Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 21
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    18.11.2011
    Beiträge
    18

    Jacke: welcher Stoff ist geeignet ?

    #1
    Hallo

    Ich habe mir vor 2 Jahren schon eine Jacke aus Loden genäht nach dem Barn Schnittmuster von green Pepper.
    Jetzt möchte ich mir eine neue Jacke nähen, diesmal aber nicht aus Loden, sondern aus Baumwolle.
    Da wird es jetzt schon schwierig für mich, denn ich möchte unbedingt Bio-Baumwolle benutzen.
    Gerne würde ich den Stoff dann mit Wachs behandeln um auch etwas gegen Nässe geschützt zu sein.

    So ein bisschen wie die Fjällraven Greenland Jacke stelle ich mir das ergebnis vor.

    Hier nochmal das Schnittmuster was ich verwenden will:
    http://www.thegreenpepper.com/downloads/122Mweb.pdf

    Und hier der Stoff den ich bisher erwäge:
    http://www.siebenblau.de/epages/6189...oducts/105DP11

    Ich weiß halt nicht, ob der Stoff nicht evtl. deutlich zu schwer und steif ist.
    Ich will die Jacke hauptsächlich im Alltag nutzen, ich fahre aber viel Rad und möchte deswegen keine super steife und schwere Jacke haben.

    Eine Alternative wäre sicherlich ETA Proof, die gibt es ja auch in der Bio-Variante. ETA Proof überzeugt mich aber nicht so ganz, weil ich nicht weiß wie es mit der Langlebigkeit ausschaut.

    Vielleicht hat ja hier schon jemand Erfahrungen um Baumwoll-Jacken-Nähen gesammelt und hat ein paar Tips für mich.

    schöne Grüße
    Simon

  2. Fuchs
    Avatar von HaegarHH
    Dabei seit
    19.10.2009
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    2.258

    AW: Jacke: welcher Stoff ist geeignet ?

    #2
    Pilot / Englisch Leder in ca. 520 g/m2 …und Du fragst Dich, ob der Stoff zu steif ist, ich würde mich fragen, ob ich die Jacke Abends einfach in die Ecke stellen kann

    Für mich immer noch und auch gerade wieder aktuell der größte Nachteil an etaProof ist die schlechte Waschbarkeit, ich stehe kurz davor mal 1,5m zu opfern und mir daraus eine Hose zu nähen und die regulär in die Maschine zu werden und mal schauen was passiert.

    Leider habe ich keine wirklichen langfristigen Verwendungen gehabt, aus den ersten Sachen bin ich nach 2-3 Jahren rausgefallen und die neuen liegen noch unfertig hier. Was ich aber soweit schon sagen kann, dass alles was Kante ist, insbesondere Stoßkante deutlich anfälliger ist / wirkt, als das Material selber, "problematisch" insofern, als das man mit den empfohlenen Kabinetten sehr viele und harte Kanten erzeugt.


    Aus meiner Erfahrung mit 240er etaProof kann ich jedenfalls sagen, dass er über eher kurze Tragezeit deutlich an Weichheit gewinnt, der Stoff fliesst ganz anders.



    Ggf. schon mal über Cord nachgedacht?


    Edit: Ich denke bei Anne wird sicherlich viel mehr mit BW gearbeitet, als hier.
    Aktuelle Bilder von unterwegs … kommindiepuschen auf Instagram

  3. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.527

    AW: Jacke: welcher Stoff ist geeignet ?

    #3
    Pilot / Englisch Leder in ca. 520 g/m2 …und Du fragst Dich, ob der Stoff zu steif ist, ich würde mich fragen, ob ich die Jacke Abends einfach in die Ecke stellen kann

    Ich liebe solche Stoffe, die wollen einfach eingetragen werden.
    Vor kurzem ein Baumwolljacke, ungefüttert von Nigel Cabourn erstanden, die stand am Anfang auch in der Ecke, nach eintragen und einer Wäsche wird sie langsam. Dafür hält sie wahrscheinlich Generationen.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  4. AW: Jacke: welcher Stoff ist geeignet ?

