Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 51
  1. Gerne im Forum
    Avatar von bastianj
    Dabei seit
    01.10.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    58

    Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #1
    Hallo zusammen!

    Nach längerem stillen Mitlesen hier im Forum nun mein erster Eintrag.

    Worum es geht steht ja bereits im Titel, daher erst einmal kurz zu mir.
    Ich bin Student, 27 Jahre jung und seid längerem begeisterter Trekking Freund.

    Zur Zeit Plane ich meine erste Tour in der Hardangervidda. Und dabei ergeben sich natürlich ein paar Fragen die ich gerne hier disskutieren würde.
    Der Zeitraum für die Tour wird wohl der 20-28 März sein.
    Da kein Auto vorhanden ist, wird die Anreise mit dem Flugzeug erfolgen. Von Düsseldorf nach Oslo und weiter mit der Bahn nach Finse. Ist auch soweit geklärt, Flüge, Bahn usw. sind rausgesucht.
    Die erste Frage die sich aus der Planung der Anreise ergibt ist die der Pulkabeförderung im Flugzug. Als Pulka ein umgebauter Paris. Der Flug erfolgt durch SAS (Hinflug) und Germanwings (Rückflug).
    Kann mir dazu einer etwas sagen? Geht die Pulka als Skigepäck durch oder vielleicht sogar als normales Gepäckstück?

    Da ich des Skifahrens leider nicht mächtig bin, werde ich mit Schneeschuhen unterwegs sein, und die Pulka nicht mittels Zuggeschirr sondern Seilen ziehen. Die Idee dahinter ist, das ich im Abstieg die Pulka "abseilen" könnte. Warum das? Habe leider seid 2 Jahren Knieprobleme und glaube das es, wenn auch umständlicher, wahrscheinlich Knieschonender ist als den druck der Pulka mit den Knien abzufangen. Lasse mich diesbezüglich aber auch gerne auf diskussionen ein!

    Die geplante Route führt von Finse (Bahnstation) gen SO zur Kraekkja Hütte (~23km) für diese Strecke habe ich ca. 2,5 Tage eingeplant. (Die gesamte durchschnittliche länge der Tagesetappen beträgt 8 km) Von der Kraekkja Hütte gehts Richtung Osten in 2,5 Tagen bis zur Tuva turisthytte. Die letzte Teilstrecke führt innerhalb eines Tages richtung N. nach Ustaoset. Aktiv sind also 6 Tourentage eingeplant plus 2 Tage Puffer. Zudem kann die Strecke bei Kraekkja verkürzt Kraekkja- Haugastol) werden. Sollte das Wetter mitspielen es keine Probleme geben könnte man die Tour ebenfalls bis Geilo verlängern.
    Was haltet Ihr von dieser Route?

    Nun kurz zur Ausrüstung:

    Transport:

    Pulka (umgebauter Paris), Schneeschuhe plus La Sportiva Nepal Evo GTX, Rucksack (Deuter Guide 35+)

    Schlafen:

    Hilleberg Nammatj 3gt +Schneeheringe/reperaturkram, Western Mountaineering Puma GWS, VBL und Bivisack, Isomatte (Eva) + TAR

    Nützliches:

    Schneeschaufel, Karte, Kompass, Kocher (Benzin 250ml/Tag)+Reperaturzeugs, Camera, GPS, Schneebrille, Skistöcke

    Klamotten:

    Merinounterwäsche lang, Thermounterwäsche, Tourenhose Softshell, Wasserdichte überhose, Hardshell Jacke, Softshelljacke, dünnes Fleece, dickes Fleece, Sturmhaube, Fleecehandschuhe, GTX Überhandschuhe, Daunenjacke für die Pausen, Mütze, 3 Paar Socken

    und natürlich: Bücher, Nahrung (Pemmikan, lecker Süppchen, Kartoffelpüree (mit Pemmikan ziemlich geil :-)...), Thermometer, Thermosflasche, Kerzen...

