Seite 1 von 23 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 456
  1. Fuchs
    Avatar von Ultraheavy
    Dabei seit
    06.02.2013
    Ort
    Hochtaunus
    Beiträge
    1.920

    Die leichte Outdoorküche - Tips, Tricks, Ideen, Lösungen, Gewichte

    #1
    Nun lese ich seit einigen Jahren hier mit und stelle fest, daß es hier haufenweise ganz tolle Ideen gibt zum Thema leichte Outdoorküche.
    Blöd nur, daß diese sich auf ungezählte Threads verteilen. Es gibt tolle Infos bei den Hobo- und Dosenkochern, in der Kaufberatung und an vielen anderen Stellen.
    Daher finde ich es eine gute Idee, einen Sammelthread zu erstellen.
    Dabei ist es völlig egal, ob es sich um eigene oder die Lösungen anderer handelt.
    Ob MYOG, gekauft, teuer, preiswert ist unwesentlich. Nur leicht soll es sein.

    Mein persönliches Setup ist durch die Informationen aus diesem Forum z.B. von über zwei kg auf weit unter 0,5 kg geschrumpft

    Bei eigenen Zusammenstellungen bitte das Gewicht angeben und wenn möglich auch den Preis, sowie die Bezugsquelle.

    Da fange ich am Besten an mit einigen Zitaten an, alle heute entdeckt.

    Zitat Zitat von Ove Beitrag anzeigen
    Hej!
    Nach der Umstellung auf den Osprey Exos und ein Shangri-La musste auch die Küche abgepasst werden.

    Ziel: eine leichte aber auch "robuste" Möglichkeit für 1-2 Personen zum "kochen"

    Resultat: ein Multifuelset für 2 Personen für etwa 12€ um die 275 Gramm



    Maximal 1 Liter kann primär mit einem Woodgasstove befeuert werden. Für nur kurz ein Tee oder für faule Momente oder eben als Redundanz ist ein Catstove und Spritus dabei. Esbit und Brennpaste oder im mit sandgefüllten Catstove Bezin zu nutzen sind natürlich auch möglich.

    Die Bestandteile:

    Der Woodgasstove ist aus zwei Konservendosen und einem alten Rucksackgestänge gefertigt (146g/0€).


    Der Spirituskocher kann in den Woodgasstove gestellt werden, welcher dann als Windschutz dient. Im Spiritusbetrieb funktioniert immer noch das Prinzip, heisst die Flammen schlagen aus den oberen Löchern (12g/0€).


    Als Spiritusbehältnis dient eine verschließbare Getränketüte mit 330ml Volumen (11g/0€).


    Der Topf aus Aluminium fasst maximal einen Liter (79g/~10€).


    Der Deckel war eine Alu-Bierdose aus Schweden und der Griff ein Stück Korken (6g/0€).


    Die Zange ist aus 15mm Aluband gebogen und mit einem Gummiband samt Tanka versehen, so dass sie auf- und zu"schnappt" (18g/~2€).



    Das Set ist zwar nicht ganz so fein vom Packmaß her und wahrscheinlich kommt noch eine Hülle für den Woodgasstove hinzu (der neue Rucksack soll ja ersteinmal sauber bleiben ), aber ich bin Rund um zufrieden.
    Vielleicht schaffe ich hiermit ja ein paar Anregungen für eure kommenden Projekte.
    Zitat Zitat von Ixylon Beitrag anzeigen
    So, hier nochmal das versprochene Bild von meinem Dosenkocher:



    Wie gesagt, mit dem Windschutz bin ich noch nicht ganz zufrieden. Bei viel Wind fliegt der weg wenn sich der Wind dreht und man den Schutz nicht entsprechend umstellt. Zukünftig werde ich wohl einen umlaufenden Windschutz mit Belüftungslöchern aus Alublech bauen.

    Die ganze Küche passt zusammen mit 250ml Spiritus, einem Lappen, Streichhölzern und nem kleinen Schwamm in den Primus Litech Trek Kettle.
    Zitat Zitat von lina Beitrag anzeigen
    Nicht nur der Hobo-Klassiker AKA Besteck-Korb kommt von Ikea, auch die Kinderabteilung hält überraschend Outdoor-Ausrüstung bereit.


