Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 51
  1. Gerne im Forum
    Avatar von bastianj
    Dabei seit
    01.10.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    58

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #21
    Hi,

    danke für das Feedback!

    @18Daddyoffive:

    Zelt is natürlich dabei, ganz vergessen. Haben das Hilleberg Nammatj 3GT.
    VBL, und Sonnenbrille sind auch dabei, werd ich noch ergänzen.

    Augensalbe, Salbe gegen Verbrennung werd ich mich drum kümmern, danke! Kannst du ne Augensalbe empfehlen?

    @casper:

    Danke für den Tip mit der Dento-Tablette und dem Schampoo, wird ausgetauscht!
    Schneeschaufel und Thermoskanne sind verhanden, kommen noch auf die Liste.
    Therm a rest is ne ältere Trail Lite und wiegt 1100g, hab ich mich irgendwie verguckt


    Allgemein:

    Benzin is nur der Kanister, geplant sind 4L bzw. 3L im Kanister, 860ml in der Primusflasche.



    So denn Danke Danke für die Antworten und noch einen schönen Sonntagabend!
    Beste Grüße

  2. Alter Hase
    Avatar von casper
    Dabei seit
    17.09.2006
    Ort
    Wolfsburg
    Beiträge
    2.874

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #22
    Eine TAR Trail Lite mit EVA?
    Ich weiß nicht, ob das für die Temps reichen wird....

    Zu Finse fällt mir grad noch was ein.
    Als ich im September dort war und wir auf den Zug zurück nach Geilo warteten, Taten wir das in einem beheizten Warteraum neben dem Schalterraum.
    Wenn mich nicht alles täuscht, ist dieser Raum rund um die Uhr offen.
    Dort wäre somit ebenfalls ein warmes Plätzchen nach der Ankinft vorhanden.

    Eine Tankstelle ist in Geilo in kurzer Entfernung vom Bahnhof entfernt vorhanden.
    Wenn ich mich recht entsinne, keine 300 m weit weg.
    Aber ob die Nachts offen sind? K.A.

  3. oo0OooO0oo
    Gast

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #23
    Ich würde mich noch einmal erkundigen (wenn Du das noch nicht getan hast), ob die von Dir geplante Strecke ausreichend spannend/interessant ist. Ich bin mal von Geilo nach Finse "hinten rum" (also hinter dem Hallingskarvet Massiv bzw. auch darüber) gelaufen. Das war nett.

    Es gibt zwischen Geilo und Finse aber auch jede Menge normale Loipen für Tageswanderer (insbesondere auf der "Vorderseite" vom Hallingskarvet Massiv). Wenn man dort mit Schneeschuhen läuft, kommt man sich mit Expeditionsausrüstung evt etwas dämlich vor, wenn einen eine Familie mit kl. Kindern und Hund beim Nachmittagsskiausflug überholt ...

  4. Gerne im Forum
    Avatar von bastianj
    Dabei seit
    01.10.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    58

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #24
    Hey,

    @Casper: Benzin ist bereits geklärt, wird am Flughafen in Oslo an der Tanke besorgt.
    Eva und Tar hab ich für ausreichend gehalten. Wie gesagt bei -30 war ich damit noch nicht. Daher würde ich mich freuen wenn du mir deine Lösung sagen könntest. Die Eva würde ich auf jeden Fall mitnehmen, über eine Tar Alternative lasse ich mich gerne aufklären.

    @oo0OooO0oo: Mag sein das die Leute da Lachen , lach ich eben zurück!
    Aber wir Planen gerade eine alternative Route, da wir nun zu zweit sind können wir imo eine Durchquerung versuchen.


    @All:

    Die alternativ Route beginnt in Haugastol und verläuft dann wie folgt: Haugastol-Kraekkja-Stingstuv-Sandhaug-(über Laken durchs Lakadalen und übern lakadalsstrupen runter bis Hansbu, von dort aus übern Nedsta Krokavatnet nach Süden das Jakabsbudalen hindurch zum Nedste Bjornabotnen und weiter Südlich am Nibba vorbeiund SW zum Vetla Uravatnet, dann zum Store Urevatnet und übern Nedre Hellevatnet zur Hellevasbu Hütte)-Hellevasbu-Haukaliseter.
    Tagesschnitt währen allerdings 12,6km und nicht wie zunächst geplant 8km. Puffer-tage bleibt einer, plus ein halber bis in Haukaliseter gen 12:30 der Bus nach Oslo kommt.

