Seite 3 von 17 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 328
  1. Fuchs
    Avatar von Randonneur
    Dabei seit
    27.02.2007
    Ort
    Pays de Gex
    Beiträge
    2.008

    AW: Skifahren--Technik

    #41
    Zitat Zitat von barleybreeder Beitrag anzeigen
    Nach 2, 3 Wintern siehts dann so aus...
    ...Betriebsausflug...

    Das neue Material machts einem aber auch manchmal zu leicht.


    Uups, der Kameramann hat die Hand von oben durch die Schlaufe gefädelt. Oder täusche ich mich?


    @rumpelstil: Einen Ski hochzuheben ist doch eine gute Gleichgewichtsübung. Meine älteste Tochter ist schon ganze Tage mit nur einem Ski gefahren (allerdings fährt sie gut). Und mich hat es auf Langlaufski im Gelände so manchesmal gerettet.

  2. AW: Skifahren--Technik

    #42
    Es ist ein Unterschied, ob man etwas mal als Übung, zum Spass oder um einem Stein o.ä. auszuweichen macht, oder ob man es als Technik empfielhlt. Becks hat geschrieben: "Als nächster Schritt wird dann während der Pflugkehre der innere Ski angehoben und danach parallel wieder zum Aussenski abgestellt." Und das ist falsch, mit dem heutigen Material nicht sinnig und führt in eine skitechnische Sackgasse.

  3. Lebt im Forum
    Avatar von barleybreeder
    Dabei seit
    10.07.2005
    Ort
    ...im Isarwinkel
    Beiträge
    5.678

    AW: Skifahren--Technik

    #43
    Zitat Zitat von marmotta Beitrag anzeigen
    War das die nicht präparierte Piste, oder weshalb stehen da soviel Taferl zwischendrin?
    Ja..weil alles andere macht keinen Spaß. Piste ist nur der Zubringer...
    186cm Ski mit 116mm unter der Bindung haben auf der Piste auch nichts zu suchen..

    Wie auch immer, mE sieht das nach recht viel Rücklage aus (dazu hatten wir doch neulich hier eine Anfrage), zumindest wirken die Bilder auf mich so, als ob da noch viel Unruhe drin ist und der Fahrer die Skischaufeln nicht richtig kontrolliert?
    Aber ich mag mich da gerne irren!
    Vermutlich schon, zumindest stellenweise. Auf der Piste kein Problem, ists im Gelände immer noch die größte Crux woran ich arbeite.

    Uups, der Kameramann hat die Hand von oben durch die Schlaufe gefädelt. Oder täusche ich mich?
    Ja..ich mag etwas Spielraum. Ich hatte vor Jahren mal ein sehr schmerzhaftes Erlebniss bei dem ich zuerst dachte der Daumen wäre ab, deswegen jetzt so, geht nicht schlechter.

    Es ist ein Unterschied, ob man etwas mal als Übung, zum Spass oder um einem Stein o.ä. auszuweichen macht, oder ob man es als Technik empfielhlt. Becks hat geschrieben: "Als nächster Schritt wird dann während der Pflugkehre der innere Ski angehoben und danach parallel wieder zum Aussenski abgestellt." Und das ist falsch, mit dem heutigen Material nicht sinnig und führt in eine skitechnische Sackgasse.
    Dass man damit irgendwann nicht weiterkommt ist glaube ich jedem klar, nur wie bringst Du einen absolutem Anfänger Skifahren bei?
    Soweit ich weiß und immer wieder sehe ist das heute noch gängige Praxis. Ich glaube wir haben alle so angefangen.
    Das heißt ja nicht dass man sich daraus nicht weiterentwickeln kann.

    Hier noch ein Video zu üben der ersten Schritte abseits der Piste...