    Zunächst hatte ich in der "Fundgrube" den außerordentlich praktischen, sehr haltbaren Mini-Schneebesen gefunden. Der kleine Bruder des Exemplars, welches in der Küchenabteilung erhältlich ist, besteht aus Edelstahl und ist sehr nützlich, um unterwegs Milchpulver, Kartoffelpüreeflocken, Puddingpulver, Tütensuppen, etc. klümpchenfrei anzurühren.

    Es verbiegt sich nix was nicht soll, man kann gut die Pulverreste im Tassenknick erreichen und mit den Drahtschlaufen kann man genügend Verwirbelungsenergie erzeugen, um alles vorhandene Pulver gut aufzulösen. Durch die Biegung zwischen Stiel und Drahtschlaufenbereich lässt sich der Schneebesen zudem sehr gut verstauen und deformier-resistent transportieren.

    Auch die Reinigung, die beim GSI-Modell und Schneebesen ähnlicher Konstruktionsart immer etwas nervig vonstatten geht, klappt hier problemlos.



    Regulär gibt's den Schneebesen im Set mit ein paar weiteren Topfinhalt-Werkzeugen, die alle etwa 15 cm Länge messen und gebündelt unter dem Namen "Duktig" für erfreuliche 4,49 Euronen erhältlich sind.


    Von links nach rechts: Schneebesen, Schöpfkelle, Pastagreifer, Zange, Spatel

    Kleine Töpfe gibt's natürlich auch

    Mit seinem outdoortauglichen Topfdurchmesser von 12 cm und einer Höhe von ca. 5 cm kann der reguläre Kleintopf sogar mit einem Sandwichboden aufwarten (jedenfalls sieht die Verstärkung am Topfboden optisch danach aus).

    Unter dem Namen "Duktig Töpfe und Pfannen" (erhältlich außerhalb der Fundgrube für 12,99 Euronen) steht in der Beschreibung jedoch nur "stahlfarben" und "rostfrei", aber nichts über das tatsächliche Material -- was könnte das sein? Für Aluminium sind sie eigentlich zu schwer.


    Ab oben Mitte im Uhrzeigersinn: Deckel, Nudelsieb, Topf, Pfanne, Wok

    Da die Töpfe für Kinder ab 3 Jahren tauglich sind, wird rauer Outdoor-Einsatz ihnen bestimmt ebenfalls nichts anhaben können, oder? Ein Test steht noch aus

  2. AW: Die leichte Outdoorküche - Tips, Tricks, Ideen, Lösungen, Gewichte

    #2
    Gute Idee! Dann hat man alle Küchenideen in einem Thread.
    Zum Küchen-Setup zähle ich alles, was ich in der Küche brauche.

    Bei mir sieht das dann so aus:

    Evernew Titan UL 1.3L ECA 253R 130g
    Trail Designs Caldera Cone 55g
    Trail Designs Caldera Cone Brenner 16g
    Feuerzeug 22g
    Löffel 35g
    1/2 Spülschwamm 5g
    Messbecher 5g
    Taschenmesser 42g
    Faltflasche Evernew 1,5l 35g

    Alles in allem 345g.

    Der Trail Designs Caldera Cone Stove kostet ca. 35 Euro, der Evernew-Topf ca. 64 Euro. Beides gibts beim trekking-lite-store.

  3. Fuchs

    Dabei seit
    16.07.2013
    Beiträge
    1.380

    AW: Die leichte Outdoorküche - Tips, Tricks, Ideen, Lösungen, Gewichte

    #3
    Man hat ja sonst nichts zu tun ...
    Soloküche:
    Open Country 0,7l-Alutopf 16 Euro, 72 g ohne Deckel – Trekking-lite-store, gibt es, vermute ich, nicht mehr. Ist nicht nonstick, wie überall steht, ist hartanodisiert, irgendwer muss da was falsch übersetzt haben von wegen Schicht.
    Deckel getauscht, aus einem 5-Euro-Aluset – 22 g (war für einen anderen Topf schon da, sonst das Original - der hat aber diesen üblichen umfallenden Griff, der Billigalu hat da einen Plastikknopf, viel praktischer)
    Karrimor Titankocherchen 48,5 g, ca. 22,50 Euro, oder waren es 18 Euro

    Tja, die Windschutzfrage ist noch nicht geklärt, mein hoher Aluwindschutz wieg derzeit ca. 99 g, da kann aber noch gekappt werden. Da bin ich noch unentschlossen und deshalb schau ich hier rein.

