Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 100 von 130
  1. Dauerbesucher

    Dabei seit
    24.09.2012
    Ort
    Bad Salzuflen
    Beiträge
    609

    AW: Review über das ORU-KAYAK

    #81
    50mm eva, donnerwetter. Mal abgesehen davon, dass ich das nicht zusammengerollt durch die Gegend wuchten will (ist ja auch nicht so gedacht), könnte man als multiuse mit der ganzen Mannschaft bequem drauf pennen. Das Problem mit dem Kielsprung entschärft sich anscheinend ein wenig durch die querelastizitizät des eva und das hinbiegen mit dem Kielhölzchen...
    Und es hat kein Deck, auch etwas weniger Material über... Die Steven dauerhaft zukriegen ist nicht das Problem, wie Du schon sagst, reversibel wäre der clou.
    Danke für den link, kannte ich noch nicht

    Ein weiterer Vorteil des pe wäre, dass man als Hersteller eine ganz gute Umweltbilanz hinbekäme, wenn man wollte.

  2. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    08.04.2014
    Beiträge
    10

    AW: Review über das ORU-KAYAK

    #82
    Sobald ich jemand habe der besser englisch als ich kann, werde ich die Oru-Leute fragen, was sie betreffs der Gefahr der Lochentstehung an Kreuzungspunkte der Faltungen meinen.
    Mein englisch ist leider nicht das Beste, auch wenn der Andy von Oru-Kayak meinte es sei passabel (vielleicht heißt das auch eher besch...... aber verstehbar, wer weiß ). Aber so eine technische Frage möchte ich doch lieber im perfekten Englisch schreiben äh schreiben lassen.


    ich denke für mich, daß ich mal dieses Risiko eingehen werde und mir einen Oru bestellen werde, sollte mich deren Antwort auf betreffende Frage zufrieden stellen sowie meine im July anstehende Zahnreparatur nicht die angesagten 1200.- Euro übersteigen, sonst müßte ich das weit nach hinten verschieben.

    Es ist ein neues Produkt das getestet wurde und die Marktreife ereichte. Ob es sich bewährt, werden die Jahre zeigen, wie bei allen anderen marktreifen Produkten auch. Sollte eine Lochentstehung durch die Faltungen erst nach 10 Jahren entstehen, wäre das sicherlich akzeptabel, vielleicht auch nach fünf. Innerhalb eines Jahres bei intensiver Nutzung wäre natürlich nicht gut. Mal sehen.

    Der Spruch eines Freundes: "no risk no fun". diesen wende ich nicht immer an, aber manchmal reizt es mich und der Oru-Kayak reizt mich sehr.

    Wolfgang


    Wolfgang


    Wolfgang





    Wolfgang

  3. Dauerbesucher

    Dabei seit
    19.09.2008
    Ort
    wien
    Beiträge
    677

    AW: Review über das ORU-KAYAK

    #83
    @florian:
    50er eva rollen? ergibt ganz schönen durchmessser
    deswegen werde ich pehd andenken. aber welche stärke damit das ganze längsstabil und doch rollbar bleibt?
    geschlitzt damit rollbar(gedanklich wie rolljalousie?)?
    ******************
    ich finde es besser, dass das ziel am ende des weges ist, als dass der weg zum ziel führt.
    ******************

  4. Dauerbesucher

    Dabei seit
    24.09.2012
    Ort
    Bad Salzuflen
    Beiträge
    609

    AW: Review über das ORU-KAYAK

    #84
    Ich habe mit schwarzem pehd in 2mm und 3mm rumgebastelt. Bekommt man ganz gut unter dem Begriff Rhizomsperre...
    kann man in Bootslänge zu ca.25cm Durchmesser aufrollen wenn man es drauf anlegt und man nix großartiges drangebastelt hat was beim rollen stört. Ein 5m Canadier auf 120x25 cm aufgerollt mit Duchten und Gebamsel ins Röllchen gesteckt wäre schon ganz geil, war eigentlich mein Plan, aber wie gesagt kleine konstruktive Schwierigkeiten.

