Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789
Ergebnis 161 bis 173 von 173
  1. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: [ES] Neue Trails in Spanien - ideal für off season

    Ist eigentlich noch jemand in den Wochen nach Ostern auf dem GR 247 bzw Sierra Di Cazorla unterwegs ?

    Ich treibe mich da mal wieder rum und es waere ja nett, sich, wenn es sich von der Route einrichten laesst, irgendwo zu treffen...

  2. Dauerbesucher
    Avatar von Freierfall
    Dabei seit
    29.06.2014
    Ort
    Westen
    Beiträge
    857

    AW: [ES] Neue Trails in Spanien - ideal für off season

    Gibts eigentlich irgendwelche Neuigkeiten an der Camping-Permit-Front?

  3. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: [ES] Neue Trails in Spanien - ideal für off season

    Zitat Zitat von Freierfall Beitrag anzeigen
    Gibts eigentlich irgendwelche Neuigkeiten an der Camping-Permit-Front?
    Was soll es da fuer Neuigkeiten geben, ist doch alles klar und weiter oben eindeutig beschrieben ?

    Btw bin gerade heute von da zurueckgekommen, war wieder richtig klasse, wenn auch teilweise wetter / windtechnisch etwas anspruchsvoller (aber bei Hagel schwitzt man nicht so ) und jetzt kennen ich wirklich alle 21 Etappen & fast alle Divs
    Was nicht heisst, dass ich das letzte Mal da war, ist halt ein sehr grosses Gebiet und gerade mit geeignettem Kartenmaterial gibt es immer Neues zu entdecken...

    Wer da nur fuer eine Woche hinfaehrt und mal eben nur die Suedecke ankratzt, selber schuld , gibt eigentlich kaum eine Etappe, die nicht klasse ist (vielleicht mal von 11/12 abgesehen, da gibt´s Bessere)...und der Westen ist anders als der Osten, der Norden voellig anders, als der Sueden, im Norden sind auch viel mehr schmale Trecks, allerdings auch so Manches, was mit dem MTB wirklich nicht mehr fahrbar waere...
    Geändert von khyal (09.05.2017 um 13:31 Uhr)

  4. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: [ES] Neue Trails in Spanien - ideal für off season

    Ok das war direkt nach meiner Rueckkehr etwas kurz ab , sorry, dann hier noch mal ausfuehrlicher zum "im Zelt Uebernachten Thema" :

    - Camping ist generell im ganzen Gebiet verboten.

    - Die Refugios stehen umsonst und ohne Anmeldung zur Verfuegung und bieten fast alle 11 Schlafplaetze.
    Ich musste es im Winter oder Fruehjahr (April/Anfang Mai) noch nie mit jemand teilen, wenn ich mal in Einem uebernachtet habe.

    - Was mit entsprechender Email usw theoretisch erlaubt ist, ist bei Fortbewegung zu Fuss oder mit dem Fahrrad auf "Fernstrecke GR247" waehrend der Nachtzeit, es ist klar benannt Aufbau nach Sonnenuntergang und Abbau vor Sonnenaufgang eine Nacht (pro Stelle) am Trail im Zelt zu uebernachten.

    Es gibt aber einige weitere Einschraenkungen z.B. min 2 km Entfernung zu den Refugios (also keinesfalls daneben zelten), min 2 km Entfernung zu groesseren Orten (imho "urban center" duerfte max in dem Gebiet fuer Cazorla, Santiago, Siles, Orceira, Segura gelten), min 2 km Abstand zu irgendwelchen kommerziellen Unterkuenften (das schraenkt es deutlich mehr ein, da es auch in den kleinen Orten und an 1-2 Stellen ausserhalb entsprechende Gebaeude / Hotels / Herbergen / Zimmer gibt).

    Der groesste Pferdefuss ist allerdings, dass das bei den Jungs von der CEDEFO (sozusagen die Naturschutz-Gebiet-Ranger) unbekannt ist, die ziehen halt klar die Nummer "Zelten ist verboten" durch. Da kann man sich schon mal, wenn die das mitkriegen und die fahren mit ihren Jeeps und Pickups ueberall rum, auf entsprechende Reaktionen und Diskussionen einstellen.

