Ergebnis 1 bis 18 von 18
  1. Trocki Empfehlung zum Touren Paddeln

    #1
    Hallo zusammen,

    da ich gerne auch im Winter aufs Wasser möchte muss mittelfristig ein Trocki zum Paddeln her.
    Aktuell besitze ich diese Jacke mit Latexmanschetten.

    Bin damit auch sehr zufrieden. Die Jacke hatte ich mir damals in Kanada gekauft.

    Ich besitze zwar auch einen Trilaminat Trockentauchanzug aber dieser ist zum Paddeln zu schwer und zu star.

    Hat jemand Tipps, evtl. auch wo ich die Kokatat Trockenanzüge in Deutschland bekomme?

  2. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.287

    AW: Trocki Empfehlung zum Touren Paddeln

    #2
    gugg mal bei gadermann unter "online katalog bekleidung & zubehör"
    http://www.gadermann.de/

    ... ich finde die kokatat trockis zu teuer. die membran ist durch das salzwasser eh irgendwann hin.

    ich habe einen gul-trocki und bin seit 10 jahren zufrieden. vor zwei jahren musste ich die latexfüsslinge bei dry-fashion wechseln lassen, das wars.
    http://www.redrooster24.de/Trockenan...Segeln-14.html
    bei den gul trockis mag ich besonders die glideskin halsmanschette. die hält ausreichend dicht und würgt einen nicht so wie latex. an den ärmelbündchen erleichtert dieses glatt beschichtete neopren erheblich das an- und ausziehen.

    ansonsten gibts infos aus erster hand hier:
    http://www.seekajakforum.de/forum/re...1,89069,page=1

    lg. -wilbert-
    Geändert von wilbert (02.01.2015 um 19:00 Uhr)

  3. Gerne im Forum

    Dabei seit
    12.03.2012
    Beiträge
    59

    AW: Trocki Empfehlung zum Touren Paddeln

    #3
    Hallo Wilbert,

    was den Preis betrifft, gebe ich Dir völlig Recht.

    Aber sag mal, fehlt dem GUL nicht das passende Gegenstück um die Hüften, der sog. Kamin oder Doppelkamin? Also eine Dichtfläche, wo dann die Spritzdecke aufliegt und besser abdichtet, als Auf dem Faltigen Gewebe.
    Wenn es doch explizit ums paddeln geht, finde ich das ein wichtiges Detail.

    @ iwoasnix
    Wichtig zum paddeln ist genug Bewegungsfreiheit und ich persönlich finde Füsslinge am Anzug ganz praktisch. Aber da gibts verschiedene Meinungen. Die Atmungsaktivität ist kein Nachteil, aber der Effekt wird überschätzt, finde ich. Unterhalb der Spritzdecke ist nicht viel mit Verdampfen, Obenrum bedeckt die Schwimmweste so einiges an Fläche. Am Stärksten spüre ich den Effekt eigentlich in den Pausen an Land, da ist man dann tatsächlich irgendwann wieder trocken, ohne den Trocki auszuziehen. Aber auch nur wenns kühl ist und nicht regnet.
    Übrigens, ich habe einen Peak UK mit dem Reißverschluss entlang der Innenseite der Beine, funktioniert ganz gut.

    Der Tipp von Wilbert mit dem Seekajakforum ist genau richtig, dort gibt es zahlreiche Beiträge zum Thema Trocki.

    Gruß,
    Thomas

  4. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.287

    AW: Trocki Empfehlung zum Touren Paddeln

    #4
    moin thomas,
    dies kamin-gedöns habe ich bisher nicht vermisst.
    bei welle reicht mir die höhe der spritzdecke und beim rollen kommt sowieso immer irgendwo eine tasse wasser rein.

    wenn ich meine zweite trockenkombi, aus hose und jacke mit kamin-schnick-schnack an habe, schränkt diese dopplung um den bauch eher meine bewegungsfreiheit ein. das drehen des oberkörpers fällt mir schwerer und auch beim rollen bin ich nicht so locker.

    das einzige was mir beim gul fehlt, ist ein "pinkler". den würde ich mir beim nächsten trocki auf jeden fall gönnen!

    lg. -wilbert-
    Geändert von wilbert (03.01.2015 um 08:25 Uhr)

  5. Erfahren
    Avatar von JC-N
    Dabei seit
    21.03.2004
    Ort
    somewhere
    Beiträge
    146

    AW: Trocki Empfehlung zum Touren Paddeln

    #5
    Hi iwoasnix,

    je nachdem was du für Routen anstrebst geht nichts über einen Trockenanzug mit Doppelkamin und "Pinkler". Kotakat sind sehr gut und robust und beim Preis im Highend angesiedelt.