    Geändert von barleybreeder (09.12.2014 um 08:57 Uhr)

  4. Gesperrt Liebt das Forum

    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.607

    AW: Skifahren--Technik

    #44
    Zitat Zitat von rumpelstil Beitrag anzeigen
    Es ist ein Unterschied, ob man etwas mal als Übung, zum Spass oder um einem Stein o.ä. auszuweichen macht, oder ob man es als Technik empfielhlt. Becks hat geschrieben: "Als nächster Schritt wird dann während der Pflugkehre der innere Ski angehoben und danach parallel wieder zum Aussenski abgestellt." Und das ist falsch, mit dem heutigen Material nicht sinnig und führt in eine skitechnische Sackgasse.
    Oh, jetzt bin ich gespannt worin der Fehler liegt.

    Meiner Meinung nach ist der erste Schritte die Pflugstellung. Man lernt so den Hang herunterzukurven und durch Gewichtsverlagerung die Ski zu drehen.

    Der nächste Schritt dann besteht darin dass man in Pflugstellung in die Kurve reinfährt und etwa nach der Hälfte der Kurve, dann wenn der Aussenski aufgrund seiner Stellung schon grob in die neue Richtung weist der Innenski angehoben und parallel zum Aussenski abgesetllt wird. Das wird dann mit einem Stockeinsatz unterstützt. Laut Wiki heisst dies dann "Umsteigeschwung". Wenn man das beherrscht ist man schon recht weit gekommen, es ist die Vorstufe zum Parallelschwung. Laut Rumpelstil ist das zwar falsch, ich sehe das aber bei jeder Skischule auf der Piste.

    Der Parallelschwung als dritter Schritt ist wichtig da man hier den gezielten Stockeinsatz üben kann und muss, er ist die Fortführung dessen was man beim Umsteigeschwung erlernt hat. Auf der Piste kann man hier schlampig arbeiten denn die heutigen Ski drehen fast von alleine. Schlampig bedeutet einen lediglich angedeuteten Stockeinsatz, manche verzichten da ganz drauf. De facto kann man heutige Ski auf der Piste ohne oder mit kaum erlernter Technik um die Kurven "herumwürgen" oder "herumzerren" oder einfach Heruntercarven.
    Das sehe ich sehr häufig und ich carve auch gerne irgendwelche blauen Pisten herunter da es eine unschwierige, energiesparende und faule Skitechnik ist die super funktioniert wenn man planierte Pisten runterfährt.

    Der Stockeinsatz jedoch wird kritisch wenn es nun abseits der Piste weiter geht. Auch wenn Rockerski hier helfen, man muss zur Drehung die Ski entlasten und aus dem Schnee herausholen, ansonsten steht man festgeklammert im Schnee und fährt gerade aus. Das geht nur mit konzentriertem Stockeinsatz sowie dem Bewegungsablauf den man beim Parallelschwung erlernt (die Tief-Hochbewegung zur Entlastung der Ski). Spätestens dann wenn man keinen perfekten Pulver mehr vorfindet muss man diese Technik beherrschen (und Bruchharsch bleibt immer schei***) und mit der Carvingtechnik kommt man gar nicht runter oder nur bei perfektem unverspurtem Pulver und einem Hang breit wie eine Jumbolandebahn.


    Fazit:
    1) Pflug lernen
    2) Umsteigeschwung üben
    3) Parallelschwung erlernen und nicht in das Herumcarven abdriften was neu und schick ist aber im Gelände nur wenig hilft.
    4) Ab in den Pulver

    Wenn man im Pulver die essentiellen Dinge erlernt hat um in beengtem Gebiet sicher herumzufahren dann kann man auch gerne mit dem Pulverdriften/-carven anfangen. Aber erst danach denn Sicherheit geht vor. Dazu sollte man auf engräumigem Platz die Ski beherrschen und unter Kontrolle halten und nicht für eine Drehung die Fläche eines Fussballplatzes beanspruchen. Solche Freiflächen hat es zu oft nämlich nicht im alpinen Gelände.

    Merke: wer im Unterholz mit Ski fahren kann ist sicherer dran als jemand der viel Freifläche benötigt um sicher herunter zu kommen. "Drive good or eat wood".

