Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 46
  1. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.089

    AW: Schnellaufbau Reisezelt mit Stehhöhe und Sturmfestigkeit gesucht

    #21
    Das mit dem Koch-Anhänger verstehe ich nicht. Wir haben auch einen mit Deckel, mittlerweile schon recht betagt, aber tadellos in Schuß. Das ist auch Qualität. Die Gasdruckfedern sind aber auf den leeren Deckel abgestimmt. Die Frage ist m.E. also, ob Du es schafftst, den Deckel mit 60 KG hochzuwuchten? Ich rede vom Typ U 4, den es in verschiedenen Höhen gibt. Man kann doch jeweils einen Ring dazukaufen, um auf Höhe zu kommen? Haben wir auch gemacht. Ist da wirklich bei 1,30 m Schluß?

    Nee. Grade gemessen. Unser ist 1,45 m hoch. Ich bin mir sicher, daß es noch höher geht. Wir haben das damals diskutiert, es aber bei der Höhe bewenden lassen. Die reichte uns. Ist unser " Mädchen für alles", von Baumarkt bis Holzholen im Wald.

    Die Frage zum Finnmark ( Kabelführung ? ) kann ich Dir garnicht beantworten, da wir selbst im Winter nicht heizen und im Sommer mit Gas kühlen. Überdies ist die Tür eigentlich immer offen der Lüftung wegen. Boden etwas wegnehmen und reinregen lassen. Dann geht da auch ein Kabel durch.

    Gruß Ditschi

  2. Dauerbesucher
    Avatar von Buddy99
    Dabei seit
    06.08.2009
    Ort
    Schweiz/Basel
    Beiträge
    889

    AW: Schnellaufbau Reisezelt mit Stehhöhe und Sturmfestigkeit gesucht

    #22
    Die 60 kg Dachzelt lassen sich wohl mit den original Gasdruckfedern des Koch-Anhängers noch heben. Das meint der schweizer Koch-Importeur und ich konnts nachlesen im Forum von diesen Buggyseglertypen, die den Buggy teilw. oben drauf festschnallen.

    Was die Aufbauhöhe des Anhängers angeht, gibts max 3 Stufen Erhöhung a 15cm. Insgesamt sind das 80cm Innenraumhöhe.
    Wobei jede Erhöhungsstufe um die 300,- extra kostet.

    Ich muss mir das Finnmark mal live anschauen. Das Teil geht mir schon so lange durch den Kopf, glaub das könnte die ideale Kurzurlaubbehausung werden.

    Letzten Juni stand ich für 10 Tage mit dem De Waard am Thunersee in den Alpen. Auf- u Abbau für mich alleine eine echte Schinderei bei etwa 70 zu setzenden Häringen, Stahlgestänge und schwerer Baumwollhülle.
    Am 2ten Tag kam ein Holländer an, packt sein Karsten Zelt aus, schliesst den Kompressor an und trinkt nen Bier und mir fallen fasst die Augen raus.. Für den Vorbau musste er dann zwar doch noch Hand anlegen, aber insgesamt hatte er es viiel entspannter mit seinem Zelt.
    Also würde ich nochmal vor der Wahl stehen, würde ich beim Baumwollzelt sicher zu nem Karsten greifen, statt zum De Waard.
    Gruss Sven

  3. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.089

    AW: Schnellaufbau Reisezelt mit Stehhöhe und Sturmfestigkeit gesucht

    #23
    Nochmal zum Koch- Anhänger: Dein Subara Legacy Outback ist 1,61 m hoch. Mit der Bordwanderhöhung 45 cm beim Anhänger U 4 erreichst Du bis zur Reling eine Höhe von 1, 60 m. Müßte also genau hinkommen. ( Jeder der drei möglichen Ringe mißt 15 cm; unser Hänger mißt mit zwei Ringen vom Boden bis zur Reling 1, 45 m). Mit so einem Hänger gewinnst Du natürlich enorm an Transportkapazität. Wir sind damit, als die Kinder noch kleiner waren, zu viert nach Norwegen in den Angelurlaub gefahren. Hänger auch mit kompletter Angelausrüstung grade mal halb voll, Auto -- mit Ausnahme der Personen-- leer. Das hat was.
    Grade probiert: Auf meinem Hänger in der Scheune ruht zur Zeit noch mein Canadier , 34 Kg. Ich bekomme den Deckel mit dem Gewicht drauf in der Tat noch gut hochgeschoben. Dann muß er aber gestützt werden. Die Federn halten das Gewicht nicht mehr. Stützen sollte man ihn aber ohnehin immer, auch wenn ich es nicht immer mache.

