Seite 65 von 95 ErsteErste ... 1555636465666775 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.281 bis 1.300 von 1883
  1. Gerne im Forum
    Avatar von Bottoey
    Dabei seit
    15.06.2013
    Beiträge
    57

    AW: Der Tod trägt Schwarz

    Zitat Zitat von Christian J. Beitrag anzeigen
    Cool, jetzt entkräften wir Gegenargumente, bevor sie gebracht werden.

    In Dtl. hängt nur jeder 54. Job an der Autoindustrie. Selbst wenn man die deutsche Autoindustrie von einem Tag auf den andern tot machen würde, hätte man also 1,85% zusätzliche Arbeitslose. (Quelle)
    Aktuell haben wir 5,2% Arbeitslose. 5,2%+1,85%=7,05%. Im Jahr 2005 gab es 11,7% Arbeitslose und das haben die Sozialkassen auch überlebt. Dazu kommt, dass die Beschäftigten in der Automobilindustrie wahrscheinlich zu einem sehr großen Teil gut qualifiziert sind, also problemlos woanders Arbeit finden.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass die Autos töten und aus den Innenstädten verbannt werden müssen und dass Benzin erheblich verteuert werden muss.
    Na, ja, hinzu kommen aber noch Arbeitsplatzverluste in anderen Bereichen wie
    z.B.
    -Straßenbau
    -Verkehrslenkung
    -Medizin und Gesundheitswesen
    -Bestattungsinstitute

    und nicht zu vergessen:
    Spenderorgane sind jetzt schon knapp.
    Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die sich die Welt nicht angeschaut haben.
    Alexander von Humboldt

  2. Lebt im Forum
    Avatar von Christian J.
    Dabei seit
    01.06.2002
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    5.170

    AW: Der Tod trägt Schwarz

    Zitat Zitat von Christian J. Beitrag anzeigen
    Cool, jetzt entkräften wir Gegenargumente, bevor sie gebracht werden.

    In Dtl. hängt nur jeder 54. Job an der Autoindustrie. Selbst wenn man die deutsche Autoindustrie von einem Tag auf den andern tot machen würde, hätte man also 1,85% zusätzliche Arbeitslose. (Quelle)
    Aktuell haben wir 5,2% Arbeitslose. 5,2%+1,85%=7,05%. Im Jahr 2005 gab es 11,7% Arbeitslose und das haben die Sozialkassen auch überlebt. Dazu kommt, dass die Beschäftigten in der Automobilindustrie wahrscheinlich zu einem sehr großen Teil gut qualifiziert sind, also problemlos woanders Arbeit finden.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass die Autos töten und aus den Innenstädten verbannt werden müssen und dass Benzin erheblich verteuert werden muss.
    Ich merke gerade, dass ich bei der Berechnung der 1,85% zusätzlichen Arbeitslosenquote ungenau gerarbeitet habe, da die Arbeitslosenquote eigentlich anders berechnet wird. Wer möchte, darf gern noch mal richtig rechnen. Fakt ist aber, dass wir trotzdem deutlich unter den Zahlen von z.B. 2005 bleiben würden.
    "Er hat die Finsternis der Latrinen ertragen, weil in der Scheiße nach Mitternacht sich manchmal die Sterne spiegelten"
    Durs Grünbein über den Menschen

  3. Lebt im Forum
    Avatar von Christian J.
    Dabei seit
    01.06.2002
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    5.170

    AW: Der Tod trägt Schwarz

    Zitat Zitat von Bottoey Beitrag anzeigen
    und nicht zu vergessen:
    Spenderorgane sind jetzt schon knapp.
    Mir würde es ja reichen, wenn nicht ständig fremde Autofahrer*Innen versuchen würden, meine Organe zu spenden.
    "Er hat die Finsternis der Latrinen ertragen, weil in der Scheiße nach Mitternacht sich manchmal die Sterne spiegelten"
    Durs Grünbein über den Menschen

  4. AW: Der Tod trägt Schwarz

    Wohin ein Verkehrskonzept führt, das eine ganze Stadt zur reinen Autostadt machen soll, kann man sehr gut am Lost Place Ludwigshafen am Rhein erleben. Dort wurde in den 60er begonnen, auf zweiter Ebene ein dichtes Straßennetz zu bauen, die Hochstraßen (und hier auch).