    Für mich ist die Wahl auf einen Sweet Protection gefallen (eigentlich gedacht für WW -> sehr robust und für mich der perfekte Trocki) welcher mir mit meinen 1,89 bei >110kg doch Bewegungsfreiheit erlaubt die ich woanders vermisse. Der Trocki ist - wie ich empfinde - sehr druchdacht und hat einen Pinkler, was uns Jungs doch so einiges erleichtert. Da ich zumeist solo unterwegs bin, brauchte ich auch einen Trocki den ich allein anziehen kann. Mit dem FrontRV geht dies beim Sweet. Viele andere haben einen RV quer über die Schultern, das funktioniert bei mir nicht so wirklich...
    Preis beim Sweet liegt zwischen 1000 - 1250 € - Ein Schnäppchen wie ich finde für die Qualität und eine "Lebensversicherung"

    Für dich wichtig zur Auswahl, worauf du achten / dich entscheiden solltest:

    - Pinkler (ohne ists echt unangenehm)
    - Fronteinstieg (Sweet Protection, kannst du allein an und ausziehen)
    - Hintereinstieg (kann nur bedingt allein geschlossen/geöffnet werden)
    - 2|3 kleine Taschen für das allerwichtigtste (ID-Card, ...)
    - Füßlinge (finde ich sehr angenehm und wenn ich mal schwimmen musste wurds dort auch nicht so kalt)
    - verstärkte Partien (Hintern, Knie, Ellbogen, ...)
    - atmungsaktiv (ist geschmakssache, ich mag es nicht missen)
    - Passform -> Anzüge vergleichen und wenn möglich Probefahren




    Zitat Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
    ... die membran ist durch das salzwasser eh irgendwann hin. ...
    Hi Wilbert, kannst du hier noch etwas ausfürhlicher werden, finde ich interessant und habe mir bis dato noch keine solchen Gedanken gemacht.



    Grüße,
    Micha
    maximum vastness + maximum solitude = maximum fun

  6. Dauerbesucher
    Avatar von Nordlandfreak
    Dabei seit
    05.04.2008
    Ort
    Nähe Schleswig
    Beiträge
    688

    AW: Trocki Empfehlung zum Touren Paddeln

    #6
    Moin Moin,

    dann möchte ich doch auch mal meinen Senf dazu geben

    Ich nutze meinen Trocki das ganze Jahr durch, im Sommer bei großen Überfahrten wo man (im Notfall) damit rechnen muss, auch mal länger als 30min im Wasser zu liegen und in der Übergangs und natürlich Winterzeit auf jeder noch so kleinen Pfütze, da die Gefahr der Unterkühlung einfach viel zu groß ist im falle einer Kenterung.

    bis Anfang Januar hatte ich den Kokstat Expedition Drysuit, also mit Kapuze und Gore-Tex Membran. Toller Trocki, keine Frage! Sehr hochwertig verarbeitet, alles durchdacht und für mich war der Schnitt wirklich passend. Es gibt nichts schlimmeres als diese schlabberigen Trockis, wo man noch 5 Daunenjacken drunter anziehen kann.
    Allerdings bin ich auch der Meinung, das die Kokatats etwas zu teuer sind - da steckt einfach auch viel Marke dahinter.
    Auch ein Kokstat hält nicht ewig, dafür sind die Anzüge einfach nicht gebaut. Meiner hat nach 2 Jahren neue Manschetten bekommen, das Material wurde an einigen stellen auch schon dünn - ganz normal bei intensiver Nutzung.

    Nun habe ich mir vor einigen Tagen einen Palm Cascade bestellt, den gibt es zurzeit recht günstig bei denk.com im Angebot. Der Anzug ist super (außer das ihm die Kapuze fehlt), nur leider nur für etwas breitere Leute gebaut. Deswegen geht der heute auch wieder zurück.

