Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 37 von 37
  1. Liebt das Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    10.056

    AW: 2-Personen-Zelt für Weltradreise

    #21
    Zitat Zitat von Poffi Beitrag anzeigen
    Gibt es das Wechsel forum in einer breiteren Variante? Auch hier hab ich nur die 2 Isomatten-Standard ~120cm Breite gefunden.
    das Forum 3 wird nicht mehr gebaut, wer eins hat behält es auch ,wiegt allerdings in der zg Ausführung 4,2kg

  2. Erfahren

    Dabei seit
    06.10.2013
    Ort
    Nähe Hanover
    Beiträge
    105

    AW: 2-Personen-Zelt für Weltradreise

    #22
    Zitat Zitat von Poffi Beitrag anzeigen
    So eine lustige Konstruktion wie beim Vaude Invenio hab ich ja noch nie gesehen!
    Hi,
    ich habe das Invenio in der 2P-Variante. Bin sehr zufrieden damit. Hier findest Du einige Fotos dazu.

    gruß
    yedo

  3. Gerne im Forum

    Dabei seit
    22.05.2015
    Ort
    Neufinsing
    Beiträge
    64

    AW: 2-Personen-Zelt für Weltradreise

    #23
    Ein Hilleberg Nallo 3 GT,
    ist optimal für 2 Personen wiegt knapp über 3 KG inkl. Footprint. Die Stellfläche hält sich auch im Rahmen. Abspannleinen kann man ja auch an Bäumen oder Sträuchern befestigen falls kein Platz sein sollte. Mann kann wunderbar in der Apsis bei schlechtem Wetter kochen. Es ist ausreichen Platz für Rucksäcke etc. in der Apsis vorhanden. Steht schon mit 4 Häringen sehr gut. Nachteil etwas teurer, dafür super gute Qualität. Im Moment gibts ja bei Ebay Kleinanzeigen ein paar Nallos. Ich habe mein Nallo 3GT mti Footprint für 530€ in einem Top Zustand dorte gekauft.

  4. Erfahren
    Avatar von Poffi
    Dabei seit
    19.04.2010
    Ort
    Marburg
    Beiträge
    121

    AW: 2-Personen-Zelt für Weltradreise

    #24
    Ich hab mich ein wenig in die Bauweise des Exped Orion verguckt. Auch wenn ich leider noch keins in live sehen konnte.
    Staika und Allak sind ja im Prinzip ähnlich, nur gibt es die lediglich in nur zu schmalen Liegebreiten und scheiden von daher schon ziemlich aus.
    Bin jetzt bei der Recherche über einige ähnliche bis gleiche Zelte wie das Orion gestolpert, zu denen ich sehr gerne noch Meinungen hören würde, da die Infos im forum nur mau vorhanden sind.

    Da wäre zum Beispiel als heißer Kandidat das Robens Raptor. Wurde -von Robens selbst- bis ~150km/h Wind getestet, was ganz ordentlich ist! Hierzu finde ich nur wenig objektivierbare Erfahrungen.
    Dann gibt es das Rejka Olanda, was in einem Windtest schon bei 60 km/h schlapp gemacht hat??!!!! Geht gar nicht. Falls das so stimmt.
    Nächstes: Helsport Reinsfjell. Gibt's wohl (nicht auf der Helsportseite) auch in einer "2+" Variante, also mit etwas mehr Komfort, als die sehr engen 120cm vom normalen 2er.
    Und Ausschlag gegeben hatte ja ursprünglich das Exped Orion, für mich dann in der III extreme variante. Hier gibts nen ziemlich bescheidenen Test (unter harten Bedingungen) wo bei nicht soooo hohen Windgeschwindigkeiten das Gestänge brach und weitere Probleme auftraten, hab ich schon weiter oben mal verlinkt.

    Was sind eure Meinungen? Besonders zum Robens und Helsport?
    Entwirf deinen Reiseplan im großen - und laß im einzelnen dich von der bunten Stunde treiben. Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie dir an!
    Kurt Tucholsky

  5. Erfahren
    Avatar von Poffi
    Dabei seit
    19.04.2010
    Ort
    Marburg
    Beiträge
    121

    AW: 2-Personen-Zelt für Weltradreise

    #25
    UND Exped!
    Entwirf deinen Reiseplan im großen - und laß im einzelnen dich von der bunten Stunde treiben. Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie dir an!
    Kurt Tucholsky

  6. Erfahren
    Avatar von CarWut85
    Dabei seit
    27.08.2014
    Ort
    Steyerberg
    Beiträge
    486

    AW: 2-Personen-Zelt für Weltradreise

    #26
    Das Olanka, würde ich schon allein wegen der Beschichtung wieder aus der Auswahl kicken!
    Es hat PU-Beschichtung, die auf Dauer anfälliger auf UV-Strahlung reagiert und weniger (Weiter-)Reißfestigkeit bietet! Auf einer Weltreise, sollte man alle Faktoren, die einem im Nachhinein den Spaß verderben, ausschalten!

    Generell bin ich ein Fan von Robens, weil Preis/Leistung da einfach Hammer sind und man da echt geniale Zelte (wie. tatsächlich das Raptor) auch schon zum geringen Preis bekommt und garantiert ist das Raptor auch Weltreise-tauglich, aber das Platzangebot fällt in der Lite-Serie von Robens doch nicht immer positiv aus!
    Die IZ-Länge ist wirklich sehr knapp bemessen! Man muss sich schon wirklich "nach Anleitung" hinlegen, um das Innenzelt nicht zu berühren (daher flog bei mir damals das Goshawk doch dann aus der engeren Auswahl)!
    Von der Breite wir es mit 2 Leuten dann auch recht kuschelig, was auf langen Reisen, mit ab und an mal einem "schlechteren (Laune-)Tag" ungemütlich werden kann!
    Auch ist es innen PU-Beschichtet, was auf kürzen Trekking-Auflügen mehr Vorteile bringt, aber auf Langzeitreisen, dann doch eher an dem Stoff nagt! (Besonders in Hinblick auf die Pausentage, an denen das Zelt auch mal einen kompletten Tag in der Sonne steht)

    Das Hellsport könnte tatsächlich von der Bauweise, der Qualität und der Langlebigkeit eine Alternative sein, hast aber dann deutlich weniger Platz und Komfort für das gleiche Geld!
    Das Orion III Extreme ist mit 15cm mehr, deutlich höher, was eine Unmenge an Mehrkomfort bietet! Sich auf langen Reisen tatsächlich mal ein Paar Zentimeter weiter ausdehnen zu können, sollte man wirklich nicht unterschätzen! Auch die Apsiden sind viel größer, sodass weniger Gerödel mit ins IZ genommen werden muss (wenn überhaupt)!

  7. Fuchs
    Avatar von Ultraheavy
    Dabei seit
    06.02.2013
    Ort
    Hochtaunus
    Beiträge
    1.920

    AW: 2-Personen-Zelt für Weltradreise

    #27
    Zitat Zitat von Poffi Beitrag anzeigen
    Und irgendwie finde ich - liege ich da falsch?- dass Tunnelkonstruktionen nie so richtig windstabil aussehen.
    Bei einer kleineren Schlammlawine stand der quer dazu gebaute Tunnel immer noch. Stabil ist das schon.

  8. Erfahren
    Avatar von Poffi
    Dabei seit
    19.04.2010
    Ort
    Marburg
    Beiträge
    121

    AW: 2-Personen-Zelt für Weltradreise

    #28
    Ja nicht umsont sieht manbei Wintertouren im Fjell oder Hardangervidda überwiegend tunnel.

    Aber trotzdem bin ich von den Tunneln mittlerweile wieder abgekommen. Hauptsächlich aufgrund des vergrößerten Platzbedarfs und der Abspannpflicht.
    Die von mir favorisierten Varianten sind ja alle komplett freistehend.

    Und jetzt kam ich auch nicht umhin noch mit dem Hilleberg Staika zu liebäugeln. Das würde halt viele der oben genannten Eigenschaften in sich vereinen: hohe Windstabilität, komplett freistehend, einfach aufzubauen, wahrscheinlich noch ausreichende Innenzelt breite mit 140cm. Ne gute Wassersäule am boden hat es auch. Nur ob der doppelt so hohe Preis gerechtfertigt ist steht auf einem anderen Blatt.

