Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 130
  1. Dauerbesucher
    Avatar von DocBrown
    Dabei seit
    08.05.2009
    Ort
    FFB
    Beiträge
    720

    Review über das ORU-KAYAK

    #1
    Hi Leute,

    Mein im September letzten Jahres "ge-preorderte" ORU KAYAK is am Mitwoch endlich angekommen




    Dank der Firma borderlinx war der Import in Kinderspiel, und der Versand ging richtig schnell:
    am Samstag die Invoice zu den borderlinx-Leuten gemailt und am mittwoch (4 Tage später ) war es da

    Nach dem eingehenden Studium der Intruktionsvideos (irgendwie muss mann die Wartezeit ja überbrücken ), erstmal im Garten aufgebaut:












    Beim ersten Aufbau haben wir zu zweit ca 20 Minuten gebraucht.
    Das geht, laut den Jungs von OruKayak, vollkommen in Ordnung.
    Der Aufbau geht die ersten paar Male ziemlich zäh und ist schon a bisserl a Prüfung, da sich die Falze erst "einspielen" müssen...

    Beim zweiten Mal aufbauen, gestern an der Amper (nicht gesperrter Teil ) hab ichs dann in 16 Minuten allein aufgebaut gehabt... Da is also noch Luft nach unten...

    Hier mal im aufgebauten Zustand kurz vor der ersten Wasserung:



    Erster Einstiegsversuch...


    Kann man sich blöd anstellen, ja, ich weiss... aber
    sämtliche anderen Rezensenten haben vor der Anfangskippeligkeit gewarnt... dementsprechend vorsichtig bin ich zu Werke gegangen, und die Amper is noch echt frisch...
    Und das Ding is kippelig, meine Herren.... A geh leck...
    Im direkten Vergleich is das Advanced Elements Expedition ein beladener Ozeanriese mit gefühlten 50 Metern Tiefgang...

    Ich muss auch dazusagen, das Oru Kayak ist mein erstes Festrumpfboot, habe also in diese Richtung noch keine anderen Erfahrungen gesammelt.... Ok, es ist ein Faltboot aber eben nunmal aus festen Platten... ach...

    Hat man sich erstmal dran gewöhnt, die Fussraste richtig eingestellt und die ersten paar Meter gepaddelt/geeiert is, gehts dann schon besser...








    Dann wird man auch mutiger, und bewegt sich auch mal mehr im boot



    Wieder gut angelandet



    Auf dem bevorzugten Transportmittel:



    Gleichmal alle Daten zentralisieren ;)



    Soweit mal das erste Review nach ca. 2 Stunden paddelzeit...

    Gewichtsangeben passen soweit, das Doppelpaddel macht nen soliden Eindruck, ist aber, soweit ich mich des traue zu beurteilen, nichts Besonderes... 4 teiliges Doppelpaddel halt...

    Das Aufbauvideo gibts auf Anfrage, braucht aber noch bis es hochgeladen ist.
    (Aber dass sieht bei den Videos auf der Originalseite eh besser und planmässiger aus
    Weitere Berichte und Bilder vom beladen etc. werden folgen, jetz wird erstmal gepaddelt

    Bei Fragen oder Anregungen, einfach fragen und anregen

    Ach ja,ich trage hier keine Paddelweste
    Nach gründlicher Prüfung der Gegebenheiten habe ich darauf verzichtet.
    Es braucht aber keiner meinen, mich bei einer "regulären" Paddeltour ohne dieses Sicherheitsplus anzutreffen...