    Topfgriff - Evtl. so eine Art Waschlappen, somit Doppelfunktion, verbuche ich dann hier mal unter 0 Euro und 0 Gramm und derzeit wäre es ein Stück von einem Microfasertuch 1,50 Euro. Oder ein Stückchen Geschirrtuch.

    Für die Bequemlichkeit Vargo Titanium Pot Gripper hoffentlich vom Weihnachtsmann (hatte noch keine Gelegenheit, das zu prüfen), 23 g, unverschämte 25 Euro. Evtl. wird eine vorhandene Trangia-Zange irgendwann mal noch weiter durchbohrt.

    Ergibt: ca. 170 g ohne Windschutz, 75 Euro, der Gripper versaut die Statistik, aber da hilft der Weihnachtsmann.

    Okay, der Rest:
    Tasse, gerade in Arbeit, evtl. ne Titantasse mit 56 g, 17,77 Euro. Eigengeschenk oder je nach Anlass geteilt mit der Begleitung, also wechselnde Besitzer, kommt aber irgendwie nicht an, aus China, könnte Ärger geben …
    Titanlöffel u. -gabel, mal im „Angebot“ für 10 Euro, irgendwas 42 g
    Küchenmesserchen – äh, schon immer da, 0 Euro, evtl. mit Gabel und Löffel dann 50 g
    Feuerzeug, Schwamm – hm, dann wohl so 28,5 g
    Omas Einmachgummi, um das alles zusammenzuhalten, 3,5 g schätze ich.

    311,5 g plus die Windschutzfrage muss noch ausführlich erörtert werden und ob man immer eine Tasse mitnehmen muss. Bisheriger Fortschritt im Vgl. zu vorher: ca. 167 g, eine Mahlzeit.

    PS: ich hadere innerlich immer mal mit dem Titanbesteck, 10 Euro sind immer noch zu viel. Aber, wenn man das so liest, kann man halt nix machen. Wird wohl eher schlimmer.
    Geändert von Katun (16.01.2015 um 15:27 Uhr)

  4. Fuchs
    Avatar von Ultraheavy
    Dabei seit
    06.02.2013
    Ort
    Hochtaunus
    Beiträge
    1.920

    AW: Die leichte Outdoorküche - Tips, Tricks, Ideen, Lösungen, Gewichte

    #4
    Zitat Zitat von Frank1976 Beitrag anzeigen
    Löffel 35g
    Nettes Seup, aber beim Löffel geht noch was. Zweiter von rechts:
    Zitat Zitat von Ultraheavy Beitrag anzeigen
    Neues von der Ikeaküchenfront.


    Gewichte von Links nach rechts:
    15,29,11,16,10,11,12,13 gr.

    Die drei Teile rechts haben zusammen einen Euro gekostet, sind leicht, temperaturbeständig und auch für Männerhände passend.[...]
    Zum Windschutz:
    Zitat Zitat von lutz-berlin Beitrag anzeigen
    5 mm Carbon Felt leicht und flexibel aber teuer

    sollte füer die meisten Holzkocher reichen


    14cm x 14cm = 12gr

    [...]
    Bekommt man in breit bei sackundpack.de für 13€.
    Gibt im Hobobetrieb auch einen hervorragenden Schutz des Bodens.

  5. Dauerbesucher
    Avatar von Echnathon
    Dabei seit
    20.02.2012
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    818

    AW: Die leichte Outdoorküche - Tips, Tricks, Ideen, Lösungen, Gewichte

    #5
    SuperCat Kocher aus Deo Dose: 10g.
    Topf: SnowPeak "Single Cup 600 Titan": 82g (gleichzeitig auch Wassertransport, Teller, Schüssel, Tasse, Zahnputzbecher...)
    Topfdeckel: MYOG: 7g
    Dazu noch der lange Esbit Titan Löffel: 18g.
    Dazu ein Spiritusbehältnis je nach Tourlänge.

    sind iirc 117g für die Küche.
    Windschutz usw brauch ich nicht: Ich koche einfach in der Apsis.
    Und für den Restzug der dort herrcht, reichen die Ausrüstungsgegenstände wie Schuhe, Essenstüten, Karten, ...