    #4
    Zitat Zitat von HaegarHH Beitrag anzeigen
    ich stehe kurz davor mal 1,5m zu opfern und mir daraus eine Hose zu nähen und die regulär in die Maschine zu werden und mal schauen was passiert..
    Falls du das machst, wäre ich an den Ergebnissen sehr interessiert!

  5. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    18.11.2011
    Beiträge
    18

    AW: Jacke: welcher Stoff ist geeignet ?

    #5
    Ich habe mich jetzt entschieden:

    Außen werde ich Baumwoll- Canvas benutzten, den ich eh noch zuhause habe. Der Stoff hat 320g/m². Ich werde diesen wohl ordentlich mit dem Wachs von Fjällräven bearbeiten.

    Als Futter bzw. Innenstoff habe ich mir norwegische Armeedecke bestellt. Die müsste so etwa 480g/m² haben, 100% Wolle.

    Kann mir jemand Tips geben, ob Klettverschluss oder Druckknöpfe besser geeignet sind für Reißverschlussabdeckung und Ärmelabschlüsse ?
    Da die Jacke vorallem als Winterjacke gedacht ist und durchaus auch mal mit Schnee in Berührung kommen soll, denke ich das Druckknöpfe eher ungeeignet sein könnten, da sie evtl. zufrieren oder sich mit Schnee vollsetzten.

    Klettverschluss finde ich nicht super, da der sich ja schon etwas abnutzt mit der Zeit und mit Flusen zusetzen kann.

    Gibt es Alternativen zu Klett oder Druckknöpfen ?

  6. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.527

    AW: Jacke: welcher Stoff ist geeignet ?

    #6
    Klettverschluß ist bei Schnee IMO ungeeignet, außerdem halten gute Druckknöpfe ewig im vergleich zu Klett.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  7. Vorstand
    Alter Hase
    Avatar von derray
    Dabei seit
    16.09.2010
    Beiträge
    2.919

    AW: Jacke: welcher Stoff ist geeignet ?

    #7
    Auch wenn du dich schon entschieden hast noch ein par Langzeiterfahrungen zu Etaproof:

    Ich hab mir vor etwa 4 Jahren eine Jacke aus Etaproof genäht. 240g/m² als Grundstoff, die Schulterpartien, Hintern (zum draufsetzen) und die Taschen mit 150g/m² aufgedoppelt, Nähte getaped. Hatte die Jacke dann für etwa 1,5 Jahre in täglicher Dauernutzung. Am Anfang war die Jacke 100% wasserdicht, oder zumindest waren die Regenschauer nie lange genug um durchzudrücken. Dann, etwa bei der Hälfte der Zeit, merkte ich nach stundenlangem Regen das erste Mal das sich Wasser durchs Gewebe saugte. Bei genauer Betrachtung ist mir dann aufgefallen das die Oberfläche des Etaproof leicht, aber großflächig angerauht war. Hauptsächlich im Bereich der Rucksackträger, wodurch das Wasser natürlich leichter ins und durchs Gewebe gelangen konnte. Von da an wurde die Zeit die Das Wasser durch die Jacke brauchte immer kürzer. Heute sind es vielleicht noch 15 min. Deshalb nutze ich sie auch nicht mehr als Wetterjacke, nur noch zum am Feuer sitzen, dafür ist sie noch super geeignet. Der Stoff wird auch ziemlich steif wenn er sich vollsaugt, zwar nicht so schlimm das ich die Jacke in die Ecke stellen könnte, aber dennoch merklich.

    Für die Reisverschlussabdeckung kannst du auch Neodym Magnete nutzen. Für die Armabschlüsse Shockcord und Tanka, oder auch Reisverschlüsse.

    mfg
    der Ray
    "The greatest threat to the planet
    is the belief someone else will take care of it"
    Robert Swan

  8. Erfahren

    Dabei seit
    18.02.2010
    Beiträge
    320

    AW: Jacke: welcher Stoff ist geeignet ?

