Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 89
  1. AW: Solar-Strom-Lösung

    #21
    Zitat Zitat von cephalotus Beitrag anzeigen
    Viele Li-Ionen Akkus haben übrigens ein Problem, das wenigen bekannt ist und das ist das Laden bei Kälte. Eine der beliebten Panasonic NCR18650B Zellen bekomme ich in 5 Zyklen kaputt, wenn ich die bei -10°C mit 1/2C lade. In der Zelle lagert sich dabei metallisches Lithium ab, das ist nicht nur ärgerlich sondern auch noch ein potentielles Sicherheitsrisiko.
    Interessant! das wusste ich auch nicht. Heute wurde ich auf dieses Problem gestoßen. Mein Xperia verweigerte eine Weiterladung durchs Solarpanel, als die Temperatur des Gerätes unter +5°C fiel. Also ein Schutzmechanismus gegen den von dir genannten Effekt.

  2. Dauerbesucher
    Avatar von Luupo
    Dabei seit
    01.01.2012
    Ort
    Tegernsee
    Beiträge
    808

    AW: Solar-Strom-Lösung

    #22
    Bei meinem letzten Biwak auf der Benediktenwand (-1°C) hab ich im freien über meine Powerbank sowohl die GoPro als auch mein Handy (Lg G4) erfolgreich geladen.

    Aber vermutlich reicht ein Ladezyklus nicht um dem Akku zu schaden.

  3. AW: Solar-Strom-Lösung

    #23
    Die beiden letzten Posts bedeuten nur, dass ein Xperia T unter 5°C aktiv jedes Laden verhindert, und ein LG G4 diese Sperre nicht eingebaut hat. Bei den meisten weniger "intelligenten" Geräten (wie einer GoPro) würde ich sowieso nicht davon ausgehen, dass solch eine Sperre eingebaut ist.

    Lässt sich der LG G4 Akku eigentlich einfach wechseln? Dann wäre es ja kein Problem, ihn nach ein paar "Kaltladungen" auszutauschen. Also ist es gut, dass es im Notfall auch noch bei Kälte benutzbar ist. Beim Xperia T lässt sich der Akku nicht (ohne weiteres) wechseln, also wäre da der Kälteschaden größer (aber im Notfall sitzt man da draußen an der Wand in der Kälte und kann nicht telefonieren).

  4. Dauerbesucher
    Avatar von Luupo
    Dabei seit
    01.01.2012
    Ort
    Tegernsee
    Beiträge
    808

    AW: Solar-Strom-Lösung

    #24
    Ja beim G4 ist das kein Problem dank abnehmbarer Rückseite.

  5. Dauerbesucher
    Avatar von elbspitze
    Dabei seit
    25.05.2013
    Ort
    Bodensee West
    Beiträge
    630

    AW: Solar-Strom-Lösung

    #25
    Unterwegs mit einem Solarpanel zu handieren, ist mühsam und ärgerlich zugleich. Ich habe es meist als backup dabei und ist mit 4 panel versehen (2.2A 2xUSB 14W Girafus® Universal Solar) damit habe ich stets nur das handy geladen, was relativ schnell voll war. Egal ob 3 wochen auf island oder hawaii, es war immmer genug sonne vorhanden, aber irgendwie waren wir zu faul, das teil auszupacken oder gegen die sonne zu wandern. Dazu kommt ein powerbank Anker 2. Gen. Astro3 12800mAh mit der cleveren power iq technologie, die die ladegeschwindigkeiten selbst regelt und man nicht auf die Amperezahlen achten muss. Eneloops akkus gibts mit nem netten portablen Ladegerät hier http://www.amazon.de/gp/product/B000...ilpage_o08_s00. Die weißen Eneloops mit 2000mah sind schon toll, die schwarzen mit 2450 noch besser und die powercell mit 2900mah der hammer. ABER bald hat die suche nach dem perfekten panel oder DER loesung ein ende, weil ich mir dann das kraftwerk mit brennstoffzelle kaufe http://getkraftwerk.com/epages/0d7f6...4-7e828e9d8e9e . 2 flaschen feuerzeuggas dazu und man hat den ganzen urlaub ausgesorgt. Dann kann man alles andere zu hause lassen und spart sicher immer noch an gewicht. Also warte am besten noch mit dem panel kauf und leg dir das kraftwerk zu.lg jens