    Diese Hochstraßen dienen vorrangig dem überrheinischen Verkehr von und zu nach Mannheim, sie bedienen zwei Rheinbrücken.
    Seit kurzem bröckeln beide Hochstraßen auseinander. Sie sind gesperrt, der Verkehr über den Rhein verläuft einspurig über den flussnächsten Zubringer.
    Die Planungen zur Fertigstellung eines Ersatzes (ein bis jetzt nicht stehendes Konzept) lassen 15 Jahre erwarten - wir wissen ja, wie wir in Deutschland in der Lage sind, Großbaustellen zu vollenden - also werden eher 30 Jahre daraus. Zu Sanierung/Ersatz nur einer der beiden Straßen werden je nach Quelle bis zu 390 Millionen € veranschlagt. Auch das wird sich vervielfältigen...

    Seit ganz kurzem ist eine der beiden Brücken derart marode, dass der Bereich darunter auch gesperrt wurde. Der Ausweichverkehr durch den ÖPNV leidet hierunter, da keine Straßenbahnen mehr dort fahren.

    Zu Stoßzeiten ist ein großer Teil des Stadtgebietes ein Parkplatz: auf der Straße parken die Autos mit laufendem Motor, neban die mit stehendem Motor. Der Rhein ist zu Stoßzeiten mittlerweile kaum überwindbar (jedenfalls auf der Straße).

    Das Radwegenetz Ludwigshafens ist entsprechend derart enthirnt wie man es selten in solch einer Konsequenz erlebt. Radwege enden an einem Baum. Radwege enden an einer Parkbucht. Radwege enden einfach so. Radwege sind kaum befahrbar weil tiefe Schlaglöcher. Bauzäune werden einfach auf einen Radweg gestellt. Oft jedoch fehlen Radwege, was dann kaum noch negativ auffällt. Usw.

    Wirtschaftsvertreter, Politik, verschiedene Verbände haben die Wirtschaftsbetriebe beiderseits des Rheins (Mannheim und Ludwigshafen) aufgefordert, Homeoffice zu betreiben wo es möglich ist, aber wir sehen ja hier im Forum schon, dass es dazu bei vielen an Disziplin und Einsicht mangelt.

    Hier kann man schön sehen, wozu die einseitige Ausrichtung auf PKW-Verkehr führen kann -und meiner Meinung nach grundsätzlich führt. Woanders auch, nur vielleicht später. Wenn sich der Autoverkehr wenigstens nur selbst blockieren würde wäre das kein Problem. Dumm nur, dass der einseitige Fokus aufs Auto alles andere auch erstickt.


    Ich behaupte, Ludwigshafen ist kein Einzelfall. Sondern der Anfang.

    (nur als Teaser ein Artikel der RNZ dazu - allerdings hat sich die Lage seit dessen Erscheinen vor einem Jahr mehrmals verschärft....) (oder hier aktueller)
    Geändert von Fritsche (24.11.2019 um 11:24 Uhr)
    Für eine Welt ohne Pressspan

  5. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    16.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.719

    AW: Der Tod trägt Schwarz

    Korrektur: nur eine Hochstrasse ist gesperrt.

    Und es gibt durchaus befahrbare Radwege (Eingeweihte kennen die sogar und können auf ihnen die Stadt durchqueren), die Verknüpfung und der teilweise Erhaltungszustand sind halt etwas wechselnd.

    Der Verkehr der leidet sind aber hauptsächlich die Rheinquerenden, für die mit der Bahn eine hinreichende Alternative besteht, vor allem da an den S-Bahnhöfen im Umland ausreichend Parkkapazität existiert. Und wenn es mit dem Auto länger dauert ist das doch endlich ein Anreiz umzusteigen. Ist doch ein schlüssiges Marketing Konzept

    Was allerdings ohne Alternative massiv im Stau stecken bleibt sind LKW zwischen den Häfen, Handwerker (es gibt schon Handwerks Unternehmen, die keine Angebote für die andere Rheinseite mehr abgeben) und andere, die nicht gerade in Verdacht stehen, Home Office betreiben zu können.

    Keine Strassenbahnen ist auch übertrieben, es sind lediglich zwei Haltestellen die nicht angefahren werden können, eine davon leider die zentralste. Eine Haltestelle weiter fährt dann schon wieder alles auf leicht veränderten Routen.

    Und als Lost Place würde ich eine bewohnte Stadt und deren Bewohner nicht abwerten, ist etwas despektierlich.

