Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 113
  1. Neu im Forum

    Dabei seit
    18.08.2015
    Beiträge
    2

    AW: Optimus Polaris Optifuel

    #41
    Zitat Zitat von lutz-berlin Beitrag anzeigen
    User Ferdi ist der richtige Ansprechpartner
    Merci hoffe er antwortet schnell ^_^

  2. Erfahren

    Dabei seit
    03.03.2011
    Beiträge
    371

    AW: Optimus Polaris Optifuel

    #42
    Zitat Zitat von DerOmsen Beitrag anzeigen
    Beim entzünden des Kochers bei geringer Gasmenge loderte eine gelbe kleine Flamme, wie aus einem Feuerzeug. Beim aufdrehen der Gaszufuhr passierten dann zwei Dinge. Entweder die Flamme wurde blau ging jedoch bei weiterem aufdrehen unter starkem flackern direkt aus oder der Kocher ging direkt aus und kleine schwarze rußpartikel kamen aus dem Brenner. Meine Frage ist jetzt, kann es an der Gaskartusche und dem damit zusammenhängenden unterschiedlichen Gasgemisch liegen oder liegt es am Brenner selber.
    Ich habe alles doppelt und dreifach gereinigt, alles überprüft und komme einfach nicht weiter.
    Ich freue mich auf eure Antworten.
    Hallo DerOmsen, an der Kartusche, also den verschiedenen Gasmischungen liegt es sicher nicht. Jede für Kocher oder Butandirektdruck-Geräte vorgesehene Kartusche (Lindal oder Stechkartusche mit Edelridadapter bzw. Chinakartusche mit Lindaladapter) sollte funktionieren, egal ob mit Butan, Butan/Propan oder Butan/Isobutan/Propan befüllt.
    Wenn es am Brenner selbst läge, würde ich den einfach umtauschen; ich vermute aber ein anderes Problem:

    Nach Deiner Beschreibung könnte es sich auch um Flüssiggas-Einspeisung handeln, was beim Anzünden natürlich nicht funktioniert, da der Brenner noch kalt ist.
    Hast Du darauf geachtet, daß nur gasörmiges Gas in den Brenner gelangt? (Schraubkartusche: Ventil oben, Kartusche „steht“. Liegende Chinakartusche mit Adapter: Lücke im Kartuschenrand oben oder Chinakartusche stehend.). Viel Erfolg!

  3. Dauerbesucher
    Avatar von Der Biber
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    746

    AW: Optimus Polaris Optifuel

    #43
    Hallo,
    habe mal eine Frage zu dem Optimus Polaris.
    Es ist ja kein Düsenwechsel notwendig um alle Brennstoffe zu verwenden.
    Habe ich das richtig gesehen, daß die Düse fest im Brenner verbaut ist und auch im Notfall nicht ausgetauscht werden kann gegen eine Neue, wenn die Düse mal durch irgendwas total verstopft werden sollte und die Reinigungsnadel nicht mehr Herr der lage wird ?
    Sollte das tatsächlich so sein, dann fände ich dies pers. eher schlecht.

  4. AW: Optimus Polaris Optifuel

    #44
    Zitat Zitat von Der Biber Beitrag anzeigen
    Hallo,
    habe mal eine Frage zu dem Optimus Polaris.
    Es ist ja kein Düsenwechsel notwendig um alle Brennstoffe zu verwenden.
    Habe ich das richtig gesehen, daß die Düse fest im Brenner verbaut ist und auch im Notfall nicht ausgetauscht werden kann gegen eine Neue, wenn die Düse mal durch irgendwas total verstopft werden sollte und die Reinigungsnadel nicht mehr Herr der lage wird ?
    Sollte das tatsächlich so sein, dann fände ich dies pers. eher schlecht.
    Keine Angst!
    Egal ob Optimus Hiker, Snow Peak GIGA Power, MSR Whisperlite, Primus Omnifuel, etc., die Düse kannst du überall ausbauen.
    Einfach den Flammring abnehmen und mit dem mitgelieferten Multitool ausbauen. Cola macht dann den Rest!

    Meiner Meinung nach ist der Polaris einer der derzeit besten Kocher, wenn nicht DER KOCHER auf dem Markt.

