Seite 17 von 17 ErsteErste ... 7151617
Ergebnis 321 bis 328 von 328
  1. AW: Skifahren--Technik

    @Simon: Ja, das ist ist leider so. Und es ist auch so, dass "die Österreicher" nichts neben sich gelten lassen, sie haben quasi den Schnee erfunden (ich meine damit die offiziellen Vertreter des Skilehrerverbandes, nicht die einzelnen Menschen). Unter den Vertretern der anderen Verbände gibt es auch immer heftige Diskussionen, aber man respektiert sich sehr untereinander. Wobei die Technik in AU noch eins ist, selber gefahren sind sie immer super, aber die Methodik war leider unterirdisch.
    Ich arbeite mittlerweile in einer anderen Sportart eng mit dem Österreichischen Verband (nicht Ski) zusammen und es war für mich eine Riesenerleichterung, dass dieser komplett anders geprägt ist, interessiert und offen und dabei selber äusserst kompetent und erfolgreich.

  2. Dauerbesucher
    Avatar von Pseudemys
    Dabei seit
    20.11.2013
    Beiträge
    621

    AW: Skifahren--Technik

    @opa

    danke für die fimtipps![…]lohnt es sich, das mal mit ton anzuschauen?
    Ohne Ton scheint mir das Ansehen eigentlich sinnlos, da der Skilehrer Dominic für mich sehr gut erklärt, und nicht nur in diesem Video, warum man es so nicht bzw. eben so machen sollte.

    Ich bin ja als Anfänger, da ganz unbedarft, mit abstraktem Skitechnik-Wissen unvorbelastet, keine Schule kennend, die Sache naiv, neugierig und diszipliniert angehend, vielleicht gar kein schlechter Prüfstein für den Wert oder Unwert bestimmter Vorgehensweisen.

    Mir haben – nach Unterricht, wie ich nochmal betonen möchte, und der Skilehrer Dominic spricht ja auch nicht völlige Ski-Anfänger, sondern ausdrücklich schon Fahrende an, womit das eben keine Selbstlern-Videos sind! – diese Hinweise in der praktischen Erprobung sehr geholfen, womit für mich ihr Nutzen einfach erwiesen – was es für Schulen auch noch immer geben mag.

    Damit bin ich natürlich nicht ein dem Skilehrer Dominic bzw. der österreichischen Skischule ergebender Jünger geworden. Auf weitere Techniken, die die gezeigten gut ergänzen, vielleicht zu Recht korrigieren, bin ich allemal sehr neugierig.

    Aber aus erklärten Gründen (und weitere Erfahrungen können ja folgen) ist der österreichische Dominic schon bis zu einem gewissen Grade tatsächlich erstmal „mein Mann“ – meine gemachten Erfahrungen sprechen einfach sehr für ihn.
    Und mein polnischer Dominik (mit k !) in Szczyrk hat als Skilehrer bei mir als erstes diese Oberkörper-Hin- und Herschwenkerei als Fehler überzeugend erkannt.

    Interessant zu erfahren, daß es so viele verschiedene Schulen bzw. Ansätze gibt, das wußte ich nicht.
    Aber prinzipiell sehr verschieden können die aber nicht vorgehen (bei Erwachsenen wie Kindern), um erfolgreich zu sein, da die Physik der Fortbewegung, der Schwerkraft etc. überall auf der Welt im Wesentlichen gleich ist.
    Andere Unterschiede gibt es reichlich, damit verschiedene Vorgehensweise. Für den Laien einfach nachvollziehbar ist schon mal das Alter als Ausgangspunkt, womit ich z.B. nicht im idealen, kleine Kinder aber sehr wohl. Schon, weil sie so viel leichter und kleiner sind reagieren sie unvermeidlicherweise auf die Schwerkraft anders als ein viel schwererer und größerer Erwachsener. Schon aus diesem, und natürlich weiteren Gründen, wird hier der Unterricht, welch eine große Überraschung, anders starten müssen.

    Es gibt nichts Besseres als guten Unterricht von Anfang an. Videos und Diskussionen über Skitechnik können natürlich unterstützend wirken, was aber wohl ein bißchen praktische Erfahrung voraussetzt, schon, damit man überhaupt folgen kann. Aber das alles kann eben keinen Unterricht ersetzen, falls manch Mitlesender das hofft.

