Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. Gerne im Forum
    Avatar von cebewee
    Dabei seit
    17.05.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    97

    Nadel für Gurtband + Klett

    #1
    Hallo,

    bei der Reparatur meiner GPS-Halterung habe ich Nähte durch zwei Lagen dickes Gurtband + rauhe Seite eines Klettverschlusses gesetzt (ich wollte vermeiden den Klett abzutrennen). Als Nählaie bin ich da mit der Wahl der Nadel ziemlich unbedarft rangegangen und habe erstmal probiert, was da war. Gekostet hat es mich jetzt eine 80er Microtex (gebrochen) und eine 90er Standardnadel (verbogen). Hat jemand einen Tipp was für Nadeln die geeigneten für diesen Zweck sind?

    Oder fällt das unter "don't do this"?

  2. AW: Nadel für Gurtband + Klett

    #2
    110er Jeansnadel, das funktioniert. Und nicht vergessen die Unterfadenspannung anzupassen (lockern) sonst gibt's Fadengewirr.

  3. Gerne im Forum
    Avatar von cebewee
    Dabei seit
    17.05.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    97

    AW: Nadel für Gurtband + Klett

    #3
    Merci, das werde ich dann die Tage mal ausprobieren.

  4. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: Nadel für Gurtband + Klett

    #4
    Wir benutzen inzwischen fuer dickere Sachen 80er Ledernadel.

    Allerdings waren das mehrere Lagen (bis 4) 500g/qm Poly/BW-Gemisch + 2 Lagen Gurtband mit einer normalen Haushalts-Naehmaschine.

    2 Lagen Gurtband + 90er Zeltboden + 2 Lagen 50er Nylon naehe ich noch mit normalen 80er Nadeln.

    Was nochmal richtig Durchstichkraft gebracht hat, war, dass meine Liebste meine Naehmaschine "mal eben" sauber gemacht und abgeschmiert hat, war anschliessend, als wenn sie locker 50% mehr Power haette (die Naehmaschine ) und lief runder / leiser.
    Haette ich nicht gedacht, dass meine Liebste mal an einer Geraetschaft von mir den Service / Schraubarbeiten macht
    .

  5. AW: Nadel für Gurtband + Klett

    #5
    Achtung, die Ledernadel schneidet! Grad bei Gurtband kann sie die feinen Fasern zerschneiden, was dazu führen kann, dass das Gurtband kaputt geht (d.h. es löst sich an der Nahtstelle mit der Zeit auf)

    Bei Reperaturen hat man oft das Problem, dass man schon genähte Sachen noch einmal näht. Wenn eine Nadel auf eine alte Naht bzw. Fadenresten trifft, dann kann sie leicht verbiegen - weil die Naht "hart" ist.
    Deshalb möglichst alte Naht auftrennen und Fadenresten zuerst entfernen.

    Die Jeansnadel ist schön spitz, funktioniert aber bei sehr eng gewebten Sachen nicht ideal. In Gurtband geht es ganz gut, für Klettband ist sie eher weniger geeignet -> es gibt grosse Löcher.

    Generell kommt es extrem auf die Maschine draufan, was man noch womit nähen kann. Man kann "Haushaltnähmaschine" absolut nicht verallgemeinern.
    Fadengewirr unten gibt es meistens dann, wenn Material/Nadelart und -dicke/Garnart und -stärke nicht ideal aufeinander abgestimmt sind. Die Ursache ist oft, dass der Faden nicht "fliessend" wieder nach oben gezogen werden kann. Verlangsamen des Nähtempos kann hier manchmal helfen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)