Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. Dauerbesucher
    Avatar von DocBrown
    Dabei seit
    08.05.2009
    Ort
    FFB
    Beiträge
    720

    Allgemeines zum thema solarladung

    #1
    Hi leute,

    ich hab schon seit einiger Zeit ein Projekt so mehr oder weniger am laufen....
    Ich würde gern meine Flotte mit nem Elektromotor ausrüsten...
    Dafür vorgesehen sind 2 * LifePo4 Akkus, 2 * 40 Watt semiflexible Solarzellen und noch so ein bisschen "Aussenrumnippes" (Laderegler, Kabel, Verbinder etc... )
    Im idealfall so, dass ich den "ganzen" Tag fahren kann, und am Abend trotzdem noch genügend "Saft" zur Verfügung hab für gewisse andere ladebedürftige Geräte...

    Der übergeordnete Plan ist, dass System so modular zu bauen, dass es am Schlauchi genauso zum Einsatz kommt wie am Kayak...

    Jetzt zur Frage:
    Hat jemand von euch erfahrungen mit dieser art von solarladereglern sammeln können/müssen/dürfen?
    Solarladeregler

    Da steht, dass das Gerät zwischen 12 Vund 24 V Systemspannung automatisch wählt.

    Jetzt zur nächsten Frage:
    Setzt dieses Gerät auch 24 V Solar-EINgangsspannung auf 12 V Akku-LADEspannung UM?
    Oder ist das gesamte system dann auf 24 V "ausgelegt"/"eingestellt"?
    Das würde das Vorhaben erheblich vereinfachen...

    Gruss
    Robert


    p.s.:
    Ja, ich könnte auch einfach nen Torqueedo-Motorsystem hernehemen, aber genau dass versuche ich herauszufinden:
    Rentiert sich der Selberbau oder greift man auf schon vorhandene Lösungen zurück.... Ich bastel doch so gern....
    Festere Formen soll des ganze in der nächsten Winterperiode annehmen...

    gruss
    Robert

  2. Erfahren
    Avatar von vatersay
    Dabei seit
    05.01.2009
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    101

    AW: Allgemeines zum thema solarladung

    #2
    Ein allgemeiner Solarregler ist für das Laden Deiner Akkus völlig ungeeignet.Dieses Akkutyp braucht unbedingt eine ganz genaue Ladespannung. Um 80Watt Solar sind auch viel zu wenig, wenn Du davon ausgehst daß Dir im Schnitt nur 50% Ertrag möglich sein werden, wahrscheinlich noch wesentlich weniger in Deinem Fall. Stell doch diese Frage mal im Pedelec Forum.

  3. Dauerbesucher
    Avatar von DocBrown
    Dabei seit
    08.05.2009
    Ort
    FFB
    Beiträge
    720

    AW: Allgemeines zum thema solarladung

    #3
    danke für den pedelec-forum tip.


    dem ersten punkt glaube ich widersprechen zu können, da die von mir benutzten akkus
    mit einem handelsüblichen blei-akku-ladegerät geladen werden können,
    da die eine entsprechende "regelung" an "bord" haben.
    steht zumindest so in der beschreibung, und hab ich, im kleinen schon ausprobiert...

    Die sache mit der ausbeute wird sich zeigen, aber die ganze chausse is ja modular gestaltet,
    also ist es ohne weiteres möglich, noch zusätzliche solarmodule "dranzuhängen"....

    ausserdem will ich ja keine rennen fahren, sondern mich nur -bei ner faulen etappe- unterstützen zu lassen
    da traum wärs natürlich bei "vollgas" nen ganzen tag rumzuschippern, aber des is wohl utopisch...
    wie gesagt es hat eher nen gimmick-charakter... aber wenns dann auch noch richtig funktioniert wärs super

    gruss
    robert

  4. Gerne im Forum

    Dabei seit
    19.02.2012
    Beiträge
    64

    #4
    Bedenke auch das so eine Zelle schell under 10% Nennleistung fällt wenn ne Wolke vorbeikommt.

    du müsstest erstmal ermitteln wieviel Panelleistung (vor Verlusten) du brauchst. Damit kommst du auf die Fläche und ne Antwort ob das überhaupt realistisch ist. Danach kannst du über Laderegler usw nachdenken.