    Nun wird es bei mir definitiv der Typhoon PS220. Der Anzug ist sehr stabil gebaut (Material ist wirklich robust, Verstärkungen aus Cordura sind wirklich dick) und vom Schnitt her passt er mir perfekt. Was mir sehr gefällt an dem Anzug gegenüber dem Palm:
    - Kapuze (bei Sturm, Wellen von hinten sehr angenehm)
    - GlideSkin Abschluss (hält deutlich länger als Latex, besonders bei Nutzung im Sommer in Kombination mit Sonnencreme - der Tod!
    - Preislich noch deutlich günstiger als die Kokatats

    Wodrauf ich wirklich achten würde an deiner Stelle:
    - Füsslinge (Beinmanschetten sind nie ganz dicht und du bekommst kalte Füße)
    - Pinkler
    - wenn du viel bei Sturm oder ungemütlichen Bedingungen raus bist - unbedingt eine Kapuze!

    Viele Händler verkaufen Trockenanzüge gerne auch mal eine Nummer zu groß, was ich persönlich nicht verstehen kann. Beim Wiedereinstieg oder anderen Turnübungen auf dem Wasser ist es einfach nur hinderlich. Zu eng darf er natürlich auch nicht sein. Deswegen ist der Schnitt eines Trockis einfach sehr sehr wichtig.

    Man sollte immer daran denken, was man drunter trägt. Bekannter Maßen kleidet man sich entsprechend der Wassertemperatur, nicht der Lufttemperatur. Auch wenn man im Sommer oder bei wärmeren Temp. viel Schwitzt - es kann im Ernstfall nicht nur um den Komfort gehen, sondern um die Gesundheit (unterschätzen leider 90% der Paddler und lachen ein immer aus, wenn man bei 10° Wassertemp. und Sonnenschein seinen Trocki mit Faserpelz anzieht).
    Ich trage unterm Trockenanzug einen Overall aus Powerstrech und Wollpower Socken, teilweise noch Thermo Unterwäsche.




    So, genug Senf dazu gegeben, nun seit ihr wieder dran. Sorry für den langen Text
    Viele Grüße, Lasse
    Horizontsucht.de
    -------------------------------------------------------
    In Planung : Erste kleine Tour im Winter dieses Jahr
    Schutzhüttenverzeichnis im Harz aufbauen!

  7. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.287

    AW: Trocki Empfehlung zum Touren Paddeln

    #7
    hi micha,
    ich habe schon von mehreren salzwasserpaddlern gehört, das ihre trocki-membranen undicht wurden.
    das passiert nicht großflächig sondern scheinbar nur an besonders beanspruchten stellen*, wie ellenbogen usw.
    vermutlich lagert sich kristallines salz im stoff ab und durch die gleichförmigen bewegungen kommt es zu einer art "schmirgel-effekt" in der membran.

    als ich das letzte mal meinen trocki für rettungsübungen verliehen hatte, gab es beschwerden, dass es im schritt unangenehm feucht wurde. (*was soll mir das jetzt sagen ) nach einiger zeit beim planschen, ist wohl aufgrund des drucks, das wasser durch die membran gekommen.
    ich nehme an, dass andauerndes sitzen in einer salzwasserpfütze zusammen mit meiner beinarbeit beim paddeln die membran gekillt hat. genauer werde ich das demnächst in der badewanne prüfen müssen.
    immerhin hätte dann der gul jetzt schon über 10 jahre gehalten. die nutung war 50/50 salz- und süßwasser.

    lg. -wilbert-
    Geändert von wilbert (03.01.2015 um 16:25 Uhr)

  8. Dauerbesucher
    Avatar von Nordlandfreak
    Dabei seit
    05.04.2008
    Ort
    Nähe Schleswig
    Beiträge
    688

    AW: Trocki Empfehlung zum Touren Paddeln

    #8
    Das zählt aber für alle Produkte mit Membran - bitte waschen! Die Suppe die man den ganzen Tag über ausschwitzt, wandert ja komplett durch die Membran oder zumindest im Anzug. Irgendwann setzt sich da einfach alles dicht.
    Selbst Kokatat empfehlt, die Anzüge regelmäßig durchzuspülen und zu waschen. Ich hatte meinen Anzug einige mal in der Waschmaschine, geht ohne Probleme.

    Das gleiche zählt aber natürlich auch für Regenjacken und andere Membran Kleidung.

