Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 28
  1. Ein Rucksack mit Rollverschluss

    #1
    Teil 1 - Rucksack Präsentation

    Lange habe ich an einem sinnvollen Schnitt für einen Rucksack getüftelt. Nach einem Prototypen kann ich nun den ausgereiften Rucksack vorzeigen.

    Aber erst einmal die Details:
    • Der Rucksack zeichnet sich durch ein minimalistisches Design, also eine cleane Optik aus und ist auf wesentliche Merkmale und Funktionen reduziert.
    • Mit einer Rückenlänge von 55 cm ist ein guter Kompromiss gefunden, so dass der Rucksack von mittel- bis hochgewachsenen Personen bequem getragen werden kann.
    • Die Grundfläche des Rucksacks beträgt 28x22 cm.
    • Mittels Rollverschluss lässt sich die Höhe zwischen 55 und 65 cm variieren.
    • Dadurch kann auch das Volumen des Hauptfaches von 38 auf 44 l erweitert werden.
    • Zwei seitliche Außentaschen zu je 4 l und eine auf der Vorderseite befindliche Tasche mit 8 l bieten zusätzlichen Stauraum.
    • Die mit 3mm 3D-Netzt gepolsterten, ergonomisch geschnittenen Trageriemen schmiegen sich perfekt den Körperrundungen des Trägers an.
    • Der einfach gehaltene Brustgurt und der ebenfalls einfache Hüftgurt verhindern effektiv das Hin- und Herwackeln des Rucksacks bei schneller Fortbewegung.
    • Mit Chikara und Nylon Zeltbodenstoff besteht der Rucksack aus einem Mix aus leichten und widerstandsfähigen Materialien.
    • Der Rucksack ist mit Rasant Corespun Garn genäht. Dennoch ist der Rucksack nicht komplett wasserdicht, sondern nur stark wasserabweisend. Das ist den Französischen Nähten geschuldet, mit denen der Hauptsack genäht ist.
    • Das Gesamtgewicht des Rucksacks beträgt 210 g.



    Und hier ein paar Bilder:































    Nachdem ich definitiv nicht vor habe Rucksäcke professionell zu fertigen und ich außerdem der Forengemeinschaft etwas für die vielen Anregungen zurückgeben möchte, stelle ich die Bauanleitung für diesen Rucksack in Teil 2 der Öffentlichkeit zur Verfügung.

  2. AW: Ein Rucksack mit Rollverschluss

    #2
    Teil 2 - Bauanleitung

    Einleitung

    Diese Anleitung setzt grundlegende Nähkenntnisse voraus und beschreibt die wesentlichen Arbeitsschritte zur Herstellung des Rucksacks.
    Basiswissen, wie z.B. die Herstellung französischer Nähte, vermitteln diverse Nähforen und -wikis im Internet.

    Die gewählten Materialien sind natürlich als Vorschlag zu verstehen. Änderungen hierbei wirken sich natürlich nicht nur auf die Stoffeigenschaften, sondern auch aufs Gewicht aus.

    Die Teile des Schnittmusters beinhalten, sofern nicht explizit gekennzeichnet, eine Nahtzugabe von 2 cm.

    Alle im Schnittmuster angegebenen Maße sind in cm.


    Materialliste:
    • 1,3 lfm Stoff für Hauptfach, Taschen usw. (z.B. Chikara)
    • 0,4 lfm Stoff für Rücken-/Bodenteil und Decklage an Trageriemen (z.B. Nylon Zeltbodenstoff)
    • 0,3 lfm 3D-Netz, 3 mm, für Trageriemen
    • 2,5 m Gurtband, 15 mm, für Trageriemen und Verschlusssystem
    • 1,0 m Gurtband, 25 mm, für Hüftgurt
    • 0,8 m Gummiband, 7-8 mm, starker Zug, für Taschen
    • 0,7 m Polyesterkordel, 3 mm, für Brustgurt
    • 0,2 m Ripsband, 12mm, für Brustgurt
    • 1 x 12x500 mm PE-HD Streifen, für Rollverschluss
    • 1 x Steckschließe zum beidseitigen Fädeln, für Hüftgurt
    • 2 x Steckschließe zum einseitigen Fädeln, Rollverschluss
    • 2 x Leiterschnalle, 15 mm, für Trageriemen
    • 2 x D-Ring, 12 mm, für Brustgurt
    • 2 x Handschuhhaken, für Brustgurt
    • 1 x Tanka, 3 mm, für Brustgurt


    Zuschnitt - Maße und Anordnung auf Stoffbahn

    Alle Teile nach Zeichnung, inklusive aller Markierungen, auf Stoff übertragen. Anschließend Teile aus- bzw. einschneiden.

