Seite 57 von 57 ErsteErste ... 747555657
Ergebnis 1.121 bis 1.139 von 1139
  1. AW: Messer

    Zitat Zitat von Buck Mod.93 Beitrag anzeigen
    Was im Übrigens Blödsinn ist. Ob ein Rucksack als "verschlossenes Behältnis" bezeichnet werden kann, ist fraglich.
    Geschlossen ja, verschlossen nein. Verschlossen setzt regelmäßig eine abschließbare Vorrichtung (Vorhängeschloss etc) vorraus. Kann in Bezug auf den Transport von Schusswaffen nachgelesen werden, auch dort gibts das Wort verschlossen oder abgeschlossen. Da reicht Reißverschluss nicht aus.
    EVER TRIED. EVER FAILED. NO MATTER. TRY AGAIN. FAIL AGAIN. FAIL BETTER.

  2. AW: Messer

    Zitat Zitat von Buck Mod.93 Beitrag anzeigen
    Für den ein oder anderen vielleicht interessant: Guide to the Best Knife Steel

    Wenn da noch Angaben zur Duktilität bei wären, wäre es großes Kino...

    Da ich mich beruflich mit der Beurteilung von Stählen beschäftige habe ich bei solchen Listen aber immer Bauchschmerzen.
    Sie in einer wirklich aussagekräftigen Form zu erstellen würde extrem hohe Kosten verursachen. Man müsste immer gleiche Klingen-Geometrien miteinander vergleichen. Und dann bitte auch verschiedene vergleichen, nicht jeder Stahl ist für alles geeignet.

    Dann müssen, um die Daten bewerten zu können, auch Angaben gemacht werden wie die Proben wärmebehandelt wurden. Ansonsten ist es Kaffeesatz lesen…

    Gerade bei niedrig legierten, günstigen Stählen, wird aus Kostengründen auf eine adäquate Wärmebehandlung verzichtet.
    Der 1.4034 kann ein richtig guter Stahl sein, wenn er aufwendig und damit teuer wärmebehandelt wird. Wird allerdings fast nie gemacht, weil die Kunden nicht bereit wären es zu zahlen. Ist ja nur billig Krempel. Dann lieber irgendeinen CPM-Stahl, auch billigst wärmebehandelt und damit suboptimal, aber Hauptsache ein toller Name...

    In der Form wie es auf der Webseite angegeben wird ist eine nette Aufstellung, allzu ernst sollte man sie aber nicht nehmen...

  3. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.075

    AW: Messer

    Zitat Zitat von recurveman Beitrag anzeigen
    Wenn da noch Angaben zur Duktilität bei wären, wäre es großes Kino...

    Da ich mich beruflich mit der Beurteilung von Stählen beschäftige habe ich bei solchen Listen aber immer Bauchschmerzen.
    Sie in einer wirklich aussagekräftigen Form zu erstellen würde extrem hohe Kosten verursachen. Man müsste immer gleiche Klingen-Geometrien miteinander vergleichen. Und dann bitte auch verschiedene vergleichen, nicht jeder Stahl ist für alles geeignet.

    Dann müssen, um die Daten bewerten zu können, auch Angaben gemacht werden wie die Proben wärmebehandelt wurden. Ansonsten ist es Kaffeesatz lesen…

    Gerade bei niedrig legierten, günstigen Stählen, wird aus Kostengründen auf eine adäquate Wärmebehandlung verzichtet.
    Der 1.4034 kann ein richtig guter Stahl sein, wenn er aufwendig und damit teuer wärmebehandelt wird. Wird allerdings fast nie gemacht, weil die Kunden nicht bereit wären es zu zahlen. Ist ja nur billig Krempel. Dann lieber irgendeinen CPM-Stahl, auch billigst wärmebehandelt und damit suboptimal, aber Hauptsache ein toller Name...

    In der Form wie es auf der Webseite angegeben wird ist eine nette Aufstellung, allzu ernst sollte man sie aber nicht nehmen...
    Das war auch in etwa mein Eindruck dazu aber lieber einen groben Überblick, als keinen Überblick.

    Bei BRKT sieht man immer schön, dass nicht alle Stahlsorten des Repertoires auch für alle Messerformen und Einsatzzwecke zum Einsatz kommen. Große Haumesser z.B nur aus zähen Stählen, wie A2 oder CPM-3V.

    Auch diesen Satz würde ich so nicht unterschreiben.

    Steel is really the essence of the blade and primarily responsible for how the knife performs.
    Meiner Meinung nach ist eher die Klingengeometrie entscheidend. Insbesondere, wenn man nicht viel Zeit ins Schärfen investieren möchte. Wieviele Hausmütterchen treiben seit Jahrzehnten völlig stumpfe Robert Herder Carbon Gemüsemesser durch Zwiebeln.