    Es lässt sich wieder einmal der bekannte Effekt beobachten: Je länger die Recherche desto schwieriger die auswahl. Aber immerhin haben sich mittlerweile einige Kandidaten herauskristallisiert!
    Entwirf deinen Reiseplan im großen - und laß im einzelnen dich von der bunten Stunde treiben. Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie dir an!
    Kurt Tucholsky

  9. Erfahren
    Avatar von CarWut85
    Dabei seit
    27.08.2014
    Ort
    Steyerberg
    Beiträge
    486

    AW: 2-Personen-Zelt für Weltradreise

    #29
    Tunnel kommt für deine Zwecke ja eh nicht in Frage, weil du ja IZ auch bei warmen Temperaturen einzeln aufbauen willst!
    Aus dem heraus verstehe ich nicht, wie du jetzt auf das Staika kommst!
    Mal davon abgesehen, dass mir bei 1 Jahr Tour doch die Wahrscheinlichkeit zu hoch wäre, dass das Zelt einen Schaden erleidet und ich mich daher eher für ein Zelt in deiner ursprünglich "angepeilten" Preisklasse entscheiden würde, solltest du auch gucken, wo dein Gepäck bleibt... Wenn es wärmer ist und du dann nur das IZ aufbaust, wo soll dein Gepäck hin bei einer Breite von 1.4m bei 2 Personen? Da bist du mit dem Orion III Extreme besser beraten!
    Und der Test vom Orion... Da sieht man eigentlich an der Stange, dass dafür viele Ruckelbewegungen nötig waren, um die Stange so zu demolieren... Ich wette die Stange wurde beim Aufbau nicht richtig in das hintere "Reservoir" gesetzt oder die Reparaturhülse vom zweiten Reservoir war nicht drin, in die man die Stange setzt! Dadurch bewegt sich die Stange dann natürlich mehr und unkontrollierter!

  10. Fuchs

    Dabei seit
    16.07.2013
    Beiträge
    1.518

    AW: 2-Personen-Zelt für Weltradreise

    #30
    Ich würde auch eher bei unter 500 bleiben - nur weil es so teuer ist, hält es ja nicht unnachahmlich länger - die Sonne ist enorm aggressiv inzwischen und sobald man diese Outdoordinge wirklich mal nutzt, stößt man doch schnell an ihre Grenzen -

    Ich finde 1,30 Kopf"freiheit" unnötig, wofür. Solange noch 5 cm Luft ist, genügt das eigentlich, 1,10 ist mir schon fast zu viel, und da es ja immer sturmsicher sein soll, duckt sich das auch besser irgendwo hinter den Felsen. Außerdem fällt mir beim Orion immer auf, dass man den Aufbau doch eher umständlich findet. Und hier war doch zuletzt einer in der Hardangervidda damit und fand das gar nicht so unnachahmlich stabil im Wind.

    Sonst fällt mir immer noch auf, dass so Weltreisende nicht selten ziemlich einfache Kuppelzelte dabei haben.

  11. Erfahren
    Avatar von Poffi
    Dabei seit
    19.04.2010
    Ort
    Marburg
    Beiträge
    121

    AW: 2-Personen-Zelt für Weltradreise

    #31
    CarWut85

    Tunnel kommt für deine Zwecke ja eh nicht in Frage, weil du ja IZ auch bei warmen Temperaturen einzeln aufbauen willst!
    Aus dem heraus verstehe ich nicht, wie du jetzt auf das Staika kommst!
    Ja, ich habe mit als Punkt aufgeführt, dass das Zelt wenn möglich Innenzeltaufbau alleine können sollte. Allerdings ginge das beim Staika auch, wenn man sich die extra zu kaufenden Stangenhalter besorgt, bzw. selbst bastelt.

    Da bist du mit dem Orion III Extreme besser beraten!
    Als das Exped bei Bergzeit als Schnäppchen zu holen war, habe ich es bestellt. Fazit von einem Aufbau auf der Terasse: Hat mich überhaupt nicht überzeugt. In freistehendem Zustand, also ohne jegliche Abspannpunkte stand es ziemlich labberig da. Soweit nicht schlimm, aber auch nicht schön. Der Aufbau ging friemelig, wie schon erwartet. Hier könnte ich mir aber vorstellen, nach einigen Malen ein paar Tricks herauszubekommen, die es etwas einfacher machen... Was mir aber absolut nicht gefallen wollte: Eine der Apsiden hatte die Außenzeltwand bestimmt 10 cm überm Boden. War auf der gegenüberliegenden Seite nicht so. Kann mir nicht erklären, was das soll. Hier gut zu sehen:

    Ich dachte, als ich das Video vorher gesehen hatte, dort ist bestimmt eine Kuhle im Boden oder so, aber nein, das Außenzelt hängt hier einfach mitten in der Luft.
    Widerspricht meiner Vorstellung nach völlig den Attributen "sturm- und winterfest"
    Und abgesehen von den obigen Argumenten hat es insgesamt für mich einfach keinen überzeugenden Eindruck gemacht.
    Deshalb hier die Frage: Möchte jemand das Exped Orion Extreme III ggfs mit original Zeltunterlage kaufen? Gab es bei Bergezit für 500 € + Footprint, ich würde es ebenfalls so weitergeben. Findet sich niemand, geht es zurück.


