Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 101 bis 110 von 110
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    13.06.2012
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    16

    AW: Wieviel Lumen sind sinnvoll? Taschenlampe oder Kopfleuchte?

    Zitat Zitat von Freierfall Beitrag anzeigen
    Für den geforderten Einsatzzweck empfehle ich diese:
    https://www.amazon.de/Nitecore-NC-Tu.../dp/B010X4VJXE (mein voller ernst. mehr braucht man für den geschilderten einsatzzweck nicht. Hat in etwa die Größe eines Autoschlüssels.)
    Für Touren, wo ich nicht vorhabe im Dunkeln zu laufen, nehme ich die größere Schester der Tube, die Nitecore TIP. Die hat mehr Power und wiegt immer noch nicht viel. Ich habe meine an einem Stirnband von Imalent befestigt. Alternativ kann man sie auch an den Schirm einer Kappe stecken, wenn man sowieso eine dabei hat.

  2. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.530

    AW: Wieviel Lumen sind sinnvoll? Taschenlampe oder Kopfleuchte?

    Hier mal die Lumenzahl (mit einer Zebralight ermittelt ), die sich als praktisch erwiesen haben.

    Im Zelt/ Schlafraum: so wenig wie möglich, niedrigste Stufe mit weit untet 1Lm, da man eh alle stört.
    Wandern nachts auf Wegen oder sonstwie gespurtem Gelände: 70Lm (höchste Substufe auf der zweithellsten Helligkeit eer ZL )
    Wegsuche, unwegsames Gelände oder Gletscher : 1100 Lm , gerne mehr.
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  3. Dauerbesucher
    Avatar von danobaja
    Dabei seit
    27.02.2016
    Ort
    nähe saalfeld
    Beiträge
    918

    AW: Wieviel Lumen sind sinnvoll? Taschenlampe oder Kopfleuchte?

    word!
    aber bei denen mit power vermisse ich immer eine ordentliche dimm-funktion. stufenlos einstellbar ist für mich ein wichtiger punkt, da verzichte ich lieber auf ein bisschen licht. mit der stufen-dimmung komm ich nicht klar. eine stufe zu hell, die nächste zu dunkel. gerade beim lesen find ich die möglichkeit ganz wenig nachzustellen schön.

    ich hab mich auch ganz gut ans rotlicht gewöhnt für kleine erledigungen nachts. wach werden natürlich die anderen trotzdem... (oder nicht). aber wenn man jemand anleuchtet machts den unterschied.

    mit meiner bd revolt bin ich sehr zufrieden, bis auf die höchste stufe. ich nutz die nachts auch im haus, ist täglich im einsatz mit aaa-akkus. wenn ich mitm hund draussen bin wär mehr wumms wiederum schön. da machs recht....
    danobaja
    __________________
    resist much, obey little!

  4. AW: Wieviel Lumen sind sinnvoll? Taschenlampe oder Kopfleuchte?

    Zitat Zitat von Thoronestel Beitrag anzeigen
    An der Stelle mag ich nur mal eine Info darüber haben wieviel Lumen für mich sinnvoll sind.
    -Die Lampe wird außschließlich beim Wandern eingesetzt...
    Keiner zwingt dich die hohen oder die höchste Leuchtstufe zu verwenden, aber manchmal kann man die dann brauchen.
    Die Nitecore HC50 finde ich von der Leuchtkraft der unteren Leuchtstufen ganz passend und sie hat einen angenehm breiten Leuchtkegel. Wenn du z.B. keinen anderen stören oder auf dich aufmerksam machen willst, dann halte den Finger auf die Linse und such die passende Leuchtstufe.
    MfG Lorenz

  5. Neu im Forum

    Dabei seit
    12.05.2015
    Beiträge
    5

    AW: Wieviel Lumen sind sinnvoll? Taschenlampe oder Kopfleuchte?