    Yepp, Aufbauzeit Karsten Zelt / Helsport Finnmark bei Setzen aller Heringe etwa gleich. In etwa 15 Min. stehen beide komplett, wie casper für das Finnmark schon schrieb. Anbauteile beim Karsten Zelt dauern natürlich etwas länger, aber auch nicht die Welt.

    M.E. hat das Finnmark einen kleinen Konstruktionsfehler, weil die Mückengitter am Außenzelt angebracht sind und nicht am Innenzelt. Wenn es summt und krabbelt, geraten trotz Mückengitter in der Außentür doch von unten oder oben Insekten zwischen Außen- und Innenzelt. Dann müßte man das Innenzelt ganz schließen, wenn man sie nicht drinnen haben will. Das wiederum behindert den Blick nach draußen und die Lüftung. Meine liebe Frau hat daher Abhilfe geschaffen und selbst Mückengitter in die Innentüren genäht ( siehe Bild). Jetzt ist es perfekt.



    Im Winter, wenn nichts mehr summt und krabbelt, kann natürlich alles ganz offen bleiben.



    Ditschi

  4. Dauerbesucher
    Avatar von Buddy99
    Dabei seit
    06.08.2009
    Ort
    Schweiz/Basel
    Beiträge
    889

    AW: Schnellaufbau Reisezelt mit Stehhöhe und Sturmfestigkeit gesucht

    #24
    Du kannst einem die Sachen so richtig schmackhaft machen Ditschi..

    Ich glaube die 145cm sind schon das Maximum an Höhe, was beim Koch mit Deckel möglich ist. Der U2 ist halt 50cm kürzer, als Dein U4 ansonsten identisch, bzw etwas schmaler zu haben.

    Das mit dem Moskitonetz hat Deine Frau gut gelöst.
    So eine Frau muss ich mir auch suchen..

    Wenn Du schon den passenden Anhänger hast, warum dann nicht einfach ein Trailerzelt gekauft, statt dem extra 3dog Anhänger?
    Gruss Sven

  5. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.089

    AW: Schnellaufbau Reisezelt mit Stehhöhe und Sturmfestigkeit gesucht

    #25
    Zitat Buddy99: Wenn Du schon den passenden Anhänger hast, warum dann nicht einfach ein Trailerzelt gekauft, statt dem extra 3dog Anhänger?
    OT: Zum einen, weil ich hier auf dem Land meinen Hänger ständig brauche und, genau wie Du, das Zelt nicht immer auf- und abbauen wollte. Zum anderen ist zwischen einem komplett montierten Faltcaravan und lediglich einem Dachzelt immer noch ein erheblicher Unterschied. 3Dog hat auch Autodachzelte, die wir uns angeschaut haben. Die hätten sowohl auf unser Auto als auch auf den verhandenen Hänger gepaßt, gefielen uns aber nicht. Jedenfalls nicht im Vergleich zum kompletten ScoutDog.
    Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht: waren zweimal in HH und haben uns Betrieb und Fertigung angesehen. Dann haben wir uns innerlich entschieden und -- ganz unmodern-- auf den ScoutDog gespart. Zwischen dieser Zielsetzung und dem tatsächlichen Kauf lagen 5 Jahre. Bereut haben wir die Entscheidung bislang nicht. Manchmal sterben erfüllte Träume. Diesen Traum genießen wir jedesmal auf`s Neue.
    Das Finnmark haben wir übrigens hier im Forum gebraucht gekauft in sehr gutem Zustand zum fairen Preis. Hat uns bislang auch nicht gereut.
    Ditschi