    Ganz anders sah es aus als ich die Gelegenheit hatte, das Staika im nahen Outdoorladen anzuschauen, welches eigens für mich zur Ansicht bestellt worden war. Hier hatte ich einfach das Gefühl, das Gesamtkonzept ist strikt durchgezogen. Allein das anfassen des Zeltstoffs und Bodens erzeugt ein: Wow, robust! An jeder Stelle merkt und sieht man: Hier hat man auf Stabilität und lange Haltbarkeit gebaut, hierfür Ultralight vernachlässigt. Das Ergebnis überzeugt. Wenn ich das mit dem Exped vergleiche: 3,7 kg und es fühlt sich wie ein gewöhnliches Zelt (verbreitete Leichtbauweise) an. Staika: 4kg und was man fühlt und sieht ist extra heavy duty. Im Nachhinein fragt man sich, wieso es NUR 300 gr mehr wiegt. (Ist natürlich etwas kleiner)
    Jedenfalls habe ich ein viel besseres Gefühl dabei 4 kg dabei zu haben, aber beim Staika weiß ich wo und warum. Das Exped ist einfach nur so schwer, aber nicht stabiler als andere Zelte mit 2-3 kg.

    Den Einbußen den man hinnehmen muss, ist der im Staika verminderte Platz. Keine Frage, im Vergleich dazu ist das Exped ein Palast!! Riesig viel Platz innen und in der Apsis. Aber wenn ich den Platz vom Staika mit 140cm Breite mit meinem bisherigen Vaude Mark II light (160cm) vergleiche, wirkt es zumindest ebenbürtig durch die steileren Wände. Ich denke, wir werden zu zweit mehr Platz haben, als bisher!
    Der Gesamteindruck hat jedenfalls bei meiner Freundin und mir dafür gesorgt, dass wir es kurzerhand mitgenommen haben. Jetzt haben wir ne Hilleburg!
    Entwirf deinen Reiseplan im großen - und laß im einzelnen dich von der bunten Stunde treiben. Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie dir an!
    Kurt Tucholsky

  12. Erfahren
    Avatar von bumbum
    Dabei seit
    19.06.2009
    Beiträge
    138

    AW: 2-Personen-Zelt für Weltradreise

    #32
    Hi,

    ich krame euer Thema nochmal aus.
    Ich stehe momentan auch vor der Frage, welches Zelt ich mir nun zulegen soll und habe eigentlich die selben Ansichten wie hier im Tread. Lediglich der Preis sollte die 500 Euro echt nicht übersteigen.
    Grundsätzlich benutze ich mein Zelt nicht so oft, das heißt ca. 1-2 Wochen im Jahr insgesamt zum Kanuwandern, manchmal auch garnicht.


    Bisher war das Vaude Mark L 3P mein Vavorit, wobei ich mir um die Langlebigkeit der flexiblen Leine Gedanken mache.
    Wie lange hattest du dieses Zelt im Einsatz Poffi und welches Vaude MArk war es genau?
    Wenn du von 3Kg sprichst ja eventuell das UL(2,9 Kg)?

    Und lässt es sich trotz ausgeleierter Leine noch gut aufbauen?
    Kann man diese Leine auswechseln?
    Weiterhin stört mich die Tatsache, dass man die Heringsschlaufen nicht verstellen kann. Hier bin ich zum Schluss gekommen, dass man dies auch selber einbauen könnte. Hat das schonmal jemand gemacht?

    Baim Vaude Mark gibt es leider unzählige Variationen auf dem Markt, die es für mich sehr unübersichtlich machen.
    Neben dem Vaude Mark L 3P für ca 250 Euro gibt es auch das Vaude Mark Travel 3P für 340 Euro, bei dem hat die Bodenplane z.b. statt ner Wssersäule von 7000 dann 10.000 und ein Gewicht von 5 Kg, statt 3,4 Kg.
    Dann gibt es noch ein Vaude MArk 3P ohne weitere Angaben. Dieses Zelt hat noch eine Querstange mehr und kostet ca. 490 Euro.


