Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    24.06.2011
    Beiträge
    33

    In China einkaufen

    #1
    Hallo zusammen,

    Kennt sich hier jemand mit chinesischer Outdoorware aus? Natürlich, fast alles ist hier hergestellt aber wie sieht es mit Vorort einkaufen aus? Gibt es Marken die man eher meiden sollte oder welche die besonders gut sind?
    Ich würde mir gerne eine daunenjacke, merinounterwasche, fleece und anderes kleinzeug kaufen. Außerdem steht ein leichter kocher mit schlauch und vorheizschlaufe auf dem programm. Dachte da an was von fire maple.
    Ich wäre über tipps und vorschläge sehr dankbar.

    VG
    Waist

  2. Erfahren

    Dabei seit
    30.08.2011
    Ort
    Dörentrup
    Beiträge
    116

    AW: In China einkaufen

    #2
    Es gab mal einen Schlafsackthread, dort hat jemand sich getraut und einen Schlafi aus China gekauft. Die Daunen waren Qualitativ nicht so der Brüller.

    Die Sachen von Fire-Maple find ich persönlich fast alle (bis auf den Multifuel (Pumpe!) ) gut.

    Merino ... hmm keine Ahnung. Aber anders gesehen sind die Merino Schirts von Decathlon auch alle nicht schlecht, die könnte man auch hier günstig bekommen.

    Man sollte schon sehr genau schauen, umtauschen ist halt eher ... problematisch

  3. Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.804

    AW: In China einkaufen

    #3
    Ich besorg mir öfters Sachen bei Aliepress, aber ich achte darauf nichts zu besorgen was sicherheitsrelevant (Elektronik an 220V), hochtechnisch (USB Sticks) oder Markenware ist - das ist doch sehr oft gefälscht. Für Kleinkram wie Einwegpipetten, Widerstandssortimente oder Bastelbauteile für den Raspberry dagegen ist Ali gut. Weitaus günstiger als LV und Co, oft keine Versandkosten und keine Mindestbestellmenge.

    Lies Dir auch mal den unteren Teil des Testberichts hier durch: https://www.outdoorseiten.net/forum/...eter-Barigo-E7 - da habe ich mal etwas zu einem chinesischen Konkurenzprodukt herausgekramt.
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  4. Fuchs

    Dabei seit
    28.09.2011
    Beiträge
    1.816

    AW: In China einkaufen

    #4
    Ich bin nicht sicher wie gut man die Sachen vor Ort in China einkaufen kann. So outdooraffin sind die Chinesen meines Wissens ja nicht, bzw exisitert im Inland kein so besonders großer Markt. Ob man da soetwas spezielles wie Merino-Unterwäsche findet (außer bei Decathlon)?
    Die Antwort würde ich wirklich gerne wissen.

  5. Erfahren

    Dabei seit
    30.08.2011
    Ort
    Dörentrup
    Beiträge
    116

    AW: In China einkaufen

    #5
    Zitat Zitat von Ingwer Beitrag anzeigen
    Ich bin nicht sicher wie gut man die Sachen vor Ort in China einkaufen kann. So outdooraffin sind die Chinesen meines Wissens ja nicht, bzw exisitert im Inland kein so besonders großer Markt. Ob man da soetwas spezielles wie Merino-Unterwäsche findet (außer bei Decathlon)?
    Die Antwort würde ich wirklich gerne wissen.

    Es gibt ne Decathlon Fililia in China ?
    Aber würde mich auch mal interessieren!

  6. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.990

    AW: In China einkaufen

    #6
    Bejing: http://www.beijingimpression.cn/beij...or-sports.html

    HA Alutoepfe koennen Alocs und Fire Maple
    die Kocher von FireMaple sind auch ok
    Geändert von lutz-berlin (17.05.2014 um 09:56 Uhr)

  7. Fuchs

    Dabei seit
    02.02.2011
    Beiträge
    1.355

    AW: In China einkaufen

    #7
    War schon desöfteren in China und hab auch einige Outdoorläden besucht. Zu 99% werden dort nur ausländische Marken angeboten (dennoch Made in China) und die sind ausnahmslos teurer als in Deutschland. Es gibt dort nur eine winzig kleine "Outdoorszene" und die kaufen alle ausländische Marken da man dem chinesischem Zeug nicht traut.
    Sonst musst du Glück haben und in den normalen Läden etwas finden was Outdoortauglich ist. Wenn man sich in China unbedingt etwas kaufen will, dann nur über taobao, da hast du Auswahl, kannst aber genauso reinfallen was die Qualität betrifft.

