Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 193
  1. AW: Wanderbücher für "auf'm Sofa"

    #21
    Huch, dass der Kelly im erweiterten Nehberg-Modus durchs Land gerannt ist, habe ich mitbekommen, dass er ein Buch darüber geschrieben hat, ist mir entgangen. Der kann doch nicht schreiben! Tja, und dann wird das Buch hier übern Klee gelobt, sogar mit Zitaten. Wie, der sollte doch schreiben können?

    Stillecht habe ich heute eine Expedition zu Fuß zum nächsten Buchladen, in dem Fall ist das eine Klosterbuchhandlung, gestartet. 6 Kilometer und 200 Höhenmeter später wusste ich, "Montags geschlossen". Aber das ist ja ein Kloster der Nächstenliebe. Bestellzettel an der Hauspforte ausgefüllt; und wiederum 6 Kilometer, dafür nur 150 Höhenmeter später, harre ich auf den Mittwoch.

    Die Bücher von Wolfgang Büscher kenne ich. Sein "Berlin - Moskau" ist toll. Das Buch hatte einen wesentlichen Anteil an unseren Straßenwanderungen quer durch Portugal.

    Von "Hartland" war ich enttäuscht. Der Anfang ist trotz Klischee (breitbeinig bei der Grenzkontrolle) nicht schlecht. Später fährt er allerdings 600 Meilen Auto; und dann haut er einen das halbe Buch füllenden Maximilian-zu-Wied-Langweiler im aufgemotzten Wikipedia-Stil raus, dass man nur noch gähnen kann. Kann sein, dass Büscher von dem Mann faziniert war, er wusste wohl nichts von ihm; doch ich lebe im ehemaligen Herrschaftsbereich derer "zu Wied" und bin schon als Schüler zu Mammutbäumen geschleppt worden, deren Samen der Maximilian aus Nordamerika mitgebracht hatte.
    Geändert von Werner Hohn (02.06.2015 um 21:01 Uhr) Grund: Das oder dass, ist meist die Frage.
    .

  2. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.055

    AW: Wanderbücher für "auf'm Sofa"

    #22
    Ich fand die Stelle eindrucksvoll, wo er seinen Rucksack nicht mehr finden konnte. Irgendwie nahm er das relativ gelassen hin.

  3. Dauerbesucher
    Avatar von Sternenstaub
    Dabei seit
    14.03.2012
    Ort
    da wo es zu viel Menschen und zu wenig Natur gibt
    Beiträge
    901

    AW: Wanderbücher für "auf'm Sofa"

    #23
    ich wusste doch, dass es dazu mal einen thread gab....

    Ich hoffe, es ist ok, wenn ich den verlinke, der steckt in den Tiefen des Lagerfeuers:

    https://www.outdoorseiten.net/forum/...Reiseliteratur
    Two roads diverged in a wood, and I—
    I took the one less traveled by,
    And that has made all the difference (Robert Frost)

  4. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    8.049

    AW: Wanderbücher für "auf'm Sofa"

    #24
    Ralph Storer, The Joy of Hillwalking - falls es auch auf Englisch sein darf und Dein Zwerchfell konstante Überbeanspruchung aushält...

    Habe es schon mehrfach mit großem Erfolg verschenkt.
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

  5. Fuchs
    Avatar von uli.g.
    Dabei seit
    16.02.2009
    Ort
    in und bei Freiburg
    Beiträge
    1.500

    AW: Wanderbücher für "auf'm Sofa"

    #25
    Ulrich Grober (nein, ich bin das nicht!!) "vom Wandern" - mir allerdings - wie die allermeisten Produkte dieses Genres - ein bissel zu selbsterfahrungsmässig überhöht!

  6. AW: Wanderbücher für "auf'm Sofa"

    #26
    Zitat Zitat von Sternenstaub Beitrag anzeigen
    na, da kann ich dir helfen, Werner

    witzig und gut geschrieben fand ich den Gang nach Canossa von Dennis Gastmann. Habe das Buch letztens von meinem Schwedenmitreisenden geliehen bekommen, könnte mir vorstellen, dass das Buch dir auch gefällt.
    Da war doch was ... da war doch was. Ach ja, steht seit Jahren vergessen und ungelesen im Regal. Danke für den Tipp, Sternenstaub. Das wiederbelebte Buch geht nächste Woche mit in den Süden.