  5. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.980

    AW: Allgemeines zum thema solarladung

    #5
    @Doc
    wo willst Du denn einen. 1/2 Quadratmeter Solarflaeche an einem Stueck am Fahrrad anbringen??

    Mobile Panels eignen sich nur fuer Kleinverbraucher

    p.s. warte jetzt auf mein Windrad
    Geändert von lutz-berlin (14.05.2014 um 07:22 Uhr)

  6. Dauerbesucher
    Avatar von DocBrown
    Dabei seit
    08.05.2009
    Ort
    FFB
    Beiträge
    720

    AW: Allgemeines zum thema solarladung

    #6
    @lutz:
    coole sache, welches hast da jetz geholt? da gibts ja mitlerweile 2 od. sogar schon mehr..

    mir gehts a gar ned ums fahrrad,
    der pedelec-link bezog sich nur auf die verwendung
    der von mir benutzten akku-typen und die dazugehörenden procedere....

    ich wollt mir auf mein kayak, vor und hinter mir jeweils ne 40 W solarzelle packen um meinen e-motor länger betreiben zu können... oder zumindest um abends noch, bei bedarf, vorhandene geräte zu laden....

    @martin:
    angepeilter verbrauch sind ~84 W/Std. wie gesagt es ist noch platz-spielraum (solarfläche) nach oben. bei optimalen verhältnissen wäre meine ausbeute bei knapp 0,7 m² eben die gen. ~ 80 watt...

    SODALA:

    JETZ ABER WIEDER ZURÜCK ZU MEINER EIGTL. FRAGE
    (welche nix mit dem verbrauch, den wolken, der effizienz oder der umsetzbarkeit zu tun hatte ) :

    Hat jemand von euch erfahrungen mit dieser art von solarladereglern sammeln können/müssen/dürfen?
    Solarladeregler

    Da steht, dass das Gerät zwischen 12 Vund 24 V Systemspannung automatisch wählt.

    Jetzt zur nächsten Frage:
    Setzt dieses Gerät auch 24 V Solar-EINgangsspannung auf 12 V Akku-LADEspannung UM?
    Oder ist das gesamte system dann auf 24 V "ausgelegt"/"eingestellt"?

    gruss
    robert
    Geändert von DocBrown (14.05.2014 um 11:17 Uhr)

  7. Dauerbesucher

    Dabei seit
    10.03.2009
    Beiträge
    803

    AW: Allgemeines zum thema solarladung

    #7
    Zitat Zitat von DocBrown Beitrag anzeigen
    Da steht, dass das Gerät zwischen 12 Vund 24 V Systemspannung automatisch wählt.
    Halte ich für einen Tippfehler im Angebot... denke das muss man (einmalig) einstellen...

    Zitat Zitat von DocBrown Beitrag anzeigen
    Jetzt zur nächsten Frage:
    Setzt dieses Gerät auch 24 V Solar-EINgangsspannung auf 12 V Akku-LADEspannung UM?
    Oder ist das gesamte system dann auf 24 V "ausgelegt"/"eingestellt"?
    Guck mal bei Amazon (-> Suche "Tomorrowtop 30A"), da gibt den auch (sogar günstiger) und mit etwas mehr Technischen Daten.