    Auf dem Bild habe ich mal die Strecke Sandhaug-Hellevasbu grob skizziert. Die Etappe scheint mir, da recht Abseits, die anspruchsvollste zu sein. Kennt einer die Route? Bei der Planung sieht zumindest das Gelände ausreichend aus. Kann das einer bestätigen?


    Post als Moderator
    Bitte keine Karten/Ausschnitte einbinden.

    Bei Nachfragen bitte eine PN an den Moderator senden.  Dein Team der



    Als Anhang mal die ergänzte Packliste, werden die Woche über mal versuchen was an Gewicht einzuspaaren.

    In diesem Sinne beste Grüße
    Bastian
    Angehängte Dateien
    Geändert von Buck Mod.93 (03.02.2015 um 00:12 Uhr)

  5. Alter Hase
    Avatar von casper
    Dabei seit
    17.09.2006
    Ort
    Wolfsburg
    Beiträge
    2.874

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #25
    EVA und ein Rentierfell.
    Damit ziehen hier wohl so einige im Winter los.
    Hast du Daunensocken" (für im Zelt und nachts beim Sternegucken)?
    Und ne entsprechend warme Hose?

  6. Gerne im Forum
    Avatar von bastianj
    Dabei seit
    01.10.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    58

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #26
    Hi Leute,

    @ casper:
    Habe jetzt ne 1,9cm Eva ausm Globe und die TAR Prolight plus, damit komme ich auf einen R-Wert von über 8 und das sollte reichen, mMn.
    Meine Freundin ist mit ner 1,9ner Eva und ner TAR Trail Plus noch etwas besser drann was den theoretischen R-Wert angeht, da mach ich mir also keine großen Sorgen.

    Die Planung ist soweit abgeschlossen. Wir versuchen die Durchqueerung von Haugastol nach Haukaliseter. Unsere Route ist ca. 105 km. Die geplante Tagesetappen im schnitt 13,1 km. Wir haben 8 Tourentage Plus 2 Reservetage eingeplant.
    Bahnhrten/Busfarten und Fliegerei mit Pulkas und dem ganzen Kram sind soweit auch fix.

    Jetzt wir noch weiter soviel Trainiert wie möglich und dann gehts in ca. einem Monat auch schon los.

    Benzin haben wir jetzt, für 2 Personen und insgesamt 10 Tage, 3,5 Liter eingeplant, ich hätte lieber 4-5L mitgenommen aber mir wurde von mehreren zu weniger geraten.

    Werd mich die Tage aber nochmal mit der genauen Routenbeschreibung und dem ges. Tourenplan an euch wenden.

    Beste Grüße
    Bastian

  7. Fuchs

    Dabei seit
    07.08.2009
    Ort
    Am Feld
    Beiträge
    1.933

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #27
    Unverbindliche Gedanken beim überfliegen der Packliste:

    - VBL bei dem Schlafsack und der 12T Tour, naaajaa wer es mag...
    - Omnifuel, ich vertraue dem Kocher nach einigen schlechten Erfahrungen um -40 nicht. Ich würde auch bei Kochern denen ich vertraue einen 2. mitnehmen
    - Benzin, nehmt doch schon 5L mit, lieber am Ende einem Autofahrer n Liter schenken als am Ende der Tour im Schietwetter kurz vorm Ziel 2T verschneit zu sein ohne Sprit. Kein Sprit=kein Wasser, bei der trockenen Luft im Winter würde ich da schlicht konservativ sein (und auch 2. Kocher), sonst pinkelst du irgendwann Rostfarben (kein Witz, passiert sehr schnell)
    - mehr Feuerzeuge, Piezo und Reibstein und Hersteller mischen, Streichhölzer naaaaja wozu
    - Mehr Thermoskannen, Löffel statt Göffel

    - Trockenseife brauchste nicht, nimm Schnee
    - zu viele Salben und sonstigen Kram

