Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 62
  1. AW: Ein Wanderwagen, der auch andere glücklich macht

    #41
    Zitat Zitat von PWD Beitrag anzeigen
    Mit welcher Deichsellänge (also komplett ab Achse berechnet) „fährst“ Du?...
    Radgröße bin ich jetzt auch wieder bei den 12,5 Zoll angekommen; die reichen vollends...
    Ist halt unterschiedlich, (Susi ist ca. 1,60 m, ich 1,95 m) und dann noch je nach Gepäck und Gewichtsverteilung (und Gelände). Die gebauten Deichseln geben eine maximale Länge bis ca. 1,60 m her.

    Wenn am Donnerstag das Gepäck für die nächste Tour gepackt ist, werd ich mal einen Duchschnittswert messen, falls ich dran denke...

    Zu den Rädern: größere Räder sind schwerer, auch das spricht für die Beschränkung auf 12,5".
    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

  2. AW: Ein Wanderwagen, der auch andere glücklich macht

    #42
    Hallöchen zusammen,
    dieser Thread macht mir auf der einen Seite Mut..... auf der anderen Seite habe ich so meine Bedenken.

    Aber mal der Reihe nach.
    Wir wandern unheimlich gerne und sind 2016 sogar den Fernwanderweg Pfälzer Waldpfad gewandert.
    Da auch Biwaksäcke, Isomatten, Schlafsäcke etc. dabei waren, war das Gewicht unserer Rucksäcke also nicht
    wie bei einer Tageswanderung. Zudem trage ich am Bauch noch einen Hunderucksack, da unsere kleine
    Hundeoma den vielen Kilometern am Tag nicht mehr gewachsen ist.
    Und ich hatte Schmerzen... richtige Schmerzen! In meiner Jugend (ist halt bei Ü40 schon etwas her )
    habe ich mir beide Schultern gebrochen. Kurze Zeit funktioniert es mit einem Rucksack, aber auf Dauer
    wird es fast unerträglich.

    Natürlich habe ich mich auch schon bei den Wägen umgeschaut, die zum Kauf angeboten werden. Aber die sind
    preislich extrem weit oben und auch das Gewicht schreckte mich immer wieder ab.

    Euer Wagen scheint alles zu haben, was praktisch ist, und mir endlich mal wieder eine längere Wanderung ermöglichen
    könnte. Seit dem Pfälzer Waldpfad haben wir nämlich keine mehrtägigen Wanderungen mehr gemacht

    Allerdings habe ich Bedenken bei den Umbauten! Bekommt das auch jemand (ich) hin, der nicht gerade
    eine Metallbauwerkstatt im Keller hat ?

    Viele Grüße!

  3. AW: Ein Wanderwagen, der auch andere glücklich macht

    #43
    @PWD:
    Zitat Zitat von PWD Beitrag anzeigen
    Mit welcher Deichsellänge (also komplett ab Achse berechnet) „fährst“ Du?...
    Sorry, jetzt hab ich doch vergessen, vor der Tour noch zu messen... aber Du weißt ja, wie das vor einer Tour so zugeht... Ich versuche, das Messen nachzuholen.

    @enjoy:

    Ü40 wäre ich auch gern noch

    An Werkzeug habe ich verwendet:
    • eine kleine Metallsäge zum Kürzen der Trekkingstöcke (gibt es für ein paar € im Baumarkt, falls nicht vorhanden)
    • einen Akkuschrauber als Bohrmaschine (Alu lässt sich recht einfach bohren)
    • eine Blindnietzange + Nieten (Baumarkt, die kann man immer mal gebrauchen)
    • Schraubendreher und kleiner Maulschlüssel (bzw. Zange) für die Befestigungsschrauben der Deichsel
    • handelsüblicher Fön, um den Schrumpfschlauch auf die Griffschalen zu schrumpfen (da ginge aber auch Lenkerband/Klebeband ö.ä.)
    • Nähmaschine für das Gepäcknetz (das ist nur Luxus, geht auch ohne)


    Melde Dich, falls ich noch etwas erklären kann!

    Viele Grüße
    Ralf
    Geändert von GemeinsamDraussen (16.07.2018 um 01:54 Uhr)
    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

  4. AW: Ein Wanderwagen, der auch andere glücklich macht

    #44
    Vielen Dank für Deine Antwort, Ralf! Macht mir wieder etwas Mut .
    Da ich von Eurer Idee so begeistert bin, bestelle ich mir am besten zuerst mal den Trolley und
    schaue dann, wie es weitergeht.....
    Bei den Reifen werde ich gleich passende Luftreifen mitbestellen. So kann ich da (vielleicht) schonmal
    nichts falsch machen
    Wo bekomme ich denn so einen Hüftgürtel her?

