Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 40
  1. Mountain Hardwear - Lamina 0 Wunderding?

    #1
    Hi liebes Forum, hat jemand von euch den Mountain Hardwear - Lamina 0?

    Angeblich hat jener, bei nur 1,7kg und etwa 12,1l Volumen eine Komforttemperatur von -12°C.

    (Angaben von hier: https://www.globetrotter.de/shop/mou...mina-0-217687/)

    Das verwundert mich schon stark. Ist da irgendeine Zauberfüllung drinnen? Mein Ajungilak Tyin Exp Winter wiegt nämlich satte 2,6kg hat stattliche 16L Volumen, und eine (angebliche) Komforttemperatur von -18°C.

    Wenn man sich andere Kunstfaster Schlafsackmodelle ansieht, so wiegen jene mit einem Komfortbereich um die -10°C gewichtsmäßig locker über dem Mountain Hardwear Lamina 0.

    Sind da Dreher in den Angaben, oder ist das wirklich so ein Wunderding?

    Lg.

  2. AW: Mountain Hardwear - Lamina 0 Wunderding?

    #2
    Zitat Zitat von Drehstromofen Beitrag anzeigen
    Ist da irgendeine Zauberfüllung drinnen?
    Jopp. Thermal Q statt MTI 11/13/endurance, ist halt eine ~10 Jahre jüngere Entwicklung.
    Denke auch mal, gerade die endurance-Variante ist nicht gerade das Leichtgewicht, dafür aber robuster.
    Wandern in Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  3. AW: Mountain Hardwear - Lamina 0 Wunderding?

    #3
    Zitat Zitat von Moltebaer Beitrag anzeigen
    Jopp. Thermal Q statt MTI 11/13/endurance, ist halt eine ~10 Jahre jüngere Entwicklung.
    Denke auch mal, gerade die endurance-Variante ist nicht gerade das Leichtgewicht, dafür aber robuster.
    Danke. Dachte nicht, dass das so einen riesen Unterschied im Gewicht/Volumen ausmacht. Immerhin 1/3 beim Gewicht.

    Lg.

  4. Dauerbesucher
    Avatar von Heimdall
    Dabei seit
    14.02.2009
    Ort
    Wolfnacht
    Beiträge
    764

    AW: Mountain Hardwear - Lamina 0 Wunderding?

    #4
    Ich kenne den Lamina 20(alte Version), Pinole und den -30(alte Version). Mit dem Lamina 20 habe ich alle nur erdenklichen Situationen durch. Schlafen bei Nebel knapp über Null,einschneien lassen, 6h beregnen lassen bis er völlig durchnässt war, in der Hängematte als Decke, wochenlang bei den Sturmtiefs Herbst/Winter 14/15, bis hin zum Extrembereich(bei mir nur bis -17)mit weiteren Zusatzvorhehrungen nur unterm Poncho...

    Das ist kein Wunderding sondern ein Zauberding. Ich kenne alle Tyin Varianten bis auf den letzten(Nachtrag: siehe dazu aktuelle Vergleiche von mir im Forum, einfach mal suchen) und etliche Militärschlafsäcke. Diesen Schlafkomfort, Dampfdurchgang,Wetterschutz und Trocknungszeit bietet bei dem Packmaß/Gewicht keine mir bekannter Kufaschlafsack. Was man eventuell noch verbessern könnte, wäre der Klemmschutz beim Reißverschluss und der Verschluß des Wärmekragen, aber das machen andere Hersteller auch nicht anders...(Nachtrag: bei den aktuellen Modellen ist das nicht mehr so, da wurde das alles verbessert! Breiterer Klemmschutz, einteiliger, geschlossener Wärmekragen, bessere Kordelzüge und Stopper, Kopfteil top und auch ne andere Füllung drin. Nun Thermal Q, früher Thermic Micro...)

    Nachtrag: letzten Winter kamen also die neuen Lamina -15 und -30 dazu. Verglichen wurde auf dreiwöchiger Wintertour mit den alten Modellen und auch mit aktuellen Daunentüten der Premiumklasse. Temperaturen im Limitbereich waren nicht machbar, waren die letzten Winter im März doch eher mild, schneereich und sehr windig. Unter -20 war nix machbar... Dazu müßte man sich in Kvikkjokk den ganzen Februar an den See setzen und darauf habe ich keinen Bock...

    Mein Tourenkollege hat bei dem alten Modell nie morgens gelüftet immer morgens so verpackt. Gegen Ende der Tour hatte er mal ne etwas frischere Nacht bei -20, da sind wir aber vorher auch den ganzen Tag durch nen Schneesturm bei -15 und 7 BFT. Die Nacht verbrachte er auch nur unter nem Tarp...