    Gruss
    Robert
    Geändert von DocBrown (12.04.2014 um 11:36 Uhr)

  2. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.254

    AW: Review über das ORU-KAYAK

    #2
    moin doc,
    dank dir für die review!

    kippelig?
    ja, das ist halt ein knickspanter, da war nichts anderes zu erwarten.
    wenn du dein neues bötchen wieder mal aufbaust, würde ich mich über einige fotos vom rumpf freuen. dann kann man beurteilen wie der spantenriss konstruiert wurde.

    was ich nicht ganz verstehe, ist dass das oberdeck "auf stoss" geschlossen wird. das heisst jede welle die überkommt schaufelt dir eine halbe tasse wasser ins boot...? kann das sein, oder habe ich da einen raffinierten schliessmechanismus übersehen.

    lg. -wilbert-

    p.s.
    ok, hier sieht man´s im letzten viertel der bilder:
    http://www.orukayak.com/pages/gallery
    Geändert von wilbert (12.04.2014 um 12:04 Uhr)

  3. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.838

    AW: Review über das ORU-KAYAK

    #3
    Bei deiner Einstiegsmethode im Video wird mir auch Angst und Bange. Ich kenne wenige Kajaks die, wenn man so einsteigt, nicht kippelig sind.
    Für das Nächste Mal versuch es mit der Paddelbrücke, wie z.B. hier unter "Richtig einsteigen" beschrieben
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

  4. Dauerbesucher
    Avatar von DocBrown
    Dabei seit
    08.05.2009
    Ort
    FFB
    Beiträge
    720

    AW: Review über das ORU-KAYAK

    #4
    das mit dem auf stoss geschlossenen deck stimmt soweit, nur dass da noch abdeckleisten verbaut werden/sind, sieht man hier:



    recht gut.

    Der tip mitder paddelbrücke is sehr gut, mercy

  5. Dauerbesucher

    Dabei seit
    19.09.2008
    Ort
    wien
    Beiträge
    677

    AW: Review über das ORU-KAYAK

    #5
    was war jetzt d preis bis zur haustür??


    die spantform ist t9-like. aber viel kürzer

    im netz findest das us-patent mit dem schnitt/faltmuster.
    kann man ganz einfach nachbauen, wenn man die entsprechende coroplast bzw doppelstegplatten bekommst

    oder wenn man es schafft eine lkw-plane auf sperrholz zu kleben kannst es ala yost falco bauen
    transportmass: 120*60*15 cm bei 480 cm länge
    Geändert von hannesv (12.04.2014 um 13:02 Uhr)
    ******************
    ich finde es besser, dass das ziel am ende des weges ist, als dass der weg zum ziel führt.
    ******************

  6. AW: Review über das ORU-KAYAK

    #6
    Hey Doc,

    gratuliere
    Wenn Du Lust hast, treffen Wir uns am WE an selber Stelle. Ich kann Dir zum Vergleich den T9 oder den Raid aufbauen und ich kann Dir ein paar Tipps geben.
    Du weißt ja, wo Du mich findest...
    LG
    Max
    Schöne Grüße
    Max

    Rausgehen ist wie Fenster aufmachen, nur vieeeel krasser.

  7. Dauerbesucher
    Avatar von DocBrown
    Dabei seit
    08.05.2009
    Ort
    FFB
    Beiträge
    720

    Review über das ORU-KAYAK

    #7
    Preis bis zur Haustür:
    970 US$ für Boot und Paddel (preorder Preis von boot 850 US$ und Paddel 120 US$ ( war auch günstiger, aufgrund earlybird Bonus)
    ~600 US$ Versand und borderlinx-kosten

    Also roundabout 1150 €...

    Jetzt is des ganze aber schon empfindlich teurer:

    Boot und Paddel kosten jetzt 1225 US$...

    Man hat aber die Möglichkeit 2 boote zu bestellen, dann gibts "Mengenrabatt"....
    Da kostet ein Boot dann 995 US$
    Geändert von DocBrown (12.04.2014 um 14:25 Uhr)

  8. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.254

    AW: Review über das ORU-KAYAK

    #8
    bei höheren bootsstegen oder an spundwänden ist das ein- und aussteigen nie einfach.
    da macht auch eine paddelbrücke wenig sinn.
    mir hilft es, das boot auf höhe des cockpits am steg festzumachen. dann gehts schon mal weniger vor und zurück.