    Bei Bedarf kann ich auch gerne ein Bild machen
    "Kein Problem wird gelöst, wenn wir träge darauf warten, dass Gott sich darum kümmert."
    (Martin Luther King)

  5. Dauerbesucher
    Avatar von Der Biber
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    746

    AW: Optimus Polaris Optifuel

    #45
    Ich danke dir für deine Antwort.
    Wenn Du ein Bild machen könntest wäre das wirklich super.
    Hab das wirklich nur in einem kurzen Ausschnitt in einem Video gesehen, und da machte es mir den Anschein, daß die Düse ein Teil mit dem Brenner ist.
    Deshalb auch die Nachfrage.

    Danke !

  6. Erfahren

    Dabei seit
    03.03.2011
    Beiträge
    371

    Schematische Darstellung

    #46
    Hier die schematische Darstellung aus dem von Katadyn veröffentlichten Datenblatt (Ich hoffe sehr daß aus Sicht der Forumsverantwortlichen das Urheberrecht dem Zeigen dieser von Katadyn frei zum Download zur Verfügung gestellten Daten nicht entgegensteht!).



    Der Brenner (1) verschmutzt (nach sehr langem Gebrauch oder bei verunreinigtem Brennstoff) in seinem Innersten in dem Hohlraum, in dem die Reinigungsnadel (3) sitzt. Die Düse wird dann zur Reinigung der Düsennadel entfernt. Der Brennstoffregler (6) verschmutzt ggf. an seiner Spitze im Bereich des Gewindes und wird ggf dann auch ausgebaut und gereinigt.

  7. Dauerbesucher
    Avatar von Der Biber
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    746

    AW: Optimus Polaris Optifuel

    #47
    Ich sage "Dankeschön"

  8. Erfahren
    Avatar von naturphotos
    Dabei seit
    02.06.2010
    Ort
    Rhein-Main-Gebiet
    Beiträge
    158

    AW: Optimus Polaris Optifuel

    #48
    Hi!

    Will mal kurz berichten:

    Der Polaris ist mein 1. Mehrstoffkocher gewesen. Habe ihn im September drei Wochen in Norwegen mit dabei gehabt. An Brennstoff hatte ich 1 Gaskartusche und noch Primus Reinbenzin mit. Da es doch sehr kalt wurde ,habe ich das Gas im Flüssigbetrieb genutzt und ansonsten mit dem Benzin gekocht.

    Angesprungen ist er relativ schnell, vielleicht 30sek vorwärmen, wenn überhaupt. Anfangs habe ich mich über ein stotterndes Fauchen gewundert, dann etwas nachgepumpt und dann war es weg.

    Alles in allem bin ich super zufrieden mit dem Teil, klein, recht kompakt und von der Kocherleistung für mich mehr als ausreichend.

    Christian

  9. Dauerbesucher
    Avatar von latscher
    Dabei seit
    15.07.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    782

    AW: Optimus Polaris Optifuel

    #49
    Interessanter neuer Kocher!

    Weiß jemand, ob der Kocher auch ohne Nadel in der Düse einwandfrei arbeitet? Sprich was passiert, wenn man die Reinigungsnadel ausbaut?

  10. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.883

    AW: Optimus Polaris Optifuel

    #50
    User Ferdi ist optimus spezialist

  11. Anfänger im Forum
    Avatar von Spitzingistmeinrevier
    Dabei seit
    24.01.2014
    Ort
    in der Nähe von München
    Beiträge
    39

    AW: Optimus Polaris Optifuel

    #51
    Nach dem ich Jahre einen Edelrid Hexon Multifuel in gutem Gebrauch hatte, mich aber die vom Umbau in einen Trangia verbogenen Beine immer mehr störten, habe ich jetzt den Polaris im Einsatz.

    Zu Anfang stotterte er gehörig laut, bis ich mehr Druck in die Flasche gab. So funktioniert er einwandfrei und mit der Säuberungsnadel ist es für mich auch ein echtes Luxusteil. Jetzt noch eine Flüsterkappe und er ist perfekt!

    Die Flüsterkappe sollten sich die Hersteller echt überlegen, denn die Lautstärke ist echt störend für Langschläfer, wenn der Frühaufsteher Partner gerade den Kaffee kocht.