    Letzten Winter war bei mir der neue-30 dran. Geschlafen habe ich bei Temps von +4(als Decke in der Hängematte oder auf dem Boden mit Ridgerest oder 20er Evazote) oder in der Hängematte mit XTherm...Da habe ich morgens bei -18 mal den Wärmekragen zu gemacht, als der Stoffwechsel im Keller war und dann langsam wieder hochfährt...Vorher bis gegen 23 Uhr druchgelaufen und nach 7h druch Tiefschnee und bei schwierigem Geländeprofil mit 30 Kilo Pulka und 15 Kilo Rucksack auch körperlich durch...Einfach die Hängematte ohne alles aufgespannt und mit feuchten Klamotten rein...

    Getrocknet habe ich immer morgens, die Füllung zieht keine nennenswerte Feuchtigkeit, das Eis kratzt man einfach ab. Der Rest trocknent dann in der Sonne oder dem Wind innerhalb der Zeit, wo man morgens zusammenpackt...

    Dann absichtlich nochmal bei Schneetreiben(waagerecht durch das Tarp gepfiffen), die Evazote in die Hängematte geschoben, für maximale Kondensfeuchte, weil man sich nicht drehen kann und man wie in einer Röhre liegt...Morgens der komplette Schafsack zugeschneit, die Hängematte nass. Im Schlafsack alles trocken und von dem ganzen Geschaukel nix mitbekommen und wie ein Baby in seinem Wipper gelegen...

    Weitere Erfahrungswerte werde ich wohl nicht mehr nachreichen können, da diesen Winter wieder komplett Daune dran ist, in Form von einem Custom Quilt mit hydrophober Daune und nem Integral Designs Woobie als Overbag(unter 1500g und geht bis -20), nem Premium Daunenschlafsack mit wassefester Hülle bis um die -10 und nen Wintermonster mit 1000g Daune für bis zu -30, was zur Zeit wohl das Optimum im Primiumbereich darstellt und nicht mehr gefertigt wird...

    Es sei denn, meine Tourenkollegen haben tatsächlich diesen Winter an die -30 Grad in der Vidda, was ich für zeimlich unwahrscheinlich halte...Dann reich ich nochmal Erfahrungswerte nach...

    Nun könnt ihr weiter mit Formel spielen und über theoretische Werte plaudern, oder auch einfach mal rausgehen und das Forum mit der Wirklichkeit bereichern...
    Geändert von Heimdall (10.12.2015 um 15:20 Uhr)

  5. Anfänger im Forum
    Avatar von outpost
    Dabei seit
    11.10.2014
    Beiträge
    43

    AW: Mountain Hardwear - Lamina 0 Wunderding?

    #5
    Zitat Zitat von Drehstromofen Beitrag anzeigen
    Mountain Hardwear - Lamina 0 ... hat ... eine Komforttemperatur von -12°C.
    Mein Ajungilak Tyin Exp Winter ... hat ... eine Komforttemperatur von -18°C.
    Ich hatte den Mountain Hardwear Lamina 0 in Lappland bis -5 °C im Einsatz. Da war er mit langer Unterwäsche angenehm warm und hatte sicher noch reichlich Reserve nach unten.

    Die -18 °C vom Tyin Exp Winter ist die Grenztemperatur T lim. (Wohlfühltemperatur für Standard-Mann)
    Die Grenztemperatur vom Mountain Hardwear Lamina 0 ist ebenfalls -18 °C.

    Die -12 °C vom Mountain Hardwear Lamina 0 ist die Komforttemperatur T comf. (Wohlfühltemperatur für Standard-Frau) Da der Tyin Exp Winter als Expeditions-Schlafsack deklariert ist, muss er nicht nach EN 13537 getestet werden und es ist keine Komforttemperatur T comf angegeben. Deshalb ist wahrscheinlich auch T lim nur begrenzt vergleichbar.
    Geändert von outpost (24.11.2014 um 16:46 Uhr)