    So wenn ich da jetzt nix vergessen hab sollte es das soweit gewesen sein.
    Temperaturmäßig sollte ich bis -30° auf der sicheren bzw. warmen Seite sein, denke nicht das es kälter werden wird. Wüsste auch nicht was ich mir da noch zulegen sollte um den Tempbereich weiter runter zu bringen, ausser vielleicht mit nem Bison zu schlafen :-)

    Erfahrung ist in der Hardangervidda nicht vorhanden, aber iwann muss man ja mal Anfangen sich dort umzusehen. Werde auch alleine Unterwegs sein, zunächst weil mir bis auf meine Freundin die gerade in Arbeit versinkt so ziemlich jeden nen Vogel zeigt. Zum anderen weil ichs mag, und wie gesagt leider ziemlich besch.... Knie habe und mein eigenes Tempo gehen muss. Daher auch die kurzen Etappen von ~ 8km/Tag.
    Tourenerfahrung ist von früheren Touren vorhanden (Jotunheimen/mehrfach Pyrenäen auch im Winter/Hochtouren Österreich/Kajaktouren Schweden...) Aber zugegeben bei -30° war ich noch nicht unterwegs.
    Ebenfalls kann ich ausser gehen mit Rucksack leider kein Konditionstraining wie Laufen und der gleichen machen. Training läuft im Fitnessstudio und in der Kletterhalle ab.

    So denn das wars auch erstmal von mir. Jetzt interessiert mich sehr was Ihr so von der Planung haltet.
    Beste Grüße und ein agenehmes Wochenende

    Bastian


  2. Administrator
    Lebt im Forum
    Avatar von Sandmanfive
    Dabei seit
    11.04.2008
    Ort
    südwestliches Hamburger Grenzgebiet
    Beiträge
    7.641

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #2
    Bzgl. Pulka im Fluggepäck wirst Du sicherlich hier pfündig.
    https://www.outdoorseiten.net/forum/...ka-Erfahrungen

    Weitere Fragen rund um Wintertouren solltest Du vielleicht hier stellen.
    https://www.outdoorseiten.net/forum/...6-Wintertouren

    oder hier

    https://www.outdoorseiten.net/forum/...kalt-unterwegs

  3. Gerne im Forum
    Avatar von bastianj
    Dabei seit
    01.10.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    58

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #3
    Hi, Danke für die Tipps.

    Werd ich machen!

  4. Erfahren

    Dabei seit
    07.12.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    144

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #4
    Hallo Bastian, zunächst würde ich gern wissen welcher Art die Knieprobleme sind. Oft kann man sie durchaus beheben . Ich selbst habe mir voriges Jahr beim Marathontraining welche eingehandelt Das war im Frühjahr. Im Herbst bin ich dann in Bremen Bestzeit ohne nennenswerte Probleme gelaufen. Meine Petra hatte auch jahrelang Probleme mit den Knien. Jetzt läuft sie auch und hat kaum noch Probleme.....na ja, kann bei dir was anderes sein.
    Die Pulka ablassen halte ich nicht für zielführend was deine Knie betrifft ,denn der Winkel in dem die Kraft der Pulka angreift bleibt ja fast gleich. Seil und Pulka ist wohl nur auf sehr flachem Gelände angebracht.
    Sonst sieht die Ausrüstung ganz brauchbar aus.
    Ich selbst kann auch nicht Schie laufen und bin mit Schie im Fjäll schneller und glaube auch bequemer unterwegs als mit Scheeschuhen. Aber das ist wohl Geschmackssache.
    Gruß aus Hamburg

  5. Gerne im Forum
    Avatar von bastianj
    Dabei seit
    01.10.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    58

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #5
    OT:

    @Ulv: Bei mir wars im März 2013, ebenfalls beim Training. Bin nach 1,5 Monaten Trainingspause 20km (10 Straße, 10 Wald) mit abgenutzten Laufschuhen gelaufen. Seid dem diffuse Schmezen in beiden Knien, Links mehr als rechts. Phasenweise mal besser, mal schlechter. Laut MRT Flüssigkeit im bzw, ums Gelenk rum (Bakerzyste als folge der vermehrten Flüsigkeit). Aber keine abschließende Diagnose vom Arzt. Laut mehreren Ärzten Empfehlung Sport zu machen "bis es wehtut". Leider sind alle versuche mit dem Laufen wieder anzufangen an Schmerzen gescheitert. (hab mehrfach langsam wieder angefangen, 3 mal 1km/Woche, dann auf 3 mal 1,5km/woch usw... immer ab 5km Schmerzen). Aber nun guck das muss ich hinnehmen wie es ist. Allerdings werde ich desswegen nicht auf Touren verzichten solange mir die Beine nicht abfallen, auch wenns konditionell wohl keine 30-40km etappen werden