  4. AW: Messer

    Zitat Zitat von recurveman Beitrag anzeigen
    Wenn da noch Angaben zur Duktilität bei wären, wäre es großes Kino...

    Da ich mich beruflich mit der Beurteilung von Stählen beschäftige habe ich bei solchen Listen aber immer Bauchschmerzen.
    Sie in einer wirklich aussagekräftigen Form zu erstellen würde extrem hohe Kosten verursachen. Man müsste immer gleiche Klingen-Geometrien miteinander vergleichen. Und dann bitte auch verschiedene vergleichen, nicht jeder Stahl ist für alles geeignet.

    Dann müssen, um die Daten bewerten zu können, auch Angaben gemacht werden wie die Proben wärmebehandelt wurden. Ansonsten ist es Kaffeesatz lesen…

    Gerade bei niedrig legierten, günstigen Stählen, wird aus Kostengründen auf eine adäquate Wärmebehandlung verzichtet.
    Der 1.4034 kann ein richtig guter Stahl sein, wenn er aufwendig und damit teuer wärmebehandelt wird. Wird allerdings fast nie gemacht, weil die Kunden nicht bereit wären es zu zahlen. Ist ja nur billig Krempel. Dann lieber irgendeinen CPM-Stahl, auch billigst wärmebehandelt und damit suboptimal, aber Hauptsache ein toller Name...

    In der Form wie es auf der Webseite angegeben wird ist eine nette Aufstellung, allzu ernst sollte man sie aber nicht nehmen...
    Richtig, waren auch meine Gedanken. Aber: Wie willst jemandem, der von Eisen keine Ahnung hat und der die ganzen Namen liest, was an die Hand geben? Ist schon schwer. Wers ausführlich will, kauft sich das hier, aber das sind dann mehr als 2 Seiten zu lesen.
    Leider.
    Das Thema Stahl ist ja schon unter Messerfreunden ein sehr emotional geladenes Thema, und die andern scheren sich in der Regel kaum drum oder wollen halt "das Beste wo gibt".
    EVER TRIED. EVER FAILED. NO MATTER. TRY AGAIN. FAIL AGAIN. FAIL BETTER.

  5. AW: Messer

    Ich empfehle noch zum Einstieg Schumann / Oettel "Metallografie" wenn man erstmal die Grundlagen wirklich verstehen will.
    Für ein Hobby allerdings schon einiges zu lesen und viele Kapitel sind naturgemäß für Messerliebhaber eher uninteressant…

  6. Freak Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.531

    AW: Messer

    aber Hauptsache ein toller Name...


    Das sind doch Äpfel und Birnen.

    Der Stahl xy hat erst mal die Eigenschaften a und b. Egal welcher Hersteller und welche Klingengeometrie und welchen Anschliff.

    und egal wie super der 4034 wärmebehandelt ist, wenn ich eine Sau aufbreche, mit der Klinge das Brustbein und den Beckenknochen durchtrenne und anschließend damit versuche die Sau noch abzuschwarten wird das in einem Versuch enden.
    Mit meinem H1 mit 3G Stahl von FK und 62-63 RC mache ich das ganze und hinterher ist das Teil immer noch scharf genug um es noch mal locker zu wiederholen, ohne zwischendurch ständig einen Wetzstahl in die Hand zu nehmen, was sowieso wenig bringen würde.
    Also ist mir egal was für ein Name draufsteht, Hauptsache es funktioniert.

    NUR bleibt die Frage, was jemand mit so einem Stahl will, der im Wald sitzt, Stöckchen schnitzt und sich am Abend mit Messerschleifen beschäftigen will.

    Kann in Bezug auf den Transport von Schusswaffen nachgelesen werden, auch dort gibts das Wort verschlossen oder abgeschlossen. Da reicht Reißverschluss nicht aus.
    Genau das ist schlicht falsch. Allein der Begriff Transport ist schon falsch.

    Außerdem steht auch nicht abgeschlossen, sondern verschlossen und das heißt eben nicht, daß ich ein Schloß dran haben muss.

    3 Sekunden, 3 Griff Regel....
    Geändert von cast (07.11.2017 um 15:29 Uhr)
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  7. AW: Messer

    Blödsinn

    Ich kann bei einer Stahlsorte sehr verschiedene Eigenschaften über die Wärmebehandlung einstellen.
    Und die Härte ist nur ein Parameter der interessant ist. Für die Haltbarkeit einer Schneide ist die Duktilität ebenfalls ein sehr wichtiger Faktor.
    Anscheinend hat Fällkniven bei deinem Messer einiges richtig gemacht, herzlichen Glückwunsch.
    Das bedeutet aber nicht, dass der Stahl bei einer unpassenden Geometrie und einer anderen Wärmebehandlung nicht sehr schnell ausbricht.
    Und in der hier genannten Auflistung geht es um Stähle, nicht um einzelne Messermodelle

    Aber was weiß ich schon von Stahl, ich bin ja schließlich kein Jäger

  8. Freak Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.531

    AW: Messer

    Nenn mir doch mal einen Messer-Hersteller, der bei PM Stahl sich so dämlich anstellt, daß der 4034 schnitthaltiger wäre.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  9. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.075

    AW: Messer

    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen


    Das sind doch Äpfel und Birnen.