    Wenn nun jemand trotzdem dort nicht nur in Refugios, sondern auch im Zelt uebernachten will, bitte haltet Euch unbedingt an die Regeln, das Ganze ist auf Versuchsbasis und irgendwelche Chaoten, die so "nach mir die Sinflut" schon frueh am Tag im Sichtbereich von Pisten oder gar neben Refugios die Zelte aufbauen, versauen es fuer uns alle.
    Also Zelt nur da aufbauen, wo man es von irgendwelchen mit Jeep befahrbaren Pisten oder gar Gebaeuden nicht sieht, nicht auf Privatgrund wie z.B. Olivenbaum-Plantagen, nicht in der Naehe von Refugios (Die Ranger steigen da schon mal aus und laufen um die Gebaeude rum) und auch nicht gerade schon am fruehen Nachmittag aufbauen.


    Was nun die Permit betrifft, nun die gibt es nicht
    In den Bestimmungen steht, dass man die zukuenftige Stelle (Email-Addi & welche Infos weiter oben im Thread) nur via Email vorab, von seiner "Zelt-Uebernachtungs-Absicht" informieren muss.
    Da aber diese Ausnahme-Regulung den CEDEFO-Mitarbeitern und den Cops unbekannt ist, macht es, wenn schon Sinn, die entsprechende Abschnitte der Beschreibung von der Website als Screenshot & den Ausdruck der eigenen Email mitzunehmen.

    Ihr koennt gerade in der Suedhaelfte, sagen wir bis ca hoch im Westen bis Anfang Etappe 7, bzw im Osten bis Anfang Etappe 20 damit rechnen, dass da die Pisten haeufiger von der CEDEFO abgefahren werden (die arbeiten halt auch in den Gebieten und schauen, ob jemand mit einem gebrochenen Haxen liegen geblieben ist.) und an Stellen wie dem Picknickplatz an der Quelle des Seguro (Etappe 17) oder den div Grill bzw Recraetivo-Plaetzen schauen auch schon mal abends die Cops vorbei...


    Was nun meine Frage nach Brennspiritus-Nachschub betrifft, das ist deutlich herausfordernder, als wenn man mit einem Spritkocher unterwegs ist, in einer std Rumchecken in Granada habe ich genau einen Laden gefunden, der den 96% Alk da hatte (und da habe ich den kompletten Restbestand aufgekauft und 3 Wochen spaeter hatten sie noch keinen Neuen und es war unbekannt, ob und wann sie wieder Welchen haben) und keinen Einzigen mit Brennspiritus (sehr verdickten Grillanzuender bekommt man in dem grossem Supermarkt gegenueber vom Camping). In Santiago gab es in einem Supermarkt eine einzige wenig vertauenserweckende Flasche mit parfumierten Brennspiritus, in Orcera habe ich gar Keinen gefunden.
    Ich empfehle also da eher schon zuzusehen, dass man im Malaga oder Granada sich damit fuer die komplette Tour eindeckt, wobei man dann natuerlich bei 1,5 oder 2 Wochen mit dem Multifuel Omnilite Ti leichter unterwegs ist...

  5. AW: [ES] Neue Trails in Spanien - ideal für off season

    Wer von Euch hat ein GPS gehabt und falls ja, welches Material habt Ihr benutzt? (OSM oder Garmin Spain?)

  6. AW: [ES] Neue Trails in Spanien - ideal für off season

    OSM. War einwandfrei. Der Weg ist aber auch ziemlich leicht zu finden (zumindest was den Teil des GR 247 angeht, den wir gewandert sind)

  7. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: [ES] Neue Trails in Spanien - ideal für off season

    Zitat Zitat von BernddasBrot Beitrag anzeigen
    Wer von Euch hat ein GPS gehabt und falls ja, welches Material habt Ihr benutzt? (OSM oder Garmin Spain?)
    Bester Karte fuer das Wandern da ist die Reit/Wanderkarte, ich habe in den letzten 3 Jahren da div Karten durchgetestet, fuer die Anfahrt im Bus ist es nett die OSM spain drauf zu haben und dann natuerlich die Tracks drauf...

    Wann wolltest Du denn hin ? Jetzt wird es ja zu heiss, im Herbst ?

  8. AW: [ES] Neue Trails in Spanien - ideal für off season

    Nein, noch nix festes geplant aber ich schaue gerade nach passenden Karten. Garmin bietet auch welche an, nur eben teuer.
    Deshalb hatte ich mir die Karten von http://freizeitkarte-osm.de/garmin/de/index.html angesehen.

    Bin mir nicht sicher, welche am Besten sind.

