Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    01.01.2013
    Beiträge
    48

    Fertige Rucksackträger - lohnt sich da noch das Selbermachen?

    #1
    Hallo,

    möglicherweise haben das alle schon gesehen und wissen es auch schon. Aber zumindest für mich ist es neu, dass man einzelne Schulterträger kaufen kann.
    Hier:
    http://www.bergzeit.de/deuter-shoulder-strap-002/
    gibts Schulterträger für 20 Euro inklusive Versand. Da frage ich mich doch, ob sich da überhaupt das selbermachen noch lohnt?
    Klar, wenn man es UL haben will, dann schon. Allerdings wenn man sich einfach nur einen normalen Rucksack nähen will...
    Ich komme gerade echt ins Grübeln ob ich mir dann noch die Mühe mache.

    Wie auch immer ich wollte nur darauf hinweisen, dass es die hier einzeln gibt. Vielleicht hilft's ja jemanden weiter.

    MfG

  2. AW: Fertige Rucksackträger - lohnt sich da noch das Selbermachen?

    #2
    Ich habe kürzlich eine Sporttasche mit Rucksackfunktion genäht. Da habe ich mich für die Deuter Rucksackträger entschieden. Und zwar weil:
    - In der Qualität kriege ich keine Träger hin (ich finde ein ordentlichens "casing" schwierig)
    - Für die Materialien hätte ich deutlich mehr Geld ausgeben müssen. Das ist zwar beim Nähen des öfteren so, aber hier hätte es auch von diversen Dingen jeweils ein kleines Stück gebraucht, das ich in so geringer Menge nicht bekommen hätte. Ich hätte mehr kaufen müssen und auch noch an verschiedenen Orten (-> Versandkosten), da ich die Sachen nicht als Reste vorrätig hatte.
    - Die Befestigungsart mit dem Klett finde ich sehr gelungen.
    - Die Sporttasche ist meist ziemlich schwer, deshalb müssen die Träger einiges aushalten und dabei bequem sein.

    Ich habe auch noch einen ganz leichten, einfachen Rollverschlussrucksack genäht. Da ich damit eh keine schweren lasten trage und dieser auch kompakt sein soll, habe ich dort einfache Träger (in Stoff eingeschlagene Schaumgummistreifen mit Gurtband drüber) selber genäht.

  3. Fuchs
    Avatar von HaegarHH
    Dabei seit
    19.10.2009
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    2.258

    AW: Fertige Rucksackträger - lohnt sich da noch das Selbermachen?

    #3
    @TO … es gibt ja sogar diverse kommerzielle Anbieter von "Transportlösungen", die dann Träger z. B. bei Deuter zu kaufen und mittlerweile scheint so gar Ortlieb die Trägerteile zu verkaufen.

    Es ist ja nicht nur die Frage ob es sich "lohnt" etwas selber zu machen, wenn man realistisch kalkuliert, vermutlich fast nie, wenn man nur Material mit Verkaufspreis vergleicht, dann vermutlich immer.

    Entscheidend ist doch aber, ob es überhaupt etwas gibt, inwieweit Anforderungen, Anspruch und Vorstellungen erfüllt werden …

    * Haglöfs Rugged Mountain Pant …klasse Hose, gutes Material, usw., ABER die Falte der Tasche steht gruselig ab, zumindest bei mir und bei mir gibt es 1, 2 Stellen, wo die Hose noch einen Tick besser sitzen könnte. Also nachgenäht, nein, NATÜRLICH nicht kopiert, sondern selbst konstruiert und z. B. die Abwinkelungen der Knieeinsätze übernommen, oder die Form der Einsätze am Knöchel etc. … jetzt für mich perfekt.

    * Ich fühle mich einfach sicherer, wenn Bekleidung, die ich z. B. beim Radfahren oder Sport trage, Reflektoren hat und nicht nur ein Alibi-Reflektor-Print, wenn überhaupt. Also habe ich mir gerade einen ultralicht-Regenanzug genäht. Die Jacke primär fürs Laufen gedacht z. B. mit permanent Belüftung etc.


    … wenn das alles passt, warum dann nicht die Deuterträger kaufen?


    Zitat Zitat von rumpelstil Beitrag anzeigen
    Ich habe kürzlich eine Sporttasche mit Rucksackfunktion genäht … Ich habe auch noch einen ganz leichten, einfachen Rollverschlussrucksack genäht.
    Da fällt mir jetzt nur eines ein, ja und wo sind dann bitte die BILDER

  4. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    01.01.2013
    Beiträge
    48

    AW: Fertige Rucksackträger - lohnt sich da noch das Selbermachen?

