Ergebnis 1 bis 18 von 18
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    11.01.2013
    Beiträge
    16

    Trekkinghose von H&M kostengünstige Alternative?

    #1
    Moin Moin liebe Forenmitglieder,
    ich suche schon mal langsam wegen eines bevorstehenden Schottlandtrekkings eine Trekkinghose, da ich noch keine habe. Nun habe ich mir erst einmal verschiedene Hosen angeschaut, jedoch liegen die alle weit über meinem kleinen Budget. Nun frage ich mich ob eine Trekkinghose von H&M eine kostengünstige Alternative darstellt und ob es Erfahrungen mit sowas gibt? Diese hier kostet z.B. nur 40€.

    http://www.hm.com/de/product/21974?article=21974-A

    Vor allem im Vergleich zu so einer Hose z.B. frage ich mich ob der Unterschied derart heftig spürbar ist: http://www.doorout.com/Fjaellraeven-...65383613821953

    Die Hose sollte möglichst für Frühjahr/Sommer (wenn es warm ist) geeignet sein.

    Vielen Dank und liebe Grüße,
    Julian

  2. Gerne im Forum

    Dabei seit
    12.11.2013
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    85

    AW: Trekkinghose von H&M kostengünstige Alternative?

    #2
    Hi,
    zieh die Hose mal an und stell dich vor einen Spiegel.
    Wenn das dann aussieht, wie der Typ auf dem Foto..................aber die Geschmäcker sind ja verschieden

    Es muss ja nicht gleich die Trousers von Fjällräven sein, vllt. reicht ja eine "Karl" für 110,-.

  3. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.814

    AW: Trekkinghose von H&M kostengünstige Alternative?

    #3
    Es gibt sicher noch kostengünstige Alternativen zu H&M . Meine Hose, die ich inklusive am Mont Blanc getragen habe, kostet um die 80 Euro (Marke Milo aus Polen, findet man bei einigen Händlern online, eher in AT). In Läden wie Intersport oder Sport Sheck oder so findet man auch unbekanntere Marken.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  4. Erfahren
    Avatar von Hamburger
    Dabei seit
    06.05.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    264

    Trekkinghose von H&M kostengünstige Alternative?

    #4
    Qualitativ völlig in Ordnung und i.d.R. recht günstig ist auch Decathlon, manche Teile haben aber auch da eine etwas gewöhnungsbedürftige Passform bzw. Größe

  5. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    20.06.2013
    Beiträge
    30

    AW: Trekkinghose von H&M kostengünstige Alternative?

    #5
    Die Hosen von 5.11 genießen einen guten Ruf. Vor allem Folgende soll gerade vom Schnitt und der Passform für diesen Preis unschlagbar sein.

    http://int.511tactical.com/All-Produ...Pro-Pants.html

    Gibt es auch bei Amazon Deutschland für 60 Euro.

    Ich selber besitze die Hose noch nicht, aber nach einigem Lesen im Forum und der Kommentare auf der Herstellerseite, werde ich mir demnächst auch eine zulegen.

  6. Anfänger im Forum
    Avatar von Hrafnsskuggi
    Dabei seit
    05.10.2013
    Beiträge
    28

    AW: Trekkinghose von H&M kostengünstige Alternative?

    #6
    Wie DoubleX schrieb: Am besten anprobieren, ob der Schnitt überhaupt passt.

    Ich kenne die Hose von H&M nicht, vermute aber, dass es für "mal" wandern reicht. Fjällräven etc. hält vermutlich länger und ist anders geschnitten. Bei den Stretcheinsätzen am Hintern und an den Knien pfeift es bei Wind vermutlich rein und es wird schnell nass (ist bei meiner Lundhags Traverse nicht anders). Bei warmem Wetter ist das aber nicht so schlimm. Dafür kannst du dich recht gut bewegen.