    (gestrichelte Linie = Falzkante; Strichzweipunktlinie = Markierung Taschenansatz; Pfeil = Schnittmarke)










    Eigentliche Herstellung - Vorbereitungen und Zusammenfügen der Teile

    Trageriemen:
    3D-Netz und Decklage Rechts auf Rechts aufeinander legen, fixieren und entlang dreier Kanten, unter Berücksichtigung der Nahtzugabe von 1 cm mittels eines Geradstichs miteinander verbinden. (Die obere Kante bleibt offen zum Wenden)
    Anschließend die unteren Ecken beschneiden und die Trageriemen auf die rechte Seite nach außen wenden.
    Nun die Trageriemen entlang der geschlossenen Seiten kantennah absteppen.
    Danach einen Geradstich über die gedachte Mittellinie zwischen den zwei Außenkanten nähen.
    Nun pro Trageriemen ein Gurtband, in 10 cm Länge, durch eine Leiterschnalle fädeln, dem Riemen zugewandt G-förmig falten (siehe Skizze), darauf fixieren und mit einem in Form eines Oben und Unten geschlossenen X verlaufenden Geradstich aufnähen.




    Rückenteil:
    Träger am unteren Teil der Rucksackhinterseite ansetzen, fixieren und mit einem Geradstich daran festnähen.
    Träger inklusive Nahtzugabe nach innen umklappen und fixieren.
    Am Oberteil des Rückens Nahtzugabe in Richtung außen umklappen und fixieren.
    Oberteil der Rucksackhinterseite auf das Unterteil auflegen und fixieren. Die umgeschlagene Kante des Oberteils muss hierbei mit der Markierungslinie am Unterteil abschließen.
    Nun die zwei Teile mittels Geradstichs miteinander verbinden.
    Die Nähte befinden sich kantennah am unteren Abschluss des Oberteils und kantennah am oberen Abschluss des Unterteils und zusätzlich 5 mm parallel davon versetzt.








    Verbindungsstücke Gurtbänder:
    Schnittteile entlang der Markierungen falten. Dabei beachten, dass die umgeklappte Nahtzugabe nach Innen zeigt.
    Dann Gurtband einlegen und fixieren.
    Anschließend offene Seiten, die dem Rucksack abgewandten, kantennah absteppen.
    Danach Gurtband und Schnittteil entlang der Markierung, in Form eines nach oben, unten und zu den Seiten hin geschlossenen X absteppen.
    Abschließend überstehenden Stoff abschneiden.
    (Siehe Skizze)

    Verbindungsstücke Gurtband zu Rollverschluss bzw. Trageriemen:










    Verbindungsstücke zu Hüftgurt:












    Taschen:
    Oberen Abschluss entlang der Falzlinien umschlagen (2 x), fixieren und mit knappem Abstand der inneren Kante entlang absteppen.
    Gummiband (seitlich 22 cm, vorne 28 cm lang) durch den entstanden Saum fädeln und beidseitig fixieren.
    Taschen am unteren Rand entlang der Markierungen in Falten legen und fixieren. (siehe Skizze)



    Nun Taschen auf den Seitenteilen bzw. dem Vorderteil positionieren und fixieren.


    Hauptnäharbeiten:
    Seitenteile mit Taschen und Rückenteil links auf links legen und fixieren (stecken oder kleben).
    Riemen für Rollverschluss und Schultergurte an den Markierungen auf Seitenteilen positionieren und fixieren.
    Hüftgurt an den Markierungen des Rückenteils positionieren und fixieren.
    Anschließend Teile mit französischer Naht zusammenfügen.
    Stoffüberstand zum Rückenteil hin umklappen und kantennah darauf feststeppen.