    Was ich deutlich besser finde als diese teuren und umweltschädlichen Membranen sind einfache Hosenträger. Auf dem Wasser, wenn man ordentlich nass ist arbeitet sowieso nichts und man wird nass. Ich machen bei Pausen meinen Trocki aber einfach immer auf und trage ihn nur als Hose, damit ich mal ''ausdampfe''.
    Nach zwei-drei Wochen Tour mit täglicher Trockenanzug Nutzung stinkt man aber trotzdem wie etwas nicht mehr lebendiges Aber so hält man sich sehr gut auch die nervigen Strandgänger vom Hals, die meinen ihnen gehört der Strand
    Horizontsucht.de
    -------------------------------------------------------
    In Planung : Erste kleine Tour im Winter dieses Jahr
    Schutzhüttenverzeichnis im Harz aufbauen!

  9. Realtime
    Gast

    AW: Trocki Empfehlung zum Touren Paddeln

    #9
    Hi!


    Ich kopiere mal ein paar Postings von mir (dann muss ich nicht immer das selbe schreiben ):

    Ich hatte einen Stohlquist Elvis. Eigentlich war der paddeltechnisch ganz OK, allerdings kam nach etwa einem Jahr doch schon Wasser hier und da durch und nach 1,5 Jahren war der praktisch uppe, da überall dort, wo das Material bewegt wurde, sich das laminierte Dichtband gelöst hatte. Alleine im Fußbereich (nur ab Knöchel abwärts) hatte ich über 10 Undichtigkeiten und das ging so munter weiter. Die linke Latexmanschette hielt sich nur noch an der Naht, das Klebeband war komplett los. Ebenso der Diagonal-RV.

    Meine Freundin hatte noch einen der letzten Goreanzüge von DryFashion gekauft. Sie kommt mit dem Anzug super zurecht.

    Ich hatte mir Anfang des Jahres den Kokatat Expedition gekauft. Der hat übrigens einen Messingverschluß. Ich finde den nicht so schön wie den aus Plaste beim Stohlquist, er neigt dazu sich aufzustellen und dann drückt er schon. Der Stohlquist war da schon bequemer. Allerdings geht das auch: Man zupft den halt sauber auseinander, bevor man die Schwimmweste überzieht, dann ist alles in Ordnung. Ich habe mir auch einen Hosenträger als Zubehör gegönnt, ich ziehe mir in den Pausen den Anzug gern obenrum aus, dann hing mir der Stohlquist immer in den Kniekehlen. Den Anzug ziehe ich bis ca. 20°C an und bin kaum am Schwitzen. Ich denke, dass das dem GoreTex zu verdanken ist. Der von Kokatat hat etwa 300 EUR mehr gekostet als der "alte" DryFashion in GoreTex, bietet dafür einige Features, die einfach für mich im Detail besser gelöst sind.

    Ich würde in Puncto Trockis zwischen DryFashion und Kokatat wählen:
    Bei Kokatat gibt's die lebenslange Garantie und einen perfekt für's Paddeln abgestimmten GoreTex Anzug.
    Bei DryFashion bekommt man einen preiswerten, individuell angepassten Laminat-Trocki für einen günstigen Preis, deren Lösungen mit im Detail nicht so überzeugen. Und natürlich einen super-superschnellen Support in Deutschland (so was gibt's auch!).

    Ich hatte meinen Kokatat bei Lettmann gekauft: Dort habe ich ein bisschen mehr bezahlt als bspw. bei Gadermann, Lettmann hat sich aber richtig reingehängt bei der Bestellung, was ich mit dem Auftrag honoriert hatte.


    Marc

  10. Gerne im Forum

    Dabei seit
    26.09.2002
    Ort
    Husum
    Beiträge
    73

    AW: Trocki Empfehlung zum Touren Paddeln

    #10
    Mittlerweile fahren viele Leute auch mit dem Lomo drysuite. Der wird in Schottland hergestellt und direkt beim Produzenten bestellt. Bislang habe ich nur Gutes über die Anzüge gehört und gelesen. Ein Vereinskamerad hat den auch und ist sehr zufrieden. Er kostet 299£. Ohne recherchiert zu haben wird er momentan aufgrund des schwachen Euro etwas teurer sein als noch vor einem Jahr, aber vielleicht ist es ja eine Alternative. Den Typhoon, den Lasse beschrieben hat, kenne ich auch. Auch den hat ein Vereinskollege. Der sieht in der Tat sehr robust aus.