    Der Stahl xy hat erst mal die Eigenschaften a und b. Egal welcher Hersteller und welche Klingengeometrie und welchen Anschliff.

    und egal wie super der 4034 wärmebehandelt ist, wenn ich eine Sau aufbreche, mit der Klinge das Brustbein und den Beckenknochen durchtrenne und anschließend damit versuche die Sau noch abzuschwarten wird das in einem Versuch enden.
    Mit meinem H1 mit 3G Stahl von FK und 62-63 RC mache ich das ganze und hinterher ist das Teil immer noch scharf genug um es noch mal locker zu wiederholen, ohne zwischendurch ständig einen Wetzstahl in die Hand zu nehmen, was sowieso wenig bringen würde.
    Also ist mir egal was für ein Name draufsteht, Hauptsache es funktioniert.

    NUR bleibt die Frage, was jemand mit so einem Stahl will, der im Wald sitzt, Stöckchen schnitzt und sich am Abend mit Messerschleifen beschäftigen will.



    Genau das ist schlicht falsch. Allein der Begriff Transport ist schon falsch.
    Keine Sorge, cast.
    Ab 2018 werden Stähle über 62 Rockwell nur noch an Jäger verkauft. Nicht, dass dir am Ende noch die Felle wegschwimmen.

    Der lt. dem Artikel berüchtigte S110V von Spyderco.



    Der lt. dem Artikel berüchtigte CPM-M4 von Bark River.



    Vom Schärfen her halb so wild. Bei der Benutzung machen beide schon Spaß!

  10. Freak Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.531

    AW: Messer

    Fürs Stöckchen schnitzen oder Äpfel schälen reichlich übertrieben.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  11. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.075

    AW: Messer

    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    Fürs Stöckchen schnitzen oder Äpfel schälen reichlich übertrieben.
    Nicht, dass ich gerade den Jagdschein mache, cast!?

  12. AW: Messer

    Zero Tolerance hat bei einigen Modellen aus S35VN nach den Tests (die meiner Meinung nach die von mir aufgeführten Mängel haben) von Cedric & Ada Gear and Outdoors bei Youtube Werte gezeigt, die ein guter 1.4034 auch erreichen sollte, allerdings bei bedeutend höherer Zähigkeit. Nur Serienmäßig gibt es diesen Stahl nicht, da muss man schon zu Messermachern gehen die mit guten Härtereien zusammenarbeiten.

  13. Freak Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.531

    AW: Messer

    Zitat Zitat von Buck Mod.93 Beitrag anzeigen
    Nicht, dass ich gerade den Jagdschein mache, cast!?
    Auch dann sind die abgebildeten Teile nix.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  14. AW: Messer

    Beruflich habe ich übrigens zu Stählen die auch für Messer genommen werden, keine Berührungspunkte, hier bin ich hauptsächlich im hochwarmfesten Bereich unterwegs...

    Allerdings reicht das metallographische Wissen noch aus um die grundlegenden Eigenschaften von anderen Stählen bewerten zu können.

    Und nein, ich habe nichts gegen CPM Stähle, habe ich selber gerne bei vielen Messern.
    Zudem ist die Fertigung davon sehr interessant, ich hoffe ich kann sie mir mal bald Live anschauen wenn ich mal wieder in einem passenden Stahlwerk bin.
    Aber viele Aussagen die im Internet zum Thema Stahl bei Messern geschrieben werden sind sehr grob vereinfacht bis falsch.
    Da würde sich die Lektüre und vor allem das Verstehen von „Messerklingen und Stahl“ von Roman Landes wirklich anbieten…

  15. AW: Messer

    Zitat Zitat von Buck Mod.93 Beitrag anzeigen
    Nicht, dass ich gerade den Jagdschein mache, cast!?
    Wo?

    Hat irgendwer von euch Erfahrungen mit dem Niolox-Stahl und kann bisserl darüber berichten? Die Beschreibung von Schanz liest sich ganz interessant.
    Gruß Sawyer

    As a rebel I came and I´ll die just the same. On the cold winds of night you will find me.