    Bin zu dieser Einsicht allerdings auch nicht ganz freiwillig und klug von Anfang an gekommen, sondern war zu Anfang dabei, es genau falsch und dumm anzugehen, ja habe es sogar vor ca. zwei Jahrzehnten, zwischenzeitlich fuhr ich nicht Ski, sogar leider, leider getan. Mein Glück war diesmal ein Herr Hutschenreuther in der Skiarena Silbersattel bei Steinach – aber das ist wieder eine ganz andere Geschichte.
    There is no exquisite beauty without some strangeness in the proportion.

    Edgar Allan Poe

  3. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    4.192

    AW: Skifahren--Technik

    Zitat Zitat von rumpelstil Beitrag anzeigen


    Oft wird eine leichte Rücklage mit übermässiger Rotation kompensiert. Ist der Druck"punkt" auf den Ski zu weit hinten, passiert bei der Auslösung zu wenig, deswegen wird dann mehr rotiert.
    Wenn du die Vermutung hast, dass das die Ursache sein könnte: Lass sie ein paar Tage lang jeden Morgen die ersten drei Fahrten mit komplett offenen Skischuhen fahren, natürlich langsam und vorsichtig. Oft ist es damit erledigt.
    [...]
    Du kannst mir auch mal ein Video mit ein paar Kurven von ihr schicken, meist findet man die Ursache recht schnell.
    super, werde die tipps gleich mal in den weihnachtsferien ausprobieren, früher schaut es leider schlecht aus. das mit der kompensation leicher rücklage scheint tatäschlich häufiger vorzukommen, war früher tatsächlich auch mal mit leuten unterwegs, eigentlich recht routinierte tourengänger, aber da musste man echt sicherheitsabstand halten, sonst hast du vor lauter rotation die stöcke auch noch um die ohrwatscheln gleschlagen bekommen.
    auf das angebot mit dem video komme ich gerne zurück, müsste ich allerdings erst eines machen. sobald ich eines habe, sehr gerne!
    Geändert von opa (12.11.2019 um 16:13 Uhr)

  4. Dauerbesucher
    Avatar von Pseudemys
    Dabei seit
    20.11.2013
    Beiträge
    621

    AW: Skifahren--Technik

    Ich habe mein Skifahren (erstmal weiterhin auf der Piste mit, wie bekannt, dem Fernziel Tiefschneefahren & Skitouren) mit einem Video-Kurs in zehn Tagen in den Bergen um Zakopane sehr verbessern können (nach dem Trainingscamp war, nun besser das Pistenfahren genießen könnend, Genußfahren in Chamonix geplant, woraus aus bekannten Gründen nichts wird), daher möchte ich meine Erfahrung diesbezüglich mit Euch hier teilen, um so lieber, da das andere Skifahrer hier auch schon gewinnbringend getan.

    Der Kurs: Sofaskischool v. dem österreichischen Lehrer Klaus Maier (oben rechts kann auf Deutsch umgestellt werden).

    Für 50.- € habe ich den Pisten-Kurs Blue to Black, der mich logischerweise erstmal ausschließlich beschäftigt hat, und den Tiefschnee-Kurs Blue to Powder gekauft, mit dem ich mich im nächsten Winter beschäftigen werde.
    (Ich hatte in Zakopane auch schon einen Skilehrer engagiert, dem ich dann abgesagt hatte.)

    Natürlich war ich skeptisch, ob das was werden wird, Lernen mit Video! - Aber: Es wurde! Und wie, nämlich eben sehr gut.

    Auf blauen Pisten beginnend, die Übungen, die ich zur Kontrolle auch auf der Piste auf dem iPhone nachsehen konnte, konzentriert und konsequent immer wieder absolvierend, langsam die Ansprüche hinsichtlich Piste steigernd, bis zur Meisterung der beiden schwarzen Pisten des fast 2000 Meter hohen Kaspory Wierch, dem Hausberg Zakopanes, gegen Ende meines Trainings.

    Glücklicherweise lies ich den Garhammer-Tiefschneekurs mit der ABS-Methode, die ja hier auch kritisch gesehen wird, sausen.
    Mich hat dieses Andrehen zur Kuveneinleitung mißtrauisch gemacht, lehrt doch jeder vernünftige Skikurs, daß Oberkörper-Rotation strickt zu vermeiden ist.
    Außerdem war ein Tiefschnee-Kurs ja grundsätzlich zu früh für mich, ich mußte erstmal auf der Piste souveräner fahren können. Und das tue ich auch jetzt, und das Lernen wird kein Ende haben.
    Auffallen tat mir auch durch den Video-Kurs, daß mein Skikurs in Szczyrk (Beskiden, Winter Februar 2019) doch nicht so optimal war.