  6. Dauerbesucher
    Avatar von Buddy99
    Dabei seit
    06.08.2009
    Ort
    Schweiz/Basel
    Beiträge
    889

    AW: Schnellaufbau Reisezelt mit Stehhöhe und Sturmfestigkeit gesucht

    #26
    Ich hab da mal noch eine Frage zu den Sturmlappen unten am Zelt.
    Wenn die von aussen nicht beschwert sind, ziehts da bei Wind/Sturm nicht ordentlich ins Zelt?
    Ausser im Winter mit Schnee beschwert, sind die Teile doch sinnlos oder?

    Grad die Tentipis werden ja überwiegend ohne Innenzelt benutzt, da stell ichs mir verdammt zugig vor.

    Passen im Finnmark 2 Matten mit insgesamt 1.54 x 1.97 und 10 cm Höhe so nebeneinander, dass man nich dauernd an der Zeltwand liegt? Sollte ja eigentlich passen oder?
    Geändert von Buddy99 (08.11.2015 um 18:59 Uhr)
    Gruss Sven

  7. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20

    AW: Schnellaufbau Reisezelt mit Stehhöhe und Sturmfestigkeit gesucht

    #27
    Vielleicht hilft Dir ein Bild zur Inneneinrichtung: wir haben ein Standard"setup" im Finnmark mit drei 7,5 cm dicken selbstaufblasenden Matten (1x 140 breit und 2x70 breit ) für zwei Erwachsene und 2 Kinder (3 und 5 Jahre). Ziemlich luxuriös also, man hat aber gut Platz alles unterzubringen, auch viel Gepäck. Zum Leben im Zelt bei schlechtem Wetter allerdings muss man schon etwas rangieren.

    " border="0" />

    Ein Stromkabel bekommt man auch ins Innenzelt, wenn man will - unter den Schneelappen durch und dann durch eine der Türenreissverschlüsse rein.

  8. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.089

    AW: Schnellaufbau Reisezelt mit Stehhöhe und Sturmfestigkeit gesucht

    #28
    Zitat Buddy99: Ich hab da mal noch eine Frage zu den Sturmlappen unten am Zelt.
    Wenn die von aussen nicht beschwert sind, ziehts da bei Wind/Sturm nicht ordentlich ins Zelt?
    Ja, tut es. Aber nicht mehr als ohne Snowflaps. Wenn das Außenzelt nicht ganz straff gespannt ist, kommt Wind unten durch. Aber nicht nur dann. Ist das nicht bei allen Zelten so? Das Innenzelt hält natürlich einiges an Wind ab, aber gelegentlich weht ein kühler Hauch hinein. Frische Luft. Ist das nicht herrlich? Ich reiße sowieso alles auf, wann immer es geht.
    Man könnte die Snowflaps beschweren mit Steinen, Grassoden, Balken etc. Oder man könnte sie nach innen umschlagen und etwas drauflegen. Habe ich noch nie gemacht. Wenn es regnet, bilden sich darauf oft Pfützen, die auch verhindern, daß die Snowflaps hochschlagen. Wind ist mir nun wirklich geläufig, aber ich habe betreffend Deine Frage noch nie ein Problem damit gehabt. Ob der die Leute stört, die im Lavvu ohne Innenzelt wohnen, weiß ich nicht.
    @ Luftmatratze, schönes Bild. Sieht gemütlich aus. Da könnte ich mich gleich reinlegen.
    Ditschi
    Geändert von Ditschi (09.11.2015 um 08:07 Uhr) Grund: Man entdeckt immer wieder Schreibfehler