    Zum eig. Thema:

    Ski vs. Schneeschuh:

    Habe schon länger überlegt ob ich mir nicht einfach ein BC-Skiset Kaufen soll, Preislich ja garnicht soooooo mega Teuer, und dann einfach in der Vidda austesten wies funktioniert. Hab aber, gerade weil ich alleine unterwegs bin, gesunden Respekt vor der Vidda und will mir da bei ungekonnten Abfahrten aller schauorchester Ungelenk die Beine oder Armew Brechen. Es sei denn mich überredet hier eine dazu. Lernen will ichs bis nächstes Jahr auf jeden Fall. Das Ziel für nächsten Winter ist bei mir die Durchquerung der Hardangervidda auf Ski. Je nach dem Ob ich alleine bin oder nicht im Januar oder wieder Ende März.

    Pulka Gestänge vs. Seil

    Wie gesagt war meine erste Überlegung das mit Seil eventuell Knieschonender "gearbeite" werden kann, zudem hab ich dann ein Seil dabei (worfür auch immer :-) und es ist einfach extrem einfach an die Pulka zu bekommen.

    Was Stabilität, Spurtreue usw. angeht wird das Gestänge besser sein. werde mir in den nächsten Tagen nochmal Gedanken über ein mögliches Gestänge machen.
    Seil hab ich hier liegen (altes Kletterseil), daher kostengünstiger und bereits verfügbar.


    Schonmal besten Dank für die Antworten. Werde jetzterstmal lecker Frühstücken

    Beste Grüße
    Bastian

  6. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.327

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #6
    Ich bin letzten Winter auch erstmalig im in der Vidda gewesen, zugleich auch erstmalig auf Ski. Joah, das mit dem Skifahren hat irgendwie geklappt. Wenn ich eben zu schnell wurde / meine Fahrt nicht mehr kontrollieren konnte hab ich mich einfach nach hinten fallen lassen eins zwei mal hat es mich auch unkontrolliert umgehauen. Dann ist es natürlich nervig wieder die verhedderten Ski aus dem Pulkagestänge zu bekommen... Aber nur Mut!

    Die wenigen die mit Seil an der Pulka unterwegs waren haben grundsätzlich nur geflucht. Zwei male habe ich sogar live mit ansehen dürfen, wie sie sich am Querhang abgemüt haben. Mein selbstgebasteltes Gestänge war zwar auch nicht Gold wert (eigentlich nicht einmal silber) aber im Verhältnis zum Seil doch schon um einiges besser. Überlegs dir lieber noch einmal
    Praktischerweise lag in Haukeliseter nen Fjellpulken Gestänge mit einem gebrochenen Holm neben den Mülltonnen, welches ich mir natürlich eingepackt habe. Nächstes Jahr gibts ne neue Fiberglasstange und fertig.

    Wir sind mit norwegian geflogen. Die Pulken, ebenfalls Paris Sled, gingen mitsamt der großen Säcke als normales (Sperr-)Gepäck durch. Die Skitasche ging mit allerlei weiterem Zeugs ausgepolstert (8kg) als Skigepäck. Was kosten deine Flüge? Wir hatten lächerliche 120€ incl. zwei Gepäckstücke pro Person für hin und rück bezahlt!