  6. Meister-Hobonaut Alter Hase
    Avatar von Harry
    Dabei seit
    10.11.2003
    Ort
    Wurster Nordseeküste
    Beiträge
    3.316

    AW: Der Tod trägt Schwarz

    oh ja noch ein Beispiel einer Klimastadt, fahrradunfreundlich und für Autos gebaut mit spitzen Politikern.
    Direkt hier an der Aussenweser.

    Ah Heiko, wohnst nicht sogar du dort?.
    Die Kennedybrücke musste saniert werden.
    https://www.butenunbinnen.de/nachric...-arzt-100.html
    Der Weserradweg und der Nordseeküstenradweg führen von der Fähre ab, dort hinüber Richtung Norden.
    3 Autospuren wurden je Richtung markiert, aber kein Radweg.
    Nicht das man die 3 Fahrspuren benötigen würde, denn der Hauptverkehr geht vorher schon von der Deichstrasse ab
    Die Radfahrer sollten absteigen und auf dem Gehweg schieben.

    Da gab es endlich einen kleinen Aufstand der Radfahrer.
    Gruß Harry.
    Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)


  7. Userbeauftragte
    Vorstand
    Fuchs
    Avatar von Mus
    Dabei seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.497

    AW: Der Tod trägt Schwarz

    OT:
    Zitat Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen
    Und es gibt durchaus befahrbare Radwege (Eingeweihte kennen die sogar und können auf ihnen die Stadt durchqueren), die Verknüpfung und der teilweise Erhaltungszustand sind halt etwas wechselnd.
    "Eingeweihte" ist vermutlich das Zauberwort. Meine beiden Versuche den Ort auf Fahrradtour zu durchqueren (einmal längs, einmal quer mit Rheinüberquerung) sind mir noch fürchterlich in Erinnerung. Selbst Paris war easy dagegen. Aber sollte ich je noch einen Versuch wagen, werde ich einfach dich zum Lotsen bitten

  8. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    16.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.719

    AW: Der Tod trägt Schwarz

    In Ludwigshafen werden Radfahrer ja sogar als Geheimwaffe im Kampf gegen Luftschadstoffe gesehen.
    https://www.rheinpfalz.de/artikel/ne...ehnlichen-weg/

    Auch wenn böse Zungen behaupten, man wollte einfach mehr Abstand zum Messkopf erreichen.
    Aber die Anwohner sind angetan, deutlich weniger Verkehr vor den Fenstern, und die Ausweichroute bedeutet halt für die Autofahrer eine Ampel mehr, zwei Mal abbiegen mehr und dafür auf eine Anwohner freien (Hotel und Busbahnhof sowie Hochstrasse daneben) Strasse auszuweichen. Ist für viele aber tragisch

  9. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    16.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.719

    AW: Der Tod trägt Schwarz

    Zitat Zitat von Mus Beitrag anzeigen
    OT: "Eingeweihte" ist vermutlich das Zauberwort. Meine beiden Versuche den Ort auf Fahrradtour zu durchqueren (einmal längs, einmal quer mit Rheinüberquerung) sind mir noch fürchterlich in Erinnerung. Selbst Paris war easy dagegen. Aber sollte ich je noch einen Versuch wagen, werde ich einfach dich zum Lotsen bitten
    OT: Kein Problem. Mit oder ohne Stopp im Biergarten? Oder im Sommer im Ausflugslokal am Badeweiher?
    Das Angebot gilt auch für Andere. Man muss ja gegen die ewige Schlechtmacherei ankämpfen.


    https://m.youtube.com/watch?v=pjEMqgTrRLY
    (und wer lästert das ist eine Schultheateraufführung, also Beleuchtung, Tontechnik oder Videoschnitt sind nur Amateure!)

  10. Erfahren

    Dabei seit
    22.04.2011
    Ort
    Köln
    Beiträge
    449

    AW: Der Tod trägt Schwarz

    Zitat Zitat von Ziz Beitrag anzeigen
    Also ich klingel Studenten auf dem Campusfahrradweg auch an. Wenn ich direkt neben ihnen bin. Will ja nicht, dass sie mir ins Rad hüpfen.
    Was erst mal gegen die StVO verstösst.
    Schallsignale dürfen nur bei Gefahrensituationen abgegeben werden, oder zur Ankündigung eines Überholvorganges (Ausserorts)
    Wenn Du also in einer Gefahrensituation überholst ist das nicht erlaubt.
    Deinen Überholvorgang hast Du mit dem klingeln auch nicht angekündigt, wenn du erst neben dem Fussgänger klingelst.