  6. Fuchs
    Avatar von PWD
    Dabei seit
    27.07.2013
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    1.264

    AW: Solar-Strom-Lösung

    #26
    Zitat Zitat von elbspitze Beitrag anzeigen
    ABER bald hat die suche nach dem perfekten panel oder DER loesung ein ende, weil ich mir dann das kraftwerk mit brennstoffzelle kaufe http://getkraftwerk.com/epages/0d7f6...4-7e828e9d8e9e . 2 flaschen feuerzeuggas dazu und man hat den ganzen urlaub ausgesorgt. Dann kann man alles andere zu hause lassen und spart sicher immer noch an gewicht. Also warte am besten noch mit dem panel kauf und leg dir das kraftwerk zu.lg jens
    Wie so oft Ansichtssache. Thema war Solar. Damit bekomme ich kostenlos Strom und Solar Panel nebst Akku deutlich billiger als das Kraftwerk.

    Das Kraftwerk soll wohl "flugtauglich" sein, das Feuerzeuggas auch?

  7. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.543

    AW: Solar-Strom-Lösung

    #27
    Zitat Zitat von elbspitze Beitrag anzeigen
    ....mit der cleveren power iq technologie, die die ladegeschwindigkeiten selbst regelt und man nicht auf die Amperezahlen achten muss...
    Hmm, was moechtest Du denn damit sagen ?
    Waere natuerlich klasse, wenn Du da eine sachliche Erklaerung liefern koenntest, der Hersteller liefert ja nur so lustige Werbungs-Luftblasen wie "Einige Ports sind einfach nicht in der Lage, die richtige Sprache zu sprechen"

    Zitat Zitat von elbspitze Beitrag anzeigen
    ...Die weißen Eneloops mit 2000mah sind schon toll, die schwarzen mit 2450 noch besser
    Ja, LSD-NiMH-Akkus haben schon echt ihre Vorteile wie geringe Selbstentladung, gute Wintertauglichkeit usw
    Wo siehst Du denn die Vorteile der Schwarzen gegenueber den Weissen bei Ladegeraet-Nutzung unterwegs, wie du sie ja machst, dass Du sie als besser bezeichnest ?
    Ich benutze ja nun beide Sorten selber seit laengerer Zeit, kann aber da nicht direkt einen Vorteil erkennen.
    Auf den ersten Blick mag es so sein, als wenn man bei den Schwarzen aufgrund der hoeheren Kapazitaet ein entsprechendes Gewicht gespart werden kann, da die Weissen ja knapp 20% weniger Kapazitaet als die Schwarzen haben, was aber natuerlich bei Solarpanel + Ladegeraet-Nutzung unterwegs eh nicht so eine Rolle spielt.
    Wenn man dann aber das unterschiedliche Gewicht einbezieht (Weisse gut 25,8 g, Schwarze knapp 30,3 g) und das umrechnet, kommt man bei den Weissen auf 78 mAh / g und bei den Schwarzen auf 81 mAh / g, was mal gerade 4% entspricht.
    Wenn ich dann noch beruecksichtige, dass die Schwarzen laengerfristig ein Mehrfaches der Weissen kosten (wenn man nicht nur den deutlich hoeheren Preis einbezieht, sondern auch die deutlich geringere Anzahl der Ladezyklen)..