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  7. Erfahren

    Dabei seit
    07.12.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    144

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #7
    ...........ach ja ,ich hab`insbesondere bei meiner ersten Tour (die war auch solo) bei zu viel bergab - ich hab Àaaangst, einfach die Schier abgemacht
    VG Ulv

  8. Gerne im Forum
    Avatar von bastianj
    Dabei seit
    01.10.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    58

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #8
    Hi,

    aaalso: ich tendiere nach euren Aussagen immer mehr zu der Skivariante und dem Gestänge an der Pulka. Bin schon fast euphorisch was die Ski angeht, mal was neues ausprobieren

    Könnt Ihr mir eventuell sagen ob ich mir die Ski+Bindung+Schuhe direkt in Geilo leihen sollte? Die kosten würden sich, im Gegensatz zur Neuanschaffung doch mit ca. 100 Euro für ne Woche in Grenzen halten. Zumal ich sowieso schon ziemlich bepackt bin und der Transport ebenfalls einfacher wäre.
    Ansonsten nehm ich gerne Tips zu Ski, Bindung und Schuhen entgegen was mögliche Modelle angeht. Vielleicht ganz hilfreich dazu: Bin 190 cm lang und bringe knappe 85 Kilo auf die Waage.

    @codenascher:

    Norwegian fliegt leider nicht von den Flughäfen in meiner Umgebung ab. Wohne in Aachen, daher bieten sich Köln bzw. Düsseldorf als Flughäfen an. Die von mir rausgesuchten Flüge Kosten 181 Euronen, wobei das mögliche Übergewicht bzw. die Pulka da noch nicht mit eingerechnet ist.

    @Ulv:

    wird mir bestimmt nicht anders gehen! Falls, wie geplant, alles glatt läuft kann ich die Ruhetage/Puffertage fürs Skifahren bzw. Lernen, Ausprobieren, richtig Stürzen usw... nutzen

    @Alle:

    Nach welcher Anleitung habt Ihr euer Gestänge gebastelt? Bin beim restlichen Pulkabau nach der Anleitung (zumindest grob) von barleybreeder ( https://barleybreeder.wordpress.com/...igenbau-pulka/ ) vorgegangen und würde es beim Gestänge wohl auch so machen.

    Beste Grüße!!

  9. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.724

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #9
    Gestänge basteln macht auf jeden Fall Sinn. Gerade von Tuva runter nach Ustaoset geht es ordentlich bergab, da eine Pulka an Seilen führen ist nicht so einfach.

    Bezüglich Ski oder Schneeschuhe würde ich mir jetzt echt keinen Kopf machen. Deine Streckenplanung ist mit 8 km/Tag extrem defensiv und locker mit Schneeschuhen zu schaffen, warum also eine zusätzliche Baustelle aufmachen (zumal bei Knieproblemen)?

    Packliste ist IMO gut durchdacht, wenn Du im Vorfeld noch was machen willst würde ich mir eher praktische Gedanken machen, z.B. wie Du das Nammatj zu packen gedenkst, damit Du es auch bei Starkwind und starker Schneedrift allein aufgebaut kriegst.

    Anstatt Ski zu leihen, investiere das Geld, um (falls Du es noch nicht bist) DNT-Mitglied zu werden. Dann kannst Du dir einen Hüttenschlüssel leihen. Die Hütten taugen als Sicherheits-Backup nur, wenn man auch reinkommt.
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  10. Alter Hase
    Avatar von casper
    Dabei seit
    17.09.2006
    Ort
    Wolfsburg
    Beiträge
    2.874

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #10
    Ski könntest du dir in Geilo in den Sportgeschäften leihen.
    BC-Stiefel hatten sie dort ebenfalls im Verleih.
    Wobei eigene Stiefel irgendwie "sympathischer" sind.
    Würde keine anziehen wollen, wo schon gefühlt 50 andere Füße drin steckten
    Aber Vorsicht:
    Als ich mich vor 3 Jahren erkundigt hatte, ob die zum Verleih verfügbaren BC-Ski auch mit NNN- Bindung vorrätig wären, würde mir dies von allen! Verleihern schriftlich bestätigt.
    Als wir ankamen, hatten alle! auf SNS umgestellt.
    Mit viel Mühe fanden wir einen Verleih an einer Skipiste, der noch ein Paar uralt Madshus mit NNN (oder wars NN?) Bindung hatte.

    Übrigens befand sich die Kraekkja-Hütte Mitte September im Umbau.
    Wollten dort eigentlich übernachten, was dann nicht möglich war.
    Falls du dort eine Übernachtung einplanen solltest, erkundige dich nach dem Stand der Umbaumassnahmen.