    Seitenteile mit Taschen und Vorderteil links auf links legen, abstecken und mittels französischer Nähte miteinander verbinden.

    Vorderteil mit Tasche und Bodenteil an langer Seite fixieren und mit französischer Naht verbinden.

    Nun auch die Teile entlang der breiten Seite am Boden abstecken und mit französischen Nähten verbinden.

    Saum der Rucksacköffnung entlang der Falzmarkierungen nach innen umschlagen (2 x).
    Dann den Saum an der inneren Kante kantennah feststeppen.
    Nun den Saum auf der Rückseite mittig von Kante zu Naht aufschlitzen (Nur eine Stofflage!), dann PE HD Streifen einschieben und hinten mittig positionieren.
    Weibliche Teile der zwei kleinen Steckschließen auf Gurtband (ca. 60 cm) fädeln und die Gurtbandenden auf einer Länge von ca. 3 cm ein Mal falten. Die Steckschließen sitzen an den Faltkanten.
    Gurtband mittig auf Saum mit PE HD Streifen positionieren, gefaltete Gurtbandenden zeigen zum Saum hin, fixieren und dann den zwei Längsseiten entlang festnähen. Dann noch über die Gurtbandenden in Form eines oben und unten geschlossenen X nähen.


    Abschließende Arbeiten:
    Alle losen Gurtbänder auf Steckschließen fädeln, ggf. kürzen, dann die Enden zwei Mal einschlagen und darüber nähen.

    Zum Schluss den Rucksack probepacken und im getragen Zustand die Position des Brustgurtes auf Schulterträgern markieren.
    Nun D-Ringe auf Ripsbänder (ca. 6 cm lang) fädeln, Bänder G-förmig falten (s.o.) und mit Zick-zack-Stich auf Schulterträger nähen.
    Jetzt muss nur noch ein Tanka auf die Polyesterkordel gefädelt und die Handschuhhaken angeknotet werden, dann kann der Brustgurt einseitig eingehängt und das lose Ende durch denselben Ring gefädelt werden, dann ist der Rucksack fertig.
    Geändert von Fisherman (16.08.2015 um 11:11 Uhr)

  3. Alter Hase
    Avatar von Tie_Fish
    Dabei seit
    03.01.2008
    Ort
    Ostharz
    Beiträge
    2.863

    AW: Ein Rucksack mit Rollverschluss

    #3
    Wow, Super Anleitung! Vielen Dank!

    Bis auf die Farbe gefällt mir das Teil sehr gut
    Grüße, Tie »

  4. AW: Ein Rucksack mit Rollverschluss

    #4
    Zitat Zitat von Tie_Fish Beitrag anzeigen
    Bis auf die Farbe gefällt mir das Teil sehr gut
    "Grün, grün, grün,
    sind alle meine Kleider.
    Grün, grün, grün,
    ist alles was ich hab'.
    Darum lieb' ich alles was so grün ist,
    weil mein Schatz ein Jäger ist.
    ..."


  5. Dauerbesucher
    Avatar von Shalea
    Dabei seit
    17.06.2013
    Beiträge
    644

    AW: Ein Rucksack mit Rollverschluss

    #5
    Ich habe zwar zwei linke Hände und werde aus diesem Grund mich und meine Nähmaschine nicht mit einem solchen Projekt belasten, aber tolle Anleitung! Danke für deine Mühe!


  6. Alter Hase
    Avatar von Tie_Fish
    Dabei seit
    03.01.2008
    Ort
    Ostharz
    Beiträge
    2.863

    AW: Ein Rucksack mit Rollverschluss

    #6
    Zitat Zitat von Fisherman Beitrag anzeigen
    "Grün, grün, grün,
    sind alle meine Kleider.
    Grün, grün, grün,
    ist alles was ich hab'.
    Darum lieb' ich alles was so grün ist,
    weil mein Schatz ein Jäger ist.
    ..."