    Viele Grüße
    David, der einen Alten Palm Aleutian sein Eigen nennt.

  11. Erfahren

    Dabei seit
    09.03.2012
    Ort
    Capital of The Highlands
    Beiträge
    241

    AW: Trocki Empfehlung zum Touren Paddeln

    #11
    Sicher das Lomo in Schottland fertigt? Mag ich nicht so ganz glauben.

    Die £300 enthalten schon die Mehrwertsteuer. Macht £250 vor Steuer (wenn ich das richtig rechne), wie lange arbeitet man an nem Trockenanzug? UK hat Mindestlohn (sind jetzt £6.50) und Material kostet ja auch. Wo bleibt da der Gewinn?

    Ich habe ein paar Lomo Produkte, doch abgesehn von den Wetboots, geh ich dann doch wieder davon weg (das Cockpit cover hat so seine Schwaechen und meine Neoprenhaube ist auch nicht das Gelbe vom Ei in Sachen Verarbeitung) . Ein niedriger Preis ist numal nicht alles.

    Ja, ich kenn Leute die Lomo-Trockenanzuege haben. Weiss aber nicht wie deren Langzeiterfahrung ausschaut. Von meinen regelmaessigen Paddelpartner traegt keiner Lomo. Da ist Peak, Kokatat und Typhoon wohl am meisten vertreten. Klar kostet wenn man es nicht grade im Angebot erwischt.

    Meinen Peak hab ich schon gut getestet, der war jetzt auch schon zur Reparatur, weil sich ein "Klebestreifen" ueber einer Naht geloest hatte und ich deswegen nen nasses Hinterteil bekam. Der Neoprenkragen haut mich auch nicht so vom Hocker, weil wenn man erstmal Stunden in Regen paddelt, dann wird das Oberteil unter dem Trockenanzug auch nass. Was bei Pausen dann sehr unangenehm ist, weil es kalt wird. Schwimmeinlagen hab ich mit dem Anzug diverse durchgemacht und blieb auch weitesgehend trocken. naja, bis auf das ich das T-Shirt danach wechseln musste, statt einfach nur Trockenanzug aus und dann nach hause fahren und dort in Zivil umziehen.

    Der Reissverschluss zwischen den Beinen war auch erstmal gewoehnungbeduerftig und es dauerte nen Weilchen bis ich die beste Methode raushatte den Anzug anzuziehen. Es erinnert zwar immer noch an eine Yoga-Uebung, aber es geht ohne Hilfe. Bei Pausen ist es etwas knifflig, die Unterwaesche sowie die Leggins und Shirt was ich anhabe vernuenftig zu sortieren, wenn man mal in die Buesche musste.
    An sich ist aber der Neoprenkragen sehr bequem, ebenso die eher kurzen Latexbuendchen an den Handgelenken.

    Zweiter Trockenanzug (Neopren braucht nunmal mit Trocknen und Zweitanzug kann nie schaden) ist nen Kokatat. Noch ziemlich neu, wurde noch nicht aufs Extrem getestet. Latexkragen, was nach Peak ne heftige Umgewoehnung war. Die Buendchen am Arm sehr lang, sitzen relativ eng.
    Obwohl ich ne Frau bin, trag ich nen Maenneranzug, weil die meinem Koerperbau mehr entgegenkommen (breite Schultern).
    Der Reissverschluss ist vorne / diagonal und er ist aus Kunststoff.

    Mir war fuer den Trockenanzug wichtig, das ich ihn ohne Hilfe anziehen kann.

    Warum eigentlich ein Trockenanzug statt Zweiteiler? So gesehen hab ich drei warme Outfits: 2 Trockenanzuege und nen Zweiteiler. Zweiteiler besteht aus Sturmhose (Paddelhose die sehr hoch reicht und Hosentraeger, wobei die eher doof sind) und dann Paddeljacke. Mit der Kombination bin ich auch schon baden gegangen (Kenterung im Wildwasser und damals noch nicht in der Lage zu rollen). Ich blieb auch verhaeltnismaessig trocken. Erst nach dem 3. Bad und Tauchgang inner Walze wurde die Leggins feucht (nicht nass), am langaermligen Shirt waren sogar noch trockene Stellen, haette die Paddeljacke nen Doppelkamin gehabt!