  5. Dauerbesucher

    Dabei seit
    19.09.2008
    Ort
    wien
    Beiträge
    677

    AW: Review über das ORU-KAYAK

    #85
    ja denk ich mir

    bug und heck abdichten wie beim oru durch einklappen oder einen abdichtenden.formteil aus kohle/neopren?
    ******************
    ich finde es besser, dass das ziel am ende des weges ist, als dass der weg zum ziel führt.
    ******************

  6. Erfahren

    Dabei seit
    12.01.2013
    Beiträge
    148

    AW: Review über das ORU-KAYAK

    #86
    Die Idee mit dem Eva Boot finde ich witzig.
    Vielleicht könnte man das ähnlich wie das bananenboot abdichten.
    http://carpheart.de/cms_plus/wp-cont...OOT-325-01.jpg

    Wenn ich Zeit habe male ich das mal auf wie ich das genauer meine.

    Finde den Thread hier amüsant,lauter lustige Ideen die vielleicht funktionieren könnten.
    Ich hatte schonmal die Idee ein low Budget Boot zu bauen.
    Aus PVC Rohren ein Gerüst bauen und eine Haut drüberziehen wie bei den Grönland Kajaks.
    Ist aber daran gescheietert das ich das Geld für Touren verplemper ;)

  7. Dauerbesucher

    Dabei seit
    24.09.2012
    Ort
    Bad Salzuflen
    Beiträge
    609

    AW: Review über das ORU-KAYAK

    #87
    @hannesv

    Das Einklappen ist imho ja gerade ein Nachteil von oru&co, da genau an der exponiertesten Stelle Übergang Steven/Kiel eine Kreuznaht entsteht. Ich habe das oru nicht in Natura gesehen, und es kann auch gut sein dass es durch die Abdeckung mit dem Gummiformteil ewig hält. Die Technik eignet sich imho aber leider nicht so super für Eigenbauten, so ein Formteil kann man nicht so einfach mal selber schnitzen...

    eva, Laminate etc. haben für mich immer den Nachteil dass es sich dabei um Sondermüll handelt. Ich verwende das auch alles, aber immer ein schlechtes Gewissen wenn ich in einem Boot rumfahre, das bei Herstellung und Entsorgung genug Sauerei verursacht um die ganze bestaunte und genossene Natur komplett zu verseuchen.
    An anderen Stellen wird das schon diskutiert.

    Wenn ich auf die Vorzüge des Plastozäns nicht ganz verzichten will, dann ist sortenrein verbautes, und damit ausgesprochen gut und rückstandsarm zu recycelndes PE imho im Vorteil, sogar gegenüber Holzbooten, da diese in der Regel wärend ihrer Herstellung und Nutzungsdauer sehr oft mit Kunstharzen und diversen Lacken vollgeschmiert werden und da nix mehr getrennt werden kann, bzw. immer ein Rest Sondermüll bleibt. Wenn der nicht vorher schon ins Wasser gebröselt ist.

    Ich habe keine Ahnung wie sich das mit dem PP vom oru verhält. Man scheint ja alle Bauteile wieder einfach trennen zu können, das ist schonmal ein Pluspunkt. Andere Faltboote sehen vermutlich von der Umweltbilanz her eher schlecht dagegen aus. (Alurohre/PVC-Laminate/Marinelack auf Holz riesen Materialmix etc.)

    @tims

    Ich glaube PVC Rohre sind gar nicht so günstig. Guck mal wieviel Meter und Formstücke da zusammenkommen...

    Ein einfacher Kanadier als stitch&glue aus 4mm Lauan mit Glas/Epoxi kommt bei geschicktem Materialeinkauf nicht teurer als 200€. (Lauan Sperrholz ~4-5€/m² beim Holzhandel + 2 Dachlatten und eine alte Palette für Weger und Duchten / Harz und Matte bei z.B. HP-textiles.de) Und dann hat man was richtig gescheites, und darüber hinaus leicht und schnell zu bauen.
    Beim Kajak gibts das leidige Deckaufsetzen und friemeliges Rumgefummel mit dem Süllrand... Seit ich das ein paarmal gemacht habe finde ich Kanadier auch ganz schön

    Wenn es noch günstiger und weniger Müll sein soll, dann ist skin on frame tatsächlich nicht schlecht, allerdings habe ich mich da immer näher an die ursprünglichen Materialien gehalten, sprich die Konstruktion aus Holz gebaut. Das kostet einen Appel und ein Ei, und die Inuit und andere Völker haben da schonmal ein paar tausend Jahre Grundlagenforschung betrieben wie´s geht. Man braucht zur tatsächlichen Umsetzung imho aber ein bisschen mehr handwerkliches Geschick als beim S&G, und etwas Erfahrung bzgl. Formgebung von Bootsrümpfen ist auch ganz hilfreich.

