Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 32
  1. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.188

    "salino" pyramide, ein tarptent für große

    #1
    http://www.ultraleicht-trekking.com/...ptent/?p=28035

    hier nun die fortsetzung meiner planung aus dem faden über ein sturmstabiles tarptent.

    was ich an tarps mag, sind die vielseitigen aufbaumöglichkeiten die so eine simple plane bietet. ist man jedoch schnell auf eine regensichere und windgeschützte unterkunft angewiesen, empfinde ich das gezunsel als zu langwierig. besonders bei wind und regen nervt mich der kampf mit der großen fläche bis die unterkunft endlich steht.
    nach einigen aufbauvarianten mit einem rechteckigen und einem quadratischem tarp, war ich immer noch unzufrieden mit dem rundumschutz.

    das verhältnis von tarpfläche zu geschütztem raum ist schlicht ungünstig.
    bei windstille oder leichtem wind ist alles ok. frischt der wind jedoch auf, oder dreht die windrichtung bei regen, ist dies meistens für den aktuellen aufbau suboptimal.

    so war mein erster gedanke beim tarpentwurf, von einem 100 % rundumschutz auszugehen und damit dann verschiedene offene varianten auszutesten. der geschlossene grundriss hat eine länge von 4 m und eine breite von 2,3 m. durch die beiden spitzen winkel an den stirnseiten entsteht zwar etwas toter raum, aber die fläche von 4,6 qm ist ja immer noch groß genug.







    die vier identischen bahnen bilden das gundtarp. zusätzlich wird eine "türbahn" eingefügt die ebenfalls als überdachung dienen kann. zusätzlich kann diese extra bahn als kleine apsis aufgestellt werden. so hat man die möglichkeit von einer 1/2-offenen oder einer 1/4-offenen seite.





    durch diese kleine apsis, entsteht ein offener raum. man ist von drei seiten windgeschützt und hat trotzdem eine nette aussicht. bei dieser aufbauvariante kann man mit der mittelstange auch auf 1,20 m höhe gehen und den raum nochmals vergrößern. die mittelstange muß man allerdings asymmetrisch setzen und mit dem bodenband gegen verrutschen sichern.





    vom höheren aufbau kann man leider nicht mehr so flott auf die geschlossene variante umbauen. wenn die apsis später geschlossen werden soll, ist es besser gleich die niedrige variante zu wählen. bei den beiden leicht verschiedenen aufbauten ändert sich der grundriss, und die türfläche bekäme dann zu wenig spannung.

    zum schliessen der apsis wird das kleine "türdreieck" entweder aussen, oder innen eingeschlagen und an einem hering fixiert. dieser verschluss ist fest und regensicher, könnte aber bei sturm im wind schlagen. bei der A-frame aufstellung der trekkingstöcke, kann diese bahn um einen stock herumgelegt werden. auf diese weise würde die "türfalte" im knick fixiert und am schlagen im wind gehindert werden.

    leider hat sich im komplett geschlossenen modus die "türfalte" nicht bewährt. zu fummelig ist das öffnen und schliessen der zusätzlichen bahn. positiv überrascht war ich, dass sich zum schnellen raus- und reinschlüpfen der "hintereingang" viel besser eignet.





    durch die zwei gleichschenkligen winkel bei der konstruktion der tarp-segmente, kann man die rückseite hochziehen. so bekommt man einen zweiten eingang, oder eine weitere aussicht auf der gegenüberliegenden seite. dieser einschlupf kann sowohl beim A-frame aufbau, wie auch mit nur einer mittelstange genutzt werden. dazu muß nur eine sturmabspannung als seitenstütze herhalten.



    die 1/2-offene variante ist schon sehr luftig, eher etwas für laue sommernächte. man kann das tarp natürlich auch komplett bodenfrei abspannen und bekommt so etwas wie ein schmal-trailstar mit einer überdachten fläche von ca. 6,5 qm.



    dieser schnitt ist jetzt so berechnet, dass man mit einer stoffbreite von 1,55 m auskommen wird. die fläche nimmt ca. 7,7 qm ein und wird mit den entsprechenden stoffen leichter oder schwerer.
    aktuell habe ich die beta-version mit einer mischung aus zwei zeltsoffen, braun 62 g/qm und gold 72 g/qm,gefertigt. das gewicht liegt jetzt bei 800 g.
    ich habe mich schon geärgert, dass ich keinen leichteren stoff für den "salino" verwendet habe, aber für diese null-nummer wollte ich alles möglichst einfach und günstig halten. so habe ich den schnitt ganz gerade genäht und auf einen cat-cut verzichtet.
    (mit leichteren nylonstoffen würde man sicherlich noch um die 200 g einsparen können.)