    Viele Grüße!

  5. AW: Ein Wanderwagen, der auch andere glücklich macht

    #45
    Zuerst haben wir breite Militärgürtel benutzt, das ging auch ganz passabel. Die gepolsterten Gurte bieten natürlich mehr Komfort. Die gab es bei Globetrotter (klick). Keine Ahnung, wo es jetzt etwas Ähnliches gibt, außer das Zuggeschirr von Fjellpulken.
    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.


  6. Userbeauftragte
    Vorstand
    Fuchs
    Avatar von Mus
    Dabei seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.410

    AW: Ein Wanderwagen, der auch andere glücklich macht

    #46
    Manchmal kann man auch einen alten Rucksack mit Hüftgurt auftreiben, den man ausschlachten kann.

  7. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    16.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.564

    AW: Ein Wanderwagen, der auch andere glücklich macht

    #47
    Zitat Zitat von Mus Beitrag anzeigen
    Manchmal kann man auch einen alten Rucksack mit Hüftgurt auftreiben, den man ausschlachten kann.
    Oder man nimmt als Zuggeschirr einen leichten Tagesrucksack mit gescheitem Hüftgurt.
    War mein erstes Pulkageschirr. An den Hüftgurt habe ich grosse Stahlringe gebastelt, indem ich mit diesen und einer etwas längeren Stange als dem Durchmesser der Ringe eine Schnalle gebaut habe (Hüftgurt durch Ring über Stange und wieder durch Ring). Die Pulka wurde dann mit Karabiner in den Ring geklinkt.

  8. Fuchs
    Avatar von PWD
    Dabei seit
    27.07.2013
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    1.265

    AW: Ein Wanderwagen, der auch andere glücklich macht

    #48
    Zitat Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen
    Oder man nimmt als Zuggeschirr einen leichten Tagesrucksack mit gescheitem Hüftgurt.


    Ich ziehe prinzipiell mit einem leichten Rucksack. Der braucht bei mir noch nicht mal großartigen Hüftgürtel.
    Man sollte eh gut austariert haben und so mit gut einem Kilo Hebegewicht am Zuggriff unterwegs sein, damit die Deichsel nicht mal hochschlägt.
    Bei evtl. notwendigem Schultern wird dieser dann über dem Gepäck an der Deichsel eingehängt oder auf der Brust getragen als Lastverteilung.


  9. Userbeauftragte
    Vorstand
    Fuchs
    Avatar von Mus
    Dabei seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.410

    AW: Ein Wanderwagen, der auch andere glücklich macht

    #49
    Ja, oder eine luxuriösere Variante der Bauchtasche. Diese und die Rucksackvariante haben den Vorteil, dass man die Karre auch mal wo parken kann und trotzdem die Wertsachen "an Bord" hat. Und man hat schnelleren Zugriff auf Trinkflaschen und Krimskrams.

  10. AW: Ein Wanderwagen, der auch andere glücklich macht

    #50
    Wow... so viele Ideen!!! Super!!
    Wenn ich halt "Basteln" höre, kommt bei mir immer der Gedanke: "schaffe ich das überhaupt mit meinen zwei linken Händen?"
    Ich werde mir jetzt erst einmal den Trolley bestellen und dann Schritt für Schritt weitermachen

    Morgen geht es jetzt erst einmal auf die Schwäbische Alb, zwei Traufgänge erwandern..... *froi*

    Viele Grüße

  11. Neu im Forum

    Dabei seit
    15.06.2018
    Beiträge
    4

    AW: Ein Wanderwagen, der auch andere glücklich macht

    #51
    [QUOTE=GemeinsamDraussen;1447479]

    Wir (Susi und Ralf) suchten eine Lösung, die leicht ist, keinen extremen Bauaufwand bedeutet und kein Vermögen kostet. Das ist sie:

    Das Gestell (Royal Shopper) kommt von der Andersen Shopper Manufaktur und man kann es auch günstig ohne Räder kaufen. Die 12" Räder haben wir von daenischer-kinderladen.de bezogen, die so freundlich waren uns gleich noch pannensichere Bereifung von Schwalbe zu montieren. Inzwischen hat auch Andersen 12" Räder im Angebot, zwar für ein anderes Modell, die sollten aber dennoch passen.
    QUOTE]

    Großes großes Kompliment!! Ich finde den richtig gut! Eine Frage - ich habe ihn jetzt nicht ohne Räder gesehen, aber sie haben viele verschiedene im Angebot. Welches Rad würdest Du empfehlen? Ein luftbereiftes Kugellagerrad? Mit 25cm oder 29cm?
    Vielen Dank von einem Neuling ...