  6. Fuchs
    Avatar von Ultraheavy
    Dabei seit
    06.02.2013
    Ort
    Hochtaunus
    Beiträge
    1.920

    AW: Die leichte Outdoorküche - Tips, Tricks, Ideen, Lösungen, Gewichte

    #6
    Wow. Das ist leicht!

    Gerade bekommen:


    Das Jetboil Jetset Besteck besticht duch gutes Packmaß. Mal sehen, ob es in meine Outdoorküche kommt.
    Das Evernew Topfkreuz (16g) kommt da ganz sicher dazu.

    Nun habe ich alles beisammen und werde heute abend mal alles auf die Waage stellen.

  7. AW: Die leichte Outdoorküche - Tips, Tricks, Ideen, Lösungen, Gewichte

    #7
    OT:
    Zitat Zitat von Echnathon Beitrag anzeigen
    Topf: SnowPeak "Single Cup 600 Titan": 82g (gleichzeitig auch Wassertransport, Teller, Schüssel, Tasse, Zahnputzbecher...)
    Bei sowas frag ich mich immer: Wie reinigt ihr sowas geschmacksneutral auf Tour? Also Kaffeetasse und Kochtopf muss ich auf jeden Fall trennen, vielleicht liegts aber auch an der Pulvermenge .


    Und um noch was sinnvolles beizutragen:
    Der gute alte Spork (9g ?) ist hier noch nicht erwähnt.

    Edit: Achja, Anstatt einer Titantasse für 30€ kann man auch einfach ein Berghaferl (2-3€, <50g) nehmen. Natürlich nicht als Topfersatz geeignet.
    Geändert von Radhalunke (16.01.2015 um 09:20 Uhr)

  8. Fuchs

    Dabei seit
    16.07.2013
    Beiträge
    1.380

    AW: Die leichte Outdoorküche - Tips, Tricks, Ideen, Lösungen, Gewichte

    #8
    OT: Ein Berghaferl ist zu klein und Plastik. Die ideale Tassengröße ist irgendwie 350-380 reale ml - das ist ein Problem, es gibt gerne nur 0,3 oder 0,4! Aber ja, man sollte es trennen. Die Frage ist, kann man auf seinen Kaffee mal verzichten. Und den Ausnahmetee ggfs. ausnahmsweise ... Sporks sind weder gut noch werden sie alt

    Mir fiel noch ein, im Vgl. zur guten alten Zeit, als man nichts nachgewogen hat und dies und das für leicht genug hielt, ca. 500 g Ersparnis.
    Finde, Windschutz bringt auch was ohne Wind. Sollte aber stehen bleiben.

    Spültechnisch sieht dieses Steckbesteck nicht so praktisch aus ... einen Belastungstest kannst du ja noch machen. Ich habe noch irgendwo einen kleinen schwarzen Pfannenwender ohne Klapp, war mal im g.-Programm - seltenst genutzt, nur, wen nnoch die Pfanne dabei ist, seltenst - warum: aus Plastik, daher möchte ich ihn möglichst wenig mit Hitze in Berührung bringen.
    Geändert von Katun (16.01.2015 um 11:10 Uhr)

  9. AW: Die leichte Outdoorküche - Tips, Tricks, Ideen, Lösungen, Gewichte

    #9
    @ Ultraheavy
    Ja, der Löffel ist noch "ultraheavy" Stammt einfach nur aus der häuslichen Küchenschublade. Von manchen Ausrüstungsgegenständen will ich mich einfach nicht trennen.