    #8
    Zitat Zitat von simonkey Beitrag anzeigen
    Kann mir jemand Tips geben, ob Klettverschluss oder Druckknöpfe besser geeignet sind für Reißverschlussabdeckung und Ärmelabschlüsse ?
    Ich mag eigentlich keinen Klett, da ich es fast immer hinkriege, dass sich irgendwas drin verfängt und den Klett zusetzt, aber ein Ärmelbündchen lässt sich mit Klett einfach konkurrenzlos einfach wind- und schneedicht eng stellen.


    Zitat Zitat von simonkey Beitrag anzeigen
    Gibt es Alternativen zu Klett oder Druckknöpfen ?
    Schau dir mal die Bündchen-Konstruktion bei der Roughstuff Haudegen an. Da sind 3 Knöpfe auf einem Band etwas verschiebbar und gegenüber eine doppelte Lasche. Das ist leise, umempfindlich auch gegenüber Vereisung, aber etwas fummeliger als Klett oder Druckknöpfe.
    Geändert von Fossil (01.12.2015 um 17:48 Uhr)

  9. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    01.12.2015
    Beiträge
    32

    AW: Jacke: welcher Stoff ist geeignet ?

    #9
    Zitat Zitat von simonkey Beitrag anzeigen
    Vielleicht hat ja hier schon jemand Erfahrungen um Baumwoll-Jacken-Nähen gesammelt und hat ein paar Tips für mich.
    Hallo,

    vielleicht noch ein kleiner Tipp falls du die Jacke nicht schon genäht hast. Unbedingt vor dem verarbeiten den Canvas Stoff einmal bei 60° - 90°C durch die Maschine und ggf. durch den Trockner jagen. Dadurch schrumpft er und wird richtig schön dicht. Der Stoff ist dann auch ohne Imprägnierung besser wasserabweisend. Außerdem schrumpft dir die Jacke bei zukünftigen wäschen nicht mehr ein. Das ist wirklich ärgerlich wenn die Jacke auf einmal nicht mehr richtig passt.

    Grüßla

    Lodenmann

  10. Erfahren

    Dabei seit
    18.02.2010
    Beiträge
    320

    AW: Jacke: welcher Stoff ist geeignet ?

    #10
    Zitat Zitat von Lodenmann Beitrag anzeigen
    ... Unbedingt vor dem verarbeiten den Canvas Stoff einmal bei 60° - 90°C durch die Maschine und ggf. durch den Trockner jagen. Dadurch schrumpft er und wird richtig schön dicht ....
    Ich hatte 90° auch mal mit einem dicht gewebten Canvas ausprobiert und hatte dann den Eindruck, dass der Stoff "spröde" geworden war. Die Kanten, Knickstellen sind dann schnell ausgefasert.
    Du hast diesen Eindruck nicht gewonnen (dann könnte ich ja doch noch mal einen "Oliskin"-versuch wagen)?

  11. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.527

    AW: Jacke: welcher Stoff ist geeignet ?

    #11
    Also 60° langen auch zum schrumpfen.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  12. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    18.11.2011
    Beiträge
    18

    AW: Jacke: welcher Stoff ist geeignet ?

    #12
    Danke euch für die Antworten

    Ich bin schon recht weit mit der Jacke, also ist es schon zu spät zum schrumpfen.
    Ich hab den Stoff jetzt mit 7 Schichten Wachs versehen und bin mal gespannt wie sich das bei etwas Regen verhält.

    Die Idee mit dem Schrumpfen hört sich gut an, vorallem wenn eine 60Grad wäsche da schon einen spürbaren Effekt auf die Dichte hat. Bei der Temperatur sollte der Stoff ja nicht wirklich leiden.

  13. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    01.12.2015
    Beiträge
    32

    AW: Jacke: welcher Stoff ist geeignet ?

    #13
    Zitat Zitat von simonkey Beitrag anzeigen
    Danke euch für die Antworten

    Ich bin schon recht weit mit der Jacke, also ist es schon zu spät zum schrumpfen.
    Ich hab den Stoff jetzt mit 7 Schichten Wachs versehen und bin mal gespannt wie sich das bei etwas Regen verhält.

