Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. Erfahren
    Avatar von herms
    Dabei seit
    16.05.2009
    Beiträge
    123

    Wanderstock

    #1
    Hallo,

    ich möchte mir gerne einen Wanderstock basteln.

    Dazu habe ich im Baumarkt einen 130cm langen Spaten-/Schaufel-Stiel gekauft.

    Dieser hat an der zur Fürhrung vorgesehenen Stelle einen Umfang von ca 11,5 cm. An der Blatt-Seite beträgt er 13 cm und ist bis ca zur Hälfte des Radius 'angespitzt'.

    Ursprünglich hatte ich geplant den Stiel an der Oberseite durch einen Kugel-Knauf mit Gewindebohrung abzuschließen.

    Allerdings bin ich mir nicht sicher für welche Seite ich mich als Griffseite entscheiden sollte.

    Entweder ich wähle die robuste Blatt-Seite als Griff oder die dafür vorgesehene Seite.

    Vorteile der Blatt-Griff Variante sind imo ein festerer Griff, einfache Montage der Spitze und ein insg besserer optischer Eindruck. Ein Nachteil wäre die rel schwere Montage eines Knaufs wegen des fehlenden Materials.

    Für die Standard-Griff Variante spricht vor allem ihre rel einfache Umsetzung. Allerdings frage ich mich ob so viel Gewicht an der Spitze bei einem Wanderstock sinnvoll ist.

    Hat jemand Erfahrung mit rel breiten Griffen oder assymetrischen bzw nicht ausbalancierten und rel schweren Spitzen?

    MfG

    herms

  2. Erfahren

    Dabei seit
    25.01.2014
    Ort
    München
    Beiträge
    402

    AW: Wanderstock

    #2
    Mach doch mal n Foto, vielleicht kann man dann besser abschätzen, was Du vorhast.
    Habs noch nicht so recht verstanden, z.B. was das mit der Kugel als Knauf bringen soll?
    Schaufelstile haben ja meistens schon ein verdicktes und rundgefrästes Endstück...
    Oder bist Du so riesig, dass so ein Schaufelstil in den Händen fast wie ein Haselsteckerl wirkt?

  3. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    21.07.2013
    Ort
    Celle
    Beiträge
    40

    AW: Wanderstock

    #3
    Ich habe ja schon viele Wanderstockbeiträge in diversen Foren gelesen, aber nie, daß einer nen Spatenstiel dazu genommen hat.

    Ist der nicht viel zu schwer (ich meine, dauerhaft betrachtet für eine längere Wanderung). So´n Spatenstiel ist nicht gerade ein Leichtgewicht. Außerdem fehlt dem Ding Seele.

    Ich bin los und habe mir vor etwa zwei Jahren Haselnuss, Schwarzdorn und Rosenstöcke mit einer Verdickung (Astgabel, ehemaliger Schnitt, etc) abgeschnitten. Die sind jetzt knochentrocken und superleicht, aber hart. Obwohl mir das Rosenholz immer noch zu schwer erscheint.

    Also habe ich mir einen Haselnussstock genommen (nach etwa einem halben Jahr sind die einigermaßen zu verarbeiten) und den Knauf am dicken Ende rund und glattgeschmirgelt. Hat jetzt was von einer Mischung aus Hirtenstab und Shillelagh, mit dem dicken Ende kann man nämlich ordentlich zuhauen.

    Unten eine Metallspitze von Opas alten Rentnerstöcken dran. Fertig

    Langsam trocknen lassen, nicht direkt an die Heizung, sonst reisst das Holz. Und bald schneiden. Im Frühjahr schießt wieder Saft in die Äste und das trocknen dauert viel länger.

  4. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    23.252

    AW: Wanderstock

    #4
    Genau. Haselnuss ist sozusagen traditionelles Wanderstock-Material.

  5. Erfahren

    Dabei seit
    25.01.2014
    Ort
    München
    Beiträge
    402

    AW: Wanderstock

    #5
    Sehr schätze ich auch die gute alte Esche. Ist zwar etwas schwerer, aber liegt gut in der Hand. Die lasse ich mir ab und zu für verschiedene Zwecke für die Werkstatt als Rundstäbe in diversen Längen anfertigen, mit 22, 24, 26, 28 und 30mm Dicke. extrem widerstandsfähig.

