Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    16.02.2014
    Beiträge
    13

    Windschutz

    #1
    Ich finde jetzt leider den passenden Beitrag nicht mehr, war auch schon was älter.
    Es wurde darüber diskutiert Alufolie mehrfach zu falten und diese dann als Windschutz zu verwenden.
    Mein Vorschlag dazu:
    Im Gastrozubehör gibt es Alu-Grillschalen bzw. Alu "Servierteller". Deren Alu ist dicker und stabiler als das Alufolien-Alu und trotzdem extrem leicht. Ausgeschnitten und mit Haarnadeln(die U-förmigen, geriffelten9 (zu finden in jedem Haushalt mit Frau) aneinander fixiert. Hält einwandfrei.
    In Norwegen hab ich was anderes probiert: ich hatte 0,5 bzw 1l Ringnes Pils Dosen zum Penny-Stove-Bau. Aus dem anfallenden Rest hab ich mir einen Windschutz gebastelt. Drei 0,5er Dosen später hatte ich drei gleich große Stücke die mit einem Locher verziert wurden. Permanente Stabilität in der leicht gebogenen Form hab ich durch vier Reihen dünne Nadellöcher erreichen können. In Form fixiert ebenfalls durch Haarnadeln, allerdings hab ich dazu zwei Löcher der Bleche auf "Stoß" gelegt und die Klammer/Nadel dadurch gesteckt.
    Evtl aber die scharfen Kanten beachten!
    Hatte keinerlei Probleme in insgesamt 4 Wochen Tour. Lediglich durch die nicht gerundeten Kanten und Ecken verschliss ein Blech früher als gewollt, es blieb im Beutel hängen und wurde total zerknickt.

    Der Vorteil des extrem dünnen Alus: es passt genau unter die Bördelung der Topfkante! Dadurch gelangt kein Spiritusgeschmack ins Essen, auch beim kochen ohne Deckel. Ist ja bei Rödsprit durchaus ein Thema. Ausserdem ist der Wärmeverlust nocheinmal minimiert, obwohl der Topf auch von den Seiten Wärme abbekommt.
    Zur Aufbewahrung hab ich die Bleche um die Spiritusflasche gewickelt, sind ja höher als der Topf (bei meiner Konfiguration jedenfalls, anders sicher auch möglich)

    /Manuel

  2. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.142

    AW: Windschutz

    #2
    Klingt interessant - könntest Du auch Bilder zeigen ?

  3. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.880

    AW: Windschutz

    #3
    "Der Vorteil des extrem dünnen Alus: es passt genau unter die Bördelung der Topfkante! Dadurch gelangt kein Spiritusgeschmack ins Essen, auch beim kochen ohne Deckel."

    wo bleibt denn da die Abluft??

  4. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.142

    AW: Windschutz

    #4
    Zitat Zitat von Von91 Beitrag anzeigen
    ...Drei 0,5er Dosen später hatte ich drei gleich große Stücke die mit einem Locher verziert wurden. ...
    Da ?

  5. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.810

    AW: Windschutz

    #5
    mehrfach gefaltete Alufolie ist nur halt noch leichter als das dickere Alu von Globi. Wer in den Breich gehen will, sollte einfach mal bei Druckereien nachfragen, dort bekommt man Alu in verschiedensten Dicken aus den alten Druckplatten, meistens geschenkt.
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

  6. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    16.02.2014
    Beiträge
    13

    AW: Windschutz

    #6
    Fotos geht leider nicht da mit in Göteborg die Motorradkoffer ausgeräumt wurden
    Ich versuch aber bei Gelegenheit einmal den Windschutz nachzubauen.
    Die Luftzirkulation ging über eine Reihe größerer Löcher am Boden und eine Reihe kleinerer Löcher etwa auf der Höhe der unteren Kante des Kochtopfes.
    Ausserdem war "nach vorne" eine geringe Lücke offen, der Penny-Stove hatte also keinen Sauerstoffmangel.