    Habe gerade die Diskussion bzw die Beiträge hier gelesen, da ich selber eine Lampe suche. Habe aktuell so ein Billigding (Myguru), das ich mal geschenkt bekommen habe, taugt nicht allzuviel. Erstmal danke an alle Beteiligten, habe direkt eine Menge gelernt. Gleichzeitig haben sich bei mir noch ein paar Fragen aufgetan, vielleicht kann mir da jemand weiterhelfen.

    Hier wurde u.a. empfohlen, dass man bei den 18650 Akkus welche mit Schutzschaltung nimmt, wenn die Technik der Lampe das nicht hergibt. Woran erkenne ich das beim Kauf der Lampe im Vornherein, ob die Technik vorhanden ist?
    Dann habe ich hier gelesen, dass Akkus mit Schutzschaltung teilweise größer sind (da steht 2mm höher sind) - heißt das, sie passen dann gar nicht in jede Lampe rein?
    Froh schlägt das Herz im Reisekittel, vorausgesetzt man hat die Mittel.
    Wilhelm Busch

  6. Erfahren

    Dabei seit
    19.01.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    198

    AW: Wieviel Lumen sind sinnvoll? Taschenlampe oder Kopfleuchte?

    Zitat Zitat von Kjerag Beitrag anzeigen
    Hier wurde u.a. empfohlen, dass man bei den 18650 Akkus welche mit Schutzschaltung nimmt, wenn die Technik der Lampe das nicht hergibt. Woran erkenne ich das beim Kauf der Lampe im Vornherein, ob die Technik vorhanden ist?
    Dann habe ich hier gelesen, dass Akkus mit Schutzschaltung teilweise größer sind (da steht 2mm höher sind) - heißt das, sie passen dann gar nicht in jede Lampe rein?
    Ja die sind größer und nicht bei jeder Lampe kompatibel bzw. es kann sein, dass der Hersteller ausschließlich die Nutzung von Akkus mit Schutzschaltung empfiehlt.
    Ob das jedes Mal auf dem Karton oder in der veröffentlichten Beschreibung steht, bezweifle ich. Im Laden Anfassen finde ich gut, meist ist es aber besser, wenn man sich schon vorher schlau gemacht hat und einige Sachen ausschließen kann.
    Viel und Nützliches dazu gibt es z.B. im
    https://www.taschenlampen-forum.de/
    Fürs Zelt sind es bei mir übrigens 10 oder 50 Lumen mit Diffusor, fürs Suchen im Gelände kann es beliebig viel sein. Meine Brustlampe fürs Ski-Rollern hat 240 lm, das wäre mir für querfeldein zu wenig, ist aber für die bekannten Wege und Geschwindigkeiten um 10 km/h ok. Kommt aber immer noch auf deine Geschwindigkeit, Umgebung etc. an.
    Ich habe eine Taschenlampe fenix RC11 und eine Stirnlampe fenix HM65R-superraptor bei denen die Akkus 18650 mit Schutzschaltung und untereinander austauschbar sind. Wegen der Kälte habe ich darauf geachtet, in der Stirnlampe auch gewöhnliche Lithium-Batterien benutzen zu können.
    Meine Homepage: www.nordwinter.de

  7. Erfahren

    Dabei seit
    06.03.2017
    Ort
    PLZ 486... / Münster
    Beiträge
    277

    AW: Wieviel Lumen sind sinnvoll? Taschenlampe oder Kopfleuchte?

    Es gibt natürlich viele Akkus am Markt und auch direkt in Fernost bestellbare.
    Wenn es um 18650 geht, kannst du, bzw. habe ich, z.B. auch diese hier nehmen für €9,50 direkt bei Enerpower, bzw. Assi. Der schreibt, wie ich bisher fand, relativ neutrale Beiträge z.B. im Taschenlampen-Forum:
    https://enerprof.de/akkus/li-ion-akk...-35e-3-mosfets

    Die passten bei mir bisher in jede Lampe von Fenix/Nitecore/Zanflare.
    Hinsichtlich der Länge haben die Lampen ja oftmals eine Feder im Verschluss, um u.a. die Längenunterschiede auszugleichen.
    Ich denke da brauchst du dir in der Regel weniger Gedanken machen.

