Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 38
  1. Transcontinental-Race 2016: Geraardsbergen (be) - Canakkale (tr)

    #1
    Für das Transcon No. 4 stehen Start und Ziel, sowie die Kontrollpunkte nun fest.

    Start ist am 30. Juli 2016, wieder im belgischen Gerhaarsbergen. Das Ziel ist diesmal nicht Istanbul, sondern Canakkale auf der "anderen" Seite.

    Die Kontrollpunkte:

    CP 1: Puy du Dome (fr)

    CP 2: Furkapass (ch), von Grindelwald aus

    CP 3: Passo Giau (it)

    CP 4: Durmitor (mne)

    Gut 3.800 km, 300 bis 400 weniger als beim 2015er Transcon.

    Mehr: http://www.headsetpress.co.uk/transc...6-checkpoints/

    Der Blog fürs Transcon ist noch sehr schweigsam: http://www.transcontinental.cc/
    Geändert von Werner Hohn (31.10.2015 um 11:48 Uhr)
    .

  2. Fuchs
    Avatar von bemme
    Dabei seit
    19.05.2008
    Beiträge
    1.018

    AW: Transcontinental-Race 2016: Geraardsbergen (be) - Canakkale (tr)

    #2
    Zitat Zitat von Werner Hohn Beitrag anzeigen
    Für das Transcon No. 4 stehen Start und Ziel, sowie die Kontrollpunkte nun fest.

    Start ist am 30. Juli 2016, wieder im belgischen Gerhaarsbergen. Das Ziel ist diesmal nicht Istanbul, sondern Canakkale auf der "anderen" Seite.

    Die Kontrollpunkte:

    CP 1: Puy du Dome (fr)

    CP 2: Furkapass (ch), von Grindelwald aus

    CP 3: Passo Giau (it)

    CP 4: Durmitor (mne)

    Gut 3.800 km, 300 bis 400 weniger als beim 2015er Transcon.

    Mehr: http://www.headsetpress.co.uk/transc...6-checkpoints/

    Der Blog fürs Transcon ist noch sehr schweigsam: http://www.transcontinental.cc/
    ohne mich. die flüchtlingsroute als radevent zu feiern und bei erdogan einkehren - zynische kackscheisse.
    ja, ich schreibe gerne klein.

  3. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.819

    AW: Transcontinental-Race 2016: Geraardsbergen (be) - Canakkale (tr)

    #3
    Zitat Zitat von bemme Beitrag anzeigen
    ohne mich. die flüchtlingsroute als radevent zu feiern und bei erdogan einkehren - zynische kackscheisse.
    Danke. Besser kann ich das nicht formulieren.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  4. Alter Hase
    Avatar von iwp
    Dabei seit
    13.07.2005
    Ort
    Delmenhorst
    Beiträge
    2.727

    AW: Transcontinental-Race 2016: Geraardsbergen (be) - Canakkale (tr)

    #4
    Zitat Zitat von bemme Beitrag anzeigen
    ohne mich. die flüchtlingsroute als radevent zu feiern und bei erdogan einkehren - zynische kackscheisse.

  5. Erfahren
    Avatar von EbsEls
    Dabei seit
    23.07.2011
    Ort
    Saalfeld
    Beiträge
    388

    AW: Transcontinental-Race 2016: Geraardsbergen (be) - Canakkale (tr)

    #5
    Zitat Zitat von bemme Beitrag anzeigen
    ohne mich. die flüchtlingsroute als radevent zu feiern und bei erdogan einkehren - zynische kackscheisse.
    Was hat die Routenführung mit den Flüchtlingen zu tun?
    Warum huldigt ein Besuch der Türkei den Erdogan?