    ich habe vier sturmabspannungen flächenmittig, leicht erhöht angebracht. die abspannpunkte haben innen ein "gespiegeltes" gegenstück, so dass man eine leine an zwei gegenüberliegenden punkten quer durchs zelt spannen kann.

    die fünf bodenfixpunkte sind mit 15 mm leahterlocks eher rustikal gehalten. meiner erfahrung nach, geben die linelocks bei hoher spannung zu leicht nach und die schnur rutscht durch. da bei dieser konstruktion, mit dem langen first sehr viel zug auf den endpunkten liegt, wollte ich hier nicht an der falschen stelle sparen.



    bei dem sonnigen wetter im wäldchen, kann man schön sehen wie sich die zeltfarbe im stealth-modus macht.

    lg. -wilbert-
    Geändert von wilbert (09.10.2014 um 20:06 Uhr)

  2. Alter Hase
    Avatar von Schmusebaerchen
    Dabei seit
    05.07.2011
    Ort
    Da wo man 5m einen Berg nennt
    Beiträge
    3.085

    AW: "salino" pyramide

    #2
    Der Grundschnitt sind 4 große und ein kleines Dreieck. Breit aufgespannt wäre es eine flache Pyramide mit 5-eck als Grundseite. Sehe ich das richtig?

    Zitat Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
    zum schliessen der apsis wird das kleine "türdreieck" entweder aussen, oder innen eingeschlagen und an einem hering fixiert. dieser verschluss ist fest und regensicher, könnte aber bei sturm im wind schlagen. bei der A-frame aufstellung der trekkingstöcke, kann diese bahn um einen stock herumgelegt werden. auf diese weise würde die "türfalte" im knick fixiert und am schlagen im wind gehindert werden.
    Genau vor dem Problem stehe ich auch noch. Verwende momentan einen 6eckiges Poncho Tarp, welches durch das einschlagen der Stirnseite zum Tarptent wird. Aber als Hundehütte A-Frame.
    Vielleicht findet sich ja noch eine Lösung, außer RV/Klett.
    Nützliche Wiki Seiten: Leitfaden für Einsteiger, Packlisten
    UGP-Mitglied Index 860

  3. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.188

    AW: "salino" pyramide

    #3
    Der Grundschnitt sind 4 große und ein kleines Dreieck. Breit aufgespannt wäre es eine flache Pyramide mit 5-eck als Grundseite. Sehe ich das richtig?
    ja richtig.
    das foto vom aufgespannten tarp ist etwas verwirrend, da die hintere ecke vom trekkingstock verdeckt wird und die vordere gar nicht vorhanden ist. die entsteht nur über die abspannung durch den zweiten trekkingstock.

    wie sieht dein sechseck-tarp aus, hast du mal ein foto vom geschlossenen modus?

  4. Alter Hase
    Avatar von Schmusebaerchen
    Dabei seit
    05.07.2011
    Ort
    Da wo man 5m einen Berg nennt
    Beiträge
    3.085

    AW: "salino" pyramide

    #4
    So habe ich mir das auch gedacht.

    OT: Fotos...naja, den Poncho benutze ich jetzt schon ein Stück. Das neu dazugekommene Sechseckdesign ist noch in der Alpha Phase. Daher kann ich dir nur dieses schlechte Foto anbieten:

    Die 1,5l Flasche war eigentlich nicht als Größenvergleich da hingestellt, aber was solls
    Du musst dir vorstellen, die Ecken, welche vorn auf dem Boden liegen werden an dem dicken Hering mit der Leine abgespannt...wie gesagt, hab da kein besseres Foto. Genau da ist noch das Problem mit dem "könnte flattern", was du auch ansprichst.
    Das ist eine 1,5x3m Stoffbahn, die rechts und Links um Dreiecke erweitert wurden. Bei der Flasche je Seite 0,5m(=2,5m Tarpbreite). Das ist 1,25m von der Stirnseite entfernt. Dadurch ergibt sich eine Liegelänge von ca 1,75m...mit Trekkingstock leicht schräg gestellt auch die nötigen 2m. Höhe ist Vorn ca 1m, Hinten ca 60cm. Breite könnte man damit berechnen, dürften aber ca 1,5m vorn und 0,8m hinten sein.


