Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. Neu im Forum

    Dabei seit
    04.07.2012
    Beiträge
    4

    10 Tage im Juli/August entpannt wandern (Strand/Meer)

    #1
    Hallo Forum,

    meine Freundin und ich sind derzeit auf der Suche nach einem Urlaubsziel für diesen Sommer (Juli/August). Wir sind letztes Jahr teile des Eifelsteigs mit dem Zelt gewandert, was uns sehr gut gefallen hat, jedoch wollen wir dieses mal etwas weiter weg. Konkrete Vorstellungen haben wir nicht, allerdings ein paar Anhaltspunkte die das ganze doch recht schnell eingrenzen.

    - ca 10-12 Tage mit An- und Abreise (Wir hatten an fliegen gedacht, Auto ist aber auch zur Verfügung)
    - Hin und Wieder Wandern am Strand oder Steilküste wäre super
    - wenig bis kaum Tourismus
    - viel Natur, d.h. irgendwelche Sehenswürdigkeiten nebendran brauchen wir nicht
    - kein Wildcamping, es sei denn es ist ausdrücklich erlaubt, stattdessen wollen wir mit Zelt unterwegs sein und uns Campingplätze suchen
    - keine zu langen Etappen, jeden Tag 20km zu laufen werden wir wahrscheinlich nicht schaffen, es soll auch ein Stück Erholung sein und da möchten wir nicht mit schmerzenden Füßen unter Zeitdruck die Etappen abreißen. Ideal wäre es, wenn es nicht in allzugroßer Ferne öffentliche Verkehrsmittel gäbe, um auch mal eine Etappe abzukürzen.

    Ich bin Ende 2012 den Rota Vicentina gelaufen, hauptsächlich den Fishermen's Trail, der hat mir sehr gut gefallen und wäre genau das Richtige, wenn da die Sache mit dem Camping nicht wäre. Wir suchen also eher etwas nicht Überlaufenes, Entlegenes.

    Ich habe natürlich auch schon ein wenig die Forumssuche bemüht und bin dabei auf Tipps wie Korsika oder Sardinien gestoßen, dass würde aber unser Budget von ca. 150-250€ für An- und Abreise übersteigen. Der Lykische Weg wäre vielleicht noch eine Alternative, allerdings findet man so wenig konkretes über die Rechtslage was das Wild campen angeht... Vielleicht könnte da mal jemand etwas zu sagen, wir wollen halt unser Zelt entspannt Auf- und Abbauen können, d.h. nicht bei Dunkelheit, um kein Aufsehen zu erregen.

    Es wäre schön, wenn Ihr noch ein paar Tipps für uns auf Lager hättet, die in etwa unseren Kriterien entsprechen.

    Danke schonmal!


    Grüße

    Michael

  2. Erfahren

    Dabei seit
    07.12.2013
    Beiträge
    130

    AW: 10 Tage im Juli/August entpannt wandern (Strand/Meer)

    #2
    Einsamkeit und aller 15 km ein Campingplatz oder gute Anbindung an die Öffis widersprechen sich irgendwie. Tut mir leid, dass ich da nichts konstruktiveres zu beitragen kann.

  3. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.631

    AW: 10 Tage im Juli/August entpannt wandern (Strand/Meer)

    #3
    Einsamkeit und aller 15 km ein Campingplatz oder gute Anbindung an die Öffis widersprechen sich irgendwie. Tut mir leid, dass ich da nichts konstruktiveres zu beitragen kann.
    ..und die Reisezeit auch, da ist nämlich in allen Ländern, die ich kenne, Ferienzeit und Hochsaison. Mir fällt deshalb auch nichts ein.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  4. AW: 10 Tage im Juli/August entpannt wandern (Strand/Meer)

    #4
    Sardinien könnte doch vielleicht euren Vorstellungen nahekommen.
    Wenn man die Möglichkeit hat, sollte man mit dem irischen Billigflieger dort günstig hinkommen.

  5. AW: 10 Tage im Juli/August entpannt wandern (Strand/Meer)

    #5
    Zitat Zitat von mikenase Beitrag anzeigen
    ... Ich bin Ende 2012 den Rota Vicentina gelaufen, hauptsächlich den Fishermen's Trail, der hat mir sehr gut gefallen und wäre genau das Richtige, wenn da die Sache mit dem Camping nicht wäre. Wir suchen also eher etwas nicht Überlaufenes, Entlegenes.
    OT: Wie das, bis auf ein oder zwei etwas längere Abschnitte findet sich doch immer ein Campingplatz. Okay, nicht das Thema.

    Die Jahreszeit und deine gewünschten Rahmenbedingungen schließen sich fast aus. Im Sommer ist überall Betrieb an den Küsten.

    Die Costa Brava würde mit den vielen Campingplätzen und dem GR 92 wunderbar passen. Im Sommer jedoch alles andere als ruhig (Halligalli), und verbaut ist die auch noch.

    Der Camí de Cavalls/GR 223 einmal um Menorca herum, würde zwar von der Einsamkeit und Natur passen, doch es gibt nur zwei Campingplätze und die auch noch an der Südwestküste. Entweder direkt auf Hotels ausweichen (im Sommer ausgebucht und die Preise sind dann jenseits allem) oder eine andere Jahreszeit wählen. Wildzelten ist überall verboten, weil es auf der Insel sowieso verboten ist und man meist auf Privatgelände unterwegs ist. Angeblich(!) soll es erlaubt sein, mit einem Tarp für eine Nacht direkt am Strand zu biwakieren. Angeblich, wie gesagt.