  11. Erfahren

    Dabei seit
    22.04.2011
    Ort
    Köln
    Beiträge
    449

    AW: Der Tod trägt Schwarz

    Zitat Zitat von DerNeueHeiko Beitrag anzeigen
    ...weil es Autofahrer gibt, die sich absichtlich ganz rechts hinstellen, damit kein Radfahrer rechts vorbei passt. Weil wenn sie selbst warten müssen, sollen alle warten (sinngemäß zitiert).

    MfG, Heiko
    Ist ausreichend Platz dürfen Radfahrer rechts an wartenden Fahrzeugen vorbei fahren.
    Die Frage ist, ob es erlaubt ist diesen ausreichenden Pltz zu verstellen. So machen wie es ja viele Autofahrer absichtlich.
    Oder LKW Fahrer die dann die Vorderräder voll nach rechts einschlagen um dicht zu machen.

  12. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    13.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    23.694

    AW: Der Tod trägt Schwarz

    Zitat Zitat von DerNeueHeiko Beitrag anzeigen
    Sorry, das war ein Missverständnis: Die Absicht wollte ich nicht allgemein auf "Der Autofahrer" beziehen, sondern das habe ich aus diversen Kommentaren unter Artikeln zum Fahrradverkehr immer wieder sinngemäß so gelesen. Meist direkt nach "wie soll ich denn mit 1,50m Sicherheitsabstand überholen, so breit ist die Straße doch gar nicht" gefolgt von "Dann muss ein Radfahrer bitte auch 1,50m Sicherheitsabstand einhalten, wenn er an der Ampel rechts an mir vorbei fährt" kommt dann "Ich stelle mich ja sowieso ganz rechts hin, damit keiner an mir vorbei kommt".

    Habe gerade kurz im Zeit Online-Archiv gesucht, leider kein Beispiel dazu gefunden, sonst hätte ich es verlinkt.

    MfG, Heiko
    Kein Problem, alles gut – ich hatte auch nicht explizit Dich gemeint, sondern die Leute, von denen es ja einige gibt, die so drauf sind (und die sich, wie Du ja auch schreibst, meistens in Kommentaren zum solchen Artikelthemen zu Wort melden).

    *

    Pfeifen geht immer (jedenfalls bei denen, die sich nicht von der Außenwelt wegstöpseln). Diverse Tests haben ergeben: Besonders gut funktionieren die ersten paar Töne dieses Songs: klick

    Die Ehre für die Idee für dieses Vorgehen gebührt iwp
    Geändert von lina (25.11.2019 um 16:40 Uhr)

  13. Erfahren

    Dabei seit
    22.04.2011
    Ort
    Köln
    Beiträge
    449

    AW: Der Tod trägt Schwarz

    Zitat Zitat von lina Beitrag anzeigen
    @Ziz: Ja, ods macht schlau


    Das finde ich (also Autofahrer) sehr freundlich von Dir, dass Du nicht am allgemeinen zweirädrigen Hornissenschwarm teilnimmst Als Radfahrer mache ich das meistens auch (aber sonst kaum jemand – ich vermutete schon, es sei verboten ).
    Ich finde das auch als Autofahrer schlecht. Jedes Fahrzeug was fahren kann verkürzt den Stau. Was habe ich, als Autofahrer, davon wenn sich ein Radfahrer hinten anstellen muss obwohl er durchkommt.
    Ich bin über Jeden der ein Fahrrad, anstatt Auto, benutzt froh. Wenn er fahren kann - noch besser.

  14. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    13.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    23.694

    AW: Der Tod trägt Schwarz

    Du hast als Autofahrer sehr viel davon, wenn sich andere Verkehrsteilnehmer berechenbar verhalten.

    Und auch als Radfahrer oder Fußgänger ist es gesundheitsschonender, wenn Autofahrer sich berechenbar verhalten.

  15. Vorstand
    Moderator
    Alter Hase
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    4.889

    AW: Der Tod trägt Schwarz

    Zitat Zitat von sigggi Beitrag anzeigen
    Was erst mal gegen die StVO verstösst.
    Schallsignale dürfen nur bei Gefahrensituationen abgegeben werden, oder zur Ankündigung eines Überholvorganges (Ausserorts)
    Wenn Du also in einer Gefahrensituation überholst ist das nicht erlaubt.
    Deinen Überholvorgang hast Du mit dem klingeln auch nicht angekündigt, wenn du erst neben dem Fussgänger klingelst.
    YMMD!
    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagen würde
    „Wo kämen wir hin?“
    aber niemand ginge, um zu schauen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?