    Die Idee mit dem Schrumpfen hört sich gut an, vorallem wenn eine 60Grad wäsche da schon einen spürbaren Effekt auf die Dichte hat. Bei der Temperatur sollte der Stoff ja nicht wirklich leiden.
    Also bis 70 Grad habe ich auch schon gemacht. Das sollte auf jeden Fall kein Problem sein. Segeltuch Shop empfiehlt den Stoff zwischen 60 und 95 Grad zu waschen zum schrumpfen (http://www.segeltuch-shop.de/Zeltsto...ht-160-cm.html). Dannach sieht und fühlt sich Canvas immer noch etwas rauher aus/an als es sonst schon ist. Das es dadurch aber leichter kaputt geht kann ich nicht bestätigen. Der Stoff ist ja so gut wie unzerstörbar. Hatte meine auf dem Bau an und die lebt immer noch. Gewisses Pilling ist bei Gebrauch von Baumwolljacken ganz normal. Es ist halt ein Naturprodukt. Schön sieht das natürlich nur bedingt aus. Aber auf einen Ball würde ich jetzt auch ne andere Jacke anziehen
    Mit den Imprägnieren musste ein bisschen experimentieren. Wenn du zu viel drauf machst leidet halt die super Atmungsaktivität der Jacke. Würde das wie bei den Empehlungen von Fjällräven machen und die besonders exponierten Stellen also Schulter und oberer Rücken sowie Kapuze besonders stark wachsen und den Rest weniger stark. Ist halt ne tolle Sache da du sehr individuell reagieren kannst.

    Achso falls du noch Inspiration beim Schnitt brauchst hier mal ein Link zu nem kleinen Shop in Duluth Minnesota. http://www.empirecanvasworks.com/shell%20clothing.htm
    Der macht seine Anoraks und Parkas auch aus vorgeschrumpften Organic Canvas. Die sind aber soweit ich das sehe ungewachst und ungefüttert und für den tiefen Winter dort an der Grenze zu Kanada gemacht. Sollen also den Schnee und Wind aus der Isoschicht raus halten. Dafür sind sie aber Zeltartig geschnitten um auch mehrere Isoschichten drunter tragen zu können. Find so flexible Lösungen mit wenig bis gar keinem Futter super da man sehr individuell auf das Wetter reagieren kann. Die Wollbekleidung machen die übrigens aus Decken von der lokalen "Woolmil" die sie auch vorher waschen um sie einzuschrumpfen.
    Ansonsten kenne ich noch den Engländer Nigel Cabourn der solche Canvas Parkas macht/designt.
    Guckste mal hier: http://www.manufactum.de/nigel-cabou...67517&c=195311

    Grüßla

    Lodenmann
    Geändert von Lodenmann (04.12.2015 um 19:43 Uhr)

  14. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.527

    AW: Jacke: welcher Stoff ist geeignet ?

    #14
    Nur nicht bei Preis erschrecken, Nigel Cabourn ist in dem Bereich Haute Couture. Mehr geht kaum.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  15. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    01.12.2015
    Beiträge
    32

    AW: Jacke: welcher Stoff ist geeignet ?

    #15
    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    Nur nicht bei Preis erschrecken, Nigel Cabourn ist in dem Bereich Haute Couture. Mehr geht kaum.
    Ja das ist wohl richtig. Günstig ist was anderes. Wobei man natürlich auch sehen muss das Nigel Cabourn ja ein Designer ist der in kleinen Stückzahlen fertigt bzw. von Qualifizierten Leuten fertigen lässt. Die Arbeitszeit von Meisterschneidern kostet, das darf man nicht unterschätzen. Bei mir im Nachbarort wohnt ne Schneiderin (mit Meister) die hat nen Damenkurzmantel aus Kufamischgewebe im Schaufenster hängen. Kostet laut Website 700 Euro. Arbeitszeit kostet in Deutschland viel und in England noch mehr, da das Pfund mehr Wert ist als der Euro. Was mir nicht in den Kopf geht ist warum ich soviel Geld für ein Kleidungsstück in einer Standartgröße ausgebe. Wenn ich schon sowas brauche dann fahr ich halt gleich dorthin bzw. geh zu nem Meisterschneider und lass mir das Ding auf den Leib schneidern. Hab übrigens grad per Googlesuche die Seite von Nigel gefunden. Scheinbar kann man nun auch Online per Shopfunktion bestellen. Hat sogar Arktisparkas (nach historischen Material und Schnitt) im Sortiment. Liegt bei 2500 Pfund das Stück. http://www.cabourn.com/men/new-arrivals