    #4
    Ob sich etwas lohnt ist natürlich immer die Frage. Speziell bei Rucksäcken bringt es einen nicht wirklich weiter wenn man die Materialkosten mit den Verkaufskosten vergleicht. Einen Rucksack zu nähen kann genauso teuer sein wie einen zu kaufen.
    Bei Jacken wirds dann besser, da lohnt sich das Selbermachen vom Preis her auf jeden Fall. Und speziell wenn es ein Produkt das man haben will nicht von der Stange gibt lässt sich die Frage schon deutlich einfacher beantworten.

    Zurück zu den Rucksack Trägern. Für 20 Euro fertige Träger, die man selbst wahrscheinlich nicht so selbst hinbekommt, die wahrscheinlich sogar besser sind und die Macher auf langjährige Erfahrung zurück greifen können ist auf jeden Fall genug, dass ich wahrscheinlich bei meinem nächsten Rucksack die von Deuter verwende.

    Da fällt mir jetzt nur eines ein, ja und wo sind dann bitte die BILDER
    Kann ich nur zustimmen.

  5. Gerne im Forum

    Dabei seit
    13.01.2010
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    89

    AW: Fertige Rucksackträger - lohnt sich da noch das Selbermachen?

    #5
    ich finde dass die Frage sich nicht so eindimensional beantworten lässt.

    Lässt man mal die Kostenfrage aussen vor, macht man sich die meisten Dinge doch selbst weil einem das was man kaufen kann entweder nicht passt, nicht gefällt oder im speziellen einfach nicht die Funktionen erfüllt die man sich von dem Teil wünscht (Gewicht, Form, Funktion, Farbe oder was auch immer)...

    Man sollte halt in der Planung berücksichtigen was einem wichtig ist und wenn es passt kann man selbstverständlich auf fertige Produkte zurückgreifen, macht ja oftmals durchaus Sinn
    "Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont!" (Konrad Adenauer)

  6. Alter Hase
    Avatar von Schmusebaerchen
    Dabei seit
    06.07.2011
    Ort
    Da wo man 5m einen Berg nennt
    Beiträge
    3.086

    AW: Fertige Rucksackträger - lohnt sich da noch das Selbermachen?

    #6
    Dann möchte ich hier auch mal etwas gegen die Deuter Träger schreiben.

    Diese gefallen mir persönlich ganz und gar nicht:
    -störendes Teil genau beim Rückenwirbel -> Einschränkungen in der Benutzung
    -Verstellsystem(Klett) ist teuerer, schwerer und anfälliger, als die Deuter Pro Variante (Leiterschnalle Bruchlast 80kg)
    -geringe Einstellmöglichkeiten (in Stufen mit begrenztem Raum)
    -defekte Teile können nicht getauscht werden.
    -unten ist Mesh zur Belüftung und oben Stoff...

    Ich habe meine komplett selbst genäht und bin froh darüber.
    -Trägerlänge einstellbar; Rückenlänge links, rechts getrennt und stufenlos einstellbar; Schulterbreite einstellbar; Schulter-Aufliegewinkel einstellbar
    -geringe Anforderungen an den Rucksack: 4 Gurtbänder bzw. Leiterschnallen am Beckengurt, 2 Gurtbänder bzw. Leiterschnallen am oberen Ende der Versteifung
    -kein unnötiger Brustgurt, da die Träger so sitzen, wie sie sollten
    -Plastikteile werkzeuglos tauschbar (wenn sie trotz der angegebenen 80kg mal brechen sollten)
    -sehr gute Belüftung
    -zusätzliche Befestigungsmöglichkeiten

    Der Grund warum ich mir einen Rucksack selbst genäht habe ist, weil ich einen Rucksack mit Kinderbeckengurt und Rücklänge für Männer bräuchte. Die Rucksäcke werden immer mehr ausgesteift und immer mehr anatomisch betont, dass es für Leute die nicht in dieses Schema passen immer schwieriger wird etwas zu finden. Und der Deuter Träger bietet auch nicht gerade viele Einstellmöglichkeiten.
    Nützliche Wiki Seiten: Leitfaden für Einsteiger, Packlisten
    UGP-Mitglied Index 860

  7. Lebt im Forum
    Avatar von Christian J.
    Dabei seit
    01.06.2002
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    5.163

    AW: Fertige Rucksackträger - lohnt sich da noch das Selbermachen?

    #7
    Ich möcht nur mal das Ausschlachten alter Rucksäcke ins Spiel bringen. Gerade Daypacks schrottet man ja doch aller paar Jahre und entsprechend habe ich noch 2 paar Rucksackträger rumfliegen (1* Lowe Alpine, 1* Deuter)
    "Er hat die Finsternis der Latrinen ertragen, weil in der Scheiße nach Mitternacht sich manchmal die Sterne spiegelten"
    Durs Grünbein über den Menschen

  8. Erfahren

    Dabei seit
    31.01.2014
    Beiträge
    201

    AW: Fertige Rucksackträger - lohnt sich da noch das Selbermachen?

    #8
    Für 20€ lässt sich ein kompletter UL-Sack selbst schneidern.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)