    Echt genial ist an den Inuit Konstruktionen, dass man sie quasi aus jedem Schrottholz bauen kann, wenn man geug Zeit und Bindfaden hat...

    Hatte ich ganz vergessen: Man kann Inuit SOFs so bauen, dass sie faltbar sind, und S&Gs kann man als Elementboote bauen.

  8. Dauerbesucher
    Avatar von DocBrown
    Dabei seit
    08.05.2009
    Ort
    FFB
    Beiträge
    720

    AW: Review über das ORU-KAYAK

    #88
    Sodala, nun gibts ab Haus auchn Repair-Kit zu kaufen:

    http://www.orukayak.com/oru-repair-kit

    Somit sollte die Frage nach den Materialien für die Reparatur auch geklärt sein

    gruss
    Robert

  9. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    08.04.2014
    Beiträge
    10

    AW: Review über das ORU-KAYAK

    #89
    Es gibt ne Konkurrenz zum Oru, habe das im faltbootforum gesehen.

    http://www.faltboot.de/markenwelt/no...ortik-fold-42/


    Vor kurzem war ich noch in Ulm bei Outrade, da habe ich zwar einen Packraft aus "Eigenproduktion" gesehen. Auf Frage erst in 2015 zu erwerben, aber dieses nortic fold 4.2 hatte ich leider nicht gesehen.
    Schade, daß man im Video nichts vom Aufbau sieht. Die werden doch nichts vom Oru abgekupfert haben. Da bin ich doch kurz davor evtl. einen Oru zu kaufen (vorausgesetzt eine kostspielige Zahnsache geht nicht zu hoch hinaus). Und dann gibt es so etwas ähnliches in Deutschland. Im faltbootforum wird vermutet, daß sie es in Rußland bei Triton produzieren lassen wollen.

    Na ich bin mal gespannt. Und auf den Preis. Vielleicht kann ich den mal angucken, dann müßte ich ja schon wieder nach Ulm.

    Wolfgang

  10. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    08.04.2014
    Beiträge
    10

    AW: Review über das ORU-KAYAK

    #90
    Sorry, ich hatte beim oben von mir Geschriebenen meine Brille nicht geputzt.
    Dieses nortik fold 4.2 soll tatsächlich 100% made in Germany sein, was ich im Prinzip sehr gut finde, preislich wahrscheinlich nicht so.

    Wolfgang

  11. Fuchs

    Dabei seit
    16.08.2009
    Beiträge
    1.038

    AW: Review über das ORU-KAYAK

    #91
    Ab 0:39 Min sieht man den Aufbau
    https://www.youtube.com/watch?v=17GzkNjT9uE
    bear shit - sounds like bells & smells like pepper

  12. Nortik Fold

    #92
    Hallo alle,

    ich muss agen die Eigenentwicklung für einen Neuling wie mich, ist schwerer als gedacht. Viele Details sind neu zu erfinden.

    Auch das Nähen. An meinem wird einiges genäht. Helium Ballon Gummi Haut auf PEHD zB.

    Es braucht zeit. Da hat Faltboot.de mit seinem Nortik Fold, es wesentlich leichter. Die haben so was von Know How seit Jahren und Erfahrung, toll. Und Penunsen zum bauen.

    Ich finde das Nortik Fold steht gut da, schick, schnittig , elegant.
    Was es vom oder mit dem Oru zu tun hat kann ich nicht sagen.
    Aber das Oru ist Patentlich auch NUR in den USA angemeldet. Also was solls.
    Und meins ist auch noch nicht Serienreif obwohl es schon schwimmt.