    Die beiden wichtigsten Daten
    > Spannung von Sonnenkollektoren: ≤ 50V
    > Float-Spannung (einstellbar): 13.8V/27.6V

  8. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.980

    AW: Allgemeines zum thema solarladung

    #8
    nimm lieber die gummierten rollable panels, flexible heisst nur das man die Dinger leicht durchbiegen kann ( sehr grosser Radius )


    o.t. das trinity ( bekommt jetzt auch eine handkurbel )
    Geändert von lutz-berlin (14.05.2014 um 14:42 Uhr)

  9. Erfahren
    Avatar von vatersay
    Dabei seit
    05.01.2009
    Ort
    Goslar
    Beiträge
    101

    AW: Allgemeines zum thema solarladung

    #9
    Sehr schwammig das Ganze. Könnte ja nicht mireden wenn ich nicht selbst ein Pedelec hätte und auch über Solar lade. Aber dazu habe ich 100W mit fast 1qm Flächeauf einem winzigen Wohnwagen montiert. Am Akku hängt dann ein 240V Wechselrichter und daran das auf den Akku abgestimmte Ladegerät. Ein mal Akku laden braucht im Schnitt schon den durchschnittlichen Tagesertrag wenn der Akku fast leer ist.

    Klar kann man mit einem KFZ Ladegerät auf einen Pedelakku laden, nur wird der einfach nicht voll. Etwas naiv und blauäugig geplant so wie Du das schilderst. 30A Wechselrichter zeigt das hier einfach das nötige Wissen nicht vorhanden ist. Ist hier aber vielleicht auch das falsche Forum für Dein Vorhaben.

    Und ja, kommt ne dunkle Wolke, hast Du kaum noch Ladespannung. Die 10% vom Vorredner sind dann schon richtig angesetzt.
    Um mit diesen aufrollbaren Zellen eine brauchbare Leistung zu erzielen sind dann schon fast 2qm nötig. Aber vielleicht kannst Du daraus ein Segel anfertigen oder diese Fläsche als Tarp nutzen :-)

  10. Dauerbesucher

    Dabei seit
    10.03.2009
    Beiträge
    803

    AW: Allgemeines zum thema solarladung

    #10
    Zitat Zitat von vatersay Beitrag anzeigen
    Sehr schwammig das Ganze. Könnte ja nicht mireden wenn ich nicht selbst ein Pedelec hätte und auch über Solar lade. Aber dazu habe ich 100W mit fast 1qm Flächeauf einem winzigen Wohnwagen montiert. Am Akku hängt dann ein 240V Wechselrichter und daran das auf den Akku abgestimmte Ladegerät. Ein mal Akku laden braucht im Schnitt schon den durchschnittlichen Tagesertrag wenn der Akku fast leer ist.
    Das finde ich jetzt irgendwie "blauäugig"

    Du hast mindestens drei Wechselrichter drin (Solarzelle -> Ladegerät KFZ Akku, Wechselrichter -> 230 Volt, 230 Volt auf Pedelec Ladegerät) wenn es keine extrem Hochwertigen Geräte sind werden bei jedem 20-30% direkt in Wärme umgesetzt. Dazu kommt, das Bleigelakkus (wie ich in deinem KFZ vermute) nur eine Lade/Entladeeffizienz von 60-70% haben, während Pedelecakkus (direkt geladen) bei über 90%, meistens sogar über bei über 95% haben. Die Gesamtverluste in deinem Setup, von der Solarzelle bis zum Pedelecakku, sind also locker im Bereich > 60%!

    Zitat Zitat von vatersay Beitrag anzeigen
    Klar kann man mit einem KFZ Ladegerät auf einen Pedelakku laden, nur wird der einfach nicht voll.
    Im Regelfall sollte man mit einem KFZ Lader immer noch rund 80% der Kapazität hinkriegen. Die meisten Pedelecakkus (LiFePo4) lassen und werden auch ohne Modifikation direkt als Autobatterie genutzt. Für den Anwendungszweck (Akkuladung strecken) des TO ist das meiner Meinung nach die deutlich bessere Methode, als über drei mal umrichten zu gehen und einen extrem ineffizienten Pufferakku dazwischen zuschalten.

