Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. Erfahren
    Avatar von trekalex
    Dabei seit
    23.03.2013
    Ort
    Da wo es nass ist
    Beiträge
    219

    Tracks und Punkte in Google Earth einzeichnen - Karten für Reiseberichte o.Ä.

    #1
    Nachdem offenbar nicht allen geläufig ist, wie man nach dem Begehen einer Tour seinen groben Routenverlauf und wichtige Punkte in Karten markieren kann, habe ich mal ein kleines Tutorial erstellt.

    Ich persönlich nutze immer Google Earth, aber es funktioniert sicher auch in OpenStreetMap und anderen Basiskarten.

    Nun zur Beschreibung:

    Grundansicht

    Unter (1) lassen sich verschiedene Elemente (Bilder, Ortsnamen und weiß der Teufel was noch alles) aus online-Datenbanken ein- und ausblenden.
    Unsere "Arbeitsfläche" befindet sich allerdings bei (2), das ist der Bereich "Orte".





    Ordnung halten

    Um die erfahrungsgemäß sehr schnell wachsende Zahl an Punkten und Wegen in Schach zu halten, lassen sich per Rechtsklick auf ein Element Unterordner erstellen und benennen, um die Daten zum Beispiel nach Etappen sortiert abzuspeichern.





    Ich habe als Beispiel nun einen Ordner zum Abspeichern meiner wichtigen Orte und einen weiteren für die Wege erstellt:




    Punkte markieren und abspeichern

    Nun wollen wir einen Punkt (zum Beispiel Übernachtungsplatz, Quelle etc) markieren. Dazu wählen wir einen der eben erstellten Ordner links in der Leiste und klicken daraufhin auf das eingerahmte Symbol zum Erstellen eines Wegpunkts:



    Nun kann man die Karte wie gewohnt verschieben oder hinein- und hinauszoomen, um den Punkt zu platzieren. Dazu einfach das gelbe Quadrat (1), in dessen Mitte sich der neue Punkt befindet, mit gedrückter Maustaste an die gewünschte Position schieben. Ist man damit fertig, kann man dem Teil noch einen Namen geben (geht auch ohne) und durch Klick auf (2) ein Fenster zur Auswahl eines Symbols öffnen.



    Dieses sieht dann so aus, einfach ein Symbol aussuchen und mit "OK" bestätigen:



    Ist man fertig, bestätigt man noch einmal mit "OK". Sollte man nun noch einmal etwas ändern wollen, so kann man den Wegpunkt links im Ordner auswählen und mit Rechtsklick und Klick auf "Eigenschaften" noch einmal alles bearbeiten:




    Wege erstellen und abspeichern

    Genauso einfach funktioniert das Erstellen von Wegen. Ein Stück neben dem Button für Wegpunkte gibt es auch einen für sogenannte "Pfade", im folgenden Beispiel will ich einen Weg von A nach B markieren:



    Nun öffnet sich ein ähnliches Fenster, in dem wir in den verschiedenen Registern dem Weg einen Namen geben dürfen, Farbe und Dicke festlegen können etc. Der Weg selbst kann auf verschiedene Arten in der Karte markiert werden.

    a) Man klickt mehrmals auf die Karte, an jeder Stelle, die man angeklickt hat, entsteht ein kleines rotes Quadrat. Die so gesetzten Quadrate werden automatisch mit geraden Linien verbunden.

    b) Man hält die linke Maustaste gedrückt und "malt" den Weg einfach ein.

    Falls der Weg aus dem Bildschirm hinausführt, so kann man ja nicht wie üblich mit der Maus navigieren (man würde ja immer Wegpunkte setzen) - da muss man sich dann mit den Pfeiltasten und "+" und "-" zum Zoomen begnügen.





    Wenn man fertig ist, schließt man das Bearbeitungsfenster wieder durch Klick auf "OK" und voila - schon hat man einen Weg




    Messdaten

    Und nun für alle Zahlenfreunde wie mich: es gibt auch die tolle Option, sich Distanz, Höhenprofil und andere Werte eines spezifischen Wegs anzeigen zu lassen. Einfach Rechtsklick auf den Weg, der sich ja nun im Ordner befinden sollte, und "Höhenprofil anzeigen" auswählen.



    Im Höhenprofil selbst kann man mit geklickter Maustaste auch einen Bereich aussuchen und sich kumulative Werte zu Distanz und Höhenmetern anzeigen lassen:





    Falls es noch Fragen gibt, stehe ich natürlich gerne zur Verfügung. Bin allerdings auch kein wirklicher Könner auf dem Gebiet, aber die erklärten Funktionen finde sicher nicht nur ich ganz nützlich

  2. AW: Tracks und Punkte in Google Earth einzeichnen - Karten für Reiseberichte o.Ä

    #2
    Mit diesen Funktionen habe ich zehntausende Objekte (Wachtürme, Festungsanlagen, ...) und tausende Kilometer der Chinesischen Mauer kartiert. In vielen Tausend Stunden Arbeit.

    Die Ergebnisse kann ich dann auf meinem GPS-Gerät mit ins Feld nehmen, ergänzen, überprüfen, verwerfen etc.

    So entsteht in vieler Jahre Arbeit die weltweit umfangreichste Karte aller Chinesichen Mauern.


    -chinoook
    Realität ist ein Problem von Leuten, die nicht mit Alkohol umgehen können.

  3. Erfahren
    Avatar von gearfreak
    Dabei seit
    30.01.2010
    Ort
    Himmelbjerg Advanced Base Camp
    Beiträge
    254

    AW: Tracks und Punkte in Google Earth einzeichnen - Karten für Reiseberichte o.Ä

    #3
    Wow, vielen Dank dafür; das habe ich wirklich gerade vor ein paar Tagen gefragt!
    Habe es zwar jetzt anders gelöst, aber beim nächsten Mal benutze ich Google Earth.
    LG

  4. Gerne im Forum
    Avatar von zwirni
    Dabei seit
    04.07.2006
    Ort
    Witten
    Beiträge
    69

    AW: Tracks und Punkte in Google Earth einzeichnen - Karten für Reiseberichte o.Ä

    #4
    Hallo zusammen,

    ich bin gerade dabei mir ein Fotobuch vom letzten Sommerurlaub zu erstellen und möchte dazu gerne meine aufgezeichneten Tracks vervollständigen, um auf der ersten Seite eine Karte einzufügen. Die Tracks habe ich mit einem GPS-Logger aufgezeichnet und liegen in diversen Formaten, z.B. kmz vor.
    Die Tracks kann ich mir auch im aktuellen google-earth anzeigen lassen, aber ändern kann ich sie nicht. Sobald ich einen Doppelklick auf eine Position setze, zoomt die Ansicht dort hin, ohne allerdings eine Markierung zu setzen.
    Gibt es eine Alternative zu google-earth unter Linux oder Windows?

    Danke und Grüße
    der Zwirni

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)