    Hinten ist noch offen. Da plane ich etwas, was für dich auch interessant sein könnte. Und zwar ein apsidenartiger Anbau, welcher die gleiche Kantenlänge am Boden hat, wie die beiden Seitenflächen Breiten zusammen. Also bei 1,5m breitem Tarp 2 gleichseitige Dreiecke mit Seitenlänge 0,75m annähen. Baut man es als A- Frame auf, hat man ein vollständig geschlossenes Fußende. Spannt man das Tarp komplett auf(lean-to), so liegt die Apsis genau an der Kante an, weil es die gleiche Kantenlänge ist. Bringt in diesem Szenario dann nichts, stört aber auch nicht durch rumflattern(weil zu lang) oder verhindern des Spannens(weil zu kurz).

    Im Prinzip hatten wir ähnliche Anforderungen/Gedanken. Allen voran, dass es weiterhin als Tarp nutzbar ist. Deswegen ist der Grundschnitt meines Poncho-Tarptents weiterhin ein 1,5x3m Tarp und dein Tarptent lässt sich fast zu einem Tarp auseinanderfalten. Beides gelöst durch eingeklappte Stoffteile.
    Nützliche Wiki Seiten: Leitfaden für Einsteiger, Packlisten
    UGP-Mitglied Index 860

  5. Dauerbesucher
    Avatar von kletterling
    Dabei seit
    30.07.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    596

    AW: "salino" pyramide

    #5
    Hi Wilbert, schaut super aus, das Tarp! Ach, könnte ich nur Nähen... Und hätte ich mir nicht schon das Wild Oasis gekauft!

    Das ist übrigens Innen gar nicht sooo klein für mich mit 1,86m (wie ich auch schon im TULF schrieb). Nur zur Info.

    Aber der Hintereingang bei Deinem Tarp finde ich super pfiffig gelöst, gefällt mir sehr gut- ich stehe total auf Zelte mit zwei Eingängen. Das ist quasi der Deschutes-Eingang, oder?

    Liebe Grüße

  6. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.188

    AW: "salino" pyramide

    #6
    @Schmusebaerchen
    eine sinnige sache den poncho als shelter auszubauen.
    ich habe auch schon mal an ein modulares poncho-shelter system gedacht. dann aber wieder verworfen, (siehe unten).
    da ein poncho für mich immer als shelter zu klein wäre, hätte ich, wie du schon anregst, einzelne elemente dazu gebaut. wahrscheinlich hätte ich mir einen möglichst komfortablen poncho geschneidert, der mit entsprechenden extra bahnen aus stoffdreicken dann zum shelter geknüpft wird. > ich sage nur kam-snaps <

    leider kommt diese shelter-lösung für mich nicht in frage, da ich mich im regen nicht aus meinen kuscheligen poncho rauspellen möchte, um den unterschlupf aufzubauen.

    @kletterling
    danke für die blumen!
    Das ist quasi der Deschutes-Eingang, oder?
    ja, nur dass die amis es nie schaffen die zeltbahnen bis zum boden runter zu ziehen.
    dadurch, dass zwei gleich lange schenkel an den dreiecken verwendet werden, kann man so eine zeltbahn immer min. bis zur hälfte hochziehen. mit entsprechendem faltenwurf natürlich auch höher, soweit es das material halt zulässt.

    lg. -wilbert-

  7. Alter Hase
    Avatar von Schmusebaerchen
    Dabei seit
    05.07.2011
    Ort
    Da wo man 5m einen Berg nennt
    Beiträge
    3.085

    AW: "salino" pyramide

    #7
    Knöpfe wären mir zu anfällig und aufwändig auf Tour.

    OT: Aufbau mit angezogenem Poncho sollte eigentlich funktionieren. In meinem(oder auch was du gerade genäht hast) Fall, müsste man ja nur mit der Hand raus, die Erdnägel setzen. Keine lange Leine spannen, wie es bei der Firstleine von A-Frames typisch ist. Zum Glück ist mir das bisher erspart geblieben und Aufbau war bisher immer im trockenen.