    Der Ikea-Geschirrtrockner eignet sich nicht als Windschutz, er lässt definitiv zu viel Wind hindurch.
    Hatte in Norwegen einen Streifen Edelstahl der ebenfalls oben und unten Löcher hatte. Ich konnte dabei sogar auf ein Kochtopfständer verzichten da zwei Heringe quer durch den selben Zweck erfüllten. Ebenfalls ein Vorteil des Edelstahlgeräts: ich konnts als Hobo benutzen. Zwar nicht so fein wie meinen Greenpeace-Hobo, aber durchaus erfolgreich.
    Transportiert hab ich diesen Edelstahlstreifen in meinem 1,9l Campinggaz Topf. Der wurde leider auch geklaut.

  7. Dauerbesucher
    Avatar von kletterling
    Dabei seit
    30.07.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    596

    AW: Windschutz

    #7
    Herzlichen Glückwunsch, Von91, wenn ich das richtig lese und verstehe, hast Du in etwa den Trail Designs Caldera Cone erfunden!

    Im Ernst, sowas hab ich mir vor Kurzem auch als Windschutz gebaut. Ich fand nur auf Dauer das mit der Passgenauigkeit oben etwas nervig, da braucht man immer einen extrem ebenen Untergrund, damit es passt, zumindest bei meinem dünnen Alu, das trägt nämlich den Topf nicht von alleine (was der TD Caldera Cone eben macht). Daher bin ich zum normalen Windschutz, der den Topf nur umschließt und nicht abschließt, zurück gegangen, aber auch mit Löchern oben und unten.

    Aber über Bilder von Deinem Cone (wenn es denn einer ist) würde ich mich trotzdem freuen, wenn Du mal Zeit hast.

  8. Alter Hase
    Avatar von AlfBerlin
    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Berlin, Rhön & WWW
    Beiträge
    3.021

    AW: Windschutz

    #8
    Ein Caldera-Cone-artiger Windschutz, der den Topf am Topfrand trägt, bringt mehrere Probleme:
    1. Der Windschutz muss stabil sein und sehr präzise angefertigt.
    2. Aussparungen für Topfgriffe gefährden die Topfständer-Funktion.
    3. Nur mit einem passenden Topf verwendbar.
    4. Der Windschutz ist zu hoch, um ihn um den Topf zu transportieren.
    5. Der Topf kann am Windschutz hängen bleiben.


    Deshalb bevorzuge ich einen normalen Windschutz, der sich aus einem dünnen Alublech aus dem Bastelladen oder aus mehrfach gefalteter Alufolie anfertigen lässt. Wenn der Windschutz etwa bis zur halben Topfhöhe geht und etwa 5 bis 15mm Abstand zum Topf hat, ist die Effizienz so gut wie beim Caldera Cone.


    ALFs Spiritus-Ultraleicht-Kochset: 104 Gramm (wie abgebildet mit 500ml Topf)

    Windschutz 9g, Teelicht-Becher-Brenner 5g, Topfhalter mit eingebautem Kamineffekt 16g, 500ml Titan-Topf Evernew MugPot500 56g mit Deckel 18g. Das ganze passt in einen PotCozy (nicht abgebildet) 12g.

  9. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    16.02.2014
    Beiträge
    13

    AW: Windschutz

    #9
    Servus!
    Also bei der Bierdosenkonstruktion hatte ich einen Topfständer aus Kleiderbügeldraht, bei der anderen Konstruktion aus einem Edelstahlstreifen hab ich zwei Zeltheringe benutzen können.
    Das alleinige Halten durch den Windschutz finde ich ebenfalls zu fummelig.
    Der Cone sieht ziemlich ähnlich aus ich hatte jedoch eine wesentlich weniger konische Form.
    Ich muss jetzt erstmal wieder für leere Dosen sorgen, kann evtl ein wenig dauern, Fotos werd ich aber nachliefern.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)