    Falls dir die H&M-Büx nicht zusagt, würde ich mich mal im Armeeladen oder bei der Berufsbekleidung umgucken. Dort gibt es ebenfalls robuste Hosen aus dem Materialmix 65% Polyester + 35% Baumwolle, die weit weniger kosten als Hosen aus dem Outdoor-Fachhandel.

  7. Erfahren

    Dabei seit
    26.08.2013
    Ort
    Oslo-område
    Beiträge
    201

    AW: Trekkinghose von H&M kostengünstige Alternative?

    #7
    Schau doch immer mal wieder nach Sonderangeboten (z.B. bei Globi oder Larca), da dürftest Du Hosen für einen ähnlichen Preis finden, die etwas besser verarbeitet sind. Mit H&M habe ich zwar keine Erfahrung, hab aber Hosen von Aldi und Tchibo - die sind für Tagestouren, zum Stallausmisten und zum Gassigehen mit dem Hund völlig ok, aber auf Mehrtagestouren habe ich keine Lust, mich mit zu dünnem Stoff, falsch sitzenden Nähten und schlechter Verarbeitung rumzuärgern. Da kommen dann die "gescheiten" Hosen zum Einsatz, die ich aber fast alle aus Schlussverkäufen und anderen Angeboten gekauft habe. Die Normalpreise sind nämlich auch etwas zu viel für meinen Geldbeutel.

  8. Anfänger im Forum
    Avatar von PurPur
    Dabei seit
    16.12.2012
    Ort
    Rhein-Main
    Beiträge
    26

    AW: Trekkinghose von H&M kostengünstige Alternative?

    #8
    Moinsen,
    mit "Outdoor"-Artikeln von H&M habe ich zwar keine Erfahrung aber mit normalen Hosen. Habe zwei-drei mal Versuche mit augenscheinlich & haptisch recht robusten Cargohosen und auch nur als Alltagshose gemacht. Kurzum, die erste hielt am längsten (knapp drei Wochen) und die letzte brachte es gerade mal auf drei Tage.
    Gab zwar einmal Umtausch und zweimal Geld zurück aber a) wars ärgerlich und b) Rennerei...Outdoors hast du einfach direkt mal einen nackten/kalten/... Hintern .
    Grüße aus Hessen,
    Gregor.

  9. Fuchs

    Dabei seit
    20.07.2007
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.375

    AW: Trekkinghose von H&M kostengünstige Alternative?

    #9
    "warm" ist im Frühjahr und Sommer in Schottland eine spannende Angelegenheit. Von knapp über null Grad, sehr früh im Frühjahr auch unter null bis zu knapp 30 Grad ist nichts unmöglich, vor allem wird das ganze gern garniert mit morgendlicher und abendlicher Feuchte/Nebel, je nach Situation auch ordentlich Wind sowie aprilwetterartigen Regenschauern.

    Schau bei den Herstellern von Arbeitshosen die teilweise in ähnlicher Preislage Kleidung anbieten die durchaus sinnvoll ist, beispielsweise die Sachen von Engelbert Strauss sehen durchaus tragbar aus und die Qualität stimmt. Oder Globetrotters Hausmarke meru - auch die sind preislich und qualitativ ok.

    Da du ja noch etwas Zeit hast, kannst du es dir ja erlauben auf ein Sonderangebot zu warten, um irgendeine "normalerweise" für 80 bis 120 € angebotene Hose für 40 bis 70 zu erbeuten.

    Der Hinweis auf den Materialmix ist sinnvoll, teilweise wird solches Material auch mal als "Armadillo" bezeichnet. Trocknet schnell, ist aber robust, und da dicht gewoben besonders dann wenn es gewachst ist auch ein gutes Stückweit wind- und wasserabweisend.

  10. Erfahren
    Avatar von Hamburger
    Dabei seit
    06.05.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    264

    AW: Trekkinghose von H&M kostengünstige Alternative?