    - keine Skibrille, das MUSS mit wenn du mich fragst, sonst hast du bei Wetter keine Sicht und wirklich ein Problem. Wichtig ist hier eine mit Kontrastfarbe wie dieses Orangegelb. Idealerweise mit Clickverschluss hinten, so kann die auf und abgesetzt werden ohne an der Kopfbedeckung zu frickeln
    - Lieber noch 2 Buff und eine Extramütze einpacken, wenn da im Sturm eine fliegen geht ist Ersatz wichtig.
    - lauter Schrauben aber keine Kabelbinder, da ist irgendwo die falsche Prio. Nimm anständiges Gewebetape wie Rissan mit und Kabelbinder, deine Schrauben sind nur Ballast.

    Für mich liest sich die Packliste wie "erste Tour", dafür finde ich die 14km auf Schneeschuhen da oben schon ambitioniert, ich hoffe der Schnee ist euch gnädig.

    Bei Schneeschuhen solltet ihr auch im Uferbereich von Seen vorsichtig sein, da ist häufig aufgeschobenes Eis welches nur zusammengeschoben ist und leicht überschneit wird, das ist mit Skiern unproblematisch, mit Schneeschuhen kann da mal schnell ein Bein in eine "Spalte" rutschen welche unsichtbar war. Da ist kein Wasser aber das ist so eine typische Sache wo der Norweger nie ein Problem hat weil er mit Skiern drüber rauscht, mit Schneeschuhen sollte zumindest im Bewusstsein vorhanden sein das es da einige Uferbereiche gibt mit diesem Kontext. Ist praktisch NIE ein Problem, aber wenn dann reißt das Kreuzband genau da wo kein Empfang ist.

    Viel Spass, ist vollkommen toll so eine Tour, aber immer an Murphy denken!
    Geändert von HUIHUI (18.02.2015 um 18:36 Uhr)
    Ich bin ziemlich einfach. Ich trinke guten Wein, das ist konzentrierter Sonnenschein.

  8. AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #28
    Zitat Zitat von bastianj Beitrag anzeigen
    ... Benzin haben wir jetzt, für 2 Personen und insgesamt 10 Tage, 3,5 Liter eingeplant, ich hätte lieber 4-5L mitgenommen aber mir wurde von mehreren zu weniger geraten. ...
    Beste Grüße
    Bastian
    Der Benzinverbrauch richtet sich u.a. nach der Menge benötigten Wassers, Temp., Kocher etc..
    Während unserer letzten Tour durch die Vidda benötigten wir 3,5l/10Tage+2Pers. bei ca. 9l/Tag. Verwendet wurde ein XGK-Kocher, Alu-Topf mit MSR-Wärmetauscher. Und es war morgens und abends meist sehr frisch (ca. -20°C im Zelt!).

    Etwas Reserve schadet nie und zur Not kann man mit dem Kocher das Zelt heizen, Kleidung trocknen oder den Rest an andere Gleichgesinnte verschenken.

    Bin übrigens gespannt wie Du mit dem DENALI zufrieden sein wirst. Werde meinen ebenfalls im März in der Vidda ausführen.
    Und ein 2. Kocher ist natürlich auch immer dabei.

  9. Gerne im Forum
    Avatar von bastianj
    Dabei seit
    01.10.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    58

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #29
    Morgen zusammen,

    @HUIHUI

    Danke für deine Vorschläge, einiges davon habe ich bereits abgeändert, Skibrille (Kontrast, uv...) ist eingepackt und die Reparatur Sachen haben sich auf Kabelbinder und Tape reduziert.
    Die Salben habe ich als Vorschlag hier aus dem Thread entnommen, habe die jetzt mal größtenteils rausgenommen. Das erste Hilfe Set is seid Jahren so bzw. so ähnlich immer mit auf Tour, hat sich aber (zum Glück) nocht nicht bewährt
    Gut das du das mit dem Benzin nochmal aufgegriffen hast, nehme jetzt auf jeden fall 5L mit, das beruhigt mich doch direkt etwas, wie gesagt war da schon skeptisch und schleppe lieber 1,x Kilo mehr mit und kann genüsslich meinen Tee schlürfen statt rostbraunes zu pinkeln.
    Trockenseife nehm ich trotzdem mit , wiegt zum einen nicht viel und ist zumindest für die Sitznachbarn auf der Rückreise etwas angenehmer
    Den VBL hab ich jetzt auch wieder rausgeschmissen, nachdem mir da so gut wie jeder von abgeraten hat bei der Tourenlänge.