  8. Dauerbesucher

    Dabei seit
    27.08.2008
    Beiträge
    543

    AW: In China einkaufen

    #8
    Meine Schwester hat Stöcke und eine Jacke von Toread, die machen keinen ganz unvernünftigen Eindruck. Qualitativ so ungefähr auf Level mit Quechua Bionnassay, würde ich sagen. Eher besser als McKinley.

  9. Alter Hase
    Avatar von Snuffy
    Dabei seit
    15.07.2003
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    2.838

    AW: In China einkaufen

    #9
    Kann ich nur bestätigen. Outdoorkrams braucht man in china nicht kaufen.
    Eigentlich kaum etwas lohnt sich so wirklich. Arcteryx Jacke für 900€ erst recht nicht. ; )

    Xiaomi hat grad ein neues Tablet vorgestellt, das würde sich lohnen, aber dafür muss man eine Adresse haben wo man zumindest ein Tage wäre...


    Gruß Snuffy
    Gibt Dir dat Leben eenen Knuff,
    dann weene keene Träne.
    Lach Dir'n Ast, und setz' Dir druff,
    und baum'le mit die Beene.



  10. AW: In China einkaufen

    #10
    Woher wissen hier so viele, wie groß die Outdoorszene in China ist?
    Aber Unwissen hält ja in diesem Forum kaum Einen vom Posten ab ...

    Ich bin sicher, die Outdoorszene in China ist größer als die in Deutschland. Und ich habe gute Gründe zu dieser Annahme.

    Durchschnittliches bis gutes Outdoorzeug kann man in großen Städten durchaus kaufen. Allerdings muss man wissen, wo. Oft sind auch Online-Bestellungen zielführend. Aber auch das ist nicht so ganz einfach, wenn man die Sprache nicht spricht, die Schrift nicht lesen kann und kein Bankkonto in China hat.

    Wirklich hochwertige Sachen sind dort eher teurer als hier, ertägliche Qualität oft (auf dem richtigen Weg) deutlich billiger.

    Ich würde mir den Stress nicht antun. Aber ich hab in China auch immer viel vor und wenig Zeit.


    -chinoook
    Realität ist ein Problem von Leuten, die nicht mit Alkohol umgehen können.

  11. Fuchs

    Dabei seit
    02.02.2011
    Beiträge
    1.355

    AW: In China einkaufen

    #11
    Zitat Zitat von chinook Beitrag anzeigen
    Woher wissen hier so viele, wie groß die Outdoorszene in China ist?
    Vermutungen dazu haben nur Ingwer und ich angestellt, daher sprichst du mich wohl direkt an auch wenn dein "so viele" nicht ganz zutrifft. Ich weiß es aus diversen individuellen Reisen nach China. Die meisten Chinesen werden mit Bussen an bestimmte Aussichtspunkte gekarrt, machen viele Fotos und fahren dann mit dem gleichen Bus zur nächsten Stelle. Das soll kein Vorwurf sein, sie haben ja auch nur wenige freie Tage im Jahr und dann alle zur gleichen Zeit, individuellen Urlaub gibt es praktisch nicht. Auf meinen Reisen sind mir nur wenige Chinesen begegnet, die ohne Betreuer unterwegs waren. Wenn man mit diesen ins Gespräch kommt sind das meist Auslandschinesen die auf Heimatbesuch sind. Zusammengefasst war ich deutlich über 6 Monate privat in China und kann mich nur an 3, 4 Chinesen erinnern die zumindest etwas "Outdoor" unterwegs waren. Gezeltet hat von denen aber auch Niemand. Wenn man überhaupt jemanden traf der auch draußen schlief, dann waren es Ausländer.
    Die Outdoor Geschäfte in den Innenstädten sind immer sehr leer gewesen als ich da war, meist war ich der einzige Kunde im Laden. Kein Vergleich mit Globetrotter in Deutschland.
    Outdoorkleidung gilt in China auch (noch) nicht als Alltagstauglich, daher sieht man in den Städten so gut wie Niemanden in solcher Kleidung. In gefakten TNF Jacken laufen sie aber natürlich zuhauf rum.
    Reicht dir das als Erklärung warum ich die Outdoorszene als sehr überschaubar ansehe?

  12. AW: In China einkaufen

    #12
    Zitat Zitat von Funner Beitrag anzeigen
    Reicht dir das als Erklärung warum ich die Outdoorszene als sehr überschaubar ansehe?
    Natürlich.

    Ich habe allerdings eine andere Perspektive. Meine Perspektive auf China sind die Berge Nord-Chinas (oder besser: die Großen Mauern Chinas). Dort trifft man an Feiertagen so viele Chinesen mit Outdoorausrüstung an, dass einem Angst und Bange wird.

    Mein Eindruck über Outdoorgeschäfte ist, wie geschrieben: Man bekommt viel, aber hochwertige Sachen oft sehr teuer.