    Durmitor 2005

    Stausee der Piva


    Da geht's hoch


    Am Pass
    Geändert von EbsEls (31.10.2015 um 18:21 Uhr) Grund: Link gesetzt
    Viele Grüße aus Thüringen (oder von Sonstwo)
    Eberhard Elsner

  6. Lebt im Forum
    Avatar von Chouchen
    Dabei seit
    07.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    6.985

    AW: Transcontinental-Race 2016: Geraardsbergen (be) - Canakkale (tr)

    #6
    Die letzten beiden Jahren war es auch schon Flüchtlingsroute (wenn auch nicht in diesem Ausmaß) und Erdogan ist auch schon länger an der Macht als erst seit diesem Sommer.
    Aber in den letzten beiden Jahre war das Rennen o.k. und nächstes Jahr ist es aber bähbäh?
    Wer mit dem Rennen, der Route und dem Ziel ein Problem hat: Von mir aus, das muss jeder selbst wissen. Aber warum erst jetzt, warum wird jetzt die Moralkeule rausgenommen und nicht bereits vor 2 Jahren?
    "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

  7. Radfahrer
    Gast

    AW: Transcontinental-Race 2016: Geraardsbergen (be) - Canakkale (tr)

    #7
    .
    Geändert von Radfahrer (25.02.2016 um 21:01 Uhr)

  8. Fuchs
    Avatar von bemme
    Dabei seit
    19.05.2008
    Beiträge
    1.018

    AW: Transcontinental-Race 2016: Geraardsbergen (be) - Canakkale (tr)

    #8
    es gab schon 2014 im cafe hisar etliche diskussionen darüber, und einige der angekommenen fahrer beführwoteten schon damals sich aus der türkei zu verabschieden. ich seitdem immer wieder mit dem korrespondenten vom ziel im kontakt - die verschärfung der situation im land ist irre. insofern isses quatsch zu unken das man plötzlich das thema erkennt. das gabs schon damals. und leider ist es seitens mike bei halbherzigen statements des umorientierens geblieben. die route zu fahren fällt für mich in die gleiche kategorie wie die badenden touristen an den stränden der griechischen inseln. kommt mir nicht mit fifa- oder olympia-gesülze ala sport sollte unpolitisch sein. wenn man sich eines rennens durch europa offener grenzen bedient während gleichzeitig tonnenweise stacheldraht für die gegenrichtung gezogen wird ist das einfach nur dreist ignorant.
    ja, ich schreibe gerne klein.

  9. Erfahren
    Avatar von EbsEls
    Dabei seit
    23.07.2011
    Ort
    Saalfeld
    Beiträge
    388

    AW: Transcontinental-Race 2016: Geraardsbergen (be) - Canakkale (tr)

    #9
    Zitat Zitat von bemme Beitrag anzeigen
    ...
    wenn man sich eines rennens durch europa offener grenzen bedient während gleichzeitig tonnenweise stacheldraht für die gegenrichtung gezogen wird ist das einfach nur dreist ignorant.
    Das hat meine volle Zustimmung!
    Möge das Boykottieren eines unpolitischen Rennens genauso helfen, wie die Teilnahme an einer explizit proklamierten Tour für ein grenzenloses Europa ohne Stacheldraht.
    Viele Grüße aus Thüringen (oder von Sonstwo)
    Eberhard Elsner

  10. Fuchs
    Avatar von bemme
    Dabei seit
    19.05.2008
    Beiträge
    1.018

    AW: Transcontinental-Race 2016: Geraardsbergen (be) - Canakkale (tr)

    #10
    Zitat Zitat von EbsEls Beitrag anzeigen
    Das hat meine volle Zustimmung!
    Möge das Boykottieren eines unpolitischen Rennens genauso helfen, wie die Teilnahme an einer explizit proklamierten Tour für ein grenzenloses Europa ohne Stacheldraht.
    ?

    ich habe meine nicht-teilnahme hinreichend begründet, was jmd anderes damit macht ist nicht meine klingel. ich hab 2014 schon genug 'kloß im hals' als mich 10jährige kids die auf den feldern für ein paar cent rackern fast vom rad gebettelt haben.

    in diesem sinne - the show must go on.
    ja, ich schreibe gerne klein.

  11. Dauerbesucher

    Dabei seit
    28.05.2009
    Beiträge
    523

    AW: Transcontinental-Race 2016: Geraardsbergen (be) - Canakkale (tr)

    #11
    @bemme: also bist du nach deine verletzung an sich wieder fit genug fuer sowas?