    Zu den Schneeschuhen: die sind raus, wir haben noch günstig Ski bekommen, allerdings Tourenski. Uns wurde aber von 95% der Leute gesagt nehmt lieber die Tourenski als die Schneeschuhe.

    Und ja ist die erste Wintertour in solchen Temperaturen, bis jetzt sind wir nur bis max. -10 und Rucksack in den Bergen gewehsen. Daher bin ich sehr dankbar über eure ganze Tips. Aber irgendwann muss ma ja mal Anfangen und da im Moment die Zeit und das Geld (naja wenigstens so gerade) vorhanden sind, machen wir das "einfach" jetzt
    Die überarbeitete Packliste häng ich jetzt schonmal an!

    @slowlyhiker

    Auch dir schonmal Danke!
    Auf den Schlafsack bin ich auch sehr gespannt, macht auf jedenfall einen sehr soliden Eindruck. Werde nach der Tour mal etwas ausführlicher drüber Berichten, da ich im Netz selbst kaum Infos zur Tourentauglichkeit bzw. Erfahrungsberichte gefunden habe. Vielleicht hilft das mal dem ein oder anderen bei seiner Entscheidung.

    Zum Benzin hab ich ja schon geantwortet (5L werden eingetütet)

    @All

    Bezüglich eines 2ten Kochers überlege ich schon die ganze Zeit. Könnt ihr da was Empfehlen, bezüglich ersatz Benzinkocher, klein und leicht, zuverlässig und preiswert ??
    Haben noch nen kleinen Primus Gaskocher, der macht allerdings bei Wochenendtouren und den jetzigen Temps in der Eifel schon Probleme. Der würde wohl maximal als dekadenter Topfabstellplatz taugen.

    Ich bin Übrigens sehr zufrieden mit meinem Benzinkocher, Läuft seid 5 Jahren sehr zuverlässig, bisher keine Probleme.

    Ich habe auch direkt mal den Routenplan bzw. die Routenbeschreibung mit den Zwischenzielen angefügt. Da arbeite ich aber noch etwas drann. Eure Meinung würde mich aber auch da sehr interessieren.

    Also denn, einen schönen Tag und beste Grüße
    Bastian
    Angehängte Dateien

  10. Fuchs

    Dabei seit
    07.08.2009
    Ort
    Am Feld
    Beiträge
    1.933

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #30
    Zum Kocher:

    Meine Erfahrung mit Omnifuels ist halt, die machen irgendwo um -40 schlapp. Wirst du zu 99,9% nicht haben, aber trotzdem wäre das kein Kocher den ich auf Wintertouren mitnehmen würde nachdem ich das 2x erlebt habe, als er von erfahrenen Mittrekkern als 2. Kocher mitgenommen wurde "hat uns immer gute Dienste geleistet". Der MSR XGK, Primus MFS(alte version) haben da im direktvergleich nie Probleme gemacht.
    Ich vertraue schlicht im Winter keinem Kocher mehr welcher bei Benzinkochern das "GAS" reguliert, wie Omnifuel, Nova etc. Im Winter kochst du eh immer volle Butze, da ist mir die ungenaue, verzögerte Regulierung der Benzindurchflussmenge an der Flasche wie bei XGK o.ä. lieber, das ist wesentlich weniger anfällig. Zusätzlich haben Omnifuel und einige Konsorten kein Vergaserrohr mehr in der Flamme sondern eine Vergaserkammer unter der Düse, das sind die Kocher die nicht so zuverlässig vergasen bei kaltem Wetter, d.h. ebenfalls ein Argument gegen diese Kocher.

    Wenn ihr Skifahren könnt ist das super, wenn nicht wäre nicht unbedingt die erste Vidda Tour der beste Platz zum lernen.
    Wenn es so lala ist, nehmt ein paar Schneeschuhe mit für den Fall das es einen schweren Abstieg o.ä. gibt, da kann dann einer mit Schneeschuhen die Pulken runterlassen. Die 2kg machen den Braten nicht Fett auf der Pulka und geben eine gewisse Reserve für "knifflige" Ecken. In der Ebene könnt ihr dann trotzdem KM mit den Ski machen.