    Zitat Zitat von elbspitze Beitrag anzeigen
    ...ABER bald hat die suche nach dem perfekten panel oder DER loesung ein ende, weil ich mir dann das kraftwerk mit brennstoffzelle kaufe http://getkraftwerk.com/epages/0d7f6...4-7e828e9d8e9e . 2 flaschen feuerzeuggas dazu und man hat den ganzen urlaub ausgesorgt. Dann kann man alles andere zu hause lassen und spart sicher immer noch an gewicht. Also warte am besten noch mit dem panel kauf und leg dir das kraftwerk zu.lg jens
    Hmm, ich kenne natuerlich auch die Kickstarter-Kampagne von Anfang des Jahres, ist ja auch schon im Forum ausfuehrlich diskutiert werden.
    Vielleicht bin ich da auch noch nicht auf dem aktuellen Stand, aber meines Wissens gibt es doch das serienmaessige Geraet ueberhaupt noch nicht im Handel und auch der Prototyp wurde vom potentiellen Hersteller nicht fuer unabhaengige Messungen zur Verfuegung gestellt. Auf der Website steht auch als Auslieferungsdatum 9/2016, also in einem 3/4 Jahr (und ist ja auch nicht der Erste vom Hersteller angesagte Auslieferungstermin).
    Die vom potentiellen Hersteller auf der herstellereigenen Website angegebene 2 W Dauer-Ausgangsleistung weist eigentlich darauf hin, dass es Probleme mit dem Laden von etwas stromhungrigeren Geraete, wie manchen Smartfones, Tabletts usw geben koennte, nicht jedes Teil kommt mit 400 mA zurecht.
    Lass uns mal in ca einem Jahr sehen, falls das Geraet bis dahin auf dem Markt ist und unabhaengige Messergebnisse vorlöiegen.

  8. AW: Solar-Strom-Lösung

    #28
    kann mir das mit der Preisgestaltung von diesem Kraftwerk mal jemand näher bringen?

    angepeilt wurde ein erkaufspreis von 149$ durch die rege beteiliigung wurde ein reduzierter Stückpreis versprochen von ~90$ und jetzt nachdem sie 1,5mio€ kassiert haben soll man im vorverkauft 300$ pro stück hinlegen für etwas das in nem jahr auf den markt kommt und eigentlich schon für 140€ zu erwerben sein sollte laut Versprechungen vor paar monaten.

    verarsche?

  9. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.543

    AW: Solar-Strom-Lösung

    #29
    Zitat Zitat von lorenz7433 Beitrag anzeigen
    kann mir das mit der Preisgestaltung von diesem Kraftwerk mal jemand näher bringen?

    angepeilt wurde ein erkaufspreis von 149$ durch die rege beteiliigung wurde ein reduzierter Stückpreis versprochen von ~90$ und jetzt nachdem sie 1,5mio€ kassiert haben soll man im vorverkauft 300$ pro stück hinlegen für etwas das in nem jahr auf den markt kommt und eigentlich schon für 140€ zu erwerben sein sollte laut Versprechungen vor paar monaten.

    verarsche?
    OT:
    Naja zwischen Kickstarterpreis und Verkaufspreis gibt es natuerlich schon Unterschiede, was mich halt misstrauisch macht, dass, seitdem sie damals mal die Kampagne angestossen haben, wo es dann eben auch durch die einschlaegige Magazine und Blogs ging, nichts mehr passiert ist.

    Bis zum heutigen Tag hat meines Wissens niemand 3. so ein Teil in den Haenden gehabt fuer richtige Messungen und auch die Firma selber macht ja keine klaren Angaben, sie haben also vermutlich noch nicht mal selber irgendwelche Modelle z.B. ohne Gehaeuse, die so zuverlaessig laufen, dass man damit aussagekraeftige Messungen machen koennte.

    Was auch heisst, dass selbst wenn sie dann mal serienreife Modelle haben, es ueberhaupt noch keine MTBF- Messungen gegeben hat, also keiner weiss, ob die Teile nicht rel fix die Graetsche machen...

    Wenn das alles mit der Dauer-Leistung bzw Verbrauch so klar waere, wuerden sie einfach klar die Ah angeben, aber nix da, nur die windige Angabe, aber nicht unter den technischen Daten, dass man 11* ein Iphone laden koenne.
    Das wuerde heissen, selbst wenn man mal ein altes 3er mit 4,5 Wh Akku zugrunde legt und einen Lade-Wirkungsgrad von 70%, dass sie aus einem g Gas 1,8 Wh elektrische Energie rausholen muessten und die Umwandlung Waerme in elektrische Energie strotz ja selbst unter optimalen Bedingungen (Kuehlung usw) nicht gerade vor Wirkungsgrad

    Wenn ich mal meinen rel hohen Verbrauch an AA (die ja auch noch rel schwer fuer die gespeicherte Leistung sind) im Fruehjahr oder Herbst annehme und denen mal 50% der Iphone-Angabe glaube, kaeme der Point Even erst nach weit ueber 3 Wochen am Stueck, ich haette dann aber noch keine Redundanz.
    Bei Lion usw bewegen wir uns da noch um ein Mehrfaches drueber.