    Der Kurs spricht ausdrücklich Fahrer an, die schon leidlich den Berg runterkommen, aber durch einfach mehr fahren sich nicht verbessern, da eben noch Grundlagen nicht immer sehr gut entwickelt.
    Für mich war der Kurs maßgeschneidert, bot mir genau das, was ich brauchte, um endlich besser fahren zu können.
    Und viel zu tun gibt es natürlich immer noch.
    There is no exquisite beauty without some strangeness in the proportion.

    Edgar Allan Poe

  5. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    4.192

    AW: Skifahren--Technik

    sehr erfrischend, hier auch mal was zu lesen, in dem (fast) kein bezug zu corona genommen wird... und natürlich glückwunsch, dass du zu zeiten unterwegs warst, wo du das sofaskischulwissen noch anwenden konntest! ist ja super, enn es dir weitergeholfen hat. habe mich mit diesem ABS nie beschätigt, aber witzig, da mal ein video darüber zu sehen. ich muss sagen, das schaut schon komisch aus... und in der tat entdeckt sogar meine laienhafter blick bei der rotiererei gelegentlich beispiele fürs übersteuern....

  6. Fuchs

    Dabei seit
    17.07.2013
    Beiträge
    1.347

    AW: Skifahren--Technik

    Mit unverkrampften/unverkopften Anfängern also 3 jährigen Kindern oder auch Erwachsenen, die sich nix sch..., klappen Kurven im Tiefschnee aber echt gut, wenn man einfach dahin schaut, wo man hin will, nicht nachdenkt und die Ski laufen lässt. Ist sicher eine Typfrage.

  7. AW: Skifahren--Technik

    qwertzui, da hast du recht - obwohl ich nichts von der ABS-Technik halte (also mal so gar nichts).
    Es kommt drauf an, was man daraus folgend mit dem Rest des Körpers macht. Wird übrigens auch so gelehrt. Zu vermeiden ist nur überdrehen.
    Der Umkehrschluss "schau einfach in die Richtung, in die du fahren willst" stimmt natürlich auch nicht.

    Und das:

    Zitat Zitat von Pseudemys Beitrag anzeigen
    Mich hat dieses Andrehen zur Kuveneinleitung mißtrauisch gemacht, lehrt doch jeder vernünftige Skikurs, daß Oberkörper-Rotation strickt zu vermeiden ist.
    stimmt so gar nicht. Das stammt aus einem anderen Video, das du gesehen hast.

    (Sorry, ich mag diese Aussagen einfach nicht unwidersprochen stehen lassen.)

    Aber schön, wenn die Sofaskischool dir geholfen hat.

  8. Dauerbesucher
    Avatar von Pseudemys
    Dabei seit
    20.11.2013
    Beiträge
    621

    AW: Skifahren--Technik

    Ich habe nicht einfach den Dominik von der Schischule Glungezer zitiert, weil der das für mich erstmalig in einem seiner Videos erklärt, der Klaus Maier von der Sofa Ski School betont das ja auch sehr, sondern weil der Unterschied in den Folgen von es zu beachten und nicht zu beachten, also hinsichtlich der Vermeidung der Oberkörper-Rotation, mich sehr überzeugt hat. Das hat mir erstmalig mit Erfolg mein Skilehrer in Szczyrk ausgetrieben, nicht aber mir erklärt, daß ich mich weiter nach vorne werfen muß, um den notwendigen Druck auf den vorderen Teil der Skier zum sicheren Fahren zu bekommen - das erfuhr ich zufällig durch einen Fast-Sturz, der mich ungewollt weiter nach vorne warf (ich habe es weiter vorne schon erklärt).

    Durch Dich haben wir hier erfahren, daß die Betonung der Vermeidung der Oberköper-Rotation bzw. einen fest nach vorne ausgerichteten Oberkörpers anzustreben, wohl ein Merkmal der österreichischen Skischule ist (wenn ich das jetzt richtig verstanden habe).
    There is no exquisite beauty without some strangeness in the proportion.

    Edgar Allan Poe

Seite 17 von 17 ErsteErste ... 7151617

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)