    Gr jan

  12. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.819

    AW: Transcontinental-Race 2016: Geraardsbergen (be) - Canakkale (tr)

    #12
    Aber warum erst jetzt, warum wird jetzt die Moralkeule rausgenommen und nicht bereits vor 2 Jahren?
    Ich hatte mir entsprechende Gedanken bereits 2014 gemacht (2013 habe ich nicht verfolgt), das Forum allerdings nicht als Ort politiischer Reflexionen angesehen. Da hatte das Rennen für mich aber auch noch den Charme eines nichtkommerziellen Rennens von unpolitischen Radfreaks, welche die Strecke London- Istanbul unter Einbeziehung der Balkanroute als Ausdruck der Völkerverständigung über alle Grenzen hinaus etablieren wollen. Für meinen Teil kann ich sagen, dass meine persönliche Tourenplanung allerdings von den politischen Entwicklungen 2013 bereits beeinflusst wurde (Gezi-Park), wie auch die 2015.

    Dass bei dem Rennen in diesem Jahr zwar London wegfiel, aber Instanbul blieb, und die Strecke in den inzwischen überstark von Flüchtlingsanstrum und Grenzkontrollen betroffenen Balkanländern einen Schwerpunkt hatte, konnte man mit dem Zauber des Rennens 2014 und den einjährigen Planungen noch erklären. Bereits bei der Durchführung stellte sich aber generell bereits die Frage nach der Sicherheit der Fahrer (Fahrdistanz, Wegbeschaffenheit, Umfeld - einen Überfall gab es ja auch), und rückte die Kritik an der Kommerzialisierung des Rennens in den Fokus unserer Kommentare. (Bei Allegarts Teilnahme am Transsib musste ich übrigens ebenfalls schlucken, andere wohl auch, denn ich hatte nicht das Gefühl, dass sein Sieg auf viel Resonanz stieß).

    Nachdem nun spätestens seit September wirklich jedem die Flüchtlingsproblematik bekannt sein sollte, Grenzzäune errichtet wurden und Bilder von Tausenden Flüchtlingen um die Welt gingen, nachdem die prekäre Lage der Menschen in Albanien, die politischen Instabilitäten im Kosovo, und die (Grenz)Probleme Sloweniens bekannt sind, und man wohl kaum noch die Augen davor verschließen kann, dass in der Türkei die Wahlen nicht akzeptiert wurden, Homosexuelle und Andersdenkende offen verfolgt und Medien gleichgeschaltet wurden, rückt für mich die politische Bedeutung der Strecke noch stärker in den Focus. Dass nun nach all diesen Geschehnissen im Oktober 2015 (!) die Planungen festlegen, dass Istanbul gestrichen wird, aber die Türkei bleibt (und der Endpunkt sogar noch näher an die Ägäis/ Lesbos rückt) und die Streckenführung auch noch so angelegt wird, dass der größte Teil der Fahrer die Balkanroute (Slowenien) wählen wird, weil sich die Alternativstrecke über Italien nicht lohnt, lässt mich den Kopf schütteln. Angesichts der Kommerzialisierung des Rennens frage ich mich ernsthaft, welche Bilder man auf Veranstalterseite erzeugen will, dass man darauf anscheinend keinen Gedanken verschwendet, und genauso liegt für mich die Frage auf der Hand, welche finanziellen Interessen handlungsleitend sind, wenn unter diesen Umständen (und wie es politisch weitergeht, ist ja noch unsicher) ein fröhliches Amateurevent durchgeführt werden soll. Zumal Risiko und Haftung wohl auch noch bei den Fahrern liegen.

    Gefällt mir nicht.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  13. Erfahren
    Avatar von Risin
    Dabei seit
    04.03.2009
    Beiträge
    195

    AW: Transcontinental-Race 2016: Geraardsbergen (be) - Canakkale (tr)

    #13
    Na, dann zählt mal bitte alle die Länder auf, in die man nun nicht mehr reisen sollte, weil sich die Flüchtlinge dort durch zwängen bzw. die undemokratische Strukturen haben oder Andersdenkende, Homosexuelle oder Oppositionelle mit Repressalien belegen.
    Oder besser, macht mal bitte einen Routenvorschlag für ein Transcontinentalrace. Dabei lasst ihr bitte all die Länder aus, in den o.g. Situationen herrschen. Bin mal gespannt, welche Route da zusammen kommt….