    Fuer den Kaufpreis von dem Teil koennte ich mehr als 120 AA Eneloop kaufen

    Also so richtig weckt das in mir nicht den "haben wollen" Reflex

    Schaun wir mal, wenn sie funktrionierende Modelle auf den Markt bringen, was dann die Messgeraete sagen

  10. Dauerbesucher
    Avatar von elbspitze
    Dabei seit
    25.05.2013
    Ort
    Bodensee West
    Beiträge
    630

    AW: Solar-Strom-Lösung

    #30
    Die schwarzen Eneloops halten deutlich länger (daher das Wort besser, da mehr mAh) und genau weil sie mit dem Panel länger beim laden brauchen, ist für mich ein Panel zwar ein gutes Backup, aber nicht die Dauerlösung. Ich nehme halt von den schwarzen weniger Stück mit, schalte am gpsmap64st display nach 15s aus und dann hält das teil schon seine 2-3tg a 8 std. durch, so mein Gefühl. Das war mit den weißen so lange nicht möglich.

    Tja, das Kraftwerk soll hier ja nicht das Thema sein, wollte halt mal das Thema einwerfen, da es eine Alternative wäre, wenn es denn nach Erscheinen entsprechend funktionieren würde. Die Idee ist aber klasse und es ist flugtauglich und eine "Unbedenklichkeitserklärung" der amerikanischen Flugbehörde im Lieferumfang, die sogar zwei Gasflaschen rechtfertigen würde. Nur bin ich dann auf die 1.Diskussionen über diese Flaschen bei der Security gespannt.

    Für mich ist nicht der Preis ausschlaggebend, sondern das geringe Gewicht und wenn die Werte stimmen, auch die Leistung, die es bringen soll. Ich will ja keine 120 Eneloops mitschleppen, kann ich mir ja gleich 'ne Autobatterie umschnallen.

    Zum Thema Power IQ Technologie. Ich bin nicht so intelligent wie ihr hier um mit sachlichen Verstand alles ins Detail erklären zu können, aber ich hatte bereits 3 Powerbanks und nur mit dem Anker Power IQ lade ich mein Samsung Galaxy Note 10.1 Tablet genau so schnell wie an der Steckdose, scheinbar manchmal auch schneller. Jedenfalls ist das mein gefühlter Eindruck. Mit den anderen Powerbanks dauerte es Ewigkeiten, da sie unterschiedliche Ports mit 1A oder 0.5A hatten. Passte man nicht auf, welchen Ladestrom das zu ladende Gerät hatte, konnte es schon mal länger dauern. Das meinen die wohl dann mit "richtiger Sprache sprechen". Die Ports erkennen automatisch den Ladestrom, den das Gerät braucht.

  11. Fuchs

    Dabei seit
    07.08.2003
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    1.821

    AW: Solar-Strom-Lösung

    #31
    Habe lange nach einer Lösung für mich gesucht, wenn ich länger als 1 Woche in Gegenden ohne Nachladesteckdose für Powerbank unterwegs bin.
    Für mich zur Zeit die beste Kombi auf dem Markt das Guide10+Set mit Panel Nomad 7.
    Funktioniert ausgetestet in südlichen Gegenden - ab etwa Süddeutschland, bestens bei mir.
    Lade damit die weissen Eneloops, vom Guide über deien Adapter auch LiIon-Akku der Fotocam.

    Im Norden, besonders im Winter, wird das siche rnicht klappen, auch nicht wenn ich ein grösseres Panel mitnehme.

    Bei meinen Wintertouren bin ich deshalb mit einem Packen weisser und ein paar schwarzen Eneloops unterwegs.
    Die weissen halten bei mir mit Orego600 ca. 12 h im Dauerbetrieb, mit Stromsparfunktionen eingestellt auch 16 h. Dann brauche ich auf einer 2-Wochentour, jeden tag unterwegs, 7 Paar.
    Die schwarzen Eneloops haben höhere Leistung, halten noch länger, aber sind vom Hersteller mit weniger Ladezyklen angegeben (bin mir sicher, das so gelesen zu haben, hat mich noch gewundert). Bin daher nicht sooo scharf auf die Teile.