  9. Fuchs
    Avatar von Waldhexe
    Dabei seit
    16.11.2009
    Ort
    Schwäbischer Wald
    Beiträge
    1.904

    AW: Schnellaufbau Reisezelt mit Stehhöhe und Sturmfestigkeit gesucht

    #29
    Beim Tentipi kann man die Snowflaps (beim Tentipi sind das keine "Flaps" sondern ein durchgehender Rand) entweder nach außen ziehen und festpinnen, das macht aber wirklich nur bei Schnee Sinn, oder nach innen klappen unter den Boden. So mache ich das und es zieht überhaupt nicht. Ich habe durch alle Ösen des "Schneerandes" eine dünne Reepschnur gezogen, so kann ich den Rand mit einem Handgriff nach innen ziehen.
    Wenn ich es zugig oder luftig haben möchte, mein Modell (weiß grad nicht welches, das beste als 9er) hat unten drei super funktionierende und sehr gut regengeschützte Lüfter.
    Ich würde auf jeden Fall das Tentipi bei der Auswahl mitberücksichtigen. Ich bin sehr zufrieden. Die Bedenken wegen umständlichem Aufbau oder klappriger Stange kann ich absolut nicht nachvollziehen und beruhen garantiert nicht auf Erfahrungen.

    Gruß,

    Claudia

    P.S.: Oder sieht das zugig aus?? Rechts hinter den Kindern einer der Bodenlüfter, geschlossen.

  10. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.089

    AW: Schnellaufbau Reisezelt mit Stehhöhe und Sturmfestigkeit gesucht

    #30
    Hat nicht nur das teure Tentipi Safir unten die drei Lüftungsöffnungen? Die Tentipi finde ich auch klasse, grade in der Version in technical cotton. Man muß aber sehen, daß ein Finnmark komplett ist ( mit zwei Eingängen !) und damit preiswerter als ein Tentipi. Ein Tentipi in TC geht komplett mit Boden und Innenzelt ganz schön ins Geld.
    Ditschi

  11. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.187

    AW: Schnellaufbau Reisezelt mit Stehhöhe und Sturmfestigkeit gesucht

    #31
    Ich habe durch alle Ösen des "Schneerandes" eine dünne Reepschnur gezogen, so kann ich den Rand mit einem Handgriff nach innen ziehen.
    super idee!

    meine erfahrungen mit den tentipis sind ebenfalls durchweg positiv.
    die stange ist ausreichend dimensioniert und klappert überhaupt nicht. eher im gegenteil, wenn es stark weht, drücken sich die stangenelemente zusammen und sitzen sehr fest. da muss man beim auseinanderziehen schon gut zupacken.

  12. Fuchs
    Avatar von Waldhexe
    Dabei seit
    16.11.2009
    Ort
    Schwäbischer Wald
    Beiträge
    1.904

    AW: Schnellaufbau Reisezelt mit Stehhöhe und Sturmfestigkeit gesucht

    #32
    Ich kenne niemanden, der in ein Tentipi TC (also die Baumwoll-Polyester-Variante) ein Innenzelt reinmacht. Wozu?

    Gruß,

    Claudia

  13. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.089

    AW: Schnellaufbau Reisezelt mit Stehhöhe und Sturmfestigkeit gesucht

    #33
    Auch wieder richtig. Bei TC wohl entbehrlich. Die Idee mit dem Band ist auch ein wertvoller Tipp.
    Ditschi

  14. Erfahren

    Dabei seit
    19.06.2012
    Ort
    Bad Honnef
    Beiträge
    239

    AW: Schnellaufbau Reisezelt mit Stehhöhe und Sturmfestigkeit gesucht

    #34
    Zitat Zitat von Ditschi Beitrag anzeigen
    Finnmark mit zwei Eingängen
    ich habe mal einen meiner Meinung nach sehr wichtigen Teil aus Ditschis Post ausgeschnitten.
    Zwei Eingänge erhöhen ungemein den Nutzwert.

    Wir haben letzten Urlaub das Finnmark in Schweden bei teils 5-6er Wind mit der Familie an der Küste genutzt und waren sehr zufrieden. Meiner Meinung nach für den Urlaub ein 3-4 Personenzelt. Wie immer einfach die Herstellerangabe halbieren und man hat einen brauchbaren Nutzwert, wenn man mehr als Überlebenstraining für Eremiten mit dem Zelt machen möchte.