    @ Bemme
    2014 nach Istanbul zu radeln war ok, oder!? Aber nun nicht mehr, weil es jetzt Flüchtlinge gibt, die den gleichen Weg, nur in umgekehrter Richtung haben? Na, wenn das kein Argument ist…!
    2014 bist du noch locker durch Frankreich geradelt. Die hatten übrigens rein gar nichts mit dem arabischen Frühling zu tun. Und die von westlicher Seite(besonders Frankreich) angestachelte Revolution hat übrigens auch gar nichts mit dem Flüchtlingsproblem von heute zu tun. Britische und französische Waffenlieferungen an jede und jeden, der versprach Assad damit zu bekämpfen, sind auch nur Hirngespinnste.
    2015 hättest du auch noch, ohne den geringsten Skrupel, beim größten Friedensstifter der Welt(USA), einen "Radevent" gefeiert. Auch deren Westentasche ist schon seit jeher reiner als rein, oder!?

    @ Torres
    Du warst ja in den letzten Jahren einer der aktivsten Poster in den TCR-Fäden. Zeig mir mal die Posts, in denen du damals schon das Rennen mit der Situation der "Homosexuellen und Andersdenkenden" in der Türkei in Zusammenhang gebracht hast. Kann mich momentan an keinen erinnern. Oder haben sich deren Probleme erst in den letzten Wochen aufgetan?

    Wollen wir noch mal all die Kommentare aus 2015 raus kramen, in denen es darum ging, dass das Rennen mehr gehypt und öffentlichkeitswirksamer dargestellt werden müsste? Das dürfte jetzt etwa 3 Monate her sein. Und nun führst du moralische Bedenken ins Feld? Waren sie plötzlich da? Und wenn ja, wo waren sie die letzten Jahre?

    Für alle, die die letzten Jahre und Jahrzehnte gepennt haben. Die türkische Regierung bekämpft die Kurden schon seit Jahrzehnten und es gab dabei tausende, wahrscheinlich zehntausender unschuldiger Tote, übrigens u.a. mit Waffen aus der BRD. 2013, 2014 und 2015 war das keinem ein Wort in den TCR-Fäden wert.
    Und um die Kriege und Opfer der Amis hier aufzuzählen, fehlt mir leider die Zeit und der Horizont. Und wer u.a. für die politische Instabilität im Kosovo verantwortlich ist, könnte man auch wissen,wenn man sich dafür interessiert.
    Habt ihr euch bei den letzten Rennen auch schon dafür interessiert, wie die Roma und Sinti in fast allen Ländern Europas behandelt werden? Besonders natürlich in den Balkanstaaten, durch die TCR seit Anfang an führt?
    Über Großbritannien und Frankreich hatte ich oben schon was erwähnt.
    Und zum Schluss noch die Frage: Wer ist der Hauptantreiber, für die Abriegelung der EU-Aussengrenze? Wer ist somit in sehr hohem Maße dafür verantwortlich, dass tausende in Mittelmeer verrecken, weil ihnen jede Möglichkeit genommen wird, auf sicherem Wege Asyl in der EU zu stellen? Allzu weit müsst ihr dabei nicht gucken.

    Stellt euch bitte nicht moralisch über die Leute, die dieses Rennen akzeptieren bzw. gar daran teilnehmen.
    Ich persönlich werde all diese Länder und auch noch undemokratischere Länder bereisen. Die Gründe dafür würden aber vom eigentlichen Thema ablenken.
    Wenn jemand das Rennen, aus welchem Grund auch immer ablehnt, ist das vollkommen ok.
    Wer aber vorher beim TCR laut mit gefeiert hat, sollte jetzt aber nicht moralische oder ethische Bedenken ins Feld führen, um dieses Rennen abzulehnen.
    Das ist verlogen bis zum geht nicht mehr!!! bzw. ...