    Ausser fürs GPS habe 1ch noch einen Satz Reserve für Stirnlampe mit. Fürs Grundlicht (im dunklen Winternorden im Camp) nehme ich lieber Kerzen, finde ich gemütlicher, und für kurzzeitigen Mehr-Lichtbedarf habe ich ja die Stirnlampe.
    Wer lieber eine LED-Campleuchte mitnimmt, der braucht dann eben entsprechend noch mehr Batterien.
    Das kann dann insgesamt bei Touren ab 2 Wochen schon schön ins Gewicht schlagen...

    Übrigens käme ich selbst bei den Sommer-alpentouren bei 2 Wochen bestimmt auch mit Batt-Packs aus - Powerbank vermutlich nicht. Das Panel dabei zu haben ist mir aber neben dem weniger-Bedarf an mitzunehmenden Zellen, der ja durchs Panel-Gewicht gut ausgeglichen wird, noch den Beruhigungsfaktor wert: ich brauche nicht so peinlich aufs Stromsparen zu achten, kann die Akkus des Guide 10 ja jederzeit wieder laden. Sommers im Süden getestet in ca. 3 h. Über Mittag macht man sowieso Siesta... Bei bewölktem Himmel (im Süden) braucht das Nomad ca. 5-6 h bis die 4 weissen Eneloops voll sind.

    Grüsse
    Hawe

    und danke für die vielen theoretischen Info zu Akkus und Laden in den Vor-Beiträgen. Habe lange allgemein nach solchen Infos gesucht, fast nichts Brauchbares gefuden. da gab es hier einige Perlen...

  12. Dauerbesucher
    Avatar von Pielinen
    Dabei seit
    29.08.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    913

    AW: Solar-Strom-Lösung

    #32
    Hallo,
    nur mal so ein paar grundsätzliche Gedanken. Ich bin da vielleicht zu altmodisch.
    Ich nehme auf Tour meine Nikon Akkus mit, die reichen theoretisch für ~3000Fotos, zusätzlich normale AA Batterien für die Stirnlampe etc., das Handy/Sat.fon ist nur für den Notfall dabei und aus...
    Wenn ich ein GPS hätte, wäre es meistens wohl auch aus und nur für den seltenen Orientierungs-Notfall.
    Tablet und GPS Tracking sind für mich nur Spielereien, im Urlaub ok, aber auf einer" richtigen Trekkingtour" fehl am Platz.
    Ich nehme lieber Papiertopokarten mit.

    Der Besitz von Powerbank, Solarpannel, dutzende teurer Akkus, die viel Geld kosten und die ich sonst NIE brauche, da es sonst überall Steckdosen gibt und dann zuhause nur herumliegen, machen für mich keinen Sinn.

    Wenn ich mehr bräuchte, würde ich zu ganz normalen AA Alkaline oder AA Lithium greifen.

    Leute wie "Germantourist", die alles übers Smartphone machen, sehen das natürlich anders,werden aber mit einer Powerbank gut auskommen.

  13. Alter Hase
    Avatar von Schmusebaerchen
    Dabei seit
    05.07.2011
    Ort
    Da wo man 5m einen Berg nennt
    Beiträge
    3.081

    AW: Solar-Strom-Lösung

    #33
    Zitat Zitat von Spartaner Beitrag anzeigen
    Warum? Ich habe mir gerade den hier bestellt und denke, damit kann man nicht allzuviel falsch machen.

    Ich lade nur auf Tour mit diesem Billigteil, und nur wenn ich sicher bin, dass mein AA oder AAA-Akku (Eneloop) richtig leer ist.
    Super, alles richtig gemacht: Chinaböller ohne Überwachung und mit Pi mal Daumen Abschaltung. Dazu Akkus ohne Memory Effekt bis zur Tiefenentladung quälen, bis man sie lädt.