    Ich finde das gut was ihr macht, die Vidda ist eine tolle Ecke.
    Ich bin ziemlich einfach. Ich trinke guten Wein, das ist konzentrierter Sonnenschein.

  11. Fuchs
    Avatar von Daddyoffive
    Dabei seit
    24.08.2011
    Ort
    35xxx
    Beiträge
    1.309

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #31
    Hi bastianj, es wäre schön, wenn Du hier nach der Tour (Viel Spaß dabei!) mal über Deine Erfahrungen berichten würdest. D.h., wieviel Benzin habt ihr tatsächlich gebraucht, war die Entscheidung gegen einen VBL gut, wie hats mit den Tourenski funktioniert, etc.
    Das Leben ist kein Problem, das gelöst werden müsste, sondern ein Abenteuer, das gelebt werden will.
    John Eldredge
    ><>

  12. Gerne im Forum
    Avatar von bastianj
    Dabei seit
    01.10.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    58

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #32
    Moin,

    @HUIHUI

    Danke für die Infos, habe ich so auch schon ein paar mal gelesen. Aber wie du schon sagst wird es wohl halbwegs unwahrscheinlich das die Temps unter -30 bzw -40°C fallen. Und nen kocher in der Preisklasse jetzt neu zu kaufen ist mir eig. zuviel des guten. Zumal es auch positive Erfahrungen bezüglich des Kochers im Winter gibt (http://www.groenland2006.de/) und ich den Kocher mittlerweile blind benutzen/reinigen und auseinander und auch wieder zusammenbauen kann. Ich hoffe also einfach das er keine Probleme macht.
    Nach einem Ersatzkocher wird Ausschau gehalten. Währe schön einen zu finden der an die Primusflaschen passt, oder der einen kleinen Tank "eingebaut" hat.

    Ski so lala, halt nur aus der Halle. Gar nicht so einfach hier in Aachen und Umgebung Ski in der Natur zu fahren , daher ist es auch so geplant wie du vorgeschlagen hast. In steilen Passagen kommen die Ski auf die Pulka!

    @Daddyoffive

    Bin sehr happy über die ganze Resonanz hier und die guten Tipps und Vorschläge! Daher versuche ich alles so gut wie möglich ins Tourenbuch/Tagebuch einzutragen und werde nach der Tour ausführlich berichten. Und hoffe das dadurch denen geholfen werden kann die ebenfalls solch eine Tour zum ersten mal planen.
    Werde dann in nem seperaten Thread einen Reise/Erfahrungsbericht Starten. Werd den dann hier ankündigen bzw. verlinken.
    Meine Freundin nächtigt übrigens in einem Cumulus EXCUISTIC 1400 (Der Service von Cumulus ist dabei sehr entgegenkommend und kompetent, so der Sack wird um 16cm gekürzt, die "abgeschnittene" Daune wird im restlichen Schlafsack verteilt und der Reißverschluss ist auf die Hälfte gekürzt, Kostenpunkt 16€ mehr, top wie ich finde) und nutzt einen VBL. Werden auch versuchen die Empfindungen zu diesem Schlafsack so gut wie möglich zu beschreiben. VBL nehme ich wahrscheinlich zur Sicherheit einfach mal einen für mich mit, auch wenn mir alle davon abraten, bin halt n kleiner shisser und trage lieber ein paar gramm mehr, oder ich nehme meinen Biwaksack falls es notwendig ist/wird.
    So denn
    Beste Grüße
    Bastian

  13. Fuchs

    Dabei seit
    07.08.2009
    Ort
    Am Feld
    Beiträge
    1.933

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #33
    Naja, der Martin ist auch hier im Forum, wir haben uns schon ein paar mal die Köpfe gerieben.

    Grundsätzlich bleibe ich bei meiner Erfahrung sowohl zum Omnifuel, der Kocher ist für den Winter eingeschränkt tauglich. Ebenso sind für mich auch jegliche Aussagen oder "testimonials" von kommerziell motivierten Outdoorern ohne Wert, es beschmutzt halt keiner die Hand die füttert, vor allem nicht die der großen Konzerne die den Markt beherrschen (v.a. Fenix Gruppe).