    Ansonsten wäre das www.taschenlampen-forum.de richtig, wenn du eine bestimmte Kombination von Lampe / Akku in Betracht ziehst.

  8. Erfahren

    Dabei seit
    31.10.2017
    Ort
    Ostalb
    Beiträge
    429

    AW: Wieviel Lumen sind sinnvoll? Taschenlampe oder Kopfleuchte?

    Zitat Zitat von Kjerag Beitrag anzeigen
    Habe gerade die Diskussion bzw die Beiträge hier gelesen, da ich selber eine Lampe suche. Habe aktuell so ein Billigding (Myguru), das ich mal geschenkt bekommen habe, taugt nicht allzuviel. Erstmal danke an alle Beteiligten, habe direkt eine Menge gelernt. Gleichzeitig haben sich bei mir noch ein paar Fragen aufgetan, vielleicht kann mir da jemand weiterhelfen.

    Hier wurde u.a. empfohlen, dass man bei den 18650 Akkus welche mit Schutzschaltung nimmt, wenn die Technik der Lampe das nicht hergibt. Woran erkenne ich das beim Kauf der Lampe im Vornherein, ob die Technik vorhanden ist?
    Dann habe ich hier gelesen, dass Akkus mit Schutzschaltung teilweise größer sind (da steht 2mm höher sind) - heißt das, sie passen dann gar nicht in jede Lampe rein?
    Meine Erfahrung - Stirnlampe schlägt Taschenlampe um Längen, solange du dich Lumenmäßig bis ca. 1000 beschränkst.
    Mein Favorit ist die Nitecote HC65. Hat ein reinweißes Licht (farbgetreu), rotlicht und ein Hauptlicht bis ca. 1000 Lm.

    Als "Everyday Lampe" habe ich die Nitecore TIP, die ersetzt mir eine (kleinere) Stablampe.

    Nur wenn es darum geht, einen möglichst großen Bereich möglichst gut auszuleuchten käme für mich eine normale Stablampe in Frage, dann aber schon mit viel "Dampf" - aber eigentlich kein Bedarf.
    Was ich garnicht abkann sind die Lampen mit dem Schalter am Ende - für mich die mit weitem Abstand unpraktischste Stelle zum Einschalten.

  9. Neu im Forum

    Dabei seit
    12.05.2015
    Beiträge
    5

    AW: Wieviel Lumen sind sinnvoll? Taschenlampe oder Kopfleuchte?

    Vielen Dank für die ausführlichen Antworten! Das hilft mir wirklich weiter. Bin ehrlich gesagt ganz überrascht davon, dass es da solche Größenunterschiede gibt, die auch zum tragen kommen. Wie viele Fehlkäufe da wohl regelmäßig gemacht werden?
    Froh schlägt das Herz im Reisekittel, vorausgesetzt man hat die Mittel.
    Wilhelm Busch

  10. Fuchs
    Avatar von entropie
    Dabei seit
    09.07.2010
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    1.244

    AW: Wieviel Lumen sind sinnvoll? Taschenlampe oder Kopfleuchte?

    Zitat Zitat von Kjerag Beitrag anzeigen
    Wie viele Fehlkäufe da wohl regelmäßig gemacht werden?
    Ich vermute mal gar nicht soo viele. Bei, ich nenne sie mal normale menschen, spielt der akku der lampe eher eine untergeordnete rolle. Die gehen in $outdoorladen oder bestellen sich eine lampe bei amazon und kümmern sich eher nicht um die akkus. Die richtig leuchtstarken kleinlampen werden eher von einem puplikum gekauft die keine problem damit haben um die 100€ für ne stirnlampe (oder mehr..) zu bezahlen und sich dann wahrscheinlich auch minimal mit der materie beschäftigen.
    Geändert von entropie (18.12.2019 um 15:40 Uhr)
    Whenever people agree with me, I always feel I must be wrong.
    -- Oscar Wilde

Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)