    Letzte Tipps:
    Ich habe mir immer sehr genau aus dem Lift heraus die Bewegungsmuster anderer Fahrer angeschaut und studiert während ich nach oben geschwebt bin, hat sich immer gelohnt. Speziell die älteren Skifahrer die noch in der traditionellen Fahrweise die Piste herunterfahren haben da oft noch eine gute Technik drauf da sie es zu einer Zeit erlernt hatten als es noch keine gecarvrten Latten oder Rockerlatten gab die einen die Fahrweise vereinfacht haben.

    Sobald die Luft raus ist oder man merkt dass man die letzten Schwünge nur verkorkst hinbekommen hat: anhalten, Luft holen, kurze Pause, erneut den Bewegungsablauf im Kopf durchspielen und dann konzentriert weiter. Ruhig unterwegs immer mal wieder anhalten, pausieren, konzentrieren.

    Ich habe mir Tiefschneefahren so beigebracht dass ich neben der Piste runter bin bis ich keine Kraft mehr hatte oder sonstwie erkannte dass der Bewegungsablauf hakt. Dann bin ich auf die Piste, habe die Abläufe erneut durchgespielt, etwas Pause eingelegt und bin dann wieder rein in die Prärie.
    Geändert von Becks (09.12.2014 um 09:51 Uhr)

  5. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    12.086

    AW: Skifahren--Technik

    #45
    Nun ja, überlassen wir die Tipps den Profis, Jesko will eh einen Kurs machen. Und jeder hat verschiedene Ambitionen, nicht jeder muss so professionell fahren wie die Worldcup-Teilnehmer.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  6. Dauerbesucher

    Dabei seit
    01.04.2014
    Beiträge
    537

    AW: Skifahren--Technik

    #46
    Hej, ich spring dann mal mit auf. Habt Ihr denn nen Tip für ne gute Skischule? Wo ich nicht vorher noch 4 Leute organisieren muß um zum Gruppenpreis mitmachen zu können.
    Am liebsten wäre mir was mit 4 bis 7 Tagen, Langlauf und backcountry fahre ich schon nen paar Jahre, also ich muß nicht ganz bei Null starten, mein Ziel ist halt die Ski als Zustiegs- und schnelles und elegantes Abstiegsmittel bei Hochtouren nutzen zu können, und natürlich Spaß beim Skifahren zu haben.
    Beim DAV schein ich für die Einsteigerkurse bei den meisten Sektionen schon zu spät zu sein, insofern. Gruß und danke

  7. AW: Skifahren--Technik

    #47
    KEIN UMSTEIGESCHWUNG!
    Man lernt heute keinen Umsteigeschwung mehr. Es ist nicht nötig.
    Umsteigeschwung ist 80er Jahre.

    Grobe Reihenfolge:
    fahren-bremsen im Pflug
    Richtungsänderungen im Pflug (nein, nicht den Aussenski belasten, indem man sich nach aussen lehnt.)
    viel fahren - der Pflug wird von selber weniger werden. Im steileren/schwierigeren Gelände wird man mehr, auf einfachen Pisten weniger Pflug anwenden.
    Wenn jemand von Anfang an gut instruiert wird, wie man weite, runde Kurven fährt, dann wird der Pflug "von selber" weniger werden. Wenn das nicht der Fall sein sollte, dann instruiert man folgendermassen: Kurve mit Pflug einleiten, dann ab Scheitelpunkt der Kurve die Ski nach und nach in eine parallele Position gleiten lassen.
    Es ist ein grosser Unterschied für den Lernenden, ob er den Ski anhebt oder den Ski in die parallele Position gleiten lässt. Bei der heutigen Technik liegt die Belastung nicht komplett auf dem Aussenski und genau das ist sehr wichtig, um abseits der Pisten fahren zu lernen. Hebt man den Ski an, neigt man dazu, den Ski um die Kurve zu "würgen" (also eher eine "Ecke" zu fahren). Abseits der Piste führt das gern dazu, dass der Ski sich eingräbt. Und es ist anstrengeder als nötig.
    (warst du, Becks, nicht die letzten Tage mehrfach in Davos? Vielleicht hast du da mal Gelegenheit, dem Unterricht zuzuschauen. Würde jemand nach dem Pflugdrehen einen Umsteigeschwung bzw. einen Stemmkristiania unterrichten, dann würde ihm wohl noch auf der Piste die Skilehrerjacke vom technischen Leiter abgenommen werden...)