    Jörg

  12. Dauerbesucher
    Avatar von ApoC
    Dabei seit
    02.04.2009
    Beiträge
    776

    AW: Optimus Polaris Optifuel

    #52
    Zitat Zitat von Spitzingistmeinrevier Beitrag anzeigen
    [...]
    Die Flüsterkappe sollten sich die Hersteller echt überlegen, denn die Lautstärke ist echt störend für Langschläfer, wenn der Frühaufsteher Partner gerade den Kaffee kocht. [...]
    Wirkt sich das eventuell auf die Windanfälligkeit des Kochers aus? Ich hab die Tage malwieder bei Pelam reingeguckt und die schreiben, dass die "Geräuschbrenner" - also u.A. der Polaris - weniger windanfällig sind.

    Hast du mal einen Test gemacht wie lange der Polaris mit Benzin für 1l Wasser braucht? Ich habe vor ein paar Tagen mal bei Katadyn angerufen weil ich wissen wollte wie man das in 3,5min schafft. Ich habe es wieder mit dem Dragonfly noch mit dem Nova in 3,5min geschafft. So ganz ernst nehmen die die angegeben 3,5min auf jeden Fall auch nicht ;) .

  13. Erfahren

    Dabei seit
    03.03.2011
    Beiträge
    371

    AW: Optimus Polaris Optifuel

    #53
    Zitat Zitat von latscher Beitrag anzeigen
    Weiß jemand, ob der Kocher auch ohne Nadel in der Düse einwandfrei arbeitet? Sprich was passiert, wenn man die Reinigungsnadel ausbaut?
    Der Polaris kann ohne Reinigungsnadel betrieben werden. Das Entfernen der Nadel ist aber nicht sinnvoll, denn sobald die Düse sich zusetzt, kann man nicht ohne weiteres reinigen: Man müsste von außen „nadeln“ mit einer extra zu besorgenden Nadel und/oder die Düse ausbauen. Die Schmutzteilchen werden beim klassischen Nadeln von Außen in die Düse gestoßen und können erneut zu Verstopfungen führen. Der Vorteil der in der Düse befindlichen Nadel (Schütteldüse oder magnetische Nadel) liegt neben der einfachen Handhabung darin, daß die durch die Nadel gelösten Schmutzteilchen aus der Düse hinaus befördert werden.
    Der Betrieb ohne Reinigungsnadel kann mit Gas oder sauberem Benzin eine ganze Weile funktionieren, aber warum sollte man es tun? Fragst Du aus technischem Interesse oder hast Du einen konkreten Anlass?

    Zitat Zitat von ApoC Beitrag anzeigen
    Wirkt sich ...die Flüsterkappe... eventuell auf die Windanfälligkeit des Kochers aus? Ich hab die Tage malwieder bei Pelam reingeguckt und die schreiben, dass die "Geräuschbrenner" - also u.A. der Polaris - weniger windanfällig sind.
    Ja und nein. Beim Simmern vor allem mit Gas halte ich die Flamme mit original Prellblech für windanfälliger als die Flamme mit der PolarDawg-Kappe. Die geringere Windanfälligkeit von Prellblech-Flammen im Normalbetrieb oder bei Vollgas hat keinen praktischen Vorteil, denn bei Windverhältnissen, die die Leisebrenner noch ohne weiteres vertragen, wird man schon längst zum Windschutz greifen wegen des Energieverlustes.