  10. Fuchs
    Avatar von Ultraheavy
    Dabei seit
    06.02.2013
    Ort
    Hochtaunus
    Beiträge
    1.920

    AW: Die leichte Outdoorküche - Tips, Tricks, Ideen, Lösungen, Gewichte

    #10
    Ja kann ich verstehen. An manchen Sachen hängt man eben.
    Zum Berghaferl: ich liebe es sehr. Es hat mich Jahrzente begleitet, es ist superpraktisch, aber man kann leider nicht mit kochen.
    Das ist ein Teil, an dem ich wirklich sehr hänge, aber manchmal muß die Vernunft siegen.

    Meine Küche ist noch nicht ganz komplett, da sind noch zwei Häringe im Zulauf.

    Vorstellung der Einzelteile:
    Evernew Ti DX
    Das Evernew Topfkreuz, Link oben.
    Ikea Löffel. Das Jetboil Jetset geht nicht mit, da der Ikea Löffel mir einfach gut gefällt.
    Evernew Titan Non-Stick Topf 0.9 L ECA 422
    Evernew Titan Ultraleicht Tasse 400 ml EBY 265
    Terra Nova Titanium Skewers, 1 g

    Mini Spatula und Spork fallen ebenfalls aus dem Setup.



    6 gr gespart.

    Das kleine Graue fürs Wochenende. Gut für den Morgenkaffee und Tütenfraß.



    Brennstoff ist ultraheavy


    Der Hobo wiegt noch einmal 52 gr.


    Brenner und Topfkreuz bringen 48 gr auf die Waage.


    Macht 100 gr für beide.

    Der Topf ist angegeben mit 134 gr, stimmt garnicht, es sind nur 121 gr.

    Der Deckel bringt 25 gr auf die Waage und wird noch durch 1 gr Aludeckel ersetzt.

    Fehlt noch das Carbonfelt mit 24 gr.


    Paßt alles sehr gut in den Topf. Macht mit kleinem Spüllappen 306 gr.



    Löffel noch drauf


    Macht 320 gr für eine zweiflammige Küche. Mit Aludeckel Deckel 295 gr.
    Dazu kommen noch 2 gr für die Häringe

    Der mitgelieferte Packsack wiegt 24 gr, da ist auch Einsparpotential, da bastele ich mir was aus Tywek.
    Daher ist der nicht mit eingerechnet.

    Nachteil: hat ziemlich genau 213 € gekostet.
    Geändert von Ultraheavy (16.01.2015 um 21:47 Uhr)

  11. Fuchs
    Avatar von Ultraheavy
    Dabei seit
    06.02.2013
    Ort
    Hochtaunus
    Beiträge
    1.920

    AW: Die leichte Outdoorküche - Tips, Tricks, Ideen, Lösungen, Gewichte

    #11
    Zitat Zitat von Katun Beitrag anzeigen
    Tja, die Windschutzfrage ist noch nicht geklärt, mein hoher Aluwindschutz wieg derzeit ca. 99 g, da kann aber noch gekappt werden. Da bin ich noch unentschlossen und deshalb schau ich hier rein.
    Da wäre das Carbonfelt mit 24 gr nicht schlecht.
    Mit 2gr zusätzlichen Häringen waren das 26 gr.
    Ergibt eine Investition von erst einmal 33 €.
    Das relativiert sich aber, da die 4 übrigen Häringe am Zelt zum Einsatz kommen können und dort noch einmal eine Ersparnis bringen.

    Eine Packung Croissants gibt es beim Lidl für einen Euro.
    Die Aluschale wiegt 11 gr und ist 15,5 cm hoch.

    Zitat Zitat von Radhalunke Beitrag anzeigen
    Bei sowas frag ich mich immer: Wie reinigt ihr sowas geschmacksneutral auf Tour? Also Kaffeetasse und Kochtopf muss ich auf jeden Fall trennen, vielleicht liegts aber auch an der Pulvermenge .
    Auf meinen Bilder sieht man manchmal links ein kleines Stück Microfasertuch. Funktioniert gut und ist leicht.
    Beim beschichteten Topf braucht es nicht einmal Spülmittel, die Tasse bekommt einen Hauch von Relags Waschmittelkonzentrat.