    Es wird übrigens auch nicht "Carvingtechnik" und andere Skitechnik unterschieden. Es gibt einfach eine zeitgemässe Skitechnik, die darauf abziehlt, dass wir das heutige Material optimal nutzen. Dazu gehört von Anfang an, das man die "Eigensteuereigenschaften" der Ski nutzt. Das spart nämlich Kraft und u.a. deswegen tun sich Anfänger heute leichter als früher.

    Du scheinst noch anders zu fahren, weil du schreibst ,dass du die Ski "anfangs Kurve aus dem Schnee rausholen musst". Das klingt nach "Ecke" und stark einseitiger Belastung. Das sei dir unbenommen, es geht für ich vermutlich auch am besten, wenn du es schon seit vielen Jahren so machst. Für den, der heute skfahren lernt, gibt es einfachere Wege. Tendenziell durchaus eine Streck- aber keine Hochbewegung.
    Weil du hier die Kurve hier anders angehst, hilft dir das "herumcarven" auch nicht viel. Überträgt man das aber sinnvoll ins Gelände abseits der Piste, funktioniert das prima.

    (btw. ich bin Profi)
    Geändert von rumpelstil (09.12.2014 um 10:46 Uhr)

  8. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    12.086

    AW: Skifahren--Technik

    #48
    OT:
    Zitat Zitat von rumpelstil Beitrag anzeigen
    (btw. ich bin Profi)
    Kann man Dich denn fürs ODS- Wintertreff mal engagieren ? Ich würde auf jedem Fall etwas Hilfe gebrauchen, da ich mir das Ganze mühsam und ganz imperfekt über viele vereinzelte Tage im Schnee alleine beigebracht habe. Sehr gut werde ich es nie können, aber Spass macht es trotzdem.


    Btw., mit allem Respekt für die Profis, nur weil man heute etwas anderes macht, heisst nicht dass die frühere Technik so grundfalsch gewesen ist.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  9. Fuchs
    Avatar von uli.g.
    Dabei seit
    16.02.2009
    Ort
    in und bei Freiburg
    Beiträge
    1.535

    AW: Skifahren--Technik

    #49
    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    [OT] Btw., mit allem Respekt für die Profis, nur weil man heute etwas anderes macht, heisst nicht dass die frühere Technik so grundfalsch gewesen ist.

    Vielen Dank! Das hast Du richtig schön geschrieben!

    LGUli

    seit gestern weiß ich, dass man heutzutage nicht mehr Spitzkehre sondern Kickkehre sagt!

  10. Gesperrt Liebt das Forum

    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.607

    AW: Skifahren--Technik

    #50
    Ich weiss erst seit Wiki wie man diese Fachstile überhaupt nennt. Ich habe mir das Meiste selber beigebracht, meine Lehrer waren die Baumstämme, Steinblöcke und die Bundeswehr mit Material von vor 50 Jahren (swoie all die gnädigen Schneehaufen unterwegs, die mich so sanft bei all den Übungen aufgenommen haben).

    Und jep, ich muss die Latten auch mal aus dem Schnee rausholen, trotz Rocker. Zwar weniger als bei den alten Dingern aber es geht nicht anders und zwar immer dann wenn ich aus dem Stand heraus ohne Gas im steilen Gelände die Latten drehen muss. Das sieht dann zwar eckig aus aber ohne diesen Sprung geht nix. Wie gesagt: es gibt mehr Routen als lediglich freie breite Pisten die man (ich auch) im Freiflug heruntersurfen kann und auf die trifft man eben durchaus im alpinen Bereich. Das letzte Mal war es letzten Freitag in der Nordabfahrt am Radönt.


    Hint hint: es gibt da so ein schönes Treffen im Februar am Oberalppass. Da ist Jeskodan und will traniert werden und mir darf da gerne ein Skiprofi auch auf die Pfoten schauen. Mit etwas Glück ist auch Uli G. da, dann können wir unser Wissen aus dem 80ern auf den neuesten Stand bringen
    Geändert von Becks (09.12.2014 um 11:39 Uhr)

  11. Fuchs
    Avatar von uli.g.
    Dabei seit
    16.02.2009
    Ort
    in und bei Freiburg
    Beiträge
    1.535

    AW: Skifahren--Technik

    #51
    Zitat Zitat von Becks Beitrag anzeigen
    Mit etwas Glück ist auch Uli G. da, dann können wir unser Wissen aus dem 80ern auf den neuesten Stand bringen
    stimmt, das war etwa die Zeit, als ich mit dem Skilehrern aufgehört hab ; hoch-tief-Bewegung, nein! tief-hoch-Bewegung, Umsteigen, niemals Umsteigen, enge Skiführung, niemals! handbreit-Führung! jede Saison jagt wieder jemand ne neue Sau durch´s Dorf - und dann noch in so nen pussigen feuerroten Bogner-Overall reinzwängen! Ihr könnt mich mal! Ich fahr meinen Stiefel und gut is!

  12. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    24.090

    AW: Skifahren--Technik

    #52
    Kommt ja auch auf das Material an.Meine Ski sind noch aus der Zeit, in der man sagte, sie müssten ca. 10 cm länger sein als man selber (und so’n seltsamen Overall müsste ich auch noch in irgendwelchen Schrank-Tiefen finden – den fand ich aber, solange ich ihn benutzte, ziemlich unpraktisch )

    Vielleicht noch als Empfehlung: Drauf achten, dass die Klamottenstoffe nicht zu glatt sind, das ist kontraproduktiv, wenn man mal mehr oder weniger freiwillig die Textilbremse einsetzt ...
    Geändert von lina (09.12.2014 um 12:30 Uhr)

  13. AW: Skifahren--Technik

    #53
    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    Btw., mit allem Respekt für die Profis, nur weil man heute etwas anderes macht, heisst nicht dass die frühere Technik so grundfalsch gewesen ist.
    Das sagt auch niemand.

    Der Skisport entwickelt sich nach wie vor. Wir fahren heute mit ganz anderem Material als noch vor 20 oder gar 30 oder 40 Jahren. Die Technik entwickelt sich auch weiter. Die heutige Technik würde mit Material von 1973 schlecht funktionieren. Und die Technik von 1973 (oder auch 1980 oder 90) ist nicht optimal für das heutige Material. Natürlich steht es jedem frei, mit nicht-optimaler Technik zu fahren. Aber grundsätzlich finde ich es toll, dass ständig eine Entwicklung stattfinden, dass man Neues probiert (manchmal auch Sackgassen), bessere, einfachere, interessantere Möglichkeiten findet.
    Neues abzulehnen mit der Begründung "was wir früher gemacht haben, war auch nicht falsch" finde ich verbohrt. Denn wenn man etwas Neue gut findet, bedeutet das ja nicht, dass das, was man bisher gemacht hat, zu seiner Zeit falsch war. Das behauptet auch niemand. Nur ist die Ausgangslange heute eine andere. Und da macht es doch Spass, herauszufinden, was mit den neuen Sachen geht. Oder wie man fahren kann und dabei weniger Kraft verbraucht, was einem dann neue Möglichkeiten eröffnet.

    Wenn ich altes Material unter den Füssen habe (was gelegentlich bei Veranstaltungen der Fall ist), dann passe ich meine Technik entsprechend an: Auf dem alten Dynastar 210cm fahre ich einen gepflegten Umsteiger und mit dem Holzski mit Kabelzugbindung und geschraubten Kanten werden ich mich bemühen, einen schönen Stemmkristiania zu zeigen.

    Was mich aber stört: Wenn veraltete Technik, die heute wirklich kein idealer Weg mehr ist, einem Skineuling als "sehr wichtig" bzw. "auf keinen Fall" verkauft wird.