    Berichte zu den Wegen, findest du am linken Rand.

    Bleibt noch Frankreich mit dem GR 34. Immer direkt an der Küste entlang, jede Menge Campingplätze und jede Menge Urlauber. August ist Haupturlaubsmonat in Frankreich.

    Wie wäre es mit Dänemark?
    Geändert von Werner Hohn (01.02.2014 um 16:39 Uhr) Grund: OT und ein 'e' nachgeliefert.
    .

  6. Fuchs

    Dabei seit
    06.06.2011
    Ort
    Königswinter
    Beiträge
    1.096

    AW: 10 Tage im Juli/August entpannt wandern (Strand/Meer)

    #6
    Ganz spontan fallen mir drei Wanderwege in Südschweden ein: Österlenleden (die einzige "uneingeschränkte" Empfehlung, zumindest mit Badeurlaubern müsst ihr hier rechnen), Öresundsleden (zuminest die ersten Etappen über die Halbinsel Kullen) und der Kust till kustleden (die ersten Etappen auf der Bjärehalbinsel). Alle drei liegen in Skane, also ganz im Süden. Da ist die DB-Anreise schon für 35,- €/Person möglich. Beim Österlenleden habt ihr auf den erste Etappen parallel zur Küste jeweils am Etappenziel einen Campingplatz (wildes Zelten ist hier verboten), ansonsten übernachtet man "halbwild" in/an Windschutzhütten.

    Kurz was zur Natur:

    - Österlenleden: von Ystad bis Haväng viele Sandstrände, mehrere Naturschutzgebiete, Nationalpark Stenshuvud (hier Felsküste), danach viel Wald.
    - Öresundsleden: Kullen hat steile Felsküste, danach flacher - aber auch deutlich dichter besiedelt
    - Kust till kustleden im Bereich der Bjärehalbinsel: sowohl Sandstrände wie auch Felsküste, reicht aber maximal für ein paar Tage.

  7. Fuchs

    Dabei seit
    20.07.2007
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.375

    AW: 10 Tage im Juli/August entpannt wandern (Strand/Meer)

    #7
    GR 34 in der Bretagne wäre jetzt auch mein Tipp gewesen.

    Campingplatzdichte sollte da ausreichen, die Auswahl welches Teilstück man gerne hätte bietet einige Möglichkeiten für unterschiedliche "Schwerpunkte" (mehr Landschaft, mehr Kultur, mehr oder weniger hügelig...), verlängern oder abkürzen ist dank der immer vorhandenen Zivilisationsnähe auch kein schwieriges Ding. Am "wildesten" dürfte es im Norden (Dep. Finistere) sein - dafür wirds da "badetechnisch" schwieriger. Sinnvollerweise so früh wie möglich im Juli, August ist dank französischer Schulferien garantiert sehr voll, meist auch gerade in der Bretagne wettertechnisch stabiler. Erste Septemberhälfte ist eigentlich noch schöner, da ist der große Urlaubsrun vorbei, Campings und ähnliche Infrastruktur noch offen, und oft auch recht stabiles Wetter.

    In Wales gibt es den Pembrokeshire Coast Path. Infrastruktur dürfte schwieriger sein als in Frankreich, landschaftlich sehenswert ist er definitiv. Wenn mit Strand auch an stundenlanges Sonnenbaden und schwimmen am liebsten täglich gedacht ist, ist Wales allerdings die falsche Wahl. Man kann da Glück haben und Traumwetter erwischen, aber es kann auch "schiefgehen". Obendrein ist die Küste dort bei weitem nicht an allen stellen mit Badestränden gesegnet. Da sollte man also vorher mal recht genau schauen welcher Abschnitt in Frage kommt.

  8. Gerne im Forum

    Dabei seit
    29.05.2008
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    85

    AW: 10 Tage im Juli/August entpannt wandern (Strand/Meer)

    #8
    Hallo Michael!
    Da Euer Budget für Anreise und Abreise in Der Hochsaison Juli/August nur 150 bis 250 Euro betragen darf, ist dieser Punkt erst mal das Wichtigste.
    Ihr solltet also jetzt schon im Februar die passenden Flüge heraussuchen und buchen. Diese Flüge auch nach Südeuropa gibt es durchaus, aber sie sind knapp und schnell weg. Da muß man manchmal auch den richtigen Zeitpunkt erwischen.

    Zur Frage mit dem Lykischen Weg. Also da gibt es tatsächlich jede Menge Infos und zwar direkt von dieser Internetseite outdoorseiten.net hier; nämlich ein Wanderbuch von outdoorseiten "Lykischer Weg". Siehe hier:
    www.willi44.de/tuerkei.htm

    Wenn Ihr in Richtig Südeuropa keine passenden Flüge findet, gibt es sicherlich Flüge in Eurem gewünschten Preissegment nach England und Wales.
    Der eben schon erwähnte Weg in Wales und auch der Southwestcoastpath in Cornwall sollten also auf jeden Fall möglich sein.
    Es grüßt Willi
    www.willi44.de/southwestcoastpath.htm

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)