    Zu der Idee Ski fahren zu können aus der Halle, naaja, wenn du im Baggerloch mal bis zur Brust reingegangen bist kannst du auch nicht schwimmen
    Ich bin ziemlich einfach. Ich trinke guten Wein, das ist konzentrierter Sonnenschein.

  14. Gerne im Forum
    Avatar von bastianj
    Dabei seit
    01.10.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    58

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #34
    @HUIHUI

    Da gebe ich dir absolut recht. Hab ich kurzzeitig gar nicht drüber nachgedacht das die Ausrüstung gesponsert wurde. Die Aussagen dürften tatsächlich kaum von Wert sein. Der Ausrüstungsteil liest sich schon mehr als wohlwollend und das es bei >30 Tagen + keine (oder hab ich das überlesen) Kritikpunkte an Ausrüstung gibt... naja.

    THX für den Denkanstoß!

  15. AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #35
    Hallo Bastian,

    vielleicht findest Du noch Felle für die Ski. Bei Pulkanutzung finde ich grundsätzlich Kurzfelle sehr angenehm.

    Was den Kocher angeht, gehe ich zur Reduzierung der Ersatzteilhaltung mit 2 XGK los.

    Und das Schlafen im VBL ist nicht so dramatisch, wie es oft klingt.

  16. Fuchs
    Avatar von Daddyoffive
    Dabei seit
    24.08.2011
    Ort
    35xxx
    Beiträge
    1.309

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #36
    Zitat Zitat von bastianj Beitrag anzeigen
    @HUIHUI

    Da gebe ich dir absolut recht. Hab ich kurzzeitig gar nicht drüber nachgedacht das die Ausrüstung gesponsert wurde. Die Aussagen dürften tatsächlich kaum von Wert sein. Der Ausrüstungsteil liest sich schon mehr als wohlwollend und das es bei >30 Tagen + keine (oder hab ich das überlesen) Kritikpunkte an Ausrüstung gibt... naja.

    THX für den Denkanstoß!
    Da tust Du Martin unrecht. Der macht seriöse Touren, bei denen er sich auf seine Ausrüstung (vor allem den Kocher) verlassen muss. Nicht nur er, auch andere nutzen seit Jahren den Primus Omnifuel im Winter. Bei extrem niedrigen Temperaturen und schlechtem Sprit kann es mit jedem Kocher Probleme geben.
    Das Leben ist kein Problem, das gelöst werden müsste, sondern ein Abenteuer, das gelebt werden will.
    John Eldredge
    ><>

  17. Dauerbesucher
    Avatar von MartinHuelle
    Dabei seit
    31.01.2010
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    801

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #37
    Zitat Zitat von bastianj Beitrag anzeigen
    Da gebe ich dir absolut recht. Hab ich kurzzeitig gar nicht drüber nachgedacht das die Ausrüstung gesponsert wurde. Die Aussagen dürften tatsächlich kaum von Wert sein. Der Ausrüstungsteil liest sich schon mehr als wohlwollend und das es bei >30 Tagen + keine (oder hab ich das überlesen) Kritikpunkte an Ausrüstung gibt... naja.
    Der Omnifuel hat 2006 in Grönland problemlos funktioniert. Wie 2008 der EtaPower MF. Da war es aber auch nicht so kalt, vor allem morgens, wenn oft die Sonne das Zelt erwärmte und drinnen Plusgrade herrschten. Die Kocher liefen wahrscheinlich bei minimal -25 Grad ...

  18. Fuchs

    Dabei seit
    07.08.2009
    Ort
    Am Feld
    Beiträge
    1.933

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #38
    @Daddyoffive

    ich bin bewusst Konkret geworden zum Kocher, sicher taugt der auch im Winter, und bei irgend einem Minuswert geht jeder Kocher aus.
    Meine Erfahrungen ist: der steigt merklich früher aus als andere, meine Vermutung dazu ist auch konkret benannt. Es ist nicht nur auf meinen Touren 2x passiert sondern ich habe auch schon andere Fälle gehört. Ob die PTB Braunschweig zu ähnlichem Ergebnis kommen würde weiss ich nicht, aber es ist zumindest ein nicht ganz technisch unbegründeter Erklärungsansatz.