    Zitat Zitat von Serienchiller Beitrag anzeigen
    Bei Li-Ion kann man einfach nach der Spannung gehen - so lange das Ladegerät den Akku auf 4,20 V auflädt, ist alles gut. Das ist eine recht einfache Schaltung, die vielleicht ein paar Cent kostet und in jedem Billigladegerät (theoretisch) eingebaut werden kann.
    So etwas sollte nicht in einem Thread stehen, in dem der TO nach den Zusammenhängen von U, I und P fragt.
    Lithium Akkus müssen nicht nur gegen Überladung geschützt werden, sondern auch gegen Tiefenentladung(bzw. das anschließende Laden) und gegen Überhitzung. Alle 3 Punkte können zur Explosion/Brand des Akkus führen.

    Ein überwachter Ladevorgang einer sachkundigen Person in der Gerage ist etwas anderes, als ein Lithium Akku im prallen Sonnenschein in einer schwarzen Tasche ohne Schutzschaltung.


    @TO:
    Hier wird mal wieder Einheitsbrei gekocht. Also vorsicht.

    1. Nein, richtige Panel/Module sind meist bis 1000V zugelassen (wenn man mehrere Module zusammenschaltet). Bruchteil einer Sekunde und dein Handy ist futsch.

    Solarladegerät wäre der richtigere Begriff. Diese All-in-One Systeme sind von Laien bedienbar und unter richtiger Verwendung ungefährlich. Meine Empfehlung für deine Anwendung sind 5V(USB). Also z.B. das von dir rausgesuchte Anker System. Damit kannst du einfach alles anschließen, was einen USB Stecker hat ohne das was kaputt geht.

    Was die Hersteller meinen ist der Strom und nicht Spannung. USB hat immer eine Spannung von 5V. Der Verbrauch des Gerätes(Leistung in Watt) wird über den Strom geregelt.
    USB bis 2.0 von PC: max 500mA
    USB 3.0 von PC: max 1000ma (1A)
    Handyladegeräte ~0,5A
    Smartphoneladegeräte ~1A
    Tabletladegeräte ~2A

    Der Laderegler in dem Panel gibt konstant 5V aus solange genug Sonne/Licht vorhanden ist(und nicht sporadisch, wie hier wieder falsch geschrieben wurde). Was sich ändert ist der Strom bei weniger Sonne. Laden geht auch bei weniger Strom, aber irgendwann erkennen die meisten Geräte keine Quelle mehr und brechen das Laden ab.
    Bsp: Handy lädt bis 0,2A noch prima. Unter 0,2A verweigert es das laden. In diesem Fall kann eine kleine Powerbank helfen. Was die Hersteller versprechen ist, dass das Solarpanel bei 5V genug Strom liefert.

    2. Die Kapazität der Powerbank ist egal. Kommt auf deine Anwendung an.
    Powerbank dient eigentlich zum Nachladen. Dabei rechnet man:
    V_Handy * mAh_Handy * gewünschte_Anzahl_Ladungen * ~0,8_Verluste
    Mit Solarpanel würde ich es nur als Puffer verwenden, wenn der Strom zu gering für die anderen Geräte ist, oder wenn diese voll sind.

    3. Nicht "Wie viele Akkus sollten", sondern wie groß sollte das Panel sein, damit die Akkus so schnell geladen werden können, bevor die nächsten leer werden. Da kommen die erwähnten 6W ins Spiel. 5V(USB) * 1A(Smartphone) = 5W + Umwandlungsverluste. Kommt dann noch darauf an wie intensiv man den Verbraucher verwendet (Navi oder 1 mal pro Tag anrufen) und das Wetter.

    Persönliche Anmerkung: Wenn man in der Natur ist, sollte man auch mal auf das Smartphone verzichten können. Lautsprecher und Radio gehören sowieso nicht in den Wald. Taschenlampe reicht locker eine Woche.
    Für eine Woche ist es also nicht sinnvoll.
    Nützliche Wiki Seiten: Leitfaden für Einsteiger, Packlisten
    UGP-Mitglied Index 860

  14. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.793

    AW: Solar-Strom-Lösung

    #34
    [QUOTE=Schmuseb.