    Kann man sich blöd anstellen, ja, ich weiss... aber
    du machst das grundsätzlich richtig.
    einen fuß hinter den anderen, mittig auf kiel setzen und runter mit dem schwerpunkt.
    deine handgriffe sind ebenfalls immer mittig am süllrand, alles bestens!

    du hast es dir schwerer gemacht, indem du deinen fußraum mit dem paddel verbaut hast.
    entweder lasse ich das paddel einfach seitlich am steg liegen und ziehe es mir, wenn ich sitze mit der paddel-leine ran.
    oder ich klemme ein paddelblatt vorne auf dem vorschiff unter eine gummileine. dann habe ich auch die hände frei.

    happy paddling,
    -wilbert-

    p.s.:
    ein detailfoto vom süllrand wäre super, mich interessiert wie dort die verbindung gelöst wurde.
    Geändert von wilbert (12.04.2014 um 17:12 Uhr)

  9. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von ronaldo
    Dabei seit
    24.01.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    5.994

    AW: Review über das ORU-KAYAK

    #9
    Moin,

    danke für den Bericht! Mir scheint, das Ding ist ein schönes Beispiel dafür, wie man moderne Materialien/Technologien beim (Paddel-)Bootbau einsetzen kann - da werden die alten Blaubootfahrer staunen.
    Andrerseits muss man mal sehen, wie lange das Ding hält im Vergleich zu den in Ehren ergrauten Klepper, Pouch usw...

  10. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    08.04.2014
    Beiträge
    10

    AW: Review über das ORU-KAYAK

    #10
    Hallo Robert,
    Besten Dank für Deinen ersten Erfahrungsbericht und Informationen.

    Das Einsteigen sieht bei mir auch nicht eleganter aus. Ja, daß der Oru kippelig ist hatte ich leider befürchtet. Wegen meinen auf Leerfahrten kippeligen T 9 und da ich gerne fotografiere hatte ich mir beim Zölzer folgendes angeschaut; Außenbordschläuche;
    http://www.zoelzer.de/content.php (Außenbordschläuche bei Suche eingeben)
    und Stabilisatoren:
    http://www.zoelzer.de/content.php?seite=shop/produkte.php&hauptrubrik=201&details=1670

    Alles sehr teuer und Klettstreifen möchte ich mir auf meine relativ neue Haut noch nicht ranmachen..

    So habe ich mir dort eine teuere Ein und Ausstiegshilfe (man wird halt älter ) eingekauft.
    http://www.zoelzer.de/content.php?Produkte%2FKanusport%2FBootszubeh%C3%B6r%2FEin-+%26+Austiegshilfe&seite=shop/produkte.php&details=1656&hauptrubrik=158. paßt leider nicht ganz.
    Ob das beim Oru Kajak geht und Sinn macht?

    Aber vielleicht gibt es ja mal ein Oru mit einem runden oder flachen Rumpf und fährt so ruhig wie mein Uralt T 6

    Wie empfindest du den Geradeauslauf? Betreffs Deines Videos sieht der Geradeauslauf relativ gut aus, oder täusche ich mich.


    Grüße und viele schöne Fahrten mit dem Oru


    Wolfgang

  11. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.254

    AW: Review über das ORU-KAYAK

    #11
    ot.
    @ Neckarbummler
    wenn du dein kajak auf dem wasser stabilisieren möchtest, hilft es ein paddelblatt flach auf dem wasser liegen zu haben.
    bei ungedrehten paddeln kannst du die andere seite aufs deck klemmen und bekommst einen ausleger.
    die inuit haben ihr paddel beim einstieg einfach hinter dem süllrand eingeklemmt:
    http://www.kayak4you.de/index.php?idpg=131
    (ganz nach unten scrollen)


    -wilbert-

  12. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    08.04.2014
    Beiträge
    10

    AW: Review über das ORU-KAYAK

    #12
    Hallo Wilbert;
    Danke für den Tip, mit meinen einstellbaren Doppelpaddel werde ich das mal versuchen. Bei einem möglichen Kauf eines Oru Kayak (einer von vielen Boots"Wünsche") werde ich das sicher noch mehr zu schätzen wissen. Will noch ein bißchen die Erfahrungen vom Doc Brown abwarten.