  16. Dauerbesucher
    Avatar von Echnathon
    Dabei seit
    20.02.2012
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    714

    AW: Messer

    Hab mal das lange genutzte "Hühner-Kopf-Ab-Beil" wieder auf Vordermann gebracht.
    In letzter Zeit nutzte ich es nur noch für den Brustbeinknorpel, aber nachdem ein wenig fähiger Besuch vor kurzem damit eine Tomate schneiden wollte hab ich beschlossen: damit kann man eigentlich auch rasieren...


  17. Vorstand
    Lebt im Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    19.853

    AW: Messer

    Unterschätz die Teile mal nicht, damit kann man Thai-Chilis filigranst entkernen

  18. AW: Messer

    Ich habe den Niolox bei einem Lionsteel M3 und in einem Custom, bei dem die Härtung von Jürgen Schanz übernommen wurde. Ich beziehe mich im Folgenden auf das Custom mit 61HRC, da bei dem Lionsteel die Wate dermaßen dick war das es eh nicht genutzt wurde:

    Er nimmt für einen rostträgen Stahl eine sehr gute Schärfe an, auch eine feine Schneide lässt sich gut ausschleifen und neigt nicht zu Ausbrüchen, auch Mikroausbrüche konnte ich keine feststellen.
    Er hält die Schärfe ziemlich gut und bildet keine Mikrosäge wie viele der hochlegierten Karbidmonster. Die Schneide ist eher geschlossen und eignet sich auch gut für einen Druckschnitt.

    Er erinnert mich in bei seinem Verhalten an einen guten Kohlenstoffstahl oder den 14C28N, allerdings ist er schnitthaltiger. Das Plus an Schnitthaltigkeit ist vor allem seinen Niobkarbiden zuzuschreiben, Chromkarbide bildet er so gut wie keine aus.
    Die Rostträgheit ist recht gut, Salzwassererfahrung damit fehlt mir.

    Er ist meiner Meinung nach eine gute Alternative zu den Pulvermetallurgen, die meist auch eher einen größeren Schneidenwinkel brauchen um keine Mikroausbrüche zu bekommen.
    Legt man eine 45° Schneide an ist ein S90V schnitthaltiger und bricht nicht aus. Gehe ich aber auf 30° runter hat man mit dem S90V nach meiner Erfahrung keine Freude mehr, der Niolox macht das aber locker mit.

    Wenn du also einen rostträgen Stahl mit einer recht guten Schnitthaltigkeit willst, der auch bei kleineren Winkeln nicht kapituliert und recht zäh ist, solltest du den Niolox in die engere Wahl nehmen. Für richtig große Messer / Haumesser würde ich mich nach etwas niedriger legiertem umschauen…

  19. AW: Messer

    Zitat Zitat von recurveman Beitrag anzeigen
    Ich habe den Niolox bei einem Lionsteel M3 und in einem Custom, bei dem die Härtung von Jürgen Schanz übernommen wurde. Ich beziehe mich im Folgenden auf das Custom mit 61HRC, da bei dem Lionsteel die Wate dermaßen dick war das es eh nicht genutzt wurde:

    Er nimmt für einen rostträgen Stahl eine sehr gute Schärfe an, auch eine feine Schneide lässt sich gut ausschleifen und neigt nicht zu Ausbrüchen, auch Mikroausbrüche konnte ich keine feststellen.
    Er hält die Schärfe ziemlich gut und bildet keine Mikrosäge wie viele der hochlegierten Karbidmonster. Die Schneide ist eher geschlossen und eignet sich auch gut für einen Druckschnitt.

    Er erinnert mich in bei seinem Verhalten an einen guten Kohlenstoffstahl oder den 14C28N, allerdings ist er schnitthaltiger. Das Plus an Schnitthaltigkeit ist vor allem seinen Niobkarbiden zuzuschreiben, Chromkarbide bildet er so gut wie keine aus.
    Die Rostträgheit ist recht gut, Salzwassererfahrung damit fehlt mir.

    Er ist meiner Meinung nach eine gute Alternative zu den Pulvermetallurgen, die meist auch eher einen größeren Schneidenwinkel brauchen um keine Mikroausbrüche zu bekommen.
    Legt man eine 45° Schneide an ist ein S90V schnitthaltiger und bricht nicht aus. Gehe ich aber auf 30° runter hat man mit dem S90V nach meiner Erfahrung keine Freude mehr, der Niolox macht das aber locker mit.

    Wenn du also einen rostträgen Stahl mit einer recht guten Schnitthaltigkeit willst, der auch bei kleineren Winkeln nicht kapituliert und recht zäh ist, solltest du den Niolox in die engere Wahl nehmen. Für richtig große Messer / Haumesser würde ich mich nach etwas niedriger legiertem umschauen…
    Hej cool, danke für die Schilderung deiner Eindrücke.
    Gruß Sawyer

    As a rebel I came and I´ll die just the same. On the cold winds of night you will find me.

Seite 57 von 57 ErsteErste ... 747555657

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)