    Zitat Zitat von Sternenstaub Beitrag anzeigen
    ich wusste doch, dass es dazu mal einen thread gab....

    Ich hoffe, es ist ok, wenn ich den verlinke, der steckt in den Tiefen des Lagerfeuers:

    https://www.outdoorseiten.net/forum/...Reiseliteratur
    Stimmt, auch da war mal was. Doch in dem Thread geht es um Reiseliteratur und viel um die Aussteiger-Klassiker aus alten Zeiten.

    Wanderliteratur hat den Vorteil, dass der Thread passgenau für dieses Unterforum ist.
    Geändert von Werner Hohn (01.06.2015 um 17:27 Uhr)
    .

  7. Erfahren
    Avatar von sompio
    Dabei seit
    25.04.2013
    Beiträge
    206

    AW: Wanderbücher für "auf'm Sofa"

    #27
    Ein (bisher anscheinend unerwähnter) Klassiker:
    Henry David Thoreau: Walking (dt. Vom Wandern). Den Essay gibt es auch in einer Miniaturausgabe für unterwegs - oder natürlich als gewichtsloses Ebook.

  8. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.055

    AW: Wanderbücher für "auf'm Sofa"

    #28
    Johann Gottfried Seume : Spaziergang nach Syrakus

    @Werner : Eigentlich kennst Du doch alles was hier vorgeschlagen wird, oder ?

  9. AW: Wanderbücher für "auf'm Sofa"

    #29
    Nee, wirklich nicht. Die drei aus dem ersten Beitrag, der Bryson, die Rohrbach (angelesen) und eben den Büschner. Der große Wanderbuchleser bin ich nämlich nicht. Ich vergesse sogar, dass ich Wanderbücher habe.

    Es ist ja nicht so, dass ich Vorschläge exklusiv für mich sehen will. Sicher finden andere hier auch noch Bücher, die sich zu lesen lohnen.
    Geändert von Werner Hohn (02.06.2015 um 21:00 Uhr) Grund: Satzumstellung und schon passt es.
    .

  10. AW: Wanderbücher für "auf'm Sofa"

    #30
    Zitat Zitat von uli.g. Beitrag anzeigen
    Ulrich Grober (nein, ich bin das nicht!!) "vom Wandern" - mir allerdings - wie die allermeisten Produkte dieses Genres - ein bissel zu selbsterfahrungsmässig überhöht!
    Das Buch wird allgemein, speziell und noch spezieller übern Klee gelobt. Bis auf ein paar Seiten beim Buchhändler im Flughafen habe habe ich das noch nicht gelesen. Du bist der Erste, der schreibt, dass es nicht so toll ist. Allgemein zu viel Seelenschau oder schwülstig oder nur bessere Menschen wandern oder oder?
    .

  11. Fuchs
    Avatar von uli.g.
    Dabei seit
    16.02.2009
    Ort
    in und bei Freiburg
    Beiträge
    1.500

    AW: Wanderbücher für "auf'm Sofa"

    #31
    Zitat Zitat von Werner Hohn Beitrag anzeigen
    ?....Allgemein zu viel Seelenschau oder schwülstig oder nur bessere Menschen wandern oder oder?
    HM, ja; vermutlich von alledem ein wenig; wobei ich gerne einräume, dass bei mir bei jeglicher Form von Überhöhung, Transzendenz, Sensitivität und derlei moderner Errungenschaften relativ schnell der Rollo runter geht; ich bin ein Lebtag auf den Füßen unterwegs, weil ich's einfach gerne tue, fühl mich dabei zumeist pudelwohl und was ich mir da so beim Dahergehen durch den Kopf denke, ist von banal bis nachdenklich einfach mein persönliches "längeres Gedankenspiel"; da brauch ich die Reflexionen anderer irgendwie nicht..... Aber sicher tu ich dem Mann da auch Unrecht; vielleicht hat er's nur grad zum falschen Zeitpunkt an meinen Bettrandlesestapel geschafft.. - und da lag grad was besseres rum.... Außerdem hab ich damalsals erstes seinen Bericht und seine Gedanken über den "Heidegger-Weg" gelesen - und bei DIESEM Herrn werd ich ganzganz schnell ganzganz unleidig......