  11. Gerne im Forum
    Avatar von bastianj
    Dabei seit
    01.10.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    58

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #11
    Moin,

    @Sarekmaniac:

    Wie gesagt ich hadere da gerade etwas bezüglich Schneeschuhe oder Ski. Ski machen langfristig natürlich mehr Sinn, da auch für nächsten Winter Touren geplant sind welche ich gerne mit Ski machen würde. Der langfristige Plan geht somit natürlich stark in Richtung Ski. Falls möglich würde mich eine Durchquerung der Hardangervidda auf Ski (mit Parawing ) extrem reizen, Solo oder in der Gruppe. Wobei der Reiz das Solo zu machen natürlich schon recht ausgeprägt ist. Aber Zukunftsmusik!

    Gebe dir aber diesbezüglich recht, wozu eine zusätzliche Baustelle aufmachen. Habe die Tagesetappen mit Absicht so kurz geplant um genügend Sicherheitsreserven zu haben. Lieber zu früh am Ziel als zu Spät, zumal Solo unterwegs mit Knieproblemen.
    DNT Mitglied bin ich bereits und der Schlüssel ist auf dem Weg zu mir.


    Gedanken bezüglich des Zeltaufbaus bei Starkwind und schlechten Bedingungen mache ich mir natürlich. Und da heute das Wetter hier richtig schön bescheiden ist und ordentlich der Wind durch Aachen pfeift werd ich mich gleich mal auf machen und im Park das Zelt aufbauen. Überlegung ist, dass Zelt in der Pulka so zu verstauen, das es schnellstmöglich aufzubauen ist. Zudem wird an einer Seite des Zeltbodens eine Art Schneeanker bzw. größerer Schneehering fix gemacht und beim Aufbau als erstes in den Schnee geklopft.
    Kurzzeitige Überlegung war auch, das Zelt mit ner Sicherheitsleine (2-3m) fix an die Pulka zu binden, weiß jedoch nicht ob das mehr hinderlich als nützlich ist. Würde mich eure Meinung mal Interessieren.

    @Casper:

    Danke für die Infos! Geplant ist eig. in keiner Hütte zu übernachten, werden nur als Zwischenziele bzw. als Backup angesteuert. Falls ich mich fürs Skileihen Entscheiden sollte, werde ich mich mit den Verleihern auf jeden Fall noch in Verbindung setzen.

    Schönen Gruß!
    Bastian

  12. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.724

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #12
    Das übliche Verfahren für einen Tunnel ist, das Gestänge zu dritteln, das letzte Drittel bleibt dabei im Gestängekanal, und dann das Zelt vom Kopfende her um das Gestänge zu rollen.

    Um die Rolle dann einen oder zwei Packriemen zum fixieren und das Ganze längs auf oder in die Pulka.Kannst dir auch noch zusätzlich einen länglichen Beutel nähen.

    Beim Aufbau fängst Du mit dem Fußende in den Wind gestellt an, am besten nimmst Du die Ski zum Fixieren. Dann kann nichts mehr wegfliegen. Dann ausrollen, Gestänge rein, anderes Ende fixieren (z.B. mit den Stöcken). Dann die Leinen setzen und ringsum Schnee anwerfen.
    Geändert von Sarekmaniac (10.01.2015 um 17:21 Uhr)
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  13. Gerne im Forum
    Avatar von bastianj
    Dabei seit
    01.10.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    58

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #13
    Hi!!

    Danke für den Tip Sarekmaniac! Werde ich demnächst ausprobieren.

    @Alle

    Habe die Route jetzt mit Mapsource erstellt und in google-earth geladen. Vielleicht kann mir einer hier sagen wie ich diese hier Posten kann? Würde euch den genauen Tourenplan gerne mal zeigen.

    Beste Grüße
    Angehängte Dateien
    Geändert von bastianj (12.01.2015 um 08:13 Uhr)

  14. Gerne im Forum
    Avatar von bastianj
    Dabei seit
    01.10.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    58

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #14
    Hallo euch allen!

    Die Planungen sind jetzt soweit abgeschlossen, fehlen nur noch ein paar Details.