  9. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: [ES] Neue Trails in Spanien - ideal für off season

    Zitat Zitat von BernddasBrot Beitrag anzeigen
    Nein, noch nix festes geplant aber ich schaue gerade nach passenden Karten. Garmin bietet auch welche an, nur eben teuer.
    Deshalb hatte ich mir die Karten von http://freizeitkarte-osm.de/garmin/de/index.html angesehen.

    Bin mir nicht sicher, welche am Besten sind.
    Habe ich Dir ja oben geschrieben, nimm die Reitwanderkarte, da hast Du viel mehr Details und Wege drin, als bei der Freizeitkarte und die Topo Spain ist auch nicht so prickelnd...

    Das Gebiet ist klasse, sehr unterschiedlich auch je nach Teilgebiet, man sollte min 2 Wochen haben, sonst krazt man das Gebiet nur an, falls Du auch im Zelt uebernachten willst, lies Dir bitte die Infos dazu von mir im Thread durch.

  10. AW: [ES] Neue Trails in Spanien - ideal für off season

    Danke, lade mir die Reit- und Wanderkarte Europa (Portugal & Spanien) mal runter und vergleiche Sie mit der Top Spain V6 von Garmin. Habe Sie alle auf dem Mac installiert (Basecamp) Ich wollte mir ein "paar Monate" zeit lassen, mit ein paar Unterbrechungen. Will im Sommer eh wieder hin und dann von dort entweder mehrfach starten oder einen langen Weg je nach Wetter. Der Winter war jetzt deutlich länger und stärker als die letzten Jahre.

  11. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.553

    AW: [ES] Neue Trails in Spanien - ideal für off season

    Zitat Zitat von BernddasBrot Beitrag anzeigen
    Danke, lade mir die Reit- und Wanderkarte Europa (Portugal & Spanien) mal runter und vergleiche Sie mit der Top Spain V6 von Garmin. Habe Sie alle auf dem Mac installiert (Basecamp) Ich wollte mir ein "paar Monate" zeit lassen, mit ein paar Unterbrechungen. Will im Sommer eh wieder hin und dann von dort entweder mehrfach starten oder einen langen Weg je nach Wetter. Der Winter war jetzt deutlich länger und stärker als die letzten Jahre.
    Im Sommer isses da eindeutig zu heiss, nicht nur meiner Meinung nach, sondern auch nach Meinung eines dortigen Wanderfuehrers, koennte auch Probleme mit Wassernachschub auf manchen Etappen geben.

    Der Winter war da zumindest nicht laenger, ich war ja vor ein paar Wochen fuer 3 Wochen da unterwegs und hat perfekt gepasst, was schon ist, dass es in der Sierra Nevada dieses Jahr spaeter wird, da konnte man von Granada aus sehen, dass da fuer Anfang Mai noch unverhaeltnismaessig viel Schnee lag.

    Wenn Du fuer mehrere Monate unten bist, rate ich Dir, entweder jetzt ziemlich direkt im Gebiet Cazorla, Orcera, Siles unterwegs zu sein, oder im September, Oktober lt Wanderfuehrer waere das sogar noch besser als im Fruehjahr.
    Der Sommer ist klasse fuer die Sierra Nevada, da bist Du ja deutlich hoeher und "einmal rum" sind auch ca 3 Wochen...

  12. AW: [ES] Neue Trails in Spanien - ideal für off season

    Hi,

    mit über einem Jahr Verspätung melde ich mich wieder

    Ich hatte viel Spaß. Wir wollten die komplette Runde laufen, mussten aber im Norden 5 Tage pausieren, wgn Krankheit, und haben deshalb die Nordroute abgekürzt. Wir haben immer wieder wild gezeltet und die Refugios genutzt, wo möglich. Die Dinger sind voll in Ordnung - quasi Campingluxus - und wenn der Nationalpark die schon aufbaut, dann finde ich, dass man sie auch nutzen muss. Wir hatten tatsächlich einiges an Gesellschaft in den Refugios, was daran lag, dass wir unter anderem in der Semana Santa unterwegs waren - da krabbeln die Spanier alle aus ihren Löchern und bevölkern Wander- und Pilgerwege.

    Warum ich mich jetzt wieder melde? Nun ja ... eigentlich wollte ich mich schon längst melden, aber habs immer wieder verschoben. Vor ein paar Tagen habe ich aber mein Postfach aufgeräumt und eine lustige Entdeckung gemacht: Während ich unterwegs war hatte ich (ziemlich gegen Ende der Tour) von josefa.garcia.o@juntadeandalucia.es eine Email bekommen mit dem Betreff:

    AUTORIZACIÓN SENDERISMO EN PARQUE NATURAL SIERRAS DE CAZORLA, SEGURA Y LAS VILLAS

    Voll cool, oder? Ich habe tatsächlich im Nachhinein die schriftliche Erlaubnis zu dieser Wanderung bekommen ^^.