    Naja, schreiben kann er ja, (der Grober, nicht der Heidegger! Obwohl, der natürlich konnte's auch, aber was! )

    http://www.rowohlt.de/fm90/131/Grober_Vom.pdf

  12. Alter Hase
    Avatar von Goettergatte
    Dabei seit
    13.01.2009
    Ort
    Märkisches Sauerland
    Beiträge
    3.547

    AW: Wanderbücher für "auf'm Sofa"

    #32
    Geoffrey Chaucers Canterbury Tales
    erschienen bei Manesse, als "Canterbury Erzählungen"
    Wärme wünscht/ der vom Wege kommt-------------Draußen hängt die Welt
    Mit erkaltetem Knie;-------------------------------------------in Fetzen
    Mit Kost und Kleidern/ erquicke den Wandrer,------Laßt uns drinnen Speck ansetzen
    Der über Felsen fuhr.________havamal
    --------"Was darf Satire?-Alles!" Tucholsky.

  13. Dauerbesucher
    Avatar von geige284
    Dabei seit
    11.10.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    551

    AW: Wanderbücher für "auf'm Sofa"

    #33
    "Ich bin dann mal weg" von Hape Kerkeling.
    Ich mochte es

  14. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.480

    AW: Wanderbücher für "auf'm Sofa"

    #34
    Für die Sammlung (hier schrub ich schon mal was davon): Thomas Knubben: Hölderlin. Eine Winterreise

    Diverse Werke von Andreas Altmann.
    Für mein Empfinden ein etwas sehr ausladender Schreibstil, aber wenn man das mag – warum nicht.

  15. AW: Wanderbücher für "auf'm Sofa"

    #35
    Sehr empfehlenswert, besonders wenn man selbst im Warmen und Trockenen sitzt :
    Hell of a Journey: On Foot Through the Scottish Highlands in Winter
    Mike Cawthorne

  16. Dauerbesucher
    Avatar von Igelstroem
    Dabei seit
    30.01.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    943

    AW: Wanderbücher für "auf'm Sofa"

    #36
    Zitat Zitat von Werner Hohn Beitrag anzeigen
    Das Buch wird allgemein, speziell und noch spezieller übern Klee gelobt. Bis auf ein paar Seiten beim Buchhändler im Flughafen habe habe ich das noch nicht gelesen. Du bist der Erste, der schreibt, dass es nicht so toll ist. Allgemein zu viel Seelenschau oder schwülstig oder nur bessere Menschen wandern oder oder?
    Der Vollständigkeit halber sollte man festhalten, dass das Buch in seinen verschiedenen Kapiteln (ich habe es erst zur Hälfte gelesen und die zweite Hälfte bisher nur quergelesen) insgesamt sehr vielfältig und sozusagen ›reichhaltig‹ ist, was die Pragmatik des Wanderns wie auch seine kulturelle oder spirituelle Kontextualisierung angeht. Insgesamt wenig doktrinär, aber mit gewissen Sympathien für gewisse Konzepte (etwa Wilhelm Schmids Lebenskunstphilosophie), die man nicht unbedingt teilen muss. Mich würde sehr interessieren, wie es Dir (oder sonst irgendeinem sehr erfahrenen Fernwanderer) damit ergeht.

    OT: Der Status des Spirituellen in den Diskursen übers Wandern ist mir by the way generell unklar, deshalb habe ich dabei immer ein zwiespältiges Gefühl. Ist das ein Kondensat der Erfahrung, die sich tatsächlich beim Wandern einstellt? Oder eher ein Selbsterfahrungsprogramm, das ans Wandern herangetragen wird? Und wenn Ersteres zutreffen würde – wieso erwartet man dann eine Verallgemeinerbarkeit und findet immer wieder zu abgegriffenen Formeln? (Wenn zwei Menschen vom Einssein mit der Natur sprechen – haben sie dann dasselbe erfahren oder nur beide keine Sprache für ihre Erfahrung gefunden?)
    Lebe Deine Albträume und irre umher

  17. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.480

    AW: Wanderbücher für "auf'm Sofa"

    #37
    Ich habe dieses Buch auch hier liegen und bin offensichtlich (Markierung) bis zu den letzten 5 mm gekommen. Dabei erinnere ich mich dunkel, dass ich mehrere Abschnitte nur kurz angelesen und dann erst einmal überblättert habe (das entspricht sonst nicht meinen Lesegewohnheiten).