    Nach deiner Schilderung mit dem undichten Boden bin ich jetzt wieder komplett verunsichert mit dieser Hütte.

    Alternativ neige ich etwas zum Robens Raptor.
    Hier stört mich allerdings der im Vergleich zum Mark etwas fummelige Aufbau.
    Ansonsten kann ich aus der Ferne nichts gegen die Qualität für den Preis sagen.


    Deine Erfahrungen mit dem Mark interessieren mich natürlich immernoch.
    Ich denke für den Preisbereich ist es für gelegentliche Einsätze immernoch ein gutes Zelt.



    Grüße BumBum

  13. Erfahren
    Avatar von Poffi
    Dabei seit
    19.04.2010
    Ort
    Marburg
    Beiträge
    121

    AW: 2-Personen-Zelt für Weltradreise

    #33
    Zitat Zitat von bumbum Beitrag anzeigen

    Deine Erfahrungen mit dem Mark interessieren mich natürlich immernoch.
    Ich denke für den Preisbereich ist es für gelegentliche Einsätze immernoch ein gutes Zelt.

    Nein, ein sehr sehr gutes
    Mein "Vaude Mark II light" hat wirklich ne Menge mitgemacht. Ich habe gerade in meinen alten Forumsbeiträgen gestöbert und festgestellt, dass ich es im April 2010 gekauft habe: 24.04.2010

    Der neuen Modellreihe entspricht hier am ehesten das Mark 3P UL meiner Version.
    Probleme mit ausgeleiertem Gummi kann ich gar nicht bestätigen, hält wie ne eins. Da die Leine im Prinzip nur angeknotet und drumgewickelt ist, lässt sie sich definitiv auswechseln. Auch die elastischen Aufhängungen des Innenzelts sind -zwar nicht mehr ganz so fit- aber definitiv noch in Ordnung.
    Ich kann das Zelt eigentlich echt empfehlen. Wenn du hauptsächlich mit dem Kanu unterwegs bist, bleibt natürlich zu überlegen, ob du nicht eher eine der schwereren und günstigeren Alternativen aus der Mark Reihe wählen könntest / solltest.

    Weiterhin stört mich die Tatsache, dass man die Heringsschlaufen nicht verstellen kann. Hier bin ich zum Schluss gekommen, dass man dies auch selber einbauen könnte. Hat das schonmal jemand gemacht?
    Ja, verstellbare Schlaufen sind bestimmt ne feine Sache. Ich hatte keine. Bin auch immer klar gekommen. Man muss halt manchmal etwas frickeln wenn ein Stein im Weg liegt. Ich würde glaube ich keine Kaufentscheidung davon abhängig machen.



    Ganz davon abgesehen haben sich gerade Freunde von mir das Nordisk Finnmark 2 SI gekauft. Scheint auch ein wirklich feines Zelt zu sein! Gibt es für wirklich vernünftiges Geld. Ggfs auch in PU.


    Habe ich deine Fragen beantwortet? Sind noch welche übrig geblieben?
    Entwirf deinen Reiseplan im großen - und laß im einzelnen dich von der bunten Stunde treiben. Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie dir an!
    Kurt Tucholsky

  14. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.805

    AW: 2-Personen-Zelt für Weltradreise

    #34
    Kann mich anschließen. Bisher kein Problem mit einer Leine und außerdem kann man sie tauschen. Verstellbare Schlaufen habe ich nicht gebraucht, wenn die Heringe nicht rein gingen, habe ich eben keine Heringe gesetzt. Muss man ja nur bei den Türen und da hatte ich auch keine Probleme mit - sind sie da womöglich verstellbar? Ich weiß es nicht. Falls nicht: Dickes Gummiband und fertig.

    Die Unterschiede sind:
    L 2P oder L 3P normales Trekking Zelt für Frühjahr bis Herbst
    3P und Travel 3P sind 4 Seasons-Zelte, also auch für den Einsatz im Winter gedacht. Das Travel 3P ist neu, das kenne ich noch nicht, der Boden der Apsis soll gegen Wind und Sand schützen. Vielleicht löst es das 3P ab (das 2P gibt es schon nicht mehr).
    Das UL 3P ist das Leichtzelt - entspricht dem alten Mark II light. Hochwertige Materialien und nicht ganz so lang, dafür eben leichter. Ich vermute auch ein kleineres Packmaß.