    Das angehängte pdf Dokument umfasste 3 Seiten, voll mit irgendwelchen Rechtsvorschriften, die in diesem Forum alle schon zig mal zitiert wurden. Ich hatte denen meinen Tourenplan geschickt und auf Seite 2 der Autorizacion hieß es dann, dass ich die 7 Nächte, die laut meinem Plan Wildzelten waren auch erlaubt sind.

    Wie lief es genau ab:

    Ich habe nach meinem letzten Beitrag hier eine Email an die im letzten Beitrag erwähnte Email Adresse geschrieben. Ich erhielt eine automatische Antwort, dass man ab sofort an pn.cazorla.capder@juntadeandalucia.es schreiben muss, meine Email aber weitergeleitet wurde. Zwei Tage später erhielt ich eine Antwort von fcasas@tragsa.es . Dort wurde mir mitgeteilt, dass man zum Wandern und Nutzen der Rufugios keine Erlaubnis braucht, aber zum wild zelten schon. Im Anhang lagen zwei sehr nützliche Dateien: Ein offizielles Antragsformular zum Wildzelten und eine Karte, wo Wildzelten verboten ist. Die Karte habe ich genutzt, um die Tour zu planen. Das Formular habe ich ausgefüllt, den Tourenplan in den Emailtext geschrieben, das Formular angehängt und abgeschickt. Leider existiert die Email, die ich geschickt habe nicht mehr - seltsam. Aber vermutlich habe ich sie als direkte Antwort an fcasas@tragsa.es geschickt. Anschließend war ich auf Tour, und während der Tour kam die offizielle Erlaubnis von der oben genannten Email-Adresse.

    Wie bereits mehrfach erwähnt, kontrollieren die Ranger im Park tatsächlich. Also an alle, die das lesen: Macht keinen Scheiß wie beispielsweise verbotenerweise neben Refugios zu zelten. Mit einem Ranger hatten wir ein Gespräch, weil wir frühs an einem offiziellen Rastplatz unser nasses Zelt getrocknet haben. Er dachte erst, wir hätten dort (verbotenerweise) gezeltet. Als wir ihm auf gebrochenem Spanisch klar gemacht hatten, dass wir schon zwei Stunden gewandert sind und vom Berg runter kamen, war er aber zufrieden. Er meinte es wäre kein Problem, wenn wir irgendwo im Wald wild zelten. Auf unsere Nachfrage, wie das mit der vorherigen Erlaubnis sei meinte er: "Es sei besser eine Erlaubnis einzuholen, aber ... naja, so wichtig nun auch nicht." Er meinte wir sollen das das nächste Mal einfach im Nationalparkbüro in Cazorla machen - inzwischen weis ich, dass man das auch online hinkriegt ^^.

    Anhang:

    Karte, wo Wildzelten verboten ist: zonas-no-aptas-vivaqueo.pdf
    (die Karte war nach meiner persönlichen Einschätzung auf Tour sehr genau)

    Antragsformular für Tour im Nationalpark: Autorizacion_usopublico_PPNN.pdf

    Alternativer Anreiseweg und Gaskauf
    Da wir kurzfristig gebucht hatten, waren Flüge etc. teuer. Wir haben eine alternative (günstigere) Anreiseroute gewählt, die meines Wissens nach hier noch nicht beschrieben wurde: Mit dem Flieger nach Madrid. Mit dem Direktzug von Madrid nach Jaen-Bahnhof (fährt nur 4-mal täglich; dauert 4 Stunden). Mit dem Bus von Jaen-Busstation nach Cazorla (fährt nur 3-mal täglich; dauert ca. 2 Stunden). Für den Einkauf von Gas haben wir in Madrid mit der U-Bahn alle möglichen Supermärkte abgeklappert. Campingaz haben wir schließlich bei Carrefour gefunden.
    Geändert von DonJojo (24.05.2018 um 10:24 Uhr)

  13. AW: [ES] Neue Trails in Spanien - ideal für off season

    Danke für die Links.
    Campinggas gibt es in Spanien in Eisenwarenläden "Ferreteria".
    Es ist immer zu früh, um aufzugeben.

Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)