    Desweiteren habe ich noch hier liegen: Lucius Burckhardt: "Warum ist Landschaft schön? Die Spaziergangswissenschaft." Dieses Buch bezieht sich, entgegen meiner eigentlichen Erwartung, aber eher auf Stadtplanung, also weniger auf längere Spaziergänge im Grünen. Dennoch interessant, z.B. bezüglich der bewussten Einbeziehung neuer Perspektiven. Dazu eine der bestmöglichen Interpretationen des Begriffs "urban outdoor"

    Zum mal Gucken: https://www.youtube.com/watch?v=vPQUrnB0d1U
    Geändert von lina (02.06.2015 um 14:24 Uhr)

  18. Erfahren

    Dabei seit
    03.01.2014
    Ort
    Stockholm
    Beiträge
    394

    AW: Wanderbücher für "auf'm Sofa"

    #38
    Zitat Zitat von Igelstroem Beitrag anzeigen
    (Wenn zwei Menschen vom Einssein mit der Natur sprechen – haben sie dann dasselbe erfahren oder nur beide keine Sprache für ihre Erfahrung gefunden?)
    OT: Oder haben beide dieselbe Erfahrung gemacht, fuer die sie dieselbe keine Sprache gefunden haben? So nach der Melodie "Wer sie kennt, der braucht keine Beschreibung, und wer sie nicht kennt, dem nuetzt sie nichts". Meine ich vage zu erinnern, dass es so ungefähr in diesem wunderbaren Buch ueber Beethovens späte Quartette geschrieben steht. Woher die Autoren das nun wieder plagiiert haben? Aber ich schweife ab...

  19. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.480

    AW: Wanderbücher für "auf'm Sofa"

    #39
    OT: Naja, es gibt ja diverse Erfahrungen, für die man kaum bis gar nicht Worte findet. Insofern würde ich nicht von Plagiat reden

  20. Dauerbesucher
    Avatar von Sternenstaub
    Dabei seit
    14.03.2012
    Ort
    da wo es zu viel Menschen und zu wenig Natur gibt
    Beiträge
    901

    AW: Wanderbücher für "auf'm Sofa"

    #40
    Zitat Zitat von Igelstroem Beitrag anzeigen

    OT: Der Status des Spirituellen in den Diskursen übers Wandern ist mir by the way generell unklar, deshalb habe ich dabei immer ein zwiespältiges Gefühl. Ist das ein Kondensat der Erfahrung, die sich tatsächlich beim Wandern einstellt? Oder eher ein Selbsterfahrungsprogramm, das ans Wandern herangetragen wird? Und wenn Ersteres zutreffen würde – wieso erwartet man dann eine Verallgemeinerbarkeit und findet immer wieder zu abgegriffenen Formeln? (Wenn zwei Menschen vom Einssein mit der Natur sprechen – haben sie dann dasselbe erfahren oder nur beide keine Sprache für ihre Erfahrung gefunden?)
    OT: Ich befürchte, es ist teilweise eine Erwartungshaltung, die manch Wanderer hat. Und ist dann enttäuscht, wenn das Besondere nicht stattfindet. Überwiegend ist es aus meiner Sicht eine Metapher, vergleichbar mit dem Einssein mit irgendeinem imaginärem Gott, die mancher verwendet, weil einem zu seinen Gefühlen keine eigenen Worte einfallen und ohne eigentlich zu überprüfen, ob es sich tatsächlich darum handelt. Also können aus meiner Sicht vollkommen unterschiedliche Erfahrungen/Empfindungen dazu führen, dass man diese Metapher benutzt.
    btw, ich habe mich noch nie Eins gefühlt, weder mit Natur noch mit einem Gott, ich glaube, dass man dazu eine besondere Affinität haben muss. Und meine zB ist die zu Dualität oder Vielschichtigkeit.
    Two roads diverged in a wood, and I—
    I took the one less traveled by,
    And that has made all the difference (Robert Frost)

Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 1, Gäste: 1)

  1. lutz-berlin