    Zitat Zitat von vatersay Beitrag anzeigen
    Und ja, kommt ne dunkle Wolke, hast Du kaum noch Ladespannung.
    Um mal Klugzuscheißen (passiert mir manchmal, wenn jemand anderen Ahnungslosigkeit vorwirft )Die Ladespannung bleibt Konstant, nur der Ladestrom ändert sich.

  11. Dauerbesucher
    Avatar von DocBrown
    Dabei seit
    08.05.2009
    Ort
    FFB
    Beiträge
    720

    AW: Allgemeines zum thema solarladung

    #11
    @ vatersay:
    ich finds halt schon irgendwie lustig:
    da wird man "angegriffen" von Leuten die völlig andere "Konfigurationen" fahren, ganz andere Komponenten verwenden und ganz andere Sachen damit vorhaben.
    Bei deiner Konfiguration, ich weiss jetz ned was du für ne Autobatterie hast,
    aber sagen wir mal dass sie so 40 Ah hat, entsprechen bei 12 V ~480 Wh.... Im optimalsten Fall.
    Jetz hat dein Pedelec-akku wahrscheinlich 36v bei, sind wir grosszügig, weil du vielleicht nen long-distance akku hast, 12 Ah Kapazität, macht 432 Wh...
    So, jetzt verwendest du einen Bleigel- oder Säure - akku der,
    wie nimrod geschrieben hat (was ich selbst auch schon ermittelt habe im direkten Vergleich Bleigel zu Lifepo),
    eine wesentlich geringere Kapazität hat, denn 480 Wh - 168 Wh (gehen wir von freundlichen 65% Entladeeffizienz von den o.g. 480 Wh der Autobatterie aus) = 312 Wh
    aber der Pedelec-akku, in obigem Beispiel, hat ne Kapazität von 432 Wh
    ergibt ne Differenz von 120 Wh...

    Ergibt genau deine Aussage: Die Akkus kriegt man ned ganz voll (und da hängt auch noch ein 230 V Wechselrichter mit drin UND ein Ladegerät... )

    Also frage ich mich jetz, wer wen oder was falsch dimensioniert hat...

    Den Vorwurf der Ahnungslosigkeit kann ich so auch nicht stehenlassen:
    Der 30 A Laderegler hat nichts mit der Solarfläche zu tun, sondern mit der benötigten Ausgangsleistung...
    Mir ist schon klar dass ich, bei weniger als 1 qm² Solarfläche, keine LADESTRÖME von 30 A zu erwarten habe...
    aber mein Elektromotor braucht soviel...

    Steht in der anzeige auch falsch, anstatt Panelstrom sollte es eigtl. ARBEITSSTROM heissen.

    Mit einem Solarladeregler kann man sehr wohl einen Lifepo-akku laden, da die Ladeschlussspannung bei einigen Geräten bis 14,2 volt eingestellt werden kann, teilweise sogar höher. Evtl. jetzt nicht bei dem genannten, aber es gibt andere...

    Die solarzelle ist ohne weiteres in der Lage eine konstante AusgangsSPANNUNG von ca. 18 V zu liefern, gibt halt dann weniger ausgangsSTROM ...

    Auch unterscheidet sich meine Konfiguration von der deinen noch in einem weiteren punkt, ich lade meine Akkus direkt.

    seit wann hat ein pedelecakku 12 V betriebsspannung?
    aussagen zu wechselrichtern und deren wirkungsgrad im konsumerbereich spare ich mir jetzt, des hat nimrod schon getan.
    bei meiner konfiguration bewegen sich alle spannungen ungefähr auf gleicher höhe.

    Die Solarzellen die ich mir rausgesucht habe, haben, laut Datenblatt, ca die Effizienz der Solarzellen von vor 3-4 Jahren, und damals gabs auch schon leute die damit gearbeitet haben...

    es sind auch keine rollbaren solarzellen sondern semiflexible, dass heisst nur dass sie nicht auf einem rahmen angebracht sind, sich sonst aber nicht grossartig von denen, im Rahmen montierten unterscheiden.

