Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. Gepäckschlitten für Mehrtagestouren, nicht für Expeditionen

    #1
    Hallo allerseits,

    vor ein paar Jahren hatten wir (Susi & Ralf) unser Winter-Gepäck lange genug geschleppt und wir suchten eine gute Transportmöglichkeit für unsere Rucksäcke für Mehrtagestouren. Eine Pulka schien für unseren Einsatzzweck überdimensioniert und die klapprigen Kinderschlitten-Lösungen gefielen mir auch nicht so gut. Also Eigenbau. Auf der Basis von Kinder-Alpinskiern (die erstaunlich robust sind) und einem recht einfachen Gestell aus Alu-Profilen entstanden unsere Transportschlitten. Die Alu-Profile kann man mit einer Metallsäge gut zurechtsägen, ansonsten braucht man nur eine Bohrmaschine und eine Hohlnietzange.

    Wenn es die Bedingungen nicht anders erlauben, kann man die Schlitten auch direkt am Rucksack auf dem Rücken tragen und - was mir am besten gefällt - man kann, auf dem Gepäck sitzend, mit Schwung ins Tal rodeln. Wir waren überrascht, wie gut die Schlitten in der Schneeschuh-Spur hinter einem her laufen und nur bei nicht gesetztem Neuschnee kamen wir bergauf einmal an unsere Grenzen. Dort wäre eine Pulka vielleicht im Vorteil gewesen.

    Da es doch ein paar mehr Fotos geworden sind, habe ich das Ganze auf unsere Website (siehe Signatur) gestellt unter ->Wintertouren -> Gepäckschlitten

    Dass diese Lösung nix für lange Touren durch Skandinavien ist, ist völlig klar, aber bei kürzeren Unternehmungen hatten wir mit den Schlitten schon viel Spaß. Wir sind gespannt auf Eure Meinungen. Ein paar Bilder hänge ich zum Anfüttern :-) mal noch an.

    Hoffentlich kommt bald mal wieder Schnee!

    Herzliche Wintergrüße

    Ralf









    Geändert von GemeinsamDraussen (16.02.2015 um 05:02 Uhr)
    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

  2. Alter Hase
    Avatar von Schmusebaerchen
    Dabei seit
    05.07.2011
    Ort
    Da wo man 5m einen Berg nennt
    Beiträge
    3.085

    AW: Gepäckschlitten für Mehrtagestouren, nicht für Expeditionen

    #2
    Cooles Teil. Beesonders das mit dem Rodeln
    Dadurch spart ihr euch die ganze Zuggestänge Problematik, weil Bergauf braucht man die eh nicht.

    Das mit dem Rucksack habe ich mir auch schon mal überlegt. Allerdings auf der Basis der Paris Pulka von Globi und meiner Lastenkraxe, die nur aus Gurtbändern besteht und sich daher gut als Geschirr eignen würde, gleichzeitig auch die nötigen 30+kg stämmen könnte. Wäre dann die große Variante deiner Konstruktion.


    Tolles Projekt und wie ich sehe schon Serienfertigung.
    Nützliche Wiki Seiten: Leitfaden für Einsteiger, Packlisten
    UGP-Mitglied Index 860

  3. Erfahren

    Dabei seit
    25.01.2014
    Ort
    München
    Beiträge
    402

    AW: Gepäckschlitten für Mehrtagestouren, nicht für Expeditionen

    #3
    Klasse Projekt!

    Man sieht, wieviel Ihr praktisch damit experimentiert habt. Bin gespannt, was als nächstes kommt.

  4. AW: Gepäckschlitten für Mehrtagestouren, nicht für Expeditionen

    #4
    Hallo,

    bin eben erst durch euren Reisebericht auf die Schlitten aufmerksam geworden.

    Super Projekt, so etwas habe ich schon lange im Hinterkopf, und auch alte Ski liegen hier genügend rum.

    Aber ich hätte zwei Fragen:

    1) Hast du das Aluprofil einfach mit Schlossschrauben auf die Ski geschraubt? Oder wie hast du die Verbindung hergestellt?

    2) Ich könnte mir vorstellen dass der Schlitten stabiler läuft wenn die Ski nicht plan aufliegen. Hast du Spur und Sturz eingestellt oder liegen die Ski plan auf und sind vollkommen parallel?