    Zitat Zitat von ApoC Beitrag anzeigen
    Hast du mal einen Test gemacht wie lange der Polaris mit Benzin für 1l Wasser braucht? Ich habe vor ein paar Tagen mal bei Katadyn angerufen weil ich wissen wollte wie man das in 3,5min schafft. Ich habe es wieder mit dem Dragonfly noch mit dem Nova in 3,5min geschafft. So ganz ernst nehmen die die angegeben 3,5min auf jeden Fall auch nicht ;) .
    Die Leistungsangaben im Datenblatt des Polaris sind möglicherweise fehlerhaft. In Mücke auf dem ODS Testival haben wir zwei Novas und einen Polaris getestet, siehe der Bericht von Daddyoffive:
    Zitat Zitat von Daddyoffive Beitrag anzeigen
    Um nochmal konkret zu werden, was wir alles "getestet" haben...
    Kocher:
    Am Testival waren sicherlich 40 verschiedene Kocher anwesend. Neben den Klassikern wie MSR Dragonfly, MSR XGK II und MSR XGK EX haben wir den Primus Omnilite TI, Optimus Hiker und diverse Umbauten desselben sowie sämtliche Kocher von Optimus ausprobieren können.
    ...
    Ergebnisse: Im direkten Vergleich (auf einem Primus Omnilite TI) mit nahezu identischen Optimustöpfen einmal mit und einmal ohne Wärmetauscher haben wir 0,9 Liter Wasser mit Wärmetauscher in ca. 6 1/2 und ohne Wärmetauscher in ca. 9 1/2 Minuten zum Kochen gebracht (wer sich über die lange Kochzeit wundert, es wurden weder ein Windschutz noch ein Deckel verwendet). Der parallel benutzte MSR XGK EX brachte das Wasser deutlich schneller zum Kochen.
    Mit einer Lautstärke-App haben wir deutlich messen können, dass der MSR XGK EX der lauteste vorhandene Kocher war. Lauter als der MSR Dragonfly, der wiederum lauter ist als der MSR XGK II, der wiederum lauter ist als der Primus Omnilite TI und der Optimus Nova. Kocher mit Leisebrennerkappe (MSR XGK II) oder echte Leisebrenner (Optimus Cobra) sind nur etwa so laut wie Gaskocher.
    ...
    Im direkten Vergleich bringt der Optimus Nova deutlich schneller einen Liter Wasser zum Kochen als der Optimus Polaris. Der alte Nova ist dabei ein wenig schneller als der aktuelle Nova.
    Geändert von Ferdi (31.10.2015 um 16:14 Uhr)

  14. Dauerbesucher
    Avatar von latscher
    Dabei seit
    15.07.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    782

    AW: Optimus Polaris Optifuel

    #54
    Zitat Zitat von Ferdi Beitrag anzeigen
    Der Betrieb ohne Reinigungsnadel kann mit Gas oder sauberem Benzin eine ganze Weile funktionieren, aber warum sollte man es tun? Fragst Du aus technischem Interesse oder hast Du einen konkreten Anlass?
    Danke für deine Antwort. Ich hatte damals, vor dem Kauf meines Primus Multifuels und dem Nova von Optimus geschwankt. In der Summe war damals für mich der Multifuel der bessere Kocher. Ein großer Vorteil vom Nova wäre aber die bessere Reinigung mit der Nadel gewesen.

    Ich hatte damals dann recherchiert ob die Nadel (welche ja ständig in der Düsse sitzt) auch Nachteile haben kann.

    Ergebnis war für mich nur, dass es ab etwa 4.000 Meter Höhe wohl zu schlechterem Brennverhalten kommen kann. Wenn sich die Nadel ausbauen lässt, wäre dieser Punkt hinfällig. Zu diesem Thema habe ich allerdings nie einen ernsthaften Test gemacht.

    Weiß eigentlich schon jemand wie gut der Optimus in großen Höhen brennt?

  15. Gerne im Forum

    Dabei seit
    22.12.2012
    Ort
    Dubai
    Beiträge
    53

    AW: Optimus Polaris Optifuel

    #55
    Zitat Zitat von latscher Beitrag anzeigen
    Weiß eigentlich schon jemand wie gut der Optimus in großen Höhen brennt?
    Zu dem Punkt wuerden mich eure Erfahrungen auch mal interessieren

  16. Dauerbesucher
    Avatar von latscher
    Dabei seit
    15.07.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    782

    AW: Optimus Polaris Optifuel

    #56
    Hallo zusammen,

    mich würden weiter "Langzeit"-Erfahrungen interessieren. Insbesondere das von mir weiter oben angesprochene Brennverhalten in höheren Lagen / großen Höhen.

    Den Kocher selbst hatte ich zwischenzeitlich schon einmal selbst in der Hand. Ich muss sagen, die Verarbeitungsqualität ist sehr gut. Besonders im Vergleich zum Nova gibt es hier eine deutliche Verbesserung. Auch viele Details die mich persönlich am Nova (und auch am Omnifuel von Primus) "gestört" haben, sind wohl verbessert worden.