    Ich will die ja gar ned zusammenrollen, und das die Dinger nur biegbar sind, kommt mir sogar sehr entgegen ;)

    Aber auch darum gings hier ned, auch ned über meine Ahnungslosigkeit und Blauäugigkeit bei der Bestimmung des richtig dimensionierten Ladereglers... oder ... oder ...

    Ich wollte doch einfach nur wissen ob jemand mit dem genannten Solarladeregler erfahrungen hat...
    und da eigtl auch nur, ob jemand der damit erfahrung hat weiss, ob das Dingen selbstständig zwischen 24 V Eingangsspannung ~ 12 V Ausgangsspannung umsetzt/schaltet.... ...

    Und nachdem des Thema schon mal abzurutschen drohte, habe ich mein Anliegen nochmal wiederholt...
    Und trotzdem wird mir wieder gesagt was ich fürn Depp bin und das ich keine Ahnung hab...

    Mag sein dass des hier evtl. des falsche Forum für mein Anliegen ist, aber nachdem die Interessengebiete hier so weit gefächert sind ist es doch, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch möglich, hier jemanden zu finden der themenbezogene ratschläge, verbesserungsvorschläge oder wenigstens konstruktive Kritik bringt, ohne das Gegenüber "vorzuführen".
    Hat ja auch fast geklappt...

    Ich möchte nicht undankbar erscheinen, ich hab ja hier auch schon echt gute Tips bekommen,
    aber manchmal frag ich mich schon...

    Gruss
    Robert
    Geändert von DocBrown (15.05.2014 um 16:05 Uhr)

  12. Dauerbesucher

    Dabei seit
    10.03.2009
    Beiträge
    803

    AW: Allgemeines zum thema solarladung

    #12
    Zitat Zitat von hasehelge Beitrag anzeigen
    Hallo Robert,

    ich weiß nicht, ob das vielleicht eine Möglichkeit für dich wäre: [URL] ? Scheint ziemlich neu zu sein.
    Nette Werbung, aber für den OP völlig unnütz

    Das Teil hat (wenn man die Angaben mal wohlwollend interpretiert) gerade mal 1/10 der Leistung, die der OP anstrebt und selbst das haben einige hier schon für zu wenig gehalten...

  13. AW: Allgemeines zum thema solarladung

    #13
    Hallo Robert,

    mit dem von dir verlinkten Gerät habe ich direkt keine Erfahrung, sondern mit dem kleineren Bruder (20A).

    Und ja, das Gerät erkennt selbst auf 12V bzw. 24V je nach angeschlossener Batterie. Aber bei 24V musst du dann auch die Solarpanels in Reihe schalten

    Willst du deinen Motor dann als Verbraucher an den Laderegler anschließen? Oder direkt an die Batterie?

    Grüße
    Thomas

  14. Dauerbesucher
    Avatar von DocBrown
    Dabei seit
    08.05.2009
    Ort
    FFB
    Beiträge
    720

    AW: Allgemeines zum thema solarladung

    #14
    nach langer abstinenz mal wieder online

    aha,
    dankeschön für die antwort.
    geht doch, GEHT DOCH ! ;) ;)
    ja, parallel und reihenschaltung sind mir ein begriff ;)
    sind noch keine grossen vortschritte zu verzeichnen, leider
    andere geschichten hatten vorrang...
    ich hatte vor den motor an den "ausgang" des akkus zu hängen, und den regler an den "ladeeingang" des akkus.

  15. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.980

    AW: Allgemeines zum thema solarladung

    #15
    du wirst um eine Steckdose nicht herumkommen,oder willst du 2qm Panelfläche mitnehmen?
    habe auf dem Wannsee ein Gumotex twist 2 mit e-Motor geshen,die Halterung hat der Eigner aus einem alten Surfbord gebaut.
    mit 2 Mann/Frau Besatzung sind die locker an mir vorbei gesurrt (ist auch nicht schwer)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)