  12. AW: Ein Wanderwagen, der auch andere glücklich macht

    #52
    Sorry, Tipi, dass ich jetzt erst antworte, bin gerade aus dem Urlaub zurück und da bin ich meist offline.

    Ich würde wieder 12 Zoll (ca. 30 cm) große Räder nehmen, auf jeden Fall kugelgelagert. Luftbereift finde ich angenehm, habe aber extra die pannensicheren Reifen von Schwalbe draufgezogen, hab keine Lust unterwegs einen Schlauch zu wechseln bzw. zu flicken.
    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

  13. AW: Ein Wanderwagen, der auch andere glücklich macht

    #53
    Hat jetzt doch noch zwei Monate gedauert, bis ich endlich auch glückliche Besitzerin so eines Wanderwagens wurde.

    Aber nun ist es soweit und wir sind gestern die erste, knapp 20 Kilometer lange Tour, damit gewandert.
    Und es waren unterschiedliche Wege! Von breiten Forststraßen über wurzelüberzogene Waldpfade und schmale grüne Pfade durch den Wald. Bei den beiden letzten Varianten habe ich zur Führung zwar immer wieder die Hand am Griff gehabt, aber das Wägelchen ist brav gefolgt.

    Ich bin Susi und Ralf so dankbar für die Idee, die Bilder und die Unterstützung bei Fragen!!!
    Nun ist es mir endlich möglich, ohne Schmerzen solche Entfernungen zu bewältigen! Vielen Dank!!!!


  14. Dauerbesucher
    Avatar von HAL 23562
    Dabei seit
    31.12.2005
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    514

    AW: Ein Wanderwagen, der auch andere glücklich macht

    #54
    Ich verfolge diesen Thread seit Beginn und finde, die Idee und ihre Umsetzung richtig toll! Ich hab 2011 auch mal so etwas gebaut, wenn auch nach einem anderen Konzept, und weiß daher wieviel Tüftelei in so etwas steckt. Er wog übrigens 4,5 kg .

    Hier und bei anderen Wagenbauern wird immer mal wieder diskutiert, wie man den Wagen denn nun am besten am Körper befestigt. Ich habe dafür damals eine Idee von Joachim Villmar genutzt und mir danach ein Zuggeschirr aus den Trägern eines alten Ortlieb-Tragegestells für Packtaschen gebaut. Hier der damalige Bau- und Testbericht, click!
    Das funktionierte dann in der praktischen Anwendung erstaunlich gut und wurde von Personen unterschiedlicher Körpergröße (178 - 190 cm) erfolgreich benutzt - ohne Verstellen der Deichsel. Nur das Zugseil wurde mittels Seilklemme in der Länge verändert. Ist vielleicht eine Alternative für jetzige und künftige Wagenbesitzer.

    HAL



    Vieles kommt - aber alles geht!

    Den Plünnenkreuzer, Landgänger und das neue raus&weg-Blog findet ihr entsprechend der Forumsregeln unter diesem einen Link - click!

  15. AW: Ein Wanderwagen, der auch andere glücklich macht

    #55
    Zitat Zitat von enjoy Beitrag anzeigen
    Hat jetzt doch noch zwei Monate gedauert, bis ich endlich auch glückliche Besitzerin so eines Wanderwagens wurde.

    Aber nun ist es soweit und wir sind gestern die erste, knapp 20 Kilometer lange Tour, damit gewandert.
    Und es waren unterschiedliche Wege! Von breiten Forststraßen über wurzelüberzogene Waldpfade und schmale grüne Pfade durch den Wald. Bei den beiden letzten Varianten habe ich zur Führung zwar immer wieder die Hand am Griff gehabt, aber das Wägelchen ist brav gefolgt.