    #10
    Zitat Zitat von rumtreiberin Beitrag anzeigen
    unter null bis zu knapp 30 Grad ist nichts unmöglich, vor allem wird das ganze gern garniert mit morgendlicher und abendlicher Feuchte/Nebel, je nach Situation auch ordentlich Wind sowie aprilwetterartigen Regenschauern
    Das wiederum scheint nicht unbedingt an die Jahreszeit gekoppelt zu sein, und wird von den einheimischen gerne als "bright scottish sunshine" bezeichnet. Wir sind dieses Jahr auch bei moderaten Temperaturen und Sonnenschein zu einer kleinen Tour in die Cairngorms aufgebrochen nur um den Rat zu bekommen den geplanten Berggipfel nicht ohne Eispickel zu erwandern. Der daraufhin als Ausweichziel erwählte Berg ließ sich ohne Probleme besteigen, allerdings brach auf dem Gipfel plötzlich ein Schneesturm aus. "Geeignete" Kleidung für Schottland existiert so gesehen ohnehin nicht, bestenfalls sollte man von T-Shirt & Shorts bis zur Daunenjacke alles dabei haben und es schnell und auf unterschiedlichste Weise kombinieren können. Wasser-/Winddichte Kleidung und Handschuhe nicht vergessen, auch im Frühsommer!

  11. Alter Hase
    Avatar von Tie_Fish
    Dabei seit
    03.01.2008
    Ort
    Ostharz
    Beiträge
    2.865

    AW: Trekkinghose von H&M kostengünstige Alternative?

    #11
    Ich habe ganz unterschiedliche Erfahrungen mit Klamotten von C&A, H&M, Tchibo, Aldi usw. Von totaler Mist bis super.
    Ich würde die Hose anprobieren, kaufen und testen, bis es nach Schottland geht, wenn die dann immer noch ok ist - warum nicht?!
    Grüße, Tie »

  12. Lebt im Forum
    Avatar von Chouchen
    Dabei seit
    07.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    6.633

    AW: Trekkinghose von H&M kostengünstige Alternative?

    #12
    Zitat Zitat von Tie_Fish Beitrag anzeigen
    Ich habe ganz unterschiedliche Erfahrungen mit Klamotten von C&A, H&M, Tchibo, Aldi usw. Von totaler Mist bis super.
    Ich würde die Hose anprobieren, kaufen und testen, bis es nach Schottland geht, wenn die dann immer noch ok ist - warum nicht?!
    Ja, so macht es Sinn.
    Meine letzte Islandhose z.B. war eine normale Hose vom Krabbeltisch aus einem Supermarkt im Jeansstyle, aber mit hohem Kunstfaseranteil und Stretch. Die lebt immer noch, trocknet schön schnell, ist bequem, zur Not passt auch noch eine Wollleggins drunter und sie sieht schön "zivil" aus.
    Hauptsache die Klamotten sind bequem, saugen sich nicht mit Wasser voll und fallen nicht sofort auseinander.
    "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

  13. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    27.10.2012
    Beiträge
    25

    AW: Trekkinghose von H&M kostengünstige Alternative?

    #13
    Polyester/Baumwoll-Hosen sind fast wöchentlich Thema hier im Forum, also bitte mal die Suche benutzen. Natürlich kannst Du die H&M-Hose testen und riskieren, dass die 40€ eine Fehlinvestition waren, oder aber Du vertraust den Aussagen und Erfahrungen hier aus dem Forum und kaufst ähnlich teure Hosen von

    (a) 5.11 (insbesondere die Taclite Pro Pant, Stryke Pant oder die schwerere Ripstop TDU Pant)
    (b) Engelbert Strauss (hier insbesondere die gewachste Öland Hose).

    Diese Hosen sind qualitativ auf Augenhöhe mit den teuren Hosen von Fjällräven und Lundhags, zu einem Bruchteil des Preises.

  14. Dauerbesucher

    Dabei seit
    27.08.2008
    Beiträge
    543

    AW: Trekkinghose von H&M kostengünstige Alternative?

