Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 28 von 28
  1. Neu im Forum

    Dabei seit
    13.02.2018
    Beiträge
    4

    AW: Trekkingstöcke als Handgepäck?

    #21
    Hallo,

    Vielen danke für die super Antworten und den Link ins ULTF. Das Umfrage Ergebnis macht Hoffnung, dass die Stöcke durchkommen.

    Was mich ein bisschen nervt, ist die Tatsache das jeder noch so verrückte Mist gesetzesmäßig erfasst und geregelt ist.
    Eine einfache Tatsache/Frage „Darf man Wanderstöcke mit ins Handgepäck nehmen“ jedoch nicht einheitlich geklärt ist.



    Schöne Grüße

    Mino

  2. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    2.741

    AW: Trekkingstöcke als Handgepäck?

    #22
    Wenn man bedenkt, dass keine Nagelfeile mitgenommen werden darf, weil man die als Waffe gebrauchen könnte, fände ich es verwunderlich, wenn die Gummidinger über den Spitzen das Problem entschärfen würden. Die kann man doch jederzeit entfernen, wenn man sie als Waffe benutzen würde.

    Mich wundert zum Beispiel, dass die allgegenwärtigen Rollkoffer im Handgepäck zugelassen werden. Das untere Ende von denen, ist bei meinem Exemplar sowas von ultrascharf. Und das kann man da ganz leicht rausziehen.

    Mir hat man mal ein zusammengefaltetes Zeltgestänge, das im Handgepäck gelandet war, weggenommen. Begründung: Alles, was irgendwie entfernt ein Stock ist, kann als Waffe benutzt werden.

  3. Erfahren
    Avatar von mariusgnoedel
    Dabei seit
    11.05.2017
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    103

    AW: Trekkingstöcke als Handgepäck?

    #23
    Bei mir hat's nicht geklappt bei einer Dienstreise. Ich habe mir dann vor Ort (Wanderungen nur am WE) Stöcke gemietet.

    Ansonsten habe ich die Stöcke im Trekkingrucksack (reine Trekkingtouren) oder Reisekoffer eingepackt.

    Bei manchen Fluglinien (Lufthansa, Swiss, etc.) kann man Stöcke, Rucksack (und falls notwendig Steigeisen+Pickel) als Bergsteiger/Wander-Ausrüstung einchecken, was teilweise preiswerter ist als normales (extra)Gepäck.

    Alternativ: man könnte versuchen, die Teile als (unvollständige) Skiausrüstung aufzugeben, diese wird normalerweise kostenlos befördert .
    Geändert von mariusgnoedel (21.02.2018 um 11:00 Uhr)

  4. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    9.894

    AW: Trekkingstöcke als Handgepäck?

    #24
    OT:
    Zitat Zitat von Enja Beitrag anzeigen

    Mich wundert zum Beispiel, dass die allgegenwärtigen Rollkoffer im Handgepäck zugelassen werden. Das untere Ende von denen, ist bei meinem Exemplar sowas von ultrascharf. Und das kann man da ganz leicht rausziehen.
    Das Ganze hat mit der Logik und Realität sowieso nichts zu tun. Ein richtiger Terrorist kann aus Sachen, die er nur im Flugzeug findet, eine Waffe basteln (wurde mir von Fachleuten erklärt ).


    Folgerichtig weiss man nie, was beim jeweiligen check-in und boarding auf einem zukommen kann.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  5. Fuchs
    Avatar von ranunkelruebe
    Dabei seit
    16.09.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.773

    AW: Trekkingstöcke als Handgepäck?

    #25
    Da mir mal die BAMBUS-Stricknadeln in 2,5er Dicke verboten wurden, kann ich mir gut vorstellen, dass Wanderstöcke nicht immer problemlos durchgehen

  6. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    2.741

    AW: Trekkingstöcke als Handgepäck?

    #26
    Da man nicht wirklich wissen kann, wie solche Versuche ausgehen, unternehme ich sie nur noch, wenn es bei Fehlschlag auch ohne geht. Und der finanzielle Schaden verkraftbar ist.

    Schwierig wird das beim Benzinkocher, der auch aus aufgegebenem Gepäck gerne mal entfernt wird.

  7. Lebt im Forum
    Avatar von Chouchen
    Dabei seit
    07.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    6.426

    AW: Trekkingstöcke als Handgepäck?

    #27
    Zitat Zitat von ranunkelruebe Beitrag anzeigen
    Da mir mal die BAMBUS-Stricknadeln in 2,5er Dicke verboten wurden, kann ich mir gut vorstellen, dass Wanderstöcke nicht immer problemlos durchgehen
    OT: Du musst nach Island fliegen, da gehört das zur Folklore. Ich durfte bisher bei jedem Island-Flug stricken, auch mit Metal.
    "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

  8. Fuchs
    Avatar von ranunkelruebe
    Dabei seit
    16.09.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.773

    AW: Trekkingstöcke als Handgepäck?

    #28
    Zitat Zitat von Chouchen Beitrag anzeigen
    OT: Du musst nach Island fliegen, da gehört das zur Folklore. Ich durfte bisher bei jedem Island-Flug stricken, auch mit Metal.
    OT:
    Gut zu wissen

    Das abstruseste an der Situation war eigentlich, dass meine mitfliegende Freundin eine vorher angemeldete Kühlbox mit lebensnotweinidgen Medikamenten dabei hatte. Weil die Box gross war, und es sich anbot, hatte sie ausser dem Medikamentenvorrat für 3 Monate auch noch das komplette Infusionszubehör für 3 Monate dazu gesteckt.
    Also mengenweise keine feine subkutane Kanülen, und mengenweise dicke fette lange stabile Kanülen, um das Medikament aus der Ampulle in die Spritze auf zu ziehen. Sie wollte das einchecken, aber beim Check in meinten sie, die Gefahr dass es auch als Spezialgepäck verloren geht sei zu hoch, sie solle es liebet mit an Bord nehmen, und haben einen netten "Checked and approved as hand luggage" Aufkleber drauf gemacht.
    Mit dem Ding unterm Arm sind wir dann durch die Sicherheitskontrolle gelatscht, die fand, meine stumpfen Bambusstricknadeln seien zu gefährlich, ich könne ja jemanden damit drohen ein Auge aus zu stechen.

    Klar, wenn ich mal an Bord randalieren will, bedrohe ich jemanden mit meinen stumpfen Holz Stricknadeln, statt eine der 150 schrarfen und stabilen Metall-Kanülen zu nehmen.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)