    Zitat Zitat von bemme Beitrag anzeigen
    ...zynische kackscheisse.
    Geändert von Risin (02.11.2015 um 02:56 Uhr)

  14. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.819

    AW: Transcontinental-Race 2016: Geraardsbergen (be) - Canakkale (tr)

    #14
    Ich habe kein Problem damit, wenn jemand diese Länder bereist. Im Gegenteil. Die dort lebenden Menschen können ja nichts für die Politik. Für die Organisation eines kommerziellen Events gelten für mich andere Ansprüche. Das hat nichts mit Moral zu tun, sondern mit Freiheit, Sicherheit und Organisation. Und der Macht der Bilder.
    Ob jemand deshalb mitfährt oder nicht, ist seine Sache. Gedanken mache ich mir auch, wenn ich es nicht schreibe. Und persönlich werden ist nicht mein Stil.

    Alternativen? Wenn der Balkan drin bleiben soll, vielleicht über Schweiz und Italien nach Athen. Oder Rom, Schweiz - Tallin. Oder Nordkapp.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  15. Fuchs
    Avatar von bemme
    Dabei seit
    19.05.2008
    Beiträge
    1.018

    AW: Transcontinental-Race 2016: Geraardsbergen (be) - Canakkale (tr)

    #15
    Zitat Zitat von Risin Beitrag anzeigen
    Na, dann zählt mal bitte alle die Länder auf, in die man nun nicht mehr reisen sollte, weil sich die Flüchtlinge dort durch zwängen bzw. die undemokratische Strukturen haben oder Andersdenkende, Homosexuelle oder Oppositionelle mit Repressalien belegen.
    Oder besser, macht mal bitte einen Routenvorschlag für ein Transcontinentalrace. Dabei lasst ihr bitte all die Länder aus, in den o.g. Situationen herrschen. Bin mal gespannt, welche Route da zusammen kommt….
    du scheinst ja richtig konstruktiv heute, wow.

    Zitat Zitat von Risin Beitrag anzeigen
    @ Bemme
    2014 nach Istanbul zu radeln war ok, oder!? Aber nun nicht mehr, weil es jetzt Flüchtlinge gibt, die den gleichen Weg, nur in umgekehrter Richtung haben? Na, wenn das kein Argument ist…!
    2014 bist du noch locker durch Frankreich geradelt. Die hatten übrigens rein gar nichts mit dem arabischen Frühling zu tun. Und die von westlicher Seite(besonders Frankreich) angestachelte Revolution hat übrigens auch gar nichts mit dem Flüchtlingsproblem von heute zu tun. Britische und französische Waffenlieferungen an jede und jeden, der versprach Assad damit zu bekämpfen, sind auch nur Hirngespinnste.
    2015 hättest du auch noch, ohne den geringsten Skrupel, beim größten Friedensstifter der Welt(USA), einen "Radevent" gefeiert. Auch deren Westentasche ist schon seit jeher reiner als rein, oder!?
    2014 war das tcr auch noch kein werbeevent von firmen gesponsort und einer eigens gegründeten vermartkungsfirma ausgerichtet. und ja, ich 2014 genug scheisse da unten gesehn, keiner - auch du nicht - hat danach gefragt. im gegenteil, dich begeistern lediglich die nackenprobleme und harten anforderungen sowie die opfer die das fordert. schön, noch bissl zuckerguß obendrauf damit man nix bitteres schmeckt?

    Zitat Zitat von Risin Beitrag anzeigen
    @ Torres
    Du warst ja in den letzten Jahren einer der aktivsten Poster in den TCR-Fäden. Zeig mir mal die Posts, in denen du damals schon das Rennen mit der Situation der "Homosexuellen und Andersdenkenden" in der Türkei in Zusammenhang gebracht hast. Kann mich momentan an keinen erinnern. Oder haben sich deren Probleme erst in den letzten Wochen aufgetan?

    Wollen wir noch mal all die Kommentare aus 2015 raus kramen, in denen es darum ging, dass das Rennen mehr gehypt und öffentlichkeitswirksamer dargestellt werden müsste? Das dürfte jetzt etwa 3 Monate her sein. Und nun führst du moralische Bedenken ins Feld? Waren sie plötzlich da? Und wenn ja, wo waren sie die letzten Jahre?
    bis dato hast du wenig inhaltlich zur weiterentwicklung beigetragen, nur viele satzzeichen verbastelt.