  16. Dauerbesucher

    Dabei seit
    07.03.2014
    Beiträge
    853

    AW: Der Tod trägt Schwarz

    Zitat Zitat von Harry Beitrag anzeigen
    oh ja noch ein Beispiel einer Klimastadt, fahrradunfreundlich und für Autos gebaut mit spitzen Politikern.
    Direkt hier an der Aussenweser.

    Ah Heiko, wohnst nicht sogar du dort?.
    Die Kennedybrücke musste saniert werden.
    https://www.butenunbinnen.de/nachric...-arzt-100.html
    Der Weserradweg und der Nordseeküstenradweg führen von der Fähre ab, dort hinüber Richtung Norden.
    3 Autospuren wurden je Richtung markiert, aber kein Radweg.
    Ja, ich bin heilfroh, dass endlich der Strich auf dem Bürgersteig weg ist, stattdessen sind deutlich sichtbar Fahrradsymbole auf die rechte Fahrspur gemalt (so dass die Autofahrer erkennen können, dass ich vollkommen zu Recht dort fahre - sonst ist das Gehupe einzelner ja schon zu erwarten)

    Ein Fahrradstreifen wäre natürlich noch besser. Aber wahrscheinlich wird wieder ein Murks daraus mit einem zu schmalen Hochbord-Radweg zwischen einem zu schmalen Fußweg und der Reihe Straßenlaternen...

    MfG, Heiko

  17. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    13.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    23.694

    AW: Der Tod trägt Schwarz

    Ein bisschen problematisch bei aufgemalten Streifen finde ich, dass sie suggerieren, dass die 1,50 m Sicherheitsabstand nicht mehr gelten.

  18. Erfahren

    Dabei seit
    22.04.2011
    Ort
    Köln
    Beiträge
    449

    AW: Der Tod trägt Schwarz

    Zitat Zitat von Bottoey Beitrag anzeigen
    Darf bei Bedarf überfahren werden.

    Nach gültiger Rechtsprechung ist das faktisch nur zum Ausweichen bei Gegenverkehr.
    Und nach gültiger Rechtsprechung gilt das für alle Fahrzeugführer, also auch für Radfahrer.
    Demnach darf man mit dem Fahrrad nicht einach so auf dem Schutzstreifen fahren.

  19. Erfahren

    Dabei seit
    22.04.2011
    Ort
    Köln
    Beiträge
    449

    AW: Der Tod trägt Schwarz

    Zitat Zitat von lina Beitrag anzeigen
    Nach S. 10, letzter Absatz stimmt das Posting von DerNeueHeiko: Ohne ausreichend Platz für zwei sich begegnende KFZ darf es keinen Schutzstreifen geben.
    Und der seitlich Sicherheitsabstand zum Radfahrer muss dabei auch noch eingehalten werden können.
    Trotzdem schiessen diese Dinger wie Unkraut aus dem Boden. Egal wie breit und egal ob Platz ist.

    Daher ist meine Meinung zu Schutz- und Radstreifen.
    Eine Fahrbahn die breit genug für einen regelkonformen Radstreifen ist muss mindestens so breit sein, dass sie letztendlich auch ohne auskommt.
    Daher gibt es bei diesen Dingern nur zwei Kategorien.
    Entweder überflüssig oder illegal.

  20. Erfahren

    Dabei seit
    22.04.2011
    Ort
    Köln
    Beiträge
    449

    AW: Der Tod trägt Schwarz

    Zitat Zitat von lina Beitrag anzeigen
    Ein bisschen problematisch bei aufgemalten Streifen finde ich, dass sie suggerieren, dass die 1,50 m Sicherheitsabstand nicht mehr gelten.
    Das ist die Hauptgefahr die von diesen Radstreifen ausgeht. Enges überholen und Fahren im Schwenkbereich von Autotüren.
    Wenn die Fahrbahnbreite es nicht erlaubt darf auch kein Radstreifen hingepinselt werden.
    Wozu soll der Radstreifen denn dienen wenn ein Radfahrer sowieso nur regelkonform überholt werden kann wenn man auf die Gegenfahrbahn ausweicht.

Seite 65 von 95 ErsteErste ... 1555636465666775 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)