    Zum ersten:
    Ich komme dank der bescheidenen Transportmöglichkeiten leider um 04 Uhr in Finse an. Zwischendurch (20 Uhr bis 22 Uhr) bin Ich in Oslo am Flughafen und warte auf die Bahn nach Finse. Besteht am Flughafen die möglichkeit Benzin aufzufüllen (Tankstelle) oder kann man in Finse Benzin Kaufen?
    Falls beides nicht möglich ist, könnte ich in Geilo aussteigen, dort nächtigen und am nächsten morgen dort Benzin Kaufen. Soweit ich Informiert bin gibt es dort eine tankstelle, an welcher ich morgens kurz Benzin besorgen könnte. Anschließend würde ich dann weiter nach Finse.
    Aber wär natürlich klasse, wenn ich in Oslo am Flughafen oder direkt in Finse Benzin bekomme. So würde ich mir eine Zwischenübernachtung in Geilo und zusätzliche Bahnkosten erspaaren.

    Die zweite Frage ist eher Technisch und betrifft die Pulka.
    Ist es sinnvoller eine U-Konstruktion fürs Gestänge aller Barleybreeder (https://barleybreeder.wordpress.com/...igenbau-pulka/) zu basteln? Oder reicht es die V2A Stange wegzulessen und die Alurohre direkt mittels Öhsen... an die Bereits im Paris Gebohrten Löchen zu machen? So wie hier beschrieben: http://roald.jimdo.com/wintersport/p...gest%C3%A4nge/

    Beste Grüße
    Bastian

  15. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.724

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #15
    Benzin in Oslo:

    Vom Flughafen Oslo zum Bahnhof (direkt daran angebaut) und weiter in dieselbe Richtung gehen, am Hotelhochhaus vorbei und über den dahinter liegenden großen (Flughafenmitarbeiter)parkplatz, jenseits davon siehst Du dann schon das Schild "Statoil" (etwa 8-10 Minuten Fußweg). An der Tankstelle gibt es mit Sicherheit Spiritus und Petroleum. Reinbenzin nicht unbedingt, notfalls musst Du Normalbenzin nehmen.

    Die Lobby in der DNT-Fjellstation in Finse ist normalerweise nachts offen für Leute wie dich, die mit dem Nachtzug ankommen, Du kannst da dann deine Matte ausrollen bis zum Frühstück. (Mein Wissensstand ist ein paar Jahre alt, am besten schreibst Du die einmal an und fragst zur Sicherheit, ob das noch so ist).
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  16. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.327

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #16
    Die Statoil am Osloer Flughafen ist über Facebook zu erreichen, wegen Öffnungszeiten. Petroleum und Spiritus gabs da letztes Jahr auf jeden Fall.

    Ich hab mich bei meinem Pulkagestänge ebenfalls an Jörgs gehalten, allerdings ohne die Seile dazwischen. Hatte arge Probleme mit dem Gestänge bzw der Pulkagestänge.... Ob die Seile da Abhilfe schaffen weiß ich nicht, aber versteif die Rohre unbedingt untereinander!



    gesendet vom Schmatfon

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  17. Gerne im Forum
    Avatar von bastianj
    Dabei seit
    01.10.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    58

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #17
    Moin Zusammen,

    Vielen Dank für die Infos, das Benzin werde ich so wie es aussieht an der Statoil am Flughafen bekommen, allerdings normal Benzin, aber egal, sollte passen!!

    Und die Info mit der offenen Hütte ist Gold wert! Auch dafür vielen Dank!

    Das Pulkagestänge werde ich mit Seilen versteifen und mich an die Anleitung von Barleybreeder halten! Muss mir nur noch überlegen, wie ich das V2A Rohr gebogen bekomme , garnicht so easy bei 16mm Durchmesser und 2mm Wandstärke.

    Dann habe ich die Möglichkeit, anstelle der Schneeschuhe von einem bekannten (Umsonst ) Ski mit Bindung (Fritschi F88) zu bekommen. Vorteil: keine kosten! Und in die Bindung passen meine Tourenschuhe (La Sportiva Nepal Evo)
    Bei den Skiern handelt es sich um diese alten Schweizer Armee Tourenski (http://www.ebay.de/itm/231458204791) die mein Kumpel iwann bei ebay geschossen hat.
    Was haltet Ihr davon? Wär doch eine Option oder?