  6. AW: Mountain Hardwear - Lamina 0 Wunderding?

    #6
    Zitat Zitat von Heimdall Beitrag anzeigen
    Ich kenne den Lamina 20, Pinole und den -30. Mit dem Lamina 20 habe ich alle nur erdenklichen Situationen durch. Schlafen bei Nebel knapp über Null,einschneien lassen, 6h beregnen lassen bis er völlig durchnässt war, in der Hängematte als Decke bis hin zum Extrembereich(bei mir nur bis -17)mit weiteren Zusatzvorhehrungen nur unterm Poncho...Diesen Winter wird er dann noch als Overbag eingesetzt...
    Das ist kein Wunderding sondern ein Zauberding. Ich kenne alle Tyin Varianten bis auf den letzten(wird diesen Winter nachgeholt) und etliche Militärschlafsäcke. Diesen Schlafkomfort, Dampfdurchgang,Wetterschutz und Trocknungszeit bietet bei dem Packmaß/Gewicht keine mir bekannter Kufaschlafsack. Was man eventuell noch verbessern könnte, wäre der Klemmschutz beim Reißverschluss und der Verschluß des Wärmekragen(aktuell mit Klett), aber das machen andere Hersteller auch nicht anders...
    Bezieht sich "Diesen Schlafkomfort, Dampfdurchgang,Wetterschutz und Trocknungszeit bietet bei dem Packmaß/Gewicht keine mir bekannter Kufaschlafsack. Was man eventuell noch verbessern könnte, wäre der Klemmschutz beim Reißverschluss und der Verschluß des Wärmekragen(aktuell mit Klett), aber das machen andere Hersteller auch nicht anders..." auf den Tyin oder Lamina?
    ---

    Irgendwie kommen in mir gerade Zweifel hoch, dass ich mir den falschen Schlafsack gekauft habe .

    Lg.

  7. Dauerbesucher
    Avatar von Heimdall
    Dabei seit
    14.02.2009
    Ort
    Wolfnacht
    Beiträge
    764

    AW: Mountain Hardwear - Lamina 0 Wunderding?

    #7
    Das bezieht sich auf die Lamina Modelle im Allgemeinen, wobei ich finde, daß die Tyin Modelle in all ihren Varianten auch sehr gute Schlafsäcke sind...

  8. AW: Mountain Hardwear - Lamina 0 Wunderding?

    #8
    Gut zu wissen, danke .

  9. AW: Mountain Hardwear - Lamina 0 Wunderding?

    #9
    Zitat Zitat von Heimdall Beitrag anzeigen
    Das bezieht sich auf die Lamina Modelle im Allgemeinen, wobei ich finde, daß die Tyin Modelle in all ihren Varianten auch sehr gute Schlafsäcke sind...
    Die Lamina und Tyin Modelle lassen sich m. E. schwer miteinander vergleichen, da ihnen zu unterschiedliche Konzeptionen zugrunde liegen.
    Grundsätzlich sind die Lamina-Modelle auf Leichtigkeit getrimmt. Bezugsstoffe, RV`s und deren Abdeckung etc. deuten darauf hin. Die Tyin-Modelle wollen robust sein, sind schlanker geschnitten und der Fuß- wie auch Kopfbereich ist besonders wasserfest ausgeführt, die Kapuze z. T. etwas aufwändiger geschnitten.

    Es kommt halt auf die eigenen Prioritäten an.

  10. Dauerbesucher
    Avatar von Heimdall
    Dabei seit
    14.02.2009
    Ort
    Wolfnacht
    Beiträge
    764

    AW: Mountain Hardwear - Lamina 0 Wunderding?

    #10
    Ich habe sie nur hier erwähnt, weil sie hier genannt wurden, verglichen habe ich sie nicht. Man könnte sie nun wirklich mit weiteren Modellen vergleichen die ich noch kenne, aber warum soll man sich die Mühe machen...Es kommt ja selten mal was vernünftiges bei raus und auf die ewigen Diskussionen hab ich erhlich gesagt auch keine Lust...

  11. AW: Mountain Hardwear - Lamina 0 Wunderding?

    #11
    Zitat Zitat von slowlyhiker Beitrag anzeigen
    Die Lamina und Tyin Modelle lassen sich m. E. schwer miteinander vergleichen, da ihnen zu unterschiedliche Konzeptionen zugrunde liegen.
    Grundsätzlich sind die Lamina-Modelle auf Leichtigkeit getrimmt. Bezugsstoffe, RV`s und deren Abdeckung etc. deuten darauf hin. Die Tyin-Modelle wollen robust sein, sind schlanker geschnitten und der Fuß- wie auch Kopfbereich ist besonders wasserfest ausgeführt, die Kapuze z. T. etwas aufwändiger geschnitten.

    Es kommt halt auf die eigenen Prioritäten an.
    Gut zu wissen, danke

  12. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.151

    AW: Mountain Hardwear - Lamina 0 Wunderding?