    Modular ist meiner auch ohne Druckknöpfe. Kenne das von der Bundeswehr mit Druckknöpfen und habs mit Klett versucht(deswegen die vielen Schlaufen auf der Mittelnaht im Bild, das sind auf der Unterseite Klettpunkte). Richtig dicht war keines beider Varianten.
    Durch die 6eck Form kann ich bei meinem auf einer oder beiden Seiten einen rechteckigen Poncho von 3m Länge bündig mit meinem spannen und mit dem angenähten Dreieck die nötige Überlappung herstellen. Bei 2 Ponchos hat man somit 3x3m Tarpfläche. Also 2x2m sicheren Raum in A-Frame Form. 2x3m in Shelter Form mit zusätzlichem 3x1,5m Tarp als Apsis.
    Nützliche Wiki Seiten: Leitfaden für Einsteiger, Packlisten
    UGP-Mitglied Index 860

  8. Fuchs
    Avatar von evernorth
    Dabei seit
    22.08.2010
    Ort
    San Jorge / 23XXX
    Beiträge
    1.202

    AW: "salino" pyramide

    #8
    Tolles Ding, Wilbert! Da hast du dir wirklich Gedanken gemacht. Sehr variabel - eine schicke Lösung.
    Ausgetretene Pfade sind die sichersten, aber es herrscht viel Verkehr. Ergo: Wer neue Wege gehen will, muss alte Pfade verlassen.

  9. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.188

    AW: "salino" pyramide

    #9
    danke dir!

    ich bin gerade dabei mir noch ein upgrade für den wintereinsatz zu nähen.
    die kleine apsis bekommt ein "beak" aus dem goldenen stoff. mal sehen ob das eine deutliche wärmereflexion ergibt.
    bisher hatte der ofeneinsatz beim offenen tarp eher unterhaltungswert.

    lg. -wilbert-


    p.s.
    ... ab hier gäbe es bei interesse mehr detailbilder zu schauen.
    http://www.ultraleicht-trekking.com/...amide/?p=28531

  10. Alter Hase
    Avatar von Schmusebaerchen
    Dabei seit
    05.07.2011
    Ort
    Da wo man 5m einen Berg nennt
    Beiträge
    3.085

    AW: "salino" pyramide

    #10
    Eine absolut geniale Umsetzung mit den durchgängigen Abspannpunkten. Das Kann sicher richtig viel Kraft von Außen nach Innen übertragen.
    Nützliche Wiki Seiten: Leitfaden für Einsteiger, Packlisten
    UGP-Mitglied Index 860

  11. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.188

    AW: "salino" pyramide

    #11
    Das Kann sicher richtig viel Kraft von Außen nach Innen übertragen.
    ... dachte ich auch, klappt leider so nicht.

    verbinde ich die beiden gegenüberliegenden zugpunkte und straffe das innere band, ist der effekt, dass die zeltfläche unterhalb des abspannpunktes schlaffer wird! diese lose fläche wird sicher im wind schlagen. ich muß mal sehen, ob ich die unteren abspannpunkte am zeltsaum noch straffer bekomme.

    für eine kuppelkonstruktion, wo die belastung von einem gestängebogen nach innen übertragen wird, wäre dies sicher eine gute lösung.

    abgesehen davon bin ich mit der zugpunktbelastung in der mitte der zeltfläche sehr zufrieden. und innen kann ich jetzt prima eine wäscheleine aufhängen.

  12. Alter Hase
    Avatar von Schmusebaerchen
    Dabei seit
    05.07.2011
    Ort
    Da wo man 5m einen Berg nennt
    Beiträge
    3.085

    AW: "salino" pyramide

    #12
    Das ist das eine Problem, das andere ist der Winkel. Man müsste die Dreiecke Außen und Innen so aufbauen, dass der Winkel durch den Stoff absolut gerade ist.

    Deswegen wollte ich die Naht immer horizontal ausführen. Der Abstand der Leine vom Zelt ist dann egal. Seitlich variiert man sowieso nicht ganz so stark. So wie es Helsport mit seinen großen Abbspannungen über die ganze Seite macht.