    Zitat Zitat von Risin Beitrag anzeigen
    Für alle, die die letzten Jahre und Jahrzehnte gepennt haben. Die türkische Regierung bekämpft die Kurden schon seit Jahrzehnten und es gab dabei tausende, wahrscheinlich zehntausender unschuldiger Tote, übrigens u.a. mit Waffen aus der BRD. 2013, 2014 und 2015 war das keinem ein Wort in den TCR-Fäden wert.
    ich habe keine frage dazu von dir im letztjährigen faden gefunden, nur allerlei niedliche fragen die zu beantworten bisweilen mit fremdscham einherging.
    Zitat Zitat von Risin Beitrag anzeigen
    Und um die Kriege und Opfer der Amis hier aufzuzählen, fehlt mir leider die Zeit und der Horizont. Und wer u.a. für die politische Instabilität im Kosovo verantwortlich ist, könnte man auch wissen,wenn man sich dafür interessiert.
    ich habe einen schulfreund da unten währen der heissen phase bei seiner blauhelmmission besucht - und ich bin froh dass es damals ein intervenieren gab.
    Zitat Zitat von Risin Beitrag anzeigen
    Habt ihr euch bei den letzten Rennen auch schon dafür interessiert, wie die Roma und Sinti in fast allen Ländern Europas behandelt werden? Besonders natürlich in den Balkanstaaten, durch die TCR seit Anfang an führt?
    ja, ich habe reichlich davon gesehen, und auch reichlich mit mitfahrern darüber geredet. die bisweilen nachts nicht stoppen wollten weil zuviele augen aus dem unterholz kamen.
    Zitat Zitat von Risin Beitrag anzeigen
    Über Großbritannien und Frankreich hatte ich oben schon was erwähnt.
    ja, falls du dich entsinnst durfte ich zweimal durch calais und slalom durch die slums machen
    Zitat Zitat von Risin Beitrag anzeigen
    Und zum Schluss noch die Frage: Wer ist der Hauptantreiber, für die Abriegelung der EU-Aussengrenze? Wer ist somit in sehr hohem Maße dafür verantwortlich, dass tausende in Mittelmeer verrecken, weil ihnen jede Möglichkeit genommen wird, auf sicherem Wege Asyl in der EU zu stellen? Allzu weit müsst ihr dabei nicht gucken.
    was will er sagen?
    Zitat Zitat von Risin Beitrag anzeigen
    Stellt euch bitte nicht moralisch über die Leute, die dieses Rennen akzeptieren bzw. gar daran teilnehmen.
    Ich persönlich werde all diese Länder und auch noch undemokratischere Länder bereisen. Die Gründe dafür würden aber vom eigentlichen Thema ablenken.
    Wenn jemand das Rennen, aus welchem Grund auch immer ablehnt, ist das vollkommen ok.
    Wer aber vorher beim TCR laut mit gefeiert hat, sollte jetzt aber nicht moralische oder ethische Bedenken ins Feld führen, um dieses Rennen abzulehnen.
    Das ist verlogen bis zum geht nicht mehr!!! bzw. ...
    die moralische einordnung nimmst du vor - mit welcher legitimation erschliesst sich mir nicht. warst du dabei als wir diese dinge mit mike diskutiert haben? ich kann mich nicht entsinnen.

    OT: lieber @risin - ich habe dir in der vergangenheit mit viel gutem willen auf deine sehr fachfremden fragen geantwortet. ich musste mich da des öfteren zusammenreissen um nicht an deiner auffassungsgabe zu zweifeln. leider schaffe ich das nicht mehr. mach's gut und versuch's mal mit radfahren.
    Geändert von bemme (02.11.2015 um 11:33 Uhr)
    ja, ich schreibe gerne klein.

  16. Fuchs
    Avatar von bemme
    Dabei seit
    19.05.2008
    Beiträge
    1.018

    AW: Transcontinental-Race 2016: Geraardsbergen (be) - Canakkale (tr)

    #16
    Zitat Zitat von puhee Beitrag anzeigen
    @bemme: also bist du nach deine verletzung an sich wieder fit genug fuer sowas?

    Gr jan
    ja. in zweieinhalb monaten pause verlernt man ja das radfahren nicht. die wattzahlen sehen gut aus und kommen ordentlich durch die gelenke.
    ja, ich schreibe gerne klein.