    DAS ist grün:

    Grüße, Tie »

  7. Vorstand
    Fuchs
    Avatar von HaegarHH
    Dabei seit
    19.10.2009
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    2.244

    AW: Ein Rucksack mit Rollverschluss

    #7
    Wow … super Arbeit und noch bessere Anleitung …Danke!

  8. Gerne im Forum

    Dabei seit
    14.06.2012
    Beiträge
    60

    AW: Ein Rucksack mit Rollverschluss

    #8
    Sieht klasse aus.

    Eine Frage zu den benötigten Teilen:

    Was ist ein PE-HD Streifen und wo krieg ich sowas her?

  9. AW: Ein Rucksack mit Rollverschluss

    #9
    PE-HD auch HD-PE (High density Polyethylen?) gibt es bei Extremtextil als plattenware oder man schneidet sich einfach einen Streifen aus einen Plastikeimer o.ä. aus.

  10. AW: Ein Rucksack mit Rollverschluss

    #10
    Das ist ja sehr nett von dir!

    Ich habe grad vor drei Wochen einen sehr ähnlichen Rucksack genäht. Ich brauchte dringend etwas, was ich mit wenig Volumen in der Reisetasche verstauen kann, das mir als "Turnbeutel" dient, worin ich Kleidung auf dem Boot wasserdicht verstauen kann und das sich als Gepäckstück für eine Hotelübernachtung eignet, mit dem ich einkaufen gehen und Tageswanderungen machen kann.

    Die Anforderungen waren alle kein Problem. Der Rucksack hat sich auch gut getragen, als er etwas gefüllt war. Unbequemer empfand ich ihn, wenn nur wenig und eher "sperrige", harte Dinge (Apotheke, Geldbörse, Handy, Sonnenbrille) drin waren. Auch wackelt der gering gefülllte Rucksack eher unangehem herum. DAzu kommt, dass der Verschluss nur dann "ordentlich" ist, wenn der Rucksack eher voll ist.

    Wie ist da die Erfahrung, ist das generell bei so leicht konstruierten Rucksäcken so oder ist da noch ein Konstruktionsfehler (bei meinem Modell) drin?

  11. Dauerbesucher

    Dabei seit
    24.09.2012
    Ort
    Bad Salzuflen
    Beiträge
    601

    AW: Ein Rucksack mit Rollverschluss

    #11
    Dafür melde ich mich sogar aus dem Urlaub- Danke Andreas, sehr sehr geil !!! Vor allem für die super Anleitung dazu

  12. AW: Ein Rucksack mit Rollverschluss

    #12
    Das ist mein Standard Tourenrucksack. Ich habe deshalb auch immer eine gefaltete 3mm EVA-Matte darin, als Rückenplatte. Ansonsten packe ich immer so, dass der Rucksack immer voll gefüllt ist. Dadurch trägt der sich sehr gut!

  13. AW: Ein Rucksack mit Rollverschluss

    #13
    Aber gerne doch! Ein Forum lebt vom Geben und Nehmen. Also wurde es auch mal Zeit was zu geben

  14. AW: Ein Rucksack mit Rollverschluss

    #14
    Zitat Zitat von Fisherman Beitrag anzeigen
    Das ist mein Standard Tourenrucksack. Ich habe deshalb auch immer eine gefaltete 3mm EVA-Matte darin, als Rückenplatte. Ansonsten packe ich immer so, dass der Rucksack immer voll gefüllt ist. Dadurch trägt der sich sehr gut!
    Eine gefaltete Matte habe ich natürlich bei meinen Anwendungen nicht dabei. Und voll gefüllt ist er eben auch nicht immer.
    Ersteres liesse sich durch ein Stück Eva o.ä. ändern, aber dann ist das minimale Packmass (des Rucksacks, der bei mir in die Reisetasche muss) nicht mehr gegeben.
    Immer voll füllen geht bei meinen Anwendungen auch nicht. Aber in dem Fall scheint es tatsächlich so zu sein, dass der Rucksack einigermassen "prall" sein muss, dass er gut liegt, richtig? Das wäre für mich dahingehend gut, dass es nicht an meiner Konstruktion liegt, wenn er nicht gut am Rücken ist, wenn nur wenig befüllt.