    Eigenwerbung darf ja hier nicht sein , daher hier ein Video vom Auffalten des Nortik Fold 4.2 , ist ja nicht von mir.




    Der Faltboot Markt bewegt sich.

    Keiner glaubt es das es schwimmt, bis einer es baut.

    Mike

  13. Dauerbesucher

    Dabei seit
    24.09.2012
    Ort
    Bad Salzuflen
    Beiträge
    609

    AW: Review über das ORU-KAYAK

    #93
    Ich finde es echt witzig, dass scheinbar wieder einmal an einem dutzend Ecken ein Haufen "Tüftler" völlig unabhängig voneinander an der gleichen Idee basteln... Ein Zeichen dafür, dass die Grundidee vom dr. Werner - semisteife Haut aus Plaste mit wenig Innenleben zum Rollen oder Falten- eine gute ist. Da sehen viele kluge Leute Potenzial drin.
    Viele meiner Ideen dazu sind leider aus finanziellen Gründen von mir nicht weiterverfolgbar. Aber da bin ich ja in guter Gesellschaft

  14. Dauerbesucher
    Avatar von DocBrown
    Dabei seit
    08.05.2009
    Ort
    FFB
    Beiträge
    720

    AW: Review über das ORU-KAYAK

    #94
    @florian:
    Wennst ne Idee hast, mach halt auch a Kickstarter ProjeKt oder ähnliches.... ;)

    gruss
    Robert

  15. Dauerbesucher

    Dabei seit
    24.09.2012
    Ort
    Bad Salzuflen
    Beiträge
    609

    AW: Review über das ORU-KAYAK

    #95
    O.T.
    Habe ein anderes crowdfundingprojekt in der Vorbereitung, Hausbau geht aber gerade vor.
    Ich will meine Feuerschale ( in verschiedenen Stählen ja schon seit ein paar Jahren zu kaufen) aus Titan herstellen, ist aber ums verrecken nur mit Stanzen wirtschaftlich, und die Stanzform kann ich nicht bezahlen...

    Ein Böötchen serienreif zu bekommen ist nix für mal gerade... Mit Ideen kann ich werfen, aber nach vorne geht es aber nur wenn sich Zeit, Geld und Idee gerade treffen...

  16. Dauerbesucher
    Avatar von DocBrown
    Dabei seit
    08.05.2009
    Ort
    FFB
    Beiträge
    720

    Review über das ORU-KAYAK

    #96
    Sodala, hier noch a kleines Video von der letzten Tour. Is am Anfang ein Teil der amper, welchen man normalerweise ned befahren kann, da der Arm zuwenig Wasser führt. Aber 2-3 mal pro Jahr öffnen se die Schleuse, dann geht das 😄
    http://youtu.be/VfyRUalSIC4

  17. Dauerbesucher

    Dabei seit
    19.09.2008
    Ort
    wien
    Beiträge
    677

    AW: Review über das ORU-KAYAK

    #97
    bewegt sich ruhig
    ******************
    ich finde es besser, dass das ziel am ende des weges ist, als dass der weg zum ziel führt.
    ******************

  18. AW: Review über das ORU-KAYAK

    #98
    Nett, vorbei am Schlachthof, bei meim Spezi, ordentlich Zug am Al Ponte, ...
    Hast die Ersatzteile schon bekommen oder war das vorher?
    LG
    Max
    Schöne Grüße
    Max

    Rausgehen ist wie Fenster aufmachen, nur vieeeel krasser.

  19. Dauerbesucher
    Avatar von DocBrown
    Dabei seit
    08.05.2009
    Ort
    FFB
    Beiträge
    720

    Review über das ORU-KAYAK

    #99
    Des war ungefähr 2 Stunden vorher. Ersatzteile sind aufm Weg.
    Gruß
    Robert

  20. Dauerbesucher

    Dabei seit
    19.09.2008
    Ort
    wien
    Beiträge
    677

    AW: Review über das ORU-KAYAK

    ist dieses video schon bekannt???

    Oru Kayak Assembly 2014


    hannes
    ******************
    ich finde es besser, dass das ziel am ende des weges ist, als dass der weg zum ziel führt.
    ******************

Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)