    Der Laderegler in dem Panel gibt konstant 5V aus solange genug Sonne/Licht vorhanden ist(und nicht sporadisch, wie hier wieder falsch geschrieben wurde). Was sich ändert ist der Strom bei weniger Sonne. Laden geht auch bei weniger Strom, aber irgendwann erkennen die meisten Geräte keine Quelle mehr und brechen das Laden ab.
    Bsp: Handy lädt bis 0,2A noch prima. Unter 0,2A verweigert es das laden. In diesem Fall kann eine kleine Powerbank helfen. Was die Hersteller versprechen ist, dass das Solarpanel bei 5V genug Strom liefert.

    [/QUOTE]


    Das ist nicht Richtig

  15. AW: Solar-Strom-Lösung

    #35
    Zitat Zitat von lutz-berlin Beitrag anzeigen
    Das ist nicht Richtig
    Bevor jetzt noch ein Doch-Nein-Doch-Nein-Doch-Wechsel kommt, wäre es gut, wenn du die richtigen Zusammenhänge erklärst.
    Gruß Sawyer

    As a rebel I came and I´ll die just the same. On the cold winds of night you will find me.

  16. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.793

    AW: Solar-Strom-Lösung

    #36
    Zitat Zitat von Sawyer Beitrag anzeigen
    Bevor jetzt noch ein Doch-Nein-Doch-Nein-Doch-Wechsel kommt, wäre es gut, wenn du die richtigen Zusammenhänge erklärst.
    je nach Helligkeit ändert sich auch die Spannung die am USB Ausgang vorhanden ist,
    zwischen 3,5V und 5,2V

    eine Powerbank lädt ab ca 4,2V und 50mA
    Telefone sind da zickiger

    mein 5Jahre altes Netbook liefert am USB 2 Ausgang 800mA (Samsung )
    Smartphone Ladegerät hat bei mir 2A , am Akku kommwen max 1,2A an


    OT: @Sawer
    was macht der Toaks Wood Stove?
    Geändert von lutz-berlin (18.12.2015 um 09:40 Uhr)

  17. AW: Solar-Strom-Lösung

    #37
    Zitat Zitat von Schmusebaerchen Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Spartaner Beitrag anzeigen
    Warum? Ich habe mir gerade den hier bestellt und denke, damit kann man nicht allzuviel falsch machen.

    Ich lade nur auf Tour mit diesem Billigteil, und nur wenn ich sicher bin, dass mein AA oder AAA-Akku (Eneloop) richtig leer ist.
    Super, alles richtig gemacht: Chinaböller ohne Überwachung und mit Pi mal Daumen Abschaltung. Dazu Akkus ohne Memory Effekt bis zur Tiefenentladung quälen, bis man sie lädt.
    "Chinaböller" ja
    "ohne Überwachung" ja
    "mit Pi mal Daumen Abschaltung" nein, ohne Abschaltung. Das Teil lädt stur mit 160mA und das wars. Abschalten tut man per Hand, und das muss nicht Pi mal Daumen sein, sondern zB nach Wecker (Smartphone laden ist ja jetzt mit Solarlader kein Problem mehr).

    "Akkus ohne Memory Effekt bis zur Tiefenentladung quälen" nein. Holux M241 schaltet sich bereits vorher aus, nix tief-entladen. Und bei der Kopflampe kann man auch bereits reagieren, wenn sie anfängt, sichtbar zu schwächeln.
    Geändert von Spartaner (18.12.2015 um 10:43 Uhr)

  18. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.793

    AW: Solar-Strom-Lösung

    #38
    @Spartaner
    das Ding ist leicht und funktioniert

    von eneloop gibt es auch kleine usb ladegeräte
    Geändert von lutz-berlin (18.12.2015 um 09:43 Uhr)

  19. AW: Solar-Strom-Lösung

    #39
    Danke, Lutz, das AA bzw AAA-Problem wäre gelöst.

    Aber hättest du auch einen guten Tipp für ein USB-getriebenes Universalladegerät, welches beliebige heutige Kamera-Akkus lädt?

  20. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.793

    AW: Solar-Strom-Lösung

    #40
    dafür nehme ich ein Pixo-c
    der Ladestrom ist aber nicht sehr hoch.

    Oder Ansmann Powerline, der hat jetzt auch einen USB Eingang
    meiner hat nur 12v Eingang
    Geändert von lutz-berlin (18.12.2015 um 11:03 Uhr)

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)