    -chinoook
    Realität ist ein Problem von Leuten, die nicht mit Alkohol umgehen können.

  13. Fuchs

    Dabei seit
    02.02.2011
    Beiträge
    1.355

    AW: In China einkaufen

    #13
    Zitat Zitat von chinook Beitrag anzeigen
    Ich habe allerdings eine andere Perspektive. Meine Perspektive auf China sind die Berge Nord-Chinas (oder besser: die Großen Mauern Chinas). Dort trifft man an Feiertagen so viele Chinesen mit Outdoorausrüstung an, dass einem Angst und Bange wird.
    Welche Outdoorausrüstung soll das sein? Ich habe da bisher nur Herren getroffen die ihre Damen ausführen, die sich irgendwann beschweren, dass der Weg zu weit ist und dann in Heulkrämpfe ausbrechen weil es keinen anderen Weg nach unten gibt als die ganze Strecke zurück zu gehen Stimmt natürlich nicht ganz. War bisher 5 mal auf der Mauer, immer in den kaputten, etwas abgelegeneren Ecken. Da trifft man natürlich auch Chinesen, deren Outdoorausrüstung ist mir aber nicht besonders in Erinnerung geblieben und es handelt sich dabei sicher nur um Tagestouristen die am Abend wieder in Beijing sind.

  14. Gerne im Forum

    Dabei seit
    02.03.2013
    Beiträge
    69

    AW: In China einkaufen

    #14
    Von manchmal schwer einschätzbaren Kosten wie Zoll/Einfuhrabgaben (die stehen ja selten direkt bei, wenn man aus China kauft) mal abgesehen steht natürlich die Frage im Raum, wie der Preis überhaupt so günstig sein kann.

    Inwiefern wurde hier gespart an Produktionskosten (Bauteile, Löhne) oder dem Gewinn? Nur mit letzterem kann man sich eigentlich zufrieden geben. Immer den Lebenshaltungsstandard vor Ort zu berücksichtigen, versteht sich.
    Wobei ich kürzlich einen Bericht gesehen habe, in dem der Erfinder von Käfigen vorgestellt wurde. Kein Scherz: Jeder Käfig ist ungefähr so groß, dass ein erwachsener Mensch teils liegend, teils sitzend mit angewinkelten Beinen hinein passt. Diese Lösung wurde deshalb so populär, weil die Immobilienpreise irgendwann nach dem Platzen der großen Immobilienblase unbezahlbar geworden sind (bzw. die Mieten). Also wurde nicht mehr die ganze 1-Raum-Wohnung vermietet, sondern jeweils ein Käfig innerhalb einer 1-Raum-Wohnung.
    Die Immobilienblase ist übrigens geplatzt, weil am Ende herauskam (was herauskommen musste), dass böse Finger Schrottimmobilien von geschmierten Handlangern viel zu hoch haben schätzen lassen; solche Immobilien wurden dann überteuert verkauft, um von dem Gewinn einige weitere Schrottimmobilien zu kaufen, die ebenfalls zu hoch schätzen zu lassen und so weiter.

    Klar, jetzt könnte man auch damit kommen, dass wir im Luxus leben im Vergleich zu Menschen in der dritten Welt. Was tun wir schon dagegen? Vielleicht sind hier ein paar Leute, die etwas spenden. Kommen diese Spenden überhaupt an? Daran wachsen Zweifel, wenn man von Spendenmißbrauch hört. Außerdem gibt es ein unabdingbares Abhängigkeitsverhältnis; gewisse Weltmächte haben ein Interesse daran, andere arm zu halten.

    Aber gut, ich schweife ab. Was ich eigentlich nur sagen wollte: Man sollte sich genau überlegen, ob man diesen internationalen Handel unterstützt, je nach den Bedingungen vor Ort.
    Rüdiger Nehberg schrieb einmal, dass man den "Gnadenbettlern" (junge Menschen, die oftmals verstümmelt sind) nichts geben sollte, auch wenn es noch so schwer fällt, denn wenn die Verantwortlichen (nicht selten die eigenen Eltern) merken, dass sie an Geld kommen, wenn sie die eigenen Kinder zum Spenden losschicken und die Spendengelder durch Verstümmelung erhöhen, dann wird das nur zu mehr Verstümmelung und mehr Kindern führen, die dieses Schicksal teilen müssen.
    Nun bin ich schon wieder abgeschweift.

    Heute ist es vielleicht nicht mehr dieselbe Situation wie früher; das Geld ist knapp, die Löhne nicht immer so hoch wie sie sein sollten.. aber wann immer man kann, finde ich, sollte man den Handel vor Ort im Bundesland unterstützen.

    Meine Meinung.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)