  16. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.817

    AW: Jacke: welcher Stoff ist geeignet ?

    #16
    Zitat Zitat von simonkey Beitrag anzeigen
    Ich hab den Stoff jetzt mit 7 Schichten Wachs versehen
    Da kannst du ja gleich eine Tüte anziehen. Da wird rein gar nichts mehr atmen
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

  17. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.527

    AW: Jacke: welcher Stoff ist geeignet ?

    #17
    OT:
    Wobei man natürlich auch sehen muss das Nigel Cabourn ja ein Designer ist der in kleinen Stückzahlen fertigt bzw. von Qualifizierten Leuten fertigen lässt.
    Das sollte keine Kritik sein, sondern nur ein Hinweis, wie da die Preise zustande kommen.

    Nigel Cabourn hat eine der größten Sammlungen an Vintage Klamotten, vor allem Militär und verwendet das als Vorlage um Klamotten zu fertigen, die in der Qualität am obersten Level liegen.

    http://www.kentaurus.de/suchergebnis/

    Was mir nicht in den Kopf geht ist warum ich soviel Geld für ein Kleidungsstück in einer Standartgröße ausgebe. Wenn ich schon sowas brauche dann fahr ich halt gleich dorthin bzw. geh zu nem Meisterschneider und lass mir das Ding auf den Leib schneidern.


    Jo man spart am Besten die Modeschauen in Paris ein und lässt sich alles selbst schneidern. DAS IST MODE. Da bezahlst du den Designer nicht nur die Handarbeit.

    Geändert von cast (05.12.2015 um 14:42 Uhr)
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  18. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    18.11.2011
    Beiträge
    18

    AW: Jacke: welcher Stoff ist geeignet ?

    #18
    Zitat Zitat von JonasB Beitrag anzeigen
    Da kannst du ja gleich eine Tüte anziehen. Da wird rein gar nichts mehr atmen
    Das glaube ich garnicht mal unbedingt. Der Stoff ist recht grob, deswegen wäre es wahrscheinlich auch echt sinnvoll gewesen, den Stoff vor dem nähen zu schrumpfen.

    Außerdem siehts doch echt blöd aus ne Tüte zu tragen oder ?

  19. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.527

    AW: Jacke: welcher Stoff ist geeignet ?

    #19
    Leider habe ich das mit dem FR Wachs überlesen, sonst hätte ich dir Otterwachs empfohlen. OHNE Chemie.

    http://www.otterwax.com/


    und ansonsten, die Filson Wachscotton Jacken werden komplett in Wachsöl Kombi getaucht, da atmet auch nix dafür sind sie wirklich wasserdicht.

    Wer was "atmungsaktives" will was ein Leben lang hält, muss was neues erfinden. Weder Etaproof noch Membran können da dienen.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  20. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    18.11.2011
    Beiträge
    18

    AW: Jacke: welcher Stoff ist geeignet ?

    #20
    Ja Otterwax wollte ich ursprünglich auch verwenden, hab dann allerdings vergessen es zu bestellen und wollte dann nicht darauf warten.

    Hier ein Bild (leider nur mit dem Handy)


    Der Kordelzug in der Kapuze ist echt bescheiden, da muss ich nochmal was dran ändern.
    Ansonsten ist das Schnittmuster von Green Pepper echt gut verständlich und lässt sich gut nähen

    Die Jacke ist schon echt heavy, hab zwar grad keine Waage da, aber ich denke über 3kg sinds bestimmt
    Fühlt sich aber schön warm an

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)