    Aber Haselstecken sind einfach Klassiker und kosten nix.

  6. Erfahren
    Avatar von herms
    Dabei seit
    16.05.2009
    Beiträge
    123

    AW: Wanderstock

    #6
    Einen Haselnussstaab hatte ich auch schon.

    Ansonsten habe ich schon rel große Hände und der Stiel aus Buchenholz ist tatsächlich nicht gerade leicht.

    Das er langweilig aussieht kann ich aber nicht bestätigen. Durch die Verjüngung in der Mitte ergibt sich eine sehr elegante Form.

    Die Kugel als Knauf erscheint mir nützlich und bequem allerdings schwer zu montieren.

    Bisher schwanke ich noch zwischen einer Gewinde/Schraube Kombination oder einem Monkeyfist-Knoten.

  7. Erfahren

    Dabei seit
    25.01.2014
    Ort
    München
    Beiträge
    402

    AW: Wanderstock

    #7
    Zitat Zitat von herms Beitrag anzeigen
    Die Kugel als Knauf erscheint mir nützlich und bequem allerdings schwer zu montieren.
    Bisher schwanke ich noch zwischen einer Gewinde/Schraube Kombination oder einem Monkeyfist-Knoten.
    EIne andere Möglichkeit wäre, die (grössere) Kugel an einer Seite mit einem passenden Forstner-Bohrer aufzubohren und mit wasserfestem Leim auf den Stiel aufzuleimen. Einer geschraubten Verbindung würde ich aus mehreren Gründen misstrauen. Erstens hält die Schraube im Hirnholz nicht gut/dauerhaft. Zweitens schwächst Du damit den Holzquerschnitt. Wenn Du also mal auf die Idee kommst, mit dem Knauf irgendwo gegenzuhauen, kann das splittern...

    Nur um eine bessere Vorstellung zu haben: Der Stiel hat oben so etwa 30mm Durchmesser, die (Holz-)Kugel dann so um die 50/60mm?

  8. Erfahren

    Dabei seit
    13.12.2010
    Beiträge
    492

    AW: Wanderstock

    #8
    Höre zum ersten mal dass ein Werkzeugstiel aus Buche hergestellt wird. Ich dachte dazu nimmt man vorzugsweise Esche oder Hickory.

    Falls doch noch das Interesse aufkommen sollte, einen Stock selber zu schneiden, dort hat jemand relativ detailliert beschrieben, was es für Möglichkeiten gibt und worauf man achten sollte:
    Link

  9. Erfahren

    Dabei seit
    25.01.2014
    Ort
    München
    Beiträge
    402

    AW: Wanderstock

    #9
    Zitat Zitat von dfens Beitrag anzeigen
    Höre zum ersten mal dass ein Werkzeugstiel aus Buche hergestellt wird. Ich dachte dazu nimmt man vorzugsweise Esche oder Hickory.
    Jep.
    In den Baumärkten gibt es alles mögliche, mittlerweile, sogar Stile aus Fichte.
    Buch ist so kurzfaserig und nässeempfindlich, dass es sich als Holzart grundsätzlich nicht eignet für Werkzeugstile

    Deshalb ist das auch irgendwie ein schwer nachvollziehbares Projekt ???
    Aber man kann ihm ja helfen, das Beste draus zu machen

  10. Erfahren
    Avatar von herms
    Dabei seit
    16.05.2009
    Beiträge
    123

    AW: Wanderstock

    #10
    Danke für Eure Unterstützung.

    Über die speziellen Eigenschaften des Buchenholz habe ich mir keine Gedanken gemacht da ich vor habe ihn zu lackieren.
    Das relative Gewicht würde mich aber prinzipiell schon interessieren.

    Auf ebay konnte ich Edelstahlkugeln finden, die in etwa bis zu dem Durchmesser des Griffs ausgefräst wurden. Die sollten zusammen mit passendem Leim eine ausreichende Lösung sein.

    Dann noch ein Korkband für den Griff und eine möglichst grosse Spitze.

    Melde mich wenn ich fertig bin!

  11. Erfahren

    Dabei seit
    25.01.2014
    Ort
    München
    Beiträge
    402

    AW: Wanderstock

    #11
    Bin gespannt auf die Fotos!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)