    #14
    Meru Svalbard soll auch ok sein. Bei Decathlon würde ich bei Hosen eher vorsichtig sein, jedoch sollten sich für 40-60 Euro vernünftige Sachen finden - die billigsten Sachen sind sicher ungeeignet.

    Ansonsten: Mal sehen, wie das Preisniveau bei den größeren UK-Outdoorhändlern ist, da sollte sich auch vor Ort am ersten Tag was vernünftiges finden (Ellig Bigham, Cotswold Outdoor und co. sind sowohl in Edinburgh als auch Glasgow sowie Fort William vor Ort). Ich habe meine Berghaus-Berghose in London gekauft, damals ca. zum halben Preis wie in Dtl.

  15. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    27.10.2013
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    27

    AW: Trekkinghose von H&M kostengünstige Alternative?

    #15
    Hallo,

    also ich kenne die Hose nicht - aber ich bin gerade bei der Bekleidung in Sachen Ausrüstung gerne experimentierfreudig und habe z.B. eine Softshell vom Kaffeeröster, mit der ich sehr zufrieden bin (vor allem der Schnitt passt und ansonsten konnte ich auch bei intensivem Gebrauch bisher keine Nachteile zu weit teureren Jacken feststellen). Mit manch teurer Marke habe ich dagegen auch schon schlechte Erfahrungen gemacht (Haltbarkeit, Pilling, Abrieb, versprochene Wasser-/Winddichtigkeit etc.). Viele Hersteller setzen inzwischen auch auf teuren Markenschick, der außerhalb der Stadt aber nicht wirklich gut zu gebrauchen ist. Danebengreifen kann man daher leider überall - das ich meine Meinung. Schau nicht auf die Marke, sondern dir die Hose gut an - Material, Verarbeitung etc.

    Meine Einschätzung wäre daher, dass man es für Tagestouren im Sommer mit der Hose ruhig mal versuchen könnte. Ich würde sie aber auf alle Fälle gut auf Tagestouren testen, bevor ich sie für eine längere Geschichte in den Rucksack packen würde.

    Alternativ gibt es im Internet häufig auch gute Sonderangebote der Markenhersteller.

  16. Fuchs
    Avatar von Randonneur
    Dabei seit
    27.02.2007
    Ort
    Pays de Gex
    Beiträge
    2.008

    AW: Trekkinghose von H&M kostengünstige Alternative?

    #16
    Die H&M-Hose kenne ich nicht. Aber wenn sie vernuenftig geschnitten und robust ist, haette ich keine Bedenken. Was soll dann eine teure Markenhose noch mehr bringen?

    Als ich mir als Student eine erste Wanderhose kaufte (davor benutzte ich Jeans oder normale Hosen) war es eine von Hertie. Die war optisch eine Zumutung aber sie hat gut funktioniert. Ich habe sie dann nach einigen Jahren aus aestetischen Gruenden durch eine Fjaellraeven ersetzt. Die funktionierte genau so gut oder schlecht, aber sie sah halt besser aus und da konnte ich es mir leisten.

  17. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.814

    AW: Trekkinghose von H&M kostengünstige Alternative?

    #17
    Zitat Zitat von Randonneur Beitrag anzeigen
    Die H&M-Hose kenne ich nicht. Aber wenn sie vernuenftig geschnitten und robust ist, haette ich keine Bedenken. .
    Ob sie robust und gut ist, erfährt man leider erst auf Tour und dann kann man ggbfalls viel mehr Geld verlieren, als nur die 40 Euro .
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  18. Fuchs
    Avatar von Randonneur
    Dabei seit
    27.02.2007
    Ort
    Pays de Gex
    Beiträge
    2.008

    AW: Trekkinghose von H&M kostengünstige Alternative?

    #18
    Naja, ob sie passt kann man dadurch feststellen, dass man sie anprobiert. Und ob sie robust ist kann man einigermassen abschaetzen wenn man sich Stoff und Verarbeitung anschaut. Kaputt gehen Markenhosen auch. Ein kleines Naehset wirkt da Wunder.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)