    Wenn also für einen 1-2 Wocheneinsatz im Jahr: Vaude Mark L 3P. Da gehen auch die Paddelsachen mit rein, die Marks sind bei Paddlern ziemlich verbreitet (und schon alleine von Vorteil, weil man die nassen Sachen aufs Gestänge zum Trocknen hängen kann ).
    Geändert von Torres (16.11.2015 um 13:51 Uhr)
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  15. Erfahren
    Avatar von bumbum
    Dabei seit
    19.06.2009
    Beiträge
    138

    AW: 2-Personen-Zelt für Weltradreise

    #35
    Hi,

    vielen Dank für eure Antworten und Hilfe
    Die Fragen die bleiben sind

    a) bis zu welchen Temperaturen sind die Varianten 3 Season geeignet? Ich werde sicherlich hauptsächlich im Sommerhalbjahr zelten und eher selten bis garnicht im Winter.
    Sind die 3 Seaoson Zelte aber für frostige Nächte im Frühjahr und Spätherbst geeignet? Kann ich damit eine Nacht bis max -5 Grad mit entsprechender Matte und Sack gut überstehen?

    b) Ich grübel noch etwas, ob ich die 2P oder 3P Variante nehmen soll. Dabei kann mir sicher keiner helfen =)
    Oft sind wir zu 2. unterwegs. Ich bin aber auch schonmal alleine unterwegs.
    Wie handhabt ihr das? Reicht euch für 2 Personen ne Liegebreite von 130 cm?
    der Paddelkram is ja eh gut eingepackt und könnte auch draußen stehen oder im Kajak....


    Das L 2P gibt es derzeit mit 2,8 KG für 235 €. (130cm Liegebreite)
    Das L 3P mit 3,2 KG für 270 € (165cm Liegebreite)

    Das Nordisk Finnmark 2 SI sieht in der Tat recht gut aus. Ich bin aber jetzt irgendwie auf Vaude eingeschossen und da ihr schon Langzeiterfahrung damit habt, werde ich mir das Vaude denke ich auch zulegen.


    Grüße BumBum

  16. Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.805

    AW: 2-Personen-Zelt für Weltradreise

    #36
    Ja, - 5 Grad ist noch nicht 4 Seasons. 4 Seasons Zelte sind so konstruiert, dass sie über einen längeren Zeitraum große Schneelasten, Schneestürme und sehr tiefe Temperaturen aushalten. Bei dem Wetter fährst Du aber mit ziemlicher Sicherheit kein Rad mehr. Ein bisschen Puderzucker ist da nicht entscheidend. 3 Jahreszeiten reicht völlig.

    Für eine Person reicht das L 2P. Für zwei Personen darf es auch das 3er sein. Das Zelt fällt an den Seiten flach ab, da kann man gut Sachen verstauen, aber als Liegefläche taugt das nur bedingt. Es sei denn, es darf kuschelig sein. Die breiteren Komfortmatten haben 60 cm, die schmalen irgendwas mit 53. Kannst also ausrechnen, wieviel Platz dann noch ist. Bist Du ständig alleine unterwegs und nur mal zur Not zu zweit, geht natürlich auch das 2er. Ich habe jetzt die aktuellen Daten nicht, aber meiner Erinnerung nach ist der Gewichtsunterschied nun nicht so eklatant, dass man sich unbedingt einschränken muss. Ich würde eher den Komfort wählen. Man gewöhnt sich dran .
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  17. Fuchs
    Avatar von oesi
    Dabei seit
    22.06.2005
    Ort
    Ahrtal
    Beiträge
    1.464

    AW: 2-Personen-Zelt für Weltradreise

    #37
    Zitat Zitat von bumbum Beitrag anzeigen
    a) bis zu welchen Temperaturen sind die Varianten 3 Season geeignet? Ich werde sicherlich hauptsächlich im Sommerhalbjahr zelten und eher selten bis garnicht im Winter.
    Sind die 3 Seaoson Zelte aber für frostige Nächte im Frühjahr und Spätherbst geeignet? Kann ich damit eine Nacht bis max -5 Grad mit entsprechender Matte und Sack gut überstehen?
    Ich finde bei nasskaltem und windigem Wetter ist bei einem Zelt entscheidend, dass beim Innenzelt alle Meshflächen vollständig verschlossen werden können.
    Bei den von dir aufgeführten Vaude Zelten sollte das aber der Fall sein.
    Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.
    (Johann Wolfgang von Goethe)

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)