    Zitat Zitat von Echnathon Beitrag anzeigen
    Windschutz usw brauch ich nicht: Ich koche einfach in der Apsis.
    Wohl dem, der ein ordentliches Zelt hat! Da suche ich ja auch noch nach.
    Das funktioniert sicher auch gut, außer bei Temperaturen so etwa 4-5°C. Oder wenn ich Daune im Zelt habe. Oder beides gleichzeitig
    Geändert von Ultraheavy (16.01.2015 um 22:33 Uhr)

  12. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.855

    AW: Die leichte Outdoorküche - Tips, Tricks, Ideen, Lösungen, Gewichte

    #12
    @ uh
    zum fixieren von carbonfilz als windschutz reichen auch stricknadeln

    z.b. knitpro. 2,5x 20 mm. 6st. 2€

    viel spass beim zelt abspannen mit deinen titan nadeln


    btw: ich koche auch oft in der absis, macht dem daunensack nichts aus, habe ja einen guten topfdeckel und kein meshzelt

  13. Fuchs
    Avatar von Ultraheavy
    Dabei seit
    06.02.2013
    Ort
    Hochtaunus
    Beiträge
    1.920

    AW: Die leichte Outdoorküche - Tips, Tricks, Ideen, Lösungen, Gewichte

    #13
    Die Titannadeln sind zum Abspannen der ebenfalls bestellten reflektierenden Leinen für die seitliche Abspannung meines Zeltes.
    Da stolpern die Leute immer so gerne drüber
    . Wobei man diese auch weglassen kann, sofern kein starker Wind herrscht.
    Stricknadeln sind eine gute Idee. Leg doch mal bitte zwei auf die Waage.

  14. Fuchs
    Avatar von Ultraheavy
    Dabei seit
    06.02.2013
    Ort
    Hochtaunus
    Beiträge
    1.920

    AW: Die leichte Outdoorküche - Tips, Tricks, Ideen, Lösungen, Gewichte

    #14
    Ein fertiges System für Spiritus wäre der Trail Designs Caldera Cone System für Evernew Tasse EBY265.
    Kommt mit Tasse auf 57 € und 195 gr.

    Das sind nur knapp 60 gr mehr wie die Evernew Lösung aber deutlich günstiger.

  15. Fuchs

    Dabei seit
    16.07.2013
    Beiträge
    1.380

    AW: Die leichte Outdoorküche - Tips, Tricks, Ideen, Lösungen, Gewichte

    #15
    Das Thema ist leicht, nicht ul.

    Zu meinem uralt-Standardwindschutz 200g gibt es ja immer noch für links und rechts so lange Einfädelfestmachnadeln. Habe ich aber, glaube ich, zuletzt weggeworfen, falls sie mir doch noch mal in die Hände fallen, werde ich sie sofort wiegen!

    Weggeworfen, da nie mehr mitgenommen, weil: dieses Teil eben so steht und die überflüssig waren. Nicht so viel Gefrickel und Kleinzeug zum Rumkramen. Ein Windschutz gibt ja auch die Freiheit (! Geht es nicht stets um Freiheit!), sich an den Tisch zu setzen. Wenn er stehen bleibt. Mir passiert es halt doch auch mal, dass da ein Tisch ist.
    hm, glaube, der kleine Klappwindschutz für den Schlauchkocher hat die auch, in kürzer. evtl. habe ich die gleich weggeworfen.

  16. Fuchs
    Avatar von Ultraheavy
    Dabei seit
    06.02.2013
    Ort
    Hochtaunus
    Beiträge
    1.920

    AW: Die leichte Outdoorküche - Tips, Tricks, Ideen, Lösungen, Gewichte

    #16
    Stimmt schon.

    Habe mal einen Aludeckel gemacht, der muß noch einmal in hübsch gemacht werden.
    Ist aus der Croissant Aluschale.


    Und weil das doch recht leicht ist, noch ein MiniBic ins Paket gelegt.


    Mit dem Carbonfelt werde ich eventuell noch einen Dosenkocher bauen.
    Der Evernew Brenner mit 34 gr plus 16 gr Topfkreuz macht die Hälfte des Gewichts meines kleinen Kochsets aus.

    Und auch das wurde schon erfunden

    wilbert hat da einen schönen Dosenkocher gebaut.

    Der würde perfekt passen.