    Wolfgang

  13. Dauerbesucher
    Avatar von DocBrown
    Dabei seit
    08.05.2009
    Ort
    FFB
    Beiträge
    720

    AW: Review über das ORU-KAYAK

    #13
    servus,

    so, jetz hab ich mal ein bisschen zeit gehabt dass kayak mal GENAU anzuschauen...
    is ja immer so ne sache mit der ersten anfangseuphorie...
    klingt jetz wahrscheinlich schlimmer als es gemeint is, aber dafür hab ich ja bilder gemacht, damit sich jeder mal seine eigene meinung bilden kann.
    die ORU KAYAK leute sind sehr kundennah, ich hab dene gestern mittag ne email geschrieben und hatte heute früh schon ne antwort... *thumbsup*
    es sind ein paar verfärbungen zu erkennen, das sind druckstellen an der hülle die diese NICHT durchstossen sondern nur verformt.
    die verfärbung is am besten durch den aufbau der platten zu erklären:
    ihr kennt doch diese doppelstegplatten für gartengewächshäuser ?
    so sind die "platten" des kayaks aufgebaut. und genau wie bei den gewächshausplatten verfärben sich die druckstellen...

    die hier zu sehende verfärbung entsteht durch das erstmalige zusammenfalten im werk. verursacher sind die pinöpels zur deck-strap-befestigung:

    des ganze ist genau spiegelverkehrt nochmal zu finden.

    hier sieht man die schrauben, welche die süllrandbefestigungen/versteifungen an ihrem platz halten:


    diese auffälligkeiten habe ich dokumentiert und an die leute gemailt.
    die antwort zu den schrauben war sinngemäss:
    ja, ist bekannt, lässt sich aber nicht vermeiden. aber das material hält das ohne weiteres aus, sollte ich probleme damit bekommen, also sprich wenn die schrauben sich unwahrscheinlicherweise durch die aussenhaut "bohren" soll ich mich melden, dann finden wir ne lösung. aber das wird mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit nicht passieren...
    okay wir werden sehen. aber ich bin positiv, dennoch kritisch eingestellt... werde das beobachten...

    gruss
    robert

  14. Dauerbesucher

    Dabei seit
    19.09.2008
    Ort
    wien
    Beiträge
    677

    AW: Review über das ORU-KAYAK

    #14
    würdest du das oru nochmals ordern?

    ich oute mich:
    ich würde kein pakcanoe160/170, kein pakboat saranac, keinen yoho, keinen klepper a. nochmals ordern. sie haben ganz einfach nicht zu mir und zu meinen anforderungen gepasst.
    ******************
    ich finde es besser, dass das ziel am ende des weges ist, als dass der weg zum ziel führt.
    ******************

  15. Dauerbesucher
    Avatar von DocBrown
    Dabei seit
    08.05.2009
    Ort
    FFB
    Beiträge
    720

    AW: Review über das ORU-KAYAK

    #15

    ich habs ja erst ne woche, und war erst einmal aufm wasser damit ... also da kann und möchte ich mir noch kein endgültiges urteil erlauben...
    aber bis jetzt: ja.
    Gewicht is der traum, zambauen is reine übungssache, gut... des einsteigen aber des krieg ich auch noch hin, und wenn da erstmal beladung drin is, wirds vielleicht auch a bisserl "gnädiger"
    auch der stauraum ist, in meinen augen, "gigantisch". da kriegt man, wahrscheinlich, alles für ne einwöchige sommersolotour locker unter... bis auf trinkwasser, aber des is ja bei uns im nahen europa eh kein problem, respektive mit wasserfilter zu lösen....