    Diese Ostern bei Sturm! am Bodensee hat es sich auch sehr entspannt geschlagen, da hatte ich aber vorsichtshalber alle Heringe und Abspannleinen benutzt. Ich würde das Zelt wieder kaufen. Spätestens mit Ofen sehr gemütlich.

  15. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20

    AW: Schnellaufbau Reisezelt mit Stehhöhe und Sturmfestigkeit gesucht

    #35
    OT:

    Zitat Zitat von tpo Beitrag anzeigen
    ... Spätestens mit Ofen sehr gemütlich.
    Darf ich fragen, welchen Ofen Du darin betreibst? Ich liebäugele mit dem Helsport Ofen oder dem g-stove ...
    Geändert von Luftmatratze (10.11.2015 um 22:14 Uhr)

  16. Dauerbesucher
    Avatar von Buddy99
    Dabei seit
    06.08.2009
    Ort
    Schweiz/Basel
    Beiträge
    889

    AW: Schnellaufbau Reisezelt mit Stehhöhe und Sturmfestigkeit gesucht

    #36
    @tpo

    Ihr wart letztes Ostern campen? Respekt. Ich hab Ostern nen Wohnwagen gemietet u war mit Kind und Hunde auf Usedom. Es war ne Mischung aus Winter und Sonnenschein und wir haben in 5 Tagen 2 grosse Gasflaschen verfeuert.

    Das Tentipi werd ich mir mal in live anschauen müssen.
    Gruss Sven

  17. Erfahren

    Dabei seit
    19.06.2012
    Ort
    Bad Honnef
    Beiträge
    239

    AW: Schnellaufbau Reisezelt mit Stehhöhe und Sturmfestigkeit gesucht

    #37
    Zitat Zitat von Luftmatratze Beitrag anzeigen
    Darf ich fragen, welchen Ofen Du darin betreibst?
    den hier: http://www.osz40.de/Zeltofen/Startseite.html

  18. Erfahren

    Dabei seit
    19.06.2012
    Ort
    Bad Honnef
    Beiträge
    239

    AW: Schnellaufbau Reisezelt mit Stehhöhe und Sturmfestigkeit gesucht

    #38
    Zitat Zitat von Buddy99 Beitrag anzeigen
    @tpo

    Ihr wart letztes Ostern campen? Respekt. Ich hab Ostern nen Wohnwagen gemietet u war mit Kind und Hunde auf Usedom. Es war ne Mischung aus Winter und Sonnenschein und wir haben in 5 Tagen 2 grosse Gasflaschen verfeuert.

    Das Tentipi werd ich mir mal in live anschauen müssen.
    ich war alleine zelten, die Familie hatte keine Lust. Das Wetter war in den Top 3 meiner Outdoor Mistwettererfahrung. Aber ich wollte auch nicht unbedingt bei Orkan quer durch Deutschland nach hause fahren nachdem ich feststellen musste, dass der Wetterbericht nicht nur gestimmt hatte sondern weit übertroffen wurde. Also habe ich im Zelt abgewettert und habe zwischendurch ein paar Sturmerfahrungen mit dem Kajak gesammelt. Im Untersee hatte das Wasser keine Strecke um Wellen aufzubauen, es war also nur der Wind, sonst wäre ich wohl ständig gekentert, so ging es ganz gut zumindest wenn man sich gut konzentriert hat.