    Zitat Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
    ich habe gestern eine interessante brennerkombi von carbonfilzbrenner mit "wärmeleitblech" auf youtube gesehen.
    ich weiss zwar nicht wie sich diese bauart nennt, sie scheint aber recht gut zu funzen.
    http://www.youtube.com/watch?v=7gF7itCoqNU

    da ich mir einen brenner ohne "ständer" bauen wollte, habe ich eine kleinere dose für die innenwand gewählt. ein wenig muss die innendose aber über den rand hinausragen, damit die wärme der flamme nach innen geleitet werden kann.
    schließt die innendose bündig mit der äusseren ab, verlangsamt sich der brenner. mit einer höheren innendose könnte man den brenner wahrscheinlich beschleunigen!

    im gegensatz zu dem brenner im video, habe ich die innendose am boden mit löchern versehen, so dass man den spiritus einfach eingießen kann.







    der ganze brenner wiegt 14 g.
    er hat heute den halben liter, in 4 min. zum kochen gebracht und verbrauchte dabei ca. 15 g spiritus.

    man kann den brenner noch eine nummer kleiner bauen, dann wiegt er nur 8 g.
    die heizwerte bleiben dabei gleich!

    -wilbert-

  17. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.855

    AW: Die leichte Outdoorküche - Tips, Tricks, Ideen, Lösungen, Gewichte

    #17
    @uh
    es wird ja doch jetzt ul



    das sollten die Dosen sein die auch beim Zelph Stove verwendet werden, (kann Dir gerne 2 zusenden)https://www.youtube.com/watch?v=lS6k126yT5g

    Alu Dose mit Carbonfelt 15gr Topfsupport 13g, (das Edelstahlgitter liegt noch im Keller) als Windschutz kommt dann noch eine 10gr Titan Folie dazu



    die Stricknaden wiegen max 2gr (habe hier nur eine Küchenwaage)
    @Katun
    beim kleinen Aluplattenwindschutz (100gr) sind auch die Einfädelfestmachnadeln dabei


    das ist eine leichte Küche
    1l ha Alu Topf
    Kovea Spider
    Alu Windschutz ( der passt auch um 2l Töpfe )

    Geändert von lutz-berlin (18.01.2015 um 10:07 Uhr)

  18. Fuchs

    Dabei seit
    16.07.2013
    Beiträge
    1.380

    AW: Die leichte Outdoorküche - Tips, Tricks, Ideen, Lösungen, Gewichte

    #18
    Jagenauder - deshalb hab ich den Verdacht, die alten langen hab ich doch noch irgendwo.
    Bei diesem habe ich aber zwei Lamellen abgezwackt und denke über eine dritte nach - Gewicht sparen, wiegt doch dann erst um die 90 g? völlig rundum geschlossen muss nicht sein und man will an den Regler. Leider zu niedrig für das Titankocherchen. Noch so eine Marktlücke: dieser Windschutz in wenige cm höher.

  19. Fuchs
    Avatar von Ultraheavy
    Dabei seit
    06.02.2013
    Ort
    Hochtaunus
    Beiträge
    1.920

    AW: Die leichte Outdoorküche - Tips, Tricks, Ideen, Lösungen, Gewichte

    #19
    Jetzt verstehe ich, was ihr an dem Windschutz gut findet:
    - zusammengeklappt flach
    - schneller Aufbau
    - Steht 1A und muß nicht befestigt werden.

    Gasbrenner haben natürlich entscheidende Vorteile:
    sie sind schnell und bequem.
    Funktionieren auch bei kalten Temperaturen mit entsprechendem Treibstoff.
    Nachteil ist das Kartuschengewicht.
    Optimus 450er: 652 gr.
    Optimus 250er: 368 gr.
    MSR IsoPro 100er: 228 gr.

    Mein erster Gaskocher ist der alte ETA Solo mit 0,9l Inhalt und 388 gr inklusive Ständer, Neoprencozy und Aufhängevorrichtung.

    Ein schlauer Mensch hat in den Tiefen des Forums ausgerechnet, wann sich was gewichtstechnisch lohnt.
    Auf Kurztrips gewinnt Spiritus.