    Zu dem Thema "Sponsoring", ich kenne genug Prozesse in verschiedenen Verticals um eine gesunde Skepsis gegenüber Insidern bzw. Parteien die eine berufliche Verflechtung zu einem Sektor haben. Das ist überall so und weder gegen Martin noch gegen sonstwen persönlich gerichtet.
    Ich bin ziemlich einfach. Ich trinke guten Wein, das ist konzentrierter Sonnenschein.

  19. Gerne im Forum
    Avatar von bastianj
    Dabei seit
    01.10.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    58

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #39
    Hi zusammen!

    Also um das direkt mal Klarzustellen, möchte ich auch keinen hier irgendwie Angreifen.

    @MartinHuelle

    Besonders nicht dich, auch wenn das vielleicht so rüber gekommen ist. Finde die Sachen die du machst ziemlich geil um ehrlich zu sein, auch oder speziell deine Fotografie und die Tipps und Tricks, die ich schon lange mit Begeisterung verfolge! Aber ich hoffe du kannst mir da recht geben, dass der Eindruck gerechtfertigt ist, dass man seinen Sponsor nicht verärgern will indem man die Fehler/Unzulänglichkeiten seiner Produkte aufzählt. Damit will ich nicht sagen das die Produkte Fehler oder dergleichen haben müssen, nur eben das (mMn) die Objektivität der Berichte eventuell in Richtung "wohlwollend" gegenüber dem jeweiligen Produkt geht. Ich kenne dich leider nicht persönlich und kann das daher nicht ausreichend beurteilen. Und das würde mich tatsächlich ganz allgemein mal Interessieren, ob du ein unzureichendes Produkt eines Sponsors auch in einem Bericht als solches beschreiben würdest.
    Ok Ich hoffe wirklich du verstehst das nicht falsch und das ist auch nur meine Meinung.
    Also nix für ungut, freu mich wenn du auch weiterhin mal in meinen Bericht reinguckst und deine Meinung dazu schreibst!
    Und -25 sind ja auch was anderes als -40, mit denen ich in der Vidda auch eig. nicht rechne.



    @All

    Und jetzt bitte nicht zu sehr OT werden, finde die bisherige Diskussion sehr geil und freu mich immer über Meinungen und Anregungen!

    @slowlyhiker

    Thx, einen 2ten Primus kann ich mir leider nicht leisten. Ich werde mal sehen was sich da noch finden lässt. Eventuell lässt sich da gebraucht ja ein Schnäppchen machen.
    Felle hab ich, aber nur ganze Länge. Kurzfelle hab ich überlegt nach der Bauanleitung von Sarekmaniac zu basteln!?? Gefällt mir ganz gut!


    Also denn
    Beste Grüße
    Bastian
    Geändert von bastianj (19.02.2015 um 19:28 Uhr)

  20. Dauerbesucher
    Avatar von MartinHuelle
    Dabei seit
    31.01.2010
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    801

    AW: Hardangervidda im März (Finse-Ustaoset)

    #40
    Hallo Bastian,

    ich hatte das jetzt auch nicht wirklich als Angriff verstanden und eine gewisse Skepsis ist da durchaus verständlich.

    Zu Deiner Frage (was wir aber hier sicherlich nicht auswälzen sollten, weil es zu sehr OT ist):
    Das sehen Sponsoren/Partner sehr unterschiedlich. Ein extrem ist: Kritik nur intern an den Hersteller, in die Öffentlichkeit nur das positive. Das andere extrem ist hingegen z. B. Fujifilm: Da ist es völlig okay (und im Grunde auch gewollt), wenn ich öffentlich (z. B. bei mir im Blog), Fehler und Kritikpunkte an den Produkten benenne (da ich ansonsten ohnehin meine Glaubwürdigkeit verlieren würde).

    PS:
    Vielleicht lernen wir uns ja mal persönlich kennen - Ende April wäre eine Gelegenheit, da bin ich bei Globetrotter in Köln

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)