  17. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    25.08.2014
    Beiträge
    26

    AW: Transcontinental-Race 2016: Geraardsbergen (be) - Canakkale (tr)

    #17
    Unabhängig davon, ob das TCR politisiert wird - oder nicht. Für mich ist das ein Sport-Event, das evtl. eine nicht besonders glückliche Routenführung hat.
    Nach meinem diesjährigen Debakel habe ich noch eine kleine Rechnung offen und mich "vorsichtshalber" angemeldet...

  18. Fuchs
    Avatar von bemme
    Dabei seit
    19.05.2008
    Beiträge
    1.018

    AW: Transcontinental-Race 2016: Geraardsbergen (be) - Canakkale (tr)

    #18
    Zitat Zitat von indicator Beitrag anzeigen
    Unabhängig davon, ob das TCR politisiert wird - oder nicht. Für mich ist das ein Sport-Event, das evtl. eine nicht besonders glückliche Routenführung hat.
    Nach meinem diesjährigen Debakel habe ich noch eine kleine Rechnung offen und mich "vorsichtshalber" angemeldet...
    hab ich so auch von dir erwartet. nunja, bissl kürzer aber anderthalb mal so viele höhenmeter. have fun!

    OT: politisieren muss man das imho gar nicht. es ist automatisch so. das rennen ist so in der form ja inbegriff des europas, spätestens für jeden an den grenzen spürbar. und - wie ich erlebt habe - auch an stellen wo es einem nicht schmeckt. platter reifen in kotor und während des flickens mit nem local über die damals abgeworfenen us-bomben diskutieren müssen. in griechenland beim warten auf die pizza sich ob der deutschen schuldenpolitik für griechenland schuldig fühlen und versuchn wenigstens dort etwas schadensbegrenzung zu leisten. willsagen - es gibt genug dieser momente sowieso.

    es hätte halt eier bedurft von vorneherein zu sagen, okay diese route isses und wir fahren um etwas gutes dabei zu tun. wir knöpfen sponsoren je km betrag xyz ab für hilfe abc. oder holen genau die türkischen medien ins boot die gerade gef***t werden. undundund. wenn der scheiss auf dem balkan wieder alte wunden aufreisst ist europa eh am arsch, unwahrscheinlich ist das nicht. aber ich schätze das die meisten in ihrer wohlstandsblase nur über ihre eigene sicherheit oder die ihres rades nachdenken. klar, kann man machen - an flüchtlingskäfige in slovenien und ersaufenden kinder an den griechischen stränden vorbeiradeln. das dies nur möglich ist weil es dieses ding names europa gibt wird da ausgeblendet. so ein event ist immer und gerade auch publicity und damit eben auch verantwortung.
    ja, ich schreibe gerne klein.

  19. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    25.08.2014
    Beiträge
    26

    AW: Transcontinental-Race 2016: Geraardsbergen (be) - Canakkale (tr)

    #19
    Ok. und indem ich das boykottiere (was in der großen weiten Welt niemanden interessiert) - ändere ich etwas? Indem ich die Scheuklappen aufsetze wird es (für mich) die heile Welt? Denke, dass es für die eigene Meinungsmache hilfreich sein kann, wenn man den Weg auf sich nimmt.

  20. Fuchs
    Avatar von bemme
    Dabei seit
    19.05.2008
    Beiträge
    1.018

    AW: Transcontinental-Race 2016: Geraardsbergen (be) - Canakkale (tr)

    #20
    Zitat Zitat von indicator Beitrag anzeigen
    Ok. und indem ich das boykottiere (was in der großen weiten Welt niemanden interessiert) - ändere ich etwas? Indem ich die Scheuklappen aufsetze wird es (für mich) die heile Welt? Denke, dass es für die eigene Meinungsmache hilfreich sein kann, wenn man den Weg auf sich nimmt.
    it's your call - heile welt a la wir radeln und ignorierens? oder mit dem event eben versuchen etwas zu leisten. ansätze dazu gäbe es, das da auch nur eine sekunde in die thematik gedacht wurde sehe ich nicht. null. weder von Transcontinental Race Limited noch von den teilnehmenden. ist allen schlichtweg schnuppe wo sie langfahren, der eigene fame zählt mehr. schade.
    ja, ich schreibe gerne klein.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)