    #12
    @outpost
    Ich hatte den Mountain Hardwear Lamina 0 in Lappland bis -5 °C im Einsatz. Da war er mit langer Unterwäsche angenehm warm und hatte sicher noch reichlich Reserve nach unten.
    kannst du bei gelegenheit den loft deines Lamina-0 messen? das wäre nett!

    lg. -wilbert-

  13. Anfänger im Forum
    Avatar von outpost
    Dabei seit
    11.10.2014
    Beiträge
    43

    AW: Mountain Hardwear - Lamina 0 Wunderding?

    #13
    Zitat Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
    kannst du bei gelegenheit den loft deines Lamina-0 messen?
    Der Hersteller gibt 15cm an, bei meinen laienhaften Messungen sind es eher 13cm.
    Ich weiß aber nicht wie viel Aufwand man vorher ins Aufschütteln/Loften stecken soll damit das irgendwie vergleichbar wird.

  14. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.151

    AW: Mountain Hardwear - Lamina 0 Wunderding?

    #14
    dank dir!

    nach einer überschlagsrechnung, käme für mich, ein t-limiwert von ca. -5 grad celsius raus. dabei schlafe ich aber schon in kleidung. T-limitwert = 17,5 - (3,5 x loft : 2)

    ... schon nicht schlecht für einen 1.600 g kunstfasersack.

  15. Gerne im Forum
    Avatar von Hoellenfuerst
    Dabei seit
    12.08.2014
    Beiträge
    71

    AW: Mountain Hardwear - Lamina 0 Wunderding?

    #15
    Kennt ihr jemand die typischen MH Produktionszyklen für Schlafsäcke? Bin auf der Suche nach dem Lamina 0 in short und finde den nirgends mehr. Bei Globetrotter steht bei long und regular, dass die die erst wieder im August reinbekommen .

    Alternativ könnte ich auch über die neuen Bozeman nachdenken, aber die scheinen auch noch nicht den Weg nach Deutschland gefunden zu haben.

  16. Erfahren
    Avatar von aachenbenne
    Dabei seit
    03.11.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    222

    AW: Mountain Hardwear - Lamina 0 Wunderding?

    #16
    Bei unseren niederländischen Nachbarn gibt es den Schlafsack:
    http://www.bever.nl/mountain-hardwea...ort-1326c40009

    Versand auch kostenlos nach Deutschland.

  17. Gerne im Forum
    Avatar von Hoellenfuerst
    Dabei seit
    12.08.2014
    Beiträge
    71

    AW: Mountain Hardwear - Lamina 0 Wunderding?

    #17
    Zitat Zitat von aachenbenne Beitrag anzeigen
    Bei unseren niederländischen Nachbarn gibt es den Schlafsack:
    http://www.bever.nl/mountain-hardwea...ort-1326c40009

    Versand auch kostenlos nach Deutschland.
    top, danke.

  18. Erfahren
    Avatar von Nuklid
    Dabei seit
    09.06.2013
    Beiträge
    366

    AW: Mountain Hardwear - Lamina 0 Wunderding?

    #18
    Sorry das ich den Faden nochmal aufwärme:

    Habe gerade den Lamina -30 in empfang genommen und hatte für die Temps irgendwie mehr Loft erwartet. Hält der wirklich bis -25° u.m. warm? Hat jemand Erfahrungswerte?

    Rein vom Optischen her würde ich meiner Kufa/Daune-Kombi (MT700Cumulus+Forclaz5°Decathlon) da fast mehr zutrauen...

    Ich möchte nur sichergehen, dass ich keine unliebsame Überraschung erlebe.

    Testen ist momentan eher schwierig.

  19. Dauerbesucher
    Avatar von Heimdall
    Dabei seit
    14.02.2009
    Ort
    Wolfnacht
    Beiträge
    764

    AW: Mountain Hardwear - Lamina 0 Wunderding?

    #19
    Wer eine Frage stellt, bei der er bei Kunstfaserschlafsäcken von Loft spricht und im gleichen Atemzug Cumulus und dieses Unwort Furzlaz erwähnt, kann man nicht ernst nehmen...

    sorrieh

  20. Erfahren
    Avatar von Nuklid
    Dabei seit
    09.06.2013
    Beiträge
    366

    AW: Mountain Hardwear - Lamina 0 Wunderding?

    #20
    Doch, doch, die Frage war schon ernstgemeint...


    Streichen wir den Terminus "Loft" - er wirkt auf mich einfach etwas unterdimensioniert für den Temp-Bereich. Habe aber auch keinen Vergleich, darum frage ich ja.

    Was gegen die gleichzeitige Nutzung von Cumulus und Forclaz spricht, würde mich durchaus im Detail interessieren.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)