    Ich bin Susi und Ralf so dankbar für die Idee, die Bilder und die Unterstützung bei Fragen!!!
    Nun ist es mir endlich möglich, ohne Schmerzen solche Entfernungen zu bewältigen! Vielen Dank!!!!
    Das freut mich sehr, dass dein Wagen nun auch fertig ist. Und schick sieht er auch noch aus mit seinen Weißwandreifen. Für die Befestigung am Gürtel hast Du auch eine Lösung gefunden, wie ich sehe. Na dann viel Spaß und schöne Touren damit! Und immer schön Tourberichte schreiben!
    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

  16. Neu im Forum

    Dabei seit
    31.10.2018
    Beiträge
    3

    AW: Ein Wanderwagen, der auch andere glücklich macht

    #56
    Hallo zusammen,

    auch wir haben lange überlegt, wie wir unser Gepäck am besten und schonensten mitführen können. Unser Plan war schon lange den Via Tolosana zu laufen. Da wir doch schon etwas betagt sind und die Knochen nicht mehr so mitmachen, suchten wir nach einem geeigneten Pilgerwagen. Die Benpacker und wie sie Alle heißen, waren uns entschieden zu teuer. Doch dann sind wir vor etwa 2 Jahren auf diese Seite gestoßen. Wir dachten sofort, den nehmen wir. Als wir nun in Rente waren, bestellten wir uns die nötigen Artikel (+2 Ersatzräder). Als Zuggeschirr haben wir uns von der Bundeswehr ein Koppeltragegestell zugelegt und mit einem Koffergurt am Pilgerwagen befestigt.
    Da wir 3 Monate (900 km)unterwegs waren, hatten wir auch dementsprechend Gepäck dabei. (Zelt, Schlafsäcke, Luftmatratze, Kocher, Kochgeschirr usw.). So kamen wir auf etwa 25kg/pro Pilgerwagen. Dazu hatte jeder von uns noch einen Rucksack mit etwa 5 kg auf dem Rücken.
    Wir mussten sehr schnell erkennen, dass der Wagen trotz passender Gewichtsverlagerung, auf einigen Teilstrecken (Felswege, Gebirge allgemein) sich als nicht so tauglich erwies (umkippen). Deshalb sind wir auch des öfteren auf den Jakobsweg für Fahrradfahrer ausgewischen.
    Alles in Allem sind wir aber sehr angetan von dem Wagen und werden ihn bei unserer nächsten Wanderung wieder dabei haben.
    Übrigens haben wir den Wagen noch mit Blinkleuchten ausgestattet, was sich auf einzelnen Abschnitten an Straßen als sehr possitiv rausstellte.

  17. AW: Ein Wanderwagen, der auch andere glücklich macht

    #57
    Hallo paeff,

    freut mich, dass wieder jemand mit einem ähnlichen Wanderwagen unterwegs ist.

    Auf dem Foto sieht es so aus, als ob ihr die Originalgriffe verwendet und die Deichseln nicht verlängert habt. Das erklärt dann allerdings auch, dass die Wagen im Gelände zum Umkippen neigen.

    Weiterhin schöne Touren!

    (Das eingebunde Foto 1 (fs5.directupload.net/images/181031/4sbzohmt.jpg) scheint nicht vorhanden zu sein.)
    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

  18. AW: Ein Wanderwagen, der auch andere glücklich macht

    #58
    OT: @ paeff

    Das sieht nach Saint-Guilhem-le-Désert aus. Schon einmal mit dem Gedanken gespielt einen Tourbericht zu schreiben?
    .

  19. Gerne im Forum

    Dabei seit
    07.06.2017
    Ort
    Taunus
    Beiträge
    60

    AW: Ein Wanderwagen, der auch andere glücklich macht

    #59
    Ein riesen Kompliment den Bauherren und nachbauten, das Ding sieht echt super aus!

    Ich bin selbst ein riesen Fan von Pilgerwagen und benutze mittlerweile seit 3 Jahren ein Radical Design Wheelie.

    Man sieht leider selten solche Gefährte, aber eurer sieht selbst im Vergleich zu vielen gekauften die ich bereits sehen durfte, sehr gut aus.

    Viel Spaß und viele schöne Touren weiterhin!

    Beste Grüße,
    Dschundi

  20. Neu im Forum

    Dabei seit
    31.10.2018
    Beiträge
    3

    AW: Ein Wanderwagen, der auch andere glücklich macht

    #60
    Zitat Zitat von Werner Hohn Beitrag anzeigen
    OT: @ paeff

    Das sieht nach Saint-Guilhem-le-Désert aus. Schon einmal mit dem Gedanken gespielt einen Tourbericht zu schreiben?

    Ja, das ist auch Saint-Guilhem-le-Desert. Ist ein wunderschöner Ort in einer herrlichen Gegend. Dort mussten wir auch zum ersten Mal eine Ausweichstrecke laufen, da der Anstieg mit unseren Karren unmöglich war. Wir sind ihn gelaufen ohne unsere Wagen und haben beschlossen, dass das leider nicht möglich ist.

    Ein Tourbericht ist aktuell aus Zeitmangel nicht machbar. Selbst unsere Familie hat leider noch nicht allzuviel gesehen und gehört. :-(

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)