    Beste Grüße
    Bastian

  18. Gerne im Forum
    Avatar von bastianj
    Dabei seit
    01.10.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    58

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #18
    Hallo zusammen,

    habe gerade mal meine Packliste erstellt. Wer Interesse hat kann sich diese gerne mal durchlesen und Kritik abgeben.

    Zudem hat sich bezüglich des Schlafsacks etwas geändert. Bin durch Zufall sehr sehr günstig an den Mammut Denali exp. 5 Seasons gekommen. Ja ich weiß, schweres Gerät, aber hab durch das Angebot 600 Euro im Vergleich zum WM Puma GWS einsparen können. Das musste ich als Student einfach in Kauf nehmen!
    Was sagt Ihr zu dem Sack, macht mir einen sehr soliden, bequemen Eindruck nach den ersten Probenächten.
    Verkauft wurde mir dieser mit der Angabe er sei nicht Wasserdicht, bei Mammut auf der Homepage heißt es jedoch, der Schlafsack hat eine Wassersäule von 10000mm, was ja eig. Wasserdicht ist. Und (keine Ahnung ob Nähte von innen Versiegelt sind) somit nur die Nähte Feuchtigkeit reinlassen.

    Zudem konnte meine Freundin es Einrichten doch noch mit zu kommen! Bin also nicht mehr alleine Unterwegs. Daher werden wir in den nächsten Tagen eine neue Route Planen, eventuell Haugastol-Haukaliseter. Haben 9 Tourentage plus an und Abreise. Aber steht noch nicht genau fest.

    Habe jetzt auch diese alten Skie hier und muss sagen die machen einen soliden Eindruck. Wie gesagt, haltet Ihr es für besser mit alten Tourenskiern unterwegs zu sein oder mit Schneeschuhen?

    Beste Grüße
    Bastian

    Ach ja, die Packliste findet Ihr im Anhang als PDF.
    Angehängte Dateien

  19. Fuchs
    Avatar von Daddyoffive
    Dabei seit
    24.08.2011
    Ort
    35xxx
    Beiträge
    1.309

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #19
    Meine Amnerkung zur Packliste: du hast ziemlich viel Zeug dabei. Ich würde das ein- oder andere aussortieren, was doppelt oder dreifach vorhanden ist (Socken, Fleece, Batterien, ...). Für 8-9 Tage ist das auch zu viel Benzin. Für zwei Personen sollten zwei, maximal vier Liter reichen für die Zeit. Dein Topf scheint mir sehr leicht zu sein. Ist der groß genug?
    Der Denali ist ein sehr warmer Schlafsack. Das passt schon. Halt brutal schwer und voluminös. Wasserdicht ist er nicht. Nur am Kopf- und Fußteil. Ihr werdet aber doch sicher ein Zelt dabeihaben (vermisse ich noch auf der Packliste)?! Da braucht es keinen Biwacksack. Ein Inlet würde ich ebenfalls zu Hause lassen und stattdessen einen VBL mitnehmen. Ach ja, und eine Sonnenbrille brauchst du unbedingt.
    Zur Hygiene/Erste Hilfe: für mich gehören für Wintertouren Augentropfen/Augensalbe und eine Salbe für Verbrennungen mit dazu. Außerdem eine starke Sonnencreme und einzeln verpacktes feuchtes Toilettenpapier. Dafür würde ich für 9 Tage nur eine Rolle WC-Papier pro Person mitnehmen.
    Geändert von Daddyoffive (01.02.2015 um 17:23 Uhr)
    Das Leben ist kein Problem, das gelöst werden müsste, sondern ein Abenteuer, das gelebt werden will.
    John Eldredge
    ><>

  20. Alter Hase
    Avatar von casper
    Dabei seit
    17.09.2006
    Ort
    Wolfsburg
    Beiträge
    2.874

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #20
    Schmeiß die Zahnpasta raus und nimm stattdessen Dento-Tabletten.
    Pasta friert dir ein.
    Ebenso Shampoo.
    Dafür lieber Trockenshampoo...
    Thermoskanne?
    Schneeschaufel?
    Was habt ihr bzw. du für ne TAR mit 500 Gramm?
    Geändert von casper (01.02.2015 um 19:55 Uhr)

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)