    Danke für eine kurze Rückmeldung.

    Grüße
    Thomas

  5. AW: Gepäckschlitten für Mehrtagestouren, nicht für Expeditionen

    #5
    Zitat Zitat von Lobo Beitrag anzeigen
    1) Hast du das Aluprofil einfach mit Schlossschrauben auf die Ski geschraubt? Oder wie hast du die Verbindung hergestellt?
    Zitat Zitat von http://www.gemeinsam-draussen.de/
    Die Gestelle sind geschraubt und genietet und mit den Skiern per Senkkopfschrauben verbunden. Auf der Lauffläche sind die Schrauben mit Schmelzkleber vergossen, von oben kann man die Hutmuttern leicht lösen, so dass man auch mal eine Kufe austauschen könnte.
    So werden die Skier am wenigsten geschwächt und es steht auf der Lauffläche nichts vor. Könnt höchstens nervig werden wenn die Schraube doch anfängt sich zu drehen, aber dann geht es wohl eh nur noch um eine Demontage.

    Gruss
    Henning
    Es gibt kein schlechtes Wetter,
    nur unpassende Kleidung.

  6. AW: Gepäckschlitten für Mehrtagestouren, nicht für Expeditionen

    #6
    Danke, auf der Homepage hatte ich nicht geschaut.

    Bleibt noch die Frage nach dem Sturz bzw. der Spur... Ich denke ich würde einen negativen Sturz einbauen um die Fahrstabilität zu verbessern, vor allem bei so kurzen Ski.

    Danke und Grüße
    Thomas

  7. AW: Gepäckschlitten für Mehrtagestouren, nicht für Expeditionen

    #7
    Zitat Zitat von Fjaellraev Beitrag anzeigen
    So werden die Skier am wenigsten geschwächt und es steht auf der Lauffläche nichts vor. Könnt höchstens nervig werden wenn die Schraube doch anfängt sich zu drehen, aber dann geht es wohl eh nur noch um eine Demontage. Gruss Henning
    Eine Kufe hab ich schon mal ausgetauscht (bei einem Sprung auf der Eckbauer-Rodelbahn - ehemalige Skipiste - war ein Ski angebrochen). Das Abschrauben ging ganz prima, das Einkleben der Senkkopfschrauben mit Schmelzkleber war die richtige Wahl. Unter den Hutmuttern hab ich Federringe oder Spannscheiben - oder wie die Dinger heißen - eingebaut. Dadurch sitzen die Muttern auch unter dynamischer Belastung fest und lassen sich aber auch gut lösen.
    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

  8. AW: Gepäckschlitten für Mehrtagestouren, nicht für Expeditionen

    #8
    Zitat Zitat von Lobo Beitrag anzeigen
    Bleibt noch die Frage nach dem Sturz bzw. der Spur... Ich denke ich würde einen negativen Sturz einbauen um die Fahrstabilität zu verbessern, vor allem bei so kurzen Ski. Danke und Grüße Thomas
    Über Sturz oder sogar bewegliche Kufen hab ich vor dem Bau auch nachgedacht, ist aber beides nicht nötig. Das würde auch das Gestell komplizierter und anfälliger machen. Das Alu-Gestell ist bei dem etwas größeren Schlitten auf 250 kg statische Last ausgelegt, bei dem kleineren auf 160 kg ((Gepäck + Fahrer)*Sicherheitsfaktor). Auf dem Gestell kann ich wirklich herumspringen .



    Die Fahrstabilität und Lenkbarkeit durch Gewichtsverlagerung hat mich selbst erstaunt, kommt wahrscheinlich von der Taillierung der Ski.









    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

  9. AW: Gepäckschlitten für Mehrtagestouren, nicht für Expeditionen

    #9
    Hallo Ralf,

    Danke für die Erläuterungen und die Zeichnung.

    Könnte tatsächlich was werden mit einem alten paar Kinderski aus dem Keller.

    Danke und Grüße
    Thomas

  10. AW: Gepäckschlitten für Mehrtagestouren, nicht für Expeditionen

    #10
    Na dann lass mal was hören, wenn der Schlitten fertig ist...
    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)