    dieses wochenende werd ich vorraussichtlich mal alles zamsuchen, beladen und dann schau mer mal... dann seh ma s schon
    OT:
    @hannesv:
    warum haben die boote nicht zu deinem anforderungsprofil gepasst? "falsch" ausgesucht, oder was anderes drunter vorgestellt?
    des sind ja, jedes für sich, recht respektable boote...
    und wichtiger: für was für ein boot hast dich dann im endeffekt entschieden?
    ich fahr ja schon seit einigen jahren mit meinem schlauchi in der gegend rum, und schiele schon lange richtung der faltboote, nur waren mir die bisher einfach zu teuer und zu schwer und und und... also hatte ich auch zeit mein equipment dahingehend zu "optimieren"...
    nachdem ich dazu übergangen bin, mir GENAU zu überlegen was ich haben will / brauche, dieses dann unglaublich lang hin und her abzuwägen, gehe ich da relativ selten irr. kommt aber auch vor
    aber wie gesagt, dass muss die zeit zeigen obs für mich was taugt.


    gruss
    robert
    Geändert von DocBrown (16.04.2014 um 10:07 Uhr)

  16. Dauerbesucher

    Dabei seit
    19.09.2008
    Ort
    wien
    Beiträge
    677

    AW: Review über das ORU-KAYAK

    #16
    ich würde sagen: schlecht ausgesucht, zum kaufzeitpunkt zuwenig erfahrung
    ******************
    ich finde es besser, dass das ziel am ende des weges ist, als dass der weg zum ziel führt.
    ******************

  17. Dauerbesucher

    Dabei seit
    19.09.2008
    Ort
    wien
    Beiträge
    677

    AW: Review über das ORU-KAYAK

    #17
    jetzt:
    hardshell im prospector-design
    gumotex solar 2er umgebaut auf einer
    klepper t9
    ******************
    ich finde es besser, dass das ziel am ende des weges ist, als dass der weg zum ziel führt.
    ******************

  18. AW: Review über das ORU-KAYAK

    #18
    Zitat Zitat von hannesv Beitrag anzeigen
    ich würde kein pakcanoe160/170, kein pakboat saranac, keinen yoho, keinen klepper a. nochmals ordern. sie haben ganz einfach nicht zu mir und zu meinen anforderungen gepasst.
    Wenn Robert schon selbst nachfragt, häng ich mich da auch mit ran ...
    Das sind ja auch recht unterschiedliche Boote. Mit einem Boot alles abzudecken kann schon mal schwierig werden. Wie sind denn Deine Anforderungen? Die Bootsauswahl klingt nach: "eigentlich weiß ich nicht, was ich brauche und teste mich mal durch". Das kann auch zum Ziel führen und anregend sein, ist aber mit großem Kauf-/ Verkaufsaufwand verbunden.
    Vorteil ist natürlich, dass man das eigene Boot nach belieben testen kann.

    LG
    Max

    EDIT:
    zu langsam gewesen...
    Schöne Grüße
    Max

    Rausgehen ist wie Fenster aufmachen, nur vieeeel krasser.

  19. Dauerbesucher

    Dabei seit
    19.09.2008
    Ort
    wien
    Beiträge
    677

    AW: Review über das ORU-KAYAK

    #19
    im prinzip könnte der saranac alle meine (momentanen) anforderungen abdecken, wenn er
    a) im solobetrieb keine hängematte wäre
    b) keine alustringer hätte

    der puffin II (mMn steifer als der saranac) ist für die neusiedlerseewelle (neusiedlersee bzw plattensee ist mein standardrevier) zu kurz, die pakcanoes waren ab 4 bft zu hochbordig

    der prospector-riss ist gerade noch grenzwertig

    sonst noch auf der donau bzw zwischen den kornaten unterwegs. traumrevier: kykladen mit dem gemieteten seekajak, in zukunft mit dem t9
    ******************
    ich finde es besser, dass das ziel am ende des weges ist, als dass der weg zum ziel führt.
    ******************

  20. Dauerbesucher

    Dabei seit
    19.09.2008
    Ort
    wien
    Beiträge
    677

    AW: Review über das ORU-KAYAK

    #20
    zusatz:
    am liebsten wäre mir ja ein oc2 mit einem folderrumpf.

    aber das gibts net von der stange, das projekt ist am köcheln.
    ******************
    ich finde es besser, dass das ziel am ende des weges ist, als dass der weg zum ziel führt.
    ******************

Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)