Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. Erfahren

    Dabei seit
    10.01.2010
    Beiträge
    226

    Wollwalk

    #1
    Hallo,

    hat jemand eine Bezugsquelle für winddichten Wollwalk ? Wir möchten daraus einen Kaputzenpulli Nähen.

    Gruß

    Awo

  2. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    18.11.2011
    Beiträge
    18

    AW: Wollwalk

    #2
    Schau mal hier rein:

    http://finkhof.de/wollstoffe.html

    der Loden ist auf jeden Fall wetterabweisend, die anderen Stoffe von denen kenne ich nicht

  3. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    01.12.2015
    Beiträge
    32

    AW: Wollwalk

    #3
    Zitat Zitat von awo Beitrag anzeigen
    Hallo,

    hat jemand eine Bezugsquelle für winddichten Wollwalk ? Wir möchten daraus einen Kaputzenpulli Nähen.

    Gruß

    Awo
    Hallo Awo,

    also falls du mit Wollwalk gestrickten Walk meinst dann ist der so gut wie nie vollständig winddicht. Selbst der W300 von Mufflon hält Wind nicht vollständig stand. Das eignet sich wie jeder Strick mehr als Isoschicht.

    Du solltest für winddicht und wasserabweisend besser Loden (also Wollgewebe welches gewalkt wurde) nehmen. Finkhof ist eine Adresse. Ansonsten würde ich dir noch lodenwalker.at/ und http://loden.steiner1888.com/ empfehlen. Beides sind Traditionshersteller von Loden in Österreich. Dort musst du per Email hinschreiben oder anrufen. Sehr netter Kontakt und schicken auch Farbmuster etc. zu. Wenn du wirklich winddichten Loden willst solltest du von Lodenwalker.at den Strapazloden (680 Gramm/lfm für 39 Euro pro Lfm und trotz des Gewichts sehr geschmeidig) oder von Steiner mindestens etwas ähnliches (ab 700gramm/lfm) nehmen.
    Ich persönlich habe ne ungefütterte Lodenjacke aus dem Stofftyp Mountain (http://loden.steiner1888.com/stoffe/mountain.html) von Steiner 1888 mit 900 Gramm/lfm für 65 Euro/Lfm). Da geht wirklich kein Wind mehr durch und die atmet trotzdem noch super. Ist halt trotzdem nur ca. 3mm dick da es einfach ein sehr stark komprimiertes Gewebe ist. Da fällt absolut kein Licht mehr durch wenn du den Stoff gegen ne Lampe hälst.
    Für einen nicht so steifen Pulli würde ich aber leichteren Loden nehmen oder halt gleich Walkstrick (elastisch). Der ist dann aber auch nicht mehr winddicht wie ich ja oben bereits geschrieben habe!

    Ach ja hier noch ein paar gute Quellen für Walkstrick (nicht winddicht):
    http://www.kurzwarenland.de/ (günstig, aber keine Ahnung wo der herkommt)
    http://www.wollhandwerk.de/Schurwoll...ffe.124.0.html (Herkunft aus England, Achtung Versand dauert manchmal etwas)
    http://www.walkstoffe.de/ (per Email kontaktieren, preislich gut und in verschiedenen Stärken erhältlich)

    Grüßla

    Lodenmann

  4. Erfahren

    Dabei seit
    10.01.2010
    Beiträge
    226

    AW: Wollwalk

    #4
    Vielen Dank für die Tipps, da wird ich mal nachschauen.

    Gruß

    Andreas

  5. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    01.12.2015
    Beiträge
    32

    AW: Wollwalk

    #5
    Zitat Zitat von awo Beitrag anzeigen
    Hallo,

    hat jemand eine Bezugsquelle für winddichten Wollwalk ? Wir möchten daraus einen Kaputzenpulli Nähen.

    Gruß

    Awo
    Hallo nochmal Awo,

    mir ist gerade noch eine Alternative eingefallen. Du könntest auch wie z.B. Filson (Mackinaw Cruiser) oder hier Empire Canvas deinen Pullover aus einer alten entsprechend dicken Wolldecke fertigen. Alte Wolldecken aus Armeebeständen kriegst du günstig bei Ebay. Dann hättest du einen Kompromiss aus gut windabweisend und trotzdem sehr guter Isolationsleistung. Hier mal ein Beispiel von EmpireCanvas (http://www.empirecanvasworks.com/boreal.htm) das Boreal Shirt. Denke mit etwas Tüftelei kriegst du das aus diesem Schnittmuster von Green Pepper hin (http://www.funfabric.de/halli.php?03...epulli-+-Weste).

    Ich würde das aber wie die bei Empirecanvas machen und die Decken vorm zuschneiden auch noch mal bei 40° durch die Machine jagen. Dadurch wird die Wolle geschrumpft und komprimiert. Die Winddichtigkeit wird dadurch erhöht. Kann aber sein das du dann zwei Decken brauchst. Ich würde dann wegen dem waschen auch noch das Wollfett mit einer Lanolinkur auffrischen damit die Wolle weiterhin gut wasserabweisend ist und geschmeidiger bleibt.

    Grüßla

    Lodenmann

  6. Erfahren

    Dabei seit
    10.01.2010
    Beiträge
    226

    AW: Wollwalk

    #6
    Danke für die Tipps ! Ich habe 2 verschiedene Farben Wollwalk aus einem Stoffladen bekommen. Er kommt mir aber relativ dünn vor.

    Bemerkung: hab grad mal gewogen. Er hat 400 Gramm/m²

    Auf was muss man denn achten wenn man den Wollwalk doppelt nehmen möchte ? Muss man dan etwas beachten, damit die 2 Stofflagen nicht beim Tragen verschoben werden, oder passt das ?

    Gruß

    Andreas
    Geändert von awo (07.01.2016 um 21:38 Uhr)

  7. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    01.12.2015
    Beiträge
    32

    AW: Wollwalk

    #7
    Zitat Zitat von awo Beitrag anzeigen
    Danke für die Tipps ! Ich habe 2 verschiedene Farben Wollwalk aus einem Stoffladen bekommen. Er kommt mir aber relativ dünn vor.

    Bemerkung: hab grad mal gewogen. Er hat 400 Gramm/m²

    Auf was muss man denn achten wenn man den Wollwalk doppelt nehmen möchte ? Muss man dan etwas beachten, damit die 2 Stofflagen nicht beim Tragen verschoben werden, oder passt das ?

    Gruß

    Andreas
    Also bei gewalktem strick oder loden brauchst du dir eigentlich keine gedanken wegen verschieben machen. Willst du nur nen bestimmten bereich oder alles doppeln? Du musst aufpassen das der pullover nicht zu schwer wird. Ich würde wenn dann nur die schulterpartie und die kapuze doppelt legen.

    Grüssla

    Lodenmann

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)