    Das Finnmark stand frei am Ufer des Bodensee mitten auf einer großen Wiese, damit ich vom Sturm keine Bäume oder sowas abbekomme. Alle 30? Heringe im Boden. In der Nähe hat es Bäume entwurzelt. Die Windböen haben Geräusche wie die Güterzüge im Rheintal gemacht, irre. Wenn die Böen ins Zelt eingeschlagen sind war das ein Gefühl als würde jemand schwere Sachen aufs Zelt werfen. Kannte ich so bisher nicht. Und es hat geregnet und geschüttet, so dass die komplette Wiese matschig!! und voller Pfützen war. Riesen Sauerei, ich habe das Zelt später zuhause mit dem Gartenschlauch sauber machen müssen. Aber das Zelt hat dicht gehalten innen alles komplett trocken. Leider ist ein Tippi ohne Tarp überm Eingang nicht optimal für Regenwetter, der Eingangsbereich im Zelt wird - obwohl das Zelt sonst dicht ist - ziemlich nass und dreckig. Im Zelt haben die Snowflaps gut funktioniert, es war "relativ" windstill, Durchzug ja, aber nicht richtig windig. Auf den Snowflaps waren knöcheltiefe Pfützen, ich vermute das hat die Snowflaps unten gehalten und alles schön dicht gemacht.

    Für das Wetter ist es übrigens gut, dass die Snowflaps im Eingangsbereich durchgängig sind und nicht mit der Tür zur Seite schwenken. Bei Schnee vermutlich auch. Bei schönem Wetter ist die Stufe im Eingang ja eher lästig.

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/...d-an-1.2417717

    Für mich interessant zu wissen, dass ich wenn es drauf ankommt auf mein Material zählen kann, das hält deutlich! mehr aus als mein Spass. Auf jeden Fall bin ich weil weiter Dauerregen angesagt war früher abgereist. Den Bodensee fahre ich irgendwann mal. Und ich bin etwas vorsichtiger im Ignorieren von Wetterwarnungen geworden :x)

  19. Dauerbesucher
    Avatar von Buddy99
    Dabei seit
    06.08.2009
    Ort
    Schweiz/Basel
    Beiträge
    889

    AW: Schnellaufbau Reisezelt mit Stehhöhe und Sturmfestigkeit gesucht

    #39
    Interessante Erfahrungen die Du da mit dem Finnmark gemacht hast. War bestimmt ein Erlebnis. Ob ein Tentipi 9 sowas auch überstanden hätte?

    Hattest Du die Snowflaps nach innen geschlagen?
    Wie muss ich das mit dem Durchzug im Zelt verstehen?
    Im Hilleberg Saivo hatte ich unter wahrscheinlich ähnlichen Bedingungen zwar heftige Schläge aufs Zelt, aber im Innenzelt war kaum was vom Durchzug zu spüren.

    Wie verhielt sich denn der Boden des Finnmark bei dem matschigen Untergrund? Drückt kein Wasser durch die Reissverschlüsse der Bodenplane bzw des Innenzelts?
    Geändert von Buddy99 (14.11.2015 um 23:43 Uhr)
    Gruss Sven

  20. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.089

    AW: Schnellaufbau Reisezelt mit Stehhöhe und Sturmfestigkeit gesucht

    #40
    @ buddy99, habe noch gewartet, ob tpo Dir selbst antwortet. Kommt vielleicht noch ? Bis dahin versuche ich es einmal:

    Ich bin mir sicher, daß ein Finnmark und die Tentipis sich in Sachen Sturmfestigkeit nichts nehmen. Solide Mittelstangen und eine äußere Form, die dem Wind wenig Widerstand bietet. Lavvus stehen -- insbesondere gemessen an der Größe-- sehr gut im Wind.
    tpo hatte die snowflaps nicht untergeschlagen, denn er berichtet von Pfützen drauf. Die verhindern ein Hochschlagen. Trotzdem kommt mal Wind unters Außenzelt, den man dann auch innen spüren kann. Da hat er die gleichen Erfahrungen gemacht wie ich. Da ist Waldhexes Methode angeraten, wenn man das verhindern will.
    Der Boden ist beim Finnmark mit dem Innenzelt fest vernäht. Reißverschlüsse werden nicht verwendet. Man kann beim Boden in der Mitte das Klettband öffnen und den Boden beiseite schlagen. Theoretisch könnte von unten Wasser eindringen. Habe ich aber noch nicht gehabt, obwohl Campen bei Mistwetter im herbstlich- winterlichen DK eher Regel als Ausnahme ist. Keine Sorge, Lavvus sind schlechtwettertauglich rund um`s Jahr.
    Ditschi

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)