoffrasterung der Feststellbremse, Druckknöpfe, Klett, Folienfenster alles noch heile. Qualitativ haben wir absolut nichts daran zu bemängeln und können den Croozer bedenkenlos weiterempfehlen.

    Verkaufen werden wir unseren Croozer so schnell nicht. Wenn Sohnemann nicht mehr reinpasst, wird er als Gepäckanhänger weitergenutzt.
    Geändert von Canyoncrawler (26.12.2015 um 15:26 Uhr)
    Gruss Kate

    "May your trails be crooked, winding, lonesome, dangerous, leading to the most amazing view. May your mountains rise into and above the clouds." (Edward Abbey)

  20. Fuchs
    Avatar von Polte
    Dabei seit
    23.04.2012
    Beiträge
    1.179

    AW: Praxiserfahrung Chariot, Croozer etc.

    #20
    Zitat Zitat von Canyoncrawler Beitrag anzeigen

    wir haben seit 2012 einen Croozer Kid 1. Gekauft als unser Sohn gerade geboren war. Er fuhr darin das 1. Mal mit 4 Monaten mit - in der Original-Babyhängematte von Croozer......

    Die Umrüstung auf Ballonreifen brachte aber einen ziemlich Zugewinn an Fahrkomfort und gute Schotterpisten fahren wir heute mit dem Hänger besser als früher mit den Tourenreifen.
    Danke für deine Erfahrungen. Der Tip mit den Ballonreifen behalte ich im Hinterkopf.
    Kannst du noch kurz eine Einschätzung zur Babyhängematte geben. Sitzt der kleine da gut drin? Ginge die wirklich schon mit 1 Woche? Man hat da ja so ein gefühl denke ich mal ....

    Der Croozer ist momentan auch unser Favorit da er im all inklusiv Paket kommt und somit erheblich günstiger ist.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)