Ein Kurz-Review meines neuen Rucksackes, vom KELTY PK50 TraiLogic. Meines Wissens hat Kelty in D kein Händlernetz. Also musste leider Amazon herhalten, was ich nicht gerne mache! (ich bin nämlich "Fachhandels-Supporter"!).

Das Konzept vom Rucksack ist ziemlich einmalig: leichtes Tragesystem und Materialien, Gewicht nur 1,5 kg leer, Haupttasche auf dem Tragesystem von oben und unten zu öffnen mit Wickelöffnung, die man per leichter Fastex-Schnalle rechts und links schließt.
Ganz unten Raincover in mini Tasche.

Die Seiten-"Flaps" haben 2 Spanngurte, die sich um den Rucksack legen beim Schließen. Je eine coole Stretch-Stoff Seitentasche für Gerödel oder Trinkflasche (richtig strechbar, also sehr praktisch!).

Nun gibt es noch eine Haupttasche, die oben und unten per Fastex angebracht werden kann... mit einem großen Hauptfach, das vertikal eine Wickelöffnung hat, und einem "Deckelfach" mit kleiner Wickelöffnung.

Wenn ich diese Tasche auch dran hab, sollen es 50 L sein, ohne selbige 35 L.
Beim Set-up der letzten WE-Tour hätte die 35 L Variante voll gereicht! Auch ohne die zusätzliche große Tasche hätte ich noch Jacke o.ä. unter die Gurte der Seiten drunter klemmen können.

Das Tragesystem taugt erstaunlich gut! Das ist eine leichte, zentrale Platte innen und ein Alu-Steg außen.

Dieses variable, modulare System finde ich sehr cool!

Cons: Die beiden Gurte der "Side-Flaps" finde ich falsch angebracht - die müssten weiter zur Mitte hin zusammen rutschen, damit ich da mehr Kompression für den Haupt-Packinhalt bekomme.
Die Wickelöffnungen sind gewöhnungsbedürftig, sparen aber schwere Zipper o.ä. - ob sie bei starkem Regen alles trocken halten, bleibt zu beweisen...
Auch die Schultergurte sind nicht soo gut gelöst - kann nicht verstehen, warum die nicht angenäht sind am Ende - stattdessen nur mit den Verstellbändern befestigt. Verdreht sich also immer beim Aufziehen.

Aber jetzt Bilder dazu: