Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 35
  1. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.285

    Contour Hybrid Free Skifelle (in Kombi mit Downski Countdown 102L)

    #1
    Ich war etwas überrascht warum ausgerechnet ich als Betatester für ein ein Steigfell auserwählt wurde, gibt es doch weitaus bessere Skifahrer als mich wie Sand am Meer.




    Aber nun gut, nach ein paar Emails bekam ich Post aus Österreich, der Inhalt: ein paar Skifelle "Hybrid Free" von Contour für Freeride-Ski, Größe M (für Ski von 175-185cm Länge) mit folgenden Eckdaten: Mohair-Mix, Hybrid Adhäsionskleber ähnlich wie es z.B. auch Geckofelle haben, laut Anleitung wartungsfrei und mit Wasser/Spülmittel reinigbar. Eventuell also genau das was ich brauchen könnte, bei mir ist schon das eine oder andere Fell beim Zusammenfalten im Gras gelandet.

    Eigentlich noch nichts wirklich Besonderes, wenn da nicht die Konstruktion sich von allem unterscheiden würde was mir bisher unter die Fingernägel gekommen ist:


    Da fehlt doch etwas in der Mitte, oder nicht? Der Clou bei den Fellen besteht darin daß jedes Fell aus zwei Hälften besteht, welche nur vorne und hinten zusammenlaufen. Die Idee dahinter: weniger Kraftaufwand beim Schieben, weniger Gewicht und vor allem kein Zuschneiden/Anpassen der Felle auf die Ski mit Ausnahme der einmaligen Einstellung der Länge über den Front- und Heckhaken.


    Detailaufnahme der Front


    Das Abnehmen und Verstauen der Felle läuft folgendermaßen:


    Fronthaken lösen, Fell zum Teil abziehen...


    ...die beiden Streifen mit der Klebefläche zueinander drehen und die Flächen aufeinander kleben.


    Aufgerollt sieht das dann so aus (einmal mit Trennnetz für die Langzeitlagerung, einmal ohne Netz für die Tour).


    Den Unterschied in der Breite sieht man wenn man das Fell mit einem anderen vergleicht (hier mein Kohla Fell für K2 Backup, 82mm Breite unter dem Schuh).


    Richtig beeindruckend wird das Ganze wenn man eine Waage ins Spiel bringt.


    Ein Fell für einen Ski mit 180cm Länge wiegt gerade einmal 230g (460g/Paar)


    Mit Trennetz liegen wir bei 245g bzw. knapp 500g für ein Paar.


    Zum Vergleich ein Kohla Mohair für einen 167cm langen K2 Backup - 500g (Achtung, gerade aufgefallen: das ist ein Paar Felle und kein Einzelfell...)


    und ein Black Diamond STS 2 Mohair-Mix für 180cm lange Latten - 765g für 2 Felle und das Trennetz.


    Fazit bis jetzt:
    Wenn der praktische Nutzen gut ausfällt haben wir hier ein Fell welches durchaus ein ernsthafter Mitstreiter am Outdoormarkt abgeben wird. Allein schon der Gewichtsunterschied (fast 250g weniger), der Ansatz mit Zusammenfalten (wen nervt nicht das Herumgebastel bei Wind am Gipfel bis die Felle im Rucksack sind) und die Möglichkeit, die Felle auf verschiedene Ski mit unterschiedlichen Breiten und ähnlicher Länge zu nutzen sind durchaus Punkte die Gewicht haben.


    Ab sofort werden die Felle nun in Kombination mit den neuen Ski getestet denen ich auch noch ein paar Zeilen widmen/opfern möchte. In Genf sitzt eine kleine Firma welche Ski aus europäischer Produktion im Direktvertrieb anbietet - Downski. Da meine K2 Backup (167cm lang) bei Pulver schon an ihre Grenzen stoßen kam dieses Jahr ein paar Downski Countdown 102L ins Haus und wurde mit einer G3 Ion Techbindung versehen.

    Hier ein paar Aufnahmen mit K2 als Vergleich:


    Längen- und Breitenvergleich. Ganz klar, der Downski hat da mehr. Oder in Werten: K2 124-82-105 (167cm), Countdown 120-102-107 (179cm).


    Das Ganze von unten


    Die G3 Ion, hier das Fersenteil


    Fersenteil in der Aufstiegsstellung (mit eingeklappten Bremsen)


    Frontbacken (geschlossen)


    Frontbacken (offen), man beachte die kleinen Plastiknasen die man zur Orientierung beim Einsteigen nutzen kann.


    Und der Gewichtscheck. Countdown 102L mit Bindung - 2050g


    K2 Backup mit Fritschi Scout 11 - 2380g


    Zur Sicherheit: Alle Angaben und Messungen wurden von unabhängiger Seite überwacht und bestätigt:



    Strich drunter:
    Countdown 102L mit Contour Fellen macht grob 4570g, K2 Backup mit Kohla macht rund 5150g - mehr Surffläche und über 500g weniger an den Füssen - nicht übel.
    Geändert von Becks (04.12.2014 um 22:36 Uhr)
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  2. Lebt im Forum
    Avatar von barleybreeder
    Dabei seit
    10.07.2005
    Ort
    ...im Isarwinkel
    Beiträge
    5.678

    AW: Contour Hybrid Free Skifelle (in Kombi mit Downski Countdown 102L)

    #2
    Hallo Alex,

    sehr schöne Kombi Ski + Bindung...

    Ich bin mal auf Deine Erfahrungen mit den Hybrid Fellen gespannt.
    Die unterscheiden sich ja doch etwas von den Gecko Fellen.

  3. Dauerbesucher

    Dabei seit
    29.05.2005
    Ort
    Bern
    Beiträge
    602

    AW: Contour Hybrid Free Skifelle (in Kombi mit Downski Countdown 102L)

    #3
    Sieht gut aus, so richtig UL halt

    Die Montage der Felle ist bei dieser Konstruktion wohl etwas mühsamer da man insgesamt das Fell 4 mal an einer Kante ausrichten muss... aber bei einer normalen Tour wo man nur 1 mal anfellt ist das ja egal. Bin nun gespannt über este Praxiserfahrungen...

  4. AW: Contour Hybrid Free Skifelle (in Kombi mit Downski Countdown 102L)

    #4
    Die Idee finde ich durchaus bestechend. Ich nutze verschiedene Ski mit Fellen, allerdings je nicht allzu oft. Ich wäre froh, wenn ich nur ein Paar Felle haben müsste.
    Interessant wäre jetzt dann natürlich noch ein Praxisbericht.

    P.S. Als Betatester für Felle musst du ja nun wirklich kein guter Skifahrer sein. Aber bereit, so einen netten Test zusammenzuschreiben!

  5. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.285

    AW: Contour Hybrid Free Skifelle (in Kombi mit Downski Countdown 102L)

    #5
    Und los geht es...

    Mit Blick auf Wetterbericht, skitouren.ch und SLF spontan frei genommen


    Die Ski und Felle beim Erstkontakt im Schnee.


    Da rauf...


    ... und kaum ist man über die Kante drüber sieht man die Gegend. Von links nach rechts Piz Radönt, Radüner Rothorn, Flüela Schwarzhorn. Jawoll, ich bin am Flüelapaß oberhalb von Davos, da wos Schnee hat.


    Einem Kollegen hinterhergewatschelt und die ersten Erfahrungen mit der Bindung gesammelt


    Ziel in Sicht - das Radüner Rothorn.


    Mein Wanderkollege zweigt ab und verzichtet auf den Gipfel. Zum Ausgleich bleibt er im Pulverschnee während ich die Südrampe zum Gipfel hochgehe wo kein Pulverschnee liegt.


    Die letzten Meter dann doch etwas steiniger, aber bis knapp 5m unter den Gipfel kommt man ohne Felskontakt hoch.


    Blick in Richtung Piz Kesch


    und ein Blick zum benachbarten Schwarzhorn.


    Nach der Gipfelpause dann kann ich endlich die Ski einweihen und zwar gleich auf die ordentliche Art - die Nordabfahrt ab Gipfelkreuz. Schaut steil aus, ist steil....


    ... und wenn man wie ich Pech hat landet man in einer Rinne die unten herum freigeputze Felsplatten aufweist über die man mit neuen Ski besser nicht runter heizt. Hier kam ich erst am rechten Rand runter, durfte dann die Latten abschnallen, 5m mich hochgraben und links über die Nebenrinne runter.


    Der Rest dann dafür: pures weißes Gold. 20cm feinster Pulver auf einer gesetzten Unterlage. Kein Steinkontakt, nichts.


    Da dies hier nicht der "Kann ein Sonntag schöner sein" Thread ist kommen hier nun ein paar erste Eindrücke vom Material.


    Felle:
    Auf den ersten hundert Meter bin ich im Aufstieg etwas damit herumgerutscht. Ich rechne dies aber jetzt eher mir und dem Schnee an (auch mein Kollege schlitterte herum) da ich mich zuerst einmal an die Fell/Ski-Kombi gewöhnen mußte. Und wie beim Klettern klappt es auch erst dann gut wenn man sich an die neuen Patschen gewöhnt hat. Anschließend konnte ich mich nicht beklagen. Die Felle gleiten gut und haften, auch in der etwas härteren Querungen oben am Gipfel.

    Oben dann entdeckte ich etwas was auch meine Kohlafelle aufwiesen: an der Schaufelseitenkante löst sich das Fell etwas und Schnee schiebt sich drunter. Allerdings war dies nur an einer Stelle und kaum der Rede wert, der Rest dagegen haftete prächtig:


    Ski von unten in der Gesamtaunsicht.


    hier der Bereich in dem sich Schnee reingeschoben hat


    Noch einmal die Spitze (hinten) sowie eine Heckansicht vom anderen Ski


    Viel wichtiger der Bereich unter den Sohlen - hält.

    Ziemlich überrascht war ich dafür beim Zusammenlegen. Man sollte es nicht glauben wie viel einfacher es ist, zwei Fellhälften deckungsgleich aufeinanderzulegen wenn diese nicht 120mm sondern weniger als die Hälfte davoon breit sind. Fell abziehen, falten, einmal durch die Hand ziehen und aufrollen - fertig.



    Beim Zusammenrollen


    eine Minute später sind beide Felle runter...


    ... und verstaut.

    Fazit bis jetzt: jup, das sieht recht gut aus. Vor allem das Verstauen ist weitaus relaxter als mit den breiten Fellen die ich sonst so benutze.


    G3 Ion
    Puh, was soll ich zu meiner ersten Techbindung sagen? Zunächst kommen ein paar Dinge zutage die einem bei den Rahmenbindungen so nicht auffallen. Das Einsteigen klappt schneller (insb. dank der Plastiknasen) und auch das Aussteigen, auch im steileren Gelände. Dafür hat die G3 zumindest eine Schwachstelle. Rutscht man in der Aufstiegsstellung durch eine scharfe Senke (z.B. ein Bachbett) dann entsteht durch das Verbiegen des Ski soviel Druck auf den Schuh daß die Bindung auslöst und man neben dem Ski steht. Ist mir einmal passiert, man sieht auch am Alu bei der Steighilfe deutlich welche Kräfte da wirken.


    Eventuell wäre da eine Steighilfe besser welche nicht stufenförmig verläuft sondern leicht in einer Rampe ansteigt. Dann schiebt es die Schuhferse über die Bindung drüber und es verkeilt sich nichts.

    Möglicherweise ist dies aber bei allen Techbindungen ein Problem denn wenn man keine Aufstiegshilfe nutzt sitzt der Schuh direkt mit der Ferse an der Bindung und wird rausgeschoben.

    Mit den Stoppern hatte ich auch so 1-2 Erlebnisse, rechts löste der Stopper bei der Bachbettangelegenheit aus und da ich wohl den Schnee nicht sauber aus der Verankerung rausblies kam er noch einmal spontan 10m später runter. Muß ich im Auge behalten aber wenn es sich nicht häuft kann ich damit leben.


    Countdown 102L:


    Fück die Latten rocken. Spurtreu, drehen auf der Stelle, surfen im Pulver und sofern ich es richtig einschätze sind sie weniger anfällig für Störungen im verspurten Schnee. Allerdings lohnt sich imo der Umstieg wirklich nur dann wenn man ansonsten Zahnstocher ohne Rockerbauweise fährt denn auch die K2 Backup die ich sonst fahre fahren sich wirklich gut und spurtreu.

    Alles in allem bin ich bis auf die kleinen Details (ist womöglich auch nur Gewöhnungssaache) mit dem Setup hochzufrieden und man merkt wirklich auch daß die Ski/Bindung/Fellkombi leichter ist als die andere Variante.
    Geändert von Becks (05.12.2014 um 16:28 Uhr)
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  6. Lebt im Forum
    Avatar von barleybreeder
    Dabei seit
    10.07.2005
    Ort
    ...im Isarwinkel
    Beiträge
    5.678

    AW: Contour Hybrid Free Skifelle (in Kombi mit Downski Countdown 102L)

    #6
    Ich sag nur...Neid...

    Zitat Zitat von Becks Beitrag anzeigen
    Rutscht man in der Aufstiegsstellung durch eine scharfe Senke (z.B. ein Bachbett) dann entsteht durch das Verbiegen des Ski soviel Druck auf den Schuh daß die Bindung auslöst und man neben dem Ski steht. Ist mir einmal passiert, man sieht auch am Alu bei der Steighilfe deutlich welche Kräfte da wirken:
    Könnte es sein dass der Ski etwas zu weich ist unter der Bindung? Vorder- und Hinterbacken muss es ja dann schon etwas zusammenbiegen.

  7. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.285

    AW: Contour Hybrid Free Skifelle (in Kombi mit Downski Countdown 102L)

    #7
    Auch möglich daß es der Ski ist, aber was solls. Ich renne ja nicht dauerhaft in Bodenwellen herum und wenn ich weiß daß die Bindung auch mal auslösen kann kann ich mich darauf einstellen (z.B. einfach die Ski quer stellen bevor es durch die Welle geht). Es war aber auch ein ordentliches Loch und nicht eine kleine Bodenunebenheit.

    Wie gesagt: ich behalte es im Hinterkopf, es ist notiert aber kein Todesurteil für die Bindung denn ansonsten arbeitet sie tadellos.
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  8. Erfahren

    Dabei seit
    07.06.2008
    Beiträge
    254

    AW: Contour Hybrid Free Skifelle (in Kombi mit Downski Countdown 102L)

    #8
    Hm, also bei der Dynafit läßt sich der Vorderbacken für den Aufstieg blockieren; anderenfalls besteht gefahr, inden von Dir beschrieben Situationen auch mal neben dem Ski zu stehen.

    Ich weiß aber nicht, wie das bei G3 gelöst ist; und Du schreibst dazu auch nichts?

    HG
    marmotta

  9. Dauerbesucher

    Dabei seit
    21.08.2006
    Beiträge
    538

    AW: Contour Hybrid Free Skifelle (in Kombi mit Downski Countdown 102L)

    #9
    g3 lässt sich auch blockieren. wobei auch blockierte bindungen bei genug krafteinwirkung abgehen (auch bei dynafit).


    Zitat Zitat von Becks Beitrag anzeigen
    Eventuell wäre da eine Steighilfe besser welche nicht stufenförmig verläuft sondern leicht in einer Rampe ansteigt. Dann schiebt es die Schuhferse über die Bindung drüber und es verkeilt sich nichts.

    Möglicherweise ist dies aber bei allen Techbindungen ein Problem denn wenn man keine Aufstiegshilfe nutzt sitzt der Schuh direkt mit der Ferse an der Bindung und wird rausgeschoben.
    andere bindungen haben das in der tat nicht, da die steighilfen anders designt sind. es liegt auch nicht an der härte des ski (oder naja, natürlich liegts daran, würde der sich garnicht biegen würds nicht passieren) man biegt ja praktisch alle ski kräftig durch wenn man in der luft steht. bei dynafit passiert das rausfliegen aber nicht, da ja hinter dem schuh platz ist. bei der g3 würd das ja z.b. auch nicht passieren wenn du in der höchsten steighilfe wärst...

  10. Neu im Forum

    Dabei seit
    18.11.2008
    Beiträge
    4

    AW: Contour Hybrid Free Skifelle (in Kombi mit Downski Countdown 102L)

    #10
    Hallo Alex,
    Danke für den ausführlichen Testbericht, die felle scheinen ja gut funktioniert zu haben. Wir werden den Verlauf vorne bei der nächsten Charge noch etwas Schreiber zulaufend schneiden, dann gibt's weniger angriffsfläche für den Schnee.
    Hier noch ein gut gemachtes Videos vom Abfellen / Falten / Verstauen:
    http://youtu.be/49YBuSjf15Q

    Habe deinen Bericht schon geteilt auf www.facebook.com/contourskins
    Weiter schöne Touren, freue mich auf Feedback.
    Noch ein Praxistipp für contour Hybrid Felle: wenn nach intensivem Einsatz die Haftfläche so verdreckt/verstaubt ist, dass reines Abwaschen mit Spülmittel nicht mehr reicht, funktioniert Reinigung mit Aceton/Wachsentferner hervorragend, habe gestern ein Testfell mit 150.000 Höhenmetern so behandelt, pickt wieder fast wie neu....

    LG
    Werner Koch
    www.kochalpin.at

  11. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.285

    AW: Contour Hybrid Free Skifelle (in Kombi mit Downski Countdown 102L)

    #11
    Update vom Sonntag - fast gleiche Strecke (woanders liegt eben kein Schnee), allerdings diesesmal im Nebel. Wir sind am Sonntag oben am Pass gestartet, mit Fellen zum (vollen) Parkplatz runter und nach Rückkehr zu dem Punkt wieder mit Felle hoch zum Pass. Bilder kann ich nachreichen, lohnt aber eigentlich nicht.

    Felle:
    Halten, haften und gleiten gut. Kein Anstollen, lediglich bei einem Fell vorne wieder die Spitze leicht mit Schnee unterwandert. Ich vermute es ist jedesmal das gleiche Fell, ich markier die mal mit einem Stift.
    Das Zusammenfalten klappt hervorragend, ich würde behaupten dass man die Zeit die man mehr braucht um die Felle aufzukleben locker am Gipfel beim Einpacken wieder reinholt. Auch beim zweiten mal Aufkleben hafteten die Felle problemlos, auch wenn ich nicht so dermassen sorgfältig den Kontakt mit Pulverschnee beim Aufkleben vermieden habe.
    Randbemerung: die Felle waren dann nach dem Abtauen im Auto nass aber der Hybridkleber blieb unverändert. Soweit ich weiss bilden sich beim Gecko dabei Blasen und der Kleber hält erst wieder wenn das Wasser draussen und die Blasen weg sind.

    Bindung:
    Keine Extraspielchen mehr wie beim ersten Mal, kein Auslöser der Stopper oder Entriegelung der Bindung mehr. Bei der Abfahrt tip top, Einsteigen in die Bindung klappt traumhaft, die Bindung arbeitet also wie erhofft.

    Zum Verriegeln: Beim Einsteigen wird durch den Federmechanismus der Fronthebel nach oben geklappt. In der Position ist die Bindung auslösbar. Man kann auch noch per Hand den Hebel weiter nach oben ziehen. In der zweiten Position ist die Bindung dann verriegelt und löst nicht mehr aus. Ich verzichte da allerdings erst einmal drauf, lieber stehe ich neben dem Ski als dass er im falschen Moment nicht auslöst.

    Ski:
    Im Pulver ganz klar dem K2 überlegen. Laufruhig, schwimmen auf (klar, ist auch länger) und trotzdem drehfreudig als wenn man auf der planierten Piste fahren würde. Krasse Teile, echt.

    Alex
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  12. AW: Contour Hybrid Free Skifelle (in Kombi mit Downski Countdown 102L)

    #12
    ...lieber schnell sein beim einpacken als beim draufkleben. So viele Touren, wo ich mehrmals die Felle montierte, mache ich nicht.

    Danke für den Bericht!

  13. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.285

    AW: Contour Hybrid Free Skifelle (in Kombi mit Downski Countdown 102L)

    #13
    Querverweis mit Bild:

    Die Felle waren jetzt wieder 2 Tage am Berninapaß im Einsatz und haben sich wieder super geschlagen. Das Einpacken bei Wind geht wie erwünscht hervorragend (hatte ich mit Nordfön mehr als genug da oben).

    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  14. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.285

    AW: Contour Hybrid Free Skifelle (in Kombi mit Downski Countdown 102L)

    #14
    Wie man sieht sind jetzt auch die Halter für die Harscheiesen montiert (kommen zusammen mit diesen).


    Die Halterung ist eine Metallplatte welche in eine Aussparung am Frontbacken geschoben und mittels zweier Schrauben fixiert wird. Wer die Eisen an Ski mit anderen Bindungen montieren möchte bekommt auch noch passende Schrauben für die Direktmontage (und muß bohren).


    Die Eisen werden auf die beiden Lager geschoben und rasten dann ein. Zum Entfernen zieht man einfach an dem Metallkabel. Dadurch wird der Verschluß geöffnet.
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  15. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.285

    AW: Contour Hybrid Free Skifelle (in Kombi mit Downski Countdown 102L)

    #15
    Kurzes Update:

    Lage unverändert, das Material hält durch. Die Felle haben an Silvester sogar 50Hm Abfahrt mit Pflug auf einer Skipiste überlebt, ohne dass es sie von der Lauffläche gezupft hätte, und das trotz 20-25kg Gepäck auf den Schultern.
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  16. Dauerbesucher

    Dabei seit
    29.05.2005
    Ort
    Bern
    Beiträge
    602

    AW: Contour Hybrid Free Skifelle (in Kombi mit Downski Countdown 102L)

    #16
    Evtl habe ich es auch verpasst, aber wie bist du dazu gekommen Beta-Tester zu sein? Haben die aktiv nach Leuten gesucht?

    Grüsse
    Raphael

  17. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.285

    AW: Contour Hybrid Free Skifelle (in Kombi mit Downski Countdown 102L)

    #17
    Jup,
    wurde per PN angeschrieben. Alles völlig ohne politischem oder marketingtechnischem Klimbim, lediglich die Frage wie lange/wie oft ich auf Tour gehe war wichtig. Bezüglich Bewertungen/Kommentare/Testberichtslänge etc. die ich veröffentlichen darf/soll gibt es keine Einschränkungen - zumindest wurde mir davon auch auf Rückfrage nichts mitgeteilt.

    Und so schreibe ich eben was mir so einfällt, auffällt und was paßt oder nicht paßt. Bislang aber bin ich mit den Fellen echt zufrieden. Und da ich diese eben in Kombinaation mit den Ski und der Bindung über den Sommer hinweg gesucht habe trenne ich das Ganze nicht sondern schreibe über alles.

    Alex
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  18. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.285

    AW: Contour Hybrid Free Skifelle (in Kombi mit Downski Countdown 102L)

    #18
    Endlich haben Schnee und Wetter zusammengepasst und wir konnten mal wieder los: Stellihorn bei Langwies bei 40cm Pulver und purem Sonnenschein.


    Stellihorn beim Aufstieg


    Traumhafte Bedingungen


    Abfahrtsroute nach Sapün.


    Fazit (inkl. dem was ich davor gefahren bin):

    Die Felle sind gut. Ich kann bislang nicht feststellen dass sie in Punkto Haftung dramatisch unterschiedlich sind von dem was andere Felle leisten, sprich ich kann nicht beurteilen ob sie besser/gleich gut/schlechter haften als die von anderen Herstellern. Der Punkt mit dem Zusammenfalten am Gipfel dagegen ist ein dickes Plus. Es klappt mit Handschuhen, bei Wind und leicht angefrorenen Fingern und ist um ein Vielfaches schneller slad das was andere so mit Trennfolien veranstalten müssen.

    Die Ski sind ein Traum im Pulver, ich musste die Latten unten im Tale erst einmal noch streicheln bevor ich sie geschultert habe. Das ist ganz grosses Kino wenn man einen breiten, ausreichend steilen Hang mit dick Pulver hat und diesen wie auf einem Surfbrett runterfräsen kann. Ok, diese gezopften klassischen Spuren sehen danach sicher eleganter aus, aber der Fahrspass auf so breiten Latten ist schlichtwege "wow".
    Geändert von Becks (25.01.2015 um 12:22 Uhr)
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  19. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.285

    AW: Contour Hybrid Free Skifelle (in Kombi mit Downski Countdown 102L)

    #19
    Sa./So. 1./2.2.

    Samstag ging es - den Verhältnissen geschuldet - auf eine gemässigte Tour bei Elm, den Fanenstock. Sonntag war dann Skifahren im Gebiet von Damüls an der Reihe.

    Die Felle halten und bewiesen einmal mehr dass das schnelle Zusammenfalten am Gipfel vorteilhaft ist (und bei einem Zwischenstopp auch von einem anderen Fahrer angemerkt wurde). Ich bin aufgrund einer grossen Menschenwolke am Hauptgipfel nur bis zum Vorgipfel hoch, in der Hoffnung dass die meisten den Direktweg zur Alp Chamm nehmen würden. Leider aber querten recht viele doch zu mir herüber (kein Wunder, der Pulver entlang der Aufstiegsspur sah gut aus) und so war ich gezwungen, recht fix meinen Kram zu packen damit nicht alles zerfahren war.

    Die Ski sind irre. Mehr kann ich eigentlich nicht sagen. Wir sind den ganzen Tag bei Damüls neben der Piste gefahren (es gibt da ausreichend flache, sichere Bereiche, man muss nicht wie einige Irre in jede Steilrinne rein), Spass pur. Die Ski schwimmen schnell auf und wenden auf den Zentimeter genau.

    Jetzt habe ich nur einen Nachteil entdeckt: Mit den Latten lässt sich so schön im Pulver herumfräsen dass die Abfahrt rasant schnell rum ist. Ausserdem besorge ich mir jetzt doch wohl einen Helm denn bei den Geschwindigkeiten wird ein Sturz schon eher mal kritisch.
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  20. AW: Contour Hybrid Free Skifelle (in Kombi mit Downski Countdown 102L)

    #20
    Zitat Zitat von Becks Beitrag anzeigen
    Jetzt habe ich nur einen Nachteil entdeckt: Mit den Latten lässt sich so schön im Pulver herumfräsen dass die Abfahrt rasant schnell rum ist.
    Das ist tatsächlich genau der Grund, warum ich nur sehr selten mit den "Big P" fahre. Es ist zwar toll, aber man ist viel zu schnell unten.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)