  15. Gerne im Forum

    Dabei seit
    14.06.2012
    Beiträge
    60

    AW: Ein Rucksack mit Rollverschluss

    #15
    @rumpelstil

    alle gestellosen Rucksäcke müssen ordentlich befüllt sein um gut anzuliegen. Zu voll führt wiederum aber auch gerne zur "Tonnenbildung", was auch nicht sehr bequem ist.

    Wenn du stark komprimierbare Rückenpolster/Stützen für gestellose Rucksäcke suchst schau dir mal die Klymit Airbeam an. Das ist so eine Art Miniluftmatratze für Rucksäcke.

  16. AW: Ein Rucksack mit Rollverschluss

    #16
    Das ist ja mal eine coole Idee! Danke!

  17. Dauerbesucher

    Dabei seit
    31.01.2012
    Beiträge
    532

    AW: Ein Rucksack mit Rollverschluss

    #17
    oder nur ein wenig aufgeblasene und gefaltete luftmatte nehmen welche möglicherweise schon vorhanden ist

  18. AW: Ein Rucksack mit Rollverschluss

    #18
    Ja, ich wollte mir jetzt auch nicht das Originalteil für 50 Euro von weit weg kommen lassen. Aber die Idee, ein aufblasbares Rückenteil zu verwenden, ist sehr gut. Ich muss mal die Augen offen halten im Spielzeugbereich. Oft gibt es so "Miniluftmatratzen" für 2Euro oder so. Ich weiss nur nicht, ob es die in Flach genug auch gibt. Ansonsten haben wir dünne aufblasbare Matten hier, die haben halt nicht das richtige Format.

  19. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    01.01.2013
    Beiträge
    48

    AW: Ein Rucksack mit Rollverschluss

    #19
    Hallo,

    vielen Dank für den schönen Beitrag, hat wirklich Spaß gemacht zu lesen!

    MfG

  20. AW: Ein Rucksack mit Rollverschluss

    #20
    Mein kleines Resümee zum in #1 vorgestellten Rucksack:

    Bei der zurückliegenden Brauereientour durch die Fränkische Schweiz, mit ca. 40 km Wegstrecke, konnte ich den Rucksack nun unter realen Bedingungen testen.

    Der Sack war durchwegs äußerst komfortabel zu tragen! Abschnittsweise lag das Gewicht bei ca. 10kg (Ja, Bier in Glasflaschen wiegt! ), die meisten Zeit aber bei ca. 7 kg.
    Einzig das durchschnittliche Volumen des Hauptsacks, mit ca. 41 l, hat sich für mich, auf dieser Tour, als deutlich zu groß erwiesen.

    Deswegen habe ich nun auch einen Rucksack mit kleinerem Rauminhalt gefertigt.

    Viele grundlegende Eigenschaften, wie z.B. der Rückenlänge, Schultergurte, etc., entsprechen dem zuvor vorgestelltem Rucksack. Deswegen beschreibe ich hier nur die geänderten Details:
    • Die Grundfläche des Rucksacks beträgt nun 27 x 20 cm.
    • Mittels Rollverschluss lässt sich die Höhe zwischen 55 und 63 cm variieren.
    • Das durchschnittliche Volumen beträgt nun 32 l (min.30 l, max.34 l).
    • Anstelle von Chikara wurde nun Gleitschirmnylon, mit 37g/m², als Hauptmaterial verarbeitet.
    • Interessanterweise hat sich das Gesamtgewicht des Rucksacks, trotz leichterem Hauptmaterials und trotz geringerem Volumens, um lediglich 5 g auf 205 g reduziert.






    Natürlich hat sich der Schnitt geändert (siehe Anhang), der Herstellungsprozess ist aber im wesentlichen gleich geblieben.
    Einzig die G-förmig gefalteten Bänder für die Brustgurtbefestigung habe ich nun anstatt des Ripsbandes aus Gurtband gefertigt und diese mittels eines Geradstiches, in Form eines Oben und Unten geschlossenen "X", an Stelle eines Zick-Zack-Stiches, auf den Schulterträgern aufgenäht.
    Das ist stabiler und sieht zudem sauberer aus.


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)