    Besteck ist natürlich auch wichtig.
    Mein Messer ist ein 54 gr CRKT Minimalist Bowie.
    Auf große Tour kommt das Helle Fjoerd mit 222 gr mit. Geniales Jagdmesser, sauscharf, unkaputtbar und bestimmt hierzulande als Mordwaffe verboten, weil es eine Blutablaufrinne hat

    Das hatte ich mir mal zugelegt, nachdem ich unterwegs schon einige Messer zerlegt hatte. Kommt in die Erbmasse

    Ebenso wie der Ur-Trangia, etwas gepimpt mit Duossal Innentopf und -Pfanne. inkl. 100 ml Brennstoff im Apothekerfläschchen und diversen Putzlappen 1533 gr. Nein nicht leicht. Bei Sh!ce Wetter aber perfekt. Nur tragen mag ich den nicht mehr.

    Weiteres Besteck:
    Der Klassiker, das BW Besteck, praktisch, jedoch mit 179 gr einfach nur zu schwer.

    Swiss Advance Feather-Light Messer (14 gr) und Gabel (11 gr) je 8 €.
    Das Messer ist sauscharf! Solinger Rasiermesserstahl. Kann man durchaus die Beine mit rasieren.
    Habe ich als Urban Outdoor Survival Set dabei, wenn der Italiener mal wieder kein Besteck mitliefert.

    Jetboil Jetset, Messer und Gabel je 11 gr. Gibt es gerade günstig im Marktplatz, weil ich keine Verwendung dafür finde.
    Nicht für die Ewigkeit gemacht, sollte aber einige Reisen überleben.

    Spork. Geniales Teil (9 gr), neigt laut Forum zur Selbstzerstörung. Meines ist 2 Jahre alt. Für Tütenfraß gibt es das auch in Groß.

    Zum Kochen unterwegs wurde das Mini-Yatagan von Herder genannt. (Windmühlemesser). Steht auf der Wunschliste. Die 15 € sind in Ordnung.
    Edit: Wiegt 18 gr und ist in der Gearlist zu finden.

    Diverse Bestecke ala Schweizer Taschenmesser. Allesamt zu schwer und auch noch zu klein, insbesondere der Löffel.
    Da kann man gleich einen aus Polycarbonat mitnehmen, diese Partylöffel.

    @lutz-berlin:
    Das Angebot nehme ich gerne an, natürlich gegen Kostenerstattung.
    Ich meine, wilbert hätte bei Gapados eingekauft.
    Das Außenmaß von 67 mm wäre für mich perfekt.
    Das paßt dann zum Topf vom ETA Solo (202 gr).
    Das ist dann leicht und effizient.

    Muß mal wieder einen Brennertest starten mit dem Evernew Brenner und dem ETA Solo Topf.
    Geändert von Ultraheavy (18.01.2015 um 16:35 Uhr)

  20. Fuchs
    Avatar von Ultraheavy
    Dabei seit
    06.02.2013
    Ort
    Hochtaunus
    Beiträge
    1.920

    AW: Die leichte Outdoorküche - Tips, Tricks, Ideen, Lösungen, Gewichte

    #20


    Brennt gelb
    Raumtemperatur 17C, 56% LF, 500 ml Wasser aus der Leitung, ca. 10 °C?
    30 ml 94 % Spiritus
    Boil: 5´40"
    Stop Boil: 6´30

    Der Evernew schmilzt alle Kunsttoffteile an Töpfen

    Das geht deutlich besser:
    Zitat Zitat von Ultraheavy Beitrag anzeigen
    Die Lochscheibe liegt über den unteren Löchern, also geht die Luft dort durch.
    OT: Brenndauer messen ist für mich eher eine Beschäfigung für den Winter, aber sei´s drum.
    Bei 21 °C (habe keine Klimaanlage zuhause) kochen 500 ml Wasser in 4´20" bei 18 ml Brennstoffverbrauch bei folgendem Setup:


    Bei Kochtassen geht viel Hitze an den Seiten verloren. Der Evernew Brenner zündet übrigens sehr schnell.


    Edit:
    Da wir aber hier bei den Hobos sind: Das Volumen des Brennraumes unterhalb der Einfüllöffnung beträgt 400 ml.

Seite 1 von 23 12311 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)