    Das gegenläufige der halbkreisrunden Verstärkungen hat mir gefallen, weil ich bisher nicht wusste, wie ich das machen soll, ohne 4 Lagen Stoff zu vernähen.
    Nützliche Wiki Seiten: Leitfaden für Einsteiger, Packlisten
    UGP-Mitglied Index 860

  13. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.188

    AW: "salino" pyramide

    #13
    hier nun bilder vom upgrade mit ofen.

    die offene apsis kann optional mit einem windschutz geschlosssen werden. dadurch bleibt die wärme im tarptent und man hat es innen schön mukelig.

    der winter kann kommen!







    lg. -wilbert-

  14. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.188

    AW: "salino" pyramide

    #14
    ich hatte die tage für den salino noch eine leichte bodenplane genäht.
    leider ist mir erst danach in den sinn gekommen, dass ich für den boden, den gleichen dreiecks-schnitt wie für das tarp hätte verwenden können.
    bei zwei zusätzlichen elementen als boden, wären zwar nur 2/3 der fläche bedeckt, doch hätte das den vorteil einer zusätzlichen nutzung.

    stellt man die bodendreiecke als apsis auf, bekommt man ein "salino-stratospire" mit einer kantenlänge von 230 cm, einer firsthöhe von ca 135 cm und 5,3 qm fläche!







    da die wände eher steil sind, wäre dies ein sehr geräumiges set-up für eine person, bzw. eine akzeptable größe für zwei leute.
    ob die liegelänge von 230 cm ausreichtend ist, werde ich demnächst testen.

    mit chikara als material, käme ich mit dem boden-/ apsis-element auf ca. 750 g gesamtgewicht. das entspräche ungefähr dem sh-3 bei einer ähnlichen liegelänge. nur dass dies 2er mehr grundfläche bieten würde.


    lg. -wilbert-

  15. Dauerbesucher

    Dabei seit
    24.09.2012
    Ort
    Bad Salzuflen
    Beiträge
    603

    AW: "salino" pyramide

    #15
    Sieht aus als ob Dein Salino-Stratospire annähernd eine quadratische Grundfläche hat... Sehr spannend auf jeden Fall.

  16. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.188

    AW: "salino" pyramide

    #16
    moin florian,
    ich habe den grundriss vom papiermodell schnell aufgerissen. bei +/-1 grad im winkel, ist der grundriss tatsächlich quadratisch. ... etwas mehr "verzug" hätte ich erwartet.

    bei der upgrade variante aus chikara, wird es ebenfalls wieder einen ofenrohrdurchlass geben; feuerzelte UL!

  17. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.188

    AW: "salino" pyramide

    #17
    so, es geht weiter.

    nach den letzten erfahrungen mit dem salino, in herbst und winter, ist der wunsch nach einem innenzelt hochgekommen. gerade während der letzten winterstürme, war es ohne inner doch eher zugig im tarp.

    wenn ich mir in das vorhandene modell ein inner rein bauen möchte, wird es entweder mit der liegelänge zu knapp oder der abstand zwischen innen- und aussenzelt ist zu gering.
    da ich mir ja sowieso eine variante aus chikara bauen wollte, wird es jetzt ein big-salino mit inner geben.

    damit es mit der liegelänge nun klappt, habe ich am anfang das inner konstruiert und danach das outerfly entworfen.
    so wird ebenfalls zuerst das innenzelt fertiggestellt, damit ich danach noch korrekturen an der konstruktion des aussenzeltes vornehmen könnte.











    die innenzelthöhe beträgt nun 130 cm und die innenlänge, von spitze zu spitze ist 320 cm. das inner hat an der breitesten stelle 186 cm, so dass seitlich von der liegefläche noch genügend platz für den rucksack und für packsäcke wäre. durch die zwei schräg gegenüberliegenden eingänge wird man, trotz des rumliegenden krams, immer irgendwo gut raus und rein kommen.

    -wilbert-
    Geändert von wilbert (20.01.2015 um 21:01 Uhr)

  18. Alter Hase
    Avatar von AlfBerlin
    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Berlin, Rhön & WWW
    Beiträge
    3.024

    AW: "salino" pyramide

    #18
    Gegen Zugluft könnten statt einem Innenzelt doch auch Bodenlappen an den unteren Zeltkanten oder eine etwas höher einknöpfbare Bodenplane helfen?

  19. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.188

    AW: "salino" pyramide

    #19
    na ja, zugig war etwas untertrieben.
    das tarp war bodennah abgespannt und die böen dückten trotzdem "schlamm-spray" nach innen.

  20. Alter Hase
    Avatar von AlfBerlin
    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Berlin, Rhön & WWW
    Beiträge
    3.024

    AW: "salino" pyramide

    #20
    Aber deshalb gleich ein Innenzelt zu bauen und ein neues Außenzelt

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)