    Omnifuel: großes Packmaß
    Omnifuel: ständig lockeres Prallblech
    Omnifuel + Nova: Klemmende Regulierung, wenn der Kocher heiss abgedreht wird und man vergisst, die Regulierung noch mal kurz zu lösen
    Nova: Hakeliges Aus- und Einklappen der Füße
    Nova: Anschlusssystem an die Brennstoffflaschen

    Ob diese Punkte aber auch wirklich für die Praxis verbessert wurden oder nur im Laden "besser gelöst" aussehen, weiß ich nicht.

    Somit such ich weiterhin den "Haken" :-)

  17. Gerne im Forum

    Dabei seit
    19.07.2011
    Ort
    Leverksuen
    Beiträge
    76

    AW: Optimus Polaris Optifuel

    #57
    Also beim Polaris klemmt es auch wenn man ihn warm zudreht und vergisst ...
    Bei mir ist der Vorfilter im Tank verstopf - läuft seit dem ohne mit überwigend Diesel aus Auto, gefiltert vom Dieselfilter.
    THX

  18. Dauerbesucher
    Avatar von elbspitze
    Dabei seit
    25.05.2013
    Ort
    Bodensee West
    Beiträge
    682

    AW: Optimus Polaris Optifuel

    #58
    Moin.
    Habe gerade meinen neuen Polaris ausprobiert. Auf den ersten Blick ist mir ein Manko aufgefallen, wo ich gern mal Euer Statement zu hören möchte. Das dreibeinige Prellblech macht doch nur Sinn, wenn die Arme auch direkt an den Standfüßen buendig sind und nicht um 1cm versetzt. Bei full Power mit Benzin glühen nach 15sekunden die Fußenden. Habe dann mal das Blech modifiziert und genau bündig montiert, nun passte es super, die Füße glühten nicht mehr. ABER nun flammte seitlich durch den Schlitz, wo das Prellblech original arretiert ist, eine kleine Flamme auf das äußere Gerüst. Das kann doch nicht so gewollt sein, oder?
    Folgende Umbauideen oder Pläne schweben mir vor:
    1) Prellblech im original lassen und die glühenden Enden (1cm) absaegen
    2) Das Prellblech bündig zu den Füßen montieren und das Loch zuschweißen lassen
    3) Alles so lassen wie im original, die glühenden Arme sind egal
    4) Das Prellblech bündig zu den Armen montieren und die seitliche kleine Flamme hinnehmen?

    Übrigens habe ich es mit einem Eta Power Topf geschafft, mit Benzin 1 Liter kaltes Wasser mit Deckel in 2,5min zu kochen.
    Habe es ni gelaubt und bei einem weiterem Mal waren es 2:15, aber sicher, weil der Topf noch warm war.

    Ansonsten mit Gas und Benzin super gelaufen und anbekommen, Bei Gas hat es geholfen, den Kocher (Gasaustrom) schräg bis waagerecht zu halten um mit normalen angelassenen Feuerzeug den Regler langsam zu öffnen.

    Bin gespannt
    LG Jens

  19. Gerne im Forum

    Dabei seit
    19.07.2011
    Ort
    Leverksuen
    Beiträge
    76

    AW: Optimus Polaris Optifuel

    #59
    Oder 5) siltenburner

    Das Glühen hat mich nie gestört, auch wenn wir 45min lang Brot darauf gebacken haben hat das nix ausgemacht ...
    THX

  20. Dauerbesucher
    Avatar von latscher
    Dabei seit
    15.07.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    782

    AW: Optimus Polaris Optifuel

    #60
    Zitat Zitat von elbspitze Beitrag anzeigen
    Moin. Das dreibeinige Prellblech macht doch nur Sinn, wenn die Arme auch direkt an den Standfüßen buendig sind und nicht um 1cm versetzt. Bei full Power mit Benzin glühen nach 15sekunden die Fußenden
    Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wie das Prellblech mit den Fußenden in Kontakt kommen soll?

    Oder meinst du, die Fußenden ragen in die Flamme und das, unter die Fußenden justierte, Prellblech soll die Flamen von den Fußenden ablenken?

    Foto?

Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)