    Zitat Zitat von Becks Beitrag anzeigen
    Und jep, ich muss die Latten auch mal aus dem Schnee rausholen, trotz Rocker. Zwar weniger als bei den alten Dingern aber es geht nicht anders und zwar immer dann wenn ich aus dem Stand heraus ohne Gas im steilen Gelände die Latten drehen muss.
    Es gibt natürlich für jeden technischen Aspekt irgend eine Situation, wo es hilfreich ist - wie weiter oben das Fahren auf einem Ski. Aber für den TE geht es um Grundlagen.
    Geändert von Vegareve (09.12.2014 um 15:08 Uhr) Grund: Zitat korrigiert

  14. Gesperrt Liebt das Forum

    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.607

    AW: Skifahren--Technik

    #54
    Jup,
    und ich sehe da durchaus für den Mr. G. und B. einen Ansatz für eine Fortbildung am Oberalppass. Willste nicht auch kommen?

    Alex

  15. Fuchs
    Avatar von uli.g.
    Dabei seit
    16.02.2009
    Ort
    in und bei Freiburg
    Beiträge
    1.535

    AW: Skifahren--Technik

    #55
    Zitat Zitat von Becks Beitrag anzeigen
    Jup,
    und ich sehe da durchaus für den Mr. G. und B. einen Ansatz für eine Fortbildung am Oberalppass. Willste nicht auch kommen?

    Alex

    Ja genau! Lebenslanges Lernen! Als Gegenleistung könnt´ ich Dir dann meine Spezialität, den "Schwarzwälder Rumrisser" zeigen; würde vermutlich zu Deinem "Rumpelstil" ganz gut passen!

    LGUli

    /aber meine alten (dto.! ) Dynastar (allerdings nur 207 ) lass ich dann doch lieber daheim im Keller!

  16. Lebt im Forum
    Avatar von barleybreeder
    Dabei seit
    10.07.2005
    Ort
    ...im Isarwinkel
    Beiträge
    5.678

    AW: Skifahren--Technik

    #56
    Zitat Zitat von Becks Beitrag anzeigen
    Jup,
    und ich sehe da durchaus für den Mr. G. und B. einen Ansatz für eine Fortbildung am Oberalppass. Willste nicht auch kommen?

    Alex
    Meinst Du mi...? Hatte ich schon mal überlegt. Muss mal schauen wie es sich mit freier Zeit ausgeht.
    Und dann sind da noch die 5 Std. Fahrt aus dem kuscheligen Oberbayern...

  17. Gesperrt Liebt das Forum

    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.607

    AW: Skifahren--Technik

    #57
    Eigentlich rumpelstil, aber Du bist ebenfalls eingeladen.

  18. AW: Skifahren--Technik

    #58
    Ich weiss nicht, wann ihr auf den Oberalp fahrt, aber ich schätze, dass ich dann arbeiten werde. Ich arbeite meistens dann, wenn "alle" Ferien haben (logischerweise).

  19. Dauerbesucher
    Avatar von kawajan
    Dabei seit
    18.04.2006
    Ort
    CH-4243 Dittingen
    Beiträge
    571

    AW: Skifahren--Technik

    #59
    Zitat Zitat von rumpelstil Beitrag anzeigen
    Ich weiss nicht, wann ihr auf den Oberalp fahrt, aber ich schätze, dass ich dann arbeiten werde. Ich arbeite meistens dann, wenn "alle" Ferien haben (logischerweise).
    So um den 13.2-15.2.2014 plus minus 2 Tage vorher nachher
    Guckst du hier https://www.outdoorseiten.net/forum/...ertreffen-2015
    Naja nicht alle arbeiten dann wenn alle anderen Ferien machen , ich arbeite auch wenn alle anderen frei haben .

    Grüsselis Jan

    PS: Je mehr Profis kommen desto grösse meine Chance wieder was ab zu kucken um meine Schneekugellawinenbergabrolltechnik zu verbessern .
    Behalte den Point of No Return immer im Auge

  20. AW: Skifahren--Technik

    #60
    Da arbeite ich ganz sicher, denn da sind Schulferien im Kanton Zürich...

Seite 3 von 17 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)