    In der Kombi liesse sich auch schneller auf Witterungswechsel reagieren. Nen Trockenanzug nur fuer den Winter ist dann doch schon ne grosse Investition oder hast du Kentertraining im Sinn oder Ausfluege bei hoeheren Wellengang und hohen Windgeschwindigkeiten, die einen nassen Ausflug wahrscheinlich machen?

  12. Dauerbesucher
    Avatar von Nordlandfreak
    Dabei seit
    05.04.2008
    Ort
    Nähe Schleswig
    Beiträge
    688

    AW: Trocki Empfehlung zum Touren Paddeln

    #12
    Meinen Peak hab ich schon gut getestet, der war jetzt auch schon zur Reparatur, weil sich ein "Klebestreifen" ueber einer Naht geloest hatte und ich deswegen nen nasses Hinterteil bekam.
    Warum bringt ihr die Anzüge alle zum reparieren, das Nahtdichtband lässt sich einfach neu aufbügeln, habe ich auch schon bei einigen Dingen gemacht. Kostet 80Cent der Meter und ein Bügeleisen hat ja jeder zuhause
    Horizontsucht.de
    -------------------------------------------------------
    In Planung : Erste kleine Tour im Winter dieses Jahr
    Schutzhüttenverzeichnis im Harz aufbauen!

  13. Realtime
    Gast

    AW: Trocki Empfehlung zum Touren Paddeln

    #13
    Zitat Zitat von Nordlandfreak Beitrag anzeigen
    Warum bringt ihr die Anzüge alle zum reparieren, das Nahtdichtband lässt sich einfach neu aufbügeln, habe ich auch schon bei einigen Dingen gemacht. Kostet 80Cent der Meter und ein Bügeleisen hat ja jeder zuhause
    Lebenslange Garantie für Erstbesitzer?
    Da mache ich gar nix dran ...

    Marc

  14. Dauerbesucher
    Avatar von Nordlandfreak
    Dabei seit
    05.04.2008
    Ort
    Nähe Schleswig
    Beiträge
    688

    AW: Trocki Empfehlung zum Touren Paddeln

    #14
    Ach, mal eben ein wenig Nahband drauf bügeln, da wäre mir der Aufwand es einzupacken schon zu viel Arbeit
    Horizontsucht.de
    -------------------------------------------------------
    In Planung : Erste kleine Tour im Winter dieses Jahr
    Schutzhüttenverzeichnis im Harz aufbauen!

  15. Realtime
    Gast

    AW: Trocki Empfehlung zum Touren Paddeln

    #15
    Zitat Zitat von Nordlandfreak Beitrag anzeigen
    Ach, mal eben ein wenig Nahband drauf bügeln, da wäre mir der Aufwand es einzupacken schon zu viel Arbeit
    Nöööö ...

    Vor allem würd's mich ärgern, wenn ich dadurch meine Garantie verlieren würde. Dann lieber im Winter wegschicken. Ist schneller getan als das Bügeleisen auspacken ...


    Marc

  16. Dauerbesucher
    Avatar von Nordlandfreak
    Dabei seit
    05.04.2008
    Ort
    Nähe Schleswig
    Beiträge
    688

    AW: Trocki Empfehlung zum Touren Paddeln

    #16
    Im Winter brauche ich ihn ja besonders häufig Und die Garantie sollte davon auch nicht schwinden, kann einem ja niemand nachweisen

    Aber das muss natürlich jeder selbst sehen, ich Bügel lieber 2min und gehe dann wieder paddeln, andere packen lieber ein Paket und warten auf ihren Trocki. Dafür bin ich zu hibbelig und ungeduldig
    Horizontsucht.de
    -------------------------------------------------------
    In Planung : Erste kleine Tour im Winter dieses Jahr
    Schutzhüttenverzeichnis im Harz aufbauen!

  17. Realtime
    Gast

    AW: Trocki Empfehlung zum Touren Paddeln

    #17
    Ich sollte ein Buch schreiben "Zen in der Kunst auf den Trocki zu warten" ...



    Marc

  18. Liebt das Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    10.062

    AW: Trocki Empfehlung zum Touren Paddeln

    #18
    Zitat Zitat von Realtime Beitrag anzeigen
    Ich sollte ein Buch schreiben "Zen in der Kunst auf den Trocki zu warten" ...



    